Autor Thema: HD Floppy Modul ...  (Gelesen 8486 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.703
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
HD Floppy Modul ...
« am: Do 14.07.2016, 11:53:44 »
Hat jemand eine Vorstellung davon ob es möglich wäre oder wie es aussehen muss, ein HD Floppy Modul für die kleinen Atari ST das so Arbeitet wie der Floppy Betrieb im Atari Mega STE, Atari TT und im Falcon ?

Also das der Rechner bzw. das Betriebssystem der Floppy anzeigt ob keine Diskette, eine DD Diskette oder eben eine HD Diskette im Laufwerk ist. Der Pin_2 des Shugartbuses als Eingang am Floppy.

Das würde es wesentlich einfacher machen normale PC Diskettenlaufwerke benutzen zu können.

Mit einem GAL müsste das doch möglich sein und TOS 2.06 müsste das unterstützen ...
« Letzte Änderung: Do 14.07.2016, 11:55:15 von Lukas Frank »

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: HD Floppy Modul ...
« Antwort #1 am: Do 14.07.2016, 13:34:10 »
Ich weiß nicht, ob ich Dich richtig verstanden habe! Aber es gibt eine Bauanleitung, die - wenn ich den Begleittext richtig verstanden hatte - so ausgelegt ist, daß sie den Controller nur auf 16MHz setzt, wenn eine HD Disk eingelegt ist und sonst nur mit 8MHz, auch wenn keine Disk eingelegt ist! Suchst Du sowas in dieser Art? Dann geht das auch ohne PAL/GAL, denn die war nur mit CMos IC ausgeführt, wenn ich mich recht entsinne!

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.505
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: HD Floppy Modul ...
« Antwort #2 am: Do 14.07.2016, 14:07:28 »
Hallo Frank das ist relativ simpel. Nimm einen GAL

16Mhz vom Shifter
8MHZ glaube auch Shifter
Pin2 Shugart
DS0 Signal vom Yamaha


GAL Listing könnte so aussehen

Out  = DS0 & PIN2 & 16MHZ
        + DS0 & /PIN2 & 8MHz

Dann noch das HD Cookie setzen und fertig. Hab ich so in meinem STE laufen.

Der Ausgang dann an den Floppycontroller Pin 18 legen.
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.703
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: HD Floppy Modul ...
« Antwort #3 am: Do 14.07.2016, 15:35:21 »
Vielleicht Missverständlich ?

Alle HD Module arbeiten so dass, das Floopy Laufwerk dem HD Modul sagt über Pin_2 vom Shugartbus ob 8Mhz oder 16Mhz am Controller anliegen sollen. Je nachdem was für eine Diskette im Laufwerk liegt über das HD Loch der Diskette.

Beim PC, Mega STE, Atari TT und am Falcon funktioniert das so das durch Leseversuche auf die Floppy der Rechner bzw. das Betriebssystem (TOS) dem Controller und der Floppy über Pin_2 sagt ob 8Mhz oder 16Mhz Betrieb stattfinden soll.

Übliche Atari ST HD Module, Shugart Pin_2 = Ausgang

PC, Shugart Pin_2 = Eingang

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: HD Floppy Modul ...
« Antwort #4 am: Do 14.07.2016, 15:49:16 »
PC, Shugart Pin_2 = Eingang? Da wäre ich mir nicht sicher... Denn sonst bräuchte es ja den HD-Schalter in 1.44er Laufwerken nicht.
Ausgeloggter Mitleser, der hier NIE mehr aktiv wird. Am besten, meine Inhalte komplett löschen. Dabei berufe ich mich auf mein Urheberrecht, die DSGVO und auf die Rechte, die mir unter Impressunm&Datenschutz zugestanden werden. Tschö!

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.505
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: HD Floppy Modul ...
« Antwort #5 am: Do 14.07.2016, 16:00:03 »
Funktioniert eigentlich auch beim TT so.. dafür ist doch das HD Index loch da in der HD Diskette.
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: HD Floppy Modul ...
« Antwort #6 am: Do 14.07.2016, 16:48:12 »
Ich habe eben nochmal nachgeforscht. Pin 2 HD-Erkennung beim PC ist bidirektional, beide Seiten haben recht:

3,5-Zoll-Floppys erkennen per Schalter ob eine Diskette ein HD-Loch haben oder nicht und melden das per Pin 2 an den Floppycontroller
5,25-Zoll-Floppys haben keinen Erkennungsmechanismsus, da muss in der Tat der Floppycontroller die HD-Umschaltung per Leseversuch machen, und dabei auch über Pin 2 die Floppy in den HD-modus umschalten.

Was ich noch nicht herausbekommen habe, ist wie das bei ED-Floppys funktioniert, vermutlich eine Kombination aus beidem, die Floppy teilt dem Controller mit, dass da eine HD/ED-Diskette eingelegt ist, und dann schaut der Controller, ob er die Disk mit 18 oder 36 Sektoren lesen kann.
Ausgeloggter Mitleser, der hier NIE mehr aktiv wird. Am besten, meine Inhalte komplett löschen. Dabei berufe ich mich auf mein Urheberrecht, die DSGVO und auf die Rechte, die mir unter Impressunm&Datenschutz zugestanden werden. Tschö!

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.703
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: HD Floppy Modul ...
« Antwort #7 am: Do 14.07.2016, 17:38:50 »
Also beim PC, Mega STE, Atari TT und am Falcon funktioniert es nicht nach dem Schema eines althergebrachten HD Moduls für die kleinen Atari ST Rechner ...

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: HD Floppy Modul ...
« Antwort #8 am: Do 14.07.2016, 18:40:52 »
Was ich noch nicht herausbekommen habe, ist wie das bei ED-Floppys funktioniert, vermutlich eine Kombination aus beidem, die Floppy teilt dem Controller mit, dass da eine HD/ED-Diskette eingelegt ist, und dann schaut der Controller, ob er die Disk mit 18 oder 36 Sektoren lesen kann.
ED Disks haben ein Erkennungsloch wie die HD Disks und auf der gleichen Seite, nur anders positioniert! Ansonsten wird das wohl ähnlich funktionieren wie HD Disks! Ich habe zwar noch keine ED Disks (und passende Laufwerke) in Händen gehabt, aber auf jeden Fall (DD) Disks, auf denen für beide Positionen Einprägungen vorhanden waren, und da eine davon mit der Position der HD Kennlochung übereinstimmt, gehe ich ganz stark davon aus, daß die Zweite der ED Lochung entspricht! Und das wiederum läßt nur den hier festgestellten Schluß zu!

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.264
Re: HD Floppy Modul ...
« Antwort #9 am: Do 14.07.2016, 18:51:37 »
Im MegaSTE steckt die Logik in einem zusätzlichen Register ...

$FF860F - 8 Bit - wobei das Bit 0 angibt, ob der FDC 8 MHz oder 16 MHz als Takt erhält und das Bit 1 das Signal an das Floppy-LW bestimmt

implementiert durch zwei PALs:

UA02: nur Adressdecoder und
U407: Clockumschaltung des FDC und Erzeugung des Ausgangssignals, das an Pin 2 (Eingang!) des Floppy-LWs anliegt.

Keine Ahnung, ob TOS dieses Register einfach benutzen würde, wenn man es nachbaute.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.703
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: HD Floppy Modul ...
« Antwort #10 am: Do 14.07.2016, 18:52:04 »
ED soll hier nicht das Thema sein ...

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.703
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: HD Floppy Modul ...
« Antwort #11 am: Do 14.07.2016, 18:53:47 »
Keine Ahnung, ob TOS dieses Register einfach benutzen würde, wenn man es nachbaute.

Ich vermute TOS händelt das über den Maschinen Cookie ...

Die Quellen der beiden PALs wären hilfreich, ich kenne nur die JED Files.

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.264
Re: HD Floppy Modul ...
« Antwort #12 am: Do 14.07.2016, 19:06:36 »
Von U407 gibt es die Quellen: "atari mste pals.rar" in http://www.atari-forum.com/viewtopic.php?f=74&t=5040. Von UA02 gibt es meines Wissens nach nur ein Fuse-Map (JED): http://www.atari-forum.com/viewtopic.php?f=74&t=5040#p297426.

Das lässt sich aber natürlich einfach reverse-engineeren und dann kommt man darauf, dass die einzige im Zusammenhang der Floppy-Ansteuerung relevanten Zeile sowas sein muss wie:

/X860E = A15 & /A14 & /A13 & /A12 & /A11 & A10 & A9 & /A8 & /A7 & /A6 & /A5 & /A4 & A3 & A2 & A1 & FC2 & FC1 & /FC0 +
A15 & /A14 & /A13 & /A12 & /A11 & A10 & A9 & /A8 & /A7 & /A6 & /A5 & /A4 & A3 & A2 & A1 & FC2 & /FC1 & FC0
.

guest3898

  • Gast
Re: HD Floppy Modul ...
« Antwort #13 am: Mi 15.03.2017, 19:47:21 »
Warum müssen A[23..16] nicht auch decodiert werden, um auf die oben gepostete Adresse $FF.860F zu reagieren?

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.264
Re: HD Floppy Modul ...
« Antwort #14 am: Mi 15.03.2017, 20:09:19 »
Weil die eigentliche Umschaltung wie oben geschrieben im PAL U407 passiert, das neben dem Signal /X860E auch noch das Signal /XIO bekommt, das mittels eines 8-fach NAND-Gatter (UA01) aus A23..A16 erzeugt wird, also auf Adressen 0xFF???? reagiert.

PS: Welch detaillierte Frage, um neu in einem Forum zu starten. Willkommen.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.703
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: HD Floppy Modul ...
« Antwort #15 am: Mi 15.03.2017, 20:23:56 »
Ein neues HD Modul nach dem Verhalten eines Mega STE, Atari TT oder Falcon mit dazu gehörigem TOS 2.06 Patch oder auch EmuTOS wäre der Knaller. Damit würde jedes X beliebige PC Diskettenlaufwerk funktionieren mit einem Input am Shugart Bus Pin2 solange es auf DS0 gejumpert ist.

guest3898

  • Gast
Re: HD Floppy Modul ...
« Antwort #16 am: Mi 15.03.2017, 21:26:09 »
Danke für die schnelle Antwort und den Willkommensgruß :)

Genaus so ein HD-Modul juckt mich zu bauen, aber der hohe Zeitliche Aufwand schreckt mich noch etwas ab - ein Modul nach "altbewährter" Art ist einfacher zu verstehen, schneller zusammengelötet und funktioniert mit deutlich höherer Wahrscheinlichkeit auf Anhieb. Mal sehen was sich ergibt. Bevor ich mich entscheide, versuche ich erst mal, das PAL U407 mit Umgebung zu verstehen, daher frage ich mal weiter:

Was ist das für eine Programmiersprache, in der das PAL U407 programmiert ist? Gibt's irgendwo eine empfehlenswerte Beschreibung derselben? Am besten möglichst kurz und trotzdem vollständig ;)

Was ergeben Zeilen, wo Pins auf sich selbst verweisen, für einen Sinn? (Extrembeispiel: SCLK = /SCLK - sieht für mich auf den ersten Blick wie ein Widerspruch aus, ähnlich wie 1=0) Sind diese Pins gleichzeitig Eingang und Ausgang?

Wieso TOS 2.06 Patch? Ich dachte, TOS 2.06 würde von sich aus HD unterstützen und deshalb auch standartmäßig mit 6ms steppen, was DD langsamer und lauter macht; ein Patch bräuchte man bei älteren TOS-Versionen. Oder liege ich hier falsch?

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.264
Re: HD Floppy Modul ...
« Antwort #17 am: Mi 15.03.2017, 21:58:12 »
Diese GALs/PALs sind in irgendeiner Logikbeschreibungssprache "programmiert". Die genaue Syntax erkenne ich jetzt auch nicht wieder -- und ich vermute sowieso, dass die Dateien ein wenig beschädigt wurden, weil dort teilweise komische Sonderzeichen drin vorkommen.

Grundsätzlich sind aber alle simplen Logikbeschreibungssprachen, die üblicherweise für GALs/PALs eingesetzt werden, recht ähnlich, sodass man von einer auf die andere übertragen kann. Beispiele, die ich kenne, wären PALASM und ABEL.

Was ergeben Zeilen, wo Pins auf sich selbst verweisen, für einen Sinn? (Extrembeispiel: SCLK = /SCLK - sieht für mich auf den ersten Blick wie ein Widerspruch aus, ähnlich wie 1=0) Sind diese Pins gleichzeitig Eingang und Ausgang?

Dieser Pin ist intern zurückgeführt. Was in der Datei nur implizit drinsteht (evtl. auch weil die Datei unvollständig oder leicht beschädigt ist), ist dass das GAL im sogenannten "Registered Mode" betrieben wird, also mit D-Flip-Flops. Somit bedeutet "SCLK = /SCLK" hier, dass bei jedem Takt am Clock-Eingang SCLK seine eigene Negation lädt. Somit schaltet bei jedem Takt SCLK den Logikpegel um, damit kommt an SCLK ein Taktsignal mit der halben Taktfrequenz des Eingangstakts heraus.
« Letzte Änderung: Mi 15.03.2017, 22:01:16 von czietz »

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.703
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: HD Floppy Modul ...
« Antwort #18 am: Mi 15.03.2017, 22:16:37 »
Patch deshalb weil beim MSTE/TT und Falcon das Betriebssystem/Rechnerhardware der Floppy sagt ob DD oder HD Diskette im Laufwerk.

Und bei den üblichen HD Modulen das Diskettenlaufwerk dem HD Modul sagt ob DD (8Mhz) oder HD (16Mhz).

Dieser erste Modus ist nicht Aktiv bei einem normalen Atari ST oder STE ...

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.703
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: HD Floppy Modul ...
« Antwort #19 am: Mi 15.03.2017, 22:18:28 »
Ein guter Einstieg bei den GALs ist der JEDI Assembler für den Atari ST ->   http://ralfzimmermann.de/software.ger.html