Autor Thema: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS  (Gelesen 35242 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline neogain

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.143
  • ...?
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #200 am: Mi 26.10.2016, 23:24:16 »
Und der PC kann nicht auf der Boot-Partition des ST rumpfuschen, der legt da mitunter Recycled-Ordner an, die aus ST-Sicht "kaputt" sind, überall fliegen plötzlich "DESKTOP.INI" Dateien rum, usw.

Habe ich bisher nur mit osx das Problem gehabt. Der legt dann Spotlight Mist usw. an, was man mit HiM wieder los wird. Ansonsten Linux starten, Medium einstecken und alle Partitionen werden angezeigt. Grundsätzlich funktioniert auch sehr gut das partitionieren mit gparted.
* ATARI 1040STe, 4MB Ram, TOS 2.06 (der Unantastbare)
* ATARI Mega ST2; 4MB Ram; ET4000; FTOS 4x; IDE SD Adapter 16 GB
* ATARI 1040 STf; 1MB (der erste nach 20 Jahren wieder)... rote LED's ;)
* ATARI Portfolio 512KB Ram; 128MB CF IDE; 6Mhz Overclock
* ATARI 260ST; 4MB Ram; FTOSx4; IDE 9GB

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #201 am: Do 27.10.2016, 00:07:28 »
Du hast recht, der Mac ist da noch schlimmer. Aber Seuche ist beides, wenns auf TOS-Laufwerken rumpfuscht. Deswegen besser das ST-Boot-Laufwerk nicht dem PC (oder Mac) zum Fressen geben.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #202 am: Do 27.10.2016, 02:01:17 »
Der PC kann eh nur die erste Partition auf einer CF sehen (getestet mit USB-Cardreader und PCMCIA-CF-Karte) , und die kann wegen TOS-Limits nur 512/1GB groß werden, das lohnt nicht.
Versuchs mal mit Ubuntu oder einem andere Linux! Laut Pperas Anleitung soger zwingend notwendig, weil man damit nicht nur die Karte in mehrere Laufwerke aufteilen kann, sondern auch in diese hineinschauen und Daten hin und herschieben kann!

Ich wundere mich nur, warum der Treiber auch die Wahl der höheren Partitionen zuläßt, wenn es nur sinnvoll ist, die ersten 4 als solche zu nutzen (eigentlich nur 3, denn wenn die Verwaltung der Laufwerke bei Atari entsprechend der DOS/Windows ist, können nur 4 physikalische Laufwerke pro Datenträger verwaltet werden, die ersten Drei sind dann primär physikalisch einzurichten und das Vierte für weitere logische - wenn man (wie ich) mehr als vier Laufwerke haben will! Ich habe es auch durch: es lassen sich keine zwei physikalischen Laufwerke mit mehreren logischen Laufwerken einrichten - vielleicht schafft es Linux, aber das habe ich nie probiert!

Naja - Neueinrichtung mache ich nun auf einer 2. CF, die muß aber erst noch beschafft werden!

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #203 am: Do 27.10.2016, 23:21:12 »
Die Linux-Seuche kommt mir nicht auf meine PCs.

Und ich kann problemlos auf meinen Atarisauch von f g h in k l m n ... Booten, wenn ich die Taste bei der Plattentreibermeldung drücke. Mit ICD und hddriver getestet und genutzt. Nur magic habe ich nicht.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #204 am: Fr 28.10.2016, 00:22:37 »
Die Linux-Seuche kommt mir nicht auf meine PCs.
Ist halt Deine Sache - ich möchte Ubuntu nicht mehr missen! Mikrosoft Systeme kosten viel und sind auf meinen etwas älteren bis ganz alten Rechnern, die aber doch schon 64bit fähig sind, doch sehr schwerfällig, weil sie wohl im Hintergrund sehr viel speichern! Windows nutze ich für einige Aufgaben, für die ich unter Ubuntu nicht die passenden Alternativen finde! Aber allgemein scheint Ubuntu schneller zu arbeiten! Ich habe beide Systeme (Win 7 und Ubuntu) auf meinem PC!
Und ich kann problemlos auf meinen Atarisauch von f g h in k l m n ... Booten, wenn ich die Taste bei der Plattentreibermeldung drücke. Mit ICD und hddriver getestet und genutzt. Nur magic habe ich nicht.
Mit dem Unterschied, daß - wenn man von "F:" oder "H:" bootet - trotzdem sie als Partition "F:" bzw "H:"! Mit Pperas Treiber werden sie aber zu "C:"! Meineswissens werden ACCs immer auf C gesucht oder gar garnicht geladen! Deshalb ist der Treiber für ein MehrTOS Atari-System mAn. eine glückliche Sache, wenn man zB. für die unterschidlichen TOSse unterschiedliche ACC-Anwendungen haben möchte! Ganz zu schweigen von der Desktop-Sicherung, die nach eigenen Erfahrungen auch immer auf "C:" abgelegt werden - selbst wenn ich bei einem Atari mit Festplatte ven Diskette gebootet habe!

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.248
  • Gesperrter User
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #205 am: Fr 28.10.2016, 02:22:13 »
Ob man wie bei HDdriver, CBHD oder vielen anderen eine beliebige F16-Part. zum Boot-LW erklären kann oder ob man wie PPera immer nur von c: bootet und dafür ummäppt, das scheint auf den ersten Blick gleichwertig zu sein.
Welchen Irrtum PPera da begeht, das merkt man erst, wenn man Links einsetzt  :( ! Die sind bei mir inzwischen unentbehrlich (ab MiNT_1.15.5 oder MAGX_5.xx).
Übrigens kann man mit MAGX_6.21 auch von F32-Parts. booten (mit einem kleinen Trick).
Mit TOS geht booten nur bis p: und nur von F16.
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #206 am: Fr 28.10.2016, 08:30:41 »
Mich haben meine Windows 10 Lizenzen 30 Euro in Form von Win 8.0 Updates gekostet. Win 10 soll die letzte Version sein, kann ich also theoretisch lebenslang nutzen ohne nochmal dafür zu bezahlen. Win 10 soll ewig mit Updates versorgt werden. Wenn das mal kein Deal ist.

Wenn Pera f zu c macht, dann dürfte magic durcheinander kommen. Denn du magic auf f installiert, folglich steht in den den configs von magic f drin. Du bootest aber in dem du aus f c machst. Dann findet magic seine Dateien auf f aber nicht mehr weil das jetzt c ist.

Edit: ipad-autokorrekturen entfernt. las sich als wäre ich auf speed.
« Letzte Änderung: Fr 28.10.2016, 14:23:48 von 1ST1 »
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #207 am: Fr 28.10.2016, 09:37:00 »
Also - ich für meinen Teil sehe da überhaupt kein Probrlem! Links verwende ich gar nicht (mir ist auch gar nicht bekannt, wie das geht) und falls sowas doch im Hintergrund von MagiC automatisch passiert: bei der Arbeit damit hat es sein Drive "C:" und wenn ich unter einem anderen TOS arbeite, ist es sowieso inaktiv! Und wenn ich dann wieder unter MagiC arbeite, mappe ich das betreffende Laufwerk zu "C:" und Magic hat die Laufwerktabelle wie eh und je!

Das es mit einem logischen Laufwerk nicht klappt, erkläre ich mir so: MagiC arbeitet vermutlich ähnlich PC Systemen und kann folglich nicht mit logischen Partitionen als Boot umgehen! TOS hat alles im ROM, was zum Start benötigt wird und benötigt nur einige Tools, um irgendwelche Bugs zu beheben, daher funktioniert es wohl auch, wenn eine logische Partition zur Boot wird!

Mal 'ne andere Frage: Weiß jemand, wie sich diese CF ...:

... bei Atari verhält - funktioniert die im ST? Der ist ja recht mimosenhaft bei Verwendung einer CF!

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #208 am: Fr 28.10.2016, 14:32:51 »
Ich kenne Magic nicht. Aber nehmen wir mal ein anderes Beispiel, Metados... Metados braucht eine Config.sys, in der die Pfade zu den DOS und BOS Treibern drin stehen. Etwa so:

*BOS,c:\METADOS\ICDCDROM.BOS, D:5
*DOS, C:\metados\ISO9660F.DOS, O:D

Jetzt nehmen wir mal an, du bootest deinen ST so, dass C: C: (erste Partition) ist und F: F: (5. Partition).

Jetzt installierst du Metados auf F: und du bekommst solch eine Config.sys:

*BOS,F:\METADOS\ICDCDROM.BOS, D:5
*DOS, F:\metados\ISO9660F.DOS, O:D

Solange du C: aus ersten Partition startest, klappt das. Jetzt nimmst du den c:\auto Ordner und verschebst ihn nach F:

Dann Reset, und du drückst in Peras Treiber F. Damit wird aus F: C: und aus C: D:, wird E:, E: wird F:

C:\Auto wird abgearbeitet und startet Metados und liest die Config.sys und sucht DOS und BOS Datei auf F: (vormals E) und findet seinen Krempel nicht.

Das dürfte momentan die Situation sein, die du mit Magic hast.

Die Compactflash kannst du ausprobieren, mit SanDisk ist man eigentlich immer auf der sicheren Seite. Garantieren werde ich aber für nichts.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.615
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #209 am: Fr 28.10.2016, 15:08:34 »
Ich habe auch einige SanDisk Karten und viele andere und mit der MonSTer keinerlei Probleme ...

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #210 am: Fr 28.10.2016, 15:45:34 »
Ich kenne Magic nicht. Aber nehmen wir mal ein anderes Beispiel, Metados... Metados braucht eine Config.sys, in der die Pfade zu den DOS und BOS Treibern drin stehen. Etwa so:

*BOS,c:\METADOS\ICDCDROM.BOS, D:5
*DOS, C:\metados\ISO9660F.DOS, O:D

Jetzt nehmen wir mal an, du bootest deinen ST so, dass C: C: (erste Partition) ist und F: F: (5. Partition).

Jetzt installierst du Metados auf F: und du bekommst solch eine Config.sys:

*BOS,F:\METADOS\ICDCDROM.BOS, D:5
*DOS, F:\metados\ISO9660F.DOS, O:D

Solange du C: aus ersten Partition startest, klappt das. Jetzt nimmst du den c:\auto Ordner und verschebst ihn nach F:

Dann Reset, und du drückst in Peras Treiber F. Damit wird aus F: C: und aus C: D:, wird E:, E: wird F:

C:\Auto wird abgearbeitet und startet Metados und liest die Config.sys und sucht DOS und BOS Datei auf F: (vormals E) und findet seinen Krempel nicht.

Das dürfte momentan die Situation sein, die du mit Magic hast.
Auch nicht richtig Durchdacht von Dir! Bei MagiC hatte ich immer Probleme bei Abfrage des CD ROM. Da es bei mir in der Nachlade Version auch nie richtig arbeiten zu wollen schien, habe ich es eher Stiefmütterlich behandelt und nur gelegentlich benutzt um mich irgendwie hineinzufinden und meine Möglichkeiten danmit auszuloten. Das mit CD ROM war eher nebensächlich! Meineswissens beinhaltet es aber auch eine eigene Laufwerkverwaltung und MetaDOS wird hier mW gar nicht geladen, da MagiC den Ordner "AUTO" behandelt wie jeden anderen und nicht als Ordner für automatisch zu startende Programme (jedenfalls ist das meinen Erkenntnissen zufolge bei der nachlade Version so)! Wenn MagiC überhaupt mit einem CD ROM umgehen kann, dann nur mit einer eigenen Verwaltung. Oder es gibt einen Ordner, aus dem MetaDOS geladen werden kann! Ich weiß aber nicht, wie der benannt werden muß!

Jede Partition, die als Bootpartition eines der anderen TOSse da ist, erhält seinen eigenen AUTO Ordner mit dem zugehörigen MetaDOS, für das eine eigene CONFIG.SYS erstellt werden kann, die dann die Daten der entsprechenden Laufwerkzuordnung enthält. Es wird also auch hier wieder korrekt arbeiten!
Aber ich danke Dir trotzdem für diesen Beitrag, denn diese Notwendigkeit habe ich noch gar nicht in Erwägung gezogen und hätte mir einfach das unter TOS 2.(0)6 erzeugte CONFIG.SYS einfach in die anderen AUTO-Ordner übernommen!
Aber es könnte auch so klappen, denn die bei mir befinden sich die benötigten Treiber direkt mit im AUTO Ordner und die Partitionen werden gegeneinander ausgetauscht und verschieben sich nicht - wie Du meinst - nach oben, also: aus "C:" wird "F:" und aus "F:" wird "C:"!
Ich habe auch einige SanDisk Karten und viele andere und mit der MonSTer keinerlei Probleme ...
Ich habe ein Angebot zu dieser bei eBay entdeckt, von dem auch das Bild stammt! Mehr als 10€ (mit Versandspesen maximal 12€) kann ich für den kommenden Monat nicht einplanen! Falls mir aber das Teil aus der Hand gereizt wird, was wäre mit mit einer solchen CF (max. 8GB, aber eher die 4GB)? Kann die auch jemand empfehlen?
« Letzte Änderung: Fr 28.10.2016, 15:49:20 von Burkhard Mankel »

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #211 am: Fr 28.10.2016, 17:04:51 »
Das mit MetaDOS ist nur ein Beispiel. Es geht nicht um CD-ROM-Probleme b ei Magic. Es geht darum, dass Magic Konfigurationsdateien verwendet, in denen reingeschreben wurde, wo es seine Systedateien findet. Und diese Pfade sind eben an ganz bestimmte Laufwerksbuchstaben gebunden. Wenn etwas so installiert wurde, dass es seine Systemdateien auf F: finden soll, und dann plötzlich F: zu C: umbenannt wurde, dann geht das eben nicht mehr.

[spoiler]
Interessanterweise ist dieses Thema auf dem Amiga einfacher zu lösen, in dem man die Software in einen Ordner "Softwarename:", also z.B. "Magic:", installieren würde, nachdem man diesen Ordner mit dem Assign-Befehl verknüft hätte: assign magic: dh3:software/magic (Um genau zu sein, "Magic:" ist sogar gleichberechtigt mit Laufwerksnamen wie DF0:, DH3:, usw. Wenn man jetzt Magic: wo anders haben wollte, müsste man es nur von dh3:software/magic woanders hin verschieben, z.B. nach dh5:/system/magic und dann einfach nur in der s:startup-sequence den assign-Befehl anpassen, fertig ist der Lack. Wie ich finde, eine sehr elegante Sache, die ich leider außer unter Amiga-OS in keinem anderen OS so elegant gelöst gesehen habe. AM nächsten kommt dem die Sache mit den Symlinks unter unixoiden Betriebssystemen (u.a. Linux), wo sowas mit "ln -s ziel quellpfad" machbar ist. (Unter Windows gibts das auch, nutzt aber außer MIcrosoft (z.B. c:\benutzer nach c:\users) selbst kaum einer)[/spoiler]
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #212 am: Fr 28.10.2016, 17:32:41 »
Interessanter Weise gDlieGZ!
Warum willst Du es nicht kapieren? also dann Schritt für Schritt:
MagiC kann ich nicht unter TOS konfigurieren, sondern nur unter MagiC!
Dh.: Erst einmal muß ich MagiC im Grundpaket starten. Da es aber nicht startet ohne die am Anfang auf ROOT benötigten Dateien, muß ich die erstmal unter TOS auf die entsprechente Partition kopieren - nach neuesten Kenntnissen muß das wohl "D:" werden! Ich kopiere also auf diese Partition das, was von Pera Putnik, dem wir die ROM Version verdanken, als benötigt empfohlenen Dateien auf "D:"! RESET! Bei der Auswahl drücke ich <D> und MagiC startet, weil "D:" jetzt zu "C:" wurde, zum ersten Mal und kann es einrichten. Wenn ich dann zukünftig mit MagiC arbeiten will, muß ich folglich auch wieder <D> drücken und MagiC findet seine Laufwerktabelle wie sie bei der Einrichtung vorhanden war - und alles ist gut!

Übrigens: Wenn Du Dich nicht mit MagiC befassen willst solltest Du Dich am Besten auch aus Diskussionen darüber heraushalten (x: edit) anstatt anderen Leuten die Zornesröte ins Gesicht zu holen!

edit: oder gar anzetteln !!!
« Letzte Änderung: Fr 28.10.2016, 17:35:50 von Burkhard Mankel »

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #213 am: Fr 28.10.2016, 17:54:39 »
Noch etwas - die hier beschriebenen Problematiken treffen eher zu, wenn Du mit den Treibern wie SCSI-Tools oder HDDriver mehrere Partitionen als Bootlaufwerk nutzt! Ich habe das mal testweise (unter Verrwendung von SCSI-Tools) für mich durchexerziert:
Wenn ich mir zB "F:" als eine andere Bootpartition einrichte und dort eine andere ACC Verwaltung habe als auf "C:", wurden dabei trotzdem die ACCs von "C:" geladen, zuvor im Bootselektor aber die auf "F:" zum (De)selektieren angezeigt! Auch die Desktop Speicherung wurde auf "C:" abgelegt, gesucht aber auif "F:"! Das sieht nach größerem Durcheinander und Humbug für mich aus!

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #214 am: Fr 28.10.2016, 21:34:33 »
Das liegt dann aber an SCSI-Tools. Mit ICD oder HDDRIVER holt er sich die ACCs immer vom gewählten Bootlaufwerk.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.615
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #215 am: Fr 28.10.2016, 22:12:38 »
Wenn ich bei mir mit HDDriver D:\ zum booten auswähle werden alle Sachen ausser dem Autoordner von C:\ geladen ...

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #216 am: Fr 28.10.2016, 22:28:51 »
Das liegt dann aber an SCSI-Tools ...
... oder am User selbst - ich kann nämlich eigene Fehler damals nicht ausschließen!
Wie dem auch sei! ist Schnee von Gestern!
Ich habe mir danach halt den FF nicht mehr erlaubt und meine Systeme immer so gestalltet, daß "C:" einzig Boot bleibt!
Jedenfalls bleibt auch bei dem jetzigen Treiber "C:" einziges Bootdrive (auch wenn es nicht mehrr die erste Partition des Datenträgers ist) und - abgesehen von der Patition, die jetzt zu "C:" wurde und eben die erste Partition - bleibt auch die Laufwerkverwaltung erhalten!
Wenn ich bei mir mit HDDriver D:\ zum booten auswähle werden alle Sachen ausser dem Autoordner von C:\ geladen ...
Also hab ich doch recht und damals wohl doch keinen Fehler gemacht!

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.200
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #217 am: Fr 28.10.2016, 22:41:05 »
da MagiC den Ordner "AUTO" behandelt wie jeden anderen und nicht als Ordner für automatisch zu startende Programme

Natürlich ist der AUTO-Ordner auch unter MagiC dafür da, Programme automatisch zu starten, bspw. NVDI, Overscan …
Wider dem Signaturspam!

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #218 am: Fr 28.10.2016, 22:45:40 »
Natürlich ist der AUTO-Ordner auch unter MagiC dafür da, Programme automatisch zu starten, bspw. NVDI, Overscan …
Und warum arbeitet es (zumindest die Nachlade Version) diesen dann nicht ab?
Ich habe es jedenfalls auf meinem Mega STE gehabt, daß ich nach dem MagiC Startbildschirm keine Anzeige vom STARTUP.PRG mehr erhielt und auch MetaDOS nicht mehr im System zu sein schien!
« Letzte Änderung: Fr 28.10.2016, 22:50:46 von Burkhard Mankel »

Offline ste1040fan

  • Benutzer
  • Beiträge: 37
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #219 am: Sa 29.10.2016, 08:27:41 »
Im MagiC-Handbuch werden auf S. 7 einige Aspekte genannt, die Probleme bereiten können. (Sinnigerweise heißt das Kapitel „Tuning für Experten“.)
Genannt werden:
- Bei älteren Mega ST der Blitter, da er den DMA-Chip blockieren kann.
- Ein nicht speziell auf MagiC angepasster Festplattentreiber.
- Zudem die Verwendung von IDE-Festplatten, die beim Falcon schon Probleme bereitet haben.
- Auf bestimmte Cache-Programme sollte verzichtet werden.
- Ebenso auf nicht reentrante GDOS-Versionen.

Empfohlen werden der HDDRIVER und NVDI sowie die Installation des Programms FLOCK_OK.PRG im Ordner GEMSYS/MAGIC/START.

Vielleicht hilft einer der Tipps weiter.