Autor Thema: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS  (Gelesen 31124 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #180 am: Sa 22.10.2016, 15:31:27 »
Burkhard Mankel, siehe Anhang...
Ja, das habe ich auf betreffendem Laufwerk - dh. den Inhalt von TO_C_ROOT direkt auf meine Partition "K:" kopiert!
Auf der entsprechenden Partition (K: - wird nach Wahl zu C:) sind die Dateien für MagiC Root vorhanden!
Du hast doch MagiC im Rom, brauchst du den MagiC Loader im Autoordner überhaupt ?

Bei meiner normalen Festplatten MagiC Installation ist der Loader das erste Programm im Autoordner ...
Ich habe doch gar nicht behauptet, daß ich den Loader aus dem AUTO Ordner starte bzw. noch dort habe!
Übrigens habe ich auch geschrieben, daß er dukumentierter Weise als eines der letzten PRGs in den AUTO Ordner soll!
« Letzte Änderung: Sa 22.10.2016, 15:33:04 von Burkhard Mankel »

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.181
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #181 am: Sa 22.10.2016, 19:00:23 »
Übrigens habe ich auch geschrieben, daß er dukumentierter Weise als eines der letzten PRGs in den AUTO Ordner soll!

Hast du da mal die Quelle? Das ergäbe nämlich IMHO überhaupt keinen Sinn …

Wider dem Signaturspam!

Offline KarlMüller

  • Benutzer
  • Beiträge: 288
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #182 am: Sa 22.10.2016, 19:19:57 »
Übrigens habe ich auch geschrieben, daß er dukumentierter Weise als eines der letzten PRGs in den AUTO Ordner soll!
Jetzt stellt sich die Frage wo ist das dokumentiert und was ist mit "als eines der der letzten PRGs" gemeint?

Im Handbuch zur Version 2 und 5 steht drin, es soll möglichst als erstes im AUTO-Ordner stehen, damit das Booten bei einem Kaltstart nicht zu lange dauert.

Offline neogain

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.135
  • ...?
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #183 am: Sa 22.10.2016, 19:28:36 »
Übrigens habe ich auch geschrieben, daß er dukumentierter Weise als eines der letzten PRGs in den AUTO Ordner soll!
Jetzt stellt sich die Frage wo ist das dokumentiert und was ist mit "als eines der der letzten PRGs" gemeint?

Im Handbuch zur Version 2 und 5 steht drin, es soll möglichst als erstes im AUTO-Ordner stehen, damit das Booten bei einem Kaltstart nicht zu lange dauert.

ich weiß immer noch nicht, was das Problem von Burkhard ist. Auf die 4GB CF, wo ich ihm damals partitioniert und befüllt habe, war auch die MagiC Installation drauf. Den veränderten Treiber von @czietz  hat er auch drauf, auf einer Partition auch die Sachen, die für MagiC relevant sind (sofern er die letzte Zip hier entpackt auf die Partition geschrieben hat), somit müsste es eigentlich starten.
* ATARI 1040STe, 4MB Ram, TOS 2.06 (der Unantastbare)
* ATARI Mega ST2; 4MB Ram; ET4000; FTOS 4x; IDE SD Adapter 16 GB
* ATARI 1040 STf; 1MB (der erste nach 20 Jahren wieder)... rote LED's ;)
* ATARI Portfolio 512KB Ram; 128MB CF IDE; 6Mhz Overclock
* ATARI 260ST; 4MB Ram; FTOSx4; IDE 9GB

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #184 am: Sa 22.10.2016, 20:45:52 »
ich weiß immer noch nicht, was das Problem von Burkhard ist. Auf die 4GB CF, wo ich ihm damals partitioniert und befüllt habe, war auch die MagiC Installation drauf. Den veränderten Treiber von @czietz  hat er auch drauf, auf einer Partition auch die Sachen, die für MagiC relevant sind (sofern er die letzte Zip hier entpackt auf die Partition geschrieben hat), somit müsste es eigentlich starten.
Die CF Karte hatte ich mir doch neu organisiert (allerdings nicht ohne mir die Proggies Deiner Installation zu sichern), da Deine Vorinstallation nicht unbedingt meinen Verstellungen entsprach! Das war aber im Thread und per PNs zwischen uns schon besprochen worden!
Wenn ich nun MagiC starte, bleibt das System bei der Anzeige zur Bootlaufwerkwahl stehen, allerdings - dank gepatchten Treiber - ohne die Ausgabe "... Speicherblock durch Benutzerprogramm zerstört ..."! Für mich deutet das darauf hin, daß entweder noch was auf dem betreffenden Bootlaufwerk fehlt oder daß was mit der Bootlaufwerkwahl nicht für MagiC nicht korrekt läuft (denkbar, denn man sieht ja direkt beim Start eine kleine Animation - in der die benötigten Dateien gesucht werden könnten - und erst danach kommt die Wahl des Bootlaufwerks)!

Offline neogain

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.135
  • ...?
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #185 am: Sa 22.10.2016, 22:31:08 »
ich weiß immer noch nicht, was das Problem von Burkhard ist. Auf die 4GB CF, wo ich ihm damals partitioniert und befüllt habe, war auch die MagiC Installation drauf. Den veränderten Treiber von @czietz  hat er auch drauf, auf einer Partition auch die Sachen, die für MagiC relevant sind (sofern er die letzte Zip hier entpackt auf die Partition geschrieben hat), somit müsste es eigentlich starten.
Die CF Karte hatte ich mir doch neu organisiert (allerdings nicht ohne mir die Proggies Deiner Installation zu sichern), da Deine Vorinstallation nicht unbedingt meinen Verstellungen entsprach! Das war aber im Thread und per PNs zwischen uns schon besprochen worden!
Wenn ich nun MagiC starte, bleibt das System bei der Anzeige zur Bootlaufwerkwahl stehen, allerdings - dank gepatchten Treiber - ohne die Ausgabe "... Speicherblock durch Benutzerprogramm zerstört ..."! Für mich deutet das darauf hin, daß entweder noch was auf dem betreffenden Bootlaufwerk fehlt oder daß was mit der Bootlaufwerkwahl nicht für MagiC nicht korrekt läuft (denkbar, denn man sieht ja direkt beim Start eine kleine Animation - in der die benötigten Dateien gesucht werden könnten - und erst danach kommt die Wahl des Bootlaufwerks)!

Dann kommen wir der Sache schon näher. Wie groß ist deine Partition "K" mit den Magic Files? nimm mal eine Partition <100MB und schieb das dann da drauf. Wie ich deine CF eingerichtet habe, habe ich schon bewusst 4 Partitionen am Anfang mit jeweils <100MB Partitionen für die einzelnen Gegebenheiten eingerichtet.
* ATARI 1040STe, 4MB Ram, TOS 2.06 (der Unantastbare)
* ATARI Mega ST2; 4MB Ram; ET4000; FTOS 4x; IDE SD Adapter 16 GB
* ATARI 1040 STf; 1MB (der erste nach 20 Jahren wieder)... rote LED's ;)
* ATARI Portfolio 512KB Ram; 128MB CF IDE; 6Mhz Overclock
* ATARI 260ST; 4MB Ram; FTOSx4; IDE 9GB

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #186 am: Di 25.10.2016, 12:56:06 »
Dann kommen wir der Sache schon näher. Wie groß ist deine Partition "K" mit den Magic Files? nimm mal eine Partition <100MB und schieb das dann da drauf. Wie ich deine CF eingerichtet habe, habe ich schon bewusst 4 Partitionen am Anfang mit jeweils <100MB Partitionen für die einzelnen Gegebenheiten eingerichtet.
Daran liegt es wohl doch nicht - ich habe das Bootdrive für EmuTOS ("L:" - 40MB) noch nicht eingerichtet und folglich leer! Dorthin die Rootfiles für Magic kopiert und ... Desktop erscheint trotzdem nicht!

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.152
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #187 am: Di 25.10.2016, 18:15:14 »
Dann kommen wir der Sache schon näher. Wie groß ist deine Partition "K" mit den Magic Files? nimm mal eine Partition <100MB und schieb das dann da drauf. Wie ich deine CF eingerichtet habe, habe ich schon bewusst 4 Partitionen am Anfang mit jeweils <100MB Partitionen für die einzelnen Gegebenheiten eingerichtet.
Daran liegt es wohl doch nicht - ich habe das Bootdrive für EmuTOS ("L:" - 40MB) noch nicht eingerichtet und folglich leer! Dorthin die Rootfiles für Magic kopiert und ... Desktop erscheint trotzdem nicht!

Ich habe oben in Pascals Antwort noch eine Stelle hervorgehoben. Kann es vielleicht sein, dass Magic nicht damit klarkommt, wenn seine Bootdateien irgendwo weit hinten auf der SD-Karte sind? (Laufwerk K: oder L: sind ja wohl weit hinten.)

@Burkhard Mankel : Kommt denn überhaupt eine (Fehler-)Meldung oder gar nichts?

Offline neogain

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.135
  • ...?
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #188 am: Di 25.10.2016, 19:01:37 »
Dann kommen wir der Sache schon näher. Wie groß ist deine Partition "K" mit den Magic Files? nimm mal eine Partition <100MB und schieb das dann da drauf. Wie ich deine CF eingerichtet habe, habe ich schon bewusst 4 Partitionen am Anfang mit jeweils <100MB Partitionen für die einzelnen Gegebenheiten eingerichtet.
Daran liegt es wohl doch nicht - ich habe das Bootdrive für EmuTOS ("L:" - 40MB) noch nicht eingerichtet und folglich leer! Dorthin die Rootfiles für Magic kopiert und ... Desktop erscheint trotzdem nicht!

Ich habe oben in Pascals Antwort noch eine Stelle hervorgehoben. Kann es vielleicht sein, dass Magic nicht damit klarkommt, wenn seine Bootdateien irgendwo weit hinten auf der SD-Karte sind? (Laufwerk K: oder L: sind ja wohl weit hinten.)

@Burkhard Mankel : Kommt denn überhaupt eine (Fehler-)Meldung oder gar nichts?

Genau darauf wollte ich ja raus @czietz. deswegen habe ich ihm die CF damals so Partitioniert, dass am Anfang 3 primäre Partitionen vorhanden sind, der Rest die erweiterte mit den logischen Partitionen. Wenn ich die Magic Files auf den logischen Partitionen habe, sehe ich auch keine Fehlermeldung und der Desktop ladet nicht. Das Burkhard jetzt keine Fehlermeldung mehr hat, deutet drauf hin, dass der deinen gepatchten Treiber genommen hat, aber trotzdem die Files für den Magic Desktop nicht geladen werden.

*klugscheißmodusan*
noch ein kleiner Auszug aus elektronik-kompendium:
Erweiterte Partition
Muss eine Festplatte in mehr als 4 Partitionen unterteilt werden, dann kann eine zusätzliche erweiterte Partition pro physikalisches Laufwerk eingerichtet werden. Die erweiterte Partition ist nicht bootfähig. Sie kann allerdings in kleinere logische Partitionen unterteilt werden.
*klugscheißmodusaus*

nicht böse nehmen, Burkhard ;)
« Letzte Änderung: Di 25.10.2016, 19:11:14 von neogain »
* ATARI 1040STe, 4MB Ram, TOS 2.06 (der Unantastbare)
* ATARI Mega ST2; 4MB Ram; ET4000; FTOS 4x; IDE SD Adapter 16 GB
* ATARI 1040 STf; 1MB (der erste nach 20 Jahren wieder)... rote LED's ;)
* ATARI Portfolio 512KB Ram; 128MB CF IDE; 6Mhz Overclock
* ATARI 260ST; 4MB Ram; FTOSx4; IDE 9GB

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.313
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #189 am: Di 25.10.2016, 19:04:36 »
Dann halt als kleiner Test mal die MagiC Files auf C:\ legen ...

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #190 am: Di 25.10.2016, 19:27:22 »
Kann es vielleicht sein, dass Magic nicht damit klarkommt, wenn seine Bootdateien irgendwo weit hinten auf der SD-Karte sind? (Laufwerk K: oder L: sind ja wohl weit hinten.)
Naja - wenn das natürlich der Fall wäre? Dann wird es Zeit, was anderes zu überlegen:
Da ich gerne meine Partitionszuordnungen "D:" bis "H:" beibehalten würde - mit 40MB hat die Partiton 1 (also was offiziell "C:" ist) für das, was MagiC und TOS benötigen für den Start benötigen! Ich kann mir jetzt auch kein Problem vorstellen, was bestehen könnte, wenn sich MagiC un TOS 2.(0)6 die erste Partition als Bootdrive teilen - ich teste das mal, aber erst morgen!
Burkhard Mankel : Kommt denn überhaupt eine (Fehler-)Meldung oder gar nichts?
Nein - kein Fehler! Beim Booten unter MagiC sieht man erst den Bildschirm mit der Animation und dann wird der Bildschirmgelöscht und es kommen nacheinander die Infos für den Treiber und TOS und dann die vorhandenen Partitionen, unter denen das Bootdrive gewählt werden kann. Beim ungepatchten Treiber kam dann nach Wahl des Laufwerks der Fehler, das irgendwas dur "Bernutzerprogramm zerstört" sei, das bleibt jetzt aber aus und das bild bleibt einfach stehen!
Dann halt als kleiner Test mal die MagiC Files auf C:\ legen ...
die Idee habe ich jetzt auch und wenn's funzt, lasse ich "C:" als gemeinsame Bootp. für mein HauptTOS (2.(0)6) und MagiC!

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #191 am: Di 25.10.2016, 19:41:47 »
*klugscheißmodusan*
noch ein kleiner Auszug aus elektronik-kompendium:
Erweiterte Partition
Muss eine Festplatte in mehr als 4 Partitionen unterteilt werden, dann kann eine zusätzliche erweiterte Partition pro physikalisches Laufwerk eingerichtet werden. Die erweiterte Partition ist nicht bootfähig. Sie kann allerdings in kleinere logische Partitionen unterteilt werden.
*klugscheißmodusaus*

nicht böse nehmen, Burkhard ;)
DOCH  ;)
Spaß beiseite - wie kann ich Dir was böse nehmen, nachdem ich Dir erstmal viel zu verdanken habe! Außerdem denke ich, ich bin Dir noch was schuldig geblieben! Sende mir mal per PN Deine neue Bankverbindung - oder ist es tatsächlich bei der geblieben, die Du in Deiner Saaländischen Zeit hattest?

Ich dachte immer, Atari organisiert die Partitionstabelle anders und das mit physikalischen und logischen Partitionen gilt nut für PC-Systeme, weil die Unterscheidung bei Atari-Treiberinstallern nie mit ausgeführt wird!

Offline neogain

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.135
  • ...?
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #192 am: Di 25.10.2016, 19:55:37 »
*klugscheißmodusan*
noch ein kleiner Auszug aus elektronik-kompendium:
Erweiterte Partition
Muss eine Festplatte in mehr als 4 Partitionen unterteilt werden, dann kann eine zusätzliche erweiterte Partition pro physikalisches Laufwerk eingerichtet werden. Die erweiterte Partition ist nicht bootfähig. Sie kann allerdings in kleinere logische Partitionen unterteilt werden.
*klugscheißmodusaus*

nicht böse nehmen, Burkhard ;)
DOCH  ;)
Spaß beiseite - wie kann ich Dir was böse nehmen, nachdem ich Dir erstmal viel zu verdanken habe! Außerdem denke ich, ich bin Dir noch was schuldig geblieben! Sende mir mal per PN Deine neue Bankverbindung - oder ist es tatsächlich bei der geblieben, die Du in Deiner Saaländischen Zeit hattest?

Ich dachte immer, Atari organisiert die Partitionstabelle anders und das mit physikalischen und logischen Partitionen gilt nut für PC-Systeme, weil die Unterscheidung bei Atari-Treiberinstallern nie mit ausgeführt wird!

Bin zwar zum Saarländer zum Hessen zum Pfälzer geworden, aber Saarländisch bleibt alles beim alten bei mir. Also die Bankverbindung ist immer noch gleichgeblieben.
* ATARI 1040STe, 4MB Ram, TOS 2.06 (der Unantastbare)
* ATARI Mega ST2; 4MB Ram; ET4000; FTOS 4x; IDE SD Adapter 16 GB
* ATARI 1040 STf; 1MB (der erste nach 20 Jahren wieder)... rote LED's ;)
* ATARI Portfolio 512KB Ram; 128MB CF IDE; 6Mhz Overclock
* ATARI 260ST; 4MB Ram; FTOSx4; IDE 9GB

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.152
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #193 am: Mi 26.10.2016, 19:10:11 »
Ich dachte immer, Atari organisiert die Partitionstabelle anders und das mit physikalischen und logischen Partitionen gilt nut für PC-Systeme, weil die Unterscheidung bei Atari-Treiberinstallern nie mit ausgeführt wird!

Auch die Atari-Partitionstabelle im Rootsektor bietet nur Platz für 4 Partitionen, möchtest Du mehr, kommen auch beim Atari erweiterte Partitionen (Typ "XGM") ins Spiel.

Und wenn Du Deine SD-Karte PC-kompatibel partitioniert hast (um z.B. mit Windows Daten auszutauschen), dann hast Du sowieso wieder primäre und erweitere Partitionen nach MS-DOS-Schema darauf.

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #194 am: Mi 26.10.2016, 21:15:05 »
Auch die Atari-Partitionstabelle im Rootsektor bietet nur Platz für 4 Partitionen, möchtest Du mehr, kommen auch beim Atari erweiterte Partitionen (Typ "XGM") ins Spiel.

Und wenn Du Deine SD-Karte PC-kompatibel partitioniert hast (um z.B. mit Windows Daten auszutauschen), dann hast Du sowieso wieder primäre und erweitere Partitionen nach MS-DOS-Schema darauf.
Tja - habe ich mittlerweile auch schon vermutet, da meine CF-Karte tatsächlich auf DOS kompatibel eingerichtet ist!

Bleibt nur eine komplette Neueinrichtung, da auch "C:" als gemeinsames Bootlaufwerk für TOS 2.(0)6 und MagiC nicht in Frage kommt. Das TOS startet korrekt, aber bei MagiC gibbet 2 Bomben bei der Startphase!

Da TOS 1.(0)4 aber scheinbar mit "J:" als Bootpartition zurechtkommt, teste ich das vorher noch mal mit "L:" als Boot für TOS 2.(0)6!

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.539
  • Sehr langer Urlaub.
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #195 am: Mi 26.10.2016, 22:27:14 »
Eine Boot-Platte sollte man nie und nimmer TOS/DOS kompatibel einrichten.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #196 am: Mi 26.10.2016, 22:33:21 »
Was soll das nun wieder? mit dem "Twisted Cable" wird sie doch DOS kompatibel!
Und TOS 2.(0)6 kommt doch augenscheinlich gut damit klar!

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.152
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #197 am: Mi 26.10.2016, 23:01:29 »
Ich sehe auch keinen Grund, warum Du Deine CF-Karte nicht DOS-kompatibel partitionieren solltest. IDE, ge"twist"etes Kabel, pperas Treiber, damit läuft das bei mir einwandfrei. Zu beachten sind natürlich die -- je nach GEMDOS -- beschränkten Partitionsgrößen für das Bootlaufwerk. (Wenn dann vom Bootlaufwerk erst einmal BIGDOS geladen ist, dürfen die übrigen Partitionen auch größer sein.)

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.539
  • Sehr langer Urlaub.
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #198 am: Mi 26.10.2016, 23:09:10 »
Ich habe das mit dem DOS/TOS-kompatiblen Partitionsschema mit meinem Falcon und HDDRIVER 9.0x auf einer CF ausprobiert und für nicht gut befunden. Ihr wisst ja, meine Boot-CF sitzt unter der Floppy, so dass ich einfasch eine andere reinstopfen kann und dann experimentieren kann, ohne meine eigentliche CF in Gefahr zu bringen.

Es macht keinen Sinn, die Bootplatte/CF PC-Kompatibel zu machen. Der PC kann eh nur die erste Partition auf einer CF sehen (getestet mit USB-Cardreader und PCMCIA-CF-Karte) , und die kann wegen TOS-Limits nur 512/1GB groß werden, das lohnt nicht. Besser ist es, eine weitere CF zu haben bis 2 GB TOS/DOS-Formatierte Partition mit HDDRIVER, oder FAT32 und noch größer mit MiNT. Das ist dann perfekt für den Datenaustausch. Und der PC kann nicht auf der Boot-Partition des ST rumpfuschen, der legt da mitunter Recycled-Ordner an, die aus ST-Sicht "kaputt" sind, überall fliegen plötzlich "DESKTOP.INI" Dateien rum, usw.
« Letzte Änderung: Mi 26.10.2016, 23:17:18 von 1ST1 »
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline neogain

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.135
  • ...?
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #199 am: Mi 26.10.2016, 23:17:46 »
Jepp bei einem Falcon macht das Sinn. Beim St ist das pperasche Konzept schon vorzüglich. Ansonsten kann man das Interface auch auf alte Atari Weise (ahdi, huschi) nutzen und auch ein normales ide Kabel nehmen und sogar 2 Platten am Strang betreiben. Bei der nächsten Geschichte werde ich aber noch leistungstreiber für längere Kabel mit Bedenken, obwohl ich schon 60cm Kabel auch so ohne Probleme nutzen könnte.
* ATARI 1040STe, 4MB Ram, TOS 2.06 (der Unantastbare)
* ATARI Mega ST2; 4MB Ram; ET4000; FTOS 4x; IDE SD Adapter 16 GB
* ATARI 1040 STf; 1MB (der erste nach 20 Jahren wieder)... rote LED's ;)
* ATARI Portfolio 512KB Ram; 128MB CF IDE; 6Mhz Overclock
* ATARI 260ST; 4MB Ram; FTOSx4; IDE 9GB