Autor Thema: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS  (Gelesen 31121 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #40 am: Fr 23.10.2015, 12:46:29 »
Ich denke, es war im Thread alles ausreichend genug beschrieben worden von mir, was ich versucht habe! Und das ich erläuterte, daß ich bislang nur Erfahrung mit ACSI-Geräten (bzw. SCSI Geräten am ACSI Port) habe, dürfte übriges erklären!

Etwas fällt mir aber gerade noch ein, was ich probieren könnte, solange ich auf Antwort von Ppera warte: ich habe noch nicht getestet, wie sich der Mega ST verhält, wenn ich seinen ACSI-Treiber aus dem AUTO Ordner der IDE Platte starte - vielleicht komme ich damit schon zum Zuge - aber das kann ich leider erst heute Abend testen!

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #41 am: Do 05.11.2015, 09:32:18 »
Ich habe gerade entdeckt: Auf meine eMail an Pera Putnik kam eine "Mail Failed" zurück - dh. er hat meine Anfrage gar nicht erhalten können! Hat jemand von Euch vielleicht eine aktuellere oder andere Kontaktmöglichkeit? Die eMail-Adresse, die ich habe: pkpNOSPAMera{at}sezampro.yu - gab das "Mail Failed"!

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.313
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #42 am: Do 05.11.2015, 09:43:58 »
PM über das atari forum.com geht auch ...

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #43 am: Do 05.11.2015, 09:46:14 »
PM über das atari forum.com geht auch ...
Ja - nur Ppera, an den ich sie wohl richten müßte, war seit 2012 nicht mehr aktiv im Forum!

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.313
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #44 am: Do 05.11.2015, 09:59:47 »
AtariZoll

Offline neogain

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.135
  • ...?
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #45 am: Do 05.11.2015, 12:50:35 »
AtariZoll

probier doch mal petari[at]8bitchip.info

Da bekommste ihn bestimmt ;)
* ATARI 1040STe, 4MB Ram, TOS 2.06 (der Unantastbare)
* ATARI Mega ST2; 4MB Ram; ET4000; FTOS 4x; IDE SD Adapter 16 GB
* ATARI 1040 STf; 1MB (der erste nach 20 Jahren wieder)... rote LED's ;)
* ATARI Portfolio 512KB Ram; 128MB CF IDE; 6Mhz Overclock
* ATARI 260ST; 4MB Ram; FTOSx4; IDE 9GB

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #46 am: Do 05.11.2015, 15:05:58 »
AtariZoll
??? ??? ???
probier doch mal petari[at]8bitchip.info

Da bekommste ihn bestimmt ;)
Alles klar - besten Dank - habe gerade nochmal die gleich Mail an diese Empfenger-Adresse auf den Weg gebracht!

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #47 am: Di 24.11.2015, 22:08:46 »
Ich verlagere das jetzt mal hierher ...:
@Burkhard

Nach meinen Recherchen zum 7722 gestaltet sich die Umsetzung doch etwas schwierig.
Nach dem ausgiebigen hin und her der Komponenten und Jumper schließe ich mich der Meinung von Lukas Frank an.
Der 7722 wird wohl am TT funktionieren, da der vernünftiges SCSI on Board hat.
Deshalb erspare ich mir weitere Tests mit anderen ACSI-Controllern und warte noch 4 Wochen
bis ich meinen TT wieder habe.

Warum nimmst du für den Datenaustausch ST/PC nicht deiner Syquest-Laufwerke?
Soweit ich mich erinnere, hast du welche angeschlossen!?
Habe ich ja versucht - ich bekomme aber mit meinem Mega ST unter dem installiertwem IDE Treiber von Peter Putnik - von dem wohl auch das IDE Interface entwickelt wurde, keine ACSI mehr unterstützt, und wenn ich einen Treiber (SCSI-Tools) nachzuladen versuche, erkennt der zwar das Laufwerk, gibt sie aber als unpartitioniert aus!
ich verstehe immer noch nicht, warum du zum IDE-Treiber von ppera nicht einfach den zugehörigen ACSI-Treiber hinzulädst. Ist doch auf der Webseite genau so beschrieben?
Genau das habe ich erst vorgestern priobiert - den ACSI Driver von PP in den AUTO-Ordner gepackt. Ergebnis: Es werden 0 ACSI Devices angezeigt und dann hängt er sich in eine Dauer-Warteschleife (nix passiert mehr) ab! Zum Glück ließ die sich aber mit der ESC Taste beenden ...
Ich stand auch schon wegen meinem Problem mit Peter in Kontakt und er meint auch selber, daß ich einen herkömmlichen (SCSI-Tools oder HD-Driver - Letzteren hatte er persönlich empfohlen) Treiber anwenden muß und diesen VOR dem IDE Driver laden muß. Auch das hatte ich ja probiert ...
Ist deine Platte Unit 0 und MSDOS-partitioniert? BIGDOS mitgeladen?
Ich habe als SCSI ein SyQuest Laufwerk (für 88MB Medien) in einem SCSI Gehäuse angeschlossen, das ich anderswo schon als Zweitlaufwerk einsetzte. Ich glaube, ich hatte es intern auf ID1 gesetzt! Darin ein Medium, auf daß ich keinen eigenen Treiber installierte, weil ich dachte, ich könne es als Zweitlaufwerk angesprochen! Bigdos wird über den IDE Treiber und von der als IDE Platte eingesetzten CF Karte eingelesen!
Aber Deine Frage hat mir auch eine neue Idee beschert: Ich könnte die Platte aus dem M-STE ausbauen und in ein SCSI Gehäuse setzen - da ist ein Treiber drauf und die hat ID0, Das werde ich gleich morgen probieren - vielleicht kann ich so meine Daten auf den "neuen" ST bringen!
Der ppera-Treiber funktioniert (wie man auf der Website lesen kann) nur mit Unit 0.
Burkhard, wenn du mindestens 2 Syquest-LW hast, warum formatierst du nicht ein Medium DOS-kompatibel mit HDDiver und setzt es zwischen Atari und PC ein?
Hat bei mir bisher immer wunderbar funktioniert!
So bekomme ich rel fix auch rel. große Datenmengen zwischen den Rechnern kopiert.
Ich habe auf dem PC kein SCSI - und meine Laufwerke sind alle SCSI! Nein - laßt mich erstmal morgen testen, ob meine Idee von vorhin klappt - jetzt teste ich erstmal, ob das Laufwerk auf - ich gehe davon aus, daß Unit 0 = ID0 heißt - mit ID0 eingebunden wird ...
Ich habe jetzt mit dem auf ID0 umgeäanderten SyQuest noch einmal probiert - gleiches Ergebnis, wie als SyQuest ID1 war ...

Offline mfro

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.332
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #48 am: Di 24.11.2015, 22:12:39 »
Jetzt zum allerletzten Mal gefragt: DOS partitioniert? Wenn ja, wie gemacht?
And remember: Beethoven wrote his first symphony in C

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #49 am: Di 24.11.2015, 22:27:35 »
Sch...e  :( - das Du mich als nach "DAS Format" fragst, fiel mir gar nicht auf - natürlich habe ich die Medien auf dem Atari normal initialisiert, da ich dachte, ich könne auch den ACSI Port für weitere Laufwerke nutzen!

Naja - dann bleibt mir wohl nix andres übrig, als morgen erstmal mit der Festplatte zu probieren! Den ganzen Aufwand nochmal, die Medien neu zu Partitionieren (SCSI-Tools kann DOS-Partitionen initialisieren), tue ich mir nur in letzter Instanz an!

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #50 am: Do 26.11.2015, 16:33:34 »
Ich wollte gestern mal probieren, MagiC - müßte v6.20 sein - im ROM nutzbar zu machen, indem ich die benötigten Dateien hier nochmal downgeloaded habe und auf das entsprechende Bootlaufwerk kopierte (unter Ubuntu am PC)! Was bei einem Start passiert, seht selbst!

Sorry, ich habe mit Handy gefilmt und keine besonders ruhige Hand!

Was nach weiterem Tastendruck noch passiert, könnt Ihr den 2 angehängten Fotos entnehmen!

Wie kriegt man das Prob in Griff?

Ich bin der Meinung, ich hatte mal irgendwo gelesen, daß MagiC eigene HDD-Driver mitbrinmgt und würde es gerne mal auf diesem Wege probieren!

Offline neogain

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.135
  • ...?
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #51 am: Do 26.11.2015, 17:50:50 »
Gut, dann hab ich wahrscheinlich doch nichts falsch gemacht, bei mir kommt dasselbe in Grün. Das Image sollte schon richtig sein von der Seite. Versuche mal ein komplett neues Magic einzurichten auf einer Partition die kleiner als 100MB ist. kopiere dann von einer regulären Quelle das Magic auf die Partition und mach nur den IDE Treiber mit drauf, kein bigDOS. Vermutlich ist das, des Rätsels Lösung.

Viel Glück
* ATARI 1040STe, 4MB Ram, TOS 2.06 (der Unantastbare)
* ATARI Mega ST2; 4MB Ram; ET4000; FTOS 4x; IDE SD Adapter 16 GB
* ATARI 1040 STf; 1MB (der erste nach 20 Jahren wieder)... rote LED's ;)
* ATARI Portfolio 512KB Ram; 128MB CF IDE; 6Mhz Overclock
* ATARI 260ST; 4MB Ram; FTOSx4; IDE 9GB

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #52 am: Do 26.11.2015, 21:50:58 »
Gut, dann hab ich wahrscheinlich doch nichts falsch gemacht, bei mir kommt dasselbe in Grün. Das Image sollte schon richtig sein von der Seite. Versuche mal ein komplett neues Magic einzurichten auf einer Partition die kleiner als 100MB ist. kopiere dann von einer regulären Quelle das Magic auf die Partition und mach nur den IDE Treiber mit drauf, kein bigDOS. Vermutlich ist das, des Rätsels Lösung.

Viel Glück
So ganz verstehe ich jetzt nicht, wie Du das meinst! Wenn ich die Abfrage richtig gemacht habe, ist die Partition, die Du für mich für MagiC eingerichtet hast, ca. 80MB, also kleiner 100MB; und der IDE Treiber soll doch nur von der Partition gestartet werden müssen, die beim Start des ST an erster Stelle ist! Ohne BigDOS muß ich dann wohl auch auf die größeren Partitionen verzichten, was aber sehr unbefriedigend sein dürfte!

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #53 am: Sa 28.11.2015, 15:01:48 »
So - jetzt habe ich es geschafft, die ASCI-Schnittstelle anzusprechen und auch meine Daten auf dem Medium zu finden und habe mir die Dateien des ersten Medium auf die CF Karte übertragen! Zur Info: Die Lösung ist so Simpel wie sie auch nicht leicht zu erahnen ist: Ich habe einfach HUSHI.PRG aus dem AUTO-Ordner der SCSI-Tools Diskette per Hand nachgeladen. Der IDE-Treiber wird durch HuSHi scheinbar nicht aus dem System geschmissen, wie es beim HD-Driver der Fall sein soll, denn die Laufwerke vom IDE System bleiben erhalten! Nun habe ich mir HUSHI.PRG in den AUTO-Ordner des Drive C: kopiert, und kann so hoffentlich auch in Zukunft über den Zugriff auf ACSI verfügen!

Offline ditto

  • Benutzer
  • Beiträge: 295
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #54 am: Sa 28.11.2015, 16:08:40 »
Die einfachsten Lösungen sind oft die besten!
Ich gratuliere dir Burhard.

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #55 am: So 07.02.2016, 20:39:54 »
Das darf ja wohl nicht wahr sein! Jetzt hänge ich seit Stunden daran, um endlich die CF Karte neu zu initialisieren und installieren - aber bis vor wenigen Minuten nicht geschafft, überhaupt eine der vorhandenen Partitionen zu löschen, weil alles bezüglich Partitionen bei GPartEd ausgegraut waren! Jetzt habe ich entdeckt, die zu bearbeitende (löschende) Partition muß ausgehängt werden; beim Vorgang werden aber wiederum für jede Partition wieder mindestens 10 Minuten gebraucht, weil GPartEd bei jedem "Durchgang" erst einmal alle Laufwerke durchsucht und sich bei diesem Vorgang gerne aufhängt oder sich ganz aus dem Arbeitsspeicher verabschiedet - und dann nicht mehr startet! Was für'n Krampf!

edit: Gibt es unter Ubuntu vielleicht sowas wie'n Taskmanager, mit dem ich evtl Programmreste eines Programms, die sich im RAM verankerten und den Neustart desselben verhindern, aus dem Arbeitsspeicher zu eliminieren?
« Letzte Änderung: So 07.02.2016, 20:44:16 von Burkhard Mankel »

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.454
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #56 am: So 07.02.2016, 20:53:56 »
ps -ef | grep "suchbegriff"
oder
top

und nimm fdisk, wenn du keine UEFI Partition erstellen willst ist das besser da handlicher... ist halt nicht klickibundi sondern per console... geht also schneller und einfacher
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #57 am: Mo 08.02.2016, 02:09:00 »
So - nachdem ich abends erstmal aufgegeben habe und erstmal was anderes am PC machte, kam mir vorhin die Idee - ich hatte mir mal einen GPartEd Life Stick auf einem älteren USB ganz kleiner Größe (1/4GB) erstellt - es nochmal mit jenem zu probieren - und siehe da, in wenigen Minuten war das Ziel erreicht!
Übrigens: "fdisk" kenne ich nur von DOS, und einen Rechner mit diesem OS und Cardreader für CF habe ich leider nicht!

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.152
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #58 am: Mo 08.02.2016, 08:30:37 »
Übrigens: "fdisk" kenne ich nur von DOS

Dann gibt mal fdisk in der Shell Deines Linux-Systems ein.

Aber da ja jetzt alles geklappt hat...

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.454
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Mega ST 4 mit IDE, 4GB SanDisk CF und F-TOS
« Antwort #59 am: Mo 08.02.2016, 11:14:00 »
fdisk /dev/sdX und dann kommst du ins fdisk rein, ist alles menügeführt ähnlich wie unter dos.
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/