Autor Thema: GFA auf der Firebee  (Gelesen 3631 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline MJaap

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.270
  • st-computer
GFA auf der Firebee
« am: Mo 24.11.2014, 23:45:48 »
Ich hatte in den letzten Tagen etwas Zeit, mich mit GFA-Basic auf der Firebee zu beschäftigen. Überraschenderweise schmieren nicht alle GFA-Kompilate beim Start ab - Swap97 und der HomePage Penguin 2.0 laufen, der HPP3.0 hingegen nicht. Ich vermute, dass es die Kombination aus Patch und Library ist, die das System beim Start der App einfriert. Dies würde erklären, weshalb auffallend viele Programme, die in einem bestimmten Zeitraum veröffentlicht wurden (1999-2002) "einfrieren".

Ein erster Erfahrungsbericht kommt in der nächsten stc. Lonny Pursells GFA-Paket ist jedenfalls sehr gut :)

Offline tost40

  • Benutzer
  • Beiträge: 803
  • Firebee Nr. 12 ich bin dabei!
Re: GFA auf der Firebee
« Antwort #1 am: Di 25.11.2014, 08:03:25 »
Hallo Matthias,

schön dass Du dieses Thema einmal aufgreifst.

Gruß Martin
Firebee,
Medusa T40,
Milan 060,
1040 STE, Monster, NetUSB, Unicorn

Offline Mathias

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.559
Re: GFA auf der Firebee
« Antwort #2 am: Di 25.11.2014, 08:24:02 »
Ja, das würde mir auch sehr gefallen, wenn Du rausfindest wo manche Programme ihre Probleme haben. Wenns eine spezielle Library ist, dann wäre es spannend ob man die nicht auch aktualisieren könnte?

Und nur zur Sicherheit; Du nutzt eh die letzte Version vom Oktober? Laut Lonny ist das DAS Major-Update für FireBee-Kompatibilität. http://userpages.bright.net/~gfabasic/html/gbe.htm
MegaST 4 mit Sounddesigner II MegaBus-Hardware und 56001, MegaSTE, Hades 040, MagiC Mac auf Mac OS 9 und eine FireBee.

Offline dbsys

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.495
  • n/a
Re: GFA auf der Firebee
« Antwort #3 am: Di 25.11.2014, 08:31:22 »
Ich hatte in den letzten Tagen etwas Zeit, mich mit GFA-Basic auf der Firebee zu beschäftigen. Überraschenderweise schmieren nicht alle GFA-Kompilate beim Start ab - Swap97 und der HomePage Penguin 2.0 laufen, der HPP3.0 hingegen nicht. Ich vermute, dass es die Kombination aus Patch und Library ist, die das System beim Start der App einfriert. Dies würde erklären, weshalb auffallend viele Programme, die in einem bestimmten Zeitraum veröffentlicht wurden (1999-2002) "einfrieren".

Ein erster Erfahrungsbericht kommt in der nächsten stc. Lonny Pursells GFA-Paket ist jedenfalls sehr gut :)

Eine sehr interessante Beobachtung!

Auf den Bericht freue ich mich schon.
« Letzte Änderung: Di 25.11.2014, 09:12:46 von dbsys »

Offline MJaap

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.270
  • st-computer
Re: GFA auf der Firebee
« Antwort #4 am: Di 25.11.2014, 19:56:29 »
Ja, das würde mir auch sehr gefallen, wenn Du rausfindest wo manche Programme ihre Probleme haben. Wenns eine spezielle Library ist, dann wäre es spannend ob man die nicht auch aktualisieren könnte?

Und nur zur Sicherheit; Du nutzt eh die letzte Version vom Oktober? Laut Lonny ist das DAS Major-Update für FireBee-Kompatibilität. http://userpages.bright.net/~gfabasic/html/gbe.htm

Naja, es gibt natürlich noch viele andere Gründe, weshalb eine App nicht laufen könnte. Die Tests beziehen sich nur auf GFA-Programme, die ab Ende der 90er entstanden (HPP, Cocktail, Peking etc.). Die sind aber auch die interessantesten, da sie größtenteils multitaskingfreundlich sind. Ich weiß, dass ich bei späteren Programmen die LicomLib verwendet habe, ebenso wie Gunnar (bis auf Dr. Selbst frieren alle seine Programme die Biene ein) und bei Richard gehe ich einfach mal davon aus, dass er seine eigene Lib nutzte ;)

Die Lib zu aktualisieren, bringt allerdings nichts, denn es müssten dann alle betroffenen Programme mit der neuen Lib kompiliert werden. Da kann man auch gleich die Lib von Lonny nehmen.

Jede GFA-Compiler-Library behebt Fehler, optimiert Befehle und sorgt dafür, dass die Compilate sauberer laufen. RUN! Software hatte vor 8 Jahren eine eigene Library veröffentlicht, da die Licom ihrer Meinung nach voller Bugs ist. Zu dem Zeitpunkt hatten aber Gunnar, Richard und ich die Weiterentwicklung von GFA-Programmen schon eingestellt.


Offline Mathias

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.559
Re: GFA auf der Firebee
« Antwort #5 am: Di 25.11.2014, 23:20:53 »
Wie groß ist denn der zu erwartende Aufwand die LicomLib durch die Lib von Lonny zu ersetzen und ein Programm neu zu kompilieren? Wäre das ein gangbarer Weg, oder würde das so richtig viel Arbeit mit tw. Umschreiben des Programms bedeuten?
Und ja, das Ziel ist ja schon auch die Alten Hasen dazu zu bringen die eingestellte Software wieder anzufassen und da und dort was zu schrauben! ;)
MegaST 4 mit Sounddesigner II MegaBus-Hardware und 56001, MegaSTE, Hades 040, MagiC Mac auf Mac OS 9 und eine FireBee.

Offline MJaap

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.270
  • st-computer
Re: GFA auf der Firebee
« Antwort #6 am: Mi 26.11.2014, 00:06:47 »
Wie groß ist denn der zu erwartende Aufwand die LicomLib durch die Lib von Lonny zu ersetzen und ein Programm neu zu kompilieren? Wäre das ein gangbarer Weg, oder würde das so richtig viel Arbeit mit tw. Umschreiben des Programms bedeuten?

Einfach mit GBE und Lonnys Library/Compiler/Linker neu kompilieren. Wirklich Arbeit dürften (noch) ältere Programme machen, die direkt die Hardware ansprechen oder unsaubere Befehle verwenden. Lonny hatte sich vor einigen Monaten eine alte Monopoly-Umsetzung vorgenommen und umgeschrieben. Im Archiv hat er auch die Änderungen aufgeführt - und ja, er hat auch an eine CF/68k-Binary gedacht  8)

Offline MJaap

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.270
  • st-computer
Re: GFA auf der Firebee
« Antwort #7 am: Do 27.11.2014, 20:53:33 »
Hier ein paar weitere für die Firebee kompilierte Programme: ZDoko (keine Ahnung wie man das spielt), ZSudoku und ZDrachen von Karsten Knorr. Karsten hatte alle seine Programme unter der GPL veröffentlicht. ZDrachen hat leichte Redraw-Probleme, wenn ein anderes Fenster oder eine Dialogbox das ZDrachen-Fenster überlagert. In XaAES reicht es, das Fenster mit der rechten Maustaste ein- und dann wiederaufzuklappen. Das vierte Programm ist House Quest I, Sourcecode war damals mit auf der PD-Diskette. Auch HQ1 hat leichte Redraw-Probleme, stören aber nicht.

Leider können faceValue-Programme nicht komplett im Sourcecode veröffentlicht werden, da fV kommerziell ist. Die vier Programme oben nutzen nicht fV. Karstens Programme stürzten auf der Firebee vorher beim Start ab, während HQ1 die Resourcedatei nicht finden konnte.

Ich werde die Programme auf eine eigene Download-Seite auf jaapan.de packen.
« Letzte Änderung: Do 27.11.2014, 20:56:43 von MJaap »

Offline Mathias

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.559
Re: GFA auf der Firebee
« Antwort #8 am: Do 27.11.2014, 23:13:13 »
Cool! Scheint also nicht soo kompliziert zu sein. So wars eigentlich immer gedacht, daß man seine Programme einfach nochmal durchlaufen lässt für eien optimierte Version.

Aber was Anderes off topic; wo hast Du den grausamen Oldschool-Desktop her?
MegaST 4 mit Sounddesigner II MegaBus-Hardware und 56001, MegaSTE, Hades 040, MagiC Mac auf Mac OS 9 und eine FireBee.

Offline HelmutK

  • Benutzer
  • Beiträge: 676
Re: GFA auf der Firebee
« Antwort #9 am: Do 27.11.2014, 23:36:26 »
und wieso steht da atf?

Offline MJaap

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.270
  • st-computer
Re: GFA auf der Firebee
« Antwort #10 am: Do 27.11.2014, 23:59:05 »
Cool! Scheint also nicht soo kompliziert zu sein. So wars eigentlich immer gedacht, daß man seine Programme einfach nochmal durchlaufen lässt für eien optimierte Version.

Aber was Anderes off topic; wo hast Du den grausamen Oldschool-Desktop her?

Teradesk 4.06 ;) Oder meinst du das Fehlen eines Hintergrundbilds? Ein Hintergrundbild würde die Dateigröße von PNG-Screenshots deutlich erhöhen.

Die kompilierten Programme sind ja schon GEM-konform, da hält sich der Aufwand in Grenzen. Bei Demos und ST-Low/High-Spielen dürfte der Aufwand höher sein. Aber ST-Low scheint zumindest meine Biene nicht zu unterstützen, hmm...

Offline MJaap

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.270
  • st-computer
Re: GFA auf der Firebee
« Antwort #11 am: Fr 28.11.2014, 00:00:19 »
und wieso steht da atf?

Ein Redraw-Fehler.

Offline AngelikaZ

  • Benutzer
  • Beiträge: 137
Re: GFA auf der Firebee
« Antwort #12 am: Fr 28.11.2014, 09:22:39 »
Cool! Scheint also nicht soo kompliziert zu sein. So wars eigentlich immer gedacht, daß man seine Programme einfach nochmal durchlaufen lässt für eien optimierte Version.

Aber was Anderes off topic; wo hast Du den grausamen Oldschool-Desktop her?

Teradesk 4.06 ;) Oder meinst du das Fehlen eines Hintergrundbilds? Ein Hintergrundbild würde die Dateigröße von PNG-Screenshots deutlich erhöhen.

Die kompilierten Programme sind ja schon GEM-konform, da hält sich der Aufwand in Grenzen. Bei Demos und ST-Low/High-Spielen dürfte der Aufwand höher sein. Aber ST-Low scheint zumindest meine Biene nicht zu unterstützen, hmm...

Da werde ich doch gleich dieses Wochenende meine Firebee wieder aktivieren, war gerade bei Assembler im ST-Low Modus. Aber wenn das stimmt, das der ST Low-Modus nicht geht, wäre das doof. Da müsste schnellstens was getan werden. Wie bei den ganzen Grafik Sachen, siehe Blitter, denn  das verleitet einem die Firebee.
 

Offline MJaap

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.270
  • st-computer
Re: GFA auf der Firebee
« Antwort #13 am: Fr 28.11.2014, 12:45:16 »
Ich will jetzt nichts falsches sagen, kann auch an meiner Firebee, dem Monitor oder der Konfiguration liegen. Aber ich will mich ohnehin erstmal mit GEM-Anwendungen/Spielen beschäftigen, die auch unter FreeMiNT laufen (sollten).

guest3652

  • Gast
Re: GFA auf der Firebee
« Antwort #14 am: Mi 14.01.2015, 21:20:04 »
Finde ich sehr gut, ein Computer ohne lauffähige Programme - geht gar nicht.
Werde dieses Thema beobachten.

Danke.

Offline MJaap

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.270
  • st-computer
Re: GFA auf der Firebee
« Antwort #15 am: Mi 14.01.2015, 21:46:46 »
Finde ich sehr gut, ein Computer ohne lauffähige Programme - geht gar nicht.
Werde dieses Thema beobachten.

Es sind jede Menge Programme auf der Firebee lauffähig. Wer aber hauptsächlich an ST-Spielen, Demos oder ST-Low-Apps interessiert ist, wird mit der Firebee nicht glücklich werden. Aber mal ehrlich: Wer 600 Euro für die Firebee ausgibt, wird wohl eher am Entwickeln, Textverarbeitung, Grafik und so interessiert sein...

guest3652

  • Gast
Re: GFA auf der Firebee
« Antwort #16 am: Do 15.01.2015, 19:37:58 »
Sicher, aber ich meine eine vernünftige und stabile Entwicklungsumgebung.
Momentan schein es wie 1985 zu sein. Damals gab es auch keine Software um das Potential des Atari voll aufzuzeigen.
Auch eine gute Dokumentation habe ich noch nicht zu Gesicht bekommen, gerade wenn man System- und Hardwarenah programmieren möchte.
Gebt doch mal ein paar Tipps, bin nämlich schon etwas raus.

Danke
Andreas

Offline MJaap

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.270
  • st-computer
Re: GFA auf der Firebee
« Antwort #17 am: Do 15.01.2015, 20:02:12 »
Sicher, aber ich meine eine vernünftige und stabile Entwicklungsumgebung.
Momentan schein es wie 1985 zu sein. Damals gab es auch keine Software um das Potential des Atari voll aufzuzeigen.
Auch eine gute Dokumentation habe ich noch nicht zu Gesicht bekommen, gerade wenn man System- und Hardwarenah programmieren möchte.
Gebt doch mal ein paar Tipps, bin nämlich schon etwas raus.

Es gibt AHCC, vbcc, GFA-Basic Editor und diverse Cross-Compiler (u.a. http://vincent.riviere.free.fr/soft/m68k-atari-mint/). Das ist mit 1985 nicht vergleichbar. Gründe, system- oder hardwarenah zu programmieren, gibt es auf der FB nicht. Die Kiste hat genug Rechenleistung und Speicher für SDL-Ports und saubere GEM-Anwendungen. Es stimmt zwar, dass die Dokumentation und Entwicklungsumgebungen verbesserungswürdig sind, aber die Firebee ist ja keine grundsätzlich andere Maschine als ein Atari ;)

Offline Mathias

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.559
Re: GFA auf der Firebee
« Antwort #18 am: Do 15.01.2015, 20:06:38 »
GCC nicht zu vergessen. Seit einiger Zeit auch native auf der FireBee (falls sich das wer antun will) http://mikro.naprvyraz.sk/files/gcc/gcc-4.6.4-5475mint.tar.bz2
MegaST 4 mit Sounddesigner II MegaBus-Hardware und 56001, MegaSTE, Hades 040, MagiC Mac auf Mac OS 9 und eine FireBee.