Autor Thema: Aros Port auf Atari  (Gelesen 982 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.502
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Aros Port auf Atari
« am: Di 06.02.2018, 22:02:01 »
Ich habe mir die Tage mal Aros angeschaut, und bin ein wenig fasziniert davon. Das ganze ist sogar Open Source und bereits auf viele Systeme Portiert.

Ich weiß, problem ist immer wer macht es... aber theoretisch sollte es möglich sein dieses auch auf den Atari zu Portieren.

http://aros.sourceforge.net/
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline Börr

  • Benutzer
  • Beiträge: 799
Re: Aros Port auf Atari
« Antwort #1 am: Mi 07.02.2018, 01:18:29 »
Irgendwie ganz lustig, aber sind die Aros Jungs jetzt nicht nur auf der Schiene mit Linux als Host System?

Offline Thorsten Otto

  • Benutzer
  • Beiträge: 661
Re: Aros Port auf Atari
« Antwort #2 am: Mi 07.02.2018, 03:23:45 »
Aus der FAQ:

We expect that AROS will run existing software on the Amiga without problems. On other hardware, the existing software must be recompiled.

Wieviel software in Sourceform für den Amiga würde es denn geben, die es wert wäre auf diese Weise auf den Atari portiert zu werden? Spiele würden jedenfalls nicht laufen. Und für andere Software, von der man Sourcen hat, wäre es vermutlich einfacher diese auf GEM zu portieren, als das gesamte AmigaOS auf den Atari zu emulieren. Zumal es vermutlich wenig Leute gibt die sich mit beiden System gut genug auskennen um sowas zu bewerkstelligen.


Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.248
  • Gesperrter User
Re: Aros Port auf Atari
« Antwort #3 am: Mi 07.02.2018, 07:41:28 »
Und gibt es tatsächlich ernsthafte Software, die auf dem Amiga läuft und die aber auf dem Atari kein Äquivalent hat?
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline yalsi

  • Benutzer
  • Beiträge: 397
Re: Aros Port auf Atari
« Antwort #4 am: Mi 07.02.2018, 09:57:11 »
Irgendwie ganz lustig, aber sind die Aros Jungs jetzt nicht nur auf der Schiene mit Linux als Host System?

Aros gibt es sowohl hosted als auch nativ auf dem Rechner. Schaut euch mal Icaros an, das ist eine Distribution, die nativ auf dem PC läuft und einen ordentlichen Desktop plus Anwendungen mitbringt. Gibt es auch als Live DVD. Nur vom Umfang zu groß für den Atari... .

Gruß- Georg B. aus N.
Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.502
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Aros Port auf Atari
« Antwort #5 am: Mi 07.02.2018, 11:08:04 »
Also ja ich habe mir in einer VMWare auch das Icaros angeschaut und bin echt fasziniert. Sieht schick aus und läuft recht gut (für VMware echt schnell). Es wäre halt mal zu überlegen bzw. zu schauen ob das mit einem überschaubaren aufwand machbar wäre. Die Sourcen sind ja alles vorhanden... vielleicht gibt es ja hier Leute die sagen... "cool, versuchen wirs mal"
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: Aros Port auf Atari
« Antwort #6 am: Mi 07.02.2018, 11:14:22 »
Naja, nachdem nun EmuTOS und MiNT auf dem Amiga läuft, wäre das doch eine angemessene Retourkutsche.

Und nicht vergessen, zusätzlich zur vorhandenen ATARI Hardware bekommt man theoretisch mit einer in einen ST eingebauten Vampire auch noch die komplette Amiga-Hardware (OCS/ECS, Paula - und SAGA) - angeblich soll es Hardware-adressmäßig nur beim ST-IDE-Interface Überschneidungen mit Amiga-Hardware geben... Für so einen "VampST" bräuchte es für Aros vielleicht nur einen passenden Bootloader dass er aus dem Sumpf kommt, naja ein paar Anpassungen zu ST-Tastatur und Maus wäre noch nötig...
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.502
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Aros Port auf Atari
« Antwort #7 am: Mi 07.02.2018, 12:23:18 »
Ganz so einfach ist es leider nicht, und die Vampire emuliert auch keine Custom Chips sondern nur den Saga Core im Moment... wenn dann müsste man den kernel generell so anpassen das entweder greift er auf die TOS Routinen zu oder er läuft wie bei Linux oder NetBSD..
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: Aros Port auf Atari
« Antwort #8 am: Mi 07.02.2018, 13:51:56 »
Auf dem Amiga bildet SAGA den kompletten Funktionsumfang von OCS,  ECS und Paula ab. Du bekommst die ganzen PAL-Auflösungen des Amigas und den Paula-Sound über den Grafikausgang der Vampire raus. Es gibt zwar mit "Parasite" auch eine Schaltung, die mit zusätzlicher Verbindung die Videodaten von OCS/ECS abgreift und in Vampire reinfüttert um sie durchzureichen, aber SAGA kann das auch nativ, parallel und syncron zu den Original-Chips. (kann man alles im Apollo-Forum nachlesen und in Videos gucken)
« Letzte Änderung: Mi 07.02.2018, 13:56:16 von 1ST1 »
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?