Autor Thema: [Problem behoben] Hatari/Fehlermeldung/Programm/Auflösung nicht wählbar?  (Gelesen 12622 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

guest3540

  • Gast
Hatari 1.1
Atari Tos 1.62d

Hallo Atari Freunde,

mein Atari ist unter Hatari soweit eingerichtet, bootet jetzt von einer Festplatte (Verzeichnis)
und sieht soweit ganz gut aus.
Beim Starten eines Programms erhielt ich dann die Fehlermeldung.
Zitat
Dieses Programm läuft nur in der HOHEN- und MITTLEREN Auflösung !!!
Zumindest weiß ich schon mal, dass ich unter Extras da etwas einstellen kann.
Unter Extras Voreinstellungen kann ich die Auflösung auf Gering, Mittel und Hoch stellen.

Stelle ich die Einstellung auf gering, scheint der Atari einen Neustart (Absturz?) zu erleben.
Ändern tut sich zu der voreingestellten Einstellung jedoch nichts.
Das gleiche passiert, wenn ich die Auflösung auf Hoch stellen möchte.
Stelle ich die Einstellung auf Mittel, verändert sich etwas.
Die Auflösung scheint sich nicht zu ändern, aber die Texte, normal schwarz, sind jetzt plötzlich gelb.
Auch die Icons sind jetzt gelb gefärbt.
Das Programm startet jetzt, aber ich kann damit nicht arbeiten, da ich im Grunde nichts mehr sehe.
Das Gelb und das Grün beißen sich sehr unangenehm.
Vielleicht bin ich auch ganz auf dem Holzweg und muss die Einstellungen über den Emulator ändern.
Wobei ich jetzt nicht wüsste, was eine geringe, mittlere oder hohe Auflösung für den Atari bedeutet.

Vielleicht kann mir da bitte jemand helfen.

Liebe Grüße,
DanteHasta

//Nachtrag// Mit der Einstellung "Keep desktop resolutiuon" (Hatari) habe ich zwar automatisch eine sehr hohe Auflösung. Aber die Programm unter dem Atari verstehen das nicht.
"Use extended VDI Screen" hatte ich eingestellt, weil der Atari Bildschirm einfach nur winzig war.
(Auch hiermit kommen einige Programme wohl nicht klar.)
Mit "F11" kann  in den Vollbildschirm, da sieht das schon besser aus.
Unter Atari STE (TOS 1.62) steht mit nur die Auslösung klein und Mittel zur Verfügung.
Kann das jemand bestätigen?
Unter Atari Falcon (Tos 4.04) steht mir auch die hohe Auslösung zur Verfügung.
Damit kann ich das Programm auch starten.
Nur kompatibel wird das ganze wohl nicht so sein. Jedenfalls hat sich das Programm scheinbar schon mehrfach
aufgehängt zu haben.

Nach dem ich die Bomben fast vermisst habe, habe ich jetzt doch noch 2 Stück gleich mal gesehen.

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.680
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Hallo Dante,

Deine installierte Version von Hatari ist ja nicht mehr aktuell. Bevor wir ins eingemachte gehen installierst Du Dir vielleicht erst die aktuelle Version 1.7 für dein Betriebsystem.

http://download.tuxfamily.org/hatari/1.7.0/

Generell werden die Atariauflösungen in Hatari erst über das F12 Menu und dann dort in Atari Screen eingestellt... dort dann entweder Mono oder z.B. TV auswählen. Wenn Du TV wählst wird wohl erst die niedrige Auflösung in 16 Farben aktiv... dann kannst Du im Atari Desktop zwischen niedrig und mittel wählen. Diese Einstellung kannst Du dann unter Extras und dann Arbeit sichern im Atari Destop auf der Festplatte sichern. Entweder wird dann in der Desktop.inf oder in der Newdesk.inf je nach TOS-Version geschrieben.
« Letzte Änderung: Sa 24.10.2015, 10:21:53 von Arthur »

guest3540

  • Gast
Danke Arthur für Deine Antwort.

Sicher bin ich mir bei meiner Version nicht.
Laut Softwaremanager soll es nämlich die Version 1.6.2-1 sein.
1.6.2-1 ist auch veraltet, aber nicht so gewaltig wie 1.1.
Wenn ich das richtig sehe, müsste ich mir das Programm  Version 1.7.0 selber Compilieren.
Ich besitze aber weder einen Compiler, noch irgendeine Programmiersprache.

Der Monitor ist Voreingestellt gewesen auf  RGB.
Jetzt sehe ich, dass Mono die bessere Wahl wohl ist,
wenn man unter dem Atari STE die hohe Auflösung braucht.
Dann ist die Auflösung auf Hoch Festgelegt, lässt sich dann aber auch nicht mehr ändern.
Zumindest mein Testprogramm scheint jetzt stabiler zu laufen, hatte bisher noch keine Bomben wieder.

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.680
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Hallo Dante, ein paar hilfreiche Infos von Dir wären hier nützlich. Auf was fürn Computer und unter welchem Betriebsystem Hatari bei Dir läuft? Welches Programm möchtest Du unter Hatari laufen lassen? Und was ich oben schrieb sollte auch unter alten Hatari Versionen noch genau so einzustellen sein... der Rest ist ja eh eine TOS Geschichte.

Deine benutzte Version bekommst Du heraus wenn Du ins F12 Menu gehst und dann auf About klickst.

Offline neualtuser

  • Benutzer
  • Beiträge: 425
  • Weihnachten.... Habt spass und viele Geschenke
Wo wir beim Thema wären:

Welchen Emulator geht gut unter Ubuntu 12.xx LTE ?
Ich muss das auch endlich mal probieren....

Danke nau
/TT-VME/ Rhotron Umbau

P.s. Leider gibt es hier einen Phantasielosen User der eine Verwechselung hervorruft.
Nicht Täuschen lassen !

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.176
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Aranym ist für MiNT interessant und ansonsten Hatari …

Hatari gibt es im Ubuntu Software Archiv.

guest3540

  • Gast
Dann weiß ich jetzt sicher, dass es Version 1.6.2 ist.
Das ist doch schon mal gut zu Wissen.

Mein Computer:
AMD Athlon X2 64 5600+
2 GB DDR2 Ram
Nividia 9500
Festplatte 60 GB IDE
OS Linux Mint 16 KDE 32

Das Problem mit der Auflösung habe ich jetzt glaube ich im Griff.
Wobei das vermutlich von Programm zu Programm abweichen wird die Voraussetzung.
Das eine Programm will eine hohe Auflösung und funktioniert sonst gar nicht,
ein anderes Programm funktioniert mit der hohen Auflösung eben nicht.
Manches mal steht es ja auch in der Textdatei und manchmal muss man wohl probieren.
Die Wahl mit dem TOS 1.62 war vermutlich keine schlechte Wahl,
wobei natürlich manches noch ältere Programme vielleicht damit nicht klar kommt.
Ich kenne Hatari schon seid ein paar Jahren, hatte es unter Windows damals eingesetzt,
aber auch vieles davon schon wieder vergessen gehabt.
Wobei ich dazu sagen muss, dass viele Programme damals nicht funktionierten,
was eben vermutlich eine Einstellungssache ist.

Nach dem ich irgendwie aus dem Netz wohl den Quellcode versehentlich runter geladen habe,
mit dem ich nun gar nichts anfangen kann, habe ich über die Software Verwaltung
das Programm bezogen. Ist natürlich nicht ganz ungefährlich.
Mit Opera bin ich da ziemlich auf die Nase mit gefallen, denn die dort vorhandenen Version
ist ja total veraltet. Auch Wine ist weit weg vom neusten Stand.
Der Vorteil ist eben, dass man sich keine Software anlacht, die das System gefährden könnte.
Vielleicht sogar unbrauchbar macht, wie man manchmal liest.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.176
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Die Linux Distributionen sind im Software Archiv immer ein wenig was die verfügbaren Versionen angeht, im Hintertreffen …

So auch bei Ubuntu, die aktuelle Version für Linux gibt es dort ->   http://download.tuxfamily.org/hatari/1.7.0/

guest3540

  • Gast
Das ist der erste Download Link, nicht wahr? hatari-1.7.0.tar.bz2
Den Download habe ich schon seid ein paar Tagen.
Ein Blick in die Verzeichnisse und ich entdecke folgendes.

Recht viele Dateien mit einer C Endung (Also vermutlich ein Hohes C Programm)
Recht viele Dateien mit einer h Endung (Bibliotheken für das Programm)
Es ist also der Sourcecode, oder Quellcode auch genannt.
Wie ich sehe, kann man für alle Systeme daraus ein fertiges Programm compilieren.
Aber einen C Compiler  finde ich natürlich weit und breit nicht.

Ich habe selber schon mal kleine Basic Programme compiliert.
Aber nicht solche großen und anspruchsvollen C Programme wie Hatari.
Vielleicht gibt es auch eine Anleitung, wie man es richtig macht.
Dazu fehlt mir dann aber ein Compiler.
Selbst wenn es den Compiler kostenlos gäbe, könnte ich ihn erst im März
ziehen, da mein Internet bereits wieder auf Modemgeschwindigkeit gedrosselt ist.
Vermutlich werden die Neuerungen wohl auch nicht so gravierend sein, oder?

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.176
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Wie man das macht steht im readme.txt …

Contents:
---------
1. License
2. What is Hatari?
3. Compiling and installing
   3.1 WinUAE and "old" UAE CPU cores
   3.2 Notes for Linux distribution packagers
       3.2.1 Known distro problems
4. Running Hatari
5. Contact

guest3540

  • Gast
Re: Hatari/Fehlermeldung/Programm/Auflösung Auflösung nicht wählbar?
« Antwort #10 am: So 16.02.2014, 17:19:41 »
Es ist nicht so das ich die readme.txt nicht schon längst gelesen hätte.
Aber für mich ist das keine Anleitung.
Ich bin kein Programmierer, kenne mich mit dieser Materie kaum aus.
Das ist auch keine Kritik an die readme.txt, die sicher nicht den Anspruch erhebt,
einem 6 jährigen erklären müssen, wie ein Computer funktioniert.
Oder einem Noob wie mir das Compilieren eines Programms, das es hinterher auch läuft.

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.680
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Hatari/Fehlermeldung/Programm/Auflösung Auflösung nicht wählbar?
« Antwort #11 am: So 16.02.2014, 19:20:43 »
Bei den meisten Linux-Installationen wird GNU C schon mitgeliefert. Die Installation besteht dann aus einem Script das die Kompilierung von Hatari automatisch übernimmt (in der Regel in einer bash o.ä. "./configure" eingeben) ... anschl. läßt sich das Programm nach dem kompilieren normal starten.


Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.176
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Hatari/Fehlermeldung/Programm/Auflösung Auflösung nicht wählbar?
« Antwort #12 am: So 16.02.2014, 19:39:53 »
Probiere mal im Hauptverzeichnis von Hatari (hatari-1.7.0.tar.bz2) …

configure oder ./configure

make

make install

in der bash / Terminal eingeben …  (ansonsten die Fehlermeldungen beachten die da kommen!)
 
Zuvor noch die SDL lib und zlib installieren ...


3) Compiling and installing
 ---------------------------

For using Hatari, you need to have installed the following libraries:

Required:
- The SDL library v1.2.10 or newer (http://www.libsdl.org)
- The zlib compression library (http://www.gzip.org/zlib/)

Optional:
- The PNG image library for PNG format screenshots and to decrease
  AVI video recording file sizes (http://www.libpng.org/)
- The GNU Readline library for Hatari debugger command line editing
- The Xlib library to support Hatari Python UI window embedding on
  systems with the X window system (Linux and other unixes)
- The portaudio library for Falcon microphone handling

Don't forget to also install the header files of these libraries for compiling
Hatari (some Linux distributions use separate development packages for these
header files)!

For compiling Hatari, you need a C compiler (preferably GNU C), and a working
CMake (v2.8 or newer) installation, see http://www.cmake.org/ for details.

CMake can generate makefiles for various flavours of "Make" (like GNU-Make)
and various IDEs like Xcode on Mac OS X. To run CMake, you've got to pass the
path to the sources of Hatari as parameter, for example run the following if
you are in the topmost directory of the Hatari source tree:
   cmake .

If you're tracking Hatari version control, it's preferable to do
the build in a separate build directory as above would overwrite
the (non-CMake) Makefiles coming with Hatari:
   mkdir -p build
   cd build
   cmake ..

Have a look at the manual of CMake for other options. Alternatively, you can
use the "cmake-gui" program to configure the sources with a graphical
application or "ccmake" to configure them with ncurses UI.

For your convenience we also ship an old-fashioned configure script which can
be used as a wrapper for running cmake. Type "./configure --help" to see the
options of this script.

Assuming that you've used the Makefile generator of CMake, and cmake finished
the configuration successfully, you can compile Hatari by typing "make". If all
works fine, you'll get the executable "hatari" in the src/ subdirectory of the
build tree. You can then install the emulator by typing "make install".
« Letzte Änderung: So 16.02.2014, 19:41:42 von Lukas Frank »

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Hatari/Fehlermeldung/Programm/Auflösung Auflösung nicht wählbar?
« Antwort #13 am: So 16.02.2014, 20:09:29 »
Ich misch mich mal ein:
HAtari (Windows-Version) stürzt bei mir nach Auflösungswechsel im Menü auch immer ab! Ich umgehe das Problem immer, indem ich meine Wahlkonfiguration zwiscfhenspeichere und dann komplett HAtari neu starte! dann komme ich auch in die Auflösung, die ich will. Du verwendest, wie ich im Eingangsthread las, TOS 1.62 - das ist meineswissens das TOS des 1040STE. HAtari habe ich gerade mit dem TOS getestet, ohne meine Einstellungen sonst zu ändern - Bombenalarm, ich nutze immer das TOS 2.06, das eigentlich für alle ST's tauglich war - man mußte nur eine Hardware-Modifikation für die andere Startadresse vornehmen (bei den ST ohne "E")!
Gehe im Menü auf "Atari-Monitor"
"Mono" selektieren, 2 Farbmodi einstellen und "size" auf 640x400 einstellen. Das entspricht am ehesten dem ST(E)
Gehe im Menü auf "System". Dort stelle "68000", "8MHz", "STE" und Falcon DSP "off" ein
"Memory" maximal 4 MB
Config sichern
Das entspricht am nächsten einem 1040STE

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Hatari/Fehlermeldung/Programm/Auflösung Auflösung nicht wählbar?
« Antwort #14 am: So 16.02.2014, 20:15:14 »
Noch etwas: ich nutze am PC lieber den STeEm als ST(E)-Emu, der ist meiner Ansicht nach nicht ganz so zickig, was veränderungen am System betrifft. Ich kam nur nicht mit der Verwaltung der Laufwerke unter LINUX zurecht; Hast Du kein Windows-Betriebssystem?

guest3540

  • Gast
Re: Hatari/Fehlermeldung/Programm/Auflösung Auflösung nicht wählbar?
« Antwort #15 am: So 16.02.2014, 21:41:24 »
Hallo Burkhard Mankel,

vielen, vielen Dank für Deinen hilfreichen Beitrag.
Du bist der erste, der überhaupt auf mein Problem richtig eingegangen ist
und einen Vorschlag anbietet, den ich doch gleich mal umsetzen werde.

 
Zitat
TOS 1.62 - das ist meineswissens das TOS des 1040STE

Das scheint so korrekt zu sein.
Wenn ich Hatari starte, bekomme ich einen Hinweis, der das bestätigt.
TOS 1.6.2 wurde als Allzweck Wunder Angepriesen, deswegen habe ich mich dafür entscheiden
gehabt. Ich werde auf jeden Fall mal das TOS 2.06 testen.
Was ich bemerkt habe, das Hatari aus dem gewählten TOS eine Standartkonfiguration selbstständig
erstellt. Die muss vielleicht nicht immer optimal sein.
Bisher habe ich auch noch nicht allzu viel an Software erfolgreich starten können.
Das darf man den Leuten, die diese PD Soft erstellten sicher nicht krumm nehmen.
Wer hat schon die Möglichkeit, seine Software auf verschiedenen Rechnern testen zu können?

Zitat
Hast Du kein Windows-Betriebssystem?

Doch, ich habe noch mein Windows XP Professionell.
Nun ist es wie es ist. Der Support hört im April auf, dann wird es keine Sicherheitsupdates mehr geben
von Microsoft. Und auch der Support was Software betrifft, wird nach und nach auf 0 zurückgehen.
Ist ja auch Okay so. Welche aktuelle Software unterstützt noch Windows 95,98, ME?

Nun hatte ich zuletzt mal wieder richtig Ärger und zwar war mein System mit Maleware verseucht.
Das war nichts ganz schlimmes, es war eher lästig als gefährlich. Trotzdem nicht schön.
Ich bin eigentlich sehr vorsichtig, drücke nicht einfach sinnlos irgendwelche Download Links,
installiere auch nicht ungeprüft irgend etwas.
Mein Computer hat noch nie Keygens gesehen, oder irgendwelche Cracked Software.

Zum Glück gibt es ein sehr gutes Forum, wo ehrenamtlich Profis kompetent einem helfen,
so dass diese Schadsoft schnell wieder runter war.
Man liest einfach andere Threads mit. Windows 7 und Windows 8 auch,
keines der Systeme scheint wirklich sicher zu sein.
Und ich gehe nichts davon aus, dass alle Hilfesuchenden dort Dumm und/oder unvorsichtig sind.
Und es sind wirklich täglich massig Anfragen und bitten um Hilfe.
Das hat mir sicher geholfen bei der Wahl des neuen OS.

Ich bin eigentlich schon seid Windows 3.11 kein Freund von Windows.
Habe immer wieder nach einem Ersatz gesucht, nach einer Alternativen.
Vielleicht habe ich sie jetzt mit Linux Mint gefunden. Obwohl als Einsteiger freundlich würde ich
es nicht mehr bezeichnen.

Würde ich Windows 7 vielleicht benutzen, oder weiterhin mein XP,
dann wäre ich vielleicht gar nicht hier mehr gelandet.
Dann hätte ich mir das Fußballstudio runter geladen und könnte Woche für Woche
mich an den Ergebnissen und Statistiken erfreuen.
Machen wir uns nichts vor. Mein PC ist auch nicht toll, war schon 2009 eher ein Billig System,
billig zusammen geklatscht. Geld für was neues ist nicht in Sicht.
Aktuelle Spiele brauche ich gar nicht mehr schauen. Die laufen natürlich nicht mehr auf meinem PC.
Und was Software angeht, die ich zum Arbeiten brauche, die finde ich auch Unter Ubuntu/Linux.

Als Zweitsystem, das hat sich bis heute nicht geändert, habe ich 4 Systeme im Kopf.
Obwohl ich Emulatoren schätze, ersetzen sie einfach nicht das echte Hardwarefeeling.

+Amiga
+Atari
+Archimedes
+FM Town

Archimedes und FM Town sind sehr unrealistisch.
Obwohl der FM Town auch seine Freunde
in Europa hat, kann man von einer umfangreichen Community nicht reden.
Die gibt es nur in Japan.
Der Computer ist auch schon sehr alt, fehleranfällig und extrem teuer.
Von der Software brauchen wir gar nicht reden.
Die Cd's haben Sammlerwert und kosten bis zu 1.000 € (Loom, vielleicht kennt das Spiel noch jemand)
Archimedes fast das gleiche, zwar gibt es hier keine Japaner, aber dafür ist die deutsche Community
jedenfalls sehr klein. Die Geräte dürften dank ihrer Seltenheit auch sehr teuer sein.

Atari und Amiga waren nun mal die Computer der Massen. Beide boten für verhältnismäßig wenig Geld
recht viel. Das Softwareangebot für beide Systeme spricht auch eher für diese Geräte.
Und beide Systeme besitzen noch eine Community, falls mal Fragen und Probleme auftauchen.

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Hatari/Fehlermeldung/Programm/Auflösung Auflösung nicht wählbar?
« Antwort #16 am: Mo 17.02.2014, 10:24:26 »
Hast Du schon Erfahrung mit dem "Zweitsystem" Deiner engeren Wahl (Atari ST oder Commodore Amiga)? Wenn nicht, empfehle ich Dir Atari ST.

guest3540

  • Gast
Re: Hatari/Fehlermeldung/Programm/Auflösung Auflösung nicht wählbar?
« Antwort #17 am: Mo 17.02.2014, 12:30:42 »
Hallo Burkhard Mankel

ich habe von Anfang 1989 bis Anfang 1993 einen Amiga 500 besessen.
Allerdings würde ich nicht behaupten, dass ich in der Zeit viel über das System gelernt habe.
Ich bin schon ein Stück weiter als mancher meiner Kollegen, die "nur" eine Diskette ins Laufwerk legen konnten,
um ein Spiel zu spielen und das Programm XCopy kannten, um Sicherheitskopien anzulegen.
Ich habe mit der Workbench damals gearbeitet und auch mit Amiga Basic kleine Programme geschrieben.
Mit einem Game Maker kleine Spiele erstellt und gute Musik erstellt mit einem recht guten Programm,
dessen Namen mir einfach nicht mehr einfällt. Okay, mein Bruder fand meine Künste grauenhaft.
Aber da kleine Brüder unrecht haben, ist das nicht so wild ;)

Den ersten Atari ST habe ich 1987 glaube ich kennen gelernt.
Der stand in unserem Jugendzentrum rum und war für echte harte Kerle natürlich kein Thema.
Und so konnte ich mich viel mit dem Atari auseinander setzen.
Damit konnte ich mit dem Atari natürlich nicht so viel Zeit verbringen, wie später mit dem Amiga.
Ich glaube ich hätte mir damals wohl auch einen Atari gekauft. Aber wie das oft so ist.
Einer bei uns in der Straß besaß einen C64 und alle Nachbarjungs waren begeistert.
Man kann sich vorstellen, welche Computer ab da gekauft worden.
Dann besaß 1988 schon jemand in der Straße einen  Amiga. Und wieder waren alle Nachbars jungen schwer
begeistert und so kauften dann fast alle einen Amiga 500. Ich gehörte halt dazu.
Und konnte dann auch mal die Sicherheitskopien der Sicherheitskopien vom Nachbarn aufbewahren für Notfälle.

Ich habe mich an dem Atari/Amiga Krieg nie beteiligt, Fand das zwar amüsant,
wie man sich wegen so etwas streiten kann. Für mich war das nie ein Thema.
Vor allem wenn man die Schwächen des eigenen Systems ja Tag für Tag miterlebte.

Ich würde mich als Offen für alle Systeme bezeichnen, wobei das auch Grenzen hat.
Mit einem C64 würde ich wohl nicht warm werden, auch ein Ernteprise 128, ein Oric,
ein Amstrad, dass war quasi vor meiner Zeit. Deswegen fehlt mir die Bindung zu den
Systemen. Ich sehe da nur sehr limitierte Systeme. Das ist bei Atari, Amiga, Archimedes
und FM Town anders. Wobei letzteres im Grunde ein 386 PC Computer ist,
der gegenüber seinem Europäischen Gegenstück herausragende
grafische Fähigkeit und Soundfähigkeiten besitzt und als einer der ersten Computer wohl ein
CD Rom Laufwerk anbot. Schade das die meisten Spiele wohl komplett auf japanisch sind
und unerschwinglich vom Preis her.
 


Offline yalsi

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 443
Re: Hatari/Fehlermeldung/Programm/Auflösung Auflösung nicht wählbar?
« Antwort #18 am: Mo 17.02.2014, 12:42:45 »
Welchen Emulator geht gut unter Ubuntu 12.xx LTE ?
Hatari 1.5.0-1 liegt im Repository und läuft bei mir ohne Probleme, zumindest für ein paar Spiele und da auch mit Joypad-Unterstützung. Die Version ist natürlich nicht aktuell. Für Hatari 1.7 gibt es ein PPA hier: https://launchpad.net/~jacob/+archive/virtualisation/+build/4756660, das setzt aber Ubuntu 13.04 voraus. Im April kommt ja aber schon die nächste LTE Version von Ubuntu, dann sollte Hatari 1.7 auch dort im offiziellen Paketbestand sein.

Gruss- Georg B.  aus H.
Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs