Autor Thema: 1st Word Plus und andere Textverarbeitungen  (Gelesen 8553 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

guest3348

  • Gast
Re: 1st Word Plus
« Antwort #20 am: Fr 07.02.2014, 20:41:27 »
Welch Atari Tekstverabeitungsprogramm sollte eigentlich Heut zu Tagen noch am besten sein (meist Aktuell, gesehen möglichkeiten) ?

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: 1st Word Plus
« Antwort #21 am: Fr 07.02.2014, 21:25:05 »
Kommt darauf an, was du für Ansprüche stellst.

Papyrus dürfte die am längsten gepflegte Textverarbeitung für den Atari gewesen sein. Wenns aufs Schriftbild ankommt, dann ist sicher auch Signum II/III interessant oder evtl. Atari Works. Tempus hat auch seine Anhänger gehabt, ich habe mich nicht sonderlich damit anfreunden können.

Wordplus oder Sparrow-Text reicht auch heute noch sicher für vieles, wenn man einen Drucker mit ansehbarem Schriftbild hat (Atari Laserdrucker, Laserjet II/III/IV oder vergleichbar, 24-Nadler, Deskjet 340/350/500/550, Canon BubbleJet 300 oder eine Typenradschreibmaschine mit Parallel- oder Seriell-Interfaxe). Sparrow-Text ist Meister im Tabellenzeichnen und "Rechnen im Text", Fußnotenverwaltung, Blocksatz mit Proportionalschrift und weitere Rafinessen. Wordplus dagegen kann Serien-Brief-Druck und Textbausteine mit Hilfe von 1ST Mail und der relationalen Datenbank Adimens ST, auch nicht zu verachten!

Wer Kompatibität mit heutigen Office-Versionen sucht, kann evtl. noch Wordperfect für den ST einsetzen, ich weiß aber nicht, ob ein Office 2013 solche Files noch frisst, auch Wordperfect nutzt nur Druckerschriften.

Und wem es mehr auf Gestaltung mit Grafik, schräg gestelltem Text und solche Sachen braucht, der kommt um Calamus DTP nicht herum, aber das ist schon keine Textverarbeitung mehr.

Wer lieber auf Sadomaso steht, Computer am liebsten mit Lochkarten programmiert und vor nichts zurückschreckt, dem sei dann noch LaTex empfohlen, lange das Standardwerkzeug zum Schreiben von Diplom- und Doktorarbeiten.

Und wenn du einen TT oder besser mit 128 oder besser 256 MB RAM hast, installier dir ein Linux68K (z.B. ein Debian) und kompiliere dir einfach Open- oder Libre-Office dafür...
« Letzte Änderung: Fr 07.02.2014, 21:39:37 von 1ST1 »
Ausgeloggter Mitleser, der hier NIE mehr aktiv wird. Am besten, meine Inhalte komplett löschen. Dabei berufe ich mich auf mein Urheberrecht, die DSGVO und auf die Rechte, die mir unter Impressunm&Datenschutz zugestanden werden. Tschö!

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: 1st Word Plus
« Antwort #22 am: Fr 07.02.2014, 21:28:27 »
Welch Atari Tekstverabeitungsprogramm sollte eigentlich Heut zu Tagen noch am besten sein (meist Aktuell, gesehen möglichkeiten) ?
Naja - wenn man alles was sich um Textgestaltung rankt in den Topf wirft - ist TeX mein Favorit! Alles andere hat meiner Meinung nach irgendwelche nicht gerade positives Erscheinungsbild im Endergebnis:
- 1st Word+ alt: die Grafiken s(aß/itz)en nicht immer so, wie ich sie haben wollte - und die ungleichmäßigen - oft recht langen - Freiräume zwischen den Worten (bei Blocksatz) stör(t)en mich auch
- Signum! (V.2) Im Druckbild fehlte mir irgendwie die Tiefenschärfe auch bei frischen Farbbändern! Außerdem war das Schriftbild ziemlich verpixelt.
Das sind die zwei TV-Standards, denen ich alles übrige unterordne!

Wenn man aber keine Grafiken und Rechtsbündigkeit sowie unterschiedliche Schrifttypen benötigt, kann man mit der ursprünglichen 1st Word+ Fassung sehr gut arbeiten!

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: 1st Word Plus
« Antwort #23 am: Fr 07.02.2014, 21:43:39 »
Burkhard, das Schriftbild von Signum II/III ist eigentlich über alle Zweifel erhaben, man braucht nur einen gescheiten Drucker! Ein Nec P6 oder einen Canon BubbleJet 130/330 zum Beispiel, das konnte dann auf jeden Fall mit jedem Laserdrucker mithalten! Der Ausdruck erforderte nur sehr viel Geduld...

Rechtschreibkorrektur war damals eher algorythmisch, als wie mit riesen Wörterbüchern, also nicht sonderlich zuverlässig, wenn ein Programm es überhaupt hatte.
« Letzte Änderung: Fr 07.02.2014, 21:45:28 von 1ST1 »
Ausgeloggter Mitleser, der hier NIE mehr aktiv wird. Am besten, meine Inhalte komplett löschen. Dabei berufe ich mich auf mein Urheberrecht, die DSGVO und auf die Rechte, die mir unter Impressunm&Datenschutz zugestanden werden. Tschö!

guest3348

  • Gast
Re: 1st Word Plus
« Antwort #24 am: Sa 08.02.2014, 02:43:45 »
@1ST1
Ja so hat jeder seine Lieblingsprogramme. Meine Atari Drucker haben es bis Heute nicht geschaft.
Nur noch ein Epson FX80 läuft noch gut. Ist aber nichts (mehr) für richtig Textverarbeiten.
Und wie schon gesagt für die ältere Drucker muss man dann auch noch die richtige Treiber haben zum Programm.
Open Office ist  schon eine schöne Alternative mit viele möglichkeiten.(auch Treiber).für Heut zu Tage.
Hatte Ich nicht mehr an gedacht.
Aber wie Du sagst, es kommt drauf an was man will und welche Ansprüche man stellt
Denn noch ist es super und zweckvoll meiner Meinung nach ein gutes Programm auf 'm Atari zu haben.



Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: 1st Word Plus
« Antwort #25 am: Sa 08.02.2014, 10:53:55 »
Das mit den Druckern am Atari ist natürlich heutzutage ein Problem. Neue Drucker haben keinen Parallel- und Seriell-Anschluss mehr, USB funktioniert am Atari auch bisher nicht wirklich, von Druckerunterstützung an der NetUSBee ganz zu schweigen. Über MiNT auf einem Netzwerkdrucker zu drucken geht natürlich, aber eben nur unter MiNT, nicht auf kleineren STs. Selbst wenn man einen vielleicht 10..15 Jahre Alten Drucker hat, also lange nachdem Atari aufgegeben hat, ein Drucker wie damals üblich mit Parallel und USB, wirds schon schwierig weil die oft die alten Druckerbefehle nicht mehr korrekt unterstützen. Mein Brother HL-1450 zum Beispiel, man kann den Ausdruck erkennen, aber gut ist er nicht, da der Drucker am Atari nicht aus dem Tonersparmodus raus kommt. Gut ist, wenn man heute noch seinen alten Drucker von damals hat, oder solch einen alten Drucker noch irgendwo ergattern kann, aber der muss noch funktionieren, und es muss noch Verbrauchsmaterialien dafür geben, oder man muss die Farbbänder selbst einfärben oder Tanks mit geeigneter Tinte selbst füllen können. Ich weiche seit Monaten den Druckkopf von meinem BJ300 in Isopropanolalkohol ein, doch es wird nix, drei Tintentanks dafür habe ich noch. Der STAR NL-10 druckt wie ein Weltmeister, aber 9 Nadeln sind nicht schön und laut, und die Typenradschreibmaschine kann keine Grafik drucken. Der vor vielen Monaten erstandene SLM-804 funktioniert, aber die Belichtungstrommel ist verschlissen, Ersatz gibts keinen. Ich hoffe, dass der frisch geschossene SLM-605 funktioniert, für den bekommt man noch alles. Und dann hab ich noch vier Stück HP Deskjet 340/350 geschenkt bekommen, die muss ich mal mit Deskjet 500 Treibern ausprobieren. Aber das Druck-Problem werde ich früher oder später lösen.
Ausgeloggter Mitleser, der hier NIE mehr aktiv wird. Am besten, meine Inhalte komplett löschen. Dabei berufe ich mich auf mein Urheberrecht, die DSGVO und auf die Rechte, die mir unter Impressunm&Datenschutz zugestanden werden. Tschö!

guest3348

  • Gast
Re: 1st Word Plus
« Antwort #26 am: Sa 08.02.2014, 13:15:53 »
Für den Epson habe ich frist noch Bänder bekommen. Die gibt es noch. !!
Ein HL-Brother habe ich noch stehen. Muss ich auch mal ausprobieren.
Der hat ja ein Parallel Anschluss. Mal sehen was das bringt.


PS
Veruntschuldigung wenn es Fehler gibt.in das was ich in Deutsch hinschreibe .
Auch al wohne ich an die Grenze Deutschlands.
Deutsch schreiben ist nun einmal anders als Deutsch sprechen  ;)

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: 1st Word Plus
« Antwort #27 am: Sa 08.02.2014, 19:51:33 »
Burkhard, das Schriftbild von Signum II/III ist eigentlich über alle Zweifel erhaben, man braucht nur einen gescheiten Drucker! Ein Nec P6 oder einen Canon BubbleJet 130/330 zum Beispiel, das konnte dann auf jeden Fall mit jedem Laserdrucker mithalten! Der Ausdruck erforderte nur sehr viel Geduld...
Ich denke das ist generell Geschmakssache! Mir hatte das Druckbild halt nicht wirklich gereicht! Das könnte aber auch an der Art liegen wie die Farbe aufs Papier gebracht wird!

Ich bin wieder auf ein Problem gestoßen:
Gleich zu Anfang, wie ich die MSA Dateien zum Atari portiert und dort wieder Disks d'raus erzeugt hatte, habe ich einen Installationsvorgang erfolgreich vollzogen. Ich habe aber den Spleen: Bei mir sollte das zu startende Symbol (Icon) der PRG-Datei in der Darstellung möglichst vorne stehen (physikalisch). Ich habe also die Masterdisk 1 durch Hin- und Herkopieren der Dateien neu erstellt. Als ich dann feststellte, daß ich in Bezug auf Drucker mit falschen Voraussetzungen installiert hatte, wollte ich - erst einmal auf ein Auslager-Laufwerk - neu installieren. Nach ein paar Diskwechsel kam der Dialog: "Steuerdatei nicht gefunden", dann wird nach der Master-Disk 1 gefragt, ein paar Bytes - vielleicht auch komplett - des Hauptprogramms geschrieben und dann stürzt mit Bombardement das Installproghramm ab. Kein Problem - ich habe ja noch die MSA im PC - einfach dem Original entsprechende Disks neu erstellen dachte ich bei mir und habe das gemacht. Aber auch damit stoße ich jetzt auf dieses - für mich unerklärbare - Problem! Was kann da los sein?

Offline FranzliST

  • Benutzer
  • Beiträge: 219
  • ../nachhause
Re: 1st Word Plus
« Antwort #28 am: Sa 08.02.2014, 20:55:44 »
Glückwunsch zum 605er; unverwüstlich  :D

Aber das Druck-Problem werde ich früher oder später lösen.

Im Zweifelsfall mach ich - egal, was es ist - ein PDF draus und geh in den Copyshop - Preis-Leistung TOP  ;)
IMHO wird heut eh zu zuviel u. bedenkenlos gedruckt, ebenso wie Drucker gekauft und weggeworfen.. Meine Meinung..
Atari Mega ST2

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: 1st Word Plus
« Antwort #29 am: Sa 08.02.2014, 22:09:43 »
Wie erstelle ich denn auf dem Atari ein PDF, zum Beispiel aus Calamus SL oder Word+ 3.20 heraus? Das wäre natürlich genial!

Nochwas zu Wordplus 3.20: Hat dafür jemand einen HP Deskjet Treiber? Drei der Deskjet 350 funktionieren nämlich, mit Calamus SL getestet, aber Wordplus wäre auch schön!
Ausgeloggter Mitleser, der hier NIE mehr aktiv wird. Am besten, meine Inhalte komplett löschen. Dabei berufe ich mich auf mein Urheberrecht, die DSGVO und auf die Rechte, die mir unter Impressunm&Datenschutz zugestanden werden. Tschö!

Offline FranzliST

  • Benutzer
  • Beiträge: 219
  • ../nachhause
Re: 1st Word Plus
« Antwort #30 am: Sa 08.02.2014, 23:26:12 »
Wie erstelle ich denn auf dem Atari ein PDF, zum Beispiel aus Calamus SL oder Word+ 3.20 heraus? Das wäre natürlich genial!

Der Einwand mag berechtigt sein, ich hatte auch eher theoretisches im Sinn, weniger praktisches; ich halte mich damit aber gerne mehr zurück  :D
Ich hatte mich in dem Moment nur kurz (also ganz kurz) gefragt, warum heute jeder einen Drucker braucht. Vor 25 Jahren hatte niemand einen Drucker, von Dissidenten und der Stasi mal abgesehen  :)
Atari Mega ST2

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: 1st Word Plus
« Antwort #31 am: Sa 08.02.2014, 23:45:13 »
Ich hatte privat immer einen Drucker an meinem ST, zunächst den vom C-64 übernommenen NL10, dazu gesellte sich dann zunächst eine Olivetti ET Compact 60 Typenradschreibmaschine seriell angeschlossen für die Schönschrift, und die beiden wurden dann von einem Canon BJ300 abgelöst. Daneben hatte ich von meiner Firma noch einen Mega ST4 mit SLM 804 stehen, das war natürlich der Traum! Ich habe privat schon recht viel gedruckt, ich habe mit meinen Ataris nicht nur gespielt!
Ausgeloggter Mitleser, der hier NIE mehr aktiv wird. Am besten, meine Inhalte komplett löschen. Dabei berufe ich mich auf mein Urheberrecht, die DSGVO und auf die Rechte, die mir unter Impressunm&Datenschutz zugestanden werden. Tschö!

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: 1st Word Plus
« Antwort #32 am: So 09.02.2014, 01:29:52 »
..., ich habe mit meinen Ataris nicht nur gespielt!
Ich auch nicht   ;D
Wie erstelle ich denn auf dem Atari ein PDF, ...
Nach einer entsprechenden "Allgemeinlösung suche ich auch noch ...

Ich möchte noch nachtragen
Ich bin wieder auf ein Problem gestoßen:
Gleich zu Anfang, wie ich die MSA Dateien zum Atari portiert und dort wieder Disks d'raus erzeugt hatte, habe ich einen Installationsvorgang erfolgreich vollzogen. Ich habe aber den Spleen: Bei mir sollte das zu startende Symbol (Icon) der PRG-Datei in der Darstellung möglichst vorne stehen (physikalisch). Ich habe also die Masterdisk 1 durch Hin- und Herkopieren der Dateien neu erstellt. Als ich dann feststellte, daß ich in Bezug auf Drucker mit falschen Voraussetzungen installiert hatte, wollte ich - erst einmal auf ein Auslager-Laufwerk - neu installieren. Nach ein paar Diskwechsel kam der Dialog: "Steuerdatei nicht gefunden", dann wird nach der Master-Disk 1 gefragt, ein paar Bytes - vielleicht auch komplett - des Hauptprogramms geschrieben und dann stürzt mit Bombardement das Installprogramm ab. Kein Problem - ich habe ja noch die MSA im PC - einfach dem Original entsprechende Disks neu erstellen dachte ich bei mir und habe das gemacht. Aber auch damit stoße ich jetzt auf dieses - für mich unerklärbare - Problem! Was kann da los sein?
Ich habe jetzt noch mal ein paar Tests mit dem Installationsvorgang gemacht, zum Schluß noch mal alles gelöscht und mit der ersten Druckerwahl ganz neu installiert. Dabei habe ich folgende Erkenntnis gewonnen:
- Daß die "Steuerdatei fehlt", scheint an dem gewählten Drucker zu liegen. Da ich einen Deskjet 930 besitze, den ich evtl. vorhabe auch zeitweilig am Atari zu nutzen, gab es für mich nur die Wahl "HP Deskjet". Da hat er das Problem mt der Steuerdatei. Wenn ich als Drucker einen "LQ 550" (kommt dem den ich früher am Atari besaß, am nächsten) vorwähle, kommt das Prob nicht ...
- Der Absturz rührt scheinbar von Irgendeinem Problem der "Auslager-Partition" her. Nachdem die Versuche scheiterten, dort neu zu installieren, scheiterten, versuchte ich es auf die Weise, daß ich meine zuerst installierte Fassung dorthin verschob und auf der ursprünglich geplanten neu installierte. Jetzt wurde der nicht mehr abgebrochen ...

Noch etwas: Bei allen Teststarts bekam ich jetzt aber die Meldung, das der Font Pica fehlen würde!

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: 1st Word Plus und andere Textverarbeitungen
« Antwort #33 am: Do 27.02.2014, 13:22:53 »
Nachdem ich mich jetzt einige Wochen mit 1st Word+ (und auch anderen Textern - ua. auch mit dem weiter oben zitierten Papyrus) etwas intensiver testmäßig beschäftigt habe, glaube ich mit Fug und Recht behaupten zu können: 1st Word+ ab der Version 4.0 zu besitzen, ist (heute) nicht wirklich erstrebenswert. That's Write wäre - da es ja eigentlich sogar {abgesehen vom größeren Funktionsumfang und anderen Dokumentenextender (Namenserweiterung beim Laden/Speichern: 1st...: *.DOC, That's W...: *.TW)} identisch ist - die bessere Alternative und mit meiner UIS-Box (Fileselektor) das Einladen von den kompatiblen 1st Wort+ "*.DOC" Dateien ein Kinderspiel!

Jetzt beschäftigt mich ein anderes Problem - nämlich mit dem auch benannten Papyrus:
Ich Habe einige Male eine von anderen Textern erzeugte Datei testweise zu laden versucht und dabei den Dialog sah "Zeichensatz ... nicht vorhanden ..." erhalten mit einem zum Tausch angebotenen Font! Jetzt klappt nicht einmal mehr das, im Dilog sieht man nur noch leere Felder und folglich klappt auch das Einladen einer Fremddateien oder das Erzeugen - da das Prog scheinbar gar keine Fonts mehr findet - neuer Texte!
Wer weiß Rat?