Autor Thema: Brauchen alle ct60/63 den Widerstand am 74LVC245A  (Gelesen 2468 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline patjomki

  • Benutzer
  • Beiträge: 578
Brauchen alle ct60/63 den Widerstand am 74LVC245A
« am: Mo 11.11.2013, 21:01:32 »
Hallo,

ich wollte meiner ct63 mal das aktuellste abr verpassen. Leider hat die Platine aber keinen Widerstand am 74LVC245A zwischen Pin1 und Pin10 wie auf der Seite von Rodolphe ganz unten beschrieben.

Ist der Widerstand tatsächlich bei allen ct60/63 nötig?

http://www.powerphenix.com/CT60/english/update.htm

Hoffe, Ihr könnt helfen, sdr und tos konnte ich logischerweise problemlos flashen.

Edit: Widerstand ist jetzt eingelötet, jetzt klappt es auch mit dem Flashen des abr vom gleichen Rechner aus
« Letzte Änderung: Fr 15.11.2013, 19:46:33 von patjomki »

Offline Beetle

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 879
Re: Brauchen alle ct60/63 den Widerstand am 74LVC245A
« Antwort #1 am: Mo 16.12.2013, 12:41:52 »
Der Widerstand muss nur drin sein, um die ct6x im eingesteckten Zustand updaten zu können.
Wenn du die ct6x abziehst, jedoch weiter mit Strom versorgst, den Falcon im 030 Modus startest (dafür den
Jumper auf der CPU upgrade Leiste wo die ct6x steckte nicht vergessen), dann kannst
du die neuen abe/sdr auch ohne diesen Widerstand einspielen.

Der Widerstand spart nur viel Arbeit, und auch die Gefahr, die ct6x durch statische Entladungen
zu beschädigen.

Gruß,
Stefan
Falcon ct63 ->68060@90MHz im Ex-ST Gehäuse, 14/512 MB, DVD-Brenner, 120GB SSD, EtherNAT (Netzwerk, USB), MicroCosmos (nur USB->IKBD Funktion), SuperVidel, 27" 16:9 TFT 2560x1440

Offline patjomki

  • Benutzer
  • Beiträge: 578
Re: Brauchen alle ct60/63 den Widerstand am 74LVC245A
« Antwort #2 am: Mo 16.12.2013, 22:45:15 »
Der Widerstand muss nur drin sein, um die ct6x im eingesteckten Zustand updaten zu können.
Wenn du die ct6x abziehst, jedoch weiter mit Strom versorgst, den Falcon im 030 Modus startest (dafür den
Jumper auf der CPU upgrade Leiste wo die ct6x steckte nicht vergessen), dann kannst
du die neuen abe/sdr auch ohne diesen Widerstand einspielen.

Der Widerstand spart nur viel Arbeit, und auch die Gefahr, die ct6x durch statische Entladungen
zu beschädigen.

Gruß,
Stefan

O.k. Danke für die Erläuterungen, kann ich demnächst bei einem Kollegen anwenden, der bei seiner ct60 den Widerstand noch nicht eingelötet hat.

Das Posting heute ist überhaupt ganz passend, denn zwischenzeitlich hatte ich den Widerstand bei meiner ct63 ja einlöten lassen und auch ABE/SDR etc. upgedatet, dann kam vor ein paar Tagen das Xilinx-Kabel und HEUTE habe ich den SuperVidel auch flashen können und seit gerade eben läuft der Falcon nun wunderbar schnell bei einer Auflösung von 1920x1080.

Bis die Tage,

patjomki