Autor Thema: Aranym oder Hatari auf Rapsberry-PI?  (Gelesen 2366 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.367
  • Sehr langer Urlaub.
Aranym oder Hatari auf Rapsberry-PI?
« am: Fr 08.11.2013, 00:40:33 »
Hallo, hat schon jemand den Aranym oder Harari auf dem Rapsberry-Pi-System ausprobiert? Wie ist da die Performance (im Vergleich zu einem ST / TT / ...  ) ?
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline Gaga

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.085
  • Wer nicht nachfragt, bekommt auch keine Antwort!
Re: Aranym oder Hatari auf Rapsberry-PI?
« Antwort #1 am: Fr 08.11.2013, 07:00:10 »
Das interessiert mich auch. Einen raspi habe ich leider -noch- nicht.

Hier ist aber schonmal ein howto:

http://chipmusic.org/forums/topic/9119/atari-st-on-raspberry-pi/
Thunder - Storm - Lightning VME/ST

Offline yalsi

  • Benutzer
  • Beiträge: 387
Re: Aranym oder Hatari auf Rapsberry-PI?
« Antwort #2 am: So 10.11.2013, 19:01:26 »
Hallo

Ein kurzes Experiment mit Hatari (1.6) unter Rasparian mit TOS 2.06 Deutsch war recht ernüchternd- Hatari läuft zwar an sich ohne Probleme, die Geschwindigkeit ist aber nicht wirklich toll- der Mauspfeil ruckelt und klebt, Menüs und Fenster kommen deutlich langsamer als auf einem Mega STE. Weitere Tests habe ich ersteinmal nicht gemacht. Hatari läuft übrigens mit den gleichen Einstellungen auf einem EeePC mit 1,6 GHz Atom wie 'ne Rakete... ich denke mal, da wirkt sich die geringe Rechenleistung des RPi eben aus. Ich probiere es die Tage nochmal unter RiscOS 5 anstatt Rasparian, vielleicht ist das flotter.

Gruss- Georg B. aus H.
Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs