Autor Thema: CD Rom am Mega STE  (Gelesen 4017 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline chris78

  • Benutzer
  • Beiträge: 658
  • Ich liebe dieses Forum!
CD Rom am Mega STE
« am: So 08.09.2013, 15:37:05 »
Hallo.
Ich wollte mir gerne mal das easymint anschauen. Da das Setup doch recht groß ist um es auf Disketten zum Mega STE zu schaffen, wollte ich ein CD- Rom Laufwerk anhängen. Leider klappt das nicht so wie ich will. Ich hab das SCSI CDROM am Controller der Festplatte sitzen. Der HD Driver zeigt nichts an und auch extendos verabschiedet sich mit 3 Bomben. Kann der interne Controller überhaupt mir CD Laufwerken?


Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 12.118
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: CD Rom am Mega STE
« Antwort #1 am: So 08.09.2013, 15:46:09 »
Hallo, der interne SCSI Controller des Mega STE kann nur mit einer einzelnen Festplatte umgehen ...

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 12.118
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: CD Rom am Mega STE
« Antwort #2 am: So 08.09.2013, 15:49:25 »
Hier ist eine Bastelanleitung um eine zweite Festplatte (CDROM ?) am internen Mega STE Hostadapter anschliessen zu können ->   http://phoenix.inf.upol.cz/~opichals/libhyp/hypview.cgi?url=atmarita.de/startseite/images/chips/CHIPS_X.HYP&index=68

... aber Vorsicht, wenn bei der Aktion der Controller zerstört wird kannst du gar keine Platte mehr betreiben !

Offline chris78

  • Benutzer
  • Beiträge: 658
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: CD Rom am Mega STE
« Antwort #3 am: So 08.09.2013, 16:40:14 »
Dann lass ich das. Wie sieht es mit dem icd controller aus, der läuft auch nicht parallel mit dem onboard Controller. Jedenfalls spinnt bei mir der ganze ste, kann dann auf kein floppy zugreifen. Kann man da abhilfe schaffen?

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 12.118
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: CD Rom am Mega STE
« Antwort #4 am: So 08.09.2013, 16:48:47 »
Wenn dein ICD Controller nicht defekt ist läuft dieser am Atari Mega STE einwandfrei ...

Die interne Festplatte im Mega STE hat die SCSI ID0, also darf sonst kein anderes SCSI Gerät die ID0 haben dann klappt es ...

Der ICD Controller muss natürlich mit 5 Volt Spannung versorgt werden, aber aufpassen die meisten Stecker haben sowohl 5V als auch 12 Volt plus zweimal Masse am Stecker, der Hostadapter darf aber nur 5 Volt bekommen (rote Ader + 2x Schwarz für Masse) ...
« Letzte Änderung: So 08.09.2013, 16:50:20 von Lukas Frank »

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 12.118
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: CD Rom am Mega STE
« Antwort #5 am: So 08.09.2013, 16:54:27 »
Was ist das denn für ein ICD Hostadapter ->   http://www.icd.com/atari/

Offline chris78

  • Benutzer
  • Beiträge: 658
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: CD Rom am Mega STE
« Antwort #6 am: So 08.09.2013, 17:43:24 »
Irgendwie und warum hat er dann plötzlich das CD-Rom erkannt und ich konnte es dann installieren aber da hängt es irgendwo...

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 12.118
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: CD Rom am Mega STE
« Antwort #7 am: So 08.09.2013, 18:48:37 »
Hast du den ICD LINK Adapter oder ein externes Gehäuse mit eingebautem ICD Hostadapter ... ?

Offline chris78

  • Benutzer
  • Beiträge: 658
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: CD Rom am Mega STE
« Antwort #8 am: So 08.09.2013, 19:54:39 »
Ich hatte einen kleinen Rechner mit einem AT Netzteil. Da habe ich die Platine entfernt, eine Seite  von einer DVD Hülle mit Heißkleber ins Gehäuse geklebt und dann Platinen - Abstandhalter aus Kunststoff mit Heißkleber auf den Deckel geklebt und die ICD darauf so angebracht das die Anschlüsse normal hinten aus dem Gehäuse schauen. In dem Gehäuse sitzt eine Festplatte und das CD-Rom. Eigentlich ist das eine saubere Sache. Gab es dafür auch mal ein richtiges Gehäuse?

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: CD Rom am Mega STE
« Antwort #9 am: So 08.09.2013, 23:19:45 »
Ich hatte einen kleinen Rechner mit einem AT Netzteil. Da habe ich die Platine entfernt, eine Seite  von einer DVD Hülle mit Heißkleber ins Gehäuse geklebt und dann Platinen - Abstandhalter aus Kunststoff mit Heißkleber auf den Deckel geklebt und die ICD darauf so angebracht das die Anschlüsse normal hinten aus dem Gehäuse schauen.
Warum hast Du so umständlich den Hostadapter montiert? Ich habe hier einen Mini-PC-Tower erstanden, den ich für meine SCSI-Geräte nutze. Für die Fixierung meiner verwendeten AdSCSI (ICD) hatte ich in der Rückwand zwei nebeneinander liegende SUB-D Ausbrüche entdeckt, an denen der Abstand der äußeren Verschraubung paßte. Bohrer - insgesamt 3 Nieten mußten ausgebohrt werden - ansetzen, dann Blechschere (Mittensteg rausschneiden), entgratet und auf einer Holzplatte mit einem Hammer das Blech wieder einigermaßen geplättet, AdSCSI montiert, dann Rückwand wieder mit 3 passenden Schrauben eingebaut, fertig ist die Towervorbereitung. Im Tower arbeiten mittlerweile ein CD ROM und eine Syquest 51200 (200MB, 5,25") Wechselplatte, zu letzteren konnte ich nur noch 88er Medien auftreiben! Habe auch noch ein JAZ Drive montiert, mit dem aber am Atari bislang Schwierigkeiten!
Ich habe keine Probleme die anderen Laufwerke am Mega STE anzusprechen. Verwendete Treiber: SCSI- und CD-Tools

Offline chris78

  • Benutzer
  • Beiträge: 658
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: CD Rom am Mega STE
« Antwort #10 am: Mo 09.09.2013, 10:06:56 »
Warum umständlich. Du hast da einiges an Zeit und Aufwand investiert. Das klingt ja schon fast nach "Hör mal wer da Hämmert"   :) Ich habe nur die Platine abgeschraubt und habe noch keine 5 Min mit der Heißklebepistole investiert. So sieht mein Gehäuse aus. Ich kann immerhin noch den Monitor drauf stellen und dann kostet es keinen Platz extra. Verbaut ist eine 4 GB Festplatte und das NEC Cdrom...
« Letzte Änderung: Mo 09.09.2013, 10:08:52 von chris78 »

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: CD Rom am Mega STE
« Antwort #11 am: Mo 09.09.2013, 10:38:49 »
Was - einiges an Zeit? Ich habe 3 Nieten weggebohrt, die die Rükwand hielten, (etwa 2min), Blech ausgeschnitten (keine Minute) und ein bißchen entgradet und geplättet. Alles in allem war mit Montage der AdSCSI am Ende weniger als 'ne Viertelstunde vergangen. Die Hälfte davon benötigt eine Heißklebepistole schon alleine zum Aufheizen - ganz zu schweigen, daß ich kaum glauben kann, das man damit 'ne dauerhaft stabile Halterung erhält!

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: CD Rom am Mega STE
« Antwort #12 am: Mo 09.09.2013, 13:12:51 »
Tut mir leid: ich war in der Sache meiner Towereinrichtung nicht ganz aufrichtig! Ich habe eben mal nachgeschaut und auch zwei Fotos gemacht. Ich hatte damals wohl auch zu einer Seite hin etwas ausarbeiten müssen. Nix-desto-trotz hatte ich für den Einbau der AdSCSI nicht mehr als 15 Minuten benötigt! Ich hänge die zwei Fotos an:


edit: Wer sich wundert, daß ich die AdSCSI Kopfüber einbaute, der sei auf den zusätzlich herausgeführten SCSI-Anschluß hingewiesen ...
« Letzte Änderung: Mo 09.09.2013, 13:27:59 von Burkhard Mankel »

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 12.118
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: CD Rom am Mega STE
« Antwort #13 am: Mo 09.09.2013, 22:06:14 »
Wie ich auf deinem zweiten Bild sehe ist die externe SCSI Buchse nicht am Ende vom SCSI Kabel, sondern irgendwo in der Mitte ...

... das ist nicht erlaubt und führt zu Problemen wenn da etwas angeschlossen wird !

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: CD Rom am Mega STE
« Antwort #14 am: Di 10.09.2013, 05:55:03 »
Genau so waren die Teile aber auch im Manhattan angeschlossen. Zur Info: Als ich zum Test den AdSCSI irgendwo mittig anschließe - also Extern ... AdSCSI ... Intern - scheint kein Gerät arbeiten zu wollen. Außerdem habe ich mal irgendwo gelesen - und auch hier im Forum kursieren Info's - daß der AdSCSI 'nen Terminator eingebaut haben soll - was ihn ans Ende verpflichtet!

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 12.118
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: CD Rom am Mega STE
« Antwort #15 am: Di 10.09.2013, 11:08:18 »
ICD Hostadapter --- SCSI Gerät --- SCSI Gerät --- SCSI Gerät --- externe SCSI Buchse mit Terminator (Abschlußwiderstand)

Die einzelnen SCSI Geräte dürfen nicht terminiert sein und minimal ein SCSI Gerät muss Termpower auf den Bus legen für den Abschlußwiderstand.

« Letzte Änderung: Di 10.09.2013, 11:22:11 von Lukas Frank »

Offline LuckyOldMan

  • Benutzer
  • Beiträge: 557
  • Gedönsrat
Re: CD Rom am Mega STE
« Antwort #16 am: Mi 11.09.2013, 15:51:38 »
Moin,

Warum hast Du so umständlich den Hostadapter montiert? Ich habe hier einen Mini-PC-Tower erstanden, den ich für meine SCSI-Geräte nutze. Für die Fixierung meiner verwendeten AdSCSI (ICD) hatte ich in der Rückwand zwei nebeneinander liegende SUB-D Ausbrüche entdeckt, an denen der Abstand der äußeren Verschraubung paßte. Bohrer - insgesamt 3 Nieten mußten ausgebohrt werden - ansetzen, dann Blechschere (Mittensteg rausschneiden), entgratet und auf einer Holzplatte mit einem Hammer das Blech wieder einigermaßen geplättet,

...... Nix-desto-trotz hatte ich für den Einbau der AdSCSI nicht mehr als 15 Minuten benötigt!

Nix für ungut, aber diese "Eile" sieht man dem Ergebnis auch an. Warum Du die obere, rechte D-Sub-Buchse (und damit auch dann die linke) nicht der Schrägung der rechten Aussparung angepasst, sondern genau entgegengesetzt eingebaut hast, erschließt sich mir nicht. Links schaut es mit der Schrägung inkl. Bohrlöcher ganz wild aus. Wahrlich kein Aushängeschild für eine saubere Metallbearbeitung!

Das Thema SCSI-Bus/-Terminierung etc. ist hinlänglich diskutiert worden - insofern verweise ich auch auf Franks Beiträge

Gruß
260 ST:TOS 1.04/1MB
520 ST M:TOS 1.04/4 MB/AT-Speed C16 Rev.2
1040 ST FM:TOS 1.04/1MB
1040 ST F Tower:TOS 1.4.2 (KAOS)/4 MB/Quantum 105S + 730S /Toshiba CD-R/IOMEGA ZIP100-LW/AT-KB
4160 STE:TOS 2.06+1.62/4 MB
Mega STE:TOS 2.06/4MB/Quantum 105S
TT030:TOS 3.06/10MB/64MB/Quantum 210S/Megavision300
HxC

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: CD Rom am Mega STE
« Antwort #17 am: Mi 11.09.2013, 22:14:10 »
Nix für ungut, aber diese "Eile" sieht man dem Ergebnis auch an. Warum Du die obere, rechte D-Sub-Buchse (und damit auch dann die linke) nicht der Schrägung der rechten Aussparung angepasst, sondern genau entgegengesetzt eingebaut hast, erschließt sich mir nicht. Links schaut es mit der Schrägung inkl. Bohrlöcher ganz wild aus. Wahrlich kein Aushängeschild für eine saubere Metallbearbeitung!
Ich bin ein Privatmann und kann mir keine 100000€-Maschinen leisten, mit denen sich wunderschöne Löcher stempeln lassen. Im übrigen handelt es sich um die Rückwand, die eh niemand sieht!

Offline LuckyOldMan

  • Benutzer
  • Beiträge: 557
  • Gedönsrat
Re: CD Rom am Mega STE
« Antwort #18 am: Do 12.09.2013, 11:53:45 »
@Burkhard:

Das ist keine Frage von 100.00,- Euro-Maschinen (die Privatleute eh nicht haben), sondern eine Frage des persönlichen Anspruchs und daraus resultierender Sorgfalt und ob man gewillt ist, ca. 10,- bis 15,- Euro für einen passablen Kleinfeilensatz auszugeben. Mehr habe ich nämlich neben einer kleinen Tischbohrmaschine (vor 30 Jahren gekauft) und den üblichen größeren Bohrern und Feilen auch nicht.  Und natürlich das ebenso Wichtige: sich Zeit nehmen!

Und ob man die Rückwand sieht oder nicht, sollte doch wirklich nicht daran hindern, auch da sauber zu arbeiten und nicht nur da, wo man es sieht. Gerade diese "alten Schätzchen" sollten es uns wert sein.

Aber wie auch immer - Alles eine Frage des persönlichen Anspruchs! Meiner dürfte schon beim Wiederaufbau des Towers klar geworden sein.

Gruß
260 ST:TOS 1.04/1MB
520 ST M:TOS 1.04/4 MB/AT-Speed C16 Rev.2
1040 ST FM:TOS 1.04/1MB
1040 ST F Tower:TOS 1.4.2 (KAOS)/4 MB/Quantum 105S + 730S /Toshiba CD-R/IOMEGA ZIP100-LW/AT-KB
4160 STE:TOS 2.06+1.62/4 MB
Mega STE:TOS 2.06/4MB/Quantum 105S
TT030:TOS 3.06/10MB/64MB/Quantum 210S/Megavision300
HxC

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 12.118
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: CD Rom am Mega STE
« Antwort #19 am: Do 12.09.2013, 12:01:44 »
Bei meinem zweiten Atari TT habe ich die Aussparungen in der Blechrückwand mit einem kleinen Meißel und Feilen gemacht …

So kleine Meißel gibt es nicht zu kaufen deshalb habe ich mir Körner auf einer Schleifmaschine angeschliffen …

Dann braucht man einen guten Hammer und eine kleine Stahlplatte (aus dem Schrott einer Schlosserei) und los geht es ...