Autor Thema: Billig USB am Falcon (und andere Ataris)  (Gelesen 11665 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.872
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Billig USB am Falcon (und andere Ataris)
« Antwort #20 am: Mi 04.09.2013, 16:46:55 »
Bei deinem Gedankengang fehlt aber der Treiber für die USB Floppy ... !?!

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: Billig USB am Falcon (und andere Ataris)
« Antwort #21 am: Mi 04.09.2013, 17:37:08 »
Stefan-Norden hat meine Ausführungen, was der USB-Floppy-Emulator macht, nicht verstanden, also nochmal:

Computer-Daten ---> WD1772 MFM Floppy Controller (im ATARI) wandelt um --> MFM-Daten ---> Floppykabel --> Floppy --> Diskette  :) *aaaahh*
Computer-Daten ---> WD1772 MFM Floppy Controller (im ATARI) wandelt um --> MFM-Daten ---> Floppykabel --> Floppy-Simulator-USB --> USB-Stick  :) *haaaahh*
Computer-Daten ---> WD kompatibler MFM Floppy Controller (im PC) wandelt um --> MFM-Daten ---> Floppykabel --> Floppy --> Diskette   :) *aaaahh*
Computer-Daten ---> WD kompatibler MFM Floppy Controller (im PC) wandelt um --> MFM-Daten ---> Floppykabel --> Floppy-Simulator-USB --> USB-Stick  :) *aaaahh*
Computer-Daten ---> USB-Schnittstelle/Kabel (am PC) ---> USB-Floppy  ---> moderner USB-zu-MFM-Controller wandelt um ---> MFM-Daten ---> Diskette  :) *aaaahh*

Computer-Daten ---> WD1772 MFM Controller (im ATAR) wandelt um --> MFM-Daten ---> Floppykabel --> USB-Adapter --> USB-Floppy ---> moderner USB-zu-MFM-Controller wandelt noch mal um ---> MFM-Daten von MFM-Daten --> Diskette   :-[ *buuuuhh*
Computer-Daten ---> WD kompatibler MFM Floppy Controller (im PC) wandelt um --> MFM-Daten ---> Floppykabel --> Floppy-Simulator-USB --> USB-Floppy ---> moderner USB-zu-MFM-Controller wandelt noch mal um ---> MFM-Daten von MFM-Daten --> Diskette   :-[ *buuuuhh*

Das hat nix mit irgendwelchen Treibern zu tun! Es geht einfach nicht, weil die USB-Floppy Computerdaten erwartet, und nichts von einer Floppy-Simulator-USB schon in MFM gewandeltes.

Ansonsten könnte man ja auch ne USB-Kamera an diesen Floppy-Simulator-USB anschließen, und davon träumen, mit dem Falcon zu skypen...  :o *oooooh*

Man kann aber gerne eine NetUSBee Netzwerkkarte mit USB-Schnittstelle an den Atari anstöpseln und für sein Wunsch-USB-Device Treiber schreiben, denn das ist eine richtige vollwertiges USB-Schnittstelle (und kein Floppy-zu-USB-Stick-Adapter) !
« Letzte Änderung: Mi 04.09.2013, 17:49:34 von 1ST1 »
Ausgeloggter Mitleser, der hier NIE mehr aktiv wird. Am besten, meine Inhalte komplett löschen. Dabei berufe ich mich auf mein Urheberrecht, die DSGVO und auf die Rechte, die mir unter Impressunm&Datenschutz zugestanden werden. Tschö!

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.872
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Billig USB am Falcon (und andere Ataris)
« Antwort #22 am: Mi 04.09.2013, 18:21:05 »
Ich denke mir doch das in dem China Floppy Emulator ein kleiner FPGA mit USB Port und entsprechender Firmware drinsteckt  ...

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.872
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Billig USB am Falcon (und andere Ataris)
« Antwort #23 am: Mi 04.09.2013, 18:42:38 »
Passt nicht ganz aber ->   http://www.youtube.com/watch?v=FXhS8OQrORE

Offline Stefan-Norden

  • Benutzer
  • Beiträge: 34
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Billig USB am Falcon (und andere Ataris)
« Antwort #24 am: So 08.09.2013, 15:03:15 »
Ich habe jetzt eine Software gefunden, mit der ich den USB Stick am normalen USB-Port eines PC´s formatieren, beschreiben und lesen kann.
Also benötige ich nur noch einen Floppy Emulator für den Falcon und nicht mehr im PC.

Ich habe ein externes Floppylaufwerk an den Port des Emulators angeschlossen.
Und es funktioniert natürlich nicht - bin mir aber sich, das AUCH die Energieversorgung nicht ausreicht, nichtmal die LED am Laufwerk leuchtet...
Falcon DDD-Desktopper, Falcon Speed Resolution Karte, Mega STE etc.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.872
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Billig USB am Falcon (und andere Ataris)
« Antwort #25 am: So 08.09.2013, 15:14:52 »
Also bei meinem USB Floppy was am Computer hängt ist es so das die LED nur leuchtet wenn auf das Laufwerk zugegriffen wird .

Aber wie du ja schon bemerkt hast funktioniert es nicht ...

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Billig USB am Falcon (und andere Ataris)
« Antwort #26 am: Di 10.09.2013, 12:14:27 »
Also meine neuen Geräte funktionieren!
Hab mir 2 Stück bestellt.
...
Das beschreiben des USB Sticks gelingt so leider nicht.
Leider ist das Programm in chinesisch und nur per Versuch zu verstehen.
Ich vermute mal, Du sprichst (pardon: schreibst) hier von einem PC-Programm. Vielleicht kann Dir beim Arbeiten mit dem Programm Google Tranlator helfen - vorausgesetzt, da hast dann eine bestehende Internet-Verbindung!

Offline Stefan-Norden

  • Benutzer
  • Beiträge: 34
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Billig USB am Falcon (und andere Ataris)
« Antwort #27 am: Di 10.09.2013, 20:31:39 »
Google Translator hilt mir sicher nicht, da ich nicht den Text in dem Programm kopieren kann um ihn zu übersetzen.
Wie gesagt, ich habe ein Softwarepaket, welches es mir ermöglicht den USB Stick im PC so zu bearbeiten, das ich ihn wie gewünscht am Falcon nutzen kann.
MSA oder ST FIles kann ich am PC konvertieren, auf den Stick schieben und vom Atari aus lesen - wenn die Größe es zulässt.
Aber darum ginig es mir gar nicht so sehr.
Schnell mal was per USB-Stick hin- und herschieben -  Bilder, Musik, und andere Daten, die auf beiden Systemen leicht zu verwenden sind.
Problematisch ist bei dieser Lösung, der Verzicht auf ein echtes Floppylaufwerk im Falcon.
Bei HxC ist die Floppy auch weg, jedoch kann man damit mehr echte Atari Floppy funktionen emulieren.
Möchte ein HxC Besitzer mein zweites Laufwerk mal austesten?
Seine Erfahrungen hier in einem Vergleichstest wiedergeben?
Falcon DDD-Desktopper, Falcon Speed Resolution Karte, Mega STE etc.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: Billig USB am Falcon (und andere Ataris)
« Antwort #28 am: Mi 11.09.2013, 11:45:04 »
Ich habe für Files hin und her zu schieben neuerdings ein SCSI-ZIP am Falcon bzw TT hängen, und am PC ein USB-Zip. Zwar im Gegensatz zu Platten lahm, unkomfortabler als Netzwerk, aber schneller und größer als Disketten und bequemer als CD.
« Letzte Änderung: Mi 11.09.2013, 12:10:34 von 1ST1 »
Ausgeloggter Mitleser, der hier NIE mehr aktiv wird. Am besten, meine Inhalte komplett löschen. Dabei berufe ich mich auf mein Urheberrecht, die DSGVO und auf die Rechte, die mir unter Impressunm&Datenschutz zugestanden werden. Tschö!

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Billig USB am Falcon (und andere Ataris)
« Antwort #29 am: Mi 11.09.2013, 15:44:42 »
Google Translator hilt mir sicher nicht, da ich nicht den Text in dem Programm kopieren kann um ihn zu übersetzen.
...
Auf die Idee, Dir das mit dem GOOGLE Translator zu empfehlen kam ich, weil ich es bei vielen Proggies schon - englisch->deutsch - exerziert habe: linke Maustaste halten und Text selektieren, danach mit rechter Maustaste in den Text klicken und "kopieren" anklicken. Meistens funktioniert es auch aber ich gebe zu, daß ich auch Programme gibt, bei denen das nicht möglich war ...

Ich wollte Dir auch zu folgen dem noch was mitteilen:
Problematisch ist bei dieser Lösung, der Verzicht auf ein echtes Floppylaufwerk im Falcon.
Bei HxC ist die Floppy auch weg, jedoch kann man damit mehr echte Atari Floppy funktionen emulieren.
...
... aber dann fiel mir auf, daß das mit dem Falcon in anderem Gehäuse wohl jemand anderes war. Also (dann halt so): wenn Du den Falcon doch in einem anderen Gehäuse hast sollte der Anschluß von zwei Laufwerken am Flachband doch kein großes Problem zu sein, da ab STE doch auch das DS1 Signal dort anliegen soll.

Offline Stefan-Norden

  • Benutzer
  • Beiträge: 34
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Billig USB am Falcon (und andere Ataris)
« Antwort #30 am: Do 12.09.2013, 05:52:56 »
Also die Grundsätzliche Bedienung von Copy & Paste am Windows PC ist mir schon bekannt.
Aber bei diesem Programm lässt sich nichts kopieren.

Zum Thema zwei Diskettenlaufwerke im Falcon habe ich folgende Links gefunden:
http://www.stcarchiv.de/stc1994/01_quicktips.php
http://forum.atari-home.de/index.php?topic=5365.0

Beim zweiten Beispiel finde ich keine elektronische Schaltung, aber sieht echt wild aus!
Falcon DDD-Desktopper, Falcon Speed Resolution Karte, Mega STE etc.

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Billig USB am Falcon (und andere Ataris)
« Antwort #31 am: Do 12.09.2013, 13:31:43 »
Da war ich ja dicke auf dem Holzweg! Ich habe irgendwo - ich meine hier im Forum - bei bestimmten Tipps erfaßt, daß seit der STE Reihe die Select-Signale für beide Laufwerke am Flachband anliegen sollen, was bei den STf und Mega ST's (ohne "E") wohl nicht der Fall war!

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.872
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Billig USB am Falcon (und andere Ataris)
« Antwort #32 am: Do 12.09.2013, 14:34:54 »
... wenn ich das richtig sehe geht es hier um einen Atari Falcon und beim Falcon fehlen die Signale um die zweite Floppy anschliessen zu können. Hat Atari wahrscheinlich aus Sparzwang weggelassen ...

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: Billig USB am Falcon (und andere Ataris)
« Antwort #33 am: Do 12.09.2013, 14:52:31 »
Lukas, lies mal die zwei Links von Stefan-Norden, besonders den ersten. Seltsam ist das trotzdem, weil durch das Weglassen einer Leiterbahn und nicht Setzen eines Bits im Soundchip kann man eigentlich nix sparen.
Ausgeloggter Mitleser, der hier NIE mehr aktiv wird. Am besten, meine Inhalte komplett löschen. Dabei berufe ich mich auf mein Urheberrecht, die DSGVO und auf die Rechte, die mir unter Impressunm&Datenschutz zugestanden werden. Tschö!

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.872
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Billig USB am Falcon (und andere Ataris)
« Antwort #34 am: Do 12.09.2013, 15:10:29 »
Atari konnte immer sparen, das war schon immer so ...

Da man am Falcon keine externe Buchse für ein Laufwerk B: installiert hat, ist der Rest natürlich auch nicht von Nöten ...

Atari hat ja auch z.B. beim Atari TT an den beiden SCSI Anschlüssen Termpower eingespart, und weil sie zu geizig waren Lizenzgebühren zu bezahlen anstatt der Atari ST Reihe einen richtigen SCSI Port lieber so einen Bastel ACSI/DMA Port verpasst ...
« Letzte Änderung: Do 12.09.2013, 16:01:52 von Lukas Frank »

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Billig USB am Falcon (und andere Ataris)
« Antwort #35 am: Do 12.09.2013, 17:46:46 »
Mal eine ganz große "Preis"-Frage: Der kleine ST hat zur Tonerzeugung den (offiziell) YM4149 von YAMAHA bzw. einen kompatiblen Soundchip mit der Bezeichnung AY8910 verbaut, denen man auch die Erzeugung/Steuerung der Drive Selects überließ. Ich habe mir gerade mal erlaubt, nach Platinenfotos zu GOOGLEn. Leider ist nicht zu erkennen, ob der angegebene Soundchip (unterhalb vom Printerport) überhaupt ein ST Soundchip ist oder der Baustein, der auch den DMA Sound erzeugt ... (Ich bin jetzt aber nicht bereit, meinen funktionstauglich aufgebauten Mega STE zu zerlegen!)
Zum TT wiederum ist mir bekannt, daß er (auch) einen ST kompatiblen Soundchip haben soll, der wohl auch die DSx Signalerzeugung vornimmt! Es ist mir wirklich unbegreiflich: Jedem dieser ST Kompatiblen Computer ist es vergönnt einen Zwei-Floppy-Betrieb "auszuleben". Lediglich dem Flagschiff - dem SUPER ST namens FALCON 030 wurde es serienbelassen versagt ...
Alsp - das Interesse, jemals einen Falcon ins Haus zu holen, schwindet extrem!

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: Billig USB am Falcon (und andere Ataris)
« Antwort #36 am: Do 12.09.2013, 21:29:35 »
Burkhard, wieso schaust du nicht einfach in den Schaltplan des Falcon? Den gibts ja schlielich bei DevDocs zum Download. Natürlich ist auch im Falcon ein YM 3139 PSG drin, und der hat auf Pin 16 DS0, aber DS1 ist nicht herausgeführt, obwohl Pin15 unbelegt ist... Eigentlich müsste man den Pin 15 mit dem DS1-Signal auf dem Floppykabel verbinden und das Tos entsprechend patchen können, damit der Pin auch geschaltet wird. Aber andererseits, der eine Link oben zu einer kleinen Bastelanleitung in der ST-Computer zeigt, dass DS1 beim Falcon aus DS0 zusammen mit Motor_On per TTL-Logik erzeugt werden kann, und dass das sogar verrückterweise funktioniert. Aber wer seinen Falcon im Originalgehäuse belassen will, den hilft das nix. Außer, hmm... man würde zwei ultraflache Notebookfloppys einbauen, hmmmm.....

Aber wozu sollte man am Falcon überhaupt zwei Floppylaufwerke brauchen? Die Speicherkapazität ist für den Datenaustausch mit dem PC viel zu gering, da nimmt man besser was eleganteres, ZIP-Laufwerke zum Beispiel.
« Letzte Änderung: Do 12.09.2013, 21:31:31 von 1ST1 »
Ausgeloggter Mitleser, der hier NIE mehr aktiv wird. Am besten, meine Inhalte komplett löschen. Dabei berufe ich mich auf mein Urheberrecht, die DSGVO und auf die Rechte, die mir unter Impressunm&Datenschutz zugestanden werden. Tschö!