Autor Thema: SCSITOOL auf der FireBee  (Gelesen 5137 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Mathias

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.561
SCSITOOL auf der FireBee
« am: So 11.08.2013, 00:02:54 »
So, ich hab Andreas´ Thema hiermit aus dem EasyMiNT-Thread "rausgenommen", damit wir hier weiter drüber plaudern können. Als erstes zur Erinnerung eine Kopie von drüben:


Zitat
So, HUSHI.PRG stürzt auch mit dieser 6.52er-Version sofort ab. Ich habs auch unter unserem Standard-FreeMiNT mit Vincents letztem 68kemu probiert. Geht nicht.

Mathias hat nicht alles gelesen! :o

HUSHI.PRG ist der eigentliche Festplattentreiber. Den bloß nicht auf der Biene starten! Die Biene hat im FireTOS ja schon einen XHDI kompatiblen Treiber verbaut. Und der HUSHI-Treiber ist auch ganz bestimmt nicht für die Firebeehardware gedacht!

Die Biene am besten mit nacktem FireTOS starten und SCSITOOL.PRG aufrufen!

Zitat
ABER; SCSITOOLS.PRG läuft. Zumindest mal die Oberfläche und  die ganzen Menüeinträge. Scheint ich muß mich mal reinlesen (ich hab SCSITOOLS noch nie benutzt) und schauen wie Hushi und SCSITOOLS zusammenarbeiten usw. und dann mal vom USB-Stick starten, damit ich die leere CF-Karte testen kann.

Mit SCSITOOL.PRG wird u. a. die Partitionierung der Massenspeicher vorgenommen. Das ist im Grunde auch nicht weiter schwierig. Das Programm erklärt sich von selbst. Wenn im unteren linken Fenster die Massenspeicher korrekt angezeigt werden (deren Werte liest SCSI Tool aus), dann ist die Wahrscheinlichkeit verdammt groß, dass SCSITOOL.PRG die Massenspeicher auch partitionieren kann, da die Kommunikation mit dem XHDI kompatiblen Treiber des FireTOS anscheinend funktioniert. Wenn das der Fall wäre, hätte man auch ein Partitionstool für die Biene. Ein weiterer Test lohnt sich. ;D

Andreas


Ich hab gestern und heute SCSITOOL ausgiebig getestet. Es geht sehr viel, aber es ist nicht nutzbar.

Das Programm selber läuft sauber auf der FireBee. Alle Menüpunkte sind nutzbar, die CF-Karte wird als "IDE CF" erkannt. Ich kann auch partitionieren (Exkurs, soo selbsterklärend ist dann auch nicht Alles, wenn sich die Partitionsanzahl unter "Standardaufteilung" hinterm "ToShare" Button vberbirgt! *g*) und Partitionskennungen vergeben, die prinzipiell auch vom FireTOS erkannt werden beim Starten (BGM, LNX, ...). Aber irgendwas klappt mit dem Dateisystem eben nicht. Ich kann nichts auf die Partitionen schreiben, die mit SCSITOOL erzeugt wurden. Das geht soweit, daß nichtmal SCSITOOL selber den Treiber (ja ich weiß den brauchts nicht und ich soll ihn ja nicht starten) schreiben kann.

Der "Sektoren-Check" läuft zwar, aber mit fehlerhaften Angaben. Er zeigt an daß er durchschnittlich 4200kB/s testet, hat aber gestern fast 2 Stunden gerechnet für knapp 100 MB, dann hab ichs abgebrochen.
Die Partitionen werden dann auch brav mit Icon angezigt, aber ich kann halt nichts draufschreiben. Spannend ist auch daß mir das FireTOS auch für die LNX Partition ein Icon anzeigt sofern ich die Laufwerke neu anmelde. Ich kann diese "D-Partition" dann zwar nicht öffnen aber sie ist am Desktop.

Unter dem Menüpunkt "Formatieren" bekomme ich eine Box, die mich informiert daß ich laut "Device-Liste dieses Medium nicht formatieren darf" ?? Ich habs mal gelassen, ...

Fazit; läuft grundsätzlich, aber irgendwas – vermutlich Kleineres – läuft schief, ... aber ich bin guter Dinge, daß das nicht zu komplex wäre (haha als Nichtentwickler rede ichs mir leicht!).

So, wer kümmert sich um Freigabe und Quellcode? ;)
« Letzte Änderung: So 11.08.2013, 00:05:21 von Mathias »
MegaST 4 mit Sounddesigner II MegaBus-Hardware und 56001, MegaSTE, Hades 040, MagiC Mac auf Mac OS 9 und eine FireBee.

Offline Nervengift

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.423
Re: SCSITOOL auf der FireBee
« Antwort #1 am: So 11.08.2013, 01:19:33 »
Ich weiß, dass ich auf dem Falcon auch erst im zweiten Anlauf zum Ziel kam. Ich meine, ich habe die CF-Karte trotz der Warnung formatiert, da die ja sie leer war und kein Vermögen gekostet hatte. Das Formatieren hatte dann etwas gedauert (ca. 2 Stunden für 4 GB), aber danach ließen sich Partitionen ohne Probleme anlegen und ein Dateisystem draufhauen. Ich hatte nur BGM-Parttionen eingerichtet. Liest SCSI Tool denn die Eigenschaften der CF-Karte im unteren Fenster richtig aus oder steht in dem Fenster nur Unfug?

SCSI Tool ist von Julian F. Reschke und Hans-Dieter Jankowski und wurde von der Hard & Soft Computerzubehör GmbH vertrieben. Reschke und Jankowski sind wohl keine Unbekannten im Ataribereich. Sie haben unter anderem an dem Atari ST Profibuch mitgewirkt und sind auch noch für andere Atari Software verantwortlich. Reschke hat wohl Spin (den CD-ROM Treiber für Mint) verbrochen. Über Hard & Soft kann ich im Internet jetzt nicht mehr wirklich etwas finden. Besteht denn schon Kontakt zu den beiden Programmierern von SCSI Tool oder bestand mal Kontakt zu ihnen im Rahmen des ACP? Gibt es denn eine Kontaktmöglichkeit? Hat jemand eine Emailadresse oder dergleichen? Vielleicht ließe sich da ja tatsächlich was reißen. ;)

Andreas
520 ST(M) (TOS 1.02), Falcon030 (16 MHz, 16 MB RAM, CF-Karte, MiNT & MyAES), Milan040 (25 MHz, 48 MB RAM, EasyMiNT 1.90), Firebee (2nd Edition), PowerMac G5 Late 2005 (2 x 2,3 GHz, Mac OS 10.5), iMac 4K Late 2015 (intel Core i7 4 x 3,3 GHz, Mac OS 10.11.6), IBM XT SFD (640 KB RAM, DR DOS 6.0), Compaq LTE 5300 (Pentium/133 MHz, DR-DOS 7.03), AT-PC (Cyrix 6x86L/200 MHz, Windows 98 SE/MS-DOS 6.22 & Windows 3.11)

Offline Mathias

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.561
Re: SCSITOOL auf der FireBee
« Antwort #2 am: So 11.08.2013, 01:24:46 »
Also im Statusfenster steht eigentlich nur vernünftige Werte. Das Problem ist aber daß ich nicht formatieren ohne sektorentesten kann. Und ich lass die Kiste jetzt nich 20 Stunden oder mehr rechnen für 1GB, da hat´s ja sowieso was. Zu beiden Programmierern hatte ich sowieso schon Kontakt wegen dem Profibuch.

MegaST 4 mit Sounddesigner II MegaBus-Hardware und 56001, MegaSTE, Hades 040, MagiC Mac auf Mac OS 9 und eine FireBee.

Offline Nervengift

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.423
Re: SCSITOOL auf der FireBee
« Antwort #3 am: So 11.08.2013, 01:45:31 »
Da müsste es ein Häkchen geben in 'nem Kästchen, was man aktivieren oder deaktivieren kann im Rahmen des Formatierungsdialoges. Dann wird nicht die komplette CF-Karte formatiert und die Oberfläche durchgeprüft. Stattdessen wird nur eine Initialisierung der CF-Karte vorgenommen und sie wird Atari kompatibel eingerichtet (Bootsektor). Das sollte auf jeden Fall ausreichen, um die Partitionen vernünftig einzurichten. Kann sein, dass SCSI Tool das nicht auf MBR-Datenträgern kann, weil dann ja u. a. auch eine Partitionstabelle geschrieben werden muss und diese Einträge bei einem MBR Medium anders gemacht werden als bei einem Atari initialisiertem Medium. Wenn Du ganz viel Muße und Zeit hast, dann klemm eine alte, kleine IDE-Platte an die Biene und probiere mit der mal ausgiebig rum. ;D

Zitat
So, wer kümmert sich um Freigabe und Quellcode? ;)

Zitat
Zu beiden Programmierern hatte ich sowieso schon Kontakt wegen dem Profibuch.

Ich wüßte jetzt jemanden, der dafür prädestiniert ist! :P
520 ST(M) (TOS 1.02), Falcon030 (16 MHz, 16 MB RAM, CF-Karte, MiNT & MyAES), Milan040 (25 MHz, 48 MB RAM, EasyMiNT 1.90), Firebee (2nd Edition), PowerMac G5 Late 2005 (2 x 2,3 GHz, Mac OS 10.5), iMac 4K Late 2015 (intel Core i7 4 x 3,3 GHz, Mac OS 10.11.6), IBM XT SFD (640 KB RAM, DR DOS 6.0), Compaq LTE 5300 (Pentium/133 MHz, DR-DOS 7.03), AT-PC (Cyrix 6x86L/200 MHz, Windows 98 SE/MS-DOS 6.22 & Windows 3.11)

Offline Mathias

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.561
Re: SCSITOOL auf der FireBee
« Antwort #4 am: So 11.08.2013, 01:56:44 »
Also ganz ehrlich; eigentlich hab ich Wichtigeres zu tun, gerade was das ganze Projekt betrifft. Ich finde es auch mittelmäßig eigenartig, daß es so scheint als ob ich der Einzige mit FireBee hier wäre (hat mich auch schon im EasyMiNT-Thread gewundert), … wäre doch toll wenn sich mehr Leute einbringen, und gerade solche Testaufgabenübernehmen, die eigentlich jeder Mensch machen kann! :-)

Das Häkchen das Du meinst, überspringt nur das Formatieren, und fängt beim Sektorentest an, ... :-(
Und normal "nur partitioniert" habe ich ja schon. Ich werde definitiv keine IDE-Plattentests machen (zumal es mit 1 GB schon so mühsam ist, und meine kleinste IDE-Platte die rumfliegt hat 6 GB).

Aber ja, ich kümmere mich um die Freigabeanfrage. Hat aber niedrige Prioroität, da es eh keine unverzügliche Lösung bringt, und noch ein Programmierer gefunden werden müßte, der sich reinhängt.
MegaST 4 mit Sounddesigner II MegaBus-Hardware und 56001, MegaSTE, Hades 040, MagiC Mac auf Mac OS 9 und eine FireBee.

Offline Nervengift

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.423
Re: SCSITOOL auf der FireBee
« Antwort #5 am: So 11.08.2013, 12:13:58 »
Ja. Kann ich schon alles verstehen. Ich hatte gestern auch noch gedacht, dass im Grunde ein Partitionstool, was auf der Firebee selbst läuft, eher nebensächlich ist, da man die Partitionierung auch auf einer Menge anderer Rechner mache kann und vor allem auch moderne Dateisysteme auf den entsprechenden Datenträger hauen kann. Wenn SCSI Tool für die Firebee von Nutzen sein sollte, dann müsste man dem Partitionierer im Grunde sowas wie FAT32 und EXT2 etc. beibringen, denke ich.

Was mir auch noch einfiel, dass Du vielleicht erstmal nur zwei BGM-Partitionen anlegen solltest oder drei vielleicht. Kann sein dass SCSI Tool auch nicht mit der Kennung LNX klar kommt und es weiß dann nicht, was es als Dateisystem auf diese Partition schreiben soll. Wenn das mit dem Anlegen der BGM-Partitionen klappen sollte, würde ich mal eine RAW-Partition anlegen. Also eine Partition ohne Dateisystem. Damit kann der Easymint-Installer ja auch.

Das hat mich auch gewundert, dass nicht gleich mehrere Leute dabei gegangen sind und das Easymint für ihre Biene ausprobiert haben. Aber vielleicht ist eure Mint Edition schon zu gut oder die Firebee User haben sich die Unixumgebung alle selbst von Hand gebastelt, wenn sie sie gebraucht haben. ;) Ich fänd's aber schon cool, wenn Easymint auf der Biene liefe. Dann könnte ich mir auch später mal das Einrichten einer Unixumgebung von Hand ersparen, denn ich selbst hätte da nicht so viel Bock drauf.
520 ST(M) (TOS 1.02), Falcon030 (16 MHz, 16 MB RAM, CF-Karte, MiNT & MyAES), Milan040 (25 MHz, 48 MB RAM, EasyMiNT 1.90), Firebee (2nd Edition), PowerMac G5 Late 2005 (2 x 2,3 GHz, Mac OS 10.5), iMac 4K Late 2015 (intel Core i7 4 x 3,3 GHz, Mac OS 10.11.6), IBM XT SFD (640 KB RAM, DR DOS 6.0), Compaq LTE 5300 (Pentium/133 MHz, DR-DOS 7.03), AT-PC (Cyrix 6x86L/200 MHz, Windows 98 SE/MS-DOS 6.22 & Windows 3.11)

Offline michschmi

  • Benutzer
  • Beiträge: 642
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: SCSITOOL auf der FireBee
« Antwort #6 am: Mo 12.08.2013, 11:59:52 »
unabhängig vom Problem hier, sehe es so, warum sich so wenige melden, die eine Firebee haben:

Das System ist noch zu unausgereift, um rund zu laufen. Jeder wartet, bis irgendwoher Infos komen, dass ein Prograsmm unter diesen oder jenen Umständen wieder funktioniert. Irgendwann wartet hakt jeder auf irgendwas und in einem überschaubaren Kreis von firebee-Besitzern kommt dann ein gewisser Stillstand rein.

Und zu Easy-Mint: Ich könnte mir denken, dass es auch hier nicht wenige sehen, wie ich schon auf dem Milan: Ichwill Multitasiking auf dem Atari: Dazu brauche ich ein AES, Mint.prg und einige System-Treiber; also nehme ich nur das und verzchte auf die unixoide-Umgebung, die langwierig installiert werden muß, u.U. noch Frust erzeugt; hierund da picke ich mir was raus, lasse es aber im Großen und Ganzen links liegen.

Offline mfro

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.334
Re: SCSITOOL auf der FireBee
« Antwort #7 am: Mo 12.08.2013, 13:26:03 »
Das System ist noch zu unausgereift, um rund zu laufen.

Da muß ich dir widersprechen. Das System ist durchaus schon recht ausgereift und läuft durchaus recht rund ;). Trotzdem gibt es zugegebenermaßen noch eine ganze Menge Dinge, die man daran verbessern kann und sollte.

Deshalb macht es aus meiner Sicht absolut Sinn, daß sich die beschränkten Entwicklerkapazitäten nicht auf Dinge konzentrieren, die man nur ein einziges Mal für's initiale Setup braucht sondern auf Dinge, die jedem Nutzer jeden Tag was bringen (weitere USB-Treiber, z.B. oder eine Verbesserung der EmuTOS-Unterstützung oder eine vollständigere Falcon-Umgebung im FPGA oder oder oder ;)

Zusätzlich darf man wohl davon ausgehen, daß (normalerweise) die Firebee nicht der einzige Rechner im Haushalt sein dürfte. Wenn man dort die CF-Karte partitionieren kann, ist das für's erste doch ausreichend. Wenn man dort (mit Aranym, z.B.) die Easymint-Installation durchführen kann, muß man anschließend nur noch ein paar Binaries austauschen und ist fertig.

Natürlich wäre es schön, wenn der Easymint-Installer direkt auf der Firebee laufen könnte, aber wirklich lebenswichtig ist das meiner Ansicht nach nicht.

Gruß,
Markus
And remember: Beethoven wrote his first symphony in C

Offline michschmi

  • Benutzer
  • Beiträge: 642
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: SCSITOOL auf der FireBee
« Antwort #8 am: Mo 12.08.2013, 13:32:56 »
^^ liegt sicher im Auge des Betrachters ;)

Für mich wäe aber die Möglichkeot des  Aufsetzens eines Systems auf dem PC, dort die Installation einer SW-Umgebung, nur um da dann ein par Binaries anzuziehen, kein Argument, etwas als lauffähig zu erklären (bezogen auf Easy-Mint). Ich erspare mir dann weder Zeit noch Frust, habe den dann ggf. doppelt.

Offline mfro

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.334
Re: SCSITOOL auf der FireBee
« Antwort #9 am: Mo 12.08.2013, 13:46:49 »
^^ liegt sicher im Auge des Betrachters ;)

Für mich wäe aber die Möglichkeot des  Aufsetzens eines Systems auf dem PC, dort die Installation einer SW-Umgebung, nur um da dann ein par Binaries anzuziehen, kein Argument, etwas als lauffähig zu erklären (bezogen auf Easy-Mint). Ich erspare mir dann weder Zeit noch Frust, habe den dann ggf. doppelt.

Wenn's dir wirklich wichtig ist, steht es dir natürlich völlig frei, sofort mit der Programmierung eines Firebee-kompatiblen Partitionierers anzufangen ;)
And remember: Beethoven wrote his first symphony in C

Offline michschmi

  • Benutzer
  • Beiträge: 642
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: SCSITOOL auf der FireBee
« Antwort #10 am: Mo 12.08.2013, 15:20:58 »
^^ liegt sicher im Auge des Betrachters ;)

Für mich wäe aber die Möglichkeot des  Aufsetzens eines Systems auf dem PC, dort die Installation einer SW-Umgebung, nur um da dann ein par Binaries anzuziehen, kein Argument, etwas als lauffähig zu erklären (bezogen auf Easy-Mint). Ich erspare mir dann weder Zeit noch Frust, habe den dann ggf. doppelt.

Wenn's dir wirklich wichtig ist, steht es dir natürlich völlig frei, sofort mit der Programmierung eines Firebee-kompatiblen Partitionierers anzufangen ;)

darum get es doch gar nicth. Es geht mir darum, Erklärungsversuche zu liefern, warum die Beteligung an Programm-Tests auf der Firebee so dürftig ist. Die müssen ja gar nicht stimmen..

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.762
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: SCSITOOL auf der FireBee
« Antwort #11 am: Sa 07.09.2019, 08:13:20 »
Auch wenn's schon alt ist und ich keine Firebee besitze, so interessiert mich doch was sich hier in der Zwischenzeit evtl. getan hat und welche Vorgehensweise sich herauskristallisiert hat? Ein entsprechender Link tut es auch.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.316
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: SCSITOOL auf der FireBee
« Antwort #12 am: Sa 07.09.2019, 08:58:24 »
Man kommt ohne Tool auf der Firebee aus. Ich hatte mir damals auf der Firebee ein ext2 Volume eingerichtet. Wenn man das Forum nach "Firebee ext2" durchsucht findet man die entsprechenden Beiträge ...

Konnte damals auch den HDDriver auf der Firebee starten und laufen lassen allerdings unbrauchbar. Weiss nicht wie das Heute mit der Version 10.16 aussieht?