Autor Thema: Wo gibt es Free Pascal (FPC 68k) ?  (Gelesen 322 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Chocco

  • Benutzer
  • Beiträge: 105
  • May the force be with you
Wo gibt es Free Pascal (FPC 68k) ?
« am: Fr 28.02.2020, 19:44:53 »
Hallo zusammen,
ich wollte diese Woche den FPC in der 68k Variante ausprobieren, aber leider bin ich nirgendwo fündig geworden, wo sich ein passendes 68k Package laden liesse.

Hat jemand Erfahrung mit FPC auf dem Atari ST?

https://www.freepascal.org

Grüße
Stefan
Atari TT030 mit CrazyDots
Milan 040 (S3)
Apple MBP

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.410
Re: Wo gibt es Free Pascal (FPC 68k) ?
« Antwort #1 am: Fr 28.02.2020, 20:26:33 »
Es gibt zumindest eine relativ aktuelle Anleitung zum Selberbau des Cross-Compilers: https://wiki.lazarus.freepascal.org/Atari. Das liest sich aber doch alles sehr experimentell. Wenn Du eine Turbo-Pascal-kompatible Sprache für den Atari haben willst, ist vielleicht Pure Pascal der bessere Weg?

Offline Chocco

  • Benutzer
  • Beiträge: 105
  • May the force be with you
Re: Wo gibt es Free Pascal (FPC 68k) ?
« Antwort #2 am: Fr 28.02.2020, 21:21:03 »
Ja, den Pure Pascal Compiler habe ich und er funktioniert tadellos. Den FPC wollte ich aus reiner Neugierde mal ausprobieren. Im Makefile für den FPC lässt die 68k als Architektur wählen und als Zielplattform kann AMIGA gesetzt werden. Den Atari Hinweis auf der Lazarus Website hatte ich gelesen, aber das scheint mir nicht zielführend.

Ich hatte anfänglich auf Wikipedia gelesen, dass FPC 3.x vollständig m68k und Atari unterstützt (https://en.wikipedia.org/wiki/Free_Pascal). Das scheint demnach nicht korrekt zu sein.
Atari TT030 mit CrazyDots
Milan 040 (S3)
Apple MBP

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.410
Re: Wo gibt es Free Pascal (FPC 68k) ?
« Antwort #3 am: Fr 28.02.2020, 21:46:07 »
Ja, den Pure Pascal Compiler habe ich und er funktioniert tadellos. Den FPC wollte ich aus reiner Neugierde mal ausprobieren. Im Makefile für den FPC lässt die 68k als Architektur wählen und als Zielplattform kann AMIGA gesetzt werden. Den Atari Hinweis auf der Lazarus Website hatte ich gelesen, aber das scheint mir nicht zielführend.

Wieso? Ich habe es nicht ausprobiert, aber die von mir verlinkte Wiki-Seite beschreibt doch, wie man sich einen Cross-Compiler für Atari baut. Oder wolltest Du den Compiler selbst auf dem Atari haben?

EDIT: Das Vorgehen für den Amiga scheint im Wesentlichen gleich zu sein: https://wiki.lazarus.freepascal.org/Amiga

EDIT 2: Und beim Amiga empfehlen sie mehr oder weniger direkt die Vorgehensweise mit einem Cross-Compiler: "Please note that to successfully use the compiler natively, a very fast 68k system is required, at least expanded with a Motorola 68060 processor and 128MB of memory or more and a Hard Disk controller with DMA support [...]. Cross compiling from other architectures and operating systems is supported." Ich würde vermuten, die Systemanforderungen träfen auch auf einen nativen FPC für den Atari zu.
« Letzte Änderung: Fr 28.02.2020, 22:00:54 von czietz »

Offline Chocco

  • Benutzer
  • Beiträge: 105
  • May the force be with you
Re: Wo gibt es Free Pascal (FPC 68k) ?
« Antwort #4 am: Sa 29.02.2020, 01:28:02 »
Ich wollte FPC nativ auf meinem TT testen. Allerdings scheint der Aufwand schon recht hoch und da Pure Pascal auf meiner Maschine prima arbeitet, werde ich den FPC-Versuch nicht weiter verfolgen.

Atari TT030 mit CrazyDots
Milan 040 (S3)
Apple MBP