Autor Thema: Megafile 44 - Cartridge formatieren  (Gelesen 3082 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

rainers

  • Gast
Re: Megafile 44 - Cartridge formatieren
« Antwort #20 am: Mo 29.04.2013, 21:51:43 »
Hallo drohne235,

wenn Du magst, schick mir das Ding zu. Mehr als Versand mußt Du nicht zahlen.
Ich habe hier genügend Medien und auch Laufwerke und kann Dir eine funktionstüchtige MF daraus "machen".

-R.

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Megafile 44 - Cartridge formatieren
« Antwort #21 am: Mo 29.04.2013, 22:03:16 »
Test mit dem SCSI-Tool war leider auch erfolglos. Hab mal Screenshots angehängt:

https://plus.google.com/u/0/photos/118075299784818149342/albums/5872288417558871089

Seltsam, dass er in diesem Fall den Fehlertest - ob mit oder ohne bestehende Defektliste - mit einem ok abschließt, aber bei der Partitionierung dann nicht auf Sektor 0 schreiben kann.  :o Die Ursache kennen wohl nur die Festplattengötter...

Mehr Aufwand macht jetzt keinen Sinn. Ich motte das gute Stück ein und warte auf eine Gelegenheit, um irgendwann mal mit anderen Medien oder einem anderen getesteten Laufwerk den Fehler einzugrenzen. Eventuell läuft mir sowas ja auch mal auf dem PC-Sektor über den Weg - einen PC mit SCSI für einen Test klar zu machen soll dann auch kein Problem sein.
Denselben Fehler zeigte SCSI-Tools bei mir mit einem Iomeg Jaz Laufwerk! Mich wundert es allerdings daß Du so schnell hast testen können. bei mir hatte das Formatieren alleine von 88er Medien in den SQ5200 Laufwerken mindestens 5 Mal so lange gedauert wie die Zeit die zwischen meinem Zusenden von SCSI Tools und Deinem Posting des Testergebnisses liegt. Mit Deinem Laufwerk scheint tatsächlich was nicht zu stimmen. Oder hattest Du SCSI Tools noch von jemand anderem erhalten?

guest3184

  • Gast
Re: Megafile 44 - Cartridge formatieren
« Antwort #22 am: Mo 29.04.2013, 22:33:22 »
@Rainer(s): hab dir eine PM gesendet.

@Burkhard: Als Zeitprognose hat er 2,5 Minuten angegeben, hat auch nicht viel länger gedauert und es gab auch normale Zugriffsgeräusche.

Irgendwas ist da faul... :)


Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: Megafile 44 - Cartridge formatieren
« Antwort #23 am: Mo 29.04.2013, 23:14:10 »

Seltsam, dass er in diesem Fall den Fehlertest - ob mit oder ohne bestehende Defektliste - mit einem ok abschließt, aber bei der Partitionierung dann nicht auf Sektor 0 schreiben kann.  :o Die Ursache kennen wohl nur die Festplattengötter...

Der Fehlertest ist ein reiner Lesetest, wenn das Laufwerk dann neue Verzeichnisstrukturen schreiben soll und anschließen der Verify darüber fehlschlägt, dann ist das ein anderes Kaliber.
Ausgeloggter Mitleser, der hier NIE mehr aktiv wird. Am besten, meine Inhalte komplett löschen. Dabei berufe ich mich auf mein Urheberrecht, die DSGVO und auf die Rechte, die mir unter Impressunm&Datenschutz zugestanden werden. Tschö!

rainers

  • Gast
Re: Megafile 44 - Cartridge formatieren
« Antwort #24 am: Mo 29.04.2013, 23:34:41 »
Der Fehlertest ist ein reiner Lesetest, wenn das Laufwerk dann neue Verzeichnisstrukturen schreiben soll und anschließen der Verify darüber fehlschlägt, dann ist das ein anderes Kaliber.

So. Und hier bitte mal nicht aufhören mit dem Schreiben, sondern weiter: Was für ein Kaliber? Wie kann er (drohne) jetzt mit Deinem "Tip" weitermachen? Los: Butter bei die Fische. Endlich mal ne Lösung anbieten.

@drohne235: Sorry für's off-topic.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: Megafile 44 - Cartridge formatieren
« Antwort #25 am: Mo 29.04.2013, 23:57:09 »
Lesetest = Gucken ob da Daten plus passende Checksumme kommt. Das ist der übrliche schnelle Test ob eine Platte funktioniert. Der AHDI und das Tool von ICD macht das zum Beispiel so, erstmal alle Sektoren durchlesen, ob da die Daten zur Checksumme des Sektors passt, bedeutet erstmal "Soweit Ok - versuchen wir als nächstes mal sinnvolle Strukturen zu schreiben"
Schreiben + Verify = Wird das selbe gelesen, was vorher geschrieben wurde? Wenn nicht, dann Schreibfehler. Das passiert dann offensichtlich, wenn Partitionsdaten und Dateisystem geschrieben werdeb soll.

Mit einem reinen Lesetest kann man natürlich nicht testen, ob ein Laufwerk schreiben kann. Wenn das Lesen funktioniert, heißt das noch lange nicht, dass das Laufwerk auch schreiben kann. Kann das Laufwerk lesen, aber nicht schreiben, und das lässt sich nicht durch einen Schreibschutz erklären, dann ist das Laufwerk wahrscheinlich kaputt.

Außer bei der SH204/205 / Megafile 20/30/60 werden bei den ganzen SCSI-Platten bei den Atari-Plattentreibern keine LowLevel-Formatierungen durchgeführt, bei denen neue Sektormakrierungen angelegt werden, das machen die SCSI-Platten nämlich nicht mit. Wenn da publikumswirksam der Balken beim "Formatieren" einer SCSI-Platte durchläuft, findet da nur ein Lesetest statt. Aufwändige Patterntests (01010101 / 10101010 / 0000000 / 1111111 / 00110011 usw) als Option für echte Schreiblesetests hat meines Wissens kein Plattentool für den ST. Bei der Lowlevelformatierung der MFM/RRL-Platten wird das auch nicht gemacht, sondern da wird nur formatiert, CRC geschrieben, wieder gelesen, CRC errechnet und verglichen. Die meisten Fehler können die Controller mit den dummen MFM/RLL-Platten auf diese Weise schon erkennen.

Daher meine Vermutung: Laufwerksdefekt
« Letzte Änderung: Di 30.04.2013, 00:16:26 von 1ST1 »
Ausgeloggter Mitleser, der hier NIE mehr aktiv wird. Am besten, meine Inhalte komplett löschen. Dabei berufe ich mich auf mein Urheberrecht, die DSGVO und auf die Rechte, die mir unter Impressunm&Datenschutz zugestanden werden. Tschö!

Offline Gaga

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.282
  • Wer nicht nachfragt, bekommt auch keine Antwort!
Re: Megafile 44 - Cartridge formatieren
« Antwort #26 am: Di 30.04.2013, 08:39:23 »
Die Medien auf einem anderen System (Windows PC etc.) partitionieren und formatieren. Anschließend das Ganze wieder am Atari wiederholen. Das könnte helfen. So habe ich die ein oder andere Festplatte wieder aktivieren können am Atari.
Thunder - Storm TT/ST - Lightning VME/ST - Cloudy - Speedy - T*****

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Megafile 44 - Cartridge formatieren
« Antwort #27 am: Di 30.04.2013, 21:55:53 »
Hallo Gaga!
Ich denke, da sich keines der drei Medien, die er dazu bekam, funktionstüchtig zeigt, wird vermutlich das Laufwerk nicht mehr richtig funzen.