Autor Thema: Frage zur Editierfunktion  (Gelesen 2709 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

jha13

  • Gast
Frage zur Editierfunktion
« am: Mo 15.04.2013, 21:50:23 »
Hallo,
wäre es möglich, das Editieren von Beiträgen zeitlich einzuschränken?
Aktuell hat jemand seine sämtlichen Beiträge editiert und damit die Themen quasi unbrauchbar gemacht.
Das ist ja nun ganz und gar nicht Sinn eines Forum...
Gruss
Jürgen

rainers

  • Gast
Re: Frage zur Editierfunktion
« Antwort #1 am: Mo 15.04.2013, 22:08:38 »
Da stimme ich voll und ganz zu.
Mir sind diese "Threads" auch schon aufgefallen und es hat mich geärgert, daß die Beiträge nicht mehr vorhanden waren, weil nachträglich "editiert".

-R.

Offline Gaga

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.923
  • Wer nicht nachfragt, bekommt auch keine Antwort!
Re: Frage zur Editierfunktion
« Antwort #2 am: Mo 15.04.2013, 22:14:59 »
Nennen wir das Kind doch mal beim Namen: ihr meint die Eagle-Bilder rein, Eagle-Bilder raus Geschichte?

Nun, mir scheint, nau hat da leider was missverstanden. Seine Bilder von dem Gerät waren sehr interessant. Er möchte sie BITTE wieder einstellen.

Wenn er es heute noch tut, bekommt er von mir auch ein DANKE, da diese Funktion ja morgen abgestellt wird.
Mitglied des Bündnisses gegen Bevormundung und willkürliches Löschen von Beiträgen.

Offline Heinz Schmidt

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.162
  • Atari, Linux, OS/2, MacOS, ... no need for Windows
    • zBench Ergebnisse
Re: Frage zur Editierfunktion
« Antwort #3 am: Mo 15.04.2013, 22:15:41 »
Hallo Jürgen,

diese Diskussion hatten wir vor einiger Zeit schonmal. Tatsächlich war die Editierfunktion schonmal abgeschaltet.

Ich persönlich bin ganz entschieden dafür das Editieren der eigenen Beiträge zu erlauben. Was jeder mit seinen eigenen Beiträgen anfangen möchte sollte jeder selbst entscheiden dürfen. Auch ob jemand sein Wissen teilen möchte sollte er/sie selbst entscheiden dürfen. Auch auf die Gefahr hin, das verschiedene Threads dadurch unverständlich(er) werden.

Letzlich hat es jeder hier in der Hand die guten und wichtigen Informationen zu sammlen und zu erhalten. Inernhalb eines Threads kannst Du z.B. die Zitierfunktion nutzen, um ganz klar zu kennzeichnen auf welche Textpassagen Du Dich beziehst. Diese Zitate sind nachträglich vom ursprünglichen Autor nicht mehr änderbar.

Und wenn es ganz bahnbrechende, unersetzliche Informationen gibt, die es nirgens außer hier in einem Thread zu finden gibt, dann halte ich es für eine sehr gute Idee diese Infos z.B. in einem der Atari Wikis zu dokumentieren. Auch daran kann sich jeder beteiligen.

Unter dem Strich - auß meiner Sicht - ist die Selbstbestimmung des Einzelnen höher zu bewerten, als das bequeme Auffinden von Informationen und die einfache Lessen von Threads hier im Forum.

Gruß Heinz,
der die Editierfunktion auch dafür nutzt, Schreibfehler in seinen uralten Beiträgen zu verbessern.
FireBee #8 im Test --- Milan 060/50, Ethernet, CF/SD-CardReader, DVD-RW, ATI Grafik --- Falcon CT63/CTPCI/ATI, CF-Card als HDD, Altec iDrive --- 1040 STE, 4MB, SatanDisk --- ...

rainers

  • Gast
Re: Frage zur Editierfunktion
« Antwort #4 am: Mo 15.04.2013, 22:26:56 »
@Heinz Schmidt
Obwohl Jürgen der Autor dieses Beitrages ist, möchte ich dennoch auf Deine Antwort antworten, denn diese ist für mich nicht plausibel.

Du kaufst Dir ein Buch, einen Bestseller. Du verschlingst es regelrecht. Es gefällt Dir sehr gut.
Du liest es ein zweites Mal. Wieder in sehr kurzer Zeit. Dann stellst Du es ins Regal.
Jahre später erinnerst Du Dich an dieses phantastische Buch und nimmst es aus dem Regal, weil Du es ein drittes Mal lesen möchtest. Aber was ist das? Die Seiten sind leer!
Der Autor beschloß, daß dieses Buch doch nicht der "Brüller" war und hat alles gelöscht.
Dumm nur, denn Du hast es nicht abgeschrieben. So kannst Du es leider nie wieder lesen.

-R.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.357
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Re: Frage zur Editierfunktion
« Antwort #5 am: Mo 15.04.2013, 22:35:36 »
Ich schließe mich Heinz seiner Meinung an, auch wenn ich die andere Argumentation verstehen kann. Doch die Selbstbestimmung über die eigenen Inhalte sind IMHO in solch einem Forum höher zu bewerten, als das Bedürfnis der Allgemeinheit. Besser so, als wie wenn jemand mit dem Anwalt kommen muss, um seine Inhalte hier aus Datenschutzrechtlichen Gründen löschen zu lassen.
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.008
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
    • Atari Wiki
Re: Frage zur Editierfunktion
« Antwort #6 am: Mo 15.04.2013, 23:05:22 »
Auch ich bin dafür meine geschriebenen Texte, wann immer ich möchte, zu editieren oder sogar zu löschen (was ja schon nicht mehr so einfach geht). Eine weitere Einschränkung der Rechte möchte ich nicht. Ich kann aber auch verstehen das nicht ganze Threads mit zig Beiträgen im Daten-Nirvana verschwinden nur weil jemand seine Beiträge löschen möchte. @Reiners, verstehe was Du damit ausdrücken möchtest aber das ist nicht direkt miteinander vergleichbar. Also es ist ein Kompromiss... so ein Mittelding... womit man sich arrangieren kann oder ebend nicht.
« Letzte Änderung: Mo 15.04.2013, 23:15:29 von Arthur »

Offline Heinz Schmidt

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.162
  • Atari, Linux, OS/2, MacOS, ... no need for Windows
    • zBench Ergebnisse
Re: Frage zur Editierfunktion
« Antwort #7 am: Mo 15.04.2013, 23:11:41 »
Hallo Rainer,

Der Autor beschloß, daß dieses Buch doch nicht der "Brüller" war und hat alles gelöscht.
Dumm nur, denn Du hast es nicht abgeschrieben. So kannst Du es leider nie wieder lesen.

Deine Argumentation gefällt mir sehr gut, weil sie hervorragend beschreibt, was aktuell mit e-books / e-book readern passiert. Amazon hat es ja vorgemacht und mal eben legal gekaufte e-books von den Readern seiner Kunden gelöscht. Mit einem e-book kauf man sich nur das Recht es zu lesen ... nicht es zu behalten, wie bei einem Papierbuch.

Und damit sind wir auch schon bei einem Haken Deiner Argumentation. Wenn Du die fraglichen Postings aus dem Forum ausgedruckt hättest, könntest Du sie lesen, bis die Sonne die Farbe auflöst ... keine Möglichkeit für den Autor Deine Analogekopie zu ändern ;-)

Aus meiner Sicht gelten in der analogen (Buchdruck) und digitalen Welt noch leicht unterschiedliche Werte, Grenzen und Regeln. Wenn ich ein Buch schreibe, es veröffentliche, Geld damit verdiene, dann werde ich mir zeimlich genau überlegen was ich schreibe und veröffentliche. Wohlwissend, das es dauerhafteren Bestand haben wird und das ich es nacher nicht mehr ändern / löschen sondern höchstens in einer neuen Auflage überarbeiten kann.

Eine vergleichbare Qualitätssicherung wird hier im Forum wohl keiner Betreiben. Sicher ist den meisten hier klar, das gepostete Inhalte aus dem Web nicht mehr verschwinden. Dennoch legen wohl die meisten nicht jeden Buchstaben auf die Goldwaage.

Leider wollen uns Google, Facebook & Co. glauben machen, das jeder mit dem senden einer digitalen Information automatisch alle Rechte daran verliert. Ich denke dieser "Gehirnwäsche" sollten wir nicht einfach folgen. Stattdessen trete ich dafür ein, das jeder seine Rechte an den eigenen Beiträgen behalten und wahrnehmen können sollte.

Wie gesagt, hier schreibt eigentlich keiner Bücher und verdient Geld mit seinen Infos. Daher sehe ich nicht warum die Leser des Forums mehr Rechte an den Posts haben sollten als die Verfasser.

Schönen Gruß,
Heinz Schmidt

FireBee #8 im Test --- Milan 060/50, Ethernet, CF/SD-CardReader, DVD-RW, ATI Grafik --- Falcon CT63/CTPCI/ATI, CF-Card als HDD, Altec iDrive --- 1040 STE, 4MB, SatanDisk --- ...

Offline neualtuser

  • Benutzer
  • Beiträge: 399
Re: Frage zur Editierfunktion
« Antwort #8 am: Di 16.04.2013, 00:20:27 »
jetzt hatte ich einen langen text geschrieben, bis ich ihn einstellen konnte war die Uhr abgelaufen. jetzt ist er weg, damit auch nicht wichtig.

Gute Argumente, alle
Ich will mich nicht anbiedern! Gute Bilder von Alter Hardware sind Rar!
"Überbelichtet, Blendeneinstellung" hab ich Photoshoting?
Ich spar mir das alles,(Bilder machen, Skalieren, Umbenennen, Hochladen, Komentare schreiben, angemosert werden)
Die angeleierten Sachen arbeite ich ab wegen dem Karma, dann reichts

schlaft schön

"keine Möglichkeit für den Autor Deine Analogekopie zu ändern ;-)"  Daumen Hoch, der ist gut (Geschwindigkeit ist keine Hexerei) Copy and Paste
/TT-VME/

jha13

  • Gast
Re: Frage zur Editierfunktion
« Antwort #9 am: Di 16.04.2013, 06:53:27 »
Moin,
es geht nicht darum Rechte zu beschneiden, sondern darum, das das Editieren eines Beitrags nach einiger Zeit (1 Stunde - 1 Tag) nicht mehr zulässig ist.
Wenn hier ein Beitrag geschrieben wurde, dann sind diese Worte damit  für alle öffentlich lesbar und Urheberrecht greift nicht mehr.
Sollte sich im nachträglich herausstellen, das diese Worte rechtlich Bedenklich sind, kann ein Moderator oder Admin dann immer noch ändern.
Wenn Themen dadurch zu leeren Hülsen werden, und ein Forum durch löschen von Beiträgen seinen Inhalt und damit den Sinn verliert, finde ich Bedenklich.
Ich wünsche denen, die strikt dagegen sind, das Sie mal dringend eine Information suchen, von der Sie genau wissen, das sie hier im Forum vor Jahren geschrieben wurde.
Und dann bei der Suche feststellen müssen, das der Beitrag kurz vorher gelöscht wurde..... ob Sie dann immer noch so denken?
Gruss
Jürgen

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.357
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Re: Frage zur Editierfunktion
« Antwort #10 am: Di 16.04.2013, 09:06:30 »
Natürlich greift das Urheberrecht auch für veröffentlichte Texte! Urheberrecht ist nicht übertragbar und innerhalb der ersten 70 Jahre nach Veröffentlichung oder Tod des Autors (je nach deml was zuletzt eintritt) nicht "abschaltbar". Selbst wenn jemand eine Sache unter Creative Commons, Publiuc Domain, GPL oder sonst so einer freien Lizenz veröffentlich, bleibt das Urheberrecht erhalten. Man kann aber nach dem Urheberrecht Nutzungsrechte an dritte abgeben, ich meine aber nicht, hier im Forum solch eine Klausel gelesen zu haben, dass sämtliche Nutzungsrechte (dauerhaft) an den Forenbetreiber abgetreten werden.

Solche Forenbeiträge können auch sehr persönliche Dinge enthalten, und jedem Forennutzer sollte zugestanden werden, dass er jederzeit Dinge, die er auf einmal nicht mehr veröffentlicht sehen will, entfernen kann.

Wenn in einem Forum wie diesem hier eigentlich erhaltenswerte technische Dinge veröffentlicht und später vom Autor wieder entfernt werden, dann sollten sich vielleicht diejenigen, welche diese Beiträge (zu scharf?) kritisiert haben, fragen, ob sie nicht über die Stränge geschlagen haben. Aus eigener Erfahrung kannn ich sagen, dass man speziell in diesem Forum ein sehr sehr dickes Fell oder wenhigstens einen dicken Kopf haben muss, um hier einigermaßen klar zu kommen. Dieses Forum nennt sich atari-home.de, home wie Heimat, wie Zuhause, ich kann nachvollziehen, dass sich hier manche Atari-User nicht zuhause fühlen, wegen diesem Rumgehacke. Ich nämlich auch nicht wirklich.
« Letzte Änderung: Di 16.04.2013, 09:15:20 von 1ST1 »
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Offline Heinz Schmidt

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.162
  • Atari, Linux, OS/2, MacOS, ... no need for Windows
    • zBench Ergebnisse
Re: Frage zur Editierfunktion
« Antwort #11 am: Di 16.04.2013, 09:18:55 »
Hallo Jürgen

es geht nicht darum Rechte zu beschneiden, sondern darum, das das Editieren eines Beitrags nach einiger Zeit (1 Stunde - 1 Tag) nicht mehr zulässig ist.
Habe ich z.B. nach 1h / 1Tag /... nicht mehr das Recht meine Meinung zu ändern? Ich habe z.B. meinen Forennamen geändert und in vielen Beiträgen meine Grußworte angepaßt ... nach Jahren. Warum sollte das nicht erlaubt sein?

Wenn hier ein Beitrag geschrieben wurde, dann sind diese Worte damit  für alle öffentlich lesbar und Urheberrecht greift nicht mehr.
Das ist aus meiner Sicht keine haltbare Auslegung. In Konsequenz würde das ja bedeuten, das alle Daten, die elektronisch / im Internet verfügbar sind, frei von Urhebenrechten wären ... weil sie halt irgendwo gepostet, hochgeladen o.ä. sind. So weit geht noch nicht mal Google, auch wenn es denen sicher gut gefallen würde. Meiner Meinung nach geht es nicht darum, das wir hier alle Rechte an unseren Äußerungen automatisch abtreten (wie es z.B. Facebook Nutzer freiwillig tun). Wenn das so wäre, müsste / würde ich diese Forum umgehend verlassen. Vielmehr geht es darum ob wir es als Forengemeinschaft zulassen wollen, das jeder die Rechte an seinen Äußerungen (die jeder nach wie vor besitzt) auch durchsetzen kann.

Sollte sich im nachträglich herausstellen, das diese Worte rechtlich Bedenklich sind, kann ein Moderator oder Admin dann immer noch ändern.
Es geht ja nicht nur um rechtlich bedenkliches sondern auch um inhaltliche Verbesserungen, einen freundlicheren Ton, usw. Sicher ist Dein Vorschlag eine mögliche Lösung. Ich denke jedoch, das es für die Mods/Admins zu viel Arbeit / Aufwand bedeutet.

Ich wünsche denen, die strikt dagegen sind, das Sie mal dringend eine Information suchen, von der Sie genau wissen, das sie hier im Forum vor Jahren geschrieben wurde.
Und dann bei der Suche feststellen müssen, das der Beitrag kurz vorher gelöscht wurde..... ob Sie dann immer noch so denken?
Dein Wunsch ist bereits in Erfüllung gegangen. Ich habe auch schon wichtige Infos gesucht, von denen ich sicher war, dass sie hier im Forum standen. Habe sie nicht mehr gefunden ... wobei ich nicht 100%ig sicher bin, ob ich mich nicht nur zu doof beim suchen angestellt habe ;-) Jedenfalls war ich frustriert und habe mich mächtig geärgert. Dennoch denke ich wie oben beschrieben. Auch wenn es im restlichen Internet anders sein sollte, setzte ich mich dafür ein, das in diesem Forum jeder Herr über seine Einträge bleibt.

Schönen Gruß,
Heinz Schmidt
FireBee #8 im Test --- Milan 060/50, Ethernet, CF/SD-CardReader, DVD-RW, ATI Grafik --- Falcon CT63/CTPCI/ATI, CF-Card als HDD, Altec iDrive --- 1040 STE, 4MB, SatanDisk --- ...

Offline neualtuser

  • Benutzer
  • Beiträge: 399
Re: Frage zur Editierfunktion
« Antwort #12 am: Di 16.04.2013, 10:35:08 »
moin liebe gemeinde
Für alles was ich tue, sage oder mache habe ich die Konsequenzen zu tragen.
Alle Texte oder Bilder die ich veröffentliche sind mein geistiges Eigentum.

Das ich manchmal ein etwas naives denken an den tag lege möchte man mir bitte verzeihen, im grunde mein ich es nur Gut.

@1st1
"Wenn in einem Forum wie diesem hier eigentlich erhaltenswerte technische Dinge veröffentlicht und später vom Autor wieder entfernt werden, dann sollten sich vielleicht diejenigen, welche diese Beiträge (zu scharf?) kritisiert haben, fragen, ob sie nicht über die Stränge geschlagen haben. Aus eigener Erfahrung kannn ich sagen, dass man speziell in diesem Forum ein sehr sehr dickes Fell oder wenhigstens einen dicken Kopf haben muss, um hier einigermaßen klar zu kommen. Dieses Forum nennt sich atari-home.de, home wie Heimat, wie Zuhause,..."

Ich danke dir, vor allem wegen der letzten beiden Worte...

Meine Intension war/ist: Tue Gutes dann bekommst du Gutes.
Wie aus meinen Bildern zu erkennen war, habe ich Gutes bekommen.
Also Ordnen, durchsortieren, und "zu Hause" fragen wer es brauchen könnte!
"Kommst du schon wieder mit altem schei... an"  uups, dachte sowas wird aufbewahrt, na denn

Mal ehrlich, hat mich einer von euch gefragt ob ich ihm dieses oder jenes Schenke?
Ich glaube nicht, wird nur gemosert.  Vorbei!

spart eure Energie, was vorbei ist, ist vorbei. Der gestrige Tag ist es auch

Zitat anfang: "möge der Saft mit euch sein" Zitat ende (wegen der Urheberrechte) ;D
/TT-VME/

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.357
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Re: Frage zur Editierfunktion
« Antwort #13 am: Di 16.04.2013, 15:09:20 »
@neualtuser: Das ist das erste und wahrscheinlich einzigste mal, dass ich den Danke-Knopf hier im Forum nutze. Du hast eins bekommen. :)
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Offline dbsys

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.256
  • n/a
Re: Frage zur Editierfunktion
« Antwort #14 am: Di 16.04.2013, 17:36:00 »
Ich möchte dann mal wieder auf das eigentliche Thema von jha13 zurückkommen....  ;)

Das ist ein wirklich interessantes Thema und nach dem Lesen der Argumente der beiden Seiten muß ich ehrlich sagen, daß ich hin- und hergerissen bin.

Einerseits finde auch ich es schade, wenn ganze Beiträge nachträglich gelöscht werden und hochgeladene Bilder einfach verschwinden - jedenfalls, wenn es sich um sinnvolle Beiträge oder Bilder handelt.

Andererseits verstehe ich, wenn jemand seine Beiträge editieren möchte, etwa, um noch was nachzureichen, oder um vielleicht den einen oder anderen Fehler zu korrigieren.

Aber, zwischen dem berechtigten Wunsch, seine Beiträge zu einem späteren Zeitpunkt ändern zu dürfen (um diese zu verbessern) und dem mutwilligen Zerstören von vielseitig diskutierten Themen (etwa, um der Community eins auszuwischen), sehe ich doch einen gewaltigen Unterschied. Ersteres ist OK und sollte möglich sein, Letzteres zeugt eher von sozialer Inkompetenz und sollte nicht zu Lasten der Gemeinschaft gehen.

Auch ich weiß es zu schätzen, daß man seine Schreibfehler nachträglich noch korrigieren, Listen ergängzen oder Fotos von bereits verkauftem Equipment wieder entfernen kann. Das ist ja auch sinnvoll und trägt dazu bei, Beiträge zu verbessern oder behutsam aufzuräumen. Daß diese Editierfähigkeit natürlich auch mißbraucht werden kann, ist mir klar und hier immer wieder mal vorgekommen. Aber die Regel war und ist es nicht.

Und dann sage ich mir, wenn es hier Leute gibt, die glauben, aus einer Laune heraus, Ihre "Spuren" verwischen zu müssen, na gut, dann sollen die das doch machen. Gut finde ich es zwar nicht, aber wahrscheinlich kann man auf die gelöschten Inhalte auch verzichten - im Nachhinein betrachtet.

Es gibt da einen Spruch, den ich ganz gut finde:
"Wer schreibt, der bleibt."

Also, sollte man die Editierfähigkeit so belassen, wie sie ist. Wer verantwortungsbewußt ist, der weiß, wie man damit sinnvoll umgeht. Ich denke, die Mehrheit der Mitglieder hier gehört ohnehin in diese Nutzerkatergorie, die wenigen anderen muß eine Community, wie diese, aushalten können.

In diesem Sinne.
« Letzte Änderung: Mi 17.04.2013, 09:11:09 von dbsys »