Autor Thema: Warum hängt man(n)Frau noch an Atari im 21 Jahrhundert  (Gelesen 6707 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

guest2087

  • Gast
Ich habe denn Anfang mit erlebt ZX Spectrum,C64,Atari ST 520,1040,1040ste,Mega St,mega ste,
Falcon (Amiga 500,2000,600,1200,CDTV,4000).Habe mein halbes Jahrhundert fast hinter mir leider.
Alles war neu dann die spiele.Ja für 1diskette  70DM externe Floppy 720 kb  295DM bin ich extra nach Bottrop Gefahren .Das waren Zeiten.Und trotzdem es ist toll das die Technik auch noch nach 30jahre läuft trotz iPad 4ghz pc die haben nicht den charm und werden ihn nie haben.

Erzählt ihr mal.
MfG



Offline neualtuser

  • Benutzer
  • Beiträge: 426
  • Weihnachten.... Habt spass und viele Geschenke
Re: Warum hängt man(n)Frau noch an Atari im 21 Jahrhundert
« Antwort #1 am: So 07.04.2013, 09:09:34 »
moin

Ganz einfach, zu 99,99% schaltest die Geräte ein und sie machen das was sie sollen.
Egal welchen PC ich bis jetzt hatte, mindestens 50% der zeit ging druf für Installieren und solche Sachen.
Anschliessed war nicht sicher ob es morgen auch noch so funktionierte.
Bei den Apples war es besser, da gab es leider nicht immer die passende Soft/Hardware (Industriebereich)
Ja es war schon geil damals '85-86 am ersten Würfelmac
nau
/TT-VME/ Rhotron Umbau

P.s. Leider gibt es hier einen Phantasielosen User der eine Verwechselung hervorruft.
Nicht Täuschen lassen !

Offline Lynxman

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.962
  • Nicht Labern! Machen!
Re: Warum hängt man(n)Frau noch an Atari im 21 Jahrhundert
« Antwort #2 am: So 07.04.2013, 12:31:23 »
Mit 11 ein VTECH Tri-Screen Dschungle Hunt mit 12 ein 2600jr. mit 14 dann C64 (Datasette, ein Jahr später Floppy und Grünmonitor) mit 17 einen 520ST, mit 20 ein Lynx II und dann kam mit 21 noch der Falcon.
Dazwischen mal ein Amiga 1000 billigst (neu) auf der Hobbytronic in Stuttgart bekommen (ohne Tastatur - nur zum Zocken genommen), vor dem Falcon noch ein Sega Mega Drive (Sonic).

Das waren so die Hauptpunkte. Dann noch Plus4, C116, Master System, Saturn, Dreamcast, 7800 die ich ncht mehr so einordnen kann.

Das meiste habe ich noch, oder wieder. Aber auch z.B: ein C128D mal für ein paar Euro bekommen, im Keller eingelagert, habe leider keinen Platz dafür.
Der XL/XE würde mich noch mal Reizen und der CPC. Spätestens wenn ich in Rente gehe.  ;)

Irgendwann mal dann der erste PC, ein gebrauchter 486 mit 25MHz und 16MB und dann alle paar Jahre mal einen neuen aufgebaut.

War eine geile Zeit, danke das ich das erleben durfte. Nur leider sind jetzt schon 40 Jahre durch die Sanduhr des Lebens gerasselt...

Was ich so toll finde (im Rückblick) einfach ein- und ausschalten, keine Abzock-Trojaner und man konnte die Kisten noch als ganzes erfassen. Bei C64 kannte ich jedes Register beim Namen (auch wenn ich beim SID immer total versagt habe und mehr als geklauter sound nicht für mich drin war), bei den heutigen Maschinen nicht mehr möglich und die sind so schnell das die CPU auch mit der gemütlichsten Hochsprache noch meistens Däumchen dreht wenn man nicht gerade Filme umcodiert oder ähnliche größe Datenmengen irgendwie verschiebt und modifiziert.
« Letzte Änderung: So 07.04.2013, 12:35:39 von Lynxman »
Aktuelle Lynx FlashCard Firmware: hier klicken

Nerd? I prefer the term INTELLECTUAL BAD ASS

Ich kann nicht alle glücklich machen, ich bin ja keine Pizza!

Werde auch Du Fan von Lynxmans Basteltagebuch!  Klick mich, Du willst es doch auch! ;)

Offline Börr

  • Benutzer
  • Beiträge: 820
Re: Warum hängt man(n)Frau noch an Atari im 21 Jahrhundert
« Antwort #3 am: So 07.04.2013, 12:41:25 »
Weil irgendwann das mehr schneller weiter, einem selber nichts mehr gibt und man sehnt sich zurück nach den guten alten Zeiten, getreu nach dem Motto: Früher war alles besser, vorallem die Zukunft.

Offline jens

  • Benutzer
  • Beiträge: 4.637
  • Halleluja, I'm on Highwire...
Re: Warum hängt man(n)Frau noch an Atari im 21 Jahrhundert
« Antwort #4 am: So 07.04.2013, 13:31:22 »
Weil man mit den alten Schätzchen noch erstaunlich viele Dinge tun kann - sowohl produktiv als auch kommunikativ oder einfach passiv.
Gruß, Jens
 
Falcon 030, TT 030, Mega/STe, ST-Book, 1040 STf, 520 ST+ - Milan 060
Diverse PCs und Macs sowie Amiga 1200 und 3000
 
Classic Computing

jabber: gemini8@atari-jabber.org

Omikronman

  • Gast
Re: Warum hängt man(n)Frau noch an Atari im 21 Jahrhundert
« Antwort #5 am: So 07.04.2013, 17:29:35 »
Wären die Computer damals gewesen wie Apples iPad heute, hätte ich sicher nie programmieren gelernt. Ich habe auch meine beiden Psion Organizer, den Siena und den 3 c geliebt. Sie hatten OPL im ROM und ließen sich damit ganz leicht selbst programmieren.

Offline chris78

  • Benutzer
  • Beiträge: 638
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Warum hängt man(n)Frau noch an Atari im 21 Jahrhundert
« Antwort #6 am: So 07.04.2013, 17:41:38 »
Ich erinnere mich auch gerne an die Zeit zurück als man noch kein Windows 95 kannte. An die Zeit in der ein ganzes Betriebssystem noch auf eine Diskette passte. Und es hat alles funktioniert, wir konnten Briefe schreiben und drucken. Haben über Maustausch oder Fidonet miteinander kommuniziert. Sicher, die Mail war etwas länger unterwegs aber es hat dennoch Spaß gemacht. Das schöne an den alten Kisten ist auch das man damals mehr daran gebaut hat. Es gab viele Leute, die haben sich Erweiterungskarten ausgedacht, so wie es hier einige auch noch tun.

Deswegen habe ich mir auch eine art Retro- Raum aufgebaut, ein Ort der erinnerungen ;). Dort habe ich nun ein Atari ST, einen Amiga 500 und einen MAC Performa 475 aufegbaut. Einen Mega ST habe ich letztens gekauft und der wird sich bald auch noch dazu gesellen sobald er bei mir eingetroffen ist. Mein C64 habe  ich noch im Keller. Wenn ich es Platztechnisch noch hin bekomme, wird er ebenfalls noch aufgebaut.

guest522

  • Gast
Re: Warum hängt man(n)Frau noch an Atari im 21 Jahrhundert
« Antwort #7 am: So 07.04.2013, 20:01:32 »
Warum hängt man(n)Frau noch an Atari im 21 Jahrhundert

Meine Entwicklung war ganz ähnlich...erster Kontakt war ZX81, erster eigener war Spectrum, dann Electron, dann Mega ST.
Ohne die 8-biter hätte ich vermutlich nie Assembler gelernt bzw. proggen überhaupt. Ohne den ST hätte ich vermutlich nie angefangen was mit Hardware zu machen.
Das ist im Übrigen ein Problem mit meinen Berufskollegen, die heute so aus der Uni kommen. Den niedrigsten Level auf dem die jemals proggen ist Java. Hardware? Die kauft man sobald das neue Modell raus ist, schon um IN zu sein.
Flashen tun sie evtl. noch, aber eine Flash Reverse Engineering? Weshalb....man kann das doch ziehen.
Aus dem Grund finde ich den Ansatz des Raspberry eine gute Idee, aber das zieht vermutlich eher bei denen die sich nichts anderes kaufen können.

Jetzt bin ich aber vom Thema abgekommen.  ;)

- weil die Kisten Charakter haben....ein ST...ein ATOM oder ein BBC B...das ist nicht einfach ein PC den man in einem Jahr vergessen hat
- weil man lernen kann auf niedriger Ebene zu proggen
- weil man lernen kann die Kisten hardwaremäßig zu verbessern
- weil man all die Kisten austesten kann, die man sich damals nicht leisten konnte (ich versteh bis heute nicht die Begeisterung für den Falcon)  8)
- weil es an die Jugend erinnert
- weil es Spaß macht

Wirklich benutzt habe ich die ATARIs aber schon lange nicht mehr. Ab und zu mal ein Game oder ein GAL brennen....das ist alles.
Aber weg kommen die Kisten auf keinen Fall!




Offline Sascha

  • Benutzer
  • Beiträge: 313
Re: Warum hängt man(n)Frau noch an Atari im 21 Jahrhundert
« Antwort #8 am: So 07.04.2013, 20:20:52 »
Warum gehen so viele alte Menschen regelmäßig in die Kirche? Vor allem die katholische?
Sicherheit!

Der moderne Alltag ist hektisch geworden. Wir sind ständig erreichbar, ständig gefordert, müssen andauernd Entscheidungen treffen, können uns nie sicher sein, das richtige zu tun. Da ist es schön, wenn man sich an etwas festhalten kann, das man gut kennt, das man selber kontrolliert und versteht. Für viele alte Menschen ist das der katholische Gottesdienst mit seinen steinernen Ritualen. Keine Überraschungen, man kann sich fallen lassen, weil man automatisch weiß, wann man was zu tun hat. Es ist einfach. Es ist sicher.

War jetzt ein wenig abschweifend, aber im Prinzip steckt davon doch auch ein wenig in unserer Leidenschaft für alte Rechner, nur dass wir kreativer und zukunftsoffener damit umgehen, oder nicht?

Persönlich mag ich, dass ich ein direktes Feedback habe, wobei ich nun aber mehr von meinen 8 Bittern als den STs rede. Einschalten, anschließen, los programmieren. Das geht heute so nicht mehr. Und die zu Grunde liegende Technik ist die selbe, wie in meinem Arbeits-PC mit seinen 12 Kernen und 32 GB Ram. Nur dass ich sie bei meinem Atari 800 verstehe und anderen auch gut erklären kann.

Aber den wichtigsten Punkt hat Idek Tramielski auch schon als letzten genannt: Weil es Spaß macht. ;)
Suche u.a.: Acorn Archimedes, MSX, C116, Amiga 3000, BBC Micro, Apple II, funktionierendes 8"-Laufwerk uvm.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: Warum hängt man(n)Frau noch an Atari im 21 Jahrhundert
« Antwort #9 am: So 07.04.2013, 22:02:13 »
Warum sammeln Leute Briefmarken oder Münzen? Warum bauen andere ne Modellbahn? Warum schraubt einer an einem 30-40 Jahre alten Auto rum? Warum versäuft einer seinen Verstand in der Eckneipe bei einer Runde Skat? Warum steckt der andre jede Minute Freizeit in seine CD/DVD-Sammlung und verfeinert ständig seine Heimkinoausstattung? Warum malt einer Bilder oder fotografiert?

Die Antwort ist eigentlich überall die selbe. Wie sagen die in Köln? "Dem eine singe Ühl ess dem andre singe Nachtijall." Unsere Nachigall ist von Atari, außerdem hab ich ne Eule von Commodore, und noch weitere Hobbys, hab ich mal keinen Bock auf das eine, mach ich was anderes.
Ausgeloggter Mitleser, der hier NIE mehr aktiv wird. Am besten, meine Inhalte komplett löschen. Dabei berufe ich mich auf mein Urheberrecht, die DSGVO und auf die Rechte, die mir unter Impressunm&Datenschutz zugestanden werden. Tschö!

Offline michschmi

  • Benutzer
  • Beiträge: 642
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Warum hängt man(n)Frau noch an Atari im 21 Jahrhundert
« Antwort #10 am: Mo 08.04.2013, 13:23:05 »
ich hänge niocht an den Kisten. Ich kann mir es finanziel bis heute nicht leisten, mehrere "alte Kisten" in die Wohnung zu stellen. Damals war das so, dass nach Atari 2600, CPC und C64 der AtariST kam, weil der vergleichsweise preiswert war, und man auch mehr machen konnte als nur Zocken. Er wurde mein Begleiter währen der Schulzeit und Ausbildung. Bis 2001 war ich nur mit Atari-Soft- /und Hardware zugange, weil das "einfache Konzept", die einfach und intuitiv zu bedienende Software einfach klasse waren. Allerdings fing es bereits mit dem Milan an, dass ich mir die Nächte mit Konfig-Dateien um die Ohren schlug, bis etwas lief, wie es sollte (von dem, was ich da kernte zehre ich heute noch). Dann fielen mehrere Programme weg, die ich auch beruflich nutzte und damit die Notwenigkeit, rein Atari zu haben. Zudem brach nach dem kurzen Aufflackern 1996-1999 irgendwie in allen Ecken die Entzwickler weg und das in meinen Augen zeitweise bestehende Kopf-An-Kopf rennen der Atar/Win-Schiene schien die Win-Welt aufgrund der Nachhaltigkeit und des ständigen Nachschubs an Entwocklungen für sich zu gewinnen. 1998/1999 gab es für Windows nichts, was ich nicht auch mit dem Atari/Milan machen konnte.

"Alte Kisten" habe ich heute gar keine mehr. Der Alltag ist hektisch genug und ich habe irgendwann gemerkt, dass ich die nict mehr benutze, weil ich keine Zeit habe, da z.B. DSL zum Laufen zu bekommen. Ich nutze sehr oft den Stemulator, der nahezu die selben Voraussetzungen wie der Milan erforderert, damit die Programme vernünftig laufen. Einige Programme nutze ich immer noch sehr gerne; ich möchte diese nicht missen; für mich ist es weniger die Nostalgie, als die Freude, dass ich die gewohnten Programme immer noch nutzen kann.

Arne

  • Gast
Re: Warum hängt man(n)Frau noch an Atari im 21 Jahrhundert
« Antwort #11 am: Mo 08.04.2013, 13:40:44 »
Warum bauen andere ne Modellbahn? Warum schraubt einer an einem 30-40 Jahre alten Auto rum?
Genau daran hab ich auch gedacht. Schließlich gibts doch TrainSimulator von M$ ;)
Bei mir ist es u.a. auch ein 78'er Scirocco  :D

Offline neualtuser

  • Benutzer
  • Beiträge: 426
  • Weihnachten.... Habt spass und viele Geschenke
Re: Warum hängt man(n)Frau noch an Atari im 21 Jahrhundert
« Antwort #12 am: Mo 08.04.2013, 14:15:03 »
@Arne
man jetzt bin ich mawirklich neidisch >:D >:D  ;D
Scirocco 1 GLI auf glaub ich 205/50 14" , hatte meine schwester und ich durfte ihn 1 1/2 jahre fahren :D
Das war ein spass,  man war jung und benzeng war billig

für mich zählt am atari wirklich die robuste und sichere funktion.
Habe ziemlich viele und auch teure varianten auf pc und mac probiert, aber spezialist blieb der atari
grundsätzlich reicht ein 520er und diskettenlaufwerk, ich hatte als ersten st einen 1040er (6 Wochen, Inzahlung gegeben mega1 gegriffen  :D )
 aber der mensch liebt ja den luxus, also wurde drumherhum gepimpt (so heisst das doch heutzutage ;D)
Ich hatte das glück das immer etwas platz dafür war.
/TT-VME/ Rhotron Umbau

P.s. Leider gibt es hier einen Phantasielosen User der eine Verwechselung hervorruft.
Nicht Täuschen lassen !

Arne

  • Gast
Re: Warum hängt man(n)Frau noch an Atari im 21 Jahrhundert
« Antwort #13 am: Mo 08.04.2013, 14:35:07 »
@Arne
man jetzt bin ich mawirklich neidisch >:D >:D  ;D
Scirocco 1 GLI auf glaub ich 205/50 14" , hatte meine schwester und ich durfte ihn 1 1/2 jahre fahren :D
Das war ein spass,  man war jung und benzeng war billig

Ich weiss :D
<offtopic>
Meiner ist momentan sandgestrahlt, wird komplett neu aufgebaut. Kriegt wohl einen 1.8T.
</offtopic>

Offline chris78

  • Benutzer
  • Beiträge: 638
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Warum hängt man(n)Frau noch an Atari im 21 Jahrhundert
« Antwort #14 am: Mo 08.04.2013, 20:26:48 »
Hat man den nicht auch Shirostico genannt...? - Das erste Auto was im Prospekt schon rostet.   ;)

Spass bei Seite, ich hänge selbst an alte US Cars. Habe selbst einen 94er Firebird...
« Letzte Änderung: Mo 08.04.2013, 20:28:25 von chris78 »

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: Warum hängt man(n)Frau noch an Atari im 21 Jahrhundert
« Antwort #15 am: Mo 08.04.2013, 21:31:50 »
Hat man den nicht auch Shirostico genannt...? - Das erste Auto was im Prospekt schon rostet.   ;)

Spass bei Seite, ich hänge selbst an alte US Cars. Habe selbst einen 94er Firebird...

Naja, besser als (FIAT) RITMO: Rost In Turin MOntiert. Irgendwo gabs auch mal in einer Autozeitschrift ein Foto eines anderen FIAT Autos als Prototyp (Vorserienfahrzeug), und schon das hat gerostet... Apropos: Fehler in allen Teilen
Ausgeloggter Mitleser, der hier NIE mehr aktiv wird. Am besten, meine Inhalte komplett löschen. Dabei berufe ich mich auf mein Urheberrecht, die DSGVO und auf die Rechte, die mir unter Impressunm&Datenschutz zugestanden werden. Tschö!

rainers

  • Gast
Re: Warum hängt man(n)Frau noch an Atari im 21 Jahrhundert
« Antwort #16 am: Mo 08.04.2013, 21:42:30 »
Nu is ah gut ;-))))
Fiat (Punto) is ein feines Auto.
Rosten tut jede schei.. Karre.
Meine AK (von wegen, deutsche Wertarbeit), rostet auch, die rechte Tür geht von allein zu, die 100 Euro teuren Scheibenwischer sind nach nem halben Jahr Dreck. Usw., usf.
Ähhm. Das war jetzt wohl komplett OT ;-))

Offline neualtuser

  • Benutzer
  • Beiträge: 426
  • Weihnachten.... Habt spass und viele Geschenke
Re: Warum hängt man(n)Frau noch an Atari im 21 Jahrhundert
« Antwort #17 am: Mo 08.04.2013, 22:14:14 »
komplett o-ton?
kommtdraufan:
Hatte einen Fiat 500 Bambino Wassergekühlt . glatte 28PS  8)
Meine Digitale Rennsemmel  >:D
Hat mehr Atari Transportiert als alle anderen Autos danach oder davor  :D
War leider nicht Baumfest   :-\
/TT-VME/ Rhotron Umbau

P.s. Leider gibt es hier einen Phantasielosen User der eine Verwechselung hervorruft.
Nicht Täuschen lassen !

Offline Sascha

  • Benutzer
  • Beiträge: 313
Re: Warum hängt man(n)Frau noch an Atari im 21 Jahrhundert
« Antwort #18 am: Mo 08.04.2013, 22:17:08 »
War leider nicht Baumfest   :-\

[OT]
Verdammter Baum. Ich hab´ doch gehupt!
[/OT]
Suche u.a.: Acorn Archimedes, MSX, C116, Amiga 3000, BBC Micro, Apple II, funktionierendes 8"-Laufwerk uvm.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: Warum hängt man(n)Frau noch an Atari im 21 Jahrhundert
« Antwort #19 am: Mo 08.04.2013, 22:20:52 »
Mein erstes Auto war ein Fiat Uno 45 ES. Das ES stand für "Energy Saving" wobei das sich auf eine analoge Verbrauchsanzeige reduzierte, wo ein Zeiger ständig nervös zwischen einem grünen und roten Bereich in und her hüpfte, ansonsten war das ein ganz normaler 45 PS FIRE Motor. Energie, sprich Sprit, hat der tatsächlich gespart, weil ich nämlich quasi jeden Samstag, statt damit rumzufahren, irgendwas an dem Auto frickeln musste, vor allem Rost beseitigen, ständig blühte er irgendwo erneut auf, in 2 Jahren habe ich zwei Mal den kompletten, weggerosteten Auspuff ersetzen lassen müssen. Und ständig hat irgendwas geklappert. Als ich das Auto kaufte, war es 1,5 Jahre alt, als meine Mutter den leihweise in den Graben einer Autobahnausfahrt legte, war er 3,5 Jahre alt und Schrott. Nie wieder FIAT.
« Letzte Änderung: Mo 08.04.2013, 22:23:14 von 1ST1 »
Ausgeloggter Mitleser, der hier NIE mehr aktiv wird. Am besten, meine Inhalte komplett löschen. Dabei berufe ich mich auf mein Urheberrecht, die DSGVO und auf die Rechte, die mir unter Impressunm&Datenschutz zugestanden werden. Tschö!