Autor Thema: Netsurf unter Aranym  (Gelesen 5198 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

guest3379

  • Gast
Netsurf unter Aranym
« am: So 10.03.2013, 15:33:32 »
Da habe ich gleich noch einen neuen. Wenn Netsurf ins Iconify geht, dann geht es in den Hintergrund. Das macht kein anderes Programm so, soweit ich sehe. Ob das nur unter Aranym so ist, kann ich nicht sagen.

HamSTer

  • Gast
Re: Netsurf unter Aranym
« Antwort #1 am: So 10.03.2013, 17:34:00 »
Ich seh das als Pluspunkt an, denn wenn ich ein Fenster zum Icon verkleiner möchte ich mit dem zugehörigen Programm wohl längere Zeit nicht arbeiten. Ansonsten könnte man das Fenster ja auch shaden, wenn man kurz darunter schauen möchte.

guest3379

  • Gast
Re: Netsurf unter Aranym
« Antwort #2 am: Mo 11.03.2013, 02:39:19 »
Wie kann es ein Pluspunkt sein, wenn alle Programme ein bestimmtes Verhalten zeigen und eines tanzt aus der Reihe. Das kann niemals ein Pluspunkt sein, sondern ist Kennzeichen für ein chaotische System und absolut non user friendly. Für mich gibt es klare Richtlinien für das Handling von GEM-Programmen. Nicht, dass die irgendwo dokumentiert wären,, aber sie ergeben sich aus der Mehrheit der GEM-Programme. Wenn Programmierer glauben es trotzdem anders machen zu müssen, haben sie irgendwo ihre Mission verfehlt. Denn es bringt einen geringeren Mehrwert für den user, wenn er sich für jedes Programm etwas anderes merken muss. das ist das Ende von Multitasking.

Außerdem ist kaum sinnvoll zu entscheiden, welches der noch aktiven Programme dann getoppt werden soll. Das bitte schön sollte man auch dem User überlassen und das entscheidet er per Klick.

HamSTer

  • Gast
Re: Netsurf unter Aranym
« Antwort #3 am: Mo 11.03.2013, 05:47:27 »
na, bei xaaes kann man das aber festlegen.

Offline m0n0

  • Benutzer
  • Beiträge: 983
Re: Netsurf unter Aranym
« Antwort #4 am: Mo 11.03.2013, 10:22:25 »
Zitat
aber sie ergeben sich aus der Mehrheit der GEM-Programme. Wenn Programmierer glauben es trotzdem anders machen zu müssen, haben sie irgendwo ihre Mission verfehlt. Denn es bringt einen geringeren Mehrwert für den user, wenn er sich für jedes Programm etwas anderes merken muss. das ist das Ende von Multitasking.

Netsurf tanzt nicht aus der reihe. Du weisst überhaupt nicht was die programmierer von NetSurf meinen (hier insbesondere der Atari port) und Du gehst mir auf den Sack weil Du mich nicht kennst und mir trotzdem eine bestimmte Absicht unterstellt, und mir unterstellts ich würde absichtlich code ZUFÜGEN, um NetSurf nicht GEM-Konform zu machen. Das geht zu weit.

Wenn es Dich stört - dann füge die Funktionalität doch selber zu, anstatt hier solche UNWAHRHEITEN zu Verbreiten.

Sorry, soweit meine Meinung falls Du das Problem auf NetSurf beziehst ;)
« Letzte Änderung: Mo 11.03.2013, 10:29:49 von m0n0 »

Offline jens

  • Benutzer
  • Beiträge: 4.637
  • Halleluja, I'm on Highwire...
Re: Netsurf unter Aranym
« Antwort #5 am: Mo 11.03.2013, 18:28:42 »
Moinmoin.
Für mich gibt es klare Richtlinien für das Handling von GEM-Programmen. Nicht, dass die irgendwo dokumentiert wären,, aber sie ergeben sich aus der Mehrheit der GEM-Programme.
Selten so gelacht!

Guck Dir mal die MagiC Fraktion an und dann die MiNT Fraktion.
Oh, und die Ich-will-aber-nur-TOS Fraktion.

Wenn ich das lese, dann verstehe ich, warum einige Hobbyprogrammierer keinen Bock haben, etwas zu machen, das von der Zielgruppe nur zerpflückt wird!
Und wie mir zu Ohren gekommen ist, sind sich die aktuellen Programmierer auch nicht einig darüber, was denn 'GEM'-Standard sein sollte.
Gruß, Jens
 
Falcon 030, TT 030, Mega/STe, ST-Book, 1040 STf, 520 ST+ - Milan 060
Diverse PCs und Macs sowie Amiga 1200 und 3000
 
Classic Computing

jabber: gemini8@atari-jabber.org

HamSTer

  • Gast
Re: Netsurf unter Aranym
« Antwort #6 am: Mo 11.03.2013, 18:38:56 »
Seitens Atari gab es nie offiziell Vorgaben wie Programme aussehen oder handeln sollen. Das was nun heute als `standard` betrachtet wird, wurde vom macintosh abgeleitet und als Empfehlung im Profibuch von `nicht offiziellen` veröffentlicht. Kein Programm muss sich an irgendwelche Anordnungen von Buttons oder einem bestimmten Verhalten richten. Auch Protokolle wie die Sprechblasen und das dhst sind nach absterben Ataris entstanden. Echtes Drag`n`Drop über Pipes ist standard. Das ganze AV-Protokoll ist auch von Privat erdacht worden. Sicherlich nützlich, aber nie offiziell.
Sicherlich kann man von einem gewissen Gewöhnungseffekt reden und es ist auch nicht zu verachten, das andere Betriebssysteme heuer irgendwie als Vorbild betrachtet werden.

guest3379

  • Gast
Re: Netsurf unter Aranym
« Antwort #7 am: Do 04.04.2013, 23:41:42 »
Das ist alles richtig was hier gesagt wird (außer Mono, der mir unterstellt , ich würde ihm was unterstellen). Dennoch ist es für mich eine klare Entscheidung, was in der Benutzerführung bei der Mehrzahl der Gem-Programme konform ist und was nicht. Konform nämlich zu einer gewünschten Einheitlichkeit wesentlicher Bedienelemente.

Es ist richtig, dass Apple das vormacht, jedoch sehe ich nicht, dass die GEM-Gewohnheiten vom MacIntosh abgeleitet wurden. Es gibt auch Programme die mehr GEM sind und solche, die es weniger sind. Das ist für mich sehr klar und ich empfinde das als eine Richtlinie. Gut eine gefühlte. Z.B. war Chagall immer eines der Programme die sehr GEM-konform sind. Und die ich, was die Benutzerführung betrifft, immer als Vorbild sah.

Wo die Unterschiede liegen zwischen den netsurf-Programmen und Mono's Version, kann man doch ganz einfach sehen, wenn man die beiden Versionen des Programmes nebeneinander legt. Und nur darauf beziehe ich mich. Auf wen das nun zurück geht, weiß ich nicht, und interessiert mich auch nicht. Mir ist egal, wieweit ein Programmierer unter die Gürtellinie geht. Entweder die Programme funktionieren gut und lassen sich entsprechend bedienen, oder eben nicht. Basta. Gereizte Reaktionen daran, wenn man auf Dinge hinweist, helfen niemandem, am wenigsten dem Programm. Und sind vielleicht auch der Grund dafür, warum sich hier so wenig User tummeln.

jha13

  • Gast
Re: Netsurf unter Aranym
« Antwort #8 am: Fr 05.04.2013, 12:20:48 »
Wo die Unterschiede liegen zwischen den netsurf-Programmen und Mono's Version, kann man doch ganz einfach sehen, wenn man die beiden Versionen des Programmes nebeneinander legt. Und nur darauf beziehe ich mich. Auf wen das nun zurück geht, weiß ich nicht, und interessiert mich auch nicht. Mir ist egal, wieweit ein Programmierer unter die Gürtellinie geht. Entweder die Programme funktionieren gut und lassen sich entsprechend bedienen, oder eben nicht. Basta. Gereizte Reaktionen daran, wenn man auf Dinge hinweist, helfen niemandem, am wenigsten dem Programm. Und sind vielleicht auch der Grund dafür, warum sich hier so wenig User tummeln.

Hi,
Du und Mono reden vermutlich aneinander vorbei.
Man kann einen Programmierer - der etwas aus eigenem Antrieb macht - nicht dazu zwingen, etwas so zu machen wie andere es haben wollen.
Ist denn sicher, das es an Netsurf liegt und nicht an Systemeinstellungen von Aranym?
Gruss
Jürgen

Offline m0n0

  • Benutzer
  • Beiträge: 983
Re: Netsurf unter Aranym
« Antwort #9 am: So 07.04.2013, 00:07:53 »
Zitat
Mir ist egal, wieweit ein Programmierer unter die Gürtellinie geht.

Solche Kommentare sorgen dafür das ich mit Dir nicht auf einer Wellenlänge bin. Du unterstellt hier wird aktiv etwas getan um den User "zu schaden" (und zwar unter der Gürtellinie).

Ich bin in keiner weise gereizt wenn Bug's in Netsurf gemeldet werden, aber auf das offensichtliche muss man eigentlich nicht hinweisen..... Trotzdem mach das manchmal Sinn - denn manche dinge sind mir egal und ich interessiere mich erst dafür wenn man nochmal drauf hin weist.

Aber ich versteh dich einfach nicht.... Du redest so als ob man Dir was böses will wenn mal ein GEM "standard" nicht implementiert ist, oder es ein redraw Problem gibt..... 

Ich frage mich auch wie Du eigentlich einen Programmierer siehst, Du sprichst so als sei es meine Pflicht alles richtig und vollständig zu machen.... Dem Projekt würde es mehr helfen wenn Du die fehlenden Dinge im Programm ergänzt - so wie Du sprichst ist das ja "nebenbei" erledigt.

guest3379

  • Gast
Re: Netsurf unter Aranym
« Antwort #10 am: Di 16.04.2013, 15:15:49 »
Ich glaube, Du siehst Dinge, die nicht existieren. Du beziehst alles auf DIch, wieso? Ich bin nur deshalb manchmal gereizt, weil man nicht glaubt, dass manche Dinge, die eigentlich funktionieren sollten, bei mir nicht funktionieren. Dass ich dabei schon die üblichen Hürden versucht habe auszuschließen, kann man bitte schön voraussetzen. Ich hab's schon öfter Kund getan, niemand ist zu etwas verpflichtet, ich erwarte nichts, außer, dass man da Selbstverständliche als selbstverständlich anerkennt. Wenn ich hier einen Fehler melde, so nicht weil ich Hilfe brauche, sondern weil das System die Hilfe braucht. ich will damit helfen. So setze ich voraus, dass nicht erst lange darüber diskutiert wird, ob sein kann, was einfach ist und ob ich da was falsch mache, oder nicht. Sondern, dass man der Sache auf den Grund geht. Vorausgesetzt, man will überhaupt was ändern. In solche Fällen hilft es sicher weiter, mir erstmal konstruktive Fragen zu stellen, ob ich das oder jenes gemacht habe, worauf ich vielleicht noch nicht von alleine gekommen bin.

Ich weiß garnicht warum ich hier so darauf eingehe. Ich stelle fest, dass die Probleme, die ich hier nur kurz dokumentiert habe, auch in der Mint-Mailingliste diskutiert werden. also ganz offenbar existieren.

Offline m0n0

  • Benutzer
  • Beiträge: 983
Re: Netsurf unter Aranym
« Antwort #11 am: Di 16.04.2013, 16:55:59 »
Jups, diverses von den dingen wurde nun behoben....

guest3379

  • Gast
Re: Netsurf unter Aranym
« Antwort #12 am: Di 16.04.2013, 17:20:19 »
Eigentlich muss ich sagen, dass beide Versionen von netsurf (hab noch nicht die bugfixes) sehr gut funktionieren. jetzt in Aranym 0.9.15, keine Ahnung ob da noch was optimiert wurde, und nachdem ich mein Netzwerk so gut hingekriegt habe. Ich meine die offizielle Version aus dem daily-trunk und die von Dir optimierte Version 2.9. Wobei ich eben das mit dem Überschreiben der Eingabezeile besser finde, als die vielleicht etwas zu ATARI-konforme mit ESC. Natürlich hat dieses Beispiel nichts mit GEM-Konventionen zu tun, denn als die GEM-Richtlinien sich entwickelten, gabs ja noch so gut wie keine Browser. ;-) Ich finde eigentlich netsurf sonst sehr GEM-konform. Also nichts gegen netsurf und Deine Arbeit.

guest3379

  • Gast
Re: Netsurf unter Aranym
« Antwort #13 am: Di 16.04.2013, 17:52:25 »
Ich glaube ein kleines Problem habe ich noch gefunden. Wenn ich mich nicht in C:\ befinde. Unmittelbar nach dem Start von aranym wechsle ich meist in Toswin2 und darin auf das Verzeichnis E:\Aranym. Von dort aus starte ich mein network-script. Nun befindet sich der Desktop oder das System im LW e:. Starte ich nun über das Icon auf dem Desktop ns020.app, dann findet netsurf die netsurf.rsc nicht. Es kommt eine Alert mit der Angabe des richtigen Pfades, aber die RSC wird nicht gefunden. Wechsle ich nun aber in der Konsole auf das LW C:\ ist das Problem behoben. Netsurf lässt sich über das Icon starten und die RSC wird gefunden. Woran kann das liegen?