Autor Thema: Linux?  (Gelesen 5560 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

guest244

  • Gast
Linux?
« am: Di 13.01.2004, 22:53:36 »
Weiß nicht ob es das Thema schon gab.
Ich möchte meinen Atari MegaSTE mit  Linux betreiben.Am besten mit Startdiskette oder so (dass ich TOS nicht anrühren brauch) Weiß jemand wie ich das am besten anstelle oder ob das überhaupt technisch möglich ist?

guest572

  • Gast
Re:Linux?
« Antwort #1 am: Di 13.01.2004, 23:38:04 »
eine normale linux distro kannste da nicht installieren wegen fehlender FPU. kann sein, dass es da spezielle versionen gibt. probier doch einfach mal MiNT. www.freemint.de

Offline jens

  • Benutzer
  • Beiträge: 4.637
  • Halleluja, I'm on Highwire...
Re:Linux?
« Antwort #2 am: Mi 14.01.2004, 00:48:40 »
Es gibt auch 68k Linux Distris, die aber leider einen 68030 voraussetzen.
Gruß, Jens
 
Falcon 030, TT 030, Mega/STe, ST-Book, 1040 STf, 520 ST+ - Milan 060
Diverse PCs und Macs sowie Amiga 1200 und 3000
 
Classic Computing

jabber: gemini8@atari-jabber.org

guest572

  • Gast
Re:Linux?
« Antwort #3 am: Mi 14.01.2004, 14:47:48 »

Es gibt auch 68k Linux Distris, die aber leider einen 68030 voraussetzen.


ja, der linux kernel hat eine 68k option. man braucht eben wegen der FPU einen 68030. der mega ste hat die ja nicht, deswegen hab ich geschrieben, dass er eine normale nicht installieren kann :)

olgraf

  • Gast
Re:Linux?
« Antwort #4 am: Mi 14.01.2004, 14:57:44 »
Die fehlende FPU ist aber nicht das Problem, sondern eine unbrauchbare MMU!

Offline jens

  • Benutzer
  • Beiträge: 4.637
  • Halleluja, I'm on Highwire...
Re:Linux?
« Antwort #5 am: Mi 14.01.2004, 15:20:56 »
man braucht eben wegen der FPU einen 68030. der mega ste hat die ja nicht, deswegen hab ich geschrieben, dass er eine normale nicht installieren kann

Man kann aber eine FPU einsetzen. Dann hat der MegaSte eine...
Gruß, Jens
 
Falcon 030, TT 030, Mega/STe, ST-Book, 1040 STf, 520 ST+ - Milan 060
Diverse PCs und Macs sowie Amiga 1200 und 3000
 
Classic Computing

jabber: gemini8@atari-jabber.org

SchwedeII

  • Gast
Re:Linux?
« Antwort #6 am: Mi 14.01.2004, 23:32:32 »
Zitat
Man kann aber eine FPU einsetzen. Dann hat der MegaSte eine...

Wie jetzt, ich kann nen Mega-STe mit 'ner 68030 bestücken? wie denn!

olgraf

  • Gast
Re:Linux?
« Antwort #7 am: Do 15.01.2004, 08:52:50 »
Nicht mit nem 68030, sondern mit ner FPU, also ner 68881/16.  ;)

Offline jens

  • Benutzer
  • Beiträge: 4.637
  • Halleluja, I'm on Highwire...
Re:Linux?
« Antwort #8 am: Do 15.01.2004, 09:30:06 »
Ich glaube, eine 68882 ginge auch. Und über die Taktung könnte man sich vielleicht auch noch unterhalten.  ;D
Gruß, Jens
 
Falcon 030, TT 030, Mega/STe, ST-Book, 1040 STf, 520 ST+ - Milan 060
Diverse PCs und Macs sowie Amiga 1200 und 3000
 
Classic Computing

jabber: gemini8@atari-jabber.org

SchwedeII

  • Gast
Re:Linux?
« Antwort #9 am: Fr 16.01.2004, 10:52:01 »
Ach sooo, dann kann ich aber immer noch kein Linux fahren... -der Kernel will die 68030 CPU --ist ja doof

Offline jens

  • Benutzer
  • Beiträge: 4.637
  • Halleluja, I'm on Highwire...
Re:Linux?
« Antwort #10 am: Fr 16.01.2004, 11:01:50 »
Nimm den TT. :D
Du hast doch einen, oder?
Gruß, Jens
 
Falcon 030, TT 030, Mega/STe, ST-Book, 1040 STf, 520 ST+ - Milan 060
Diverse PCs und Macs sowie Amiga 1200 und 3000
 
Classic Computing

jabber: gemini8@atari-jabber.org

SchwedeII

  • Gast
Re:Linux?
« Antwort #11 am: Sa 17.01.2004, 22:45:06 »
Klar hab ich 'nen TT. Der läuft auch Prima! Aber ich hab auch 'nen Mega-STe im Labor, wäre cool, wenn der auch sowas hätte.

Offline jens

  • Benutzer
  • Beiträge: 4.637
  • Halleluja, I'm on Highwire...
Re:Linux?
« Antwort #12 am: So 18.01.2004, 12:52:02 »
Afaik gibt es keine Pak für den MegaSte. Du müßtest also ziemlich basteln und Dir eine eigene Distri compilieren... :-\
Viel Spaß dabei...
Gruß, Jens
 
Falcon 030, TT 030, Mega/STe, ST-Book, 1040 STf, 520 ST+ - Milan 060
Diverse PCs und Macs sowie Amiga 1200 und 3000
 
Classic Computing

jabber: gemini8@atari-jabber.org

guest449

  • Gast
Re:Linux?
« Antwort #13 am: Sa 24.01.2004, 18:24:34 »
Hallo!

Habe auf meinem Atari TT 030 'Debian Linux' installiert. Es läuft sehr sehr langsam. Ich habe X erst garnicht versucht zu installieren. Die 32 MB meines TTs sind noch ganz ok, die CPU mit 33 Mhz ist jedoch viel zu schwach, um unter X noch halbwegs vernünftig arbeiten zu können.

Besitze auch einen MegaST2, der eine Erweiterungskarte mit 68030 eingebaut hat. Auf der Karte ist jedoch keine FPU. Linux würde zwar auch ohne FPU auskommen, die RAM-Ausstattung (4 MB) ist jedoch zu gering. Gibt es eine Möglichkeit RAM beim MegaST2 zu erweitern?

Gruß
Michael  8)

guest572

  • Gast
Re:Linux?
« Antwort #14 am: Sa 24.01.2004, 18:46:20 »


Besitze auch einen MegaST2, der eine Erweiterungskarte mit 68030 eingebaut hat. Auf der Karte ist jedoch keine FPU. Linux würde zwar auch ohne FPU auskommen, die RAM-Ausstattung (4 MB) ist jedoch zu gering. Gibt es eine Möglichkeit RAM beim MegaST2 zu erweitern?



Wenn du eine PAK hast dann ja. Da gab es ein RAM Board für. Es gibt noch einen anderen hack für bis zu 16MB aber da sind die Pläne nur teilweise vorhanden. Den findest du hier http://atari4ever.free.fr/hardware/ram.html. Oder die Magnum Karte für den ST, wenn man da mal dran kommt.

guest449

  • Gast
Re:Linux?
« Antwort #15 am: Mo 26.01.2004, 18:18:10 »
Hallo!

Ich glaube es ist eine PAK-Karte. Wenn ich mich recht erinnere steht auf der Rückseite dieser Karte sowas wie "PAK 3/ .....", - ich will das Gerät nicht extra aufmachen und nachsehen - . Ich müsste mir also solch ein RAM-Board für den PAK besorgen. Um wieviel MB läßt sich denn der MegaST damit erweitern?

Gruß
Michael