atari-home.de - Foren

Hardware => Hardware (High-End) => Thema gestartet von: guest401 am So 11.03.2007, 16:22:38

Titel: Brauche Hilfe mit CT60
Beitrag von: guest401 am So 11.03.2007, 16:22:38
Hallo allerseits,

durch einen kompletten Umbau meines Studios war ich gezwungen, auch meine beiden Falcons "zusammenzulegen".

Dadurch ergab sich auch endlich, daserste mal seit ich sie habe, die Möglichkeit, die CT60 einzubauen.
Andererseits steht hier nun nur noch ein Falcon.

Die CT60 läuft einwandfrei, auch die Temperatur wird mit dem .ACC angezeigt.
Die Geschwindigkeit ist beeindruckend, obwohl ich den Bus bei 16 MHz lasse (und lassen werde).
Das ROM habe ich auch schon auf die aktuelle Version geflasht.

Aber es gab folgende Probleme:

-Das CT60-Config-CPX will auf-Teufel-komm-raus nicht in COPS erscheinen. Somit kann ich auch nix konfigurieren. Ja, Bubble-GEM ist installiert.

-EXEP060.PRG im Auto-Ordner mußte ich deaktivieren, da der Falcon sonst beim Booten, genaugenommen beim Aufrufen dieses Programms, abstürzt.

-Für mich ganz tragisch: Sound. Da geht gar nichts mehr. Weder Aniplayer, noch ACE MIDI 1.06 tun einen Ton, nur Gekrächze und Rauschen (das auch nach Programmende anhält).
Interessanterweise erkennt ACE MIDI auch nicht das angeschlossene FDI oder Analog8, stellt also auch nicht die 44- und 48-KHz zur Verfügung und ist vor allem insgesamt richtig lahm auf einmal.

-Vielleicht liegt es an der Bootreihenfolge. Aber ich habe auch nach einiger Suche nichts gefunden, wo die empfohlene Bootreihenfolge beschrieben steht.

Die letzten Jahre habe ich immer mit meinem so-wie-er-ist Falcon gearbeitet und merke, daß ich doch ziemlich eingerostet bin, was Konfiguration etc.angeht.

Und noch eine Frage am Rande: gibt es die Möglichkeit, die CT60 per ACC auszuschalten und den 030 zu benutzen? Nur für den Fall, daß ich ACE MIDI nicht mehr vernünftig zum Laufen kriege, denn das Programm benutze ich täglich.

Danke schonmal für jedwede Hilfe :)

Gruß Alex
Titel: Re: Brauche Hilfe mit CT60
Beitrag von: ama am Mo 12.03.2007, 12:58:16
Deaktiviere dochmal das CT60.CPX und aktiviere das EXEP060.PRG im Auto-Ordner.  Tritt dann das Problem noch auf?
Probiere auch mal das alte CT60.CPX Vers. 1 vom Feb. 2004 aus. Die aktuelleren Versionen funktionieren unter MagiC bei meiner Konfiguration nicht (nur unter TOS).


Gruß,
Andreas
Titel: Re: Brauche Hilfe mit CT60
Beitrag von: guest401 am Mo 12.03.2007, 15:38:01
Ich habe COPS nun erstmal deaktiviert und dafür XCONTROL wieder drauf gemacht, also das für den 060 gepatchte.
Das CPX funktioniert nun, obwohl seltsamerweise in der Beschreibung steht daß mit COPS keine Probleme auftreten sollten.

Ich benutze ausschließlich TOS. Kann mir daher nicht erklären wo das Problem herkommt.
EXEP060 stürzte auch ohne das CPX ab.
Allerdings habe ich es nun etwas weiter nach vorne in der Bootreihenfolge und nun geht es.

Zum Sound:
Im HYP-File steht, daß bei Problemen mit dem DSP ein 50m-MHz Oszillator auf den DSP gesetzt werden soll. Der Weisheit letzter Schluß?
Bei SDMA Fehlern mit dem DSP steht auch nur da "Check SDMA Clock". Hm. Super.

Die Fehler im Sound treten auch bei ausgeschaltetem Cache auf.

Mittlerweile habe ich auf Czubas Seite gelesen, daß man softwaremäßig in vollen 030er Modus schalten kann. Leider wird nirgends gesagt, wie.
Ist dafür etwa diese "Stopp"-Funktion im CPX da? Aber da kann man nur einen Wochentag oder so angeben....wenn das überhaupt dafür gedacht ist.

Ich habe mal Thomas Bergström angeschrieben ob er mir irgendwie helfen kann oder weiß, wie das Problem zu umgehen ist.
Ein Schalten in den 030-Modus wär ja schon was.

Gruß Alex
Titel: Re: Brauche Hilfe mit CT60
Beitrag von: patjomki am Mo 12.03.2007, 17:44:32
Die ct60 läßt sich per Software NICHT in den 030er-Modus schalten. Es gibt allerdings die Möglichkeit, einen Jumper auf dem Board zu setzen, dann läuft die ct60 wieder im 030er-Modus.

Alternativ kann dort auch ein Schalter angeschlossen werden.

Bis die Tage,

patjomki
Titel: Re: Brauche Hilfe mit CT60
Beitrag von: frank.lukas am Mo 12.03.2007, 17:47:35
Hallo Alex F.

ich habe leider keinerlei Ahnung von den Falcon Sachen aber ...

Von der Firma OverScan gab es mal ein kleines Programmpaket für den Atari TT in Verbindung mit einem ECL Großbildschirm. Mit dieser Software war es möglich zu einhundert (Fast) Prozent Programme unter 1280x960 in mono laufen zu laufen die eine ST Hoch Auflösung mit 640x400 Pixeln erwartet haben. Dabei war ein kleines CPX Modul in dem man sehr einfach eine große Programmliste führen konnte in dem alle Programm vertreten waren welche die besagte ST-Hoch Auflösung haben wollten. Man startete also ein beliebiges Programm, egal ob *.PRG, *.APP, *.TOS  oder *.TTP und die im Hintergrund immer aktive Software schaltete in die entsprechende Auflösung.  Dieses Paket von OverScan nannte sich "SM124".

Wenn ihr die Programmierer der entsprechenden Software ansprecht, schreibt vielleicht jemand ein entsprechendes Programm Paket um Automatisch in den 030er Modus zurück zu schalten. Vorraus gesetzt die Umschaltung funktioniert auch jetzt schon ohne Neustart oder Aufhänger ...


grüße

  Frank Lukas
Titel: Re: Brauche Hilfe mit CT60
Beitrag von: guest401 am Mo 12.03.2007, 17:49:57
Danke; wo muß dieser Jumper hin?
Habe meinen Falcon nun sowieso "offen", da nichtmal die Tastatur mehr reinpaßt (Lüfter zu hoch).

(Hat jemand ne externe Tastatur rumfliegen die er nicht mehr braucht?  ;D )
Titel: Re: Brauche Hilfe mit CT60
Beitrag von: ama am Mo 12.03.2007, 18:35:28

Siehe auch CT60 Hypertext. Die Pfostenleiste hinter dem SDRAM der Pin 3 und 4. Und wenn du schon einen Schalter für den 030 Modus einbaust, dann solltest du auch gleich am Reset-Switch einen Taster anschließen. 

Connector TOWER X6

                      1      PWR_SW+   Power Switch
                      2      PWR_SW-
                      3      TRB_SW+   Turbo Switch
                      4      TRB_SW-
                      5      IDE_LED+  Led IDE
                      6      IDE_LED-
                      7      RST_SW+   Reset Switch
                      8      RST_SW-
                      9      PWR_LED+  Power led
                      10     NC
                      11     PWR_LED-

Gruß,
Andreas
Titel: Re: Brauche Hilfe mit CT60
Beitrag von: guest401 am Mo 12.03.2007, 22:40:13
Vielen Dank nochmal!

Bei den bekannten Händlern (z.B.Conrad) habe ich leider keine Jumper-Schalter finden können, wie nennen sich diese Bauteile? Wo könnte ich sie noch bekommen?

Und wieso sollte ich den Reset auch schaltbar machen? Ist der Falcon-eigene Reset nicht OK?

Ich habe ja noch meinen FX-Falcon im Tower, ich glaube ich bau den raus und den CT60-Falcon rein. Dann könnte ich die Schalter auch bequem nach vorne legen (wenn das so weit geht). Würde einige Probleme lösen glaub ich  :D

Gruß Alex
Titel: Re: Brauche Hilfe mit CT60
Beitrag von: patjomki am Mi 14.03.2007, 00:07:19
Hallo Alex!

leider weiß ich nicht ob man die fertig konfektioniert bekommt. Ist einfach ein ganz normaler Schalter bzw. Taster (je nach Verwendungszweck an der ct60, Reset = Taster, f030-Modus = Schalter, ct60 an/aus = Taster(!)) mit zwei Kabeln dran, die wiederum an einem "Jumper" verlötet sind.

Den Reset hat Rodolphe sicherlich deswegen gemacht, damit die Leute mit einem Towergehäuse auch einen Resettaster haben, den der Falcon-eigene verschwindet ja im Tower.

Bis die Tage,

patjomki
Titel: Re: Brauche Hilfe mit CT60
Beitrag von: patjomki am Mi 14.03.2007, 00:08:31

Siehe auch CT60 Hypertext. Die Pfostenleiste hinter dem SDRAM der Pin 3 und 4. Und wenn du schon einen Schalter für den 030 Modus einbaust, dann solltest du auch gleich am Reset-Switch einen Taster anschließen. 

Connector TOWER X6

                      1      PWR_SW+   Power Switch
                      2      PWR_SW-
                      3      TRB_SW+   Turbo Switch
                      4      TRB_SW-
                      5      IDE_LED+  Led IDE
                      6      IDE_LED-
                      7      RST_SW+   Reset Switch
                      8      RST_SW-
                      9      PWR_LED+  Power led
                      10     NC
                      11     PWR_LED-

Gruß,
Andreas

Wichtiger Hinweis. Der Power Switch ist bei ATX-Netzteilen immer ein Taster, also bitte keinen Schalter anbringen.

Bis die Tage,

patjomki
Titel: Re: Brauche Hilfe mit CT60
Beitrag von: guest401 am Mi 14.03.2007, 16:33:10
So, ich konnte das jetzt mit ausgejumpertem 060 probieren und die Probleme haben sich konkretisiert:

-Die CT60 ist wie gesagt nun per Jumper auf OFF. Er fährt beim Starten ganz normal hoch im 030-Modus.

-Etwas, das mir schon vorher auffiel: Der Lautsprecher-Ausgang geht offenbar seit dem Einbau der CT60 nicht mehr! Bisher schob ich das auf die Boxen, die schonmal nen Wackler hatten. Nun habe ich es im 030-Modus und mit Kopfhörern getestet: da kommt nichts mehr.

-Seit die CT60 drin ist, erkannte ACE ja auch das FDI nicht. Nun stellte sich heraus: auch im 030-Modus erkennte er es nicht, es kommt bei 33-KHz-Soundausgabe nur Rauschen aus dem Analog8.

-Der Verdacht ist natürlich, daß es am FDI liegt: falsch, ich habe eben testweise eine CAC an den DSP-Port, aber auch die erkennt der Falcon nicht mehr und kriege keine 44-KHz.

Fazit:
Der Einbau der CT60 hat irgendwie das DSP-/Soundsystem lahmgelegt. Der DSP scheint zu funktionieren, ACE und Anyplayer melden keinen Fehler beim Initialisieren.
Irgendwie scheint es also an der DMA des Soundsystems zu liegen.

Und nun?
*ratlos bin*
Titel: Re: Brauche Hilfe mit CT60
Beitrag von: guest401 am Mi 14.03.2007, 19:08:12
Ich habe inzwischen, etwas versteckt, in dem HYP File folgendes gefunden:

DSP errors: Not use the CT60 clock (wire too long) and put a new 50 MHz OSC on the original 32 MHz DSP clock.
DSP errors on DMA: Check the SDMA clock

Also löten? Ohje...  :-\

Man gab mir inzwischen auf atari.org den Tipp, die Floppy ans ATX-Netzteil zu klemmen statt vom Falcon, hat aber leider nix bewirkt.

Was meint Rodolphe da eigentlich mit "Check SDMA clock"...? Was soll man da prüfen?

Gruß Alex
Titel: Re: Brauche Hilfe mit CT60
Beitrag von: Idek Tramielski am Mi 14.03.2007, 20:20:41
Meine CT60 lief solange instabil, bis ich den SDMA Patch durchgeführt habe.
Titel: Re: Brauche Hilfe mit CT60
Beitrag von: guest401 am Mi 14.03.2007, 20:53:03
der "Patch" ist ja nur grob beschrieben, wie sieht das genau aus?
Was muß man machen?

Muß ich einen 50-MHz-OSC kaufen? Hier im Conrad gibts nur 48 MHz...macht das was?

Ich gestehe daß ich hardwaretechnisch inklusive Löten ein totaler Laie bin. Wer könnte sowas machen?
Ulrich Skulimma hat mir früher einige Hardwarebasteleien erledigt, gibts den noch?

Gruß Alex
Titel: Re: Brauche Hilfe mit CT60
Beitrag von: patjomki am Mi 14.03.2007, 21:12:40
Ich habe inzwischen, etwas versteckt, in dem HYP File folgendes gefunden:

DSP errors: Not use the CT60 clock (wire too long) and put a new 50 MHz OSC on the original 32 MHz DSP clock.
DSP errors on DMA: Check the SDMA clock

Also löten? Ohje...  :-\

Man gab mir inzwischen auf atari.org den Tipp, die Floppy ans ATX-Netzteil zu klemmen statt vom Falcon, hat aber leider nix bewirkt.

Was meint Rodolphe da eigentlich mit "Check SDMA clock"...? Was soll man da prüfen?

Gruß Alex

Soll das heißen, daß die Floppy bei Dir an der internen Spannungsversorgung des Falcon hängt?

Und an welcher Spannungsversorgung hängt die ct60?

Du weißt, daß die ct60 am Floppyspannungsanschluß des Falcon angeschlossen werden muß?

Bis die Tage,

patjomki
Titel: Re: Brauche Hilfe mit CT60
Beitrag von: Idek Tramielski am Mi 14.03.2007, 21:13:16
http://www.beninde.net/a6/einbau060_d.html
Titel: Re: Brauche Hilfe mit CT60
Beitrag von: patjomki am Mi 14.03.2007, 21:18:11
der "Patch" ist ja nur grob beschrieben, wie sieht das genau aus?
Was muß man machen?

Muß ich einen 50-MHz-OSC kaufen? Hier im Conrad gibts nur 48 MHz...macht das was?

Ich gestehe daß ich hardwaretechnisch inklusive Löten ein totaler Laie bin. Wer könnte sowas machen?
Ulrich Skulimma hat mir früher einige Hardwarebasteleien erledigt, gibts den noch?

Gruß Alex

Bisher konnten alle ct60 (4 Stück), die ich hier in die Finger bekommen konnte, auch ohne größere Lötorgien ans Laufen gebracht werden.

Vielleicht stellst Du mal ein Foto Deiner ct60 hier rein.

Ansonsten wie auf dhs.nu zu lesen war, hilft das Beantworten folgender Fragen schonmal weiter:

1. Which ABE version? Where you one of the first to get a CT60 june 2003 ? Those boards badly need updating!

2. Which SDR version?

3. Which CT60-TOS version ?

4. Which harddisk driver, and version ?

5. Which AUTO and ACC programs are loaded?

6. What kind of FASTRAM DIMM ?

7. What kind of ST-RAM ?

8. Which revision of the 68060 ?

9. Which clock frequency of the 68060 and motherboard clock ?

10. [Meine Ergänzung]Nutzt Du NVDI 5.0?

Bis die Tage,

patjomki
Titel: Re: Brauche Hilfe mit CT60
Beitrag von: guest401 am Mi 14.03.2007, 22:06:26
1. Which ABE version? Where you one of the first to get a CT60 june 2003 ? Those boards badly need updating!

War Ende 2003 glaub ich. Ich glaube ich habe sie sogar erst Anfang 2004 bekommen, müßte nochmal nachsehen.

2. Which SDR version?

Was ist ein SDR?
Falls es was mit dem Flash-ROM zu tun hat: habe ich auf die aktuelle Version bereits geflasht.

3. Which CT60-TOS version ?

TOS4.04, 12.Februar 2005

4. Which harddisk driver, and version ?

HDDriver 7.7

5. Which AUTO and ACC programs are loaded?

Ist für meinen Bug glaub unerheblich aber es sind:
AUTO (in Bootreihenfolge):

HDDRIVER

CT60XBIO
FPU__3
EXCEP060
--von den CT60-Autoprogrammen weiß ich auch noch nicht, was sie im einzelnen machen und ob ich davon nicht was weglassen kann.

FPATCH2
FOLDR800
--sind die beiden überhaupt noch nötig?

FDI_INIT
--Treiber fürs Falcon Digital Interface

NVDI
EXTENDOS
WDIALOG
MACCEL34
--das übliche...

JPEGD
BOXKITE
DESKPIC
--und ein wenig Luxus soll auch mir vergönnt sein...

Und Accessories:
DESKPIC.ACC
JPEG.ACC
BUBBLE.ACC
XCONTROL.ACC
CT60TEMP.ACC

6. What kind of FASTRAM DIMM ?

Das RAM auf der CT60?
Ist ein 128-MB Riegel von Hyundai, 66 MHz.

7. What kind of ST-RAM ?

Die originale 14-MB-Erweiterung für den Falcon.

8. Which revision of the 68060 ?

Gute Frage, ich habe den 060 direkt von Rodolphe, er hat ihn auch selbst draufgemacht, die CT60 kam hier fix und fertig an. Ist auf jeden Fall ein vollwertiger 060er.

9. Which clock frequency of the 68060 and motherboard clock ?

Falcon: unbeschleunigt, 16 MHz.
CT60: 66,6660 MHz (lt.Oszillator und lt.Rodolphe ;) .)

10. [Meine Ergänzung]Nutzt Du NVDI 5.0?

Nein, habe 4.12.

Danke für den Link zu der Seite, ich gebe aber zu daß mich dort einiges verwirrt.
Rodolphe hatte früher mal geschrieben, die CT60 dürfe am besten nur in einen Falcon mit Clockpatch.
Nun steht da man soll ihn vorher rausnehmen?!
Soweit ich sehe gilt das für "verdrahtete" CT60, also für 060er Falcons, die zusätzlich den Bustakt beschleunigt bekommen, richtig?
Dann trifft vieles von dem was da beschrieben steht bei mir ja auch nicht zu, oder?
Aber welche Veränderungen muß ich dann noch durchführen?

Gruß Alex

Titel: Re: Brauche Hilfe mit CT60
Beitrag von: patjomki am Mi 14.03.2007, 22:33:13
1. Which ABE version? Where you one of the first to get a CT60 june 2003 ? Those boards badly need updating!

War Ende 2003 glaub ich. Ich glaube ich habe sie sogar erst Anfang 2004 bekommen, müßte nochmal nachsehen.

...

Gruß Alex



Erstmal super, die Informationen helfen vielleicht schon weiter. Aber die wichtigste Frage hast Du nicht beantwortet:

Wie ist die Floppy mit Spannung versorgt und wo ist das Floppyspannungskabel vom Falcon angeschlossen?

Bis die Tage,

patjomki
Titel: Re: Brauche Hilfe mit CT60
Beitrag von: guest401 am Mi 14.03.2007, 23:19:41
Die Floppystromversorgung hab ich erstmal abgestöpselt, das Kabel kommt beim Falcon genau zwischen IDE-Platte, Floppy und STRAM-Karte raus.
Ist das wichtig?
Titel: Re: Brauche Hilfe mit CT60
Beitrag von: patjomki am Mi 14.03.2007, 23:38:13
Die Floppystromversorgung hab ich erstmal abgestöpselt, das Kabel kommt beim Falcon genau zwischen IDE-Platte, Floppy und STRAM-Karte raus.
Ist das wichtig?

Unwesentlich.  :)

Wenn dieses Kabel nicht aufgesteckt ist, funktioniert die ct60 nämlich überhaupt nicht richtig.

Aber Achtung! Floppyspannungsversorgung, die vom Falconmainboard weggeht NICHT mehr an der Floppy SONDERN an der ct60 anschließen. Hierzu ist ein vier-poliger Anschluß direkt auf der Ecke der ct60-Platine hinter dem Sockel für das Ram vorgesehen.

Auf die Polung achten! Es gibt es eine entsprechende Beschriftung RED, BLUE auf der ct60 Platine.



Nicht böse gemeint, aber ich habe den Eindruck, Du hast die Installationsanleitung nicht gelesen, das ist aber DRINGEND angeraten sonst braucht man sich nicht zu wundern, wenn die ct60 nicht funktioniert. :-)

Egal. Wir kriegen das schon hin. ATARIaner helfen einander. :-)

Bis die Tage,

patjomki
Titel: Re: Brauche Hilfe mit CT60
Beitrag von: guest401 am Mi 14.03.2007, 23:49:58
Ich gebe zu, das einzige was ich gelesen habe waren die Ankündigungen damals..."reinstecken und loslegen, löten ist nicht zwingend nötig"...
In den letzten 2-3 Jahren habe ich halt gar nichts technisches am Atari gemacht, einfach nur benutzt...und habe doch ziemlich Rost angesetzt  :-X

Naja, die CT60 geht ja. Problemlos.
Ton hätt ich halt nur gerne, wenns geht aus dem FDI/Analog8  ;D
Titel: Re: Brauche Hilfe mit CT60
Beitrag von: patjomki am Do 15.03.2007, 10:08:14
Ich gebe zu, das einzige was ich gelesen habe waren die Ankündigungen damals..."reinstecken und loslegen, löten ist nicht zwingend nötig"...
In den letzten 2-3 Jahren habe ich halt gar nichts technisches am Atari gemacht, einfach nur benutzt...und habe doch ziemlich Rost angesetzt  :-X

Also Rost ansetzen würde ich das nicht nennen, eher Bequemlichkeit.  8)
Ansonsten hat Rodolphe extra einen Steckverbinder auf der ct60 angebracht, damit man das Floppykabel dort aufSTECKEN kann, ohne löten zu müssen.

Naja, die CT60 geht ja. Problemlos.
Ton hätt ich halt nur gerne, wenns geht aus dem FDI/Analog8  ;D

Nun, wenn Du das willst, solltest Du die ct60 einfach RICHTIG installieren.  ;)

Wenn Du bei einem Sechszylinder zwei Zündkabel abziehst, sollst Du Dich auch nicht wundern, wenn der Motor nicht richtig läuft.

Bis die Tage,

patjomki
Titel: Re: Brauche Hilfe mit CT60
Beitrag von: michschmi am Do 15.03.2007, 10:54:46


MACCEL34
--das übliche...


ich habe von dem Facon überhaupt keine Ahnung, zugegebenermassen. Aber mir ist aufgefallen, dass du dieses "unsägliche" Programm benutzt. Das war schon auf "normalen" St's ein Stinker, weil absolut unsauber programmiert. MwN hat Nvdi eine integrierte Mausbeschleunigung. Warum benutzt du diese nicht? 
Titel: Re: Brauche Hilfe mit CT60
Beitrag von: guest401 am Do 15.03.2007, 12:11:40
Ich hatte bisher mit MACCEL34 keine Probleme.
Den NVDI-Beschleuniger finde ich vom Handling her irgendwie nicht so doll.

Aaalso, ich habe nun das Floppykabel nicht nur abgesteckt sondern auf die CT60 draufgesteckt und - oh Wunder - alles funktionert.

Unglaublich.

Ich frage besser nicht, wieso ein abgestecktes Stromkabel, das an sich keinen Nutzen für die CT60 haben kann, die SDMA blockiert.  :o
Aber an der Stelle hätte wohl wirklich besser die Anleitung gelesen  ::)

Ich muß zwar in den 030-Modus, damit ACE richtig funktioniert (ist unter 060 krückenlahm, zumindest das gesamte UI), aber es geht.

Vielen Dank also nochmal an alle für die Hilfe, dank der CT60 werde ich den Falcon wohl wieder mehr als nur zu musikalischen Zwecken gebrauchen  ;) .

Gruß Alex
Titel: Re: Brauche Hilfe mit CT60
Beitrag von: patjomki am Do 15.03.2007, 22:43:39
Aaalso, ich habe nun das Floppykabel nicht nur abgesteckt sondern auf die CT60 draufgesteckt und - oh Wunder - alles funktionert.

Schön, daß Dir geholfen ist. Wie gesagt, die ct60s sind sehr genügsam, was die Installation angeht. Bisher konnten noch alle ans Laufen gebracht werden. ;-)

Ich frage besser nicht, wieso ein abgestecktes Stromkabel, das an sich keinen Nutzen für die CT60 haben kann, die SDMA blockiert.  :o

Vielleicht könnte es daran liegen, daß es sich bei dem Kabel um eine Spannungsversorgung handelt und Teile der ct60 eben damit versorgt werden müssen?  :)

Warum das im einzelnen so ist, wirst Du allerdings wohl Rodolphe fragen müssen.

Vielen Dank also nochmal an alle für die Hilfe,

Gerne. So ein Falcon mit ct60 ist schon was. Schade nur, daß es keine lauffähige Grafikkarte dafür gibt.

dank der CT60 werde ich den Falcon wohl wieder mehr als nur zu musikalischen Zwecken gebrauchen  ;) .

Dann wollen wir mal hoffen, daß es bald was schönes von Dir zu hören gibt. Stell' dann doch einfach mal einen Song hier rein (oder 'nen Link).

Bis die Tage,

patjomki
Titel: Re: Brauche Hilfe mit CT60
Beitrag von: guest401 am Do 15.03.2007, 23:13:51
Zitat
Gerne. So ein Falcon mit ct60 ist schon was. Schade nur, daß es keine lauffähige Grafikkarte dafür gibt.
Ja, man merkt doch deutlich wie die Geschwindigkeit bei 640/480/256 runtergeht. Ne Grafikkarte würde ich mir auf jeden Fall zulegen.
Das Nature-Projekt ist ja "pausierend"...meint Ihr da kommt noch was?

Zitat
Dann wollen wir mal hoffen, daß es bald was schönes von Dir zu hören gibt. Stell' dann doch einfach mal einen Song hier rein (oder 'nen Link).
Gibt es längst, hatte ja früher in der Szene bissel was gemacht (Tracker), heut ists eben professioneller.
Leider ist keine CD wirklich im Verkauf aktuell da ich ein neues Projekt aufziehe und das ganze braucht viel Arbeit.
Früher habe ich an einem Tag bis zu 3 verschiedene Lieder geschrieben, heute, mit der riesen Ausrüstung und den Anforderungen dauert alleine ein Stück mehrere Tage. Und da ich nicht jeden Tag dazu komme (denn mit irgendwas muß auch ich Geld verdienen) dauerts eben leider. Aber ich habe ne geniale Sängerin "verpflichtet", aber auch der Online Shop steht leider noch nicht.
Hörbeispiele älterer Titel sind unter "Musik" online.

Der Link:
www.gute-musik.org
(identisch mit) www.alexander-feige.de

Gruß Alex
Titel: Re: Brauche Hilfe mit CT60
Beitrag von: guest401 am Fr 16.03.2007, 15:19:22
So, nachdem ich nun ACE MIDI auch per MIDI (und nicht nur testweise wie beim CT60 Einbau) betreiben wollte, da waren sie wieder die Probleme.

-Aus irgendeinem Grund habe ich nur noch die 44-KHz-FDI-Frequenz, aber nicht die 48 KHz.  ???

-Das Spielen von Sample-Patches fürt zum "Error Code 4", der Sample wird nicht abgespielt. Berechnete Patches gehen aber.

-...allerdings auch nicht auf 44 oder 50 KHz, nur auf 33.

Also brauche ich doch einen DSP-Patch? Wenn ja, wie sieht das genau aus? Was muß ich machen?

Gruß Alex
Titel: Re: Brauche Hilfe mit CT60
Beitrag von: ama am Fr 16.03.2007, 15:32:08
DSPXBIOS.PRG in den AUTO-Ordner

Gruß,
Andreas
Titel: Re: Brauche Hilfe mit CT60
Beitrag von: guest401 am Fr 16.03.2007, 15:51:06
Wo bekomme ich das Programm her? Im CT60-Ordner ist es nicht.
Titel: Re: Brauche Hilfe mit CT60
Beitrag von: Tomcat am Fr 16.03.2007, 16:57:20
http://ct60.dhs.nu/files/tos/unpacked/20031024/MagiC/auto/dspxbios.prg

Tomcat
Titel: Re: Brauche Hilfe mit CT60
Beitrag von: guest401 am Sa 17.03.2007, 00:03:13
Danke;
Das Programm hat unter 060 leider keine Verbesserung gebracht (außer daß er 48 KHz nun auch erkennt aber noch genauso abstürzt), da es schon bissel spät heute ist, teste ich es morgen unter 030.
Hätte vorhin auch fast meine CT60 inklusive Falcon komplettgeschrottet.

Achja...
ICH HASSE ATX NETZTEILE.
Wie ich eben alle Bauteile hasse, die von sich aus meinen etwas tun zu müssen ohne ihnen das ausdrücklich befohlen zu haben...)

So. Wollte das nur mal klarstellen.

Wieso?
Weil die Dinger sich tot stellen obwohl sie angeschaltet und unter Strom sind - solange sie der Meinung sind, daß man sie nicht braucht weil ja kein Rechner angeschlossen ist.
So war ich z.B.der Meinung, der Saft sei aus; pfriemelte grade wieder den Stromstecker auf die CT60 (hatte mal den Falcon getauscht...auch ohne Erfolg) und als ich gerade schön meine Pfoten auf der Platine hatte geht der Lüfter plötzlich an...ich schnell alles aus gemacht...den Stecker unter Schwitzen und ohne Strom reingesteckt...gestartet...und nichts tat sich - nur wirre Pixelfehler auf dem Monitor...
****.
Wieder aus.
Nochmal an.
Gleicher Mist.
Ich: GRMLHMPF
...gewartet...
...gewartet...
...und nochmal probiert...
...und gottlob, es geht wieder alles.
*Schwitz*

Mein DSP-Problem hat das nun nicht gelöst aber morgen probiere ich mal weiter.

Gruß Alex
Titel: Re: Brauche Hilfe mit CT60
Beitrag von: patjomki am Sa 17.03.2007, 09:56:57
So, nachdem ich nun ACE MIDI auch per MIDI (und nicht nur testweise wie beim CT60 Einbau) betreiben wollte, da waren sie wieder die Probleme.

-Aus irgendeinem Grund habe ich nur noch die 44-KHz-FDI-Frequenz, aber nicht die 48 KHz.  ???

-Das Spielen von Sample-Patches fürt zum "Error Code 4", der Sample wird nicht abgespielt. Berechnete Patches gehen aber.

-...allerdings auch nicht auf 44 oder 50 KHz, nur auf 33.

Also brauche ich doch einen DSP-Patch? Wenn ja, wie sieht das genau aus? Was muß ich machen?

Gruß Alex

Hardwarepatches sind bisher bei keiner ct60 zwingend notwendig gewesen.

Hast Du mal andere Programme als ACE bzw. ACE-MIDI ausprobiert?

Bis die Tage,

patjomki
Titel: Re: Brauche Hilfe mit CT60
Beitrag von: patjomki am Sa 17.03.2007, 10:06:09
Zitat
Gerne. So ein Falcon mit ct60 ist schon was. Schade nur, daß es keine lauffähige Grafikkarte dafür gibt.
Ja, man merkt doch deutlich wie die Geschwindigkeit bei 640/480/256 runtergeht.
Jo. Die steigende Buslast macht sich schon schwer bemerkbar (vor allem bei 640/480/65536). Da muß man schon das Feature der ct60 nutzen, daß man den Mainboardtakt auf 25MHz hochtakten kann (da sollen sogar 102x768x256 gehen). Ich finde das aber nicht so gut und betreibe meinen Falcon daher nicht übertaktet.

Mit einer Grafikkarte kann man den VIDEL mittels eines kleinen Programmes ausschalten und die Buslast damit deutlich reduzieren. Das muß man mal gesehen haben, um zu erkennen, wie schnell ein Falcon werden kann. :-)

Zitat
Ne Grafikkarte würde ich mir auf jeden Fall zulegen.
Kann ich nur empfehlen. Seit ich eine NOVA damals schon in meinen MSTE eingebaut hatte ertrage ich die Original-ATARI-Auflösungen nicht mehr.

Zitat
Das Nature-Projekt ist ja "pausierend"...meint Ihr da kommt noch was?

Tja, wenn man genug Geduld mitbringt vielleicht. Es haben ja noch nicht einmal alle ihre EtherNAT. Ich habe meine zwar mittlerweile und kann sagen, daß die Karte wirklich gut ist, aber man muß schon ein sehr geduldiger Mensch sein, um bei so einer Wartezeit nicht aus der Haut zu fahren.

Ich würde mal sagen, daß die CTPCI da eher Chancen hat, das Licht der Welt zu erblicken.

Bis die Tage,

patjomki

Gruß Alex
[/quote]
Titel: Re: Brauche Hilfe mit CT60
Beitrag von: patjomki am Sa 17.03.2007, 10:10:14
ICH HASSE ATX NETZTEILE.

 :o

Na, erstmal herzlichen Glückwunsch, daß es Deinen Falcon und Dich auch noch gibt.

Nur fürs nächste Mal kann ich empfehlen, an den Ein-/Aus-Steckverbinder der ct60 einen Taster (keinen Schalter) anzuschließen, dann geht man auf Nummer sicher, denn dann geht das ATX-Netzteil erst bei Betätigen des Tasters an.

Alternativ geht auch ein ATX-Netzteil mit eingebautem Schalter.  ;D

Bis die Tage,

patjomki
Titel: Re: Brauche Hilfe mit CT60
Beitrag von: guest401 am Sa 17.03.2007, 10:20:57
So, habs nun auch im 030-Modus probiert und aus irgendeinem Grund erkennt er die 48 KHz nun in beiden Modi nicht mehr, das Absturz-Problem ist auch noch da.

So langsam komme ich in Terminnot weil am Mittwoch neuer Aufnahmetermin mit meiner Sängerin ist und ich Ihr eine neue Version des Stücks auf CD heute in die Post werfen wollte damit sie den Text anpassen kann.
Und heute habe ich nicht wirklich Zeit, morgen genausowenig.

Wie war denn das nochmal mit dem DSP-50MHz-Oszillator? Vielleicht letzte Hoffnung? Wer könnte mir sowas machen?

Ansonsten tausche ich einfach die Falcons und bau mir den anderen hier auf, halt ohne CT60.

Übrigens: irgendwie finde ich daß die CT60 nicht gut auf dem Board sitzt. schon durch bloßes Lösen oder draufdrücken des Jumpers kann sich der untere Stecker teilweise lösen oder keinen guten Kontakt mehr zu haben - das schien auch Ursache des temporären Ausfalls zu sein. Ist das normal?

Andere Programme:
Also Aniplayer scheint zu gehen, MP3s oder so habe ich aber noch nicht probiert.
Der Octalyser funktioniert,
Demos (z.B.Hmmm und neuere von DHS) scheinen auch alle zu gehen.
Ansonten hab ich hier kaum Software wo ich den DSP oder die SDMA noch testen könnte.
ACE-Tracker: funktioniert überraschenderweise, auch Samples. Nur auch hier: keine 48 KHz.
Habe das jetzt erstmal im 030 Modus getestet, habe wie gesagt wenig Zeit heute und muß gleich los.

Gruß Alex
Titel: Re: Brauche Hilfe mit CT60
Beitrag von: Uli am Sa 17.03.2007, 20:20:50
Hi,
der DSP macht bei hochgetaktetem Bustakt (25MHz Board 50MHz DSP) Probleme. Daher hat Rodolphe nachher den Boardtakt nur noch auf 20 MHz erhöht. Mit der CT63 ohne Busbeschleunigung funktioniert Cubase, Audiotracker und auch Ace.

Gruss, Uli
Titel: Re: Brauche Hilfe mit CT60
Beitrag von: guest401 am So 18.03.2007, 12:14:41
Danke für die Info, aber wie gesagt habe ich den Bustakt bei 16 MHz gelassen und werde das auch.

Gruß Alex
Titel: Re: Brauche Hilfe mit CT60
Beitrag von: patjomki am So 18.03.2007, 17:17:41
Hi,
der DSP macht bei hochgetaktetem Bustakt (25MHz Board 50MHz DSP) Probleme. Daher hat Rodolphe nachher den Boardtakt nur noch auf 20 MHz erhöht. Mit der CT63 ohne Busbeschleunigung funktioniert Cubase, Audiotracker und auch Ace.

Gruss, Uli

Das Problem besteht hier wohl beim FDI (Hallo Alex, welcher Hersteller?).

Ich habe hier ein Soundpool SRC und erinnere mich dunkel, damit bei der CT60 auch Probleme im Bereich 44KHz/48Khz/49Khz gehabt zu haben.

Bis die Tage,

patjomki
Titel: Re: Brauche Hilfe mit CT60
Beitrag von: guest401 am Mo 19.03.2007, 00:31:16
Das FDI und Analog8 sind von Steinberg.
Habe morgen ein wenig Zeit und bau dann erstmal den Falcon ohne CT60 auf um hier weitermachen zu können.
Ich probiere es dann danach mit dem anderen Falcon den ich hier noch habe, vielleicht nimmt er die CT60 besser auf.

Gruß Alex
Titel: Re: Brauche Hilfe mit CT60
Beitrag von: guest401 am Di 20.03.2007, 00:10:27
So, Update:
Ich habe mit viel Aufwand den anderen Falcon aufgebaut, ohne CT60.

Das Ergebnis: FDI - alles OK.
Aber ACE 1.10 spielt keine Samples!
Das heißt die Abstürze lagen nicht unbedingt an der CT60.
(Wohl aber die anderen Animositäten...)

Aber bin ich der einzige, bei dem 1.10 im Gegensatz zu 1.06 nicht richtig funktioniert?

Gruß Alex
Titel: Re: Brauche Hilfe mit CT60
Beitrag von: patjomki am Di 20.03.2007, 10:25:46
So, Update:
Ich habe mit viel Aufwand den anderen Falcon aufgebaut, ohne CT60.

Das Ergebnis: FDI - alles OK.
Aber ACE 1.10 spielt keine Samples!
Das heißt die Abstürze lagen nicht unbedingt an der CT60.
(Wohl aber die anderen Animositäten...)

Aber bin ich der einzige, bei dem 1.10 im Gegensatz zu 1.06 nicht richtig funktioniert?

Gruß Alex

Also die 1.06 funktioniert einwandfrei?

Ansonsten bin ich leider überfragt, da ich mit MIDI nix am Hut habe. Was sagen die Autoren von ACE?

Hat der zweite Falcon einen Clockpatch?

Wichtiger Hinweis: Wenn die ct60 eingebaut ist sollte der Clockpatch entfernt sein. Gibt es Probleme im Bereich der Soundausgabe, kommt man leider um den SDMA-Patch nicht herum. Der bedeutet leider, daß man einen Widerstand einlöten muß.

Bis die Tage,

patjomki