atari-home.de - Foren

Non-ATARI => Hardware => Thema gestartet von: X-Ray am Fr 21.06.2019, 22:43:54

Titel: Bauteiletester für Elkos, Widerstände etc.
Beitrag von: X-Ray am Fr 21.06.2019, 22:43:54
Habe hier im Forum nichts darüber gefunden, deshalb wollte ich kurz einen Tipp für einen tollen Bauteiletester weitergeben.
Habe ich heute erhalten und bin wirklich überrascht, wie einfach das Teil zu handhaben ist.
Es nennt sich "Multi-Function Tester - TC1" und hat mich in der Bucht nur 14€ gekostet.
Das Teil hat ein Farbdisplay sowie einen eingebauten Akku, welcher über USB geladen wird. Mit dabei sind drei kleine Prüfklemmen und zum Soforttest gleich noch eine LED und ein Kondensator.

Das Teil erkennt neben Kondensatoren und Widerständen auch Dioden, LEDs, Transistoren und kann auch den IR-Code einer Fernbedienung anzeigen lassen.

In einem anderen Beitrag berichtete ich ja von einem Soundproblem meines Falcon, welchen ich schlussendlich durch Wechsel zweier SMD-Elkos beheben konnte. Diese habe ich dann eben gleich mal mit dem Gerät getestet und siehe da, bei einem der beiden Teile zeigt mir der TC1 anstatt 0.47uF nur noch 0.0033uF an.
Also tatsächlich, der Kondensator ist defekt und war somit die Ursache des Spannungsverlustes.

Das Gerät findet sich in den gängigen OnlineShops. In der Bucht war es aber am günstigsten und die Lieferzeit betrug nur drei Tage.

Anbei zwei Bilder. Das erste zeigt den Lieferumfang, im zweiten steckt ein 10uF Elko drin.
Titel: Re: Bauteiletester für Elkos, Widerstände etc.
Beitrag von: Arthur am Fr 21.06.2019, 23:22:25
Wenns tut was es soll ist der Preis unerklärbar. Wie machen die sowas? Unglaublich.
Titel: Re: Bauteiletester für Elkos, Widerstände etc.
Beitrag von: X-Ray am Sa 22.06.2019, 00:31:33
Tja, das frage ich mich auch immer wieder.
Du kannst das Teil auch unter 10€ haben, dann allerdings direkt aus China.
Bei den Prüfklemmen wurde allerdings sehr gespart, sind sehr preiswert aufgebaut.
Der Nullkraft Sockel macht, qualitativ gesehen, dagegen einen normalen Eindruck.

Jedenfalls wird mir das Teil in Zukunft sicherlich enorm Unterstützung geben.
Titel: Re: Bauteiletester für Elkos, Widerstände etc.
Beitrag von: Lynxman am Sa 22.06.2019, 01:58:35
Wenns tut was es soll ist der Preis unerklärbar. Wie machen die sowas? Unglaublich.

Früher musste man auch für jeden Meßbereich Bauteile einbauen und abgleichen.
Ich erinnere mich an das Messgerät (Spannung, Strom, Widerstand) mit Zeiger-Analoganzeige das wir in der Lehre gebaut haben, Riesenaufwand!
Heute nimmt man einen µCom, ein Display, bissel Hühnerfutter drum rum und die Flexibilität bringt die Software.
Kleinen IR-Sensor und ein Stückchen Code, schon kannst Du für ein paar ct Materialkosten die Fernbedienung testen...
Die Genauigkeit dieser Gerät erstaunt mich immer wieder. Kalibriert wird das Zeug Automatisch noch auf dem Fließband.
Natürlich hat so ein Ding in einer Industriefertigung nichts zu suchen, aber für zu Hause der Wahnsinn!

14 Euro, das hol ich mir auch! :)
Titel: Re: Bauteiletester für Elkos, Widerstände etc.
Beitrag von: X-Ray am Sa 22.06.2019, 02:10:41
Zitat
14 Euro, das hol ich mir auch! :)

Bucht-Nummer: 254263352568
Wie ich gerade bemerke, haben die den Preis schon wieder etwas angehoben.
Titel: Re: Bauteiletester für Elkos, Widerstände etc.
Beitrag von: dbsys am Sa 22.06.2019, 07:14:04
Von wo aus wurde das Teil verschickt? China oder Deutschland?
Titel: Re: Bauteiletester für Elkos, Widerstände etc.
Beitrag von: czietz am Sa 22.06.2019, 09:58:07
Wenns tut was es soll ist der Preis unerklärbar. Wie machen die sowas? Unglaublich.

Ich habe die ältere Version mit monochromen LCD. Wie schon Lynxman schrieb: Besonders viel Hardware ist da nicht drin, insbesondere nichts, was teuer wäre. Im Wesentlichen ist das Software und dort konnten die chinesischen Produzenten auf folgendem Hobbyprojekt (aus Deutschland) aufsetzen:
http://www.jogis-roehrenbude.de/Transistor-Abteilung/TransistorTester_mit_AVR-Mikrocontroller/ttester_1.11k.pdf. Das PDF ist ohnehin ganz interessant, weil es die Messverfahren erläutert, die zum Einsatz kommen.

EDIT: Webseite des Projekts: https://www.mikrocontroller.net/articles/AVR_Transistortester

Titel: Re: Bauteiletester für Elkos, Widerstände etc.
Beitrag von: Lynxman am Sa 22.06.2019, 10:35:53
Im Wesentlichen ist das Software und dort konnten die chinesischen Produzenten auf folgendem Hobbyprojekt (aus Deutschland) aufsetzen:

Interessant, das machen "die Chinesen" anscheinend immer wieder.
Und gerne ignorieren sie dabei auch wenn ein Autor die kommerzielle Verwertung ausschließt, eingrenzt etc.
Titel: Re: Bauteiletester für Elkos, Widerstände etc.
Beitrag von: 1ST1 am Sa 22.06.2019, 11:19:38
Jertzt kostet das Ding doppelt so viel. @X-Ray bekommt sicher Provision.
Titel: Re: Bauteiletester für Elkos, Widerstände etc.
Beitrag von: Arthur am Sa 22.06.2019, 11:28:05
Ich habe die ältere Version mit monochromen LCD. Wie schon Lynxman schrieb: Besonders viel Hardware ist da nicht drin, insbesondere nichts, was teuer wäre. Im Wesentlichen ist das Software und dort konnten die chinesischen Produzenten auf folgendem Hobbyprojekt (aus Deutschland) aufsetzen:
http://www.jogis-roehrenbude.de/Transistor-Abteilung/TransistorTester_mit_AVR-Mikrocontroller/ttester_1.11k.pdf. Das PDF ist ohnehin ganz interessant, weil es die Messverfahren erläutert, die zum Einsatz kommen.

Danke für die Info... das werde ich mir mal anschauen.
Titel: Re: Bauteiletester für Elkos, Widerstände etc.
Beitrag von: X-Ray am Sa 22.06.2019, 11:29:48
Von wo aus wurde das Teil verschickt? China oder Deutschland?

Meine Sendung wurde aus Deutschland versendet.
Waren sogar nur 2 Tage Lieferzeit, hatte am 18. bestellt und Donnerstag war ja Feiertag.
Da ich zwei kaufte, kostete einer sogar nur 13,29€  :)
Titel: Re: Bauteiletester für Elkos, Widerstände etc.
Beitrag von: Lynxman am Sa 22.06.2019, 11:42:41
Nun ja, 15,99€ sind ja jetzt auch nicht die Welt. ;)
Titel: Re: Bauteiletester für Elkos, Widerstände etc.
Beitrag von: Lukas Frank am Sa 22.06.2019, 13:22:53
Ich habe so was in der Art als Tester für 74er und 4000er Bausteine. Aber leider fast unbrauchbar da das Gerät nur einfache Gatter prüfen kann. So 245er gehen leider nicht.
Titel: Re: Bauteiletester für Elkos, Widerstände etc.
Beitrag von: Atariosimus am Sa 29.06.2019, 07:48:45
Gibt es dazu eine Beschreibung zum Download?
Titel: Re: Bauteiletester für Elkos, Widerstände etc.
Beitrag von: X-Ray am Sa 29.06.2019, 12:16:21
Gibt es dazu eine Beschreibung zum Download?

Ja gibt es:
https://www.circuitspecialists.com/content/430516/csi-tc1.pdf (https://www.circuitspecialists.com/content/430516/csi-tc1.pdf)
Titel: Re: Bauteiletester für Elkos, Widerstände etc.
Beitrag von: dbsys am Sa 29.06.2019, 17:46:00
Gibt es dazu eine Beschreibung zum Download?

Ja gibt es:
https://www.circuitspecialists.com/content/430516/csi-tc1.pdf (https://www.circuitspecialists.com/content/430516/csi-tc1.pdf)

Danke, die ist sehr aufschlußreich!
Titel: Re: Bauteiletester für Elkos, Widerstände etc.
Beitrag von: RealLarry am Sa 29.06.2019, 18:22:21
...ich füge dem noch meine beiden vorhandenen PDFs als zip dazu. Das englische dürfte das aus dem vorangegangenen Links sein, und das deutsche ist mehr eine Übersicht als eine Anleitung. Aber wer weiß, vielleicht hilft es ja dennoch jemandem weiter.
Titel: Re: Bauteiletester für Elkos, Widerstände etc.
Beitrag von: X-Ray am So 30.06.2019, 01:51:51
Jertzt kostet das Ding doppelt so viel. @X-Ray bekommt sicher Provision.
Dein Beitrag ist mir erst jetzt aufgefallen. Das meinst du doch wohl nicht ernst, oder?
Titel: Re: Bauteiletester für Elkos, Widerstände etc.
Beitrag von: Atariosimus am So 30.06.2019, 08:54:39
Vielen Dank
Titel: Re: Bauteiletester für Elkos, Widerstände etc.
Beitrag von: Wosch am So 30.06.2019, 22:28:38
Vielleicht ist der Preis hochgegangen weil der Tester in der aktuellen Make 3/2019 als Lieblingswerkzeug einen Bericht abbekommen hat
Gruß
Wolfgang
Titel: Re: Bauteiletester für Elkos, Widerstände etc.
Beitrag von: Lynxman am Mo 01.07.2019, 00:24:26
Kommt eben darauf an bei welchem Händler man kauft...
Titel: Re: Bauteiletester für Elkos, Widerstände etc.
Beitrag von: X-Ray am Mo 01.07.2019, 00:50:53
Hier der Kurzbericht aus der Make.
https://www.heise.de/select/make/2019/3/1561216684317287 (https://www.heise.de/select/make/2019/3/1561216684317287)

Steht im Printmagazin mehr darüber?
Titel: Re: Bauteiletester für Elkos, Widerstände etc.
Beitrag von: Wosch am Mo 01.07.2019, 07:17:20
Nein. Das sind immer nur so 1-Seitige Vorstellungen von Werkzeugen und Hilfsmitteln
Titel: Re: Bauteiletester für Elkos, Widerstände etc.
Beitrag von: ari.tao am Do 04.07.2019, 23:21:18
Danke für den Tipp, @X-Ray ! Habe seit heute auch so ein Wunderding.
Titel: Re: Bauteiletester für Elkos, Widerstände etc.
Beitrag von: Arthur am Mo 08.07.2019, 17:01:33
Würde der Tester für die kleinsten Kapazitäten unserer Ataris ausreichen?
Titel: Re: Bauteiletester für Elkos, Widerstände etc.
Beitrag von: dbsys am Mo 08.07.2019, 17:23:43
Würde der Tester für die kleinsten Kapazitäten unserer Ataris ausreichen?

Hier gibt es ein Handbuch...
https://forum.atari-home.de/index.php/topic,15310.msg242237.html#msg242237

Und auf Seite 11 dieses Handbuchs steht, daß der Meßbereich zwischen 25pF und 100mF liegt.
Titel: Re: Bauteiletester für Elkos, Widerstände etc.
Beitrag von: Arthur am Mo 08.07.2019, 17:37:23
Würde der Tester für die kleinsten Kapazitäten unserer Ataris ausreichen?

Hier gibt es ein Handbuch...
https://forum.atari-home.de/index.php/topic,15310.msg242237.html#msg242237

Und auf Seite 11 dieses Handbuchs steht, daß der Meßbereich zwischen 25pF und 100mF liegt.

Danke, das war mir bekannt. Die Größe der kleinsten Käpazitäten im ST's fehlt mir um entscheiden zu können.
Titel: Re: Bauteiletester für Elkos, Widerstände etc.
Beitrag von: Lukas Frank am Mo 08.07.2019, 18:04:31
Am Uhrenquarz sind es 39pF vom Mega ST ...
Titel: Re: Bauteiletester für Elkos, Widerstände etc.
Beitrag von: Arthur am Di 09.07.2019, 20:48:16
Am Uhrenquarz sind es 39pF vom Mega ST ...

Danke Frank, im Service Manual "1040 STFM PARTS LIST" werden noch 10pF, 12pF und auch 22pF erwähnt. Ich denke das lässt sich verschmerzen und ich hol mir den Tester. Ich würde aber auch 50€ ausgeben wenn's da einen Tester gibt der die 10 pF erkennt. :D
Titel: Re: Bauteiletester für Elkos, Widerstände etc.
Beitrag von: Arthur am Do 17.12.2020, 23:56:21
Habe mir jetzt auch eins bestellt und es kam innerhalb einer Woche an. Ausgepackt... den einzigen Taster betätigt (hab mich gewundert das während der Betätigung keinerlei haptische Rückmeldung kam) und nichts passiert. Gedacht der Akku ist leer und erst mal an ein Micro-USB-Kabel zum Aufladen gesteckt. Irgendwann nach ca. 30-45 Min. ist die LED von rot auf grün umgesprungen. Dann wieder den Taster betätigt... aber nada. Also erstmal in der Bucht reklamiert ich soll

Zitat
Hi,

please send us picture to check your connection and screen display ,we will give you solution soon,

best regards

Was soll das bringen? Ein Display das nicht an geht zu fotografieren?

Also erst mal die Anleitung angeguckt aber da steht nichts zu dem Problem. Dann in Youtube gesucht... und einen erster Anhaltspunkt gefunden (https://www.youtube.com/watch?v=KgG9RgrQV-Y).

Also Gerät aufgeschraubt und, welch ein Glück, bei mir war der Akku mit einem Stecker verbunden. Stecker abgezogen nach einigen Sekunden wieder verbunden und siehe da das Display geht an und nach einer gewissen Zeit wieder aus. Also Taster betätigt aber keine Reaktion. Wegen der fehlenden Haptik die innere Verschraubung der Platine näher angeschaut. Von den vier möglichen Schrauben fürs PCB sind Diagonal nur zwei vorhanden. In dem Bereich des Tasters natürlich nichts. Also dort eine Schraube versenkt und der Taster macht beim betätigen einen ordentlichen Klick und das Gerät tut es wie gewünscht... alles wegen einer blöden Schraube. Bei einer Endkontrolle wär es aufgefallen aber für 17€ inkl. Porto ist das wohl nicht mehr drin... obwohl ich auch sehr viel günstigere gesehen habe.
Titel: Re: Bauteiletester für Elkos, Widerstände etc.
Beitrag von: X-Ray am Fr 18.12.2020, 03:17:06
Schön das du es ohne Umtausch hinbekommen hast. Was eine kleine Schraube für Auswirkungen haben kann.

Ich hatte mal in China einen großen 3D-Drucker bestellt, Karton kam ziemlich zerdeppert an.
Einige Teile hats dabei getroffen, am schlimmsten natürlich die Glasplatte die war Totalschaden.
Habe Fotos davon geschickt, aber der Support dort verlangte ein Video.
Also habe ich aus den bereits gesendeten Fotos ein Video mit wechselnden Standbildern kreiert und die waren zufrieden. Schaden wurde dann reguliert.