atari-home.de - Foren

Hardware => Hardware (Classic 16-/32-Bit) => Thema gestartet von: Lukas Frank am Mo 22.04.2019, 12:46:46

Titel: Mega STE CPU DIL Adapter ...
Beitrag von: Lukas Frank am Mo 22.04.2019, 12:46:46
Ich möchte mir einen DIL Adapter machen. Gedacht ist das so das ich den Atari PLCC CPU Sockel auslöte und die Adapter Platine fest einlöte. Problem ist die Anordnung des DIL Sockels.

Ich habe noch DIL CPUs 68HC000/16Mhz oder zur Montage einer DIL MonSTer oder PAK mit FRAK ...


Was meiint ihr dazu?

Titel: Re: Mega STE CPU DIL Adapter ...
Beitrag von: shock__ am Mo 22.04.2019, 15:30:25
Vor Jahren(tm) hab ich sowas schonmal gelayoutet, aber nie getestet ... je nach geplanter Erweiterung definitiv eine sinnvolle Überlegung.

https://i.imgur.com/rMpIAf1.jpg
Und die absolute Quetschlösung (vermutlich ziemlich kacke zu löten): https://i.imgur.com/CJNqfgd.jpg

Irgendeine Variante von dem Layout hatte ich Artur geschickt, der sie -angeblich- auch erfolgreich getestet hatte.
Titel: Re: Mega STE CPU DIL Adapter ...
Beitrag von: Lukas Frank am Mo 22.04.2019, 16:06:14
Deine Layouts sehen Super aus aber der zweite hat den falschen PLCC Sockel und der erste ist verdreht, oder?

Ich wollte den Adapter schon auf jeden Fall fest einlöten damit es auch stabil genug ist.
Titel: Re: Mega STE CPU DIL Adapter ...
Beitrag von: Lynxman am Mo 22.04.2019, 19:24:21
Und die absolute Quetschlösung (vermutlich ziemlich kacke zu löten): https://i.imgur.com/CJNqfgd.jpg

Nö geht eigentlich. ;)

So einen Entwurf habe ich auch gemacht -> klickst Du Basteltagebuch (https://forum.atari-home.de/index.php/topic,13494.msg219524.html#msg219524)

Hat leider das falsche PLCC-Sockel-Layout für den Mega STE...
Titel: Re: Mega STE CPU DIL Adapter ...
Beitrag von: Lukas Frank am Mo 22.04.2019, 19:31:56
Dein Adapter ist aber falsch rum. Ich brauche von Mega STE Mainboard Atari Sonder PLCC auf 64pol DIL. Und das ganze soll so sein das dass Netzteil noch passt also nicht quer oder seitenverkehrt kopfüber.

Bei meinem Adapterlayout sitzen die beiden Sockel richtig aber die Leiterbahnen gehen kreuz und quer, was nicht einfach wird das zu Layouten ...
Titel: Re: Mega STE CPU DIL Adapter ...
Beitrag von: Lynxman am Mo 22.04.2019, 20:05:07
Dein Adapter ist aber falsch rum.

Einfach anstatt des Sockels Pins und anstatt den Pins einen Sockel.    ;D

Was trotzdem nichts bringt will der PLCC Sockel nicht dass Atari Pinout hat. (Abgesehen von sonstigen wünschen.)
Titel: Re: Mega STE CPU DIL Adapter ...
Beitrag von: Lukas Frank am Mo 22.04.2019, 20:09:13
Habe mal mit Eagle rumgespielt und den DIL Sockel mit kleinen runden Pins bekommt man nicht in den Atari PLCC Sockel. Mit einem Standard PLCC geht es ja. Bleibt nur die DIL vor dem Atari PLCC zu platzieren ...

Will das ganze auch fest einlöten. Eine PAK mit FRAK da drauf ist schon einiges.
Titel: Re: Mega STE CPU DIL Adapter ...
Beitrag von: Lynxman am Mo 22.04.2019, 20:17:36
Und wenn die Pins nicht gerade nach unten gehen?
Sondern schräg und nur das untere und obere Stück am Pin gerade in die Durchkontaktierungen?
Titel: Re: Mega STE CPU DIL Adapter ...
Beitrag von: Lukas Frank am Mo 22.04.2019, 20:42:40
Das wäre eine Möglichkeit.
Titel: Re: Mega STE CPU DIL Adapter ...
Beitrag von: Highspeed am Di 23.04.2019, 05:35:17
Gab doch mal den AT-Speed adapter von M-STE auf die ST version der müsste eigentich genau das machen was du brauchst.
Titel: Re: Mega STE CPU DIL Adapter ...
Beitrag von: Lukas Frank am Di 23.04.2019, 07:37:44
Ja nicht schlecht. Der PLCC Pin1 stimmt aber der DIL Sockel ist um 180 Grad gedreht. Weiss nicht ob das so toll ist wegen der PAK. Es würde so aber ins Gehäuse passen vielleicht?
Titel: Re: Mega STE CPU DIL Adapter ...
Beitrag von: Lukas Frank am Mi 24.04.2019, 17:56:52
Den GE Soft Adapter nachzubauen war leicht ...
Titel: Re: Mega STE CPU DIL Adapter ...
Beitrag von: Highspeed am Mi 24.04.2019, 18:01:07
Freut mich das er einen Zweck hatte :-)
Titel: Re: Mega STE CPU DIL Adapter ...
Beitrag von: Lukas Frank am Mi 24.04.2019, 19:36:36
Muss mal überlegen ob das so gut ist wenn die Sachen um 180 Grad verdreht sind. Vielleicht nicht so gut ...

Gut wäre vielleicht ein kaputtes/Schrott Mega STE Mainboard zum Gucken und Messen und zum Einlöten.
Titel: Re: Mega STE CPU DIL Adapter ...
Beitrag von: Guus.Assmann am Mi 24.04.2019, 20:16:11

Gut wäre vielleicht ein kaputtes/Schrott Mega STE Mainboard zum Gucken und Messen und zum Einlöten.

Diese Bemerkung kam etwa eine Woche zu spät.
Ich hab noch so eine (Schrott) Platine.  8)

MFG/
Guus
Titel: Re: Mega STE CPU DIL Adapter ...
Beitrag von: Lukas Frank am Mi 24.04.2019, 20:38:06
Zuschicken ...

Ich zahle gerne das Porto aus den Niederlanden, sonst innerhalb der Niederlande nach Enschede schicken.
Titel: Re: Mega STE CPU DIL Adapter ...
Beitrag von: Lukas Frank am Do 25.04.2019, 14:11:38
Das ist eine Kante schwieriger ...

Bis jetzt nur das erste Viertel gemacht.
Titel: Re: Mega STE CPU DIL Adapter ...
Beitrag von: Lukas Frank am Do 25.04.2019, 16:33:19
So gibt es nichts, da ist irgendwann Schluß ...

Alles löschen und noch mal von Vorne !?!
Titel: Re: Mega STE CPU DIL Adapter ...
Beitrag von: Lynxman am Do 25.04.2019, 17:38:37
Manchmal muss man die alten Pfade verlassen...

Du hast die Power Verbindungen zuerst gemacht. Prinzipiell nicht falsch, aber hier verbaust du dir die Wege.

Mach erst mal alle Signale. Dann die Power Line und Ground.

Du kannst zur Sicherheit noch Anschlüsse vorsehen um die Spannungsversorgung zu verbessern falls es Probleme gibt.

68K (vor allem mit einem 68000) Designs sind eigentlich robust gegen Störungen, auch ein Grund warum die so gerne in Industrie Steuerungen eingesetzt wurden.
Titel: Re: Mega STE CPU DIL Adapter ...
Beitrag von: Lukas Frank am Do 25.04.2019, 18:01:26
Das Problem ist wenn ich GND und VCC zum Schluß mache habe ich keinen Weg und Möglichkeit mehr. Habe jetzt die Platine größer, mal sehen wie das aussieht wenn es fertig ist.

Autorouter und dann entflechten ist auch kein gangbarer Weg wie ich finde !?!
Titel: Re: Mega STE CPU DIL Adapter ...
Beitrag von: Lynxman am Do 25.04.2019, 18:59:27
Das Problem ist wenn ich GND und VCC zum Schluß mache habe ich keinen Weg und Möglichkeit mehr.

Wie kommst Du darauf?

Du musst anders denken. "Organisch"

Du denkst viel zu geradelinig.
Und Du willst offensichtlich einmal verlegte Leitungen nicht mehr ändern.

Habe jetzt die Platine größer, mal sehen wie das aussieht wenn es fertig ist.

Noch größer? Du verschenkst jetzt schon Platz!

Siehe Bild unten.
Gelb umrandet völlig unverständliche Platzverschwendung!
Gelb eingezeichnet ein alternativer Weg.
Die Doku kannst Du dann nächer am 68K Dil machen und die roten Linien nach oben schieben.
Dann kannst Du die vier Signale unten links auf blau legen und das Signal zwischen d+5V und Ground.
+5V und Ground links von der blauen Ebene auf die rote wechseln und zu den Pins. Da würde ich dann noch 2x100nF am Dil-Sockel spendieren.

Autorouter und dann entflechten ist auch kein gangbarer Weg wie ich finde !?!

Autorouter die so was vernünftig können kann man sich als Privater nicht leisten.
Und wenn man sie zur Verfügung hat geht einiges an Zeit drauf diese Router zu konfigurieren.

Wenn man bei Eagle (etc) beim Autorouter nur auf Start drückt kommt nichts gescheites raus.
Auch bei diesen Routern kann man Settings vornehmen, was sie allerdings nicht wirklich gut macht.
Titel: Mega STE CPU DIL Adapter ...
Beitrag von: Guus.Assmann am Do 25.04.2019, 19:54:38
Wenn ich eine Platine mache, verwende ich eigentlich (fast) nie ein Auto-router. Und wenn, dann mach ich immer viele Verbesserungen und entferne so viel wie möglich die VIA's. (Durchkontaktierung)
Ach mach ich so wenig wie möglich 90-Grad Spuren.
So viel wie nür geht alles 45 Grad. Im algemeinen bekommt man dann kürtzere Leiterbahnen.

Ich "schreibe" auch immer Merkzeichen im Küpfer. (Projectname, Datum) Damit weiss ich auch immer wo die Komponenten drauf gehen. (Oft kein Aufdrück, weil selber Ätzen)

Auch mach ich oft die ganze Lötfläche zür Masse und die Teilenseite als Plus-Fläche. (Spart Ätzmittel)
Durchkontaktierungen so oft wie's geht auf Pins / Componenten.

MFG/
Guus
Titel: Re: Mega STE CPU DIL Adapter ...
Beitrag von: Lukas Frank am Fr 26.04.2019, 13:35:48
Bin jetzt erstmal fertig. Das ist jetzt ein Weg für Änderungen bzw. Optimierungen ...
Titel: Re: Mega STE CPU DIL Adapter ...
Beitrag von: Arthur am Fr 26.04.2019, 14:26:50
Wenn ich eine Platine mache, verwende ich eigentlich (fast) nie ein Auto-router. Und wenn, dann mach ich immer viele Verbesserungen und entferne so viel wie möglich die VIA's. (Durchkontaktierung)
Ach mach ich so wenig wie möglich 90-Grad Spuren.
So viel wie nür geht alles 45 Grad. Im algemeinen bekommt man dann kürtzere Leiterbahnen.

Ich "schreibe" auch immer Merkzeichen im Küpfer. (Projectname, Datum) Damit weiss ich auch immer wo die Komponenten drauf gehen. (Oft kein Aufdrück, weil selber Ätzen)

Auch mach ich oft die ganze Lötfläche zür Masse und die Teilenseite als Plus-Fläche. (Spart Ätzmittel)
Durchkontaktierungen so oft wie's geht auf Pins / Componenten.

MFG/
Guus

Das sind gute Tipps die ich mir auch so gedacht habe. Bei Franks Layout scheinen die äußeren Bahnen zum Teil etwas länger als die inneren. Bei dem geringen Takt kann man das wohl vernachlässigen, sonst gefällt mir das es sehr Übersichtlich ist. Schade das ich mich bisher mit keinem PCB Programm anfreunden konnte.
Titel: Re: Mega STE CPU DIL Adapter ...
Beitrag von: Lukas Frank am Fr 26.04.2019, 14:28:50
@Lynxman ... 100 oder 220nF kann ich auch direkt an die beiden DIL GND und VCC Pins löten. Die sind ja nur einen Pin auseinander.
Titel: Re: Mega STE CPU DIL Adapter ...
Beitrag von: Lukas Frank am Fr 26.04.2019, 14:38:41
Bei dem geringen Takt kann man das wohl vernachlässigen ...

Ich denke mal im geringen Mhz Bereich ist das uninteressant. Wie sollen denn alle Leiterbahnen ungefähr die gleiche Länge haben, da müsste die Platine drei bis viermal zu groß sein.
Titel: Re: Mega STE CPU DIL Adapter ...
Beitrag von: shock__ am Fr 26.04.2019, 14:42:42
Bei dem geringen Takt kann man das wohl vernachlässigen ...

Ich denke mal im geringen Mhz Bereich ist das uninteressant. Wie sollen denn alle Leiterbahnen ungefähr die gleiche Länge haben, da müsste die Platine drei bis viermal zu groß sein.
Bei den 8MHz im ST ist das idT uninteressant ... interessant wirds ab ca. 25, kritisch ab 40.