atari-home.de - Foren

Non-ATARI => Hardware => Thema gestartet von: tost40 am Sa 05.08.2017, 09:15:31

Titel: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tost40 am Sa 05.08.2017, 09:15:31
Hallo,

ich gebe zu, dass mich die Diskussion um die Vampire-Karte vor einigen Monaten ziemlich genervt hat.

Aber es gibt doch ganz interessante Neuigkeiten die ich auf der amiga-news gelesen habe.

http://www.amiga-news.de/de/news/AN-2017-08-00003-DE.html

Wenn die Vampire als eigenständiger Computer raus kommt, dann entfällt schon mal  die ganze
Anpassung an die existierende Atari Hardware (die nach meiner Meinung eh niemand gemacht hätte).

Als fertiger FPGA-Rechner stehen die Chancen vielleicht besser, dass Atari-Anpassungen vorgenommen werden.
Vielleicht reicht dann ja auch schon eine angepasste Version von EmuTos.

Anmerkung: Ich habe das Thema mit Absicht im Non-Atari-Talk gepostet.

Gruß Martin
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: 1ST1 am Sa 05.08.2017, 09:36:26
Die Standalone-Version wurde schon damals während der heftigen Diskussion angekündigt. Allerdings ist das Ding derzeit aus Atari-Sicht uninteressanter geworden, weil die Apollo-Leute derzeit folgendes bevorzugen:
- Software-Emulation der FPU. Der Hintergrund dafür ist mir nicht bekannt, denn angeblich haben sie eine vollständig 68040 kompatible VHDL-FPU bereits entwickelt (bei der nur ein paar langsame exotische Trigonometriebefehle nicht umgesetzt wurden)
- Keine 68030+ kompatible PMMU
Ich habe das Thema deswegen in der letzten Zeit weniger beobachtet, aber der Weg zum Cyclone V Chip war mir schon angekündigt worden, und dass noch andere Leute auf diesen Schritt warten, ich denke mal, jetzt kann es auch da weiter gehen. Ihr werdet schon schon sehen, was wir davon haben... (sofern das mit der FPU und PMMU endlich mal angegangen wird! Zumindestens dürfte die FPU im Cyclone V kein Platzproblem sein, falls es je eins war.)

Hier übrigens die Originalquelle inklusive Diskussion, vielleicht sollten wir uns dort mit unseren Fragen mal wieder einmischen: http://www.apollo-core.com/knowledge.php?b=1&note=7626

(http://www.apollo-accelerators.com/images/v4.jpg)
http://www.apollo-accelerators.com/files/V4_announcement_v1_5.pdf
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Nervengift am Sa 05.08.2017, 11:47:05
Ich find's enttäuschend! >:( Wieder ein Board in irgendeinem Sonderformat! Man hätte wenigstens ein  ITX-Board produzieren können! Ist das denn so schwer sich mal an Standards zu halten, so dass man solche Hardware auch ganz einfach nutzen kann? Das fällt mir echt schwer nachzuvollziehen. So läuft es wieder auf ein Sondergehäuse hinaus. Man übernimmt also in dem Falle die Nachteile der Firebee. Der Vampirestandalone mag dann vielleicht kompatibeler sein aber lahmer als die Biene. Sehr, sehr schade!

Kann man nicht einfach das Milan II Board nachbauen?! Meinetwegen dann eine 68080er CPU-Karte dafür wie damals die 68060er Karte für den Milan. Dann hätte man mal wenigstens wieder Standardkomponenten, mit denen man was anfangen kann!
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: 1ST1 am Sa 05.08.2017, 12:48:50
Wir wissen noch nicht, wie das für die Standalone-Version notwendige Adapterboard aussehen wird. Vielleicht ist das ja MiniITX, auf die dann die eigentliche Vampire 4 aufgesteckt wird, mit noch ein paar Zusatzanschlüssen, um alle über den 68000 Sockel hinausgehende Signale von den Vampire-Steckern abzugreifen und MiniTX/ATX/... konform nach Außen zu führen.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Nervengift am Sa 05.08.2017, 12:56:18
Es soll ein Adapterboard geben? Ist auch keine glückliche Lösung, finde ich. Man muss dann auch wieder alle Anschlüsse nach außen führen wie beim Firebeeboard, das man auf eine Backplane setzt? Das ist gar keine Variante für mich. :'(
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Lynxman am Sa 05.08.2017, 13:18:38
Kann man nicht einfach das Milan II Board nachbauen?!

Wenn Du die Unterlagen dazu hast, dann theoretisch ja.
Allerdings ist technologisch gesehen das Ding Uralt, und der Haken an Uralt in der Elektronik ist leider das es schwer wird die benötigten Bauteile abseits von Fake und Refurbished (unter unglaublichen Bedingungen!) zu bekommen. Ich bin ja nicht generell dagegen Elektronische Bauteile nochmal zu verwenden, aber wenn munter Chargen und Speedgrades gemischt werden, manchmal noch die Hersteller und Masken-Revisionen und dann irgendwie bedruckt werden, dann kann man damit einfach kein vernünftiges und zuverlässiges Produkt herstellen.

Es hört sich irre an, aber die letzten paar Jahre habe ich das doch selbst erlebt.
Nur ein Beispiel: die 29F040 die ich gerne eingesetzt habe und die problemlos funktionieren werden einfach nicht mehr hergestellt. Die 39SF040 funktionieren etwas anders, also muss man die Software anpassen, gut wenn man ncoh den Source Code hat und dann auch noch den passenden Compiler...
Mit den Teilen mache ich seit bald 15 Jahren rum, da geht schon mal was verloren...
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: 1ST1 am Sa 05.08.2017, 13:21:40
Es soll ein Adapterboard geben? Ist auch keine glückliche Lösung, finde ich. Man muss dann auch wieder alle Anschlüsse nach außen führen wie beim Firebeeboard, das man auf eine Backplane setzt? Das ist gar keine Variante für mich. :'(
Es hilft aber, Kosten zu sparen, da die Stückzahl steigt. Eine Platinenversion für alle, mit entsprechenden, möglichst billig herzustellenden Adapterboards darunter. Die Vampire selbst dürfte mindestens 4-lagig sein, für die Adapterplatinen reichen dann meistens zwei.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Nervengift am Sa 05.08.2017, 16:51:05
Anders ausgedrückt: Kann man nicht irgendetwas atarimäßiges im handelsüblichen Format bauen wie es beim Milan der Fall war oder beim Milan II der Fall gewesen wäre? Das gefiele mir sehr. :Dx
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: 1ST1 am Sa 05.08.2017, 18:25:01
Abwarten... Wir wissen ja noch nicht, wie die Standalone-Adapterplatine aussieht.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: ari.tao am Mo 07.08.2017, 12:24:53
Anders ausgedrückt: Kann man nicht irgendetwas atarimäßiges im handelsüblichen Format bauen wie es beim Milan der Fall war oder beim Milan II der Fall gewesen wäre? Das gefiele mir sehr. :Dx
Und da dran dann eine Adapter-Platine für alle Atari-spezifischen Ports? Oder wie stellst Du Dir das vor?
Habe ich nicht mal irgendwo eine Abbildung von einer Atari-Karte für den PC gesehen - oder täuscht mich meine Erinnerung? (Nein, ich meine _nicht_ das umgekehrte, ie. eine PC-Karte für den Atari a la Sack).
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: simonsunnyboy am Mo 07.08.2017, 17:27:38
Gemulator kam als ISA-Karte um 1995, ein GEM-kompatibeler als Steckkarte im PC.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: dbsys am Mo 07.08.2017, 18:14:48
Von vhf Computer gab es die Janus ISA Karten, mit Original TOS und eigenem RAM drauf. Die erste Version enthielt eine 68000 CPU, die zweite Version hatte eine 68020 CPU, wenn ich mich recht entsinne.

Edit:

Hier gibt es Artikel aus der ST-Computer (Janus und Gemulator im Vergleich) dazu:
http://www.stcarchiv.de/stc1995/05/atari-emulationen

Janus 020:
http://www.stcarchiv.de/ai1995/05_janus020.php
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: MJaap am Mo 07.08.2017, 19:24:25
Es gab auch zumindest für den Mac eine Adapterplatine mit ST-Schnittstellen (McSTout):

http://www.stcarchiv.de/ai1995/04/mcstout (http://www.stcarchiv.de/ai1995/04/mcstout)

Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Nervengift am Mo 07.08.2017, 21:47:49
Wieso nicht ein (m)ATX-Board bauen, das eine Ausstattung wie der Milan II hat und einen Steckplatz für eine Prozessorkarte mit auf das Board setzen, in den man wahlweise einen 68040, 68060, einen Coldfire oder etwas vampirisiertes einsetzen kann? Damit hätte man dann ein universelles Board, auf das man das raufsetzen kann, was man möchte. 8) Das wäre meines Erachtens noch die beste Lösung.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: gh-baden am Mo 07.08.2017, 22:43:21
Gemulator kam als ISA-Karte um 1995, ein GEM-kompatibeler als Steckkarte im PC.

Die enthält aber nur ROM-Chips, sonst ist da nix wesentliches drauf.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: gh-baden am Mo 07.08.2017, 22:44:40
Von vhf Computer gab es die Janus ISA Karten, mit Original TOS und eigenem RAM drauf. Die erste Version enthielt eine 68000 CPU, die zweite Version hatte eine 68020 CPU, […]

Treiber-Website (http://blog.hoffart.de/2008/01/18/treiber-fur-janus-karte-der-atari-im-pc-lebt/)
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am So 17.03.2019, 17:22:10
Vampire V4 Standalone, aktueller Stand!!

Aktuell wird an der Optimierung des EmuTOSes und der Implementierung Atari kompatibler Grafik gearbeitet. Es sind in der Zwischenzeit auch schon viele Optimierungen durchgefuehrt worden.

1. EmuTOS IDE Optimiert 1,6Mb/s auf rund 8Mb/s (im Screenshot ist kein Fast IDE Aktiviert)
2. Fast Ram auf Verfügbare 496Mb erweitert (512MB - 16MB)
3. 256kbyte Rom Size auf 512kbyte fuer Multi Language

fVDI optimiert, aktuell uebertrieft die Vampire im grossen und ganzen den SuperVidel Falcon, bis auf Blitting da rockt der SuperVidel immer noch mehr
Mauscursor auf Hardware Sprits umgebaut (fVDI)

Unsere ToDO liste ist noch sehr lang, aber stück fuer stück wird es, demnächst gibt es auch hoffentlich neues zur V4 im St zu berichten.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: gh-baden am So 17.03.2019, 18:02:20
Vampire V4 Standalone, aktueller Stand!!

„Ouha!“ Bin gespannt.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Lukas Frank am So 17.03.2019, 18:18:29
Interessant wäre zu Wissen wo der Verkaufspreis mal liegen soll ...
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am So 17.03.2019, 18:36:58
Ich werde mal schauen das ich ein Video machen kann, aber wird nicht mehr heute. Generell bin ich von der Performance echt begeistert. Ich bin aktuell sehr froh das ich Unterstützung aus unseren Reihen bekommen habe.... es stehen noch viele Themen auf der Agenda, leider fehlt es an manpower um alles so schnell umzusetzen.  Tenor aus der Amiga ecke !!!! EmuTOS/Freemint ist eine Toller Alternative fuer Amiga da Aros nur noch rudimentär weiterentwickelt wird. Da wird nur noch an der X86iger Version entwickelt.

Zu Preisen habe ich echt keine Informationen, ich glaube aber das es nicht mehr weit hin ist bis die V4 Standalone fertig ist. Ich werde mal schauen wie es bezüglicher Erweiterungen (Hardware aussieht).

Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Arthur am So 17.03.2019, 18:51:57
Vampire V4 Standalone, aktueller Stand!!

Aktuell wird an der Optimierung des EmuTOSes und der Implementierung Atari kompatibler Grafik gearbeitet. Es sind in der Zwischenzeit auch schon viele Optimierungen durchgefuehrt worden.

1. EmuTOS IDE Optimiert 1,6Mb/s auf rund 8Mb/s (im Screenshot ist kein Fast IDE Aktiviert)
2. Fast Ram auf Verfügbare 496Mb erweitert (512MB - 16MB)
3. 256kbyte Rom Size auf 512kbyte fuer Multi Language

fVDI optimiert, aktuell uebertrieft die Vampire im grossen und ganzen den SuperVidel Falcon, bis auf Blitting da rockt der SuperVidel immer noch mehr
Mauscursor auf Hardware Sprits umgebaut (fVDI)

Unsere ToDO liste ist noch sehr lang, aber stück fuer stück wird es, demnächst gibt es auch hoffentlich neues zur V4 im St zu berichten.

Hallo Ingo, das sind ja tolle News. Der Kronos Benchmark wurde jetzt real auf einem Atari mit Vampire durchgeführt? Alter Schwede, dann haben die Tipps zu Codeoptimierng das Problem mit der "Spiegelung" beheben können? Bitte weiter so und danke an alle die da mit machen.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Lukas Frank am So 17.03.2019, 18:58:15
... auf einem Atari mit Vampire durchgeführt ...

Vampire V4 Standalone, nix Beschleunigerkarte für den Atari
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Arthur am So 17.03.2019, 19:45:04
Oh, da bin ich durcheinander gekommen mit Ingo's Video auf Youtube (https://www.youtube.com/watch?v=GqM7OCEKGEw)?
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am So 17.03.2019, 19:47:47
Genau Standalone..

oha wir konnten die Datentransferrate um min das Doppelte verbessern.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: ari.tao am So 17.03.2019, 20:34:37
Wow! Könnt Ihr schon 4GB in 4min?
Du weißt doch: Mein Wunschtraum.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: 1ST1 am So 17.03.2019, 20:46:32
Standalone ist natürlich cool, ist zwar sicher noch nicht so flott wie die Firebee, aber es wird mehr darauf laufen. Was noch fehlt, und ich denke das ist für Standalone ganz wichtig, ist die Nachbildung der ATARI Soundhardware. Der Yamaha- und STE-Sound müsste nachgebildet werden, Falcon-Sound wäre die Kür, dazu müsste aber der DSP nachgebildet werden.

Und ich hoffe, dass das Board auch bald im Originalhardware fliegen wird.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Arthur am So 17.03.2019, 21:00:03
Und ich hoffe, dass das Board auch bald im Originalhardware fliegen wird.

Dann lag ich dann gar nicht so falsch.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am So 17.03.2019, 21:41:25
Standalone ist natürlich cool, ist zwar sicher noch nicht so flott wie die Firebee, aber es wird mehr darauf laufen. Was noch fehlt, und ich denke das ist für Standalone ganz wichtig, ist die Nachbildung der ATARI Soundhardware. Der Yamaha- und STE-Sound müsste nachgebildet werden, Falcon-Sound wäre die Kür, dazu müsste aber der DSP nachgebildet werden.

Und ich hoffe, dass das Board auch bald im Originalhardware fliegen wird.

Die Standalone stellt die Firebee komlett in den schatten!! Firebee und Standalone ist wie ST und Falcon im Vergleich!!  Nur eben der Unterschied das die Firebee soweit alles an Erweiterungen hat wie im Falcon auch. Was der Standalone fehlt (noch)
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: 1ST1 am So 17.03.2019, 21:49:39
Die Vampire ist echt schneller?!?! Die Firebee rennt doch mit 265 MHz! Mit welchem Takt läuft denn V4 aktuell? Oder geht das mehr auf Konto einer besseren/moderneren Prozessorarchitektur?
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am So 17.03.2019, 22:42:13
Die Firebee ist nur schneller oder sagen wir gleich Schnell bei Coldfire code und nicht bei m68k code. Und durch die SuperScalarität mit dem 4 Pipelines spielt der Apollo Core seine Stärken aus. Video kommt gleich ;)
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am So 17.03.2019, 22:54:12
https://youtu.be/mTVD3vdy3jM

Auch nochmal hier besten Dank an Thorsten Otto für die Tolle Unterstützung bei der Optimierung des Treibers.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Arthur am Mo 18.03.2019, 00:24:14
Ist schon eine beeindruckende Leistung, eine Vampire die als CPU und Grafikersatz bzw. Erweiterung eingebaut würde, die würde mir wohl noch etwas besser gefallen. Hat das Board eine batteriegepufferte Uhr?
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: gh-baden am Mo 18.03.2019, 00:28:18
Der Yamaha- und STE-Sound müsste nachgebildet werden, Falcon-Sound wäre die Kür, dazu müsste aber der DSP nachgebildet werden.

Für den Falcon-Sound braucht man keinen DSP. Den DSP braucht man nur für … den DSP. Beim Wunschlistenausfüllen also erst nachgucken …
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: gh-baden am Mo 18.03.2019, 00:40:47
Hat das Board eine batteriegepufferte Uhr?

Wäre ja einfachst per USB nachrüstbar, siehe bspw. Til Harbaums schön-einfache Lösung via I2C-USB.

Den eigenständigen Rechner finde ich gut, denn wenn man eine Vampire mit IDE, Grafik, RAM, CPU in einen ST einbaut – was machst der ST dann noch? Tastatur-Ein-Ausgabe, Floppy, MIDI und RS232, Parallelport. Klar, wer die unbedingt haben will, der muss diesen Weg gehen. Mir wäre dann ein originaler ST lieber, und daneben ein separater Vampire in einem hübschen kleinen Gehäuse. Kann ja gerne den ST-Diagonalstreifen-Look haben.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Arthur am Mo 18.03.2019, 01:23:33
Hat das Board eine batteriegepufferte Uhr?

Wäre ja einfachst per USB nachrüstbar, siehe bspw. Til Harbaums schön-einfache Lösung via I2C-USB.

Klar, aber eingebaut und schon auf dem Board wärs mir irgendwie lieber gewesen. Trotzdem eine super Leistung.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: gh-baden am Mo 18.03.2019, 01:41:30
Klar, aber eingebaut und schon auf dem Board wärs mir irgendwie lieber gewesen. Trotzdem eine super Leistung.

Ich fürchte, wenn man hier eine Matrix über eine Umfrage herstellt, was man von „seinem“ Atari haben will, dann kommt da eine Zufallsverteilung raus.

Die Macher müssen sich entscheiden, und besser fertig als Featuritis und nie fertig.

Am originalen ST, Falcon oder TT hätte ich ja auch einiges gerne anders gehabt. Hilft ja nix, entweder nachher dranklöppeln oder trotzdem gut finden.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Arthur am Mo 18.03.2019, 01:56:12
Am originalen ST, Falcon oder TT hätte ich ja auch einiges gerne anders gehabt. Hilft ja nix, entweder nachher dranklöppeln oder trotzdem gut finden.

Da stimme ich dir zu.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Thorsten Otto am Mo 18.03.2019, 04:56:38
Für den Falcon-Sound braucht man keinen DSP. Den DSP braucht man nur für … den DSP.

Das stimmt so nicht so ganz. Eine mögliche Eingabequelle für crossbar sind die Ausgaben des DSP. Ohne DSP kann man (zumindest diese Option) also nicht nachbauen.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Nervengift am Mo 18.03.2019, 08:40:20
Ich finde nur wieder den Formfaktor der V4-Platine fürn Eimer. Ich verstehe echt nicht warum man es den halbwegs normalen Anwender immer so schwer machen muss und etwas herstellt, zu dem man entweder selbst aufwendig ein Gehäuse basteln muss oder es wie ein Entwicker dauernd "nackt" betreiben darf. Erweiterbarkeit ist auch so 'n Thema. Rudimentär gegeben, aber praktisch nicht wirklich umsetzbar wegen der genannten Punkte. >:(

Bitte macht ein Redesign des Boards im ITX oder µATX-Format! Ansonsten ist's nur wieder was für den durchgeknallte Hobbyist, Bastler und Entwickler, finde ich. :(
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Arthur am Mo 18.03.2019, 09:11:20
Ich finde nur wieder den Formfaktor der V4-Platine fürn Eimer. Ich verstehe echt nicht warum man es den halbwegs normalen Anwender immer so schwer machen muss und etwas herstellt, zu dem man entweder selbst aufwendig ein Gehäuse basteln muss oder es wie ein Entwicker dauernd "nackt" betreiben darf. Erweiterbarkeit ist auch so 'n Thema. Rudimentär gegeben, aber praktisch nicht wirklich umsetzbar wegen der genannten Punkte. >:(

Bitte macht ein Redesign des Boards im ITX oder µATX-Format! Ansonsten ist's nur wieder was für den durchgeknallte Hobbyist, Bastler und Entwickler, finde ich. :(

ITX oder µATX, das wäre natürlich klasse. Wie bereits erwähnt scheint man sich u.a. aus Kostengründen für das jetzige Format entschiede zu haben. Man kann natürlich vieles bis ins kleinste Detail planen und erst dann ans Werk gehen. Ich muss aber gestehen das dabei die Spontanität auf der Strecke bleibt und viele Projekte dann wohl nie umgesetzt würden. Insofern bin ich heil froh das es das Vampire 4 Board schon gibt.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am Mo 18.03.2019, 09:25:00
Ich finde nur wieder den Formfaktor der V4-Platine fürn Eimer. Ich verstehe echt nicht warum man es den halbwegs normalen Anwender immer so schwer machen muss und etwas herstellt, zu dem man entweder selbst aufwendig ein Gehäuse basteln muss oder es wie ein Entwicker dauernd "nackt" betreiben darf. Erweiterbarkeit ist auch so 'n Thema. Rudimentär gegeben, aber praktisch nicht wirklich umsetzbar wegen der genannten Punkte. >:(

Bitte macht ein Redesign des Boards im ITX oder µATX-Format! Ansonsten ist's nur wieder was für den durchgeknallte Hobbyist, Bastler und Entwickler, finde ich. :(

Ich verstehe nicht wozu man so ein großes Gehäuse brauchen soll, wir reden hier von einem neuen Computer, der in ein kleines Gehäuse passt. Man sollte da nicht so verengt sehen sondern wirklich als Chance auf neues. Ein Größeres Board bedeutet ja auch Teurer. Dazu kommt noch das dieses Board ja gleichzeitig als Beschleuniger eingesetzt werden kann, unterschied ist ja nur der Core.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Nervengift am Mo 18.03.2019, 09:39:53
ITX oder µATX, das wäre natürlich klasse. Wie bereits erwähnt scheint man sich u.a. aus Kostengründen für das jetzige Format entschiede zu haben. Man kann natürlich vieles bis ins kleinste Detail planen und erst dann ans Werk gehen.

Das widerum kann ich nicht nachvollziehen! Wieso sollte ein Standardformat mehr kosten in der Produktion als eine Platine, die keinem Standardformat entspricht? Im Grunde sollte letztere in der Produktion teuerer sein.

Zitat
Ich verstehe nicht wozu man so ein großes Gehäuse brauchen soll, wir reden hier von einem neuen Computer, der in ein kleines Gehäuse passt. Man sollte da nicht so verengt sehen sondern wirklich als Chance auf neues. Ein Größeres Board bedeutet ja auch Teurer.

Es gibt keine Möglichkeit Erweiterungskarte zu nutzen, um auch in Zukunft neue Hardware zu betreiben und nachzurüsten. Das empfinde ich als einen schwerwiegenden Designfehler. :o Ich kann mir echt nicht vorstellen, dass ein ITX-Board teurer in der Produktion gewesen wäre. So wird das Board kastriert und als standalone Varinate nicht an die Vorzüge eines vollwertigen Computers mit Erweiterungssteckplätzen herankommen. Sicherlich kann man immer mit dem zufrieden sein, was gemacht wird oder dass überhaupt etwas passiert, aber ich sehe die standalone Version eben kritisch, weil ich gerne einen vollwertigen Computer haben möchte und das ist die standalone Version nicht. Am Design wird deutlich, dass man weniger die normalen Anwender im Blick hat als die von mir genannten Zielgruppen. Vielleicht liegt's auch daran, dass die Macher des Boards selbst alles Tüftler sind, die ihre Hardware immer "nackt" betreiben und sowas wie ein Gehäuse als überflüssigen "Krams" empfinden. Ich bin nun mal ein Mensch, der ordentlich ist und gerne Hardware verwendet, die sich durchaus erweitern lässt und in einem guten, nützlichen, ansprechenden Gehäuse befindet. Beides sehe ich mit dem V4-Board leider nicht und das enttäuscht mich sehr. :'(
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am Mo 18.03.2019, 09:58:42
Was hat der Preis damit zu tun das es eine Standard Größe ist zu tun ? Der Preis der Platine richtet sich an nach der Größe, je größer umso Teurer. Wir haben hier ein System welches 3 Erweiterungssteckplätze besitzt wo man Erweiterungen anstecken kann. Wir haben USB was als I/O Interface zur Verfügung steht. Ram ist 512MB was vollkommen ausreichend ist. Wozu muss ich mir ein ITX Gehäuse auf den Tisch stellen wenn ich es viel kleiner haben kann ? Nur weil es ein Standard ist, heißt es nicht das es Automatisch auch eine Perfekte Größe ist ? Ein System was du ansprichst gibt es schon und nennt sich PC!!!
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Lukas Frank am Mo 18.03.2019, 09:59:15
Das Platinenlayout ist ja schon fertig und das noch mal neu machen heißt fast von Null beginnen. Das ist jede Menge Arbeit über Monate ...
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Arthur am Mo 18.03.2019, 10:06:30
Wenn dem so ist, dass das Board, wie Ingo schreibt, per Core auch als CPU-Karte genutzt werden kann dann erschlägt man mit diesem Board gleich mehrere Zwecke. Die Auflage in großen Stückzahlen ermöglicht einen wesentlich niedrigeren Preis und der Aufwand in der Fertigung, Bestückung usw. ist dann auch geringer.

Die Erweiterbarkeit ist über USB immer noch gegeben (ja ich weiß). Auch wenn PCI-Karten ganz nett, aber auch schon veraltet ist. PCI-E wird für so ein Projekt wohl einen größeren Aufwand bedeuten, schätze ich mal.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Nervengift am Mo 18.03.2019, 10:23:44
Zitat
Ein System was du ansprichst gibt es schon und nennt sich PC!!!

Im Grunde heißt es Apple II. Das System hatte mit diesem Konzept mal angefangen und es hat sich bis heute bewährt, finde ich. 8)

Ich stimme Arthur zu, dass viele Dinge auch über USB möglich sind. Ist dann nur wieder so, dass man die Sachen extra anstecken muss und ggf. einen Haufen zusätzlicher Geräte auf dem Tisch hat. Dann lieber alles aufgeräumt in einem Gehäuse, finde ich. Aber besser als gar nicht, das stimmt schon.

Ok. Gut. Lassen wir mal den Kritikpunkt der Erweiterbarkeit außen vor. Wie sieht es denn mit einem Gehäuse aus für das standalone Board? Wird es dahingehend etwas geben oder nicht? Eine gewisse Erweiterbarkeit bringt die Platine ja mit sich. Wird das durch ein mögliches Gehäuse berücksichtigt werden (z. B. interne Festplatten, Hausführen von Schnittstellen etc.)? Das Firebeegehäuse wäre ein gutes Beispiel.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am Mo 18.03.2019, 10:38:10
https://www.thingiverse.com/thing:2466654
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: mfro am Mo 18.03.2019, 10:42:50
Bitte macht ein Redesign des Boards im ITX oder µATX-Format! Ansonsten ist's nur wieder was für den durchgeknallte Hobbyist, Bastler und Entwickler, finde ich. :(

Paßt doch perfekt - das ist genau die Zielgruppe ;)

Ich denke, ihr bellt da den falschen Baum an. Die Vampire-Entwicklung liegt bei den Vampire-Entwicklern.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Nervengift am Mo 18.03.2019, 11:19:23
https://www.thingiverse.com/thing:2466654

Wäre für mich eine Notlösung. Ein stabiles Metallgehäuse mit entsprechenden Platz für eine Festplatte etc. sieht leider anders aus. :(

Zitat
Paßt doch perfekt - das ist genau die Zielgruppe ;)

Dann gehöre ich da nicht zu und habe eben Pech gehabt. :-[ Soll mir auch recht sein. ;) Ich denke nur, es gäbe einige die sich gerne eine Vampire080 in der standalone Version zulegen möchten, aber es dann nicht machen, weil ein entsprechendes Gehäuse nicht vorhanden ist. Das war auch einer der großen Knackpunkte bei der Firebee. Aber wenn das so vom Apollo Team gewollt, dann ist das eben so.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am Mo 18.03.2019, 11:30:26
Also soweit ich das weiß... wohl bemerkt ich bin nicht das Apollo Team!!!! Soll es nochmal ein Board Überarbeitung geben da Fehler darauf sind, und es soll wohl auch ein Gehäuse geben. Auf Amiga Seite gibt es eben auch Leute die das Original Gehäuse dafür nachgebaut haben.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: yalsi am Mo 18.03.2019, 12:08:26
Nur mal so allgemein und im Wissen, dass sich hier nicht die Apollo-Leute tummeln:

Was haben wir doch an Klimmzügen gemacht, Atari-Boards (und auch Amiga-Boards) in größere Gehäuse zu pflanzen, um Erweiterungen direkt einbauen zu können. Und wie schön einfach war das beim Milan im ATX-Format.

Und was passiert beim MIST, bei der Firebee, bei der Vampire-4? Wieder brauche ich ein Spezialgehäuse, wo es doch so viele preisgünstige und ordentliche Gehäuse im ATX usw. Format am Markt gibt. Das mag dem Entwickler egal sein- für den Anwender ist das ärgerlich. Ich teile da also @Nervengift 's Meinung vollkommen.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Thorsten Otto am Mo 18.03.2019, 12:26:22
Wieso sollte ein Standardformat mehr kosten in der Produktion als eine Platine, die keinem Standardformat entspricht?

Vermutlich weil nicht zu erwarten ist daß das in millionen-Stückzahlen produziert wird?

Abgesehen davon denke ich daß sich da jemand was bei gedacht hat.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Nervengift am Mo 18.03.2019, 12:59:50
Zitat
Auf Amiga Seite gibt es eben auch Leute die das Original Gehäuse dafür nachgebaut haben.

Nützt mir nur auch nichts oder ist das für die ST-Seite auch geplant? >:D
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am Mo 18.03.2019, 14:23:02
Ich frage jetzt einfach mal.... was bitte fehlt euch an Erweiterungen ?

Super Grafik ist vorhanden
Ram ist genügend Vorhanden
2 IDE Ports sind Vorhanden
USb Schnittstellen sind vorhanden
SD Kartenleser ist vorhanden.
Gute Soundhardware auch wenn Treiber noch fehlen sind vorhanden.

All das ist genau das was woanders nachgerüstet worden ist. Daher erschließt mich der Sinn eurer Argumentation überhaupt nicht.Ich meine wir sind hier in der Größe wo man ohne Probleme ein Gehäuse bauen könnte. Selbst 3D druck wäre möglich. Und ob das alles so bleibt steht ja auch noch in den Sternen. Man kann ja auch noch darüber nachdenken ein Board mit Atari Schnittstellen zu machen. Da ich bei dem ganzen aber Alleine bin dauert es halt. Anstatt Ansprüche zu stellen... helft doch einfach mit!!! Sorry das so sagen zu müssen. Aber die Amiganer zeigen mehr Intentionen alles sauber für Atari zum laufen zu bringen als die Atarianer selbst. Und ich bin wirklich sehr froh das Thorsten hier mit anpackt, weil mir einfach bei vielen das Know-how fehlt.
Ihr wollte ein Sinnvolles Schickes Gehäuse... dann packt mit an, Baut eins was mehr an Atari angelehnt ist!

Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Nervengift am Mo 18.03.2019, 15:34:41
@tuxie erstmal vielen Dank für Deinen Einsatz und für die Umsetzung der Anpassung der/des Vampire/s ans Atari-Universum. Ich muss da echt den Hut vor Dir ziehen und jedem, der Dir zur Zeit steht! Ich erlebe wieder einmal wie beschränkt ich im Grunde im Umgang mit Computern bin. Ein wenig Basic und das war's. :-[ Meine Kritik war auch nicht an Dich gerichtet. Wenn dann müsste ich's wohl den Vampireschöpfern direkt vermitteln. Das stimmt schon.

Zitat
Ich meine wir sind hier in der Größe wo man ohne Probleme ein Gehäuse bauen könnte.

Eben das will ich ja nicht. Ein schickes Gehäuse von der Stange und gut ist. Ich denke damit könnte man einiges an Zeit sparen und sich das Leben einfacher machen.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Arthur am Mo 18.03.2019, 15:58:11
Ein Gehäuse selbst bauen und sich mal richtig in das Hobby rein knien.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am Mo 18.03.2019, 16:13:51
Ich glaube wenn man das Will dann reicht auch ein Adapter, ich meine ein Backblech wird so oder so gebraucht! Wichtigsten Ports sind auf einer Seite... ich kann ja mal schauen! Wer spendiert mir ein Gehäuse mini ITX von der Stange ?
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Ektus am Mo 18.03.2019, 18:21:56
In neu für 25 Euro bei Amazon.de: https://www.amazon.de/Chieftec-IX-01B-OP-Compact-Mini-Tower-PC-Geh%C3%A4use/dp/B00B5QY4SW

Für das Geld kriegst Du kein 3D gedrucktes Gehäuse konstruiert und gefertigt...

MfG
Ektus.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Nervengift am Mo 18.03.2019, 20:06:47
Ich glaube wenn man das Will dann reicht auch ein Adapter, ich meine ein Backblech wird so oder so gebraucht! Wichtigsten Ports sind auf einer Seite... ich kann ja mal schauen! Wer spendiert mir ein Gehäuse mini ITX von der Stange ?

Ließe sich drüber reden, finde ich. Warte aber ab bis die finale Version der standalone Platine fertig ist. Sonst lohnt sich der ganze Aufwand nicht, wenn Du Pech hast.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: gh-baden am Mo 18.03.2019, 22:33:07
Ich finde nur wieder den Formfaktor der V4-Platine fürn Eimer.

Ich fänd’s gut wenn wir da sprachlich etwas abrüsten könnten.

Zumal ich inhaltlich bei der Vampire V4 nichtmal zustimme, die ist doch viel kleiner als Mini-ITX.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: gh-baden am Mo 18.03.2019, 22:39:38
Das widerum kann ich nicht nachvollziehen! Wieso sollte ein Standardformat mehr kosten in der Produktion als eine Platine, die keinem Standardformat entspricht?

PCB-Größe?

Es gibt keine Möglichkeit Erweiterungskarte zu nutzen, um auch in Zukunft neue Hardware zu betreiben

Was für Erweiterungskarten? Der Zug ist doch längst durch, außer bei Servern. Kein Mensch kauft mehr Erweiterungskarten. Welche Funktionalität willst du denn nachrüsten?

Es gab ja schon für den Milan vor 20 Jahren kein halbes Dutzend Karten zum nachkaufen, bei größerer Basis. Und eine davon, Netzwerk, braucht man heute nicht mehr nachrüsten.

Am Design wird deutlich, dass man weniger die normalen Anwender im Blick hat als die von mir genannten Zielgruppen.

Ich verstehe schon, dass du gerne Erweiterungskarten hättest. Aber der von dir zitierte Normalanwender hat gar keine Erweiterungsslots mehr an seinem Gerät, an den er was einstecken könnte, denn die meisten Privat-Geräte sind heute entweder Mobilgeräte oder Laptops. Einen Tower stellen sich die allerwenigsten hin. Und selbst wenn – welche Erweiterungskarte würden sie denn reinstecken wollen? Ganz konkret? SCSI ist schon 20 Jahre tot, SATA und USB ist massenhaft vorhanden. Onboard-Grafik reicht für Normalanwender mehr als aus. Netzwerk ist eh dabei.

Nebenbei hätte ein PCI- oder PCIe-Bus die Sache wohl wieder deutlich verkompliziert.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: gh-baden am Mo 18.03.2019, 22:45:38
Wäre für mich eine Notlösung. Ein stabiles Metallgehäuse mit entsprechenden Platz für eine Festplatte etc. sieht leider anders aus. :(

Eine Festplatte? Was will ich denn mit >2 TB am Atari? Alles was weniger ist, kauft man doch als SD-Card oder in der Not SATA-SSD?

Dann gehöre ich da nicht zu und habe eben Pech gehabt. :-[ Soll mir auch recht sein. ;) Ich denke nur, es gäbe einige die sich gerne eine Vampire080 in der standalone Version zulegen möchten, aber es dann nicht machen, weil ein entsprechendes Gehäuse nicht vorhanden ist.

Wenn der Computer gut ist, dann nehm ich das Gehäuse hin. Ehrlich gesagt waren die meisten Atari-Gehäuse ja ziemlich unpraktisch:

Da find ich das Nichtgehäuse der Vampire (oder MiST, oder …) geradezu traumhaft ergonomisch, weil für das kleine Ding man sich was druckt oder zwei Metallhalbschalen reichen.

Das war auch einer der großen Knackpunkte bei der Firebee.

So unterscheiden sich die Sichtweisen – an der Firebee hätte ich gerne einiges anders, aber das Gehäuse ist mir egal. Kann man sich zur Not selbst behelfen. Den Computer an sich kann ich dagegen nicht selbst schnitzen.

Aber okay, ich kann ja auch mit einem AlphaServer 2100a ganz gut leben …
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: guest4122 am Mo 18.03.2019, 22:50:56
Geil, danke für eure Zeit, meine Frage, läuft auf dem Core dann auch normale Games oder iss das dann nur für Programme die neu gebaut werden? Sprich ist der Core abwärtskompatibel und kann er die .stx Diskimages lesen?
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: 1ST1 am Mo 18.03.2019, 23:23:43
@Nervengift : Wozu eine Festplatte in der Vampire? Das Ding hat einen SD-Karten-Schacht.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: 1ST1 am Mo 18.03.2019, 23:36:34
Geil, danke für eure Zeit, meine Frage, läuft auf dem Core dann auch normale Games oder iss das dann nur für Programme die neu gebaut werden? Sprich ist der Core abwärtskompatibel und kann er die .stx Diskimages lesen?
Der Apollo Core ist zu 100% kompatibel zum Befelssatz der älteren 680x0 CPUs, abgesehen von ein paar exotischen FPU-Befehlen und PMMU-Features, sogar ein paar Coldfire-Befehle wurden implementiert, plus AMMX was sehr stark an die MMX-Erweiterung der Pentium-MMX-CPUs angelehnt ist, also rudimentäre SIMD-Architektur (Single Instruction, Multible Data) und es gibt ein Throttle-Feature, womit man ihn - meines Wissens - fast stufenlos bis zu Originalgeschwindigkeit eines ST/A500 runtertakten kann. Ob das Ding irgendwie mit Floppy-Images umgehen kann, weiß ich nicht. Aber wer sich eine Vampire kauft, um damit 8-Mhz-Legacy-Spiele zu spielen, hat irgendwas falsch verstanden. 
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: MJaap am Di 19.03.2019, 00:13:00
Geil, danke für eure Zeit, meine Frage, läuft auf dem Core dann auch normale Games oder iss das dann nur für Programme die neu gebaut werden? Sprich ist der Core abwärtskompatibel und kann er die .stx Diskimages lesen?

Die STX-Images existieren ja, um die Diskette inklusive Kopierschutz zu archivieren. Es ist sinnvoller, gepatchte Spiele zu verwenden, die dann ganz normal von der Festplatte (Speicherkarte) gestartet werden...
Für die komplette Abwärtskompatibilität müsste das komplette ST-Chipset implementiert werden. Wenn du darauf Wert legst, ist MIST/MISTer besser... oder eben ein echter ST ;)
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Thorsten Otto am Di 19.03.2019, 03:37:06
läuft auf dem Core dann auch normale Games oder iss das dann nur für Programme die neu gebaut werden? Sprich ist der Core abwärtskompatibel und kann er die .stx Diskimages lesen?

Der Core selber ist abwärtskompatibel, aber die Hardware ist halt kein ST/Falcon. Sprich Games die direkt auf die Hardware zugreifen werden wohl eher nicht laufen.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am Di 19.03.2019, 08:29:07
Aktuell ist es so das der Core die Plannar Modes des Ataris bereits unterstützt, es ist geplant Hardwareregister nachzubilden so das auch eine gewisse Abwärtskompatibilität existiert. Problem ist aktuell das nicht genug Platz im Core ist um alles 1:1 abzubilden. Es waren Gedanken da einen Hybrid zu bauen, was zur Folge hat das in beiden Welten Atari/Amiga alles zur Verfügung steht. Wird aber wahrscheinlich mangels Platz nicht gehen. Von den Hardwareadressen ist es kein Problem da die Harwdare beim Amiga an anderen Adressen liegen als beim ST. Aber Step by Step... generell läuft aktuell alles was sauber in GEM Programmiert worden ist. Wer sich gern einbringen möchte -->PN an mich
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: guest4122 am Di 19.03.2019, 19:13:52
Was kann man tun um zu helfen?
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Arthur am Di 19.03.2019, 19:23:55
Was kann man tun um zu helfen?

Wer sich gern einbringen möchte -->PN an mich

@Boerr, da wird dir geholfen.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am Di 19.03.2019, 20:52:39
Wir bräuchten noch Leute die mit C und ASM gut umgehen können und uns bei der Entwicklung von dingen Helfen.

Wichtigster Punkt momentan waere ein Soundtreiber... wir haben einen IRC Chat wo die wichtigsten Leute drin sind. Die aktiv mithelfen wollen können sich bei mir melden.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am Di 19.03.2019, 22:05:14
Wenn jemand Lust und Laune hat, wäre es toll wenn jemand ein Sheet machen koennte (PowerPoint) wo die Struktur von Gemdos, Aes, VDI, Desktop, Mint, Xaaes in form von Layer dargestellt wird. Sie Amiga Jungs haben da echt grosse Probleme das zu verstehen.

Jemand lust ?
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: neogain am Di 19.03.2019, 22:28:17
https://www.thingiverse.com/thing:2466654

sehr schick die Maße... Ich seh mich schon die Falcon Microbox bauen wenn die V4 in Serie kommt XD
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: 1ST1 am Di 19.03.2019, 22:31:37
Ich würde dann eine kaputte Playstation 2 ausschlachten und das Gehäuse grau umsprühen. Ein Top-Loader-IDE-CDROM-Laufwerk müsste dann noch in den Deckel reingefrickelt werden.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Börr am Mi 20.03.2019, 08:12:11
Wenn jemand Lust und Laune hat, wäre es toll wenn jemand ein Sheet machen koennte (PowerPoint) wo die Struktur von Gemdos, Aes, VDI, Desktop, Mint, Xaaes in form von Layer dargestellt wird. Sie Amiga Jungs haben da echt grosse Probleme das zu verstehen.

Jemand lust ?

Geht auch EA oder Rhapsody?
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Nervengift am Mi 20.03.2019, 08:50:45
Ich würde dann eine kaputte Playstation 2 ausschlachten und das Gehäuse grau umsprühen. Ein Top-Loader-IDE-CDROM-Laufwerk müsste dann noch in den Deckel reingefrickelt werden.

Könnte doch Dein Beitrag zum Projekt werden! :D Gucken ob man das in einer Kleinserie gefertig bekommt und das organisieren. 8) Dann hätten wir den Falcon080. ;D
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Nervengift am Mi 20.03.2019, 16:36:02
So ein Gehäuse für den alleinstehenden Vampier und ich bin sofort dabei!!!

https://www.conrad.de/de/raspberry-pi-gehaeuse-aluminium-gehaeuse-b-2-b-3-b-raspberry-pi-2-b-raspberry-pi-3-b-raspberry-pi-3-b-raspber-1325789.html (https://www.conrad.de/de/raspberry-pi-gehaeuse-aluminium-gehaeuse-b-2-b-3-b-raspberry-pi-2-b-raspberry-pi-3-b-raspberry-pi-3-b-raspber-1325789.html)
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Arthur am Mi 20.03.2019, 16:58:14
Das gefällt mir auf jeden Fall besser als das Plexiglasgehäuse. Das ließe sich, etwas passendes Werkzeug vorausgesetzt sogar selber fertigen. Optimal wäre dafür eine Biegebank... als Alternative reicht evtl. ein sehr großer Schraubstock. ;)
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: neogain am Mi 20.03.2019, 21:11:17
Die PS2 ist aber vom Gehäuse anders als die Bilder von der Microbox. Die Stegen sind bei der PS2 auf der Oberseite, bei der Microbox unten. Anscheinend wollte Sony nicht direkt offensichtlich machen, dass sie das Design von Atari genommen haben.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Börr am Do 21.03.2019, 09:04:22
Nee, einfach so eine neue Atari VCS Konsople kaufen und nur das Gehäuse nehmen :P
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: 1ST1 am Do 21.03.2019, 11:25:55
Die PS2 ist aber vom Gehäuse anders als die Bilder von der Microbox. Die Stegen sind bei der PS2 auf der Oberseite, bei der Microbox unten. Anscheinend wollte Sony nicht direkt offensichtlich machen, dass sie das Design von Atari genommen haben.

Sie haben es sogar sehr offensichtlich gemacht. Hier ist das originale Designpatent der PS2 als PDF herunterladbar, und da wird gleich auf Seite 1 linke Spalte unten die Falcon Microbox als Referenz genannt.

https://patents.google.com/patent/USD452688

Zitat
OTHER PUBLICATIONS “PlayStation2" Atari, FALCON 040 (1993), Oct. 1999, http://www.iris.dti.ne.jp/-Spe/game/ps2/ps2.htm. “ATARI FALCON 030” Atari MicroBox, http://www.best .com/~hmk/aflcon.htm

Jetzt könnte man sich natürlich fragen, ob Ira Velinsky, der als Industriedesigner sich die ersten Sporen bei Commodore verdiente (u.a. PET 2001, CBM 610, 710, SX-64, +4, usw.) und mit ATARI (alle ST, STE, TT, XE plus Peripherie) diverse Designpreise einheimste (u.a. STacy und Portfolio auf dem Industrie-Forum Design der Hannover Messe 1989) dahinter steckt, sprich sein Microbox-Deign für die PS/2 zweitverwertet hat. Immerhin hat er nach dem Ende Ataris auch noch was für Sega gemacht, zu Sony finde ich aber nichts. https://patents.justia.com/inventor/ira-velinsky https://atariage.com/forums/topic/251050-detailed-information-on-ira-velinsky-and-other-atari-designers/ https://books.google.de/books?id=si4EAAAAMBAJ&pg=PA15&lpg=PA15&dq=ira+velinsky&source=bl&ots=SdSqK3H2Zj&sig=ACfU3U2Uq_ssSGBbCHU8Okc9UsFgnnn1ow&hl=de&sa=X&ved=2ahUKEwjK0-6N_pLhAhXEh7QKHdbkBDYQ6AEwEHoECGMQAQ#v=onepage&q=ira%20velinsky&f=false https://patents.google.com/patent/USD277857S/en https://omawnakw.wordpress.com/2017/03/29/some-information-on-ira-velinsky/ Schwierig mehr über diesen Designer rauszubekommen, der ist 2000 mit gerade mal 46 Jahren verstorben. Für mich ist das einer der ganz großen Industriedesigner im Bereich IT, der hätte genauso bekannt werden können wie ein Mario Bellini, Ettore Sottsass, Hans von Klier (alle 3 u.a. Design für Olivetti), oder Richard Sapper (IBM PS/2 Serie, Thinkpad), wenn er länger gelebt hätte.  Ich hoffe, sein Werk wird mal in einem eigenen Design-Buch gewürdigt, so wie Bellini und Sottsass.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am Do 21.03.2019, 16:00:46
Paar Infors für die Unkenrufer ;) es wird ein neues Layout geben. Und dazu eine Platine wo die Vampire aufgesetzt wird mit extra Erweiterungen die dann im ITX Standart kommt, so das ein ITX Gehäuse genutzt werden kann. Oder eben für die XXL Junkies ein Big Tower :D
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Arthur am Do 21.03.2019, 16:12:59
Das ist ja mal eine tolle Idee? Es wird immer wahrscheinlicher das ich mir so einen Computer kaufe.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: 1ST1 am Do 21.03.2019, 16:39:23
Das mit dem Boardredesign ist super. Wenn es dann auch besser in diverse ST-Gehäuse passt und  das ITX-Basis-Board mit den Amiga- und Atari-typischen Schnittstellen daher kommt, soweit man sie noch braucht (Midi!), dann wird das klasse.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am Do 21.03.2019, 18:33:09
Daher halt die Idee der grundplatte, quasi eine fuer Atari und eine fuer Amiga. Jeweils unterschiedlich. Allerdings werden ganz sicher nicht alle Schnittstellen abgebildet da einfach Outdated. Es sind paar dinge wo ich sage das fehlt einfach, wie Tastatur und Maus oldschool... Ansonsten was braucht man noch unbedingt? Als Floppyersatz hat man SD Karte. Eventuell Midi wobei ich da generell nicht weiss in wie weit das Sinn macht da ich mir sicher bin das die ganzen Audio Programme eh nicht darauf laufen werden.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Lukas Frank am Do 21.03.2019, 18:47:00
Audio und Midi Soft ohne Romport für Erweiterungen wie Midex usw. und die Dongle ist eh nicht Sinnvoll ...
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Ektus am Do 21.03.2019, 18:52:16
Eventuell Midi wobei ich da generell nicht weiss in wie weit das Sinn macht da ich mir sicher bin das die ganzen Audio Programme eh nicht darauf laufen werden.
Ein Atari ohne Midi-Ports ist für MidiMaze nicht zu gebrauchen und damit kein richtiger Atari. Das ist auch mit ein Grund, warum ich meinen Milan nicht mit zum OFAM schleppe. Lohnt sich nicht, ganz im Gegensatz zu den Falcons und STs.


MfG
Ektus.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Arthur am Do 21.03.2019, 19:01:00
Fürs zocken mit MidiMaze tut es dann auch ein USB - MiDi Kabel. Es braucht aber dann noch einen passenden Treiber.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: 1ST1 am Do 21.03.2019, 19:49:31
USB zu Midi wird nicht gehen, weil Midimaze den 6850 direkt anspricht. Solange die nicht virtualisiert werden können, wird das mit einem USB-Adapter nicht klappen.

Was ROM-Port-Dongles für Cubase und Co angeht, wenn man schon einen VHDL-Computer hat, vielleicht den ROM-Port "virtuell" nachbilden, und dann findet sich vielleicht jemand, der solange mit der rekonfigurierbaren Hardware rumexperiemntiert, bis das Dongle simuliert werden kann?

Und neben Midimaze könnte ich mir auch vorstellen, dass ich gerne die Vampire mit meinen anderen Ataris per Midicom vernetzen würde. Mach ich ja jetzt auch schon zwischen den echten Ataris.

Ich hiffe, die originale Soundhardware von ST, STE und Falcon (DSP?) brauchen wir aber auch noch.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Arthur am Do 21.03.2019, 20:05:02
Ich denke, das was einfach zu implementieren ist machen. Der Platz im Chip ist begrenzt und die Erwartungen sollte man zurück schrauben, damit die Entwickler nicht so unter Druck geraten. Alles was dann noch dazu kommt darüber einfach freuen.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: gh-baden am Do 21.03.2019, 20:44:52
Ich sehe jetzt auch nicht wie Midimaze auf einer Vampire besser laufen würde über MIDI, als mit einem 1040er. Dafür brauche ich zumindest keine Vampire ... auf der will ich einen schönen GEM-Desktop mit den ganzen Schätzchen, von Calamus über That‘s Write, Papyrus zu Texel, ArtWorx, Kandinsky, Stella, X-Act, MultiTeX. Hach, das wird ein Fest!

BTW, mit dem MiST läuft Midimaze gut.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: neogain am Do 21.03.2019, 22:05:23
Als Romport könnte man doch einfach einen Pin Header nutzen ähnlich dem Raspi. Wer ihn braucht holt sich nen sockel mit Flachbandkabel dran. Frage ist nur, ob genug platz ist für einen Romport auf der Apollo nachzubilden. Eigentlich sind das ja nur Adress- und datenbus
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: neogain am Do 21.03.2019, 22:15:42
Ich würde dann eine kaputte Playstation 2 ausschlachten und das Gehäuse grau umsprühen. Ein Top-Loader-IDE-CDROM-Laufwerk müsste dann noch in den Deckel reingefrickelt werden.

Ein Toploader Gehäuse gab es für die PS2, hatte ich sogar. Gab es damals mal in Spanien zu erwerben, als die matrix und DS4 Modchips Mode waren. Da hatte ich ein transparentes Top Loader Gehäuse gleich zum DS4 mitbestellt.

edit: sogar bei Amazon noch verfügbar https://www.amazon.com/PS2-Flip-Top-GhostCase-Version-Playstation-2/dp/B00TRLHY9S
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am Do 21.03.2019, 22:24:57
Wisst ihr was euch echt schwer fällt ? Einfach mal loszulassen ... loszulassen von dingen die einfach nicht mehr relevant sind.  Wir reden hier von einem System was der Zeit von damals einfach um viele Jahre voraus sind und so sollte man das auch sehen. Es wird so wie es ist eine Top GEM Box sein, mit tollen Features und echt schnell. Nur mit einem 100Mhz Falcon mit SuperVidel zu vergleichen. Wobei CPU und FPU schneller ist. Es steckt noch irre viel Arbeit drin, noch viele viele Stunden an Software Anpassungen damit auch wirklich alles unterstützt wird. Ich denke da an AMMX Implementierung usw.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: 1ST1 am Fr 22.03.2019, 07:33:47
Ich sehe jetzt auch nicht wie Midimaze auf einer Vampire besser laufen würde über MIDI, als mit einem 1040er.

Doch, das macht sich bemerbar. Und zwar sobald alle einfachen STs aus dem Ring raus sind, und nur noch schnelle Kisten da sind (M-STE, PAK68/2/3, Falcon, TT) läuft das Spiel viel ruckfreier. Das habe ich schon auf der HomeCon ausgetestet. Ein einzelner 1040er im Netz wirkt da wie ein Bremsklotz. Deswegen haben die Jungs von midimaze.de alle TTs oder Falcons.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Nervengift am Fr 22.03.2019, 09:11:15
Paar Infors für die Unkenrufer ;) es wird ein neues Layout geben. Und dazu eine Platine wo die Vampire aufgesetzt wird mit extra Erweiterungen die dann im ITX Standart kommt, so das ein ITX Gehäuse genutzt werden kann. Oder eben für die XXL Junkies ein Big Tower :D

Das lässt mich aufatmen. Zumindest könnte man dann ein handelsübliches Gehäuse nutzen. 8) Wichtig wäre dann noch eine entsprechende ATX-Blende. Wäre doof, wenn man keine ATX-Blende in das Gehäuse einsetzen könnte und das an der entsprechenden Stelle offen bleiben müsste.

Wie wird das denn umgesetzt werden? Wird es eine ITX-Platine dann für Atari geben und eine für Amiga, die die jeweiligen Schnittstellen enthält? Dann müsste man nur beim Layout aufpassen, dass man ggf. Stiftleisten, die man nutzen möchte, nicht so anbringt, dass sie durch das eigentliche Vampireboard verdeckt werden, so dass sie nicht mehr zugänglich sind. Auf alte Schnittstellen würde ich sogar gänzlich verzichten und eher den Fokus auf sowas wie (E)SATA, Thunderbold und USB-C legen.

Wie lange wird es dauern bis diese Kombination erscheinen wird? Eine Veröffentlichung in diesem Jahr wäre nicht schlecht. ;D
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Börr am Fr 22.03.2019, 10:25:26
Alles quatsch, da mu8ß ein Tastatur Adapter bei für orgiunal TAsdtaturen und ein MEga St Gehäuse
[Anmerkung: Boar iss die Tastatur "!§"!§]
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Nervengift am Fr 22.03.2019, 11:30:09
Ein PCI-E-Steckplatz für Grafikkarten fände ich auch noch sinnvoll. Vielleicht schreibt ja doch noch der ein oder andere dann einen Treiber für eine aktuelle Grafikkarte und aus der kleinen Fledermaus wird ein richtig abartiges Grafikmonster! 8)
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am Fr 22.03.2019, 11:50:13
Wozu ? Der SAGA Core ist genauso Schnell wie die Supervidel, nur das Blitting kann der Super Videl schneller. Aber vielleicht bekomme ich die Jungs überredet das noch mit einzubauen.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Börr am Fr 22.03.2019, 12:10:33
Ich hab noch eine RTX 2080 über ;)
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Arthur am Fr 22.03.2019, 13:37:36
Wozu ? Der SAGA Core ist genauso Schnell wie die Supervidel, nur das Blitting kann der Super Videl schneller. Aber vielleicht bekomme ich die Jungs überredet das noch mit einzubauen.

Ich denke wenn der V4C erst einige Zeit  auf dem Markt ist dann wird das ein oder andere nachgereicht oder optimiert. Die Ergebnisse sind jetzt schon mehr als zufriedenstellend. 8)
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: 1ST1 am Fr 22.03.2019, 15:46:59
Wenn du mal SAGA gesehen hast, brauchst du keine Grafikkarte mehr. Habbich gesehen, und zwar sowohl unter Amiga-OS also auch MiNT, und das ist echt beeindruckend.

Die RTX 2080 würde sich aber in einem Rechner mit einer 100 Mhz CPU nur langweilen.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Börr am Sa 23.03.2019, 08:52:06
Ich glaube das Gehäuse ist eine Spezialanfertigung, das Backplane sieht nicht gekauft aus.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Nervengift am Sa 23.03.2019, 22:51:34
Ich glaube das Gehäuse ist eine Spezialanfertigung, das Backplane sieht nicht gekauft aus.

@Börr das Gehäuse gefiele mir auch. Magst/kannst Du die Quelle des Fotos verraten?
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Börr am So 24.03.2019, 12:02:10
Ich hab mal nachgefragt, aber Besitzer ist bekannt für Spezialanfertigungen :P
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: guest4122 am So 24.03.2019, 22:06:07
Ja, ist eine Spezialanfertigung, diew sobald die V4 verfügbar ist, auch öffentlich zu kaufen gaben wird.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Nervengift am Mo 25.03.2019, 08:36:43
Ja, ist eine Spezialanfertigung, diew sobald die V4 verfügbar ist, auch öffentlich zu kaufen gaben wird.

Das sind doch sehr gute Nachrichten! 8) Dann bin ich mal gespannt wie lange es noch dauert bis die Vampire 4 "freigelassen" wird.

Einerseits ist es ein Grund, sich zu freuen und andererseits stellt sich mir die Frage für wen eine Vampire 4 so in Frage käme? Hat man einen Milan oder Hades in der 060 Variante, bringt einem eine Vampire im Grunde nicht viel. Außer etwas mehr Geschwindigkeit. Ist nur die Frage wie groß der Unterschied ist und ob das wirklich ein Grund wäre, sich eine Vampire 4 anzuschaffen. Es gibt ja auch noch die Firebee. Die Firebee ist allerdings wegen des Coldfire-Prozessors nicht so kompatibel wie ein Milan oder Hades. Wer also gerne Magic nutzen möchte und auf Software wie Calamus, jinnee etc. nicht verzichten möchte oder kann, ist mit der Vampire besser bedient. Wer allerdings schon eine Firebee sein eigen nennt ... tja ... der muss echt überlegen ob eine weitere Anschaffung, die 500 - 600 € oder mehr kosten wird, wirklich Sinn macht.

Die Vampire 4 fände ich aus der Perspektive interessant, weil man sie nicht nur als Amiga oder als einen Atari TOS Clone nutzen könnte sondern auch als 68k Macintosh. Es wäre sehr schön, wenn es auch dahingehend einen Core gäbe. Das würde die Vampire für mich auch sehr reizvoll machen und wäre sicherlich ein Anschaffungsgrund.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am Mo 25.03.2019, 11:21:15
Einfache
Pros
1. Schlank und Einfach
2. Reibungsloser Betrieb und schneller start
3. USB Schnittstellen
4. Netzwerinterface on board
5 . IDE Und SD Karten

Die Vampire ist um einiges schneller als ein Milan060 mit ATI.
Selbst zur Firebee ist ein riesen Unterschied (habe beides schon gehabt).


Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: chris78 am Mo 25.03.2019, 12:13:39
Wenn ich mir es aussuchen könnte Firebee oder Vampire, dann würde ich vermutlich zur Vampire tendieren. Ich bin mal gespannt, was sie kosten wird.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: dbsys am Mo 25.03.2019, 12:24:41
Einfache
Pros
1. Schlank und Einfach
2. Reibungsloser Betrieb und schneller start
3. USB Schnittstellen
4. Netzwerinterface on board
5 . IDE Und SD Karten

Die Vampire ist um einiges schneller als ein Milan060 mit ATI.
Selbst zur Firebee ist ein riesen Unterschied (habe beides schon gehabt).

Das sind auf jeden Fall gute Argumente!

Die Frage bei den aktuellen Clones, wie Firebee, MiST oder Vampire ist, wie kompatibel diese am Ende des Tages sind. Was nützen Geschwindigkeit, Konnektivität und hohe Auflösungen, wenn die Softwarepakete, die für einen selbst "Atari-Computing" ausmachen, nicht laufen?

Für mich selbst bedeutet "Atari-Computing" ganz klar: Calamus und MIDI-Musikproduktion. Dafür sind diese Clones aber leider nicht geeignet.

Zum Glück wurde dem TT durch Thunder, Storm, Lightning und TenoxVGA neues Leben eingehaucht!

Last but not least wünsche ich mir jetzt "nur noch", daß auch der Falcon irgendwann von einem Teil dieser Neuentwicklungen profitieren könnte....

Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Lukas Frank am Mo 25.03.2019, 12:46:03
Für mich selbst bedeutet "Atari-Computing" ganz klar: Calamus und MIDI-Musikproduktion. Dafür sind diese Clones aber leider nicht geeignet.

... als Atari den TT rausbrachte wurde alles angepasst an Software und es kam neues. Das ist Heutzutage nicht mehr der Fall und deshalb ist fast alles an neuer Hardware sinnlos und nicht mehr als Teuere Spielereien. Ich habe mich bei der Firebee schwarzgeärgert ...
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: chris78 am Mo 25.03.2019, 12:50:40
Ich denke, theoretisch könnte man ein spezielles TOS bilden welches auch teile von Kickstart enthält, um Amiga Anwendungen zu starten. MINT ist schon nicht schlecht als Betriebssystem für diese Art von Computer. Wenn man beide Welten verbinden könnte, hätte man sicher gute Chancen die Hardware in großer Stückzahl zu vertreiben.

Eventuell könnte man eine solche Entwicklung über crowdfunding weiter voran treiben...?
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am Mo 25.03.2019, 12:53:59
Ich denke, theoretisch könnte man ein spezielles TOS bilden welches auch teile von Kickstart enthält, um Amiga Anwendungen zu starten. MINT ist schon nicht schlecht als Betriebssystem für diese Art von Computer. Wenn man beide Welten verbinden könnte, hätte man sicher gute Chancen die Hardware in großer Stückzahl zu vertreiben.

Eventuell könnte man eine solche Entwicklung über crowdfunding weiter voran treiben...?

So waren Gedanken :)
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Arthur am Mo 25.03.2019, 13:04:44
Der FPGA 5cefa5f23c auf dem V4C ist sowas wie ein Cyclone x?
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Nervengift am Mo 25.03.2019, 13:12:39
Für mich selbst bedeutet "Atari-Computing" ganz klar: Calamus und MIDI-Musikproduktion. Dafür sind diese Clones aber leider nicht geeignet.

... als Atari den TT rausbrachte wurde alles angepasst an Software und es kam neues. Das ist Heutzutage nicht mehr der Fall und deshalb ist fast alles an neuer Hardware sinnlos und nicht mehr als Teuere Spielereien. Ich habe mich bei der Firebee schwarzgeärgert ...

Ja. Das sehe ich so ähnlich wobei man eben auch nicht vergessen darf, dass selbst mit einem Vampire oder auch einer Firebee das Surfen im Internet und Multimedianwendungen wie youtube etc. viel zu viel ist. Welcher Sinn macht dann ein Computer, der superschnell alte Software ausführt, aber mit aktuellen Aufgaben total überfordert ist? Dann ist es eben doch nur Spielerei. Da läuft die meiste alte Software auf dem Milan oder Firebee schon performant genug, finde ich.

Einfache
Pros
1. Schlank und Einfach
2. Reibungsloser Betrieb und schneller start
3. USB Schnittstellen
4. Netzwerinterface on board
5 . IDE Und SD Karten

Die Vampire ist um einiges schneller als ein Milan060 mit ATI.
Selbst zur Firebee ist ein riesen Unterschied (habe beides schon gehabt).

1 - 5 trifft auch auf die Firebee zu. 2 - 5 auch auf den Milan wobei man beim Milan (noch ein Glück) mit Steckkarten arbeiten muss. Ein Mehrwert entstünde dann echt nur, finde ich, wenn der Vampier mehr kann als ein Milan oder eine Firebee. Sprich es läuft Amiga OS auf dem Vampier und das Mac OS. 8)
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: 1ST1 am Mo 25.03.2019, 14:39:34
Ich freue mich übrigens, dass ihr euch inzwischen alle sehr für Vampire erwärmen könnt! Drei Jahre ist das jetzt her, da wurde ich für diese Ideen - und auch für Kritik an der Firebee - ziemlich nieder gemacht.

Ich hoffe, dass das Ding bald fliegt, sowohl Standalone als auch als "Turbokarte" in möglichst vielen originalen STs. Beides braucht noch Reife, angedeutet wurde ja schon, dass SAGA die originalen ST-Video-Modes lernt, so dass selbst Software, die nur in diesen Auflösungen funzt, untertützt wird, EmuTOS wird wohl Unterstützung für Paula-Sound bekommen wie anders durchgesickert ist, und ich hoffe, dass wenigstens Yamaha- und STE-Sound noch in Apollo integriert wird, der VHDL-Code dafür existiert ja Dank MiST, FireBee und SuSka ja schon, muss also nicht neu entwickelt werden. Auch der 56001 DSP mit Falcon-Sound sollte inzwischen inklusive 24x24 Bit Multiplikation vollständig umsetzbar (http://www-user.rhrk.uni-kl.de/~alles/fpga/) sein.

Die Idee, Amiga-OS-API-Calls nach MiNT zu übersetzen, um dann Amiga-OS-Programme unter MiNT ausführen zu können, finde ich übrigens auch nett! Ich habe es schon immer geahnt, kommt so ein Ding (Vampire) erst in Fahrt, dann wird die Phantasie von mancheinem beflügelt und es kommen völlig geile neue Ideen!

Mit den Grafikauflösungen übrigens noch ein Gedanke, etwas was der Amiga schon in ähnlicher Form kann (Copper-Screens), aber in verbesserter Form in MiNT/Vampire integriert werden könnte: Auflösungswechsel ohne Reboot. Für saubere moderne Software nicht nötig, aber wie wärs, wenn man die Legacy-Auflösungen in ein Fenster "umleiten" könnte? Solche Programme bekämen dann ihren 32 kB Speicherbereich wo sie den ollen Shifter steuern können (oder auch mehrere 32k-Blöcke, wenn sie mehrere Screens für "Verdeckt aufbauen" nutzen), in den sie reinmalen können (Tricks wie Oversan, mehr Farben oder andere Sachen würde ich da hinten anstellen, wennd das überhaupt geht), diese Programme dürfen dann über eigene Routinen oder GEM in diesen Bildspeicher reinschreiben, und ein MiNT/AES-Prozess kopiert diesen Speicherbereich dann auf den sichtbaren Desktop der SAGA-Grafik in ein ordentliches Fenster. Also eine Art Shifter-Virtualisierung mit "VNC"-Viewer. Ich weiß, ich hab mal wieder Visionen...

Mit dem verlinkten Vampire-Gehäuse kann ich übrigens nicht warm werden, es gibt so viele schöne ITX-Gehäuse, aber da wird ja gottseidank jeder seins finden, dank der Einhaltung des ITX-Standards.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Arthur am Mo 25.03.2019, 17:35:38
Was Wünsche und Träume angeht müsste erst mal grob überschlagen werden was an Logik-Zellen, Gattern usw. dafür noch über bleibt. Leider kann zumindest ich dazu nichts sagen. Man könnte jetzt mal bei Wolfgang schauen was dafür benötigt wird einen der Chips nachzubilden (im Schnitt). Dann kann man evtl. einen Gedanken daran verschwenden. Deine Wünsche sind nachvollziehbar aber ich finde doch ein wenig früh. Also hänge die Latte erst später etwas höher. Vielleicht braucht es für deine Vorgabe einen weiteren Chip der ein oder zwei Nummern kleiner sein darf?
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: 1ST1 am Mo 25.03.2019, 19:57:12
Da gebe ich dir vollkommen recht, dennoch werde ich diese Idee mal im Apollo-Forum als Idee einkippen, vielleicht gefällt die Idee ja. Das wäre übrigens auch der Weg, wenn man sich einen PCIe-Slot wünscht, ganz ohne irgendwie "elleel" zu sein.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: 1ST1 am Mo 25.03.2019, 20:42:01
Wenn jemand Lust und Laune hat, wäre es toll wenn jemand ein Sheet machen koennte (PowerPoint) wo die Struktur von Gemdos, Aes, VDI, Desktop, Mint, Xaaes in form von Layer dargestellt wird. Sie Amiga Jungs haben da echt grosse Probleme das zu verstehen.

Jemand lust ?

Lust ja, Zeit, weiß ich noch nicht so genau, bis wann braucht ihr das? (Eigentlich muss man doch nur mal ins Profibuch gucken, da gibts bestimmt eine Vorlage???)
Titel: Andere OSse für Vampire? (was: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer)
Beitrag von: gh-baden am Mo 25.03.2019, 21:30:56
Die Vampire 4 fände ich aus der Perspektive interessant, weil man sie nicht nur als Amiga oder als einen Atari TOS Clone nutzen könnte sondern auch als 68k Macintosh. Es wäre sehr schön, wenn es auch dahingehend einen Core gäbe. Das würde die Vampire für mich auch sehr reizvoll machen und wäre sicherlich ein Anschaffungsgrund.

Das ist aber auch ein weiterer Weg. 68060 gab es nie für Mac OS, da muss sicher einiges angepaßt werden. Und blöderweise werden die Wünsche dann oft breit gefächert, man will dann ja Mac OS 7.1, 7.6.1, vielleicht 8.1, und natürlich noch A/UX. Viel Arbeit.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: 1ST1 am Mo 25.03.2019, 22:18:06
68060 gab es schon mit MacOS, aber nicht auf einem Macintosh. Ich kannte jemanden, der hatte das, mit Shapeshifter auf einem Amiga. Mag sein, dass dazu MacOS gepatcht wurde, das weiß ich nicht, jedenfalls lief es. Das wird wahrscheinlich auch der einfachste Weg sein, einen Mac auf Vampire abzubilden. Der 68060 ist aber irrelevant, MacOS mag ohne Anpassung auf dem vielleicht nicht laufen, weil ein 68060 irgendwas nicht unterstützt, was MacOS braucht, aber der 68080 ist eben kein 68060, sondern viel kompatibler zum 030 und 040 als der 68060, da er wirklich alle 680x0 Befehle unterstützt, und sogar ein bischen Coldfire.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Börr am Mo 25.03.2019, 22:42:44
Ich finde es halt schade, dass es unter TOS nicht sowas wie WHDLoad gibt. Damit laufen ziemlich viele Games für die Vampire.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: 1ST1 am Mo 25.03.2019, 22:56:44
Es gibt nicht direkt WHDLoad, aber es gibt eine große Anzahl Spiele, die von P.Putnik und Klapauzius für Festplatteninstallation gepatcht wurden. Außerdem, so würde jetzt Burki einwenden, gibt es ja noch den Imagerunner, und P-Putnik hat noch was anderes...

Ich werde allerdings die Links zu den Seiten nicht hier reinstellen, da hat Johannes sicher was dagegen. Googeln hilft, des iss des Beschde.

Zitat
Klapauzius wrote: All the games on this page will run from hard disk and are fixed for all machines that I have in my possession, i.e. regular ST/E, the Mega STE, the Falcon030 and the TT. Newer releases are also compatible with the CT60/63 accelerators. With many titles you have the choice of 8Mhz or 16MHz CPU speed. On the Falcon, VGA and RGB monitors/TV are supported. They also have been tested on lots of various emulator configurations. They may or may not work on Ataris with custom hardware upgrades, like accelerators or graphic cards. Although I have tried to put nothing into my code that would rule those machines out automatically, there's no guarantee they will work.

Zitat
P. Putnik wrote:  Owners of some mass storage want to play from it, of course. So, adapting, transferring games for hard disk usage became one of popular retro activities. In case of Atari ST it is often very hard. Because copy protections, code what accessing directly HW, so floppy controller too, and like.
But most of better games is already adapted.  The benefits: most comfortable, fastest way. No need to swap disks/images in case of multi floppy games. There are extra things like exit to Desktop, game state saves.  Bad: needs more RAM, more testing, may be problems with some hard disk driver SW and too optimistic users, who set it to load some resident SW after boot - despite it is told that it makes problems.

Latest way became popular especially when Flash cards appeared, so after 2005. Now, capacities are huge. On single card can put practically all games for some oldie (if they work) . It is reliable, it is easy to make backup(s) on PC, etc.

Now, I want to present something what may be considered as extended way #3 : Virtual Floppy and Raw Image Access. For mass storage users, and especially for thosw without floppy drive, or problematic drive and disks.
So, no need for floppy drive at all. You can use floppy image files stored on Flash cards/hard disk, and they will appear as drive A: and B:  .
It is possible to change images during work, by pressing NumPad # key. So, 9 images for and and 9 for B. They must be selected first by util.
That way is not really good, must say - may be very timing sensitive, and even not working with some SW. But without extra HW is not possible better.
Much better way is to create larger images, and copy there all files from multiple floppies. And it is possible to use very large pseudo floppy images - up to 32 MB or even more.
But what with SW on floppies where are no regular files ? Copy protected SW ?
Well, it is possible to run with pseudo floppy images too, and with low RAM requirement. RIA - Raw Image Access code in TOS ROM helps in it. It is easy usable low level hard disk access code, what may replace floppy access code in game.
I already modded some games (their hard disk adapts in some cases, in other cases did it from scratch) :

Zitat
P. Putnik wrote: Image in this case is exact copy of floppy disk in file. Most common image formats for Atari ST are ST and MSA (file extensions). Such images were developed for usage with diverse emulators, mostly on PC. There is STX (Pasti) image format too, but it is usable only with emulators. There are thousands of Atari ST floppy images downloadable on WEB, and  many people want to run (mostly games) from them on their Atari machines.
This small program will allow above for many (we will see how many %-ally by time) Atari ST games - to run them from floppy image files on real Ataris, without need to write images on floppies.
Of course, program is interesting only for hard disk owners. Principle of work is to copy image file in high RAM and restart TOS, then mounting RAMdisk as drive A, executing AUTO folder from image file etc...

Zitat
P. Putnik wrote: The goal is to provide useful informations for people wanting to run old SW on real Atari machines or in emulators. To provide SW, mostly games self in new approach, not much present online, despite it is year 2013. Instead hosting a lot of floppy images of diverse, unchecked cracks, which are made mostly decades ago, with possible errors, low TOS v. compatibility, missing parts, slow depacking, etc,  here we host checked stuff, without cracker intros - we want games self here, in form close as possible to originals. So, no cracker blah, spoiled screens and similar. For most of titles STX (Pasti) images are available, then deprotected floppy version, with possible bugfixes, better TOS v. compatiblity, trainer options. And of course, versions for hard disk owners, what usually can play on TT and Falcon too. Storage is cheap now, so packing is not relevant - we prefer faster work instead.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: MJaap am Mo 25.03.2019, 23:27:17
Wichtig wäre vor allem, dass die Anwendungen laufen, die auch wirklich von hohen Auflösungen in Farbe profitieren. Leider sind auch diese nicht immer so "sauber" programmiert, wie es eigentlich zu erwarten wäre. MIDI-Anwendungen wären sicher ein harter Kompatibilitätstest.

Wie kompatibel ist eigentlich die Amiga-Seite zu den Ur-Amigas? Laufen da Oldies wie Marble Madness oder Turrican? Patchen die Amiga-User ihre Spiele auch, damit sie auf Klonen und Beschleunigern laufen?

Nebenbei gab es ja noch mehr Systeme mit 68k CPU. Ich wette immer noch zwei Teebeutel Earl Grey, dass sich irgendwann die QL-Gemeinde die Vampire schnappt, überflüssigen Code rausschmeißt (Amiga + ST) und da ihr eigenes QDos oder SMS2 laufen lässt.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: 1ST1 am Mo 25.03.2019, 23:43:37
Naja, was die Kompatiblität von Anwendungen zu schnellen CPUs und hohen Auflösungen angeht, da kann man ja auf Erfahrungen aufbauen, die mit High-End-Ataris und der Firebee schon gesammelt wurden.

Auf Amiga-Seite ist WHD-Load die ultimative Patchzentrale, um alte Spiele für Platte und auf neueren Amigas anzupassen. Nicht alles läuft, aber die Auswahl ist schon riesig, und beinahe täglich kommt auf einschlägigen Webseiten Neues dazu, auch speziell Vampire kompatibel geprüft. Man kommt da mit dem Download und Ausprobieren kaum hinterher, selbst wenn man sich "hauptamtlich" für dieses Thema interessiert.

Der QL hat einen 68008, also extern 8 Bit, wenn man das den Vampire-Leuten vorschlägt, die werden die Hände gegen die Stirn klatschen.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Arthur am Di 26.03.2019, 00:02:35
Der QL hat einen 68008, also extern 8 Bit, wenn man das den Vampire-Leuten vorschlägt, die werden die Hände gegen die Stirn klatschen.

Wieso?

http://www.q40.de/q40.deproducts.html
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: 1ST1 am Di 26.03.2019, 00:05:04
Jetzt klatsch ich mir an den Kopf, was es alles gibt... Ich hatte in der Berufsschule damals einen Kollegen, mit QL, wenn ich an den denke, *klatsch*   ;D
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: MJaap am Di 26.03.2019, 07:24:21
Der QL hat einen 68008, also extern 8 Bit, wenn man das den Vampire-Leuten vorschlägt, die werden die Hände gegen die Stirn klatschen.

Das Original, ja. Allerdings wurde schon der ST/TT zu einem QL-Ersatz gemacht und mit dem Milan hatten Fans ähnliches vor. Dazu noch der Q40/Q60 oder jüngst der FPGA-QL.

Naja, was die Kompatiblität von Anwendungen zu schnellen CPUs und hohen Auflösungen angeht, da kann man ja auf Erfahrungen aufbauen, die mit High-End-Ataris und der Firebee schon gesammelt wurden.

Die sind eben äußerst unterschiedlich, siehe Calamus oder praktisch jedes GFA-Programm zwischen 1999 und 2004. Das liegt allerdings nicht unbedingt an der FireBee.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Börr am Di 26.03.2019, 07:49:42
WHDLoad ist halt die Zentrale Sammelstelle und da wird aktiv weiterentwickelt. Fand ich immer einen riesigen Vorteil gegenüber Atari Gemeinde!
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: 1ST1 am Di 26.03.2019, 11:09:11
WHDLOAD ist übrigens offtopic hier. Auch WHDLOAD besteht aus zwei Anlaufstellen, einmal rein die Patches auf einer Seite, einmal gepatchte Images auf einer anderen Seite. Und WHDload muss man kaufen/lizenzieren. Auf Atari-Seite haben wir 2 Anlaufstellen, Klapauzius und P.Putnik. Und bei beiden ist es kostenlos.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: chris78 am Di 26.03.2019, 11:13:18
Auf Atari-Seite haben wir 2 Anlaufstellen, Klapauzius und P.Putnik. Und bei beiden ist es kostenlos.

Danke, die Seiten habe ich noch nicht gekannt.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Arthur am Di 26.03.2019, 11:25:18
WHDLOAD ist übrigens offtopic hier. Auch WHDLOAD besteht aus zwei Anlaufstellen, einmal rein die Patches auf einer Seite, einmal gepatchte Images auf einer anderen Seite. Und WHDload muss man kaufen/lizenzieren. Auf Atari-Seite haben wir 2 Anlaufstellen, Klapauzius und P.Putnik. Und bei beiden ist es kostenlos.

Ausnahmsweise finde ich den Hinweis von @Börr mal nicht OT sondern interessant.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Börr am Di 26.03.2019, 13:19:30
WHDLOAD ist übrigens offtopic hier. Auch WHDLOAD besteht aus zwei Anlaufstellen, einmal rein die Patches auf einer Seite, einmal gepatchte Images auf einer anderen Seite. Und WHDload muss man kaufen/lizenzieren. Auf Atari-Seite haben wir 2 Anlaufstellen, Klapauzius und P.Putnik. Und bei beiden ist es kostenlos.

WHDLoad ist der Loader, der ist seit 18.2 frei, die Games unterliegen immer noch den jeweiligen Lizenzen. Wenn man den WHDLoader des entsprechenden Spieles startet muß man alle orginal Disketten einlesen. Seiten wo Spiele/Images direkt lauffähig sind, sind illegal, zumindest strak grau.

Wie sieht es mit dem 2 Atari gepatchten Seiten aus? Kann man diese auf die V4 anpassen? 
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am Di 26.03.2019, 13:27:02
Ich denke sinnvoll waere es wenn man WHDLoad auf EmuTOS anpasst, weil die Hardware ist ja vorhanden nur fehlen halt die Biosroutinen des Kicks ! Ich meine Platz waere da, Theoretisch hätten wir 1MB Platz fuer EmuTOS...


er macht es ?
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: 1ST1 am Di 26.03.2019, 14:00:28
WHDLOAD ist übrigens offtopic hier. Auch WHDLOAD besteht aus zwei Anlaufstellen, einmal rein die Patches auf einer Seite, einmal gepatchte Images auf einer anderen Seite. Und WHDload muss man kaufen/lizenzieren. Auf Atari-Seite haben wir 2 Anlaufstellen, Klapauzius und P.Putnik. Und bei beiden ist es kostenlos.

Ausnahmsweise finde ich den Hinweis von @Börr mal nicht OT sondern interessant.

WHDLOAD hat aber nichtgs mit einer Vampire im Atari-Modus zu tun. Daher bleibe ich bei Offtopic. Interessantes, aber anderes Thema. Nicht dass wir hier bezüglich "Offtopic" mit zweierlei Maß messen, mir wird das sonst auch immer vorgeworfen.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: 1ST1 am Di 26.03.2019, 14:03:16
Ich denke sinnvoll waere es wenn man WHDLoad auf EmuTOS anpasst,

Ich verstehe den Sinn nicht. Wenn ich Amiga-Spiele spielen will, nehme ich einen Amiga, MiST, oder Vampire, die mit Amiga-OS läuft. Oder (Win)UAE.

Ein Image-Runner in EmuTOS für ST/MSA/STX Images wäre viel interessanter. Hat aber generell auch erstmal nix mit Vampire zu tun, wäre nämlich auch für ST, STE, TT und Falcon interessant.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Börr am Di 26.03.2019, 14:50:23
Ein Image-Runner in EmuTOS für ST/MSA/STX Images wäre viel interessanter. Hat aber generell auch erstmal nix mit Vampire zu tun, wäre nämlich auch für ST, STE, TT und Falcon interessant.

Genau das meine ich doch, sind die Spiele von den beiden Seiten dazu fähig, oder nur a: nach c: gepatched?
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: 1ST1 am Di 26.03.2019, 15:01:03
Das musst du Klapauzius und P.Putnik fragen. </offtopic>
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Arthur am Di 26.03.2019, 15:13:17
Wenn dann schon <offtopic> Das musst du Klapauzius und P.Putnik fragen. </offtopic> gell.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Börr am Di 26.03.2019, 15:17:53
Das ist doch nicht offtopic, es geht um Abwärtskompatibilität! Für mich immer ein entscheidender Punkt, es müssen ja nicht nur Spiele sein, auch Programme für ST sollten laufen.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am Di 26.03.2019, 15:20:20
Ich denke sinnvoll waere es wenn man WHDLoad auf EmuTOS anpasst,

Ich verstehe den Sinn nicht. Wenn ich Amiga-Spiele spielen will, nehme ich einen Amiga, MiST, oder Vampire, die mit Amiga-OS läuft. Oder (Win)UAE.

Ein Image-Runner in EmuTOS für ST/MSA/STX Images wäre viel interessanter. Hat aber generell auch erstmal nix mit Vampire zu tun, wäre nämlich auch für ST, STE, TT und Falcon interessant.

Wenn ich aber einen Amiga habe auf dem EmuTOS läuft dann brauche ich nicht anfangen ST Spiele darauf anzupassen. Dann nehme ich das was für den Amiga besteht und passe das an. So wie wir es bereits mit 194x gemacht haben. Solange direkt Hardware Access besteht ist das kein Problem aber wenn  OS Routinen verwendet werden sieht es schlecht aus!

Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Arthur am Di 26.03.2019, 15:21:53
Das ist doch nicht offtopic, es geht um Abwärtskompatibilität! Für mich immer ein entscheidender Punkt, es müssen ja nicht nur Spiele sein, auch Programme für ST sollten laufen.

Ganz klar.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: 1ST1 am Di 26.03.2019, 23:48:30
Du hast natürlich recht, WHDLOAD ist das Thema dieses Threads. Das was im ersten Beitrag und einigen nachfolgenden geschrieben wurde ist das Offtopic.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Arthur am Mi 27.03.2019, 00:00:00
Muß man ja jetzt nicht ewig drauf rumreiten. Zurück zum Thema.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: 1ST1 am Mi 27.03.2019, 00:31:33
Könnte man WHDLoad nicht auf den QL oder einen 68K Mac zum Laufen bringen? Natürlich mit Vampire-Adapter.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Arthur am Mi 27.03.2019, 02:17:08
 >:D
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: 1ST1 am Mi 27.03.2019, 07:25:54
Wir sind ab sofort im Trump-Team und machen uns die Welt wie sie uns gefällt.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Nervengift am Mi 27.03.2019, 08:15:45
Wir sind ab sofort im Trump-Team und machen uns die Welt wie sie uns gefällt.

Machst Du das nicht schon immer so? >:D
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: 1ST1 am Mi 27.03.2019, 09:14:00
Ah, daher weht der Wind.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Nervengift am Mi 27.03.2019, 09:34:43
Ah, daher weht der Wind.

Hier ist gerade windstill und ich höre die Vögel zwitschern.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am Mi 27.03.2019, 10:30:02
Generell spielt es keine Rolle ob der 080 unterstützt wird oder nicht, da der 080 alle befehle von 000-060 unterstützt.

Solange aber das Saubere Busprotokoll nicht unterstützt wird, wird sie auch in anderen Systemen nicht laufen. Generell waere es möglich die Vampire in allen 68k Systemen einzusetzen.


Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: 1ST1 am Mi 27.03.2019, 10:34:38
Ich freue mich für dich und deine Idylle.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am Mi 27.03.2019, 12:33:59
Könntet ihr bitte mit dem OT scheiss aufhören, ist echt Kontraproduktiv.

Wer hat eine Firebee und könnte mir einen Benchmark mit Kronos machen ? 
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Arthur am Mi 27.03.2019, 12:50:40
Mal eine generelle Frage. Wäre es nicht besser diesen Thread nach Hardware (High-End) zu verschieben statt in Non-ATARI/Hardware zu verweilen? Der MIST lungert ja auch in Hardware (High-End) herum.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Johannes am Mi 27.03.2019, 13:22:07
Könntet ihr bitte mit dem OT scheiss aufhören, ist echt Kontraproduktiv.

Wer hat eine Firebee und könnte mir einen Benchmark mit Kronos machen ? 

Hi Ingo,

du hast meine Firebee. Daher etwas komisch Deine Anfrage.  ;)

Gruß
Johannes
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am Mi 27.03.2019, 13:35:14
*schaut ins regal* stimmt daran hab ich gar nicht gedacht... hat sich erledigt kann ich ja selbst machen  ;D
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Arthur am Mi 27.03.2019, 13:43:47
@Johannes, schieb #153 ?
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Johannes am Mi 27.03.2019, 14:02:15
Ja, Arthur. Wenn das Off-Topic-Geplänkel vorbei ist und ich Zeit habe hier auszumisten.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Nervengift am Mi 27.03.2019, 19:35:59
Welchen FPGA nutzt denn der MIST, das Suska-Board und die Firebee? Ließe sich der 68080 dort auch rein verpflanzen? Die genannten Lösungen hätten ja schon einige Sachen im FPGA drin, die auf dem Vampire noch fehlen. Wenn man die Cores kombinieren bzw. verschmelzen könnte, wäre das schon klasse und man bräuchte das Vmapire ggf. gar nicht mehr? 8)
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Arthur am Mi 27.03.2019, 20:01:15
Welchen FPGA nutzt denn der MIST, das Suska-Board und die Firebee? Ließe sich der 68080 dort auch rein verpflanzen? Die genannten Lösungen hätten ja schon einige Sachen im FPGA drin, die auf dem Vampire noch fehlen. Wenn man die Cores kombinieren bzw. verschmelzen könnte, wäre das schon klasse und man bräuchte das Vmapire ggf. gar nicht mehr? 8)

Diesen nicht.

Der FPGA 5cefa5f23c auf dem V4C ist sowas wie ein Cyclone x?

MiST  =  Altera Cyclone EP3C25 FPGA
FireBee = EP3C16/40F484
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: mfro am Mi 27.03.2019, 20:33:56
Zitat von: Nervengift
Welchen FPGA nutzt denn der MIST, das Suska-Board und die Firebee?

Das ist eigentlich völlig wurscht.

Selbst wenn das FPGA genau dasselbe wäre, wäre ein einfaches "Portieren" (so, wie man das von µC gewohnt wäre) nicht so ohne weiteres möglich.
FPGAs werden nicht programmiert.

Die werden konfiguriert.

Realisiert wird eine Digitalschaltung, die (fast) völlig unabhängig vom FPGA-Typ, aber (sehr) viel abhängiger vom "digitalen Drumrum" und der verwendeten Sprache ist.
Das FireBee FPGA beispielsweise verwendet (nahezu unverändert) Elemente der Suska-Implementierung, muß aber eine "Drumrumschaltung" basteln, die sozusagen die "Suska-Umgebung" realisiert.

Daß der Vampire-Core nicht frei ist (das ist die Entscheidung der Entwickler, die man respektieren muß) macht die Sache nicht gerade einfacher.
 
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Nervengift am Mi 27.03.2019, 20:53:07
Realisiert wird eine Digitalschaltung, die (fast) völlig unabhängig vom FPGA-Typ, aber (sehr) viel abhängiger vom "digitalen Drumrum" und der verwendeten Sprache ist.
Das FireBee FPGA beispielsweise verwendet (nahezu unverändert) Elemente der Suska-Implementierung, muß aber eine "Drumrumschaltung" basteln, die sozusagen die "Suska-Umgebung" realisiert.

Daß der Vampire-Core nicht frei ist (das ist die Entscheidung der Entwickler, die man respektieren muß) macht die Sache nicht gerade einfacher.

Ok. Ich denke, ich habe das jetzt etwas besser verstanden. So oder so wäre es notwendig, dass die unterschiedlichen Lager zusammenarbeiten, wenn alles zusammen kommen soll. Das macht ein Nachbilden des Falcon- und/oder ST-Soundsystems im Zusammenhang mit der Vampire nicht gerade einfach? Alternativ wäre es auch möglich das Soundsystem des Vampire-Boards zu nutzen? Dazu bedüfte es aber einen XBIOS-Treiber? Damit liefen dann zwar einige Programme (wie auf dem Milan auch), aber viele Programme, die ein Falconsoundsystem erwarten, versagten dann wieder ihren Dienst?
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am Mi 27.03.2019, 21:01:40
Der Cyclon 5 mit 77K LE der auf der V4 sitzt ist momentan randvoll, meiste wird von CPU und FPU belegt. Daher denke ich wird es schwierig in die Firebee diesen rein zu bekommen. Anders sieht es beim SAGA Core aus, der ja auch mal Open werden soll wenn er fertig ist.
Ich versuche immernoch anzuregen das die Hardware des ST in den FPGA rein kommt. Auch anstatt des AGA ein Videl wie in der Firebee
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: 1ST1 am Mi 27.03.2019, 22:10:36
Daß der Vampire-Core nicht frei ist (das ist die Entscheidung der Entwickler, die man respektieren muß) macht die Sache nicht gerade einfacher.

Das soll sich teils ändern, sobald alle Entwicklungsziele erreicht sind. Das ganze Ding soll dann in einer - nennen wir es - "Basisversion" frei verfügbar sein, die einen 060 oder so (ich erinnere mich nicht mehr an die Details, steht drüben im Apollo-Forum) nachbildet, und gegen Geld kann man den 080 mit allen Features freischalten. Lediglich der Prozessor-Kern selbst soll Closed Source sein, alles was sich SAGA nennt (Grafikhardware, Sound, Buslogik, ...), also alles zwischen dem Prozessorkern und dem 68000 CPU Sockel soll unter irgendeiner OpenSource-Lizenz laufen (welche, siehe wiederum Apollo-Forum).

Ich vermute aber, der komplette Apollo V4 passt weder in den FPGA der Firebee noch in MiST oder MiSTer. Höchstens der V2 Kern. Da wäre ein Redesign föllig, und dann kann man auch gleich Vampire Standalone verwenden.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am Mi 27.03.2019, 22:39:57
https://youtu.be/Z0eXajY540A
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: 1ST1 am Mi 27.03.2019, 22:53:56
Boah, das macht schon beim Zugucken Laune! So schnell ist nichtmal die GUI eines modernen Windows 10 oder Linux.

Das am Ende war ein originales ungepatchtes ST-Spiel? ST-Video-Modus tut also schon?!?!
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Arthur am Mi 27.03.2019, 23:13:21
Boah, das macht schon beim Zugucken Laune! So schnell ist nichtmal die GUI eines modernen Windows 10 oder Linux.

Träum weiter!
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am Mi 27.03.2019, 23:15:21
Boah, das macht schon beim Zugucken Laune! So schnell ist nichtmal die GUI eines modernen Windows 10 oder Linux.

Das am Ende war ein originales ungepatchtes ST-Spiel? ST-Video-Modus tut also schon?!?!
Wie ich sagte, ein Amiga Spiel was wir auf Atari Portiert haben, läuft auch auf Falcon CT60
194x nennt sich das Spiel
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am Mi 27.03.2019, 23:19:09
Boah, das macht schon beim Zugucken Laune! So schnell ist nichtmal die GUI eines modernen Windows 10 oder Linux.

Träum weiter!
Ich würde das auch so sagen, ganz ehrlich, die Fenster öffnen ohne verzögerung! Wenn ich alleine den Scheiss sehe bei Windows 10, öffne da mal den Download Ordner..
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Börr am Mi 27.03.2019, 23:42:38
Boah, das macht schon beim Zugucken Laune! So schnell ist nichtmal die GUI eines modernen Windows 10 oder Linux.
Blackbox!
Mich würde interessieren, ob man Hatari zum rennen bekommt, wurde da snicht auch mal für die Firebee geportet? Dann das so anpassen, dass es nur ein Prog direkt started, glaube so ist es bei AmigaOS4.1 auch gemacht worden.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am Mi 27.03.2019, 23:51:42
StonAmiga könnte man nehmen, und portieren.. zwar sehr merkwürdig aber damit hätte man auf alle fälle ein Kompatibles Atari System.

https://www.youtube.com/watch?v=JErzSUv06Fo
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: 1ST1 am Do 28.03.2019, 07:09:46
Das mit STonAmiga wäre auch eine Variante.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Arthur am Do 28.03.2019, 07:48:01
Dafür reicht mir mein ST oder Falcon. Für den V4C möchte ich lieber Papyrus, Calamus & Co ein gutes Mailprogramm und besonders den aktuellen Netsurf 3.8... auch wenn noch nicht komplett, möglichst mit Javascript.

Wäre schön wenn demnächst Netzwerk am V4C läuft und Netsurf mal getestet wird z.B. mit https://forum.atari-home.de . Aber das eilt nicht... da gibt es bestimmt wichtigeres was noch getan werden muss.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am Do 28.03.2019, 08:05:08
Für Netzwerk fehlt nur der Treiber!
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Arthur am Do 28.03.2019, 08:11:33
Für Netzwerk fehlt nur der Treiber!

Nur? Ist was für den Nachmittag wenn*s mal wieder regnet? >:D
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Nervengift am Do 28.03.2019, 08:28:24
Boah, das macht schon beim Zugucken Laune! So schnell ist nichtmal die GUI eines modernen Windows 10 oder Linux.

Träum weiter!

Dann freue Dich mal auf Bluerays rippen und konvertieren in ein anderes Format, auf gleichzeitigen Viedokonsum per youtube oder einen Audiostream und noch eine Audio CD in MP3 konvertieren. Spätestens dann wird die GUI eines modernen Computers wie ein Macintosh, M$ Windows oder Linux PCs schneller sein. >:D

Ich denke, man sollte echt auf den Teppich bleiben und sich nicht einbilden, dass man einen Vampire V4 wie einen aktuellen PC nutzen könnte. Dahingehend gab es auch schon bei einigen Firebeenutzern eine gewisse Ernüchterung.

Die Unterstützung von ST-Gafikmodi wäre ein guter Schritt hin zur Kompatiblität mit ST-Spielen, denke ich. Beim Falcon wurde dieselben ja auch integriert. Leider fehlen sie auf dem Milan und der Firebee. Auf dem Falcon bekommt man ja die viele ST-Spiele auch zum Laufen.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am Do 28.03.2019, 10:03:13
Die Grafikmodis selber sind uninteressant weil die kann der Saga core, Problem sind die Hardwareregister des Shifters die nicht existieren. Solange OS Calls ausgeführt werden dann ist das kein Problem aber sobald Hardware Direktzugriffe gemacht werden dann wird es misst. Ich glaube so eine Diskussion wie Blueray umberechnen oder sowas brauchen wir gar nicht anstellen weil dafür wird der Core nie gehen. Es sei den jemand legt genug Geld hin um daraus einen ASIC zu machen, dann sind auch hohe Taktraten möglich.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: 1ST1 am Do 28.03.2019, 15:05:56
@Nervengift GUI Performance ungleich Perfomance des Gesamtsystems. Einfach mal im Youtube-Video von Ingo gucken wie die Fenster wuppen, der Fensterauf- und Abbau, das ist einfach sensationell. Da kommt - wegen dem ganzen Overhead - keine moderne Kiste mit.

Niemand will damit Bluerays (in Echtzeit) transkodieren oder GTA5 drauf zocken. Aber ne sauschnelle Calamus-Maschine wäre schon cool. @tuxie - hast du schonmal eine Demoversion von Calamus 2015 drauf getestet? Läuft die, hat sie Darstellungsprobleme (Info-Fenster, Symbolleiste, Dokument-Fenster mit ein paar mitgelieferten CDK-Dateien) ? PhotoLine wäre auch interessant zu sehen, aber das läuft wahrscheinlich eher als Calamus. --> https://www.calamus.net/download/sl2015.php

Wünschenswert wäre noch eine angepasste Version von Aniplayer, die AMMX nutzen kann.

Außerdem ist das alles nur ein Hobby. Muss man nicht so verbissen sehen.

Ps: Was sind das für kleine Animationen, drei Stück, die da parallel im Fenster in dem Video laufen? (etwa bei 1:35)
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: dbsys am Do 28.03.2019, 15:30:19

hast du schonmal eine Demoversion von Calamus 2015 drauf getestet? Läuft die, hat sie Darstellungsprobleme (Info-Fenster, Symbolleiste, Dokument-Fenster mit ein paar mitgelieferten CDK-Dateien) ? PhotoLine wäre auch interessant zu sehen, aber das läuft wahrscheinlich eher als Calamus. --> https://www.calamus.net/download/sl2015.php


Für Calamus 2015 benötigt man einen kostenpflichtigen Match-Code...

Der korrekte Link zur Calamus Demo- bzw. Liteversion ist dieser hier:
https://www.calamus.net/download/lite_tos.php

@tuxie ich glaube, bestimmt nicht nur ich interessiere mich dafür, ob Calamus Lite auf Deinem Vampire 4 System läuft. Es wäre toll, wenn Du das gelegentlich mal ausprobieren könntest.

Danke!
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am Do 28.03.2019, 16:42:04
Mit welchen Farbtiefen läuft calamus ? Wer hat es auf einer Grafikkarte wie Nova laufen ?
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Nervengift am Do 28.03.2019, 16:42:08
@Nervengift GUI Performance ungleich Perfomance des Gesamtsystems. Einfach mal im Youtube-Video von Ingo gucken wie die Fenster wuppen, der Fensterauf- und Abbau, das ist einfach sensationell. Da kommt - wegen dem ganzen Overhead - keine moderne Kiste mit.

Klar schaffen das morderne Kisten genauso schnell. Nutze ein FreeGEM auf einem aktuellen Rechner! ;D Mein iMac Late 2015 mit PCI-E SSD macht's auch so schnell, finde ich. Und ob jetzt eine moderne Kiste wegen des ganzen Overheads da nicht mitkommt, das kann ich nicht wirklich beurteilen. Wo fängt der Overhead an und wo hört der auf. In gewisser Weise sollen Apple II Rechner auch schneller sein als moderne PCs. Wichtig ist erstmal eine Arbeitsumgebung zu haben, die flüssig und angenehm läuft, finde ich. Diesbezüglich ist die Vampire V4 in Sachen EmuTOS/FreeMiNT dank @tuxie und einigen anderen auf einem sehr guten Weg denke ich. 8)
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: 1ST1 am Do 28.03.2019, 16:50:52
Mit welchen Farbtiefen läuft calamus ? Wer hat es auf einer Grafikkarte wie Nova laufen ?

Die 2015er Version entweder 256 oder 24/32 Bit. Darunter und dazwischen ist nix. gerade nicht sicher, ob 24 oder 32 Bit, kann man irgendwo auf der Webseite nachlesen. Einfach ausprobieren.

Die älteren Versionen (Calamus SL, 96, ...) sind flexibler.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: dbsys am Do 28.03.2019, 16:56:34
Mit welchen Farbtiefen läuft calamus ? Wer hat es auf einer Grafikkarte wie Nova laufen ?

Hier stehen die Systemanforderungen:
https://www.calamus.net/calamus/featlist_sys.php

Bildschirmauflösung:
Mind. 800 x 600 Pixel, 256 Farben oder Truecolor (empfohlen).
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Arthur am Do 28.03.2019, 17:02:26
Einige Calamus-Versionen laufen auch in Monochrom. Für die Unterstützung bei hohen Farbtiefen gab es teils Programme für der Auto-Ordner (Treiber ?). 
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Lukas Frank am Do 28.03.2019, 17:06:11
Ich habe Calamus SL98 und das läuft nur und ausschliesslich unter SingleTOS mit der Nova bei 256 Farben. 24-bit hat Darstellungsfehler ...

Die neueren kenne ich nicht.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Arthur am Do 28.03.2019, 17:20:59
Die Anpassung und die Reifung des V4C wird sich eh über einige Jahre ziehen und evtl. nie zu Ende sein. Bestimmte Software wird auch erst durch Patchen lauffähig werden und alles muss da nicht drauf laufen. Also lasst das Kind erst mal laufen lernen bevor es erwachsen wird. ;)
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am Do 28.03.2019, 17:31:35
Aktuell haben wir nur 16bit Farben, aber daran Arbeiten wir gerade. Sind ja auch die Atari Plannar Modes bereits im Core drin. Aber fVDI muß noch angepasst werden. Ich denke dann wird Calamus laufen.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Arthur am Do 28.03.2019, 17:52:08
Aktuell haben wir nur 16bit Farben, aber daran Arbeiten wir gerade. Sind ja auch die Atari Plannar Modes bereits im Core drin. Aber fVDI muß noch angepasst werden. Ich denke dann wird Calamus laufen.

Die Atari Plannar Modes sind echte Video-Modes (Fullscreen) mit entsprechendem Timing, so dass der komplette Screen ausgefüllt wird? Oder nur als Mosaik, wie bei dem Spiel (Briefmarke) in deinem Video?
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am Do 28.03.2019, 18:28:17
Echte Video Modes!
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am So 31.03.2019, 23:39:09
Current System = Firebee
Rot = Vampire V4 Standalone x13 2 Pipes
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: gh-baden am So 31.03.2019, 23:53:34
Current System = Firebee
Rot = Vampire V4 Standalone x13 2 Pipes

Magst du das statt als Foto vielleicht als Screenshot hier reinstellen? Dann könnt’ ich vielleicht alles lesen :-) Aber ein paar Balken sehen schon sehr beeindruckend aus.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Arthur am Mo 01.04.2019, 17:21:51
Magst du das statt als Foto vielleicht als Screenshot hier reinstellen? Dann könnt’ ich vielleicht alles lesen :-) Aber ein paar Balken sehen schon sehr beeindruckend aus.

Vielleicht läuft "das" Snapshot-Programm nicht auf dem V4C?
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: 1ST1 am Mo 01.04.2019, 17:33:53
Magst du das statt als Foto vielleicht als Screenshot hier reinstellen? Dann könnt’ ich vielleicht alles lesen :-) Aber ein paar Balken sehen schon sehr beeindruckend aus.

Vielleicht läuft "das" Snapshot-Programm nicht auf dem V4C?

Zitat
Frank Lukas schrieb:

Current System = Firebee
Für die Firebee gibts doch sicher was.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am Mo 01.04.2019, 17:36:26
Ist mir einfach zu viel Arbeit!!
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: MJaap am Mo 01.04.2019, 23:43:39
Current System = Firebee
Für die Firebee gibts doch sicher was.
[/quote]

fVDI Snap von Pierre Tonthat läuft auf der Biene.

Aber ist es sooo interessant, zu wissen, um wieviele Prozentpunkte die Vampire derzeit vor der Biene liegt? Ist doch letztendlich nur eine Momentaufnahme und Tests mit "richtigen" Programmen sind am Ende interessanter.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am Di 02.04.2019, 07:42:58
Habe beides momentan zur Verfügung, die V4 fühlt sich in allem wesentlich flüssiger an. Bei der Firebee wirkt alles etwas zäh. Gut ist nur ein Gefühl, aber sobald wir den Treiber fertig haben werde ich verschiedene Anwendungen testen.
Ihr könnt mit gern eine Liste zur Verfügung stellen was ich testen könnte
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: mfro am Di 02.04.2019, 07:49:13
Habe beides momentan zur Verfügung, die V4 fühlt sich in allem wesentlich flüssiger an. Bei der Firebee wirkt alles etwas zäh.

Das ist kein Wunder.

Die Firebee nutzt im FireTOS exakt den unoptimierten fVDI-Treiber, mit dem ihr bei der Vampire angefangen habt, könnte also auch ein paar Optimierungsmaßnahmen vertragen ...
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Nervengift am Di 02.04.2019, 08:13:29
Habe beides momentan zur Verfügung, die V4 fühlt sich in allem wesentlich flüssiger an. Bei der Firebee wirkt alles etwas zäh.

Das ist kein Wunder.

Die Firebee nutzt im FireTOS exakt den unoptimierten fVDI-Treiber, mit dem ihr bei der Vampire angefangen habt, könnte also auch ein paar Optimierungsmaßnahmen vertragen ...

Wäre es nicht sinnvoll, das in einem Abwasch zu machen? ;)
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: mfro am Di 02.04.2019, 09:11:36
Wäre es nicht sinnvoll, das in einem Abwasch zu machen? ;)

Doch, sicher.
Frag' doch mal Didier Méquignon.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am Di 02.04.2019, 11:40:05
Welcher Treiber wird da benutzt? Wir haben aktuell den Treiber allgemein optimiert, auch die Firebee sollte davon profitieren.

Der 16bit ? Ich kenne mich mit der Firebee leider absolut nicht aus
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: mfro am Di 02.04.2019, 13:26:20
Welcher Treiber wird da benutzt? Wir haben aktuell den Treiber allgemein optimiert, auch die Firebee sollte davon profitieren.

Der 16bit ? Ich kenne mich mit der Firebee leider absolut nicht aus

Die Firebee benutzt dasselbe fVDI wie Du mit allen Treibern, die es für fVDI gibt.

Nur daß es bei der Firebee im ROM/Flash sitzt.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am Di 02.04.2019, 14:02:04
naja wir haben ja einen Speziellen Saga Treiber, der baut aber auf doe 16bit Treiber auf diese haben wir aber überarbeitet .
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am Do 04.04.2019, 15:42:57
Ich dachte es kommt eine Liste mit Software die ich Testen soll ? Nix ?Niemand ?
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: VierAtari am Do 04.04.2019, 19:03:50
Also ich würde gerne etwas über Calamus und Cubase wissen. Wie verhalten sich diese Programme.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Arthur am Do 04.04.2019, 19:33:32
Also ich würde gerne etwas über Calamus und Cubase wissen. Wie verhalten sich diese Programme.

@VierAtari, vergiss bitte einfach was ich geschrieben hatte.

Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: dbsys am Do 04.04.2019, 19:36:07
Ich dachte es kommt eine Liste mit Software die ich Testen soll ? Nix ?Niemand ?

Calamus
Papyrus
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Arthur am Do 04.04.2019, 19:37:54
Ich dachte es kommt eine Liste mit Software die ich Testen soll ? Nix ?Niemand ?

Also:
Gemview, ZBench, ZView, Qed, Thing, Teradesk, Scooter2.11, 1stWord, Gemini, Neodesk4,


Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Nervengift am Do 04.04.2019, 19:49:30
Im Grunde alles, was auch für den Milan und die Firebee in Frage kommt: Papillon, Kandinsky, Smurf, Pixart, GRAFX2, Imagecopy, Texel, Atari Works, 7up, Luna, Formula Pro, CAB, Highwire, Netsurf, hypview, Adamas, ... alles, was sauber unter GEM laufen sollte. ;D
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: 1ST1 am Do 04.04.2019, 21:23:58
Ob auch Signum!4 geht? Kobold, Photoline, Adimens, Phoenix, LDW Powercalc, GFA-Basic, gcc, divere Editoren (7Up, Tempus, X-Edit, ...), Kubis.acc, Aniplayer (wird keinen Sound liefern), GFA Drafter, Netsurf, Troll, LaTeX, Atari Works, ...

Wie schließt man eigentlich einen Drucker an, der auch unterstützt wird?

@VierAtari: Cubase kannst du vorerst vergessen, es gibt (derzeit) keine Midi-Ports.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Gaga am Do 04.04.2019, 22:26:24
Am Wichtigsten: Gembench für zuverlässige Vergleichswerte!  >:D
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Arthur am Fr 05.04.2019, 00:22:19
Am Wichtigsten: Gembench für zuverlässige Vergleichswerte!  >:D

Mensch Gaga, das beste Programm läuft noch nicht auf dem V4C sonst wären die Ergebnisse längst online.

Netzwerk geht noch nicht, deshalb brauchen die Browser Highwire und Netsurf vorerst nicht getestet werden. Aber irgendwann wird es Nachmittags regnen und jemand zieht einen Treiber aus dem Hut. :D
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: 1ST1 am Fr 05.04.2019, 08:31:00
Man kann zumindestens Netsurf mit einer auf Platte gespeicherten HTML testen.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Nervengift am Fr 05.04.2019, 09:11:30
Am Wichtigsten: Gembench für zuverlässige Vergleichswerte!  >:D

Mensch Gaga, das beste Programm läuft noch nicht auf dem V4C sonst wären die Ergebnisse längst online.

Netzwerk geht noch nicht, deshalb brauchen die Browser Highwire und Netsurf vorerst nicht getestet werden. Aber irgendwann wird es Nachmittags regnen und jemand zieht einen Treiber aus dem Hut. :D

Wenn USB schon geht, dann sollte auch Netzwerk gehen. >:D Also ab ins Internet mit dem Vampier!!! 8)
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Börr am Fr 05.04.2019, 15:12:42
Wenn USB schon geht, dann sollte auch Netzwerk gehen. >:D Also ab ins Internet mit dem Vampier!!! 8)

Warum das?
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Nervengift am Fr 05.04.2019, 20:22:24
Wenn USB schon geht, dann sollte auch Netzwerk gehen. >:D Also ab ins Internet mit dem Vampier!!! 8)

Warum das?

Es gibt USB-Ethernetadapter, die an Ataris laufen. ;) Gerade im Zusammenhang mit der Lightning wurden diesbezüglich erfolgreich Tests durchgeführt, aber dazu können @czietz , @Gaga und @tuxie mehr sagen. Wenn USB mit dem Vampier schon läuft, dann sollte also Internet auch laufen. 8)
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am Fr 05.04.2019, 20:49:31
ZView, Teradesk, MyAES, Xaaes, Thing, Papyrus, aniplayer, doom,qed, devpac, gbe, kronos, Papillon.. habe ich schon getestet und laufen ohne Probleme.

Calamus kann noch nicht laufen da wir nur 16bit Farbtiefe aktuell unterstützen (der Treiber) aber sobald die anderen laufen sehe ich keinen hinternisgrund.

Das USB schon funktioniert habe ich nicht gesagt, aber daran wird gearbeitet. Und nein Gembench läuft nicht, und macht auch keinen Sinn.

SDL Portierte Spiele laufen..

ScummVM läuft aktuell nicht da es die ausgabe auf dem AGA raus schiebt, muß wohl angepasst werden so das die Ausgabe über das VDI raus geht.
Netsurf läuft und man kann lokale Webseiten anschauen. Wer einen Treiber schreibt für ein SPI Netzwerkinterface kann ganz schnell auch Netzwerk zur Verfügung stellen.

GemDemo und Lines läuft auch... Gemdemo Tunnel macht 360FPS was schaft ein Milan060 ?
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am Fr 05.04.2019, 20:50:21
@Arthur was zum Teufel heisst V4C ?

Wenn dann heißt sie V4SA für V4 Standalone
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Arthur am Fr 05.04.2019, 21:54:46
@Arthur was zum Teufel heisst V4C ?

Wenn dann heißt sie V4SA für V4 Standalone

Vampire 4 Computer
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Ektus am Fr 05.04.2019, 22:26:19


GemDemo und Lines läuft auch... Gemdemo Tunnel macht 360FPS was schaft ein Milan060 ?

Gemdemo Tunnel auf meinem CT63 mit Radeon in 16M Farben macht 195FPS, bei einem Fenster in Briefmarkengröße und Falschfarbendarstellung. Ist offensichtlich die falsche Farbtiefe, aber damit konnte wohl 1998 auch keiner rechnen ;-)

Alle drei Demos gleichzeitig kommen auf 59FPS.

MfG
Ektus.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am Fr 05.04.2019, 23:08:30
Du kannst das Farbschema einstellen, musst mal damit spielen. Ja alle drei zusammen läuft was um die 100fps
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Ektus am Sa 06.04.2019, 08:27:32
Du kannst das Farbschema einstellen, musst mal damit spielen. Ja alle drei zusammen läuft was um die 100fps
Bei 16M Farben sind auch innerhalb des Fensters zwei Demos nebeneinander. Bei 65k Farben ist der Fehler weg und alle drei zusammen laufen bei ca. 68FPS. Tunnel alleine bei 199FPS.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: MJaap am Sa 06.04.2019, 10:10:33
Ich würde zu den Kompatibilitätstest noch GFA-Programme dazu nehmen, die mit den Patches von Richard Gordon Faika kompiliert wurden (stürzen auf der FireBee ab):

- Luna
- Gaston
- HomePage Penguin

...und natürlich die Programme von der "Top-Liste" der UTD. Dort sind Programme aufgeführt, die in ihrem jeweiligen Genre zu den Besten gehören und halbwegs modern sind - die meisten wurden aber schon von tuxie getestet:

http://atariuptodate.de/de/top-apps/
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am Sa 06.04.2019, 19:00:43
So hier mal ein besserer Screenshot

aktuell kein Stabiler core daher sind die Werte nicht ganz ausgereizt..

Vergleich Rot = Ct63/Radeon von Ektus
Grün ist irgendein anderer CTPCI Falcon, unter Magic, also sieht man das auch der Radeon Treiber alles andere als Optimiert ist. Vielleicht kann Ektus nochmal einen Benchmark machen unter Magic ?
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Nervengift am Sa 06.04.2019, 19:49:25
@tuxie hast Du schon Magic und jinnee getestet auf dem Vampier? Wie sieht es denn mit NVDI aus bzw. mit dem GDOS-Anteil desselben? Wäre nicht ganz unwichtig, wenn man mit mehr als einem Zeichensatz arbeiten wollte.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am Sa 06.04.2019, 20:23:54
Da die V4 Standalone eine amiga ist, läuft da kein Magic drauf . Habe heute schon mal angefragt ob Interesse besteht es zu portieren. Nvdi gibt es momentan ein generelles Problem aber das will ich demnächst angehen

Aktuell ist im Amitari Build fVDI mit verschiedenen fonts eingerichtet
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Ektus am Sa 06.04.2019, 21:05:31
Unter MagiC ist mein Rechner deutlich langsamer (ca. Faktor 6 bei VDI und Disk), aber die Prozentwerte bringen nichts, weil ich nicht die richtige Referenz habe.

Irgendwie wird das aber langsam off Topic hier, die Details der Treiberoptimierung am CT6x Falcon sollten IMHO im zugehörigen Forum (Software?) diskutiert werden.

MfG
Ektus.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: mfro am Sa 06.04.2019, 21:07:16
... also sieht man das auch der Radeon Treiber alles andere als Optimiert ist...

Das hat wahrscheinlich mit Optimierung nur am Rande zu tun.

Da sieht man, warum's heutzutage keine PCI-Grafikkarten mehr gibt ;)

Der PCI-Bus hat nun mal nur 33MHz (oder kann die CTPCI 66 MHz?) und wenn man die Grafikkarte nicht gerade im PCI-Burst betreibt, dauert es halt vier 33 MHz-Zyklen, bis auch nur das kleinste Fitzelchen "drüben" ist.

Schon ein 100 MHz-Prozessor langweilt sich da.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am So 07.04.2019, 03:11:15
Nunja die Frage ist ja ! Wie kommen de Grünen werte zustande ? Kommen auch von einer Radeon !!!
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: mfro am So 07.04.2019, 05:00:02
Nunja die Frage ist ja ! Wie kommen de Grünen werte zustande ? Kommen auch von einer Radeon !!!

Ja, aber ich denke, das ist klar.

Da stehen v_bar, v_gtext, v_pline und "video move" (was auch immer das sein soll) besonders raus.
Die Radeon-Karten haben hardwarebeschleunigte Funktionen für die Darstellung von gefüllten Rechtecken, Linien und für das Blitting im Videospeicher. Dinge, die nicht (oder im Vergleich zu "klassischer" Umsetzung mit sehr viel weniger Daten) über den Bus müssen.

Linien beispielsweise werden nicht Pixel für Pixel, sondern nur per Anfangs- und Endpunkt und dem "Linienkommando" über den Bus geschickt. Den Rest macht die Hardware der Karte. Die Geschwindigkeit des PCI-Busses ist dann fast unerheblich. Wer in die (leider nur spärlich verfügbare) Radeon-Dokumentation schaut, sieht daß die Radeon-Entwickler trotzdem versucht haben, die (langsamen) Buszugriffe so weit wie möglich zu optimieren: die (x, y) Koordinatenpaare für Linien und Rechtecke werden statt in zwei 16 Bit Worten eines 32-Bit-Hardwareregisters zusammengebaut und die nötigen Buszugriffe damit halbiert.

Hardwarebeschleunigung funktioniert natürlich nur, wenn der Treiber die verfügbaren hardwarebeschleunigten Funktionen auch nutzt.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am So 07.04.2019, 09:55:02
Du hast mich nicht verstanden ....
Grün ist eine Radeon auf eine ctpci
Rot ist ebenfalls eine Radeon auf einer ctpci nämlich von ektus
Warum ist die grüne so viel schneller ? Als die von ektus ?
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Nervengift am So 07.04.2019, 09:56:28
Da die V4 Standalone eine amiga ist, läuft da kein Magic drauf . Habe heute schon mal angefragt ob Interesse besteht es zu portieren. Nvdi gibt es momentan ein generelles Problem aber das will ich demnächst angehen

Aktuell ist im Amitari Build fVDI mit verschiedenen fonts eingerichtet

Wie sieht's denn mit Magic Milan aus? In dieser Magic Version war doch der hardwareseitige Teil "herausoperiert" und Magic hat stattdessen auf das Milan TOS zugegriffen? Könnte man das nicht auf dem Vampier nutzen bzw. mit sehr wenig Aufwand anpassen, so dass es auch auf dem Blutsauger läuft?

Wie läuft das denn mit den Fonts in fVDI? Kann ich als Benutzer selbst auch welche installieren und deinstallieren?
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am So 07.04.2019, 10:00:45
fVDI ist eigentlich genauso aufgebaut wie NVDI, in wie weit es jetzt identisch ist oder funktioniert. Bin ich der falsche Ansprechpartner. Gibt es sicher leute die schon laenger mit fvdi arbeiten .
Ich weiss nicht ob das MilanMagic darauf laufen würde und was da am Kernel verändert wurde.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: gh-baden am So 07.04.2019, 14:34:49
Wie sieht's denn mit Magic Milan aus? In dieser Magic Version war doch der hardwareseitige Teil "herausoperiert" und Magic hat stattdessen auf das Milan TOS zugegriffen? Könnte man das nicht auf dem Vampier nutzen bzw. mit sehr wenig Aufwand anpassen, so dass es auch auf dem Blutsauger läuft?

„Man“ kann alles, muss halt „nur“ einer machen. „Maximal 10 Minuten“, zumal ja die meisten Sourcen jetzt verfügbar sind.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Thorsten Otto am So 07.04.2019, 18:37:56
Wie sieht's denn mit Magic Milan aus? In dieser Magic Version war doch der hardwareseitige Teil "herausoperiert" und Magic hat stattdessen auf das Milan TOS zugegriffen?

Da ist nicht alles "herausoperiert", und für die Sachen wo das der Fall ist, setzt es Routinen im Milan-Tos voraus, die in keinem anderen TOS vorhanden sind (ua. komplett neues VDI, PCI routinen etc). Macht also noch weniger Sinn zu versuchen das anzupassen.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am So 07.04.2019, 18:53:07
Thorsten nur so eine Idee, das VDI vom Magic steht überall NVDI 3.0 drin. Was denkst du ob man die Saga wichtigen Dinge eventuell da rein bekommt ? So das man eventuell NVDI verwenden kann ? Ist nur eine Idee!
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Thorsten Otto am Mo 08.04.2019, 00:55:52
Schwer zu sagen. Wie du schon selbst sagst, sind die Treiber offensichtlich von einer älteren Version. Die Sourcen, die AK ursprünglich eingecheckt hatte, passen auch nicht zu dem was der Emulator erwartet, und haben ursprünglich nicht funktioniert. Offensichtlich hat sich da die Schnittstelle also geändert, und es ist anzunehmen daß das bei NVDI5 auch der Fall ist.

Solange die Sourcen von NVDI selber also nicht verfügbar sind, dürfte das ziemlich aufwendig sein. Und selbst dann wird es nicht einfach, weil es praktisch komplett in Assembler ist.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Nervengift am Mo 08.04.2019, 12:52:02
Schwer zu sagen. Wie du schon selbst sagst, sind die Treiber offensichtlich von einer älteren Version. Die Sourcen, die AK ursprünglich eingecheckt hatte, passen auch nicht zu dem was der Emulator erwartet, und haben ursprünglich nicht funktioniert. Offensichtlich hat sich da die Schnittstelle also geändert, und es ist anzunehmen daß das bei NVDI5 auch der Fall ist.

Solange die Sourcen von NVDI selber also nicht verfügbar sind, dürfte das ziemlich aufwendig sein. Und selbst dann wird es nicht einfach, weil es praktisch komplett in Assembler ist.

Also im Grunde aussichtslos, da Magic zu sehr an die Hardware angepasst wurde?
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am Mo 08.04.2019, 13:14:09
Magic ersetzt das TOS komplett und daher muss natürlich der Kernel direkt auf die Hardware aufsetzen. Daher kann es nicht laufen. Wenn jetzt jemand einen Kernel Schreiben würde für den Amiga dann wäre das was anderes.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: 1ST1 am Mo 08.04.2019, 13:21:49
Oder Apollo müsste eben mal komplett um ST-Hardware erweitert werden (Shifter, DMA, Ajax, Yamaha, STE-Sound, ...), laut Gunnar gibts ja bis auf die Adresse des IDE.Interfaces keinerlei Adressüberschneidung zu Denise, Paula, CIA und Co. Übrigens finde ich dieses Detail aus der Historie, wie Amiga und ST entstanden sind, sehr interessant. IDE kam ja beim ST (und Amiga) erst sehr viel später. Wer weiß, vielleicht hatte Shiraz bei Entwicklung des ST diese Speicherbereiche extra frei gelassen, für den Fall dass Jack den Amiga-Chipsatz irgendwann doch noch Commodore entreißen konnte...? (Hätte hätte Fahrradkette. Spekulatius gibts erst wieder ab August zu kaufen!)
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Arthur am Mo 08.04.2019, 13:26:23
Also im Grunde aussichtslos, da Magic zu sehr an die Hardware angepasst wurde?

@Nervengift, du bist halt deiner Zeit wieder um Lichtjahre voraus... Wer hätte damals gedacht was hier für neue Mitglieder ins Forum kommen, die besser 68k Assembler können als die Jungs von Motorola. :D

Ich bin der Ansicht erst mal das System ans Laufen zu kriegen. Wichtig ist, das viel davon nicht closed source ist damit das System nicht nur vom den V4 Machern weiter entwickelt werden kann.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am Mo 08.04.2019, 13:32:34
Also im Grunde aussichtslos, da Magic zu sehr an die Hardware angepasst wurde?

@Nervengift, du bist halt deiner Zeit wieder um Lichtjahre voraus... Wer hätte damals gedacht was hier für neue Mitglieder ins Forum kommen, die besser 68k Assembler können als die Jungs von Motorola. :D

Ich bin der Ansicht erst mal das System ans Laufen zu kriegen. Wichtig ist, das viel davon nicht closed source ist damit das System nicht nur vom den V4 Machern weiter entwickelt werden kann.
Das wird nicht passieren!! Zumindest nicht die Core Internen sachen.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Arthur am Mo 08.04.2019, 13:57:19
Das wird nicht passieren!! Zumindest nicht die Core Internen sachen.

Was verstehst du unter Core?
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Nervengift am Mo 08.04.2019, 14:05:56
Also im Grunde aussichtslos, da Magic zu sehr an die Hardware angepasst wurde?

@Nervengift, du bist halt deiner Zeit wieder um Lichtjahre voraus... Wer hätte damals gedacht was hier für neue Mitglieder ins Forum kommen, die besser 68k Assembler können als die Jungs von Motorola. :D

Ich bin der Ansicht erst mal das System ans Laufen zu kriegen. Wichtig ist, das viel davon nicht closed source ist damit das System nicht nur vom den V4 Machern weiter entwickelt werden kann.

Sicherlich hat das Projekt erstmal andere Baustellen, da für viele Dinge die Treiber fehlen (Ethernet, Soundchipsatz und wohl auch noch USB etc.). Ich stecke da ja auch nicht so drin, was Programmierung und die interne Funktionsweise von Betriebsystemen angeht. Deswegen hatte ich ja auch gefragt.

Magic ist open Source. Das ließe sich dann entsprechend anpassen. Allerdings ist eine Anpassung wegen des Aufwandes und des geschlossenen Systems des Vampiers sehr, sehr unrealistisch, fürchte ich. Ich hatte ja auch nur vorgeschlagen Magic zu testen. :D Aber das erübrigt sich jetzt erstmal.

Wie sieht's denn mit Geneva aus? Das lief ja auch nicht mehr auf dem Milan, weil es wohl besondere Funktionen des 68030 nutze, die beim 68040 nicht mehr zur Verfügung standen. Kommt der 68080 damit klar? Der 68080 soll ja die Befehlssätze der kompletten 68k-Reihe enthalten, wenn ich das richtig verstanden habe.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am Mo 08.04.2019, 14:20:37
Also im Grunde aussichtslos, da Magic zu sehr an die Hardware angepasst wurde?

@Nervengift, du bist halt deiner Zeit wieder um Lichtjahre voraus... Wer hätte damals gedacht was hier für neue Mitglieder ins Forum kommen, die besser 68k Assembler können als die Jungs von Motorola. :D

Ich bin der Ansicht erst mal das System ans Laufen zu kriegen. Wichtig ist, das viel davon nicht closed source ist damit das System nicht nur vom den V4 Machern weiter entwickelt werden kann.

Sicherlich hat das Projekt erstmal andere Baustellen, da für viele Dinge die Treiber fehlen (Ethernet, Soundchipsatz und wohl auch noch USB etc.). Ich stecke da ja auch nicht so drin, was Programmierung und die interne Funktionsweise von Betriebsystemen angeht. Deswegen hatte ich ja auch gefragt.

Magic ist open Source. Das ließe sich dann entsprechend anpassen. Allerdings ist eine Anpassung wegen des Aufwandes und des geschlossenen Systems des Vampiers sehr, sehr unrealistisch, fürchte ich. Ich hatte ja auch nur vorgeschlagen Magic zu testen. :D Aber das erübrigt sich jetzt erstmal.

Wie sieht's denn mit Geneva aus? Das lief ja auch nicht mehr auf dem Milan, weil es wohl besondere Funktionen des 68030 nutze, die beim 68040 nicht mehr zur Verfügung standen. Kommt der 68080 damit klar? Der 68080 soll ja die Befehlssätze der kompletten 68k-Reihe enthalten, wenn ich das richtig verstanden habe.

Wieso ist das den geschlossen ? Da steckt ein Amiga drin in dem Core...und der ist Dokumentiert also könnte jeder der Programmieren kann und dazu lust hat einen Kernel dafür schreiben. Klar ist nicht sooo schnell gemacht aber. Infos dazu stellt das EmuTOS zur Verfügung.

Mal was anderes, wer könnte mir ein Image zusammenstellen mit Anwendungen die getestet werden könnten ?
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Arthur am Mo 08.04.2019, 15:51:11
Mal was anderes, wer könnte mir ein Image zusammenstellen mit Anwendungen die getestet werden könnten ?

Poste doch einfache einen FTP-Adresse etc. wo man das hoch laden kann.
Was meist du mit Image? Ein Hardiskimage eine Zip-Datei oder was genau?
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am Mo 08.04.2019, 15:58:19
ZIP Datei ist ok, und hochladen hm google drive ? Onedrive ?
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: 1ST1 am Mo 08.04.2019, 17:18:18
Für Calamus SL 96 hab ich dir schon einen Link geschickt.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Arthur am Mo 08.04.2019, 17:43:53
@tuxie, hab dir auch einen Link geschickt.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: KarlMüller am Mo 08.04.2019, 20:05:27
Da ist nicht alles "herausoperiert", und für die Sachen wo das der Fall ist, setzt es Routinen im Milan-Tos voraus, die in keinem anderen TOS vorhanden sind (ua. komplett neues VDI, PCI routinen etc). Macht also noch weniger Sinn zu versuchen das anzupassen.
EmuTOS hat doch eine komplettes VDI, oder nicht? Wo greift MagiCMilan auf PCI Routinen zurück? Ansonsten müsste natürlcih die Strucktur am Anfang vom MilanTOS nachgebildet werden. damit überhaupt was geht.

Solange die Sourcen von NVDI selber also nicht verfügbar sind, dürfte das ziemlich aufwendig sein. Und selbst dann wird es nicht einfach, weil es praktisch komplett in Assembler ist.
Das mit dem Assembler mag für die Treiber stimmen, keine Ahnung ob es so ist. Aber NVDI.PRG ist mindestens teilweise in C geschrieben und mit Pure C übersetzt. Denn man findet die PCSTDLIB.LIB, könnte auch die FLT sein, drin. Die MTAES.LIB ist auch verwurschtel.
Ansonsten kann man erkennen, das Teile des Code dem ähnlich sind, welcher nun OpenSource ist.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Thorsten Otto am Di 09.04.2019, 10:57:48
EmuTOS hat doch eine komplettes VDI, oder nicht?

Ja, schon, allerdings wird in der Amiga-Version bisher nur monochrome unterstützt. Alles weitere wird dann fVDI überlassen, insbesondere HICOLOR, das EmuTOS bisher nicht unterstützt.

Zitat
Das mit dem Assembler mag für die Treiber stimmen, keine Ahnung ob es so ist.

Die bisher veröffentlichten Treiber sind jedenfalls komplett in Assembler, ich kann mir kaum vorstellen daß das bei NVDI5 anders ist. Sieht ja man auch schon an den Dateigrössen von 3-4k.

Zitat
Aber NVDI.PRG ist mindestens teilweise in C geschrieben und mit Pure C übersetzt.

Kann gut sein, aber macht die Sache auch nicht gerade  einfacher, weil die Behnes dann auch ganz gerne die Parameter-Übergabe in Registern von Pure-C verwenden, wenn sie aus dem C-Code Assembler-Routinen aufrufen (oder umgekehrt).
Titel: Vampire V4 Standalone
Beitrag von: tuxie am Di 09.04.2019, 11:03:00
So da ich glaube das hier gar nicht so richtig klar ist was die V4 ist, hier eine kurze Erklärung.

Die Vampire V4 ist eine Komplettimplementierung eines Amigas in einen FPGA. D.h. alle Standard Amiga Register funktionieren generell wie ein Standard Amiga. Zusätzlich ist in den FPGA Integriert

1. Apollo CPU Core
2. Apollo FPU Core
3. SAGA Core mit allem was der SAGA kann, der Saga spielt hier eine große Rolle da über den Saga core sehr viele dinge erledigt werden.

Der Saga core ist erweitert worden um die Atari Bitplanes, das heisst der Saga core kann Atari Bitplanes ohne umrechnen darstellen. Auch auf Amiga Seite.

Damit GEM/TOS Anwendungen auf der V4 laufen wurde das EmuTOS von Vincent für den Amiga erweitert.Das EmuTOS läuft auch im Standard Amiga OOB direkt aus dem Rom.
Die V4 besitzt genügend Platz im Flash für zwei verschiedene Bootroms, zwischen den Roms kann durch  drücken des Feuerknopfes am Joystick umgeschalten werden. Also entweder Kick oder EmuTOS.

Als reine GEM Box läuft die Vampire sehr gut und macht wenn man keinen TestCore nimmt einen sehr guten Eindruck. Der Saga Core wird mithilfe des von Vincent Entwickelten fVDI Treibers angesprochen. Dieser kann aktuell nur 16bit Farbmodis, was sich Hoffentlich in naher Zukunft ändert.

Generell laufen alle Programme/Spiele die Sauberes GEM benutzen. Auch SDL Portierungen laufen, wenn bisher noch ohne Ton.
Es gibt Überlegungen für Sound die Yamaha Register in den Speicher einzublenden da der Soundchip der im Core sitzt die funktionen des Yamaha bereits unterstützt. d.h. das mit implementierung der Yamaha Register theoretisch auch Ton am anderen ende des Kabels rauskommen sollte.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Nervengift am Di 09.04.2019, 12:41:06
Also ist der alleinstehende Vampier nichts anderes als ein Amiga, auf dem durch entsprechende Anpassungen EmuTOS und MiNT als OS laufen? Im Grunde hat das also mit "Atari" nur insofern etwas zu tun als dass ein bzw. zwei Betriebssysteme, die ursprünglich für Atari Computer entwickelt wurden, jetzt auch auf einen Amiga Computer laufen. :o
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Arthur am Di 09.04.2019, 13:01:28
Aha, danke für die Erklärung. Hatte mir das in etwa auch so zusammen gereimt.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Lukas Frank am Di 09.04.2019, 13:07:54
... EmuTOS und MiNT als OS laufen?

Ist doch wohl eher so das nur EmuTOS in der Amiga Version angepasst ist und läuft. MiNT läuft ja nur weil EmuTOS läuft. Ohne EmuTOS kein MiNT ...
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Nervengift am Di 09.04.2019, 14:37:05
... EmuTOS und MiNT als OS laufen?

Ist doch wohl eher so das nur EmuTOS in der Amiga Version angepasst ist und läuft. MiNT läuft ja nur weil EmuTOS läuft. Ohne EmuTOS kein MiNT ...

MiNT kann ohne TOS ja nicht! >:D Ist vielleicht ein wenig so wie die DOS und Windows-Kombination in den 80ern und 90ern. (Im weitesten Sinne) ... Wobei im weitesten Sinne baut man mit dem Vampier einen Hacktari! ??? Oder Amitari? Ein Mischwesen. Eine Chimäre.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Arthur am Di 09.04.2019, 14:56:40
Ich finde das ist genial gelöst... man sieht hier was für ein potential in EmuTOS steckt. Die ganze Entwicklung macht sich genau durch solche Projekte besonders bemerkbar. Klar kannst du auch versuchen ein originales TOS so anzupassen das es auf einer anderen Hardware mit anderen Komponenten läuft, oder umgekehrt, du baust ein 100% TOS-kompatibles System. Die Jahrelange Investition in EmuTOS kannst du dann für das org. TOS nachholen. Kompatibler wird es dadurch, m.A.nach, auch nicht. Wenn GEM und TOS-Anwendungen, die nicht direkt auf Hardware zugreifen, funktionieren, dann ist das doch cool.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Lukas Frank am Di 09.04.2019, 15:53:27
Ohne Vincent gäbe es den EmuTOS Amiga Port gar nicht ...
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Nervengift am Di 09.04.2019, 16:35:12
Hm ... einerseits geil ... andererseits ... wäre nicht dann auch eine Portierung von EmuTOS auf die 68k Macs sinnvoll. Zumindest die 68040er Macs schlagen die originalen Atari Computer in puncto Geschwindigkeit ohne weiteres. An diese Computer kommt man auch noch ran. Ist nur so ein Gedanke. Dann mauserte sich EmuTOS echt zu einem universellen 68k OS. 8)
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Arthur am Di 09.04.2019, 16:58:52
Hm ... einerseits geil ... andererseits ... wäre nicht dann auch eine Portierung von EmuTOS auf die 68k Macs sinnvoll. Zumindest die 68040er Macs schlagen die originalen Atari Computer in puncto Geschwindigkeit ohne weiteres. An diese Computer kommt man auch noch ran. Ist nur so ein Gedanke. Dann mauserte sich EmuTOS echt zu einem universellen 68k OS. 8)

Du hast den Sinclair QL vergessen...  >:D

Das kann man sicher alles machen, doch wer soll das tun? Wann wird das zu haben sein? Finde jemanden der den Atari und den Mac wie seine Westentasche kennt und vor Langeweile fast umkommt. Also ich sehe da kein Licht am Ende des Tunnels.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: 1ST1 am Di 09.04.2019, 17:06:33
@Nervengift: Du hast die Next-Cubes und Stations vergessen... Ok, davon gibt auch nicht so viele, wäre aber auch eine unterstützenswerte Plattform für EmuTOS...   >:D
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am Di 09.04.2019, 17:29:15
Am ende spielt es doch absolut gar keine Rolle was für eine Hardware darunter steht. Die frage ist doch was will man damit erreichen ?

Will man eine Saubere GEM Box wo alle Gemanwendungen sehr gut darauf laufen ? Oder will man einen ST nachbar?

Ich finde es spielt keine Rolle was darunter steckt weil Programme die direkt auf Atari Hardware zugreifen sind wohl auch die die auf einer MiSt oder der Firebee nicht laufen.

Vollkommen schnurz was für Hardware darunter steckt, klar. Das es dadurch sich auf Mint und Plain TOS einschränkt. Aber wir sind gerade mal am Anfang!!
Titel: OT: Atari-Software auf 68k-Macs (was: Vampire 4 - eigenständiger Computer)
Beitrag von: gh-baden am Di 09.04.2019, 18:34:35
Hm ... einerseits geil ... andererseits ... wäre nicht dann auch eine Portierung von EmuTOS auf die 68k Macs sinnvoll. Zumindest die 68040er Macs schlagen die originalen Atari Computer in puncto Geschwindigkeit ohne weiteres. An diese Computer kommt man auch noch ran. Ist nur so ein Gedanke. Dann mauserte sich EmuTOS echt zu einem universellen 68k OS. 8)

Kannst du natürlich machen.

Da aber 68k-Macs eine andere Hardware haben wie STs, läuft nur saubere Software.

Und dann kannst du auch gleich das vorhandene MagiCMac nutzen, das läuft prima auf 68030 und 68040, und das ohne Arbeit reinstecken. Die ganzen Klassiker, die hier genannt wurden, tun da auch.

Nur ist das dann endgültig OT.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am Di 09.04.2019, 18:47:00
Bitte OT bleiben!!!
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: 1ST1 am Di 09.04.2019, 19:24:20
@Tuxi, hast natürlich recht mit OT.

Der MiST (bzw. MiSTer) ist sehr ST-kompatibel. Das ist ja gerade das tolle dran, um so schlimmer, dass jetzt sogar die Webseite zu MiST eingestellt wird.

Und, ja, für wirklich saubere GEM-Programme, spielt die Hardware keine Rolle, sofern ein (gut funktionierendes) VDI dafür vorhanden ist, das kennen wir ja schon zu genüge von diversen Grafikkarten für ST, STE, TT und Falcon.

Wofür es keine Software-Zwischenebene auf dem Atari gibt, ist Sound, abgesehen von einfachem Gepiepse. Jedes GEM-Programm, was etwas anspruchsvoller Töne erzeugt, spricht die Soundhardware direkt an. Das heißt, diese Soundhardware muss in jedem Fall emuliert werden. Wenn es mal Hardware-Register und das Verhalten des YamahaSoundchips in SAGA gibt, dann ist das schonmal ein Anfang. Aber, Yamaha-Fans mögen es mir verzeijen, ein ATARI-kompatibler, der solche Performance hat, der solch eine Grafikkauflösung hat, der braucht auch eine einigermaßen zeitgemäße Soundhardware, die von existierenden Programmen unterstützt wird. Sprich, mindestens STE-Sound, wenn nicht gar der Falcon-Sound (mit DSP... - meinetwegen auch als Emulation auf AMMX, wenn das performant geht) sollte schon da sein. 

Und wenn dann irgendwo noch 2 Pins für eine Midi-In/Out-Implementierung irgendwo rausspringen würden, dann wärs perfekt.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: gh-baden am Di 09.04.2019, 19:57:14
Wofür es keine Software-Zwischenebene auf dem Atari gibt, ist Sound, abgesehen von einfachem Gepiepse. Jedes GEM-Programm, was etwas anspruchsvoller Töne erzeugt, spricht die Soundhardware direkt an. Das heißt, diese Soundhardware muss in jedem Fall emuliert werden.

Das stimmt so nicht. Seit dem Falcon 1992 bzw. TOS 4 gibt es XBIOS-Routinen, um Sounds abzuspielen. Damit ist die Hardware drunter weitestgehend abstrahiert bzw. egal. Und mit MagiCMac und MSND und seinen Nachfolgern gibt es das auch in Softwareform für andere Geräte. Man muss nur auf alten ST(E)s direkt die Hardware prügeln, siehe bspw. GEMJing.

Und bitte bitte keinen Yamaha mehr nachemulieren. Warum denn die alte Knorke, wenn man STE-DMA-Sound haben kann (der klingt dann zumindest gut), oder eben saubere XBIOS-Routinen.

Allerdings ist das alles theoretisches Gesülze, denn a) muss das einer programmieren, und b) welche saubere GEM-Software nutzt das dann auf der Vampire, wofür genau? Sicher kann man ein paar nette Big-Ben-Geläute-Spielchen zur vollen Stunde machen, aber neben einem Tracker-Player fällt mir nicht viel ein, was es da an sinnreicher Bestandssoftware gibt.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: 1ST1 am Di 09.04.2019, 20:51:31
Der Yamaha-Sound ist für ältere Programme notwendig. Die TOS 4.0x Erweiterung ab 1992 wird von älteren Programmen nicht genutzt, teilweise auch von neueren Programmen nicht, weil die Entwickler das nicht wussten/konnten/wollten, letzteres um auch zu Rechnern vor dem Falcon kompatibel zu sein.

Tracker, Aniplayer, Spiele und vieles mehr. Für dich mag Sound nicht so wichtig sein, für mich aber schon. Der VHDL-Code dafür ist da (MiST, Firebee, Suska), muss "nur" übertragen/angepasst/portiert werden - sogar DSP gab es schon ansatzweise.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: gh-baden am Di 09.04.2019, 21:55:54
Der Yamaha-Sound ist für ältere Programme notwendig. Die TOS 4.0x Erweiterung ab 1992 wird von älteren Programmen nicht genutzt, teilweise auch von neueren Programmen nicht, weil die Entwickler das nicht wussten/konnten/wollten, letzteres um auch zu Rechnern vor dem Falcon kompatibel zu sein.

Tracker, Aniplayer, Spiele und vieles mehr.

Welche „älteren Programme“ sind …
* GEM-sauber, und
* können kein XBIOS-Sound, und
* brauchen Yamaha-Sound?

Konkrete Liste, außer Aniplayer?

Für dich mag Sound nicht so wichtig sein,

Schlussfolgere bitte nicht von meinen Argumenten oder Fragen auf meine Motivation. Für mich ist Sound immerhin wichtig genug gewesen, dass ich GEMJing geschrieben habe.

Nur sehe ich genau deswegen eine äußerst kleine Schnittmenge an Software, die Sound braucht, kein XBIOS nutzen kann, und ansonsten auf der Vampire laufen kann.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: 1ST1 am Di 09.04.2019, 22:05:02
Und dein GemJing würde auf Vampire unter EmuTOS/MiNT mit dem Amiga-Paula-Soundchip laufen?

Paula][.ACC wäre für mich neben Aniplayer ein Must-Have.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: gh-baden am Di 09.04.2019, 22:08:09
Und dein GemJing würde auf Vampire unter EmuTOS/MiNT mit dem Amiga-Paula-Soundchip laufen?

Rhetorische Fragen im Konjunktiv führen nicht zur Lösungsfindung. Wie soll das gehen, a) ohne XBIOS-Unterstützung in der Vampire derzeit und b) ohne Testmöglichkeit für mich?

Ich will dir deinen Paula-Wunsch nicht wegnehmen. Mein Postulat ist nur, dass es eben sehr sehr wenig Software ist, die betroffen ist für eine Lauffähigkeit auf der Vampire. Und obwohl ich GEMJing geschrieben habe, um auf meinen TOS-Systemen guten Sound zu haben – ich würde die Vampire auch komplett ohne Sound haben wollen. Sauberes GEM, einmal RS232 und/oder Ethernet und ich bin dabei.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Arthur am Mi 10.04.2019, 01:47:49
Wie sieht es mit der Kompatibilität auf der Amiga Seite aus? Laufen da Arcarde-Spiele oder überwiegen normale Anwendungen. Denn bei einen Amitari hat man doch die Möglichkeit auch Amiga Software zu nutzen, oder? Denke da an Dualboot oder ähnlich.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: 1ST1 am Mi 10.04.2019, 07:06:48
Amigaseitig scheint so gut wie alles an Alt-Softweare zu laufen, was es je gab, siehe obige WHDLoad-Diskussion. Auch Sound geht.

Ich bleibe dabei, ST-Sound-Hardware-Unterstützung ist auf der Vampire ein Must-Have für den Atari-Modus. Und 2 IO-Pins für Midi zu verwenden, wäre auch klasse.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Arthur am Mi 10.04.2019, 08:21:34
Ich dachte es kommt eine Liste mit Software die ich Testen soll ? Nix ?Niemand ?

Bekommen wir von unsere hoch geladenen Testsoftware auch eine 1:1 Rückmeldung was lief und was nicht? Es eilt jetzt nicht... nur mal so generell gefragt. Es muss auch nicht gleich ein Videobeweis sein.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am Mi 10.04.2019, 09:33:40
Ich dachte es kommt eine Liste mit Software die ich Testen soll ? Nix ?Niemand ?

Bekommen wir von unsere hoch geladenen Testsoftware auch eine 1:1 Rückmeldung was lief und was nicht? Es eilt jetzt nicht... nur mal so generell gefragt. Es muss auch nicht gleich ein Videobeweis sein.

Ich warte noch auf einen stabilen core, gibt Probleme bei fpu Anwendungen da crashed sie, aber daran wird gearbeitet
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Nervengift am Mi 10.04.2019, 09:56:11
Ich bleibe dabei, ST-Sound-Hardware-Unterstützung ist auf der Vampire ein Must-Have für den Atari-Modus. Und 2 IO-Pins für Midi zu verwenden, wäre auch klasse.

Nützt Dir nur nichts! >:D Gibt es TOS-/GEM-Programme, die auflösungsunabhängig laufen und ST-Soundhardware voraussetzen? Vielleicht ein paar? Das macht doch nun wirklich keinen Sinn. Dann lieber wie auf dem Milan, welcher auch eine schnelle GEM-Kiste war ohne ST-Altlasten, den Sound via XBIOS anbinden und gut ist. Milanblaster ist z. B. ein Stichwort. Reichte mir schon vollkommen aus. 8)
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Arthur am Mi 10.04.2019, 10:08:36
Dann lieber wie auf dem Milan, welcher auch eine schnelle GEM-Kiste war ohne ST-Altlasten, den Sound via XBIOS anbinden und gut ist. Milanblaster ist z. B. ein Stichwort. Reichte mir schon vollkommen aus. 8)

Genau so ist es wohl auch gedacht. Eine andere sehr aufwändige Lösung, das Board neu zu routen und mit einem Yamaha-Sockel ausstatten. Denke jedoch das wird nicht passieren. Die Paula Funktionalität über neue XBIOS-Funktionen einzubinden wäre für Programmierer bestimmt nicht uninteressant.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am Mi 10.04.2019, 10:12:23
Über dieses Thema haben wir schon viel Diskutiert, generell ist der Plan die Yamaha Register zur Verfügung zu stellen da das was der Yamaha kann schon von der Pamela abgedeckt wird. Zweitens macht es in der Tat sinn über einen Treiber die gesamte Soundhardware zur Verfügung zu stellen. Dafür haben wir auch schon ansetze wie dies aussehen könnte. Aber step by step !!

Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: 1ST1 am Mi 10.04.2019, 11:54:33
STE-DMA-Sound zu implementieren, ist sicher auch nicht schwer, ist ja nur ein Stereo-DMA-D/A-Wandler mit wenigen Registern - das unterscheidet sich nur wenig von Paula, dem Soundchip vom Amiga. Dann wäre ich zumindestens erstmal zufrieden. FSOUND wäre die Krönung, aber nicht zwingend.

Zwei Must-Have saubere GEM-Programme mit Soundunterstützung hatte ich schon genannt, Paula][.acc (Modplayer der DMA-Sound braucht) und Aniplayer. Mit Nachdenken findet man sicher noch weitere, z.B. Desktop-Sound-Erweiterungen (die bei jedem Mausklick irgendwas abspielen, wers braucht) oder Sample-Editoren.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Arthur am Mi 10.04.2019, 12:45:11
Zwei Must-Have saubere GEM-Programme mit Soundunterstützung hatte ich schon genannt, Paula][.acc (Modplayer der DMA-Sound braucht) und Aniplayer. Mit Nachdenken findet man sicher noch weitere, z.B. Desktop-Sound-Erweiterungen (die bei jedem Mausklick irgendwas abspielen, wers braucht) oder Sample-Editoren.

Diese Destop-Klänge sind bei mir seid Ewigkeiten deaktiviert. Als der PC noch neu war, da war es etwas zum angeben vor den Freunden die noch keinen PC hatten. Kann ich locker drauf verzichten.

Paula am STE hat aber durchaus Spaß gemacht. Wäre interessant zu wissen wie schwer oder leicht sich so eine DMA (Sound) Funktion kompatibel nachbilden lässt. Mit Copy und Paste aus Wolfgangs Quellen ist es ja nicht getan, wie wir ja mittlerweile wissen.

Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: 1ST1 am Mi 10.04.2019, 13:02:07
Ja Desktopklänge sind nur zur Belustigung, aber gehört normalerweise in die Kategorie "saubere GEM Programme", danach wurde gefragt. Und ehrlich, auf der Vampire, mit so viel Power, würde ich sowas zur Belustigung sogar gelegentlich aktivieren, auf meinem ct60e-Falcon tue ich das gelegentlich auch. Und da ist dann wieder ein Sample-Editor zur Individualisierung essentiell.

Paula ist für mich sowieso essentiell, ich leiste mir den Luxus, auf meinen TTs und Falcons jeweils 1 GB Modfiles dafür zu "hosten", die immer mal wieder tütteln dürfen, während ich an den Kisten was mache. Ich würde "amiga.mod" und "atari.mod" echt vermissen! "Oh weh oh weh. Das tut weh!" Und die vielen tausend andere Mods auch. >:D

"Er ist ein User. Eliminiere ihn einfach.Ich kann nicht zulassen, das mich ein unabhängiges Monitor-Programm überwacht. Ende der Kommunikation. " (tron.mod)
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Nervengift am Mi 10.04.2019, 13:04:46
Erstmal überhaupt Sound und meinetwegen als XBIOS-Lösung. Alles andere kann dann später kommen, wenn überhaupt, denn der Core bleibt ja weiterhin ein Amiga und wird kein ST. >:D
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: 1ST1 am Mi 10.04.2019, 13:06:11
XBIOS-Sound wird nur von spezieller Falcon-Software unterstützt. Software, die das nutzt, ist selten. Und zum kompletten Falcon ist Vampire noch weit entfernt (Videl-Modis, FSound, DSP, MMU, usw.) - also selbst wenn du Software mit XBIOS-Sound findest, mit ein bischen Pech scheitert sie an anderen Falcon-Spezialitäten.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Nervengift am Mi 10.04.2019, 13:09:02
XBIOS-Sound wird nur von spezieller Falcon-Software unterstützt. Software, die das nutzt, ist selten.

Stimmt so nicht. Zumindest ersteres nicht. Auf dem Milan gibt es eine Reihe Programme, die den XBIOS-Sound nutzen und infolgedessen mit dem Milanblaster funktionieren. Ich denke, das sind mehr Programme, als saubere GEM-Programme, die DMA-Sound nutzen. ;D
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am Mi 10.04.2019, 13:38:05
Es hält euch niemand davon ab den Treiber zu schreiben oder das EmuTOS zu erweitern... EmuTOS ist offen und die Beschreibung zu Pamela und Paula sind auch offen. Also legt los Leute !!
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Nervengift am Mi 10.04.2019, 13:52:36
Es hält euch niemand davon ab den Treiber zu schreiben oder das EmuTOS zu erweitern... EmuTOS ist offen und die Beschreibung zu Pamela und Paula sind auch offen. Also legt los Leute !!

[Editiert/Johannes]
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: 1ST1 am Mi 10.04.2019, 13:57:34
Es hält euch niemand davon ab den Treiber zu schreiben oder das EmuTOS zu erweitern... EmuTOS ist offen und die Beschreibung zu Pamela und Paula sind auch offen. Also legt los Leute !!

Paula hilft keinen cm weiter, wenn die Soundsoftware versucht, mit dem STE-DMA-Sound oder mit dem Yamaha-Chip zu reden (oder FSOUND). Keine ST-Software kennt den Paula-Chip. Und die wenigste ST-Software nutzt XBIOS für Sound.


[Editiert/Johannes]
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am Mi 10.04.2019, 14:01:06
Wir reden hier nicht von Direct Hardware access!!! Geh davon aus das es diesen nicht geben wird!!! Mach mal unter Mint bei aktivierten Memory Protection einen direct Hardware access

Wir reden hier von einbauen von Bios und XBios Routinen !!!!
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Nervengift am Mi 10.04.2019, 16:10:06
[Editiert/Johannes]

@Johannes ich hoffe, dass Du in Zukunft konsequent in Sachen Zensur bist. Danke.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Johannes am Mi 10.04.2019, 18:00:59
Ich will euch in eurer Diskussion nicht zu sehr bremsen, aber ich werde rigoros ausdünnen, wenn sich hier persönliche Grabenkämpfe entwickeln.

P.s.: Ich will auch eine Vampire ;)
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: 1ST1 am Mi 10.04.2019, 18:50:42
Paula und Aniplayer laufen bei mir prima unter MiNT. Ich denke, die beiden sprechen die Hardware direkt an. MMU habe ich ausgeschaltet, weil dann noch weniger Software - ganz unabhängig von Sound - nicht läuft.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am Mi 10.04.2019, 20:23:42
FreeMint mit MyAES und Teradesk als Desktop!!
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Mathias am Mi 10.04.2019, 21:56:28
FreeMint mit MyAES und Teradesk als Desktop!!
Und dem FireBee Icon Set von Lodovico, nur wegen der CC BY-NC-ND 3.0 warats, ... ;)
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am Mi 10.04.2019, 22:10:02
Ja und die Firebee icon sets :) natürlich :)
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Arthur am Mi 10.04.2019, 22:35:14
Monochrom rocks
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am Mi 10.04.2019, 22:42:07
Monochrom rocks

Wo siehst du Monochrome ?
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am Mi 10.04.2019, 23:59:13
Interessantes Feedback, Geneva läuft auf der V4... schnell ist zwar etwas ganz anderes aber es läuft. Hab es auch mal versucht mit Mint zum laufen zu bewegen aber es bleibt dann beim Ladebildschirm von geneva hängen. Was ich auch festgestellt habe ist das es sich in den ST-Ram lädt anstatt in den TT-Ram. Spielt zwar jetzt bei der V4 keine Rolle aber dennoch interessant
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Arthur am Do 11.04.2019, 06:27:29
Monochrom rocks

Wo siehst du Monochrome ?

Auf meinem SST.

Interessantes Feedback, Geneva läuft auf der V4... schnell ist zwar etwas ganz anderes aber es läuft. Hab es auch mal versucht mit Mint zum laufen zu bewegen aber es bleibt dann beim Ladebildschirm von geneva hängen. Was ich auch festgestellt habe ist das es sich in den ST-Ram lädt anstatt in den TT-Ram. Spielt zwar jetzt bei der V4 keine Rolle aber dennoch interessant


Per Installationsprogramm installiert?
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: MJaap am Do 11.04.2019, 07:31:11
FreeMint mit MyAES und Teradesk als Desktop!!
Und dem FireBee Icon Set von Lodovico, nur wegen der CC BY-NC-ND 3.0 warats, ... ;)

Ein sehr schönes, konsequent designtes Icon-Set, das ich nur empfehlen kann.

Wegen Programmen zum Testen: Ich werde einmal ein Paket mit auflösungsunabhängigen GFA-Programmen zusammenstellen, die mit verschiedenen Patches kompiliert wurden. Von diesen Patches hängt sehr stark ab, ob sie auf einem bestimmen System laufen oder nicht.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Nervengift am Do 11.04.2019, 08:37:23
Die Firebee Icon Sets für Teradesk laufen übrigens auch mit dem Thing! Desktop, wenn man die NVDI-Farbpalette unter Thing! verwendet. Das macht dann richtig Spaß, finde ich. Man muss nur die Zuordnungen alle selbst vornehmen und die entsprechenden Mini Icons fehlen. Vielleicht mögen die Autoren der Sets ja nochmal Hand anlegen, was das angeht. Aber mit diesen Sets im Zusammenspiel mit Thing! bin ich schon fast glücklich, was den Desktop auf dem Atari angeht. 8)
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am Do 11.04.2019, 09:26:27
Monochrom rocks

Wo siehst du Monochrome ?

Auf meinem SST.

Interessantes Feedback, Geneva läuft auf der V4... schnell ist zwar etwas ganz anderes aber es läuft. Hab es auch mal versucht mit Mint zum laufen zu bewegen aber es bleibt dann beim Ladebildschirm von geneva hängen. Was ich auch festgestellt habe ist das es sich in den ST-Ram lädt anstatt in den TT-Ram. Spielt zwar jetzt bei der V4 keine Rolle aber dennoch interessant


Per Installationsprogramm installiert?
Installation ohne Floppy ? Wie soll das gehen? Der installer verlangt ein Floppy..

Habe es händisch installiert.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Arthur am Do 11.04.2019, 10:41:23
Per Installationsprogramm installiert?
Installation ohne Floppy ? Wie soll das gehen? Der installer verlangt ein Floppy..

Habe es händisch installiert.

Manchmal gehts, wie bei NVDI, auch von der Platte. Deshalb die Frage.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am Do 11.04.2019, 12:28:31
Leider nicht,..

so erstes Ergebnisse.

https://1drv.ms/x/s!AuWW5C3ZWdkMmQnoTNAumLTZBRjq
Ich habe die mappe zum bearbeiten freigegeben. Bitte um Software erweitern und ggf. unter comment den Link wo ich die Software her bekomme
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Nervengift am Do 11.04.2019, 12:44:36
@tuxie das mit der Liste ist echt eine gute Idee. Magst Du noch dazuschreiben, welche Version Du jeweils getestet hast? Ich denke, das könnte auch nicht ganz unwichtig sein.

Ich hätte da auch noch eine dämliche Frage: Was ist mit "AGA Modus ohne fVDI" gemeint? Ist das dann nur monochrom? Also das VDI, weclhes im EmuTOS fest eingebaut ist, kommt das dann zum Einsatz?
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am Do 11.04.2019, 12:48:09
Ja AGA ist quasi sowas wie der normale ST video Shifter. Quasi nur Monochrome, aber das ist eher ein fVDI problem. Wie gesagt da steckt noch sehr viel Arbeit drin. Leider fehlt mir das Know how um den fVDI zu überarbeiten. Ich versuche mich zur und stück für stueck lerne ich dazu aber es reicht nicht aus.

Ja ich schau mal das ich die Versionen noch auslesen kann.
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Arthur am Do 06.06.2019, 11:10:18
@Ingo, die Liste hab ich total übersehen obwohl spannend erwartet... gut gelöst. Eine Frage zum Sound... gibts da schon was... zumindest steht z.B. bei Aniplayer nichts gegenteiliges? Und gibts generell schon neue Infos?
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: tuxie am Sa 15.06.2019, 18:38:54
Aktuell gibt es noch keine Änderungen, da ich leider nicht das Know How verfüge um die EmuTOS Xbios Routinen so anzupassen das Pamela etwas sagt..
Titel: Re: Vampire 4 - eigenständiger Computer
Beitrag von: Arthur am Sa 15.06.2019, 21:07:40
Aktuell gibt es noch keine Änderungen, da ich leider nicht das Know How verfüge um die EmuTOS Xbios Routinen so anzupassen das Pamela etwas sagt..

Ok. ich drücke die Daumen das es bald weiter geht.