atari-home.de - Foren

Hardware => Firebee => Thema gestartet von: Mathias am Fr 01.11.2013, 01:10:18

Titel: Das ACP sucht Dich!
Beitrag von: Mathias am Fr 01.11.2013, 01:10:18
Das "Atari Coldfire Project" ist  seit Anfang 2009 wieder aktiv. Es baut einen Atari-kompatiblen Computer, vertreibt das Gerät mit 2 Jahren Gewährleistung, bemüht sich soweit wie möglich die Endkunden zu unterstützen. Es entwickelt die hardwarenahe Software für diesen Computer, 4 Entwicklungsumgebungen, hat 5 Betriebssysteme angepasst, kümmert sich um ein möglichst Userfreundliches Komplettpaket inkl. Anwendungssoftware, "befreit" ehemals kommerzielle Atari Software, und bemüht sich Quellcodes langfristig zu sichern. Darüber hinaus wird versucht ehemalige Programmierer zu reaktivieren, neue und ehemalige Atari-User zurück zur Plattform zu führen. Ein langfristiges Ziel ist zur existierenden Hardware eine stabile Entwicklerbasis zu schaffen, die die Hardware auch in Zukunft immer mehr verbessern kann (durch PCI-Karten-Treiber, VHDL-Verbesserungen, FPGA-Neuerungen, Betriebssystem-Updates usw.). Ein weiteres Zeil ist zu versuchen, daß alle Aufgaben mit dem Computer erledigt werden können und dafür notwendige Software angepasst, neu geschrieben, oder auf sonstigem Wege (z.B durch Freigabe als Open Source, bzw. Freeware) verfügbar gemacht wird (Beispiel Webbrowser, moderner Mailclient, Audio-Tools, Grafik-Software, ...) . Kurz ein Packet aus Software und Hardware zu schaffen, daß als vollwertig wahrgenommen wird, und unsere Nieschenplattform langfristig stabilisieren kann.

Rund 100 Menschen haben bereits unentgeltlcih etwas zum Gelingen des ACP, und zum Computer FireBee beigetragen. Damit das Projekt jedoch fertig wird, und langfristig auf sicheren Beinen steht, müssen sich weitere Menschen beteiligen. Wir Atari-User haben es in der Hand. Es gibt keine Firma die etwas für uns erledigt, es gibt auch niemanden der uns die Verantwortung abnimmt. Was wir nicht machen, wird nicht passieren. Das ist ein Segen und Fluch zugleich. ;)

Es braucht also kollaboratives zusammenarbeiten von Allen die Zeit investierne können. Und zwar langfristig, kontinuierlich und unbezahlt. Ein so umfangreiches Projekt kann nicht nur ein Hobby sein. Aber natürlich soll es Spaß machen mitzu"arbeiten"! Auf mehrfachen Wunsch folgen hier nun Beschreibungen für benötigte Tätigkeiten, die immer aktuell gehalten werden. Zuerst die Nicht-technischen-Tätigkeiten, da diese viel weniger bekannt sind, jedoch gerade in dem Bereich viele Menschen die konsequent mitarbeiten fehlen. Zu einem späteren Zeitpunkt auch die technischen Beschreibungen.

Wer sich in einer der folgenden Beschreibungen wiederfindet, bzw. dadurch zu einer anderen Tätigkeit im Rahmen des ACPs inspiriert wird, soll sich doch bitte unter acpinfo ät  atari punkt org melden um mitzumachen!

Dies ist keine offizielle Verlautbarung des ACPs sondern meine Einschätzung, wenn auch nach Jahrelanger Projektkoordinierungstätigkeit. ;)

Folgende Nicht-Technischen Tätigkeitsbereiche sind derzeit unbesetzt:

• 1 Korrektor Deutsch
• 1–2 Korrektoren Englisch
• 1–2 Übersetzer Deutsch/Tschechisch oder Englisch/Tschechisch
• 1–2 html-Kopierer, Newsverantwortlicher
• 1–3 News Texter
• 1–3 Info-Texter
• 1–2 Software Archivare
• 1–2 Endkunden Kontakt/Support
• 2–10 Software Tester
• 1 Hardcore-Software-Tester
• 1 Software-Test-Koordination
• 1 Peripherie-Sourcing
• 1 Informationsminister
• 1 Pressesprecher
• 2–5 Software Befreien / Entwickler motivieren
• 1 FPGA Projektleitung
• 1 Projektdokumentation
• 1–3 Vertriebsnetz aufbauen / Großkundenbetreuung
• 1 mal "Neue Entwickler Suchen"
• 1 Snippets-Videos Producer
• 1 Handbuch Autor/Editor, Deutsch
• 1 Atari Hardware-Beschaffer
• 1 Grafiker für Bildschirmhintergründe/Widgets
• 1 Grafiker für Gradienten (mit C Kenntnissen)
• 1–2 Linux-Tester
• 1 – 2 Interne WIKI-Verantwortliche
• 1 Global Player IT Professional
• 1 Open Source Motivator
• 1 – 2 Präsentations Ersteller für Partys/Messen/Treffen
• 2 – 3 Wiki-Verantwortliche
• 1 – 2 Tutorial-Ersteller
• 1 mal Spendenkampagne/Crowd Sourcing Koordination
• 1 mal Spendenkampagne / Crowd Sourcing Technik
• 1 mal Spendenkampagne / Crowd Sourcing Öffentlichkeitsarbeit
• 1 Homepage Verantwortlicher technisch und gestalterisch/BSD
Titel: Re: Das ACP sucht Dich!
Beitrag von: Mathias am Fr 01.11.2013, 01:10:54
Nicht-Technische Tätigkeiten:

• 1 Korrektor Deutsch
Du korrigierst alle Texte die vom ACP veröffentlicht werden (und wurden). Dazu wirst Du zu Beginn die Seite acp.atari.org korrekturlesen. Im Anschluß bist Du hochverfügbar, reagierst selbständig innerhalb von wenigen Stunden auf Textvorschläge im Team, und bist langfristig fähig diese Korrekturzulesen. Die hohe Verfügbarkeit ist deshalb wichtig, damit die deutschen Texte des internationalen Teams, das auf derzeit 7 Sprachen publiziert, korrigiert werden, bevor sie übersetzt werden, um Mehrarbeit in anderen Sprachen nach Übersetzungen hintanzuhalten.

Hohe Verfügbarkeit vorausgesetz, jederzeitig erreichbar.
Backup vorhanden (keine Alleinverantwortung)
Arbeitsaufwand: einmalig 50 bis 100 St., dann max. 2-5 St. pro Woche.



• 1–2 Korrektoren Englisch
Wie oben. Du korrigierst Englische Texte, bist hoch verfügbar, und machst aus klassischem Trash-English des Teams literarisch ansprechende Texte auf Muttersprachen-Niveau. Als eine Deiner ersten "Amtshandlungen" übersetzt Du diesen Thread (also die Einleitung und Beschreibungen) auf Englisch für atari-forum.com

Hohe Verfügbarkeit vorausgesetz, jederzeitig erreichbar.

Backup vorhanden (keine Alleinverantwortung)

Arbeitsaufwand: einmalig 100 bis 200 St., dann max. 2-10 St. pro Woche.


• 1–2 Übersetzer Deutsch/Tschechisch oder Englisch/Tschechisch
Du bist hauptverantwortlich für die Übersetzungen auf Tschechisch auf den Seiten acp.atari.org und firebee.org, fallweise in Printprodukten. Du bist jederzeit verfügbar, bereit Dich langfristig ins Team einzuklinken, und arbeitest selbständig auf Erstsprachen-Niveau. Du wirst hauptverantwortlich sein, hast jedoch für die Urlaubszeit oder Notfälle ein Backup. Deine erste Tätigkeit sind die fehlenden Artikel auf acp.atari.org aufzuarbeiten. Dannach hast Du wie alle Übersetzer meißt wenig zu tun, solltest aber im Anlassfall innerhalb weniger Stunden aktiv werden können.

Hohe Verfügbarkeit vorausgesetz, jederzeitig erreichbar.

Backup vorhanden (keine Alleinverantwortung)

Arbeitsaufwand: einmalig 100 bis 200 St., dann max. 2-10 St. pro Woche.

• 1–2 html-Kopierer, Newsverantwortlicher
Dein einziger Job ist es langfristig die News auf ACP.atari.org online zu stellen, die Webseite also zu "warten", und selbstädig die eintrudelnden News online zu stellen, bzw fehlende Übersetzungen einzufordern. Du kannst wie schon bei den vorangegangenen "Jobs" kurzfristig handeln, bist zuverlässig und über Jahre hinweg aktiv. Bevor Du dich in den OP oder Urlaub begibst meldest Du dich im Team ab, und auch sonst ist Dir an einem guten Webauftritt des ACPs gelegen. Du hast minimale html-Kentnisse, und kanst Einen Text-Editor bedienen. Auch Copy&Paste in fremden Sprachen und Schriftsystemen macht Dich nicht fertig, und Du nimmst die Sache ernst da News nicht lange News bleiben.

Hohe Verfügbarkeit vorausgesetz, jederzeitig erreichbar.

Backup vorhanden (keine Alleinverantwortung)

Arbeitsaufwand:  2–5 Stunden pro Woche.


• 1–3 News Texter
Du schreibst gerne über Atari. Du klinkst Dich tief ins Team ein, ließt jeden Tag was die Programmierer so treiben, und bist fähig die daraus resultierenden Neuigkeitswerte für die Öffentlichkeit zu erkennen und leicht erfassbar zu beschreiben. Du hast Interesse an schöner Sprache, und Dir ist klar daß Deine Texte die Haupt-Präsentationsquelle für die Öffentlichkeit darstellen, und auch für Kundinnen – und solche die es noch werden wollen – die erste Informationsquelle sind! Darüber hinaus hast Du technische Ahnung auf zumindest Advanced-User-Niveau, oder kannst womöglich sogar ein wenig Quellcodes lesen. Jedenfalls sind TOS, DOS, GEMDOS und GDOS bereits derzeit klar in Dienem Kopf getrennt, und Du hättest gerne daß die ganze Welt das ebenso klar bekommt – durch Deine Texte! Darüber hinaus verfügst Du über die nötige Empathie bei prinzessinnenhaften Programmierern aus unterschiedlichen Kulturkreisen, die notwendigen Informationen einzufordern, ohne daß diese eingeschnappt sind, und dennoch soweit, daß Du die Öffentlichkeit korrekt und ansprechend informieren kannst, was sich im ACP so tut.

Darüber hinaus hast Du ein Gespür dafür was aus rechtlicher/technischer sowie Endanwender Sicht in die Öffentlichkeit gehört und was nicht. Schließlich hast Du trotz der Nähe zu klassischem Marketing kein Interesse daran Leute zu belügen, sondern willst ein offenes und freies Projekt auch so darstellen, und die Menschen aufrichtig informieren, und nicht lediglich zum Kaufen manipulieren.

Sehr Hohe Verfügbarkeit vorausgesetz, jederzeitig erreichbar, tägliches Mitlesen auf Englisch

Zu Beginn Backup vorhanden, mit der Zeit komplette Alleinverantwortung

Eigene FireBee empfohlen.

Arbeitsaufwand:  5–15 Stunden pro Woche



• 1–3 Info-Texter
Wie oben, nur daß Du Hintergrundartikel und generelle Nicht-Zeitabhängige Informationen aufbereitest für die Firebee.org-Seite. Du hast ein Interesse daran das Projekt zu präsentieren, und auch Menschen die gar nicht wissen was "Atari" abseits der unlängst eingegangenen Spielefirma eigentlich ist, klarzumachen was das ACP macht, und wie dieser Computer funktioniert.

Alleinverantwortlich jedoch immer in Rücksprache mit den Team

Eigene FireBee empfohlen.

Arbeitsaufwand:  frei Eintelilbar, aber kontinuierlich!


• 1–2 Software Archivare
Dein Job ist es die Systemsoftware, und die Offiziellen Systembestandteile sowie die Offiziellen Distributionen die von den Entwicklern erstellt werden, aufzubereiten und den Kunden und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Du bist tief ins ACP-Team integriert, hast einen Plan woran gerade gearbeitet wird, kennst 42 Fire-TOS-Versionen beim Namen, und kannst aufzählen, welche offizielle BETA wann veröffentlicht wurde. Das kannst Du deshalb, da es Dir ein Anliegen ist, daß alle FireBee-User der Welt, jederzeit auf alle offiziellen Softwarebestandteile zugreifen können, nachdem sie ihr ROM falsch geflasht haben, oder ihre CF-Karte unabsichtlich gegrillt. Es ist Dir auch ein Anliegen, daß diese Software ansprechend präsentiert wird, und sich Alle über die Strukturiertheit des ACPs freuen. Darüber hinaus kannst Du mit Entwicklern umgehen, und erkennst eigenverantwortlich was veröffentlicht werden soll, und bist auch fähig Begleittexte dazu zu schreiben. Du vereinnahmst keine externen Entwickler, und kannst Anwendungssoftware von Systembestandteilen, Tools oder offiziellen Distributionen unterscheiden. Im Idealfall kannst Du auch selber Code lesen, odentlich packen, auf die richtigen Lizenzen schauen, oder alldies, entschieden aber freundlicher als die Projektkoordination, einfordern. Du bist das zukünftige "Software-Aushängeschild" des ACPs und freust Dich auf diese Jahrelange Tätigkeit. Du kannst Webseiten selber warten (html, und CMS´) und weißt wie man Systembestandteile strukturriert und ansprechend aufbereitet, so daß sie mit jedem Atari-Browser beschafft werden können.

Komplett Eigenverantwortlich, Starthilfe wird gegeben.

Eigene FireBee unabdingbar.

Arbeitsaufwand:  Einmalig 100-200 Stunden dann je nach Bedarf 5 Stunden pro Monat. Jedoch mußt Du fast täglich mitlesen und immer am aktuellen Stand sein.

• 1–2 Endkunden Kontakt/Support

Nichts machst Du lieber als täglich 5-10 mal in die ACP IMAP-Mailbox zu schauen! Wenn dort interessierte Kunden anfragen stellen siehst Du in jeder Anfrage das Wiedererstarken der kompletten Plattform. Du willst innerhalb von Minuten die kompetentest möglichen Antworten liefern, Verkaufsgespräche fühen, und erkennst natürlich sofort ob es jovial, hochoffiziös, freundschaftlich oder distanziert professionell hergehen soll. Du baust zu allen Menschen die beim ACP anfragen eine Beziehung auf, und bindest sie (wieder) an die Plattform, oder sogar ins Team ein. Technische Fragen kannst Du auf Advanced-Level beantworten, oder wenn es zu technisch wird, auch bei den richtigen Entwicklern nachfragen, bzw diese überhaupt zu Antworten motivieren. Du arbeitest zu Beginn eng mit der Projektkoordination und Medusa Computer Systems zusammen. Übernimmst den Bereich jedoch zusehends selbständig, und wirst zu DEM persönlichen Asprechpartner schlechthin. Die Leute schreiben Dir nach 1–2 Jahren nur mehr mit Vornamen an die ACP-Mailadresse.
Nachdem Du FireBees verkauft hast, beantwortest Du alle User-Support-Anfragen sofort und hochkompetent, selbst wenn es das neunzigste Mal das Gleiche ist. Außerdem fällt Dir das leicht, da Du täglich die neuesten Dinge auf Deiner eigenen FireBee ausprobierst, und willst daß hunderte andere Menschen ebensolche Hochgefühle mit einer totgeglaubten Plattform erleben können. Neben Englisch sprichst Du im Idealfall auch Französich (oder Spanisch, Russisch, Tschechisch, Polnisch, Italienisch), informierst gerne ausfühlich und kannst Maschienschreiben, zumindest aber stundenlang ausführlich und sicher Tippen.

Maximale Verfügbarkeit, dauernd Online

Eigenverantwortlich nach Einarbeitungszeit, Starthilfe wird gegeben

Eigene FireBee unabdingbar.

Arbeitsaufwand: zum Einarbeiten ca. 300 Stunden, dann ca. 2 Stunden pro Tag.


• 2–10 Software Tester
Du hast eine FireBee und kannst Ataris bedienen? Außerdem willst Du daß auch Andere erfahren was man alles mit einer FireBee mit externen Programmen so alles anstellen kann? Du hast schon vor 10 Jahren gewußt welche Programme auflösungsunabhängig arbeiten? Du willst auf die nächsten 2 Jahre mindestens 1–2 neue Programme pro Woche finden und testen, und diese Informationen dann auch gewissenhaft dokumentieren? Dann bist willst Du sicher Softwaretester werden. Du testest kontinuierlich und willst das von Anfang an auf Jahre hinaus machen.

Eigenverantwortlich nach Einarbeitungszeit, Starthilfe wird gegeben

Eigene FireBee unabdingbar.

Arbeitsaufwand: frei einteilbar, mind. 1 Stunde pro Woche
Titel: Re: Das ACP sucht Dich!
Beitrag von: Mathias am Fr 01.11.2013, 01:11:29
Nicht-Technische Tätigkeiten:

• 1 Hardcore-Software-Tester
Was die Jungs oben in einem Monat machen, machst Du an einem Tag! Du kennst die coolsten FTP-Server, die man schon seit 10 Jahren offline vermutet hat. Dein Coldfire wird nicht kühl bleiben, weil er am Tag durchschnittlich 5 Programme ausführlich testen muß! Zu den 600 bisherigen getesteten externen Programmen, kennst Du noch mindestens 2000 Weitere! Das Web-Archiv ist Deine Freund und nichts tust Du lieber als wirklich Alle Programme einer Kategorie aufzuspüren! Du hast auch noch ca. 1000 Original-Kaufdisketten von professionellen Programmen zuhause, die dringend auf der FireBee getestet werden müssen. Nach kurzem verspürst Du die unbändige Lust die Atariuptudate-Seite zu pflegen. Im Idealfall hast Du Kontakte und kannst Dir einfach jeden Softwaretitel checken.
Falls Du noch keine FireBee hast, borgen wir Dir für 3 Monate eine, kann ja nicht sein, daß Du all das nur wegen der blöden Kohle nicht machen kannst!

Eigenverantwortlich nach Einarbeitungszeit, Starthilfe wird gegeben

Eigene FireBee unabdingbar bzw. wird für 3 Monate gestellt

Arbeitsaufwand: 2–5 Stunden täglich

• 1 Software-Test-Koordination
Du testest einerseits selber, andererseits schaust Du drauf das all die reinkommenden Tests volständig und richtig beschrieben sind. Wenn der Hardcore-Tester eigentlich ein Hochstapler ist, nimmst Du ihm die FireBee wieder weg. Außerdem kannst Du all die getesteten Programme gut für die kommende FireBee.org-Seite aufbereiten. Du bedienst das CMS, hast eine Vorstellung wie Kategorien und graphische Aufbereitung sein könnten, und bist die Anlaufstelle für all die tollen Programme die auf der FireBee funktionieren. Die ersten Tausend sind Dein Ziel, und du spornst Alle an die 2000 im Sommer 2014 zu erreichen. Womöglich bekommst Du auch Lust auf Listenerstellung und eigene erweiterte Präsentationen. Wenn Du Tester hast, die nur Deutsch sprechen übersetzt Du ihre Anmerkungen auf Englisch. Und Du bist fähig jedes externe Anwendungsprogramm in einem Absatz treffend und interessant zu beschreiben. Du hast ja immer schon gerne geschrieben. Zusätzlich schaust Du darauf das all die Präsentationen und Listen mit jedem neuen TOS auch aktuell gehalten werden. Könnte ja jetzt funktionieren was noch vor Kurzem nicht gegangenist, oder ein Bug eingeführt worden sein, … für all das motivierst Du die Tester und den Hardcore-Tester, bzw. suchst Dir welche falls grade keine da sind, und behältst immer den Überblick.

Eigenverantwortlich nach Einarbeitungszeit, Starthilfe wird gegeben

Eigene FireBee unabdingbar

Arbeitsaufwand: ab 3 Stunden pro Woche, nach oben offen.

• 1 Peripherie-Sourcing
Du bist jetzt nicht so der Tolle Entwickler, aber eines hast Du echt drauf; Du hast voll den Plan wo man das Zeug in Kleinmengen bekommt. Du suchst beispielsweise übers Wochenende das geilste langfristig lieferbare und billige IDE DVD-RAM Laufwerk mit Slot-In. Du checkst gerne ein IDE 44 auf IDE 44 auf IDE 40 Male-Kabel in 15cm Länge, das keine 10 $ kostet. Du kannst ein LVDS Interface und hochflexible DVI-I Splitter organisieren. All das tust Du gerne und ohne jemals auf der Reichelt- oder Alibabaseite zu landen.
Du kennst Dich idealer Weise mit Materialbearbeitung wie Tiefziehen, Spritzguß und Werkzeugbau aus. Du willst jeden Wunsch des Teams für jeden noch so unrealistischen Plan, dadurch unterstützen, daß Du Komponenten billig beschaffst, das machst Du durch aktives Mitlesen und selbständig Suchen zu starten. Du erklärst Dich dafür verantwortlich das wirklich gute Zeug zu finden, und die Entwickler vom frustrierenden und langwierigen "Selber-Suchen-Müssen" zu entlasten. Mit einem Lächeln findest Du Alles und ermöglichst dadurch günstige FireBees für die Endkunden. Um Bauteile kümmert sich der Bestücker selber.

Komplett eigenverantwortlich

Arbeitsaufwand: ab 1–8 Stunden pro Woche, je nach anstehendem dringenden Teilprojekt.


• 1 Informationsminister
In dieser Position bist Du für sämtliche Aktivitäten in der Öffentlichkeit abseits der Homepages verantwortlich. Du schreibst in Newsgroups, du beschickst Mailinglisten ohne zum Spammer zu werden, Du kannst Presseaussendungen schreiben und etwaiige Anfragen kompetent und schnell beantworten. Du stehst in der Öffentlichkeit und bis Ansprechperson für die Medien, auch Telefonisch. Darüber hinaus überlegst Du Dir neue Präsentationsformen für die FireBee ohne dabei nur Facebook zu denken, und baust ein umfassendes Informationsangebot auf. Es macht Dir Spaß die frohe Kunde über die ganze Neue Atarihardware zu verbreiten. Dabei schaust Du auch immer auf gute Vernetzung mit anderen Nischenprojekten, speziell aus dem Amiga- und FOSS-Lager, und baust nachhaltige Kontakte zu anderen Atari-Projekten wie dem Suska, dem MiST oder Rodolphe Czuba aus. Du bist immer am aktuellen Stand, und hast ein Gespür für die richtigen Informationen am richtigen Platz. Deshalb schaffst Du es auch vermehrt daß Artikel über die FireBee oder die Atari-Plattform schlechthin erscheinen, auch ohne auf Retro beschränkt zu werden.

Falls Die Arbeit zu aufwendig wird, kümmerst Du Dich eigenverantwortlich um einen eigenen Pressesprecher.

Anforderungen: Perfektes Deutsch und Englisch, weitere Sprache von Vorteil.
Jederzeitige Erreichbarkeit, auch am Telefon, Bereitschaft in der Öffentlichkeit zu stehen

Eigene FireBee empfohlen

Zeitaufwand: Zu Beginn 200 Stunden zur Einarbeitung, dann relativ frei einteilbar, ca. 10–20 Stunden im Monat, jedoch jederzeitig erreichbar, und immer mit den aktuellen internen Entwicklungen vertraut.


• 1 Pressesprecher
Wenn dem Informationsminister die Arbeit über den Kopf wächst, trittst Du auf den Plan. Du übernimmst den öffentlichen Part seiner Tätigkeit und stehst ab sofort in der ersten Reihe. Du informierst die weltweite (Fach-)Presse, bekommst von dieser Anrufe auf Deutsch und Englisch und bereitest professionelle Aussendungen vor, welche dennoch nichts mit der gegenwärtig oft anzutreffenden Marketing-Schönfärberei zu tun haben! Im Idealfall hast Du selber bei einem Medium gearbeitet und kennst die Interessen der KollegInnen.

Anforderungen: Perfektes Deutsch und Englisch, weitere Sprache von Vorteil.
Jederzeitige Erreichbarkeit, auch am Telefon, Bereitschaft in der Öffentlichkeit zu stehen

Eigene FireBee empfohlen

Zeitaufwand: Zu Beginn 200 Stunden zur Einarbeitung, dann relativ frei einteilbar, ca. 10–20 Stunden im Monat, jedoch jederzeitig erreichbar, und immer mit den aktuellen internen Entwicklungen vertraut.



• 2–5 Software Befreien / Entwickler motivieren
Du kennst die ganzen (ehemals) kommerziellen Programme. Die Atari-Szenerie ist Dir richtig vertraut. Und Du machst die ganzen Entwickler ausfindig, checkst ihre gegenwärtigen Firmen oder Projekte, und dann kontaktierst Du sie. Meist telefonisch. Du rufst sie an und bringst ihnen den größten Respekt für ihre vergangenen Tätigkeiten entgegen. Du informierst Sie über die FireBee, darüber daß ihre Programme darauf gut laufen, oder leider noch nicht laufen (was man ändern sollte) und bittest Sie über die Zukunftsmöglichkeiten dieser genialen Stücke Software zu reden. Dabei sind Deine Ziele nach Wichtigkeit sortiert; Diese Programmierer dazu zu bringen wieder für Atari zu entwickeln, im Idealfall eine neue Version ihrer Software zu veröffentlichen, oder alternativ die Software mit einer Offenen Lizenz freizubekommen und den Quellcode nachhaltig zu sichern, oder zumindest die Erlaubnis sie als Freeware „as is“ weiterzugeben und so die Nutzung zu ermöglichen.
Dabei verhältst Du Dich diplomatisch, zeigst Empathie und Begeisterungsfähigkeit. Du kannst auch am Ball bleiben. Ein Großteil Deiner Tätigkeit wird „Suchen“ sein. Du suchst die Programme, durchforstest die Readmes und Handbücher, forscht nach den längst vergangenen Firmen, und suchst die damaligen Entwickler. Wenn Du sie hast, motivierst Du sie wieder Teil der Community zu werden! Wenn genügend Leute in diesem Bereich mitarbeiten, kann man eine richtige Kampagne dazu machen.

Anforderungen: Deutsch und Englisch, weitere Sprache von Vorteil.

Eigene FireBee empfohlen

Zeitaufwand: frei einteilbar, ab 2 Stunden pro Woche


• 1 FPGA Projektleitung
Die FPGA-Konfiguration der FireBee ist unfertig. Dies ist derzeit der Hauptgrund warum die FireBee noch immer im Alpha-Stadium ist. Da VHDL-Entwickler rar sind, und normalerweise auch verdammt gut bezahlt, gibt es derzeit fast niemanden der die FPGA-Bestandteile der Biene kostenfrei weiterentwickelt. Deine einzige Aufgabe ist es einen Überblick zu erlangen was notwendig ist (Blitter, SCSI, DSP, Videl, …) und Lösungen zu suchen. Du findest VHDL-Entwickler, und schaffst es ein paar Menschen ins Projekt einzubinden. Dabei teilst Du die Tätigkeiten intelligent auf, und sorgst für echtes kollaboratives Arbeiten der beteiligten Entwickler. Es ist nicht notwendig daß Du selber FPGA-Entwickler bist, könnte aber helfen. In erster Linie sollst Du aber Externe motivieren mitzuarbeiten. Dies erreichst Du auch über gutes Netzwerken und individuellen Kontakt mit anderen freien Initiativen, und den wenigen VHDL-Gurus in der Atari-Szenerie.

Anforderungen: Deutsch und Englisch

Eigene FireBee empfohlen
VHDL-Kentnisse empfohlen aber nicht notwendiger Weise

Zeitaufwand: frei einteilbar, ab 3 Stunden pro Woche



Titel: Re: Das ACP sucht Dich!
Beitrag von: Mathias am Fr 01.11.2013, 02:42:56
• 1 Projektdokumentation
Du hast ein herausragendes Verständnis von Atari-Hardware. Du kannst Quellcodes lesen, und verstehst wie Entwickler vorgehen. Du mußt nicht zwangsweise selber gut entwickeln, aber Du kannst alle Vorgänge nachvollziehen? Dann möchtest Du Projektdokumentator beim ACP werden! Deine Aufgabe wäre dabei immer den Überblick darüber zu haben woran gerade gearbeitet wird, und was noch zu erledigen wäre, sowie woran noch nicht gearbeitet wird. Du verstehst was die Coder machen und wenn nicht, kannst Du sie mit hoher sozialer Kompetenz nach den richtigen Informationen fragen. Damit hältst Du einerseits die interne „ToDo-Liste“ aktuell, und gibst neuen Programmierern die Möglichkeit Einstiegspunkte zu finden. Andererseits pflegst Du die Öffentliche „ToDo-Liste“ und kannst den Kunden und der Interessierten Öffentlichkeit immer darlegen wo das Projekt gerade steht, woran gearbeitet wird, und welche Skills und Teilprojekte gerade unterversorgt sind. Dabei ist Dir vollkommen klar,daß Du – bei dem zusammengewürfelten Team – mit klassischem Projektmanagement inkl. Milestones udgl. keine Chancen hast. Dennoch bringst Du durch die vollständige Dokumentation Struktur ins Chaos, und motivierst dadurch das komplette Team. Natürlich bist Du über Jahre aktiv und hast immer einen aktuellen Überblick weil Du täglich aktiv mitließt.

Anforderungen: Sehr gutes  Englisch
Eigene FireBee

Zu Beginn gibt es Hilfestellung und begonnenen Listen
Dann komplett Eigenverantwortlich.

Zeitaufwand: 1 – 2 Stunden Pro Tag


• 1–3 Vertriebsnetz aufbauen / Großkundenbetreuung
Du kontaktierst alle verbliebenen Atari-Händler und auch viele Ehemalige. Mit ihnen gmeinsam entwickelst Du eigenverantwortliche eine Strategie ihnen einen kleinen Verdienst zu ermöglichen (z.B. konzentrierte Serienfertigung nach Vorbestellung). Du schaust darauf, daß die FireBee als moderner Atari-Klon wieder in den Geschäften steht und dort aktiv angeboten wird. Dir ist vollkommen bewußt daß dies bei einem Projekt bei dem bisher niemand etwas verdient hat, bedeutet daß Schwierigkeiten auf Dich warten. Dennoch schaffst Du es eine intelligentes Vertriebsnetz aufzubauen, und weltweite Händlerkontakte zu etablieren. Dabei gehst Du keinesfalls Klinkenputzen, da ja auch von unserer Seite nichts verkauft werden muß. Im Gegenteil, Du verstehst Dich als "Botschafter" für das nichtkommerzeille ACP, und hast Dennoch ein Ohr für die Bedürfnisse der Händler. Durch Deine Aktivitäten werden nach einer Dekade wieder Neugeräte in den Geschäften zu erwerben sein. Nach dieser ersten Aktivität positionierst Du die FireBee auch außerhalb des klassischen Atari-Sektors.

Anforderungen: Deutsch und Englisch, weitere Sprache von Vorteil.

Eigene FireBee empfohlen

Zeitaufwand: frei einteilbar, ab 5 Stunden pro Woche



• 1 mal "Neue Entwickler Suchen"
Deine Einzige Aufgabe ist es neue Atari-Entwickler zu suchen und zu motivieren beim ACP kostenfrei mitzuwirken. Du suchst jene Leute die es drauf haben, und kontaktierst sie. Dann stellst Du ihnen den Stand der Dinge dar und bittest sie darum mit ihrem herausragenden Wissen etwas beizutragen um unsere Plattform mittelfristig zu stabilisieren. Dir ist klar daß schon 70% erledigt sind, und nun noch ein Jahr richtig "gasgeben" notwendig wäre um wirklich  durchzustarten. So kannst Du das Neuen auch vermitteln, und sie ins Projekt einbinden. Dazu teilst Du auch die fehlenden oder unterversorgten Bereiche in technisch "schaffbare" Häppchen auf, und sprichst für jeden Teilaspekt neue Entwickler an. Dabei schaust Du auch darauf, Leute zu finden die nicht sowieso schon mit zuviel Atari-Zeug zugemüllt sind.

Dabei gehst Du behutsam und immer persönlich-direkt vor. Du sprichst die richtigen Leute selbst and und motivierst, und setzt niemals wen unter Druck.
Durch Diene Aktivität werden neue Leute ins Entwicklerteam kommen und jene Bereiche übernehmen die es dringend notwendig haben. Dadurch werden die Anderen entlastet und das Projekt schreitet flotter als zuletzt voran.

Arbeitsaufwand: sinnvoll ab 3 Stunden pro Monat


• 1 Snippets-Videos Producer

Du hast eine FireBee, ein wenig Ahnung von Filmen, und besitzt eine Videokamera und ein bedienbares Schnittprogramm. Das bedeutet daß Du für die Tätigkeit des ACP Videomeisters prädestiniert bist. Dieser "Job" heißt sich coole Dinge die die FireBee kann anzusehen, Storyboards für kurze Clips zu entwickeln und Videos in 30 – 60 Sekunden Länge zu produzieren. Diese Clips sollen einen Eindruck der FireBee vermitteln, und der Öffentlichkeit ein visuelles Priview dessen ermöglichen was sie erwartet. Fallweise wirst Du auch andere Videos herstellen zu speziellen Themen. Jedenfalls hast Du einen Plan was an dem Projekt für Atari-Verhältnisse interessant ist, und kannst dies ansprechend in laufenden Bildern erzählen.

FireBee unabdingbar

Zeitaufwand: frei einteilbar, ca. 1 Video im Monat



• 1 Handbuch Autor/Editor, Deutsch
Du schreibst mit einem Briten gemeinsam ein vollwertiges FireBee Handbuch. Dabei ist es Dir ein Anliegen dieses derart zu verfassen, daß menschen die bisher keine Computer genutzt haben die FireBee auch verwenden können. Zusätzlich kannst Du mit dem Handbuch auch Menschen von anderen Plattformen begeistern. Das Buch wird sämtliche Bestandteile, inklusive umfassender Software-Beschreibungen des mitgelieferten FreeMiNT Setups enthalten. Du machst gerne Screenshots mit Deiner FireBee, hast ein wenig Ahnung von Layoutieren und STGuides-erstellen, und bist hochmotiviert die nächsten Monate. Anschließend ist es Dir ein Bedürfnis das Handbuch jeweils an die Neuerungen anzupassen und langfristig zu pflegen.

Englisch und eigene FireBee vonnöten

Zusammenarbeit im Zweier-Team

Arbeitsaufwand: ab 5 Stunden in der Woche



• 1 Atari Hardware-Beschaffer
Deine Aufgabe ist es Atari Hardware zu beschaffen. Du suchst einfach Alles was man jemals an einen Falcon anhängen konnte. Midex, Unitor, Competition Pro, GABI und dergleichen hast Du schon selber verwendet. Idealerweise hast Du ja soweiso ein kleines Museum oder zumindest eine ansehnliche Sammlung an Atari-Peripherie zuhause. Für die teureren Addons wie Notator-Dongles usw. knüpfst Du Kontakte mit Menschen die solche Geräte besitzen und auch mal 3-6 Monate verborgen würden, damit die Software der FireBee angepasst, oder die Geräte zumindest getestet werden können. Die ganzen Kontakte verwaltest Du in einer Datenbank und kannst somit bei Bedarf den Entwicklern immer notwendige Test-Peripherie zur Verfügung stellen. Sollte mal etwas noch nicht vorbereitet und bei Dir verfügbar sein, beschaffst Du es in kürzester Zeit. Dabei gehst Du persönlich und individuell vor, und sprichst die Menschen direkt an. Im Idealfall ist Dir auch ein Bedürfnis solche Hardware selber zu testen und deren Lauffähigkeit nach Wichtigkeit zu sortieren und für Anpassungen im Team vorzuschlagen.

Zeitaufwand; frei einteilbar, aber sehr eigeninitiativ



• 1 Grafiker für Bildschirmhintergründe/Widgets
Als verantwortlicher Graphiker für die Bildschirmhintergründe und Widgets wirst Du viel mit jenen Menschen zusammenarbeiten die neue Icons und Gradienten erstellen. Mit der Zeit wirst Du auch viel Wissen bzgl. Desktops und diversen AESs bekommen falls Du es aktuell noch nicht hast. Du hast ein Gespür für Interface-Design und bist sehr kreativ. Dir ist klar, daß Deine Arbeiten die direkte Schnittstelle zwischen Menschen und der FireBee darstellen. Das was Du entwirfst wird dann von den Endusern als erstes gesehen und tagtäglich genutzt. Deshalb willst Du für verschiedene Geschmäcker schone Lösungen entwerfen.

Voraussetzungen: Atari oder Emulator mit MiNT
Graphisch begabt
Arbeitsaufwand: total frei einteilbar



• 1 Grafiker für Gradienten (mit C Kenntnissen)
Du entwirfst neue Gradienten in XaAES. Da diese in C codiert sind, hast Du idealer Weise ein wenig Programmier-Erfahrung. Bei Deiner Tätigkeit arbeitest Du eng mit den anderen Grafikern zusammen, und versuchst in der kollaborativen Tätigkeit einige wirklich schöne moderne Interfaces auf der FireBee zu erschaffen. Deine Arbeit ist dann auf allen Ataris mit XaAES nutzbar. Nebenbei dokumentierst Du auch noch ausführlich wie man Gradienten erstellt, und welche Code-Bestandteile im Interface welche Bedeutung haben.

Voraussetzungen: Atari oder Emulator mit MiNT, ein wenig C-Erfahrung, oder sehr gute Auffassungsgabe

Arbeitsaufwand: total frei einteilbar.

• 1–2 Linux-Tester
In Deinem Bekanntenkreis bist Du der "Linux-Guru", dennoch tust Du gerne mit Ataris, und eine FireBee hast Du Dir auch schon zugelegt? Dann haben wir eine Aufgabe für Dich. Du nimmst Dir das Linux auf der FireBee zur Brust. Dabei installierst Du die letzte Version, und beschreibst für Enduser wie das funktioniert. Du schreibst ein Tutorial für Atari-User die wenig Plan von Linux haben, und bringst ihnen nahe wie man das System auf der FireBee aufsetzt und nutzt. Im Idealfall kennst Du Dich in dem Bereich so gut aus, daß Du auch in Richtung vollwertiges Debian auf der FireBee arbeiten kannst, seis durch Motivation externer Entwickler, als auch durch eigene Aktivitäten.

Voraussetzungen: FireBee
Zeitaufwand vollkommen skalierbar, jedoch langfristig aktiv
Titel: Re: Das ACP sucht Dich!
Beitrag von: Mathias am Fr 01.11.2013, 03:43:26
• 1 – 2 Interne WIKI-Verantwortliche
Wenn Du diesen Verantwortungsbereich übernimmst, machst Du nichts anderes als das interne Entwickler-Forum chronologisch zu durchforsten, und die darin enthaltenen Informationen logisch im internen Wiki zu strukturieren. Dabei hast Du ein sehr hohes Verständnis von Atari Hardware und Systembestandteilen. Du kannst alle Entwicklungsschritte nachvollziehen und in logischen Baumstrukturen zusammenfassen und so kürzen, daß der Sinn erhalten bleibt. Einen Gutteil Deiner Arbeit kann man dann auch in diverse öffentlich Wikis übernehmen. Du übernimmst dabei nicht nur vorhandene Infos, sondern kannst auch selbständig, auf Englisch, formulieren und aufbereiten, und auch einen Überblick über diverse Arbeitsbereiche bekommen und darstellen. Auch unbeantwortete Fragestellungen kannst Du zusammenfassen und idealer Weise auch bei Entwicklern Antworten einholen, ohne Diese zu sehr vom Entwickeln abzuhalten.
Diese Aufgabe ist besonders wichtig, was Dir von Beginn an klar ist. Auch die 17k Postings und 1,5k Attachements schrecken dich nicht.

Zeitaufwand ab ca. 500 Stunden



• 1 Global Player IT Professional
Du bist mit Freescale Managern auf Du&Du? Du kannst IP-Extreme problemlos erklären warum sie für uns als Kleinkunden den V5e lizensieren sollten? Du besorgst problemlos unter NDA das Manual vom SC414456PBVR? Du hast womöglich schon ein paar SoCs backen lassen? Dann bist Du unser Mann der Zukunft! Denke nicht lange nach, sondern melde Dich!

Voraussetzungen: verhandlungssicheres Englisch, und Liebe zur Atari-Plattform
Zeitaufwand frei einteilbar, je nach Deinen vorhandenen Kontakten ;)



• 1 Open Source Motivator
Dir ist klar, daß die FireBee ein Open-Hardware Mikrocomputer mit Freier Hardware und eigener Plattform ist? Du weißt um die Historie von MiNT das älter als Linux ist? Du möchtest diese Tatsache in der Welt – besonders der FOSS Community – verbreiten und daher beim ACP mitmachen und diesen Aufgabenbereich übernehmen? Du wirst diverse Kontakte knüpfen, die FireBee in allen FOSS-Bereichen bekannt machen, sehen welche freie Software noch anpassbar wäre (wie Haiku, ...). Nebenbei wirst Du besonders auf EmuTOS und FreeMiNT achten, Dich mit diesen Projekten eng verknüpfen und Einladungen zu Parties und Messen wahrnehmen und die Freien Bestandteile der Atari-Community würdig präsentieren. Zusätzlich wird es durch Deine Aktivitäten dazu kommen daß weitere Entwickler zur Plattform stoßen, bzw. andere Systeme (wie div. BSDs) auch auf der FireBee laufen. Darüber hinaus hast Du ein profundes Wissen was diverse freie Lizenzen anbelangt, und kannst das ACP damit tatklräftig unterstützen.

Voraussetzungen: gutes Englisch, Reisebereitschaft
Eigene FireBee empfohlen

Zeitaufwand; frei einteilbar



• 1 – 2 Präsentations Ersteller für Partys/Messen/Treffen
Du erstellt fertige Präsentationen und Materialien zur Präsentation der FireBee und des ganzen ACPs um User zu befähigen die Biene zu präsentieren. Dabei wirst Du einige Standard-Präsentationen entwickeln die auf unterschiedliche Redezeitbegrenzungen wie 4 Minuten, 10 Minuten, 30 Minuten oder 90 Minuten getrimmt sind, und die wichtigsten Informationen über das Projekt beinhalten. Diese Live-Präsentationen, inkl. benötigter Software oder Konfigurationen bereitest Du so auf, daß "einfache User" auf Partys, Messen, FOSS-Talks udgl. Sicheres Material haben, an dem sie sich bei ihren Präsentationen "anhalten" können. Dennoch lässt Du genügend Raum, und bevormundest niemanden, sondern ermächtigst. Auch passt Du diese Präsentationen immer wieder an Neuerungen an, und hast für diverse Bereiche und je nach "Atari-Vorwissen" eigene Setups, die Du interessierten FireBee Usern zur Verfügung stellst, und auch im Vorfeld als "Support" unterstützend unter die Arme greifst. Im Idealfall kannst Du Alles auch auf Englisch und Französisch vorbereiten.

Voraussetzung: Eigene FireBee
Zeitaufwand: ab 3 Stunden pro Woche



• 2 – 3 Wiki-Verantwortliche
In diesem "Job" bist Du für die Pflege und den Ausbau der öffentlichen Wikis verantwortlich. Deine Hauptaufgabe ist Informationen in guten Artikeln aufzubereiten und für die Enduser und die interessierte Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Du achtest auf nicht allzu technische Wortwahl, und kannst Dich in unwissende Menschen versetzen. Diese willst Du nicht belehren, sondern sie unterstützen. Deine Bereich ist eng an die Interne Wiki-Verantwortlichen, sowie an die Handbuch-Erstellung geknüpft. Idealerweise unterstützen sich alle Teilbereiche gegenseitig. Dennoch ist Dir klar, daß Du nicht in erster Linie für Entwickler schreibst. Daher machst Du auch schon manchmal komplett eigene Artikel mit grundsätzlicheren Informationen und eigenen Screenshots.

Eigene FireBee empfohlen, Englisch empfohlen
Freie Zeiteinteilung ab 2 Stunden pro Woche




• 1 – 2 Tutorial-Ersteller
Als Tutorial-Ersteller, hast Du eine eigene FireBee und nutzt diese auch richtig. Du suchst Dir spannende Aufgaben, die man mit der FireBee erledigen kann, sei es auf Betriebssystem-Ebene oder Anwendungsprogrammen, und machst Tutorials aus Anwendersicht dazu. Diese basieren in erster Linie auf Bildschirmfotos und sehr logisch aufgebauten Kurztexten. Mit der Zeit wird es so für jeden Bereich für den man Cuputer nutzt ein kleines Tutorial von Dir geben. Deine "Zielgruppe" sind dabei einerseits jene, die sich unter FireBee hauptsächlich "Retro" vorstellen, andererseits ehemalige Atari User oder gar Plattform-Fremde Menschen. Allen zeigst Du in Bildern was heutzutage mit TOS und MiNT möglich ist. Die Tutorials sind hauptsächlich für die Webseite und Wikis gedacht.

Eigene FireBee
Freie Zeiteinteilung



• 1 mal Spendenkampagne/Crowd Sourcing Koordination
Dieser Verantwortungsbereich beinhaltet hauptsächlich die strategische Ausrichtung des großen "Geld-zusammenlegens" Für Dich bedeutet dies nämlich nicht nur eine einfache Kickstarter Kampagne. Auch die alte Sparvereinsidee, oder gar Genossenschaften nimsmt Du unter die Lupe und klärst die rechtlichen Hintergründe. Du entwickelst gemeinsam mit der Projektkoordination jene Bereiche für die überhaupt Geld gesammelt werden soll. Seien es FPGA-Entwickler, neue Hardware-Prototypen, Zusatzprojekte oder Treiberentwicklung. Auch Anwendungsprogramme kämen in Frage. Und genau diese Fragen nach Wichtigkeit zu sortieren, und dann umfassende und auch passende "Sammelmöglichkeiten" in das Projekt zu implementieren ist dein "Job". Du checkst die US-Steuernummer, ließt die ganzen Verträge, erschaffst die Transparenz den Usern gegenüber und bist auch verantwortlich für die beiden nächsten Tätigkeitsbereiche.

Arbeitsaufwand: ab 5 Stunden pro Woche



• 1 mal Spendenkampagne / Crowd Sourcing Technik
Du kannst das ganze Flattr, Kickstarterzeug usw. auf unsere Seiten einbauen. Dabei sind Dir Highwire und auch Cab als User-Clients wichtig, die Du nicht für irgend ein modernes "Von-Der-Stange-CMS" ausschließen willst. Du integrierst alle Möglichkeiten auf acp.atari.org und auch auf firebee.org. Dabei kümmerst Du Dich auch um die technischen Hintergründe von Zahlungsmethoden wie Bitcoins, PayPal oder Überweisungen.

Arbeitsaufwand: ab 2 Stunden pro Woche, je nach Vorwissen


• 1 mal Spendenkampagne / Crowd Sourcing Öffentlichkeitsarbeit
Du bist gemeinsam mit der Koordination für die begleitende "Webekampagne" bzgl. Crowd-Sourcing verantwortlich. Dabei gehst Du sehr sehr offen und mit besonderem Bedacht auf die weltweit verbliebenen Atari-User ein. Du schaffst es eine Internationale Kampagne zu lancieren, die sich sehr vom alltäglichen Marketinggeschwafel abhebt und klar macht daß wir Atari-User nun gmeeinsamauf die Zukunft unserer Plattform schauen. Dabei gelingt es Dir auch Ehemalige oder Plattform-Fremde Menschen zu interessieren. Du schreibst die Texte, erstellst die Layouts, und bist in der Community aktiv und auch öffentliche Ansprechperson.

Arbeitsaufwand: 3 – 10 Stunden pro Woche
Titel: Re: Das ACP sucht Dich!
Beitrag von: Mathias am Fr 01.11.2013, 19:52:11
• 1 Homepage Verantwortlicher technisch und gestalterisch/BSD
Du unterstützt den Server-Admin mit der Programmierung und Gestaltung des selbst entwickelten CMS. Dabei hast Du zwar die technischen Skills auf BSD, schaust aber in erster Linie auf das Erscheinungsbild, und bist fähig graphische Wünsche des Teams umzusetzen, oder auch selber Verbesserungen zu entwerfen und zu implementieren. Deine Arbeiten sind Endkundenorientiert und führen innerhalb weniger Wochen zu einem präsentablen Webauftritt. Du arbeitest sehr eng mit dem Serverbetreiber zusammen, und kannst Dich in bestehende Projekte integrieren, ohne selbstdarstellerisch alles umkrempeln zu müssen. Und Du bist ab sofort verfügbar.

Arbeitsaufwand: ab 5 Stunden pro Woche, auf Wunsch auf 6 Monate begrenzt.
Titel: Re: Das ACP sucht Dich!
Beitrag von: Mathias am Fr 01.11.2013, 19:52:27
Technische Tätigkeiten / Unfertige Teil-Projekte
Titel: Re: Das ACP sucht Dich!
Beitrag von: Mathias am Fr 01.11.2013, 19:53:56
Platzhalter Posting 3

So, jetzt sollte ich genug Raum für alle zukünftigen "Jobs" haben. Die Listen oben sollten immer aktuell gehalten werden. So zumindestens jetzt mein Plan.

Ab jetzt könnt ihr also hemmungslos diskutieren ;)
Titel: Re: Das ACP sucht Dich!
Beitrag von: 1ST1 am Fr 01.11.2013, 20:19:55
Das sind interessante Jobs, die du da anbietest, aber vieles geht (zunächst) schon in Richtung Vollzeit, und das ohne Gegenleistung. Anfangs 100...200 Stunden Aufwand, das sind bei 8 Stunden täglich bis zu 25 Arbeitstage, das wäre z.B. bei mir 5/6 des Jahresurlaubes, oder 50 Abende à 4 Stunden, oder anders gerechnet 12 Wochenenden hintereinander neben dem normalen Job. Ständig erreichbar, ständig verfügbar, wer kann das von uns Berufstätigen? Eine FB für 3 Monate leihweise ist zwar nett, aber auf Dauer muss man sie dann doch kaufen, um sinnvoll am Projekt teilnehmen zu können. In der Liste wären auch Sachen für mich dabei, ähnliches habe ich teils schon beruflich gemacht, aber das bekomme ich zeitlich nicht gebacken, Job, Familie, usw. Ich bin mal gespannt, ob sich da so viele einspannen lassen, toll wäre das ja. Bezüglich VHDL würde ich z.B. W.Förster ansprechen, oder den Till Harbaum, der den MIST entwickelt. Motto: "Kräfte bündeln, Parallelentwicklungen vermeiden oder voneinander profitieren." Die Szene ist IMHO zu klein, für zwei Atari-Clones in TT-oder-darüber-Leistungsklasse die auch noch mindestens doppelt so teuer sind wie die Originalhardware, und z.B. bei Suska und Mist scheint z.B. der Parallelport schon zu funktionieren - siehe Drucken-Thread zur FB.
http://code.google.com/p/mist-board/
http://shop.inventronik.de/store/1

x-ter Edit: Gerade ist mir noch was eingefallen: Als Firma Medusa könnte man für manche der Sachen, z.B. das VHDL-Thema ja auch mal versuchen, in Zusammenarbeit mit einer FH/Uni Diplomarbeiten zu vergeben...
Titel: Re: Das ACP sucht Dich!
Beitrag von: Arthur am Fr 01.11.2013, 20:40:36
Alter Schwede, das sind viele Infos... das lese ich heute nicht mehr.
Titel: Re: Das ACP sucht Dich!
Beitrag von: Mathias am Fr 01.11.2013, 23:56:24
Das sind interessante Jobs, die du da anbietest, aber vieles geht (zunächst) schon in Richtung Vollzeit, und das ohne Gegenleistung. Anfangs 100...200 Stunden Aufwand, das sind bei 8 Stunden täglich bis zu 25 Arbeitstage, das wäre z.B. bei mir 5/6 des Jahresurlaubes, oder 50 Abende à 4 Stunden, oder anders gerechnet 12 Wochenenden hintereinander neben dem normalen Job.
Vieles wird nicht so heiß gegessen, aber ich wollte auch nicht daß da jemand eine falsche Vorstellung bekommt, und dann erst wieder inaktiv ist, und von all den internen Infos erschlagen wird.

Ständig erreichbar, ständig verfügbar, wer kann das von uns Berufstätigen?
Tjo, ... was sollich sagen? Außer daß "ständig" bei vielen tätigkeiten einfach nur "täglich" heißt.


Eine FB für 3 Monate leihweise ist zwar nett, aber auf Dauer muss man sie dann doch kaufen, um sinnvoll am Projekt teilnehmen zu können. 

Ja, richtig. Wobei ich mir für die spezielle Aufgabe auch vorstellen kann, daß so etwas weitergeht.

Bezüglich VHDL würde ich z.B. W.Förster ansprechen, oder den Till Harbaum, der den MIST entwickelt. Motto: "Kräfte bündeln, Parallelentwicklungen vermeiden oder voneinander profitieren."
Naja, Wolfgang ist im ACP und tut was er kann. Er hat auch eine FireBee. Das Problem ist daß er zuwenig  Support von Entwicklern mit viel Hardwareerfahrung bekommt um schneller weiterzukommen. Außerdem hat er noch 3 eigene Computer (und könnte nebenbei auch selber Support vertragen für Treiberentwicklung usw.). Mit Till war ich auch schon 2012 in Kontakt. Aber er mag die FireBee nicht wirklich. Deshalb ist sein Rechner auch was komplett Anderes geworden. Außerdem hab ich da – ich sags mal diplomatisch mir selbs gegenüber – nicht so empathisch wie notwendig kommuniziert. Aus all diesen Gründen (plus wie immer der Zeit) ist eine Mitarbeit bei der FireBee von Till in weiter Ferne, wenn nicht unmöglich.


Die Szene ist IMHO zu klein, für zwei Atari-Clones in TT-oder-darüber-Leistungsklasse die auch noch mindestens doppelt so teuer sind wie die Originalhardware,
Das steht mir einerseits nicht zu das so abschließend zu bewerten. Andererseits glaube ich das so auch gar nciht. Jede "Atari-Aktivität" stärkt die Szene, und ist positiv für unsere Plattform! Kommerzielles Interesse hat sowieso niemand mehr. Und wenn wie bei der CT60 oder beim Supervidel oder MiST ein bissl Geld überbleibt schadets ja nicht. Aber DIE Antriebsfeder ist der Gewinn ja sowieso nicht mehr.


und z.B. bei Suska und Mist scheint z.B. der Parallelport schon zu funktionieren - siehe Drucken-Thread zur FB.
http://code.google.com/p/mist-board/
http://shop.inventronik.de/store/1
Naja, solln wir jetzt ein neues Board designen? Eigentlich könnte das von einem VHDL-Entwickler auf der Biene in einer Woche gelöst werden. Aber es gibt halt keine derzeit. Und bei den technischen "Jobs" bin ich ja noch nicht ;)


x-ter Edit: Gerade ist mir noch was eingefallen: Als Firma Medusa könnte man für manche der Sachen, z.B. das VHDL-Thema ja auch mal versuchen, in Zusammenarbeit mit einer FH/Uni Diplomarbeiten zu vergeben...
So gescheit waren wir auch schon. Bei einer Besprechung mit Wolfgang 1. Hälfte 2012 haben wir uns aber von Ihm (er unterrichtet ja in Stuttgart) genau erklären lassen, daß das nichts bringt. Der Betreuungsaufwand ist dermaßen hoch, daß sicher keine Dinge erledigt werden, zu denen wir selbst keine eigene Kraft haben. Also Übungen udgl. kann man vergessen. Dann gäbs noch die Idee Maschinen für Dissertationen zur Verfügung zu stellen, nur gibts da zu keiner Universität Kontakte. Und aus Wien kann ich sowas in anderen Städten (zumal ich ja auch 0 Plan von Entwickeln habe) nicht anleiern. Mal sehen ob ich hier vor Ort mal zu den Vortragenden gehe, die VHDL unterrichten, die Namen hab ich mir Anfang des Jahres schon rausgesucht, …
Titel: Re: Das ACP sucht Dich!
Beitrag von: Mathias am Fr 01.11.2013, 23:59:47
Alter Schwede, das sind viele Infos... das lese ich heute nicht mehr.
Ich hab doch erst angefangen, …
Titel: Re: Das ACP sucht Dich!
Beitrag von: 1ST1 am Sa 02.11.2013, 10:05:11
Nein, kein neues Board designen, aber von den anderen Projekten kann man sich doch die Funktionalität als VHDL-Code holen. Soweit ich mich an meine eigene VHDL-Vorlesung (mit Metor Graphics auf HP-Workstation) erinnere, was schon über 13 Jahre her ist, und seit dem nix mehr damit gemacht (schade... fast alles wieder vergessen), braucht man doch nur die Ausgangspins im Code des Druckerports oder Ymaha-Soundchips (je nachdem wie weit ihr den implementiert habt) dem neuen Board zuzuweisen. Naja gut, kommt drauf an wie modular und für genau welche Logik-Chip-Familie der VHDL-Code beiderseitig (Ausgangsprojekt, Zielprojekt) gestaltet wurde. Aber bei Null müsste man so nicht anfangen.
Titel: Re: Das ACP sucht Dich!
Beitrag von: Mathias am Sa 02.11.2013, 10:38:32
Nein, kein neues Board designen, aber von den anderen Projekten kann man sich doch die Funktionalität als VHDL-Code holen. Soweit ich mich an meine eigene VHDL-Vorlesung (mit Metor Graphics auf HP-Workstation) erinnere, was schon über 13 Jahre her ist, und seit dem nix mehr damit gemacht (schade... fast alles wieder vergessen), braucht man doch nur die Ausgangspins im Code des Druckerports oder Ymaha-Soundchips (je nachdem wie weit ihr den implementiert habt) dem neuen Board zuzuweisen. Naja gut, kommt drauf an wie modular und für genau welche Logik-Chip-Familie der VHDL-Code beiderseitig (Ausgangsprojekt, Zielprojekt) gestaltet wurde. Aber bei Null müsste man so nicht anfangen.
Grr, .. Du hast eine Art zu kommunizieren, die ich wirklich schwer aushalte. Ich versuchs mal ganz lieb und offen; Der überwiegende Teil der FPGA-Konfigurationen ist aus dem Suska. Ohne Wolfgang wäre die FireBee nicht dort wo sie heute ist. Natürlich wollen wir uns alle gegenseitig unterstützen. Manche der Dinge kann man aber Designmäßig nicht einfach übernehmen. Die einzelnen Chips einzubauen ist auch nicht soo trivial (sonst hätte es ja schon jemand gemacht). Jetzt machen wir das also soweit möglich schon jahrelang, und dann  kommst Du mit der großartigen Idee, "daß wir das doch machen sollten, weils vermutlich eh ganz simpel sei". Versteh mich nicht falsch; ich finds gut daß Du Dir Gedanken machst. Ich finds auch gut mit gewissem Unwissen trotzdem Vorschläge zu machen. Selbst ich als absoluter Elektronik-Noob hab durch "dummes Fragen" zwei Designfehler verhindert (ansonsten aber auch ein paar hundert  No-Na-Ned-Fragen gestellt). Aber bei Dir kommt das oft so an, als ob Alle anderen nur zu blöd wären und es eh total einfache Lösungen gäbe, die Du jetzt postulierst. Ich glaube das könnte man verhindern, wenn Du manchmal ein wenig nachfragst z.B. "habt ihr schon dies oder das" oder wenn Du "Ich Messages" aussendest z.B: "Ich habe überlegt ob dies und das". Dann käme vieles viel weniger überheblich rüber. Es würde mich sehr freuen wenn ich mich weniger runtergemacht fühle wenn ich Postings von Dir lese.

So zum Inhalt; ich denke es gibt tatsächlich einige Dinge im FPGA die ein guter Entwickler in kurzer Zeit lösen könnte, wie oben schon geschrieben. Vieles ist aber auch hochkomplex. Manche Dinge wie z.B. die genial gelöste USB-Schnittstelle am MiST geht auf der FireBee leider nicht, weil es über einen eigenen Chip angebunden ist. Und noch dazu fehlt mir das Wissen, ob RJ12 daneben dann noch möglich wäre, ... All das bleibt aber leider Spekulation, wenn es bei den Tagtäglich Aktiven niemanden gibt dessen VHDL-Kentnisse Deine übersteigen, … übrigens wenn Du schon mal VHDL-Vorlesungen gemacht hast, könntest Du doch versuchen Dir was Kleines – nicht zeitkritisches, was sich mit Familie und Beruf ausgeht – rauszusuchen und fertigzustellen? Der Parallelport z.B. hat sicher nur was Kleines. Oder den ACSI-Port oder so? Oder Du meldest Dich für die "FPGA-Projektleitung", das wäre doch auch was für Dich, mit rudimentären VHDL-Kentnissen, oder?
Titel: Re: Das ACP sucht Dich!
Beitrag von: Mathias am Sa 02.11.2013, 10:44:02
Liebe Alle!

Bitte nicht so drängeln! Es gibt für Alle was zu tun. Ich habe auch noch 10 weitere Beschreibungen, die ich leider erst heute Nacht online stellen kann. >:D
Titel: Re: Das ACP sucht Dich!
Beitrag von: Börr am Sa 02.11.2013, 13:27:27
gibts ueberhaupt noch firebees? weil ohne biene iss ja doof. wollte mir eh irgendwann eine zulgen,  scheinbar ist jetzt  der richtig zeitpunkt.
Titel: Re: Das ACP sucht Dich!
Beitrag von: Mathias am Sa 02.11.2013, 22:24:26
Ja, es sind noch ein paar lagernd. Und wenn sie ausgehen gibts eine neue Serie.
Titel: Re: Das ACP sucht Dich!
Beitrag von: MJaap am Sa 02.11.2013, 23:05:27
Ja, es sind noch ein paar lagernd. Und wenn sie ausgehen gibts eine neue Serie.

Gut zu hören, denn eine Firebee muss ich unbedingt haben :) Egal wie unfertig manche Bereiche sein mögen ;)
Titel: Re: Das ACP sucht Dich!
Beitrag von: Mathias am So 03.11.2013, 13:00:12
So, vorerst bin ich mit der Aufzählung mal fertig. Es gibt also 65 "Posten" in 35 Arbeitsbereichen, die derzeit nicht besetzt sind, und wo niemand die Verantwortung übernommen hat. Ich hoffe das trägt mal dazu bei, daß klar ist warum manche Dinge nur sehr schleppend passieren. Und dabei handelt es sich nur um die Tätigkeiten die nicht-technischer Natur sind. All das wie 1st1 schon treffend gesagt hat, ohne direkter Gegenleistung obwohl Manches schon an Fulltime grenzt – zumindest die Einarbeitungszeit ist jedenfalls nicht zu unterschätzen, auch wenn Vieles dann recht einfach von der Hand gehen würde.

Auch wenn ich Manches lustig geschrieben habe, ich meine das komplett betrachtet total ernst. Diese 65 Menschen würde es brauchen, damit das Projekt abseits der Technik rund läuft. Also bitte fühlt euch alle herzlich eingeladen! Ich hoffe ich hab mal nichts Wesentliches vergessen, ich hab die ganzen Beschreibungen jetzt mal "stehgreif" einfach hier reingeschrieben. Falls euch noch Etwas einfällt, oder wichtig erscheint, bitte einfach ergänzen, ich kanns dann auch oben eintragen.

Im ersten Posting ganz oben gibts eine Übersicht.
Titel: Re: Das ACP sucht Dich!
Beitrag von: Börr am So 03.11.2013, 13:32:26
Leider nix dabei für mich :(
Titel: Re: Das ACP sucht Dich!
Beitrag von: Burkhard Mankel am So 03.11.2013, 14:36:34
Tja - was soll man sagen! Ich bin Erwerbsunfähig und fühle mich durch 100%ig deutsch und recht gute Deutschnoten in den Schulzeugnissen - auch wenn diese einige "Lenzzehnte" hinter mir liegen - gerade für den erstgenannte Aufgabenbereich wie geschaffen - aber was ist mit Familie? Ich muß 1ST1 bepflichten: eigentlich eine Aufgabe für Fulltime-Jobber. Da keine Bezahlungen zu erwarten sind, wird die Sache auch nicht mit der notwendigen Energie bearbeitbar sein. Darum solltet Ihr für jede Person, die sich dafür melden. Ich werde auch nur täglich 1 Stunde dieser Arbeit widmen können.
Titel: Re: Das ACP sucht Dich!
Beitrag von: 1ST1 am So 03.11.2013, 14:51:46
Uaaah... Da fehlt ja schlicht ... alles ... was so an Manpower notwendig wäre. Und das ohne die offensichtlich klaffenden Technik-Lücke (Hardware- und Software-Entwickler) Matthias, ist dir klar, was du da verlangst? 500 Stunden? Einmal habe ich gelesen "Reisebereitschaft". Muss man da auch noch die Reisekosten selbst tragen? Und das für ein System, was quasi seit 20 Jahren nur noch unter Retro läuft?
Titel: Re: Das ACP sucht Dich!
Beitrag von: Mathias am So 03.11.2013, 15:31:59
Uaaah... Da fehlt ja schlicht ... alles ... was so an Manpower notwendig wäre. Und das ohne die offensichtlich klaffenden Technik-Lücke (Hardware- und Software-Entwickler) Matthias, ist dir klar, was du da verlangst? 500 Stunden? Einmal habe ich gelesen "Reisebereitschaft". Muss man da auch noch die Reisekosten selbst tragen? Und das für ein System, was quasi seit 20 Jahren nur noch unter Retro läuft?
Also zuallererst: Ich "verlange" gar nichts. Ich hab nur versucht transparent zu machen was es bräuchte damit das Projekt echt rund läuft, und alle Wünsche von Endusern wie Andreas erfüllt werden können. ;) Mir ist schon klar, daß das alles ziemlich hammermäßig daherkommt, so geballt. Aber macht euch bitte bewußt daß das ganze Projekt unbezahlt läuft, und wir alle Alles selber tragen. Wie gesagt,ich hoffe daß es jetzt verständlich ist, warum nicht alles reibungslos klappt. Und ja, im nicht-technischen Bereich stehe ich ziemlich alleine da.
Vielleicht steigt aber auch eure Wertschätzung für Leute die verdammt viel reinbuttern ins Projekt wie m0n0 oder Jo Even, oder auch Leute die ihr gar nicht bemerkt wie Jens der seit Jahren übersetzt oder Lodovico, der 500 neue Icons kreiert hat. ;)
Und nein, es fehlt nicht Alles, ich mag aber jetzt nicht auch noch eine Liste an Dingen machen die eh gut laufen. Womöglich mach ich aber ein großes Update der "Kontakt-Seiten" wo ja eh auch alle Arbeitsbereiche beschrieben sind.

Jedenfalls hoffe ich euch damit gezeigt zuhaben was alles notwendig wäre, und manche von euch ernsthaft ansprechen zu können. Also eigentlich wollte ich motivieren und nicht demoralisieren weil so viel zu tun wäre ;)


Bzgl "Bezahlung"; es ist nicht nur keine "zu erwarten" sondern das Ganze Projekt basiert auf selbstausbeutung und ehrenamtlicher Mitarbeit. Selbst wenn die Hardware mal billiger werden sollte, wäre ich auch dafür den Preis an Endkunden weiterzugeben, damit sich noch mehr Menschen den Rechner zulegen, anstatt über Geld fürs Team nachzudenken. Und nur damit das 100%ig klar ist, ich bekomme natürlich auch keine Bezahlung.


@ Burkhard, ich verstehe Dein Posting nicht ganz. Meinst Du, Du würdest schon gerne kannst aber nicht, oder war das eine Zusage für eine Stunde täglich?
Titel: Re: Das ACP sucht Dich!
Beitrag von: Burkhard Mankel am So 03.11.2013, 15:48:14
...

@ Burkhardt, ich verstehe Dein Posting nicht ganz. Meinst Du, Du würdest schon gerne kannst aber nicht, oder war das eine Zusage für eine Stunde täglich?
Ich kann für jeden Tag nix feste zusagen, aber es war schon in etwa so gemeint, daß ich bereit wäre bei einer Stune täglich aber max. 5 Stunden wöchentlich Korrektur(lesung)en vorzunehmen - vorausgesetzt, die Vorlage ist schon "roh" übersetzt und Begriffe, die von "nichtdeutscher" Sprache nicht richtig übersetzt werden konnten, sind schon vorher ersetzt ...!

edit: bitte lasse das "t" in meinem Namen untern Tisch fallen  ;)
Titel: Re: Das ACP sucht Dich!
Beitrag von: Mathias am So 03.11.2013, 15:59:20
Ich kann für jeden Tag nix feste zusagen, aber es war schon in etwa so gemeint, daß ich bereit wäre bei einer Stune täglich aber max. 5 Stunden wöchentlich Korrektur(lesung)en vorzunehmen - vorausgesetzt, die Vorlage ist schon "roh" übersetzt und Begriffe, die von "nichtdeutscher" Sprache nicht richtig übersetzt werden konnten, sind schon vorher ersetzt ...!
Somit bist Du der erste Held der ACP-Arbeit in diesem Thread! ;) Ich schick Dir mal eine PN. Und bei Deutsch gehts soweiso eher darum Deutsche Texte zu korrigieren, als Übersetzungen anzupassen.

edit: bitte lasse das "t" in meinem Namen untern Tisch fallen  ;)
Ist schon passiert. Ich bin dann eh gleich draufgekommen, 5 min. bevor Du das Posting gepostet hast. ;)
Titel: Re: Das ACP sucht Dich!
Beitrag von: simonsunnyboy am So 03.11.2013, 16:06:20
Bzgl Webmasterei, wenn ihr eine fertige Blogengine nehmen würdet, z.b. Wordpress oder joomla, dann könnte so ziemlicher jeder, der auch keine großen Webkenntnisse hat, eure Neuigkeiten pflegen. Dann könnte der Job gleich miterledigt werden und es wäre kein gesonderter Webredakteur nötig.

Ansonsten Hut ab, würdest Du zahlen müssen, wäre es in Summe für alle Stellen wohl im Jahr deutlich über 100000€ an Gehältern ;)

Ich kome schon zu meinen eigenen Projekten viel zu wenig, vielleicht kaufe ich irgendwann doch nochnal eine Biene. Aktuell ist aber schon mein STE oder der Falcon kaum in Betrieb, das wäre noch mehr totes Kapital.
Titel: Re: Das ACP sucht Dich!
Beitrag von: 1ST1 am So 03.11.2013, 16:07:25
So viele Leute die du suchst, sind nicht mal regelmäßig hier im Forum aktiv. Was ich mir eher vorstellen kann, ist der OpenSource-Gedanke an der Sache - ein komplett offener Rechner, der "anders" ist als alles was es momentan zu kaufen gibt. Kann man darüber nicht einen Reiz zum Mitmachen generieren?

Ich meine, wie wäre es, wenn sich das Firebee-Projekt über ein Fachmagazin öffnet, so nach dem Motto, da ist eine komplett offene Hard- und Softwarebasis, das geht schon, das noch nicht, da wollen wir hin, dies und das wäre auch möglich, und wer Bock hat kann auch Amiga-OS darauf portieren, da ist der Schaltplan, die ganzen VHDL-Sourcen, Emu-TOS, MiNT usw., hier lieber Redakteur, das ist eine komplett vorinstallierte Maschine mit allen nötigen Tools zur Verwendung in der Redaktion für das Projekt, funktionsfähigen Anwendungen usw., stellt doch das Projekt mal breit euren Lesern vor und wir machen zusammen mit euch daraus ein Projekt mit eigener Community - so wie damals in den 80ern und 90ern als man noch selber am Rechner was machen konnte, aber mit den vernetzten Möglichkeiten von heute. Als am geeignetesten dafür halte ich die c't. Ihr müsst nur die richtigen Redakteure dafür gewinnen.
Titel: Re: Das ACP sucht Dich!
Beitrag von: Mathias am So 03.11.2013, 16:19:46
Bzgl Webmasterei, wenn ihr eine fertige Blogengine nehmen würdet, z.b. Wordpress oder joomla, dann könnte so ziemlicher jeder, der auch keine großen Webkenntnisse hat, eure Neuigkeiten pflegen. Dann könnte der Job gleich miterledigt werden und es wäre kein gesonderter Webredakteur nötig.
Die Debatte bzgl. dem dahinterliegendem Wekrzeug bringt nichts. Erstens gibts niemanden der ein Stangen-CMS aufsetzt und ordentlich warten kann. Zweitens haben wir ein super-flottes Eigen-CMS für firebee.org. Drittens jetzt noch acp.atari.org (das hat auch ein Eigenbau-CMS) umzustellen wäre vergeudete Energie. Außerdem würde Wordpress nicht auf denAtari-Browsern laufen. Und ganz allgemein, die Fragestellung ist nicht ob Andere im Team es technisch hinbekommen etwas online zu publizieren, sondern daß es einfach niemand macht außer Dima und mir.

Ansonsten Hut ab, würdest Du zahlen müssen, wäre es in Summe für alle Stellen wohl im Jahr deutlich über 100000€ an Gehältern ;)
Jo. ;)

Ich kome schon zu meinen eigenen Projekten viel zu wenig, vielleicht kaufe ich irgendwann doch nochnal eine Biene. Aktuell ist aber schon mein STE oder der Falcon kaum in Betrieb, das wäre noch mehr totes Kapital.
Verstehe ich nicht. Das ist keine – wie heißt das bei euch – "Butterfahrt" (?) dieser Thread hier. ;)
Titel: Re: Das ACP sucht Dich!
Beitrag von: Mathias am So 03.11.2013, 16:25:35
So viele Leute die du suchst, sind nicht mal regelmäßig hier im Forum aktiv.
Glaube ich gar nicht. 201 User gleichzeitig vor ein paar Wochen, … und spannend wird das ja eh nur über weitere Mundpropaganda, weil ja Alle irgendwen kennen usw.

Was ich mir eher vorstellen kann, ist der OpenSource-Gedanke an der Sache - ein komplett offener Rechner, der "anders" ist als alles was es momentan zu kaufen gibt. Kann man darüber nicht einen Reiz zum Mitmachen generieren?
Dafür gibts ja auch einen eigenen "Job" oben ;) Ich kanns nicht machen.

Ich meine, wie wäre es, wenn sich das Firebee-Projekt über ein Fachmagazin öffnet, so nach dem Motto, da ist eine komplett offene Hard- und Softwarebasis, das geht schon, das noch nicht, da wollen wir hin, dies und das wäre auch möglich, und wer Bock hat kann auch Amiga-OS darauf portieren, da ist der Schaltplan, die ganzen VHDL-Sourcen, Emu-TOS, MiNT usw., hier lieber Redakteur, das ist eine komplett vorinstallierte Maschine mit allen nötigen Tools zur Verwendung in der Redaktion für das Projekt, funktionsfähigen Anwendungen usw., stellt doch das Projekt mal breit euren Lesern vor und wir machen zusammen mit euch daraus ein Projekt mit eigener Community - so wie damals in den 80ern und 90ern als man noch selber am Rechner was machen konnte, aber mit den vernetzten Möglichkeiten von heute. Als am geeignetesten dafür halte ich die c't. Ihr müsst nur die richtigen Redakteure dafür gewinnen.
Hmm, also ich fürchte, wer sich nicht mit Atari auskennt, wird momentan noch etwas verwundert sein. Aber generell ja. Ich hatte zwar schon mit wem Kontakt (man erinnere sich an den einen Absatz zur FireBee auf heise.de), wäre es aber eher über die Hardwareschiene gefahren, sobald was Neues aus dem Projekt kommt. Aber ja, wenn Du denkst das macht Sinn, oder sogar wen kennst der wen kenn, probiers bitte. Für einige Zeit könnte man sicher auch eine der Entwicklermaschinen dafür nehmen.
Titel: Re: Das ACP sucht Dich!
Beitrag von: HelmutK am So 03.11.2013, 19:10:46
Was macht Ihr eigentlich, wenn einer was tolles erfindet für die firebee, und dann kommt apple, lässt sich das patentieren, und das darf für die firebee dann nicht mehr verwendet werden?

Fehlt also noch:

100-300 Anwälte :-)
Titel: Re: Das ACP sucht Dich!
Beitrag von: 1ST1 am So 03.11.2013, 19:22:14
Aber ja, wenn Du denkst das macht Sinn, oder sogar wen kennst der wen kenn, probiers bitte. Für einige Zeit könnte man sicher auch eine der Entwicklermaschinen dafür nehmen.

Dazu kenne ich die FB und das Entwicklerteam zu wenig, ich müsste zu viel rückfragen, und das sähe dann eher wie ein Trittbrettfahrer aus, der sich irgendwie profilieren will. Das müsst ihr am Projekt direkt beteiligten, die Entwickler usw., erstmal unter euch ausmachen, sämtliche Sourcen zentral online, evtl. als Git-Repository, usw. "Mach mal" ist da einfacher gesagt, als getan... und ich weiß, das gillt für alle Seiten.
Titel: Re: Das ACP sucht Dich!
Beitrag von: Mathias am So 03.11.2013, 23:41:43
sämtliche Sourcen zentral online, evtl. als Git-Repository,
http://atariforge.org/gf/project/firebee/
Und nein, den TOS-Quellcode stellen wir dort nicht rein ;)
Titel: Re: Das ACP sucht Dich!
Beitrag von: Mathias am So 03.11.2013, 23:47:37
Was macht Ihr eigentlich, wenn einer was tolles erfindet für die firebee, und dann kommt apple, lässt sich das patentieren, und das darf für die firebee dann nicht mehr verwendet werden?

Fehlt also noch:

100-300 Anwälte :-)
Helmut bist Du heimlich Anwalt und willst DIch "bewerben"? ;) Ich mach mir da überhaupt keine Sorgen, Ich sitz in Österreich und da wird Vieles halb so heiß gegessen, das hatten wir schon bei den Abmahnungen bevor Infogrames eingegangen ist. Ich stell mich in die Erste Reihe bei sowas. Und die großartigen Erfindungen gabs ja sowieso nicht. Oder magst Du was erfinden? :-) Bis jetzt gabs jednfalls noch keinen Bedarf an Anwälten. *g*
Titel: Re: Das ACP sucht Dich!
Beitrag von: 1ST1 am Mo 04.11.2013, 08:42:15
sämtliche Sourcen zentral online, evtl. als Git-Repository,
http://atariforge.org/gf/project/firebee/
Und nein, den TOS-Quellcode stellen wir dort nicht rein ;)

Sieht ziemlich leer aus, dort, Wiki leer, Forum leer, keine Open-Source-Lizenz, sieht nicht sonderlich einladend aus...
Titel: Re: Das ACP sucht Dich!
Beitrag von: mfro am Mo 04.11.2013, 09:17:15
Sieht ziemlich leer aus, dort, Wiki leer, Forum leer, keine Open-Source-Lizenz, sieht nicht sonderlich einladend aus...

... und die Trauben sind sowieso viel zu sauer.

Wer das alles braucht, um sich zu beteiligen, ist vielleicht einfach nicht der Richtige.

Man muß sich wohl damit abfinden, daß viele Alt-Atarianer viel lieber ewig darüber debattieren, wie wenig Zeit sie doch haben, dann smarte Ideen dafür entwickeln, was andere machen könnten und wie sie's selbst viel besser machen würden, wenn sie denn nur Zeit dafür hätten, anstatt die damit vertane Zeit zu investieren, die Ärmel aufzukrempeln und mitzuhelfen, was auf die Beine zu stellen.

Mathias hat meine uneingeschränkte Bewunderung, in dieser Situation (immer noch) voller Optimismus alles zusammenzuhalten und nicht einfach mal in aller Stille vor sich hin zu explodieren und den Kram hinzuwerfen.
Titel: Re: Das ACP sucht Dich!
Beitrag von: Mathias am Mo 04.11.2013, 09:22:45
sämtliche Sourcen zentral online, evtl. als Git-Repository,
http://atariforge.org/gf/project/firebee/
Und nein, den TOS-Quellcode stellen wir dort nicht rein ;)

Sieht ziemlich leer aus, dort, Wiki leer, Forum leer, keine Open-Source-Lizenz, sieht nicht sonderlich einladend aus...
Siehst Du, und schon wieder sind wir bei Deinen Kommunikationsmustern. Wir sind hier im Thread wo transparent gemacht werden sollte, daß das Projekt Unterstützung braucht, weil nicht alles erledigbar ist. Dann sagst Du unwissend, daß es "mal die Sourcen zentral online gehören würden". Dann zeige ich Dir daß die Sourcen seit über 3 Jahren zentral online sind, und schon sind die Sourcen wurscht, aber das dortige Wiki und das Forum auf einmal im Mittelpunkt – weil leer.
Ich versteh Dich nicht, … natürlich ist es dort leer, weil die wichtigen Foren halt hier und und Atari-forum.com sind. Eigenes Entwicklerforum haben wir auch, also was soll das? Nur weil gforge ein "Wiki" und ein Forum standardmäßig dabei hat, ... ?

Schau einfach mal durchs SVN dort. In Wirklichkeit ist fast Alles was keine eigenes Projekt (wie MiNT, AHCC oder EmuTOS) ist, da vorhanden. Es fehlen nur ein paar Kleinigkeiten.
Titel: Re: Das ACP sucht Dich!
Beitrag von: 1ST1 am Mo 04.11.2013, 09:48:31
Ja das SVN habe ich gesehen. Warum sind in dem Forum, im Wiki usw. keine Verweise auf die Orte, wo das Projektleben tobt?

Momentan sieht es auf der Seite so aus, als ob garnichts passiert, weil die zentralen Anlaufstellen für einen Ersteindruck auf dieser Seite in atariforge leer sind. Als unbedarfter Besucher hat man sofort den Eindruck, dass da nichts (mehr) passiert, bzw. maximal einszwei unentwegte ab und zu nochmal was im Repo machen, aber ansonsten passiert nichts (mehr). Ich denke, das lässt sich ganz leicht abstellen, in dem wenigstens ein Wiki-Eintrag mit dem Verweis auf die richtige Seite und ein Foreneintrag mit dem Verweis auf dieses und das englische Forum erstellt würde.
Titel: Re: Das ACP sucht Dich!
Beitrag von: Mathias am Mo 04.11.2013, 10:10:47
Ok, ich geb jetzt mal auf. Ich würde darum bitten, daß wir hier wieder drüber sprechen wer wie mitmachen könnte/wollte, oder über andere Ideen neue Menschen ins Projekt einzubinden.
Titel: Re: Das ACP sucht Dich!
Beitrag von: Börr am Mo 04.11.2013, 10:48:33
Gibts nix zu coden?
Titel: Re: Das ACP sucht Dich!
Beitrag von: Mathias am Mo 04.11.2013, 11:10:15
Gibts nix zu coden?
  :'( :'( :'( Was steht denn oben in meinen ganzen Postings?
Titel: Re: Das ACP sucht Dich!
Beitrag von: Börr am Mo 04.11.2013, 11:33:19
1 Grafiker für Gradienten (mit C Kenntnissen)
Das iss alles, wobei ich mehr als Kenntnisse in C habe.
Titel: Re: Das ACP sucht Dich!
Beitrag von: Mathias am Mo 04.11.2013, 12:21:55
Wenn man Aufgaben übernehmen möchte innerhalb des ACPs und man vom Programmieren und dergleichen rein gar keine Ahnung hat, wie kann man euch dann unterstützen? Aber sonst mach doch mal einen extra Thread mit ein paar Stellenbeschreibungen auf. ;) Das klingt zwar irgendwie dämlich mit den Stellenbeschreibungen, aber vielleicht finden sich ja tatsächlich mit ein paar mehr Infos eher Leute.

Zuerst die Nicht-technischen-Tätigkeiten, da diese viel weniger bekannt sind, jedoch gerade in dem Bereich viele Menschen die konsequent mitarbeiten fehlen. Zu einem späteren Zeitpunkt auch die technischen Beschreibungen.

Folgende Nicht-Technischen Tätigkeitsbereiche sind derzeit unbesetzt:


Nicht-Technische Tätigkeiten:

Nicht-Technische Tätigkeiten:

-------

Und ja es gibt auch genug zum programmieren. Was magst denn machen? Ein neues VDI, womöglich das Druckproblem lösen, GamePort im PIC machen, ACSI in VHDL, einen eigenen Illegal Instruction Handler schreiben, USB-Treiber schreiben, FireWire-Treiber, IDE-DMA, ... ? Ich hätte da noch 50 "Jobs" aber erst mal die Nicht-Technischen.
Titel: Re: Das ACP sucht Dich!
Beitrag von: Börr am Mo 04.11.2013, 20:15:09
Gut dann nehm ich "GamePort im PIC" und "USB-Treiber", VHDL muß ich mir erst auf den Schirm bringen.
Titel: Re: Das ACP sucht Dich!
Beitrag von: Mathias am Mi 06.11.2013, 08:04:18
So, dann mach ich mal den Animator;

Bisher haben sich insgesamt 5 Menschen bei mir gemeldet. Der Job "Korrektor Deutsch" ist fix vergeben an zwei weiter Menschen.Jetzt braucht es Leute die Texte produzieren, im Wiki, auf der News-Seite, als Dokumentation, Handbücher, Reklame, beim Kontakt zu den Händlern usw.. Alles damit die ganzen Korrekturlesenden auch etwas zu tun haben ;)

Wer will als nächstes?
Titel: Re: Das ACP sucht Dich!
Beitrag von: Mathias am Mo 11.11.2013, 19:45:57
Es sind noch 34 Tätigkeitsbereiche unbesetzt. Es wird auch nicht weniger, wenn ihr euch nicht meldet :-p
Titel: Re: Das ACP sucht Dich!
Beitrag von: MJaap am Mo 11.11.2013, 21:06:42
Es sind noch 34 Tätigkeitsbereiche unbesetzt. Es wird auch nicht weniger, wenn ihr euch nicht meldet :-p

Ich wollte mich zwar eigentlich auf die UpToDate-Liste (ja, sie lebt und irgendwann wird der Relaunch auch fertig ;)) konzentrieren, aber da die Liste auch irgendwie mit News zu tun hat und ich geübt im News schreiben bin, melde ich mich gerne für den Tätigkeitsbereich News.
Titel: Re: Das ACP sucht Dich!
Beitrag von: Mathias am Di 12.11.2013, 13:14:56
Na dann mal "willkommen zuhause" Matthias :-)
Du hast ja 8 Jahre mehr Erfahrung mit dem Projekt als ich.
Titel: Re: Das ACP sucht Dich!
Beitrag von: MJaap am Di 12.11.2013, 22:23:43
Na dann mal "willkommen zuhause" Matthias :-)
Du hast ja 8 Jahre mehr Erfahrung mit dem Projekt als ich.

Lol, mein Input beschränkte sich auf einige merkwürdige Namensvorschläge, die man noch auf irgendeinem Foto vom Dresden-Treffen sehen kann. Das Ding war zu der Zeit nicht viel mehr als das Evaluation Board, Thomas und ich konnten nur darüber berichten. Wenn die Bee damals nur so weit wie heute gewesen wäre... Hätten wir Firebee, Suska und MIST schon 2003 gehabt, wären wir jedenfalls sehr happy gewesen :)
Titel: Re: Das ACP sucht Dich!
Beitrag von: Mathias am Di 12.11.2013, 22:39:26
Naja, die FireBee gibts halt weil Wolfgang die ganze VHDL-Arbeit jahrelang gemacht hat, und weil der MCF5475 halt mit den ganzen eingebauten Controllern eine echte Weiterentwicklung zu eurem 5407 damals ist. Dir muß aber auch klar sein, ohne euren ersten Versuch damals hätte es den Zweiten nie gegeben! ;)
Titel: Re: Das ACP sucht Dich!
Beitrag von: Mathias am Di 26.11.2013, 23:38:33
So Meine Lieben!

Die drei neuen Leute machen echt schonein bissl positiven Wind im Projekt! Es geht vorwärts in eine wundervolle, rosige Atari-Zukunft. ;) Aber, auch ihr seid gefragt, und da sind noch richtig viele unerledigte Aufgaben! Wenn noch ein paar von den Nicht-Technischen Jobs verantwortungsvoll übernommen wurden, mache ich mich auch an so eine Liste für die Technik-/Entwicklungs-tasks die noch offen sind.
Titel: Re: Das ACP sucht Dich!
Beitrag von: Mathias am Fr 29.11.2013, 12:14:36
So, die "Jobbeschreibungen" vorne sind jetzt wieder aktuell. Ich versuche alles auszutragen was definitiv übernommen wurde, damit ihr immer einen aktuellen Überblick habt, was bereits erledigt wird, und wo noch "Not am Mann" ist.

Es haben sich jetzt innsgesammt 6 Leute bei mir gemeldet, bei 2 ist noch unklar was draus wird. Aber grundsätzlich; Bitte weiter so! Dann wird das noch richtig was! ;)

Titel: Re: Das ACP sucht Dich!
Beitrag von: Mathias am So 05.01.2014, 11:54:52
Kleines Status-Update:

Wir haben 4 neue Leute im Team, die jetzt seit ein paar Wochen regelmäßig ´was machen, und sich richtig reinhängen. Das macht schon mal frischen WInd und fühlt sich gut an. Dann gibts noch 3 Leute die sich zwar vor ein paar Wochen gemeldet haen, aber nicht wirklich etwas tun derzeit. Tja, und dann gibts noch ganz viele Tätigkeiten die weiterhin unbesetzt sind. Also sucht euch ´was aus auf der erstn Seite vom Thread!

Am Wichtigsten wäre momentan jemand mit technischem WIssen, der eine technische Basis-Dokumentaion schreiben kann. Dazu muß man nciht zwangsläufig selber programmieren können, aber ein bissl Verständnis für die Sachlage wäre hilfreich. So eine Doku wäre dann auch der "Missing Link" um neue Entwickler an Board zu bekommen. Denn wer derzeit neu einsteigt steht vor jahrelangen mäßig dokumentierten Arbeiten, und die Erfassung dessen was in der Biene abgeht, ist nicht trivial.
Titel: Re: Das ACP sucht Dich!
Beitrag von: Wiedergänger am Di 21.01.2014, 18:25:22
Das ist alles sehr lustig zu lesen Mathias, aber auch wirklich ernst gemeint? ich finde es natürlich toll, dass sich trotz allem 4 Leute gefunden haben, die jetzt mit Volldampf mitarbeiten, aber für mich ist einfach der Einblick zu gering, um entscheiden zu können, ob ich für die eine oder andere Arbeit geeignet bin. Da leider die Dinge im Hintergrund ohne Einblick der Öffentlichkeit ablaufen, was ich natürlich verstehe, ist es eben trotz der lustigen Beschreibung, nicht so einfach, das einzuschätzen. Da, wo ich mitlesen kann, bin ich glaube ich ganz gut informiert. Das sind gerade mal die EmuTOS-Devel-List, die Mint-Entwickler-Liste, ATARI-COLDFIRE und hier das Forum zu einem Teil. Dann hört's aber schon auf. Was auf der FireTOS ebene so passiert, erfährt man immer nur sporadisch, was auf der Hardwareseite passiert nur durch die News usw. das gleiche gilt natürlich für die Treiberentwicklung und die Systemsoftware. PIC und BaS etc. Da ist das ganz schon schwierig. Schreiben kann ich und so eine Dokumentation, naja, es könnte sein, dass es trotzdem am technischen Hintergrundwissen fehlt, da ich halt kein Programmierer noch Informatiker bin, obwohl ich da Einblick habe, aber sicher kein Durchblick. Also alles sehr hürdevoll. Aber ich muss es auch erstmal alles lesen, ganz schön viel Holz. ;)

Zwei entscheidende Hürden: Fließendes Englisch und eine Firebee. ;-)

Ich glaube, es sind auch schon wieder viel zu viele Schubladen. Aber allein die Energie, die Du in die komplette Liste investierst? Wenn man die in Soft- oder Hardware gießen könnte...  Hut ab.
Was fehlt, ist eine Möglichkeit mehr Schwarmintelligenz einzubringen. ;)

DIe Idee mit der Diplomarbeit, Diss hatte ich sofort auch. Man kann gut sein Praktikum im ACP-Team verbringen. ;) Und wird dann ganz automatisch natürlich zum ATARI-Fan, nein zum Firebeeeeeee-Fan ;)

Ich glaube für diese Mammutaufgaben brauchts eine immense Vision. Kann mir einer sagen welche Vision das sein soll??

Till und Wolfgang: warum muss es denn immer Mitarbeit sein, kollegialer Austausch kann auch weiterführen. Respekt ist doch sicher vorhanden.

Nicht alles beantworten, bitte, habe einige Zeit gebraucht, um den Thread vollständig zu verstehen. Den Vorschlag mit dem OpenSource verstehe ich so, dass dazu das ganze Projekt eine entscheidende Wendung machen müsste hin zu mehr Offenheit. Denn zu einem OpenSource gehört auch, das das Entwicklerforum open ist. Und das ist eben keinesfalls so. In der EmuTOS-Entwicklerliste kann ich mich anmelden und immer mitlesen, auch wenn ich Bahnhof verstehe, in ACP bin ich auf Mathias angewiesen. Der Erfolg von Wikipedia bestand vor allem auch darin, dass jede IP sofort mitwirken kann und sei es auch nur ein Komma zu korrigieren. Was auch hilft. Bei ACP ist das recht schwierig, da man ersteinmal 300 Stunden Manpower Einarbeitungszeit mitbringen muss und außerdem schwören, dass man nach 3 Tagen nicht wieder abspringt. Die Hürde ist zu hoch und die Vision ist zu klein. Daher überwiegt meine Skepsis, das ich sinnvoll etwas beitragen könnte.
Titel: Re: Das ACP sucht Dich!
Beitrag von: AngelikaZ am Sa 14.02.2015, 19:52:03
Hallo!

Weil es in den letzten 4 Wochen sehr ruhig um mich war, zur Info.
Ich muss z.Z. mein Augenmerk auf ein zeitkritisches Projekt legen, heisst bis Ende April durcharbeiten. Ich hoffe Anfang Mai wieder mehr Zeit für die Atari-FB-Projekte zu machen.

Liebe Grüße
Angelika