Autor Thema: Fragen zum Mega STE  (Gelesen 4744 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline vad4r

  • Benutzer
  • Beiträge: 80
  • vae victis!
Re: Fragen zum Mega STE
« Antwort #60 am: So 17.02.2019, 15:56:05 »
Jup :D

Die Frage: wie geht´s nun weiter? Da ich nur ein TOS für 2 Rechner habe, muss ja ein neues her - oder die alten Chips neu programmieren lassen? Bei Ebay gibt es sonst ein 2.06 Satz für ~14€. Kann man das nehmen? Der VK faselt was von Lötkolben?
https://www.ebay.de/itm/Atari-520-1040-ST-E-Mega-STE-Upgrade-TOS-2-06-DE-US-UK-FR-IT-SE-SG-CZ/163523335503?hash=item2612c0154f:g:oacAAMXQUmFShzul
Go Go Gadget signature!

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.111
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Fragen zum Mega STE
« Antwort #61 am: So 17.02.2019, 16:06:42 »
Original Atari TOS 2.06 in Deutsch kannst du nehmen.

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.952
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Fragen zum Mega STE
« Antwort #62 am: So 17.02.2019, 16:13:47 »
Kannst du zugreifen da dein Rechner ja schon Sockel dafür hat. Wegen der Lötbrücken schau mal hier. Betrifft den MSTE also nicht.
« Letzte Änderung: So 17.02.2019, 16:15:54 von Arthur »

Offline Gaga

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.177
  • Wer nicht nachfragt, bekommt auch keine Antwort!
Re: Fragen zum Mega STE
« Antwort #63 am: So 17.02.2019, 16:26:30 »
Wegen der Tos roms kannst Du Dich auch bei mir melden per PM.
Thunder - Storm - Lightning VME/ST

Offline Neueralteruser

  • Gesperrter Benutzer
  • Benutzer
  • Beiträge: 501
  • Ohne Bild fehlt hier was
Re: Fragen zum Mega STE
« Antwort #64 am: So 17.02.2019, 16:35:07 »
Also bin ich doch mal zu was nutze gewesen ...
Hetzlichen Glühstrumpf, daß er funktioniert (und damit niemand auf die Idee kömmt, diese Ausdrucksweise als negativ anzusehen: soll einfach nur "scherzhafte Ausdrucksweise" für Herzlichen Glückwunsch bedeuten)
Kannst du zugreifen da dein Rechner ja schon Sockel dafür hat. Wegen der Lötbrücken schau mal hier.
Wenn Du jemanden an der Hand hast, der EpROMs brennt, würde ich die alten EpROMs für das TOS 2.(0)6 nehmen, dann brauchst Du Dich um irgendwelche Lösbrücken nicht zu scheren! Ich denke aber auch, daß es sich bei dem Verlinkten Angebot um EpROMs handelt. Wenn Du Probleme mit Umlöten diverser Lötbrücken hast, suche lieber ein Angebot, in dem darauf hingewiesen wird, daß es sich um EpROMs handelt! Hatten wir hier nicht sogar nen User, der die selbst herstellt und dann bei eBay vertickt?
Wegen der Tos roms kannst Du Dich auch bei mir melden per PM.
Letzte Anmerkung hat sich damit wohl erübrigt ...
Gruß
Burkhard Mankel

Juli 2019: Ich hoffe ich werde mal endlich die Zensur los, damit ich meine vor Rechtschreibfehler strotzenden Beiträge wieder editieren kann ...

14.10.2015: Eine Hoffnung, die sich scheinbar in diesem Leben nicht mehr erfüllt !!!
Naja - das wird wohl in diesem Leben nix mehr !!!

Offline Neueralteruser

  • Gesperrter Benutzer
  • Benutzer
  • Beiträge: 501
  • Ohne Bild fehlt hier was
Re: Fragen zum Mega STE
« Antwort #65 am: So 17.02.2019, 18:05:15 »
Ich habe jetzt noch eine Frage: Warum verwendest Du die Treibersoftware von ICD? Die ist doch mW. nur in Verbindung mit hauseigener Hardware wirklich umfangreich nutzbar! Da die originalbelassene SCSI-Schnittstelle des Mega STE nur bis 1GB am angeschlossenen Device adressieren kann, empfehle ich: versuche es mal mit SCSI-Tools. Schreibe mir dbzgl. eine PN
Hattest Du nicht in Deinem ersten M-STE eine fremde SCSI-Platine, die nur 1GB adressiert und war diese nicht durch verschiedene Lötarbeiten problematischer auszutauschen? Wenn Du mehr als 1GB haben möchtest, läßt sich das uU. ohne großebn Kostenaufwand mit dem Hardwarepatch (und Treibern) von @Petari realisieren - siehe hier! Nicht, daß Du das falsch verstehst: ich habe diesen Umbau nie vollzogen ... kann also keine Tipps geben! Wenn Du mehr darüber wissen möchtest, setze Dich am Besten mit ihm auseinander!
Gruß
Burkhard Mankel

Juli 2019: Ich hoffe ich werde mal endlich die Zensur los, damit ich meine vor Rechtschreibfehler strotzenden Beiträge wieder editieren kann ...

14.10.2015: Eine Hoffnung, die sich scheinbar in diesem Leben nicht mehr erfüllt !!!
Naja - das wird wohl in diesem Leben nix mehr !!!

Offline vad4r

  • Benutzer
  • Beiträge: 80
  • vae victis!
Re: Fragen zum Mega STE
« Antwort #66 am: So 17.02.2019, 19:59:39 »
@Neueralteruser Die Festplatte war so eingerichtet. Man sieht auf dem Deskop noch die ganzen alten Verlinkungen.
Ich hatte mich zuerst mit einem Mega 1 mit den Megafiles auseinander gesetzt. Dann bei meinem ersten MSTE mit einem Dritthersteller SCSI Controller und nun hat der zweite MSTE einen originalen Atari SCSI Controller drin.
Ich benutze die alten Systeme, um mich mit der Handhabung der Kisten auseinanderzusetzen. Ordner "Auto", Anwendungen anmelden usw.. Wenn da was schief geht und das System nicht mehr läuft, ist es nicht schlimm.
Wenn ich mich reingefuchst habe, kommt sowieso eine SD Karten Lösung in die Kiste.

Aktuell setze ich mich mit wieder mit Ghostlink auseinander und es lüppt :D

Gibt es eingentlich ein gutes Datenprogramm wie Norton Commander oder Dopus für den ST?
« Letzte Änderung: So 17.02.2019, 20:06:11 von vad4r »
Go Go Gadget signature!

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.388
Re: Fragen zum Mega STE
« Antwort #67 am: So 17.02.2019, 20:25:25 »
Gibt es eingentlich ein gutes Datenprogramm wie Norton Commander oder Dopus für den ST?

Manch einer findet KK Commander sehr gut: http://ptonthat.fr/kk-commander/

Offline vad4r

  • Benutzer
  • Beiträge: 80
  • vae victis!
Re: Fragen zum Mega STE
« Antwort #68 am: So 17.03.2019, 07:58:27 »
Hallo,

auch wenn ich nicht mehr so viel Frage ( :D ) , bin ich immer noch dabei, mich mit den STs auseinander zu setzen. Aktuell habe ich mir einen PC mit SCSI Schnittstelle zusammen gebaut, so das ich auch mal schnell ganze Festplatten kopieren kann. Ein paar alte SCSI Festplatten habe ich auch besorgt.
Dann habe ich gestern auch mein Supercharger in Betrieb nehmen können, da werde ich die Tage mal versuchen eine Festplattenpartition bereit zu stellen. Konnte sogar Burgertime starten, da war ich schwer begeistert :D

Ich brauche für meinen 2. MegaSTE noch neue TOS Bausteine und habe jemanden, der sie mir brennt. Ist da 2.06 erste Wahl oder gibt es etwas, was man unbedingt ausprobieren sollte?

Die Tage auch viel mit meinem 1040STE gespielt, für den ich ein Gotek fertig gemacht habe. Gestern mal das Spiel Lethal Xcess auf dem STE und meinen Amiga2000 (der daneben steht) gestartet und war überrascht, wie gut sich der ST geschlagen hat :)
Go Go Gadget signature!

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.248
  • Gesperrter User
Re: Fragen zum Mega STE
« Antwort #69 am: So 17.03.2019, 16:11:36 »
Aktuell setze ich mich mit wieder mit Ghostlink auseinander und es lüppt :D
Könntest Du mal Deine Erfahrungen skizzieren? ScreenSnaps?
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.248
  • Gesperrter User
Re: Fragen zum Mega STE
« Antwort #70 am: So 17.03.2019, 16:13:49 »
Ich brauche für meinen 2. MegaSTE noch neue TOS Bausteine und habe jemanden, der sie mir brennt. Ist da 2.06 erste Wahl ... 
JA!
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline vad4r

  • Benutzer
  • Beiträge: 80
  • vae victis!
Re: Fragen zum Mega STE
« Antwort #71 am: So 17.03.2019, 17:49:53 »
Aktuell setze ich mich mit wieder mit Ghostlink auseinander und es lüppt :D
Könntest Du mal Deine Erfahrungen skizzieren? ScreenSnaps?

Da gibt es nicht viel zu schreiben, ich habe mich an ein YT Video gehalten: https://youtu.be/CjvZL0IlBoo

Wichtig ist, das man vor dem Verbindungsstart vom ST aus die richtige Bandbreite auf dem PC einstellt. Wenn man das nicht macht, ist der ganze Verbinungsaufbau blockiert und man muss ggf. die Computer neu starten....
Ein Kabel habe ich aus meiner Kabelkiste, musste die Belegung aber noch umlöten. Dafür findet man leicht die Bilder im Netz.
Auf meinem Mega1 habe ich nun ein Icon für den Verbindungsaufbau, das klappt alles sehr gut, ist nur leider nicht besonders schnell...
Go Go Gadget signature!

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.248
  • Gesperrter User
Re: Fragen zum Mega STE
« Antwort #72 am: So 17.03.2019, 18:06:38 »
Thanx for linx!
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline vad4r

  • Benutzer
  • Beiträge: 80
  • vae victis!
Re: Fragen zum Mega STE
« Antwort #73 am: Mo 06.01.2020, 23:40:14 »
Hallo,

nachdem meine Festplatte im MSTE gestorben ist und ich ums verrecken kein Ersatz bekommen hab (bzw. 3 Ersatzplatten nicht funktionierten) hatte ich einfach keine Lust mehr.
Habe nun aber doch eine 2,5GB Festplatte gefunden, die er auch erkennt. Diese würde ich nun gerne ins System einbinden und habe dafür den ICD 6.55a Treiber ausgewählt, da ich noch nicht bereit bin, für den HD-Driver 43€ zu bezahlen.

Ich würde die Festplatte gerne so einrichten, das ich die Festplatte auch an einen PC mit SCSI anschließen kann, um Daten schneller zu übertragen.
Geht das überhaupt?
Go Go Gadget signature!

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.952
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Fragen zum Mega STE
« Antwort #74 am: Di 07.01.2020, 00:26:20 »
Ich würde die Festplatte gerne so einrichten, das ich die Festplatte auch an einen PC mit SCSI anschließen kann, um Daten schneller zu übertragen.
Geht das überhaupt?

Da es mit CF uns SD-Karten funktioniert sollte es auch mit SCSI-Platten funktionieren... aber hab ich selber nicht probiert.

Diese würde ich nun gerne ins System einbinden und habe dafür den ICD 6.55a Treiber ausgewählt, da ich noch nicht bereit bin, für den HD-Driver 43€ zu bezahlen.

Der Hddriver in Verbindung mit BigDOS ist da die erste Wahl... alternativ geht auch CBHD der frei erhältlich ist.

Ich würde die erste Partition (bei tos206 max. 512MB groß) als BIG-GEM-Partition anlegen und eine weitere als FAT16 Partition für den Datenaustausch. In den Autoordner des Drive C kommt BigDOS möglichst als erstes Programm... das nur als Info.

Andere Möglichkeit wäre Mint oder MagiC mit einer F32 Partition statt der F16...

Viel Erfolg...

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.111
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Fragen zum Mega STE
« Antwort #75 am: Di 07.01.2020, 09:59:21 »
IDE am Mega STE wäre auch eine Möglichkeit ...

->   https://forum.atari-home.de/index.php/topic,15623.0.html

Offline Neueralteruser

  • Gesperrter Benutzer
  • Benutzer
  • Beiträge: 501
  • Ohne Bild fehlt hier was
Re: Fragen zum Mega STE
« Antwort #76 am: Di 07.01.2020, 10:59:19 »
Hallo,

nachdem meine Festplatte im MSTE gestorben ist und ich ums verrecken kein Ersatz bekommen hab (bzw. 3 Ersatzplatten nicht funktionierten) hatte ich einfach keine Lust mehr.
Ein Problem, das durchaus sehr bekannt ist. Die beste Erfahrung mit Funktionstauglichkeit habe ich mit IBM DCAS Platten, die arbeiten vorzüglich, andere IBM Platten dagegen gar nicht!
Habe nun aber doch eine 2,5GB Festplatte gefunden, die er auch erkennt. Diese würde ich nun gerne ins System einbinden und habe dafür den ICD 6.55a Treiber ausgewählt, da ich noch nicht bereit bin, für den HD-Driver 43€ zu bezahlen.
Kannst Du nicht mal den ICD Treiber vergessen? Auch wenn der frei downloadbar ist - viele Sachen waren bei mir ausgegraut, sprich: nicht ansprechbar - besteht mW. doch auch ein Nutzungsrecht und ich weiß nicht, ob das ausschließlich auf die Hauseigenen Adapter bezogen ist ...
Falls es hierbei um den M-STE mit dem ungemoddeten Original-Interface ist, kannst Du von Deiner Festplatte auch nur 1GB nutzbar machen ...
Ich bleibe bei meiner Treiberempfehlung vom März 2019 ...
Ich würde die Festplatte gerne so einrichten, das ich die Festplatte auch an einen PC mit SCSI anschließen kann, um Daten schneller zu übertragen.
Geht das überhaupt?
Das Zauberwort ist Byteswap und hat einige Nachteile - hier der gravierendste:
Du mußt wahrscheinlich auf Autobootfähigkeit verzichten. Das kann man aber umgehen.
Die Treiberpakete (hier im Beispiel SCSI-Tools) geben zwei Programme mit
- Der Festplattentreiber (HUSHI.PRG - entspricht bei SCSI-Tools HUSHI.SYS, was im Lauf der Einrichtung auf die HDD gespeichert wird)
- ein Programm, das einen AUTO Ordner auf "C:" sucht, der in der Folge abgearbeitet wird (AUTO-C.PRG)
Diese 2 Programme gehören in den AUTO Ordner einer Diskette.
Ein weiterer Nachteil: Das Lesen (und schreiben) der Daten dauert ~ doppelt so lang wie normaler Weise.
Gruß
Burkhard Mankel

Juli 2019: Ich hoffe ich werde mal endlich die Zensur los, damit ich meine vor Rechtschreibfehler strotzenden Beiträge wieder editieren kann ...

14.10.2015: Eine Hoffnung, die sich scheinbar in diesem Leben nicht mehr erfüllt !!!
Naja - das wird wohl in diesem Leben nix mehr !!!

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.952
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Fragen zum Mega STE
« Antwort #77 am: Di 07.01.2020, 14:43:43 »
@Neueralteruser,

1. Byteswap bei SCSI?
2. BigDOS und Hushi?

Offline vad4r

  • Benutzer
  • Beiträge: 80
  • vae victis!
Re: Fragen zum Mega STE
« Antwort #78 am: Di 07.01.2020, 18:14:23 »
Der MSTE hat eine SCSI Schnittstelle eine Vantage Micro drin.
Mir würden 1GB erst einmal reichen, ich will es ja erst einmal überhaupt zum laufen bekommen.

Ich habe hier noch einen Windows Rechner mit SCSI Schnittstelle. Der soll die Festplatte nur L/S können. Es soll kein zusätzliches Windows drauf installiert werden.
Go Go Gadget signature!

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.111
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Fragen zum Mega STE
« Antwort #79 am: Di 07.01.2020, 19:00:03 »
So ein Micro Vantage Hostadapter kann nur eine Platte denke ich. Willst du die Platte immer ein und ausbauen?

Egal mit welchem Festplattentreiber sollte BigDOS gehen.

Eine UltraSatan mit zwei SD Karten in Verbindung mit HDDriver ist gut und einfach.