Umfrage

Wieviel darfs denn kosten?

100
17 (40.5%)
150
10 (23.8%)
200
7 (16.7%)
250
5 (11.9%)
noch mehr
3 (7.1%)

Stimmen insgesamt: 41

Autor Thema: Remake der Atari MegaST-Tastatur, ...  (Gelesen 17110 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Mathias

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.531
    • www.firebee.org
Remake der Atari MegaST-Tastatur, ...
« am: Mi 18.07.2012, 22:53:30 »
Liebe Leute,

Wir machen uns hier gerade zu Viert ernsthafte Gedanken um eine neue hochwertige Mechanische Tastatur. Eigentlich denken wir schon seit mehreren Monaten darüber nach.  Nachdem wir alle bisherigen Designstudien (ich glaube das war jetzt gerade die Fünfte, ... ) über Bord geworfen haben, stehen wir jetzt wieder am Anfang.

Ausgangspunkt war das einzigartige ansprechende Design wieder aufleben zu lassen. Das Innenleben sollte dabei aber auf den letzten Stand der Technik gebracht werden!
Im Endeffekt sollte das Ganze natürlich kostengünstig realisiert werden, was sich aufgrund der hochwertigen Materialien nicht vereinbaren lässt. Einzig allein eine sehr hohe Stückzahl könnte den Preis drücken.

Womit wir beschlossen haben, jetzt eine Umfrage zu starten um überhaupt festzustellen, ob tatsächliches Interesse an so einer Tastatur besteht und wieviel ihr bereit sein würdet dafür auszugeben.

Tastatur:

  • Mechanisch, Cherry MX Schalter (50 Millionen Anschläge)
  • Träger-Platte für die Tasten (Armaturen) aus Metall
  • MegaST Layout (schräge Funktionstasten, Undo, Help, ... )
  • Sphärische Tastenanordnung
  • Modernes MegaST-Design
  • Eiffel-ähnliche Elektronik integriert in der Tastatur
  • Eingänge: 2 Joystickports, PS/2 Maus, Atari-Maus
  • Ausgänge: IKBD (RJ 12 [sic!]),  USB und PS/2
  • LCD-Display-Option
  • Nutzbar auf allen Ataris und Kompatiblen oder PCs (PS/2, USB)



« Letzte Änderung: Mi 18.07.2012, 22:58:10 von Mathias »
MegaST 4 mit Sounddesigner II MegaBus-Hardware und 56001, MegaSTE, Hades 040, MagiC Mac auf Mac OS 9 und eine FireBee.

Offline Mathias

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.531
    • www.firebee.org
Re: Remake der Atari MegaST-Tastatur, ...
« Antwort #1 am: Mi 18.07.2012, 22:54:19 »
Hier noch die Möglichkeit in Schwarz.

« Letzte Änderung: Mi 18.07.2012, 22:58:54 von Mathias »
MegaST 4 mit Sounddesigner II MegaBus-Hardware und 56001, MegaSTE, Hades 040, MagiC Mac auf Mac OS 9 und eine FireBee.

Offline matashen

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.772
Re: Remake der Atari MegaST-Tastatur, ...
« Antwort #2 am: Mi 18.07.2012, 23:27:40 »
Mist ich hab abgestimmt bevor ich gelesen habe,

kann bitte jemand meine 100 auf 200,- erhöhen.
Wenn die auch an neuen Rechnern nutzbar ist, ist die tatsächlich interessant.
Have you played Atari today ?!

Offline Mathias

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.531
    • www.firebee.org
Re: Remake der Atari MegaST-Tastatur, ...
« Antwort #3 am: Mi 18.07.2012, 23:39:35 »
Ich habs nochmal resettet. Also bitte nochmals abstimmen. ;)
MegaST 4 mit Sounddesigner II MegaBus-Hardware und 56001, MegaSTE, Hades 040, MagiC Mac auf Mac OS 9 und eine FireBee.

Offline Nervengift

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.120
    • Ein wenig was über mein anderes Hobby. :-)
Re: Remake der Atari MegaST-Tastatur, ...
« Antwort #4 am: Mi 18.07.2012, 23:45:08 »
Moin, moin,

wenn sich ein Firebeeboard in die Tastatur einbauen ließe, dann hätte ich auf jeden Fall Intresse. Ansonsten eher nicht. ;)

Andreas
520 ST(M) (TOS 1.02), Falcon030 (16 MHz, 16 MB RAM, CF-Karte, MiNT & MyAES), Milan040 (25 MHz, 48 MB RAM, EasyMiNT 1.90), Firebee (2nd Edition), PowerMac G5 Late 2005 (2 x 2,3 GHz, Mac OS 10.5), iMac 4K Late 2015 (intel Core i7 4 x 3,3 GHz, Mac OS 10.11.6), IBM XT SFD (640 KB RAM, DR DOS 6.0), Compaq LTE 5300 (Pentium/133 MHz, DR-DOS 7.03), AT-PC (Cyrix 6x86L/200 MHz, Windows 98 SE/MS-DOS 6.22 & Windows 3.11)

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.591
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
    • Atari Wiki
Re: Remake der Atari MegaST-Tastatur, ...
« Antwort #5 am: Do 19.07.2012, 09:48:17 »
Wenn ihr das schafft  muesst ihr echt verrueckt sein... aber im positiven Sinne. :-))

Offline Ryo

  • Benutzer
  • Beiträge: 216
Re: Remake der Atari MegaST-Tastatur, ...
« Antwort #6 am: Do 19.07.2012, 10:19:06 »
Eine Einbaumöglichkeit für den Coldfire wäre cool, aber dann würde ja keiner mehr das jetzige Gehäuse kaufen und jeder würde mit dem kauf warten bis die Tastatur fertig ist.

Was ist Eifel?
Wozu ein Display? Das macht nur das Design kaputt und sieht nicht sehr Elegant aus.

Ein USB-Hub wäre dagegen überaus praktisch.

Offline yalsi

  • Benutzer
  • Beiträge: 306
    • Homepage Georg Basse
Re: Remake der Atari MegaST-Tastatur, ...
« Antwort #7 am: Do 19.07.2012, 13:39:58 »
wenn sich ein Firebeeboard in die Tastatur einbauen ließe, dann hätte ich auf jeden Fall Intresse. Ansonsten eher nicht. ;)
Sehe ich ebenso, vielleicht sogar noch extremer: Liesse sich ein beliebiges kleines Board einbauen wie die Firebee, Rasberry Pi oder ein Mini-PC Board, wäre das richtig toll. Ein Tastaturrechner im Atari-Look und darin z.B. ein PC mit Hatari... das wär' schon was!

<naivdenk>Ist ja vielleicht nicht so schwierig: Ein höheres Bodenteil mit wechselbaren Blenden an den Seiten, darin Ausbohrungen für die Firebee oder eine ungebohrte Blende zum Selbstaussägen</naivdenk>

Gruss- Georg B. aus H.
Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.349
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Re: Remake der Atari MegaST-Tastatur, ...
« Antwort #8 am: Do 19.07.2012, 14:21:30 »
Wenn, dann würde ich versuchen, die Firebee direkt in ein 520ST Gehäuse einzubauen, das wäre Kult.

Außerdem kann man die Original-Tastaturen vom 520er, 1040ST und Falcon vom Schreibgefühl her noch wesentlich verbessern. Bei meinem 1040ST im Towergehäuse habe ich das damals gemacht. Da landete eine 520er Tastatur in einem Tastaturgehäuse einer HP-Workstation, der ich mit einer Säge das Atari-Design beigebracht habe, sprich die diagonalen Linien der F-Tasten am Gehäuse fortgesetzt habe. Neben einem raffinierten Gimmick - nämlich einem richtigen Hardware-Reset auf Tastenkombination ESC,* und + (die beiden äußeren Tasten oben auf dem Zehnerblock), habe ich nämlich in der Tastatur auch diese runden Gummiknubbel, die den Kontakt herstellen, gegen welche aus einer Olivetti-PC-Tastatur ausgetauscht. Diese neuen Gummiknubbels haben einen richtigen Druckpunkt, wodurch die Atari-Tastatur enorm an Schreibqualität gewinnt. Allerdings müsste man heute eine entsprechende Bezugsquelle für passende Gummiknubbel ausfindig machen.

Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Offline Mathias

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.531
    • www.firebee.org
Re: Remake der Atari MegaST-Tastatur, ...
« Antwort #9 am: Do 19.07.2012, 18:30:49 »
Die Gehäuse-Ideen hatten wir auch schon Alle. Wir tun ja auch schon ein paar Monate, ... ;) Die Fragestellung diesbezüglich ist, ob die Tastatur überhaupt noch als Tastatur an- bzw. wahrgenommen werden würde, wenn es so groß wird, daß es ein Tastaturcomputer werden kann.

Es ist ja schon irgendwie erstaunlich, daß ihr eher Alle die 1040er-Assoziationen habt, und keine MegaST-Tastur-Assoziationen. Ein RPI ist leider größenmäßig auch nicht mit einer FireBee vergleichbar, ...

Ausgangspunkt für uns war definitiv eine hochwertige Tastatur für dieverse FireBee-Gehäuse sowie Ersatztastaturen für original Ataris. Eiffel ist ein Open-Source-Projekt für IKBD <-> PS/2. Das Display ist nur als Option gedacht für Jene die es wollen.

Technisch ist es das Projekt kein Problem, leider nur finanziell. Sprich; mit 100 Stück hüpfen wir nicht weit, und sinnvolle Preise sind erst so ab 1000 Stück machbar. Darunter müssten jedenfalls 100%  Freak-Zuschlag miteinkalkuliert werden. Und da stellt sich die Frage ob ihr sowas wünscht, oder ob das ein absolutes Minderheits-Programm wäre?

Den Hauptposten machen die Werkzeuge für Spritzguß aus (andere Produktionsmethoden sind qualitativ sinnlos), und die Taster und Tastenkappen. Also wenn wer eine Spritzgußmaschine zuhause hat, bitte bei mir melden ;)

Ansonsten bleiben wir mal bei einer Design-Variante, und schauen wieviel Interesse da wäre?

Nochwas zum ersten Posting oben, das haben wir gestern zu Viert hier beim Atari-Treffen in Wien formuliert und gepostet.

« Letzte Änderung: Do 19.07.2012, 18:38:56 von Mathias »
MegaST 4 mit Sounddesigner II MegaBus-Hardware und 56001, MegaSTE, Hades 040, MagiC Mac auf Mac OS 9 und eine FireBee.

Offline ToPeG

  • Benutzer
  • Beiträge: 406
Re: Remake der Atari MegaST-Tastatur, ...
« Antwort #10 am: Do 19.07.2012, 18:46:00 »
So was bekommt man nur international vermarktet. In Deutschland ist der Markt zu kein. Mit viel Vorlaufzeit und Lagerverkauf für 10 Jahre bekommst du möglicherweise 400 Stück verkauft (ich schätze es gibt weniger als 1000 Leute in Deutschland die sich noch aktiv mit Ataris beschäftigen). Weltweit kann man denke ich mit 2000 oder mehr Stück rechnen. Dazu ist es wichtig, das Alle Komponenten unter vielen Betriebssystem funktionieren. Das Display sollte auch unter Windows und Linux (*BSD) ansteuerbar sein. Fertige Keymaps sollte es für die gängigen Betriebssysteme auch geben. ein paar Tools wären auch nicht schlecht.

Offline simonsunnyboy

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.499
  • Rock'n'Roll is the thing - Jerry Lee is the king!
    • Paradize Website
Re: Remake der Atari MegaST-Tastatur, ...
« Antwort #11 am: Do 19.07.2012, 19:03:02 »
Auch mit Freakzuschlag sind 100€ happig, baut lieber für deutlich billiger ein ordentliches Interface mit dem man jede USB HID Tastatur am Atari nach IKBD Standard betreiben kann.

Für das Geld kaufe ich mir persönlich gerade für den PC lieber ein ordentliches Logitech USB Set. Wenn ich eine MST Tastatur möchte, die habe ich dank Beetle schon am Falcon hängen ;)
Paradize - ST Offline Tournament
Jabber: simonsunnyboy@atari-jabber.org
Stay cool, stay Atari!
1x2600jr, 1x1040STFm, 1x1040STE 4MB+TOS2.06+SatanDisk, 1xF030 14MB+FPU+NetUS-Bee

Offline Mathias

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.531
    • www.firebee.org
Re: Remake der Atari MegaST-Tastatur, ...
« Antwort #12 am: Do 19.07.2012, 19:05:25 »
Ach ich liebe euch, ... soviele gute Tipps!  >:D

Also, dann sagt mal an, welche Tastatur ihr mit der FireBee mitverkaufen würdet? Und bitte nur Modelle ohne Windows-Tasten!
MegaST 4 mit Sounddesigner II MegaBus-Hardware und 56001, MegaSTE, Hades 040, MagiC Mac auf Mac OS 9 und eine FireBee.

Offline Mathias

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.531
    • www.firebee.org
Re: Remake der Atari MegaST-Tastatur, ...
« Antwort #13 am: Do 19.07.2012, 19:20:53 »
Auch mit Freakzuschlag sind 100€ happig,
Nein, bei Mechanischen Tastaturen in guter Qualität ist das nicht happig. Happig wären da 300,- Euro und mehr.  Wenn Du 100,- für eine Tastatur generell happig findest, bist Du definitiv nicht die Zielgruppe! (nicht böse oder persönlich gemeint! Ich habs eh befürchtet, daß das bei sehr sehr Vielen so sein wird.) Ich kann jetzt aber natürlich auch kein Bewußtseinsbildungsprogramm starten um dem Unterschied zwischen "9,90 Deluxe-Keyboards" und guten Tastaturen klar zu machen.
MegaST 4 mit Sounddesigner II MegaBus-Hardware und 56001, MegaSTE, Hades 040, MagiC Mac auf Mac OS 9 und eine FireBee.

Offline Mathias

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.531
    • www.firebee.org
Re: Remake der Atari MegaST-Tastatur, ...
« Antwort #14 am: Do 19.07.2012, 19:26:27 »
So was bekommt man nur international vermarktet. In Deutschland ist der Markt zu kein. Mit viel Vorlaufzeit und Lagerverkauf für 10 Jahre bekommst du möglicherweise 400 Stück verkauft (ich schätze es gibt weniger als 1000 Leute in Deutschland die sich noch aktiv mit Ataris beschäftigen). Weltweit kann man denke ich mit 2000 oder mehr Stück rechnen. Dazu ist es wichtig, das Alle Komponenten unter vielen Betriebssystem funktionieren. Das Display sollte auch unter Windows und Linux (*BSD) ansteuerbar sein. Fertige Keymaps sollte es für die gängigen Betriebssysteme auch geben. ein paar Tools wären auch nicht schlecht.
Ich schätze die User-Anzahl zwar ca. auf das doppelte wie Du, das kann aber auch durch meine Kontakte beim ACP verzerrt sein. Vergiß nicht, daß 500 CT6x unterwegs sind.

Ja, natürlich wäre internationale Vermarktung angesagt (was natürlich ein paar Layoutprobleme mit sich bringt). Das Hauptproblem ist aber wie immer die Kohle. Wer kann schon 2000 Tastaturen vorfinanzieren, die dann innerhalb der nächsten 5 Jahre verkauft werden, ... ?

Wenn man PC/BSD/Gamer usw. mitbedenkt, sollte man die 5k anpeilen, und dann wäre das Teil auch schon wieder makrtfähig, ... also Risikokapitalgeber anwesend, wenn schon keine Spritzgußhersteller? ;)

MegaST 4 mit Sounddesigner II MegaBus-Hardware und 56001, MegaSTE, Hades 040, MagiC Mac auf Mac OS 9 und eine FireBee.

Offline simonsunnyboy

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.499
  • Rock'n'Roll is the thing - Jerry Lee is the king!
    • Paradize Website
Re: Remake der Atari MegaST-Tastatur, ...
« Antwort #15 am: Do 19.07.2012, 19:35:49 »
Auch mit Freakzuschlag sind 100€ happig,
Nein, bei Mechanischen Tastaturen in guter Qualität ist das nicht happig. Happig wären da 300,- Euro und mehr.  Wenn Du 100,- für eine Tastatur generell happig findest, bist Du definitiv nicht die Zielgruppe! (nicht böse oder persönlich gemeint! Ich habs eh befürchtet, daß das bei sehr sehr Vielen so sein wird.) Ich kann jetzt aber natürlich auch kein Bewußtseinsbildungsprogramm starten um dem Unterschied zwischen "9,90 Deluxe-Keyboards" und guten Tastaturen klar zu machen.

Von 9,90€ war auch nicht die Rede, aber 30-50 kommen in eine faire Region. Wenn die Grundidee eh ein schwerer mechanischer Klopper sein soll, der beim tippen an die alten Schreibmaschinen erinnert, dann gehöre ich in der Tat nicht zur Zielgruppe.

Der Trend geht insgesamt weg von 10kg schweren Tastaturen, schon seit vielen Jahren.
Paradize - ST Offline Tournament
Jabber: simonsunnyboy@atari-jabber.org
Stay cool, stay Atari!
1x2600jr, 1x1040STFm, 1x1040STE 4MB+TOS2.06+SatanDisk, 1xF030 14MB+FPU+NetUS-Bee

Offline Mathias

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.531
    • www.firebee.org
Re: Remake der Atari MegaST-Tastatur, ...
« Antwort #16 am: Do 19.07.2012, 19:44:50 »
Von 9,90€ war auch nicht die Rede, aber 30-50 kommen in eine faire Region. Wenn die Grundidee eh ein schwerer mechanischer Klopper sein soll,
Naja, dann bist Du garantiert nicht die Zielgruppe! Eigentlich dachte ich daß es klar ist, daß wir eine schwere Mechanische Tastatur designt haben, mir den Angaben im ersten Posting.


der beim tippen an die alten Schreibmaschinen erinnert, dann gehöre ich in der Tat nicht zur Zielgruppe.
Cherry Mx mit Schreibmaschine zu vergleichen ist aber schon sehr sehr weit hergeholt. Is ja ok, wenns Dir nicht zusagt, aber mechanische Tasten sind einfach eine komplett andere Liga. Das ist so wie wenn wir hier über neuen Wein diskutieren und Du mir sagen würdest daß es den Liter im Packerl schon ab 0,6 Euro gibt, ... ;)


Der Trend geht insgesamt weg von 10kg schweren Tastaturen, schon seit vielen Jahren.
Die Frage ist nur warum? Ich denke weil Alles immer billiger sein soll. Ich hab aber die 20,- Euro Tastaturen satt, die nach einem Jarh hin sind. Es gibt zwar einige gute Tastaturen mit "Rubber-Domes" aber die Allermeißten sind Schrott! Auch von den Teureren so um 60-100 Euro.

In Kleinserien macht es natürlich kaum Sinn, Qualität runterzuschrauben, da es sowieso ein hochpreisiges "Produkt" werden würde.
« Letzte Änderung: Do 19.07.2012, 20:05:43 von Mathias »
MegaST 4 mit Sounddesigner II MegaBus-Hardware und 56001, MegaSTE, Hades 040, MagiC Mac auf Mac OS 9 und eine FireBee.

afalc060

  • Gast
Re: Remake der Atari MegaST-Tastatur, ...
« Antwort #17 am: Do 19.07.2012, 20:26:25 »
Auch mit Freakzuschlag sind 100€ happig, baut lieber für deutlich billiger ein ordentliches Interface mit dem man jede USB HID Tastatur am Atari nach IKBD Standard betreiben kann.

!!!

Offline Milan

  • Benutzer
  • Beiträge: 86
  • FalconCT60, TT030, Milan060, HPUX-B2000, AMD X6
Re: Remake der Atari MegaST-Tastatur, ...
« Antwort #18 am: Do 19.07.2012, 20:27:46 »

Den Hauptposten machen die Werkzeuge für Spritzguß aus (andere Produktionsmethoden sind qualitativ sinnlos), und die Taster und Tastenkappen. Also wenn wer eine Spritzgußmaschine zuhause hat, bitte bei mir melden ;)

Ja richtig, und für das Werkzeug ca.160Kg braucht man eine  CNC Fräser.

Gruß Milan

Offline Mathias

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.531
    • www.firebee.org
Re: Remake der Atari MegaST-Tastatur, ...
« Antwort #19 am: Do 19.07.2012, 20:31:48 »
Auch mit Freakzuschlag sind 100€ happig, baut lieber für deutlich billiger ein ordentliches Interface mit dem man jede USB HID Tastatur am Atari nach IKBD Standard betreiben kann.

!!!
Nochmal, und ernst gemeint: macht Vorschläge für Tastaturen die man mit Ataris mitverkaufen kann!

Der Ausgangspunkt war, daß es keine guten Tastaturen ohne Windows-Tasten mehr gibt! (eigentlich überhaupt keine Lieferbaren bis auf eine POS-Tastatur)
MegaST 4 mit Sounddesigner II MegaBus-Hardware und 56001, MegaSTE, Hades 040, MagiC Mac auf Mac OS 9 und eine FireBee.