Autor Thema: Org. NVRAM gegen Dallas 128XXX getauscht und Falcon will nicht. Hier Checklist!  (Gelesen 39727 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 5.846
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
    • tuxie.de
@Arthur ich weiß ne was du dir so recht raus nimmst, du hast keine ahnung wie der Tower von mr. smile ausschaut! Und unterstellst mir das es falsch ist das das Board drin bleiben muß. Das board sieht man nichtmal von vorn richtig geschweige denn das man da einen Wiederstand rauf löten kann.

Sorry das mußte ich jetzt sagen!
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline mr.smile

  • Benutzer
  • Beiträge: 334
  • Es gibt nix besseres als Atari!!!
Was soll der Widerstand bedeuten?? Ingo.??  :D

Arthur meinte bestimmt es nur Gut^^



Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.673
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
    • Atari Wiki
Danke mr.smile. Hallo Ingo, meine Aussage bezog sich natürlich auf ein standard Falcon Gehäuse. Das der Fall hier anders liegt hatte ich mir im Traum nicht vorstellen können. Hättest Du dir natürlich auch denken können. ;) Asche auf mein Haupt.
« Letzte Änderung: Mi 20.02.2013, 21:43:44 von Arthur »

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 5.846
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
    • tuxie.de
Bei einem Standardgehäuse ist das mir klar!

War vielleicht auch bissi genervt, und wenn ich mich im Ton verkriffen habe sag ich schonmal sorry!!

Das Gehäuse ist ein Midi Tower und das Board ist so verbaut das du von vorn garnicht ran kommst. Man muß den ganzen Tower zerlegen um an das Board herran zu kommen.

@Mr.Smile
Der wiederstand stabilisiert das Taktsignal der zum SDMA führt. Aber ganz ehrlich bezweifel ich das es daran liegt! Aber das kann man nur ausschliessen wenn man es ausprobiert!! Also OFAM wir haben viel zu tun.

Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline mr.smile

  • Benutzer
  • Beiträge: 334
  • Es gibt nix besseres als Atari!!!
Board liegt nackig vor mir^^ da war mal ein Widerstand drangelötet der ist ab!!! ich habe hier verschiedene Kondensatoren hier wie auf dem Bild aber das Bild zu schlecht um die Ringe zusehen

Offline cyberish

  • Benutzer
  • Beiträge: 381
  • Ich liebe dieses Forum!
http://powerphenix.com/CT60/english/Fitt_sold.htm

47 ohms (yellow, purple, black, gold)

raphael

Offline mr.smile

  • Benutzer
  • Beiträge: 334
  • Es gibt nix besseres als Atari!!!
hier

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 5.846
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
    • tuxie.de
Nimm einen 68ohm Widerstand der wurde hier im forum schon oft besprochen!!

Löte ihn wie auf dem Bild auf dieses verzinnte stück leiderbahn.

Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.531
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
So, dieser Thread wird für mich auch nun akkut. Mein Falcon merkt sich die Uhrzeit über einen Reset hinweg nicht. Den Uhrenchip auszulöten, sehe ich nicht ein, das Riskiko ist mir zu hoch. Aber den vorhandenen Uhrenchip oben abflexen und eine CR2032 dran zu hängen, das halte ich für ein geringes Risiko. Nur was ich bislang nicht herausbekommen habe, wo da dann Plus und Minus der Batterie angeschlossen werden muss... Vielleicht erschließt sich das nach dem Öffnen des Gehäuses des Uhrenchips?

Oder mache ich was falsch? Ich habe gestern mal das XControl plus CPXe von der bei Ingo erhältlichen Systemdiskette plus Language-Disc auf C: kopiert, kann zwar im Kontrollfeld oben die Uhrzeit einstellen, finde aber nirgens wo was wo ich die Sprache der Desktop-Menüleiste auf Deutsch umstellen kann.
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Offline Latz

  • Benutzer
  • Beiträge: 522
  • Falcon forever!
Hi,
habe eine Anleitung angehängt (in .zip umbenennen+entpacken,
die Anleitung kannst Du mit STGUIDE oder HYPVIEW lesen).
Hoffe das hilft,
Latz
Falcon/CT60 80 MHz, CTPCI+Radeon 9250 + RTL8139 Netzwerkkarte + USB- Karte, Carte Eiffel+LCD, 80 GB HD, DVD-RW
Falcon/CT63 95 MHz, CTPCI+Radeon 9250 + RTL8139 Netzwerkkarte, Carte Eiffel+LCD, 80 GB HD, CD-RW

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.673
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
    • Atari Wiki

Sollte hier gut sichtbar sein...

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.531
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.531
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
So, nachdem ich heute meinen Batteriehalter bekommen habe, habe ich den erstmal eingebaut. Im Gegensatz zum obigen Bildchen habe ich weiter vereinfacht: Der vordere Pin des Batterieanschlusses des Uhrenchips ist gleich Masse. Also habe ich den Batteriehalter mit seinem Massepin an einem nahen Massepunkt der Falconplatine angelötet. orteil: Der Halter kann nicht rumschlabbern. Es ist der vordere linke Lötpunkt des Halters für den Lüfter. Nachgemessen, Spannung wird am hinteren Anschluss des Uhrenchips auf 3V gehaltenn, Operation geglückt. Jetzt baue ich den Falcon wieder zusammen, tausche bei der Gelegenheit versuchsweise auch das Floppylaufwerk (womöglich öfters Lesefehler) gegen eins von Panasonic aus, und baue auch einen anderen Tastaturchip ein, wegen der toten Tasten auf dem Zehnerblock.
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.673
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
    • Atari Wiki
Wenn Du Glück hast ist es der Tastaturprozessor... könnte aber auch ein beschädigte Leiterbahn auf der Tastaturplatine sein... hört sich zumindest für mich danach an.
« Letzte Änderung: Di 19.06.2012, 22:50:24 von Arthur »

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.531
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Der Tastaurprozessor war es nicht. Aber wenigstens sonst läuft er wieder. Jetzt kümmere ich mich erstmal um die nvram-Settings. Die Tastaur debugge ich, sobald ich mir meinen Schreibtisch um 1,8 Meter verlängert habe, dann habe ich Platz, denn hier auf dem Boden zu hocken, ist für sowas nicht gerade prickelnd. Ich muss nur nach Feierabend mal in den Baumarkt kommen. Jetzt bin ich froh, dass der Falcon wieder zusammen ist, die neue Floppy mit besonderer Note tut es, diese Abstandshalter auf denen die Laufwerke ruhen - bis man das wieder zusammen gebaut hat... , aber Servicefreundlich waren die Dinger noch nie...
« Letzte Änderung: Mi 20.06.2012, 10:30:44 von oneSTone o2o »
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Offline Masken

  • Neuer Benutzer
  • Beiträge: 3
Eine einfache Lösung das Problem zu beheben ist mit einen kleinen Dremel und ner Trennscheibe schnell behoben. Alte Batterie heraus und neue Batterie z.B. CR2032 angeschlossen und schon ist der Falcon für die nächsten Jahre gerüstet.

Gibts da genauere Infos zu der Bastellösung? Nicht, dass ich geizig wäre, aber der RTC ist in 10 jahren auch wieder leer, verbastelt ist mein Falcon sowieso (Screeneye und 14MB, Lüfterregelung, die CPU ist versetzt (weiss nicht mehr wieso, es war ein Platzproblem) und sieht intern wie das aus, was Harper auf der Andromeda bastelt, das obere Abschirmblech ist ausgebaut und der obere Deckel nicht befestigt, da sich doch ab und zu Drähte von der CPU lösen...

Zitat
Viele Atarianer können sich aber mit so einer Bastellösung nicht anfreunden und möchten z.B. einen Dallas 12887A oder vergleichbares einbauen.

Eine Bezugsquelle für den 12887A habe ich gefunden, aber ein Sockel mit CR 2032 ist mir lieber, da man so etwas an jeder Ecke bekommt, in Jahren wohl auch noch...

Sorry forgot my German.
You can find the original at Best Electronics(USA)www.best-electronics-ca.com , Brad has everything you need....
Regards Michael

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.673
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
    • Atari Wiki
Sorry forgot my German.
You can find the original at Best Electronics(USA)www.best-electronics-ca.com , Brad has everything you need....

Hello Masken, what Do you mean? The NVRAM Chip?
« Letzte Änderung: Di 26.06.2012, 16:40:56 von Arthur »

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.531
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
A few days ago I got reply from BestElectronics regarding my request for getting an AJAX from them. The response was that they generally do not ship anymore to overseas.

Now another Ajax is on the way from another source...

By the way, the Dremel thing is very easy, cheap and quick done. For me it works perfect, my Falcon is fully alive now (except for the keyboard issue). I have only cut a 3 mm wide part of the chip's upper half, interrupted the connectionj to the integrated battery and soldered one wire to the inner contact. The other contact of the clock chip is just ground which can be found elsewehre for the battery holder, too.
« Letzte Änderung: Di 26.06.2012, 17:19:25 von oneSTone o2o »
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Offline stompas

  • Benutzer
  • Beiträge: 29
Falls statt Reparatur des NVRAM doch ein Austausch gegen ein Sockel bevorzugt werden sollte, mein Tipp: Schneidet die Beinchen ganz kurz am alten Chip ab, so dass man da mit Lötkolben und Pinzette nachhelfen kann, denn einfach so, fällt der alte Chip nicht raus, auch nicht wenn das Lötzinn abgepumpt wurde. Und wenn man dann meint, einen "Hebel" auf dem MB ansetzen zu müssen, trennt man mit großer Wahrscheinlichkeit eine winzig dünne Leiterbahn unter dem NVRAM. Den Fehler dann zu finden, kostet Nerven   :-\
1040Ste (4MB, Satan) MegaSte (4MB, C110ZV) MegaSte (4MB, Crazy Dots) TT-T (128MB, Nova) TT (32 MB, Spectrum) Falcon (16MB, CT1) Falcon-T (512MB, CT63) Falcon (512MB, CT60e)

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.673
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
    • Atari Wiki
Genau so mache ich das auch immer wenn die Chips hinterher nicht mehr verwendet werden. 8)