Autor Thema: GUI für mkfatfs für die Firebee  (Gelesen 238 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Nervengift

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.133
    • Ein wenig was über mein anderes Hobby. :-)
GUI für mkfatfs für die Firebee
« am: Fr 13.10.2017, 09:53:41 »
Moin, moin,

demnächst wird ein Partitionierungstool eine GUI für mkfatfs für die Firebee erscheinen, mit dem der man entsprechende Datenträger an der Biene direkt einrichten bzw. deren Partitionen formatieren kann. Das Tool benötigt MiNT und soll auch auf allen anderen Ataris sowie Clones lauffähig sein. Wer möchte kann sich an einem entsprechenden Betatest beteiligen.

http://www.atari-forum.com/viewtopic.php?f=14&t=32433&sid=89f1b597d3df423931ce561f6f522a33

Herunterladen kann man das Paket hier:

https://tho-otto.de/download/mint/gemkfatfs.tar.bz2

Dabei handelt es sich übrigens um eine GEM-Applikation! 8)

Nette Grüße!

Andreas
« Letzte Änderung: Fr 13.10.2017, 20:21:55 von Nervengift »
520 ST(M) (TOS 1.02), Falcon030 (16 MHz, 16 MB RAM, CF-Karte, MiNT & MyAES), Milan040 (25 MHz, 48 MB RAM, EasyMiNT 1.90), Firebee (2nd Edition), PowerMac G5 Late 2005 (2 x 2,3 GHz, Mac OS 10.5), iMac 4K Late 2015 (intel Core i7 4 x 3,3 GHz, Mac OS 10.11.6), IBM XT SFD (640 KB RAM, DR DOS 6.0), Compaq LTE 5300 (Pentium/133 MHz, DR-DOS 7.03), AT-PC (Cyrix 6x86L/200 MHz, Windows 98 SE/MS-DOS 6.22 & Windows 3.11)

Offline Nervengift

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.133
    • Ein wenig was über mein anderes Hobby. :-)
Re: Partitionierungstool für die Firebee
« Antwort #1 am: Fr 13.10.2017, 12:35:19 »
Vielen Dank auf jeden an @Thorsten Otto der sich die Mühe gemacht hat und macht! Klasse Einsatz seinerseits! 8)
520 ST(M) (TOS 1.02), Falcon030 (16 MHz, 16 MB RAM, CF-Karte, MiNT & MyAES), Milan040 (25 MHz, 48 MB RAM, EasyMiNT 1.90), Firebee (2nd Edition), PowerMac G5 Late 2005 (2 x 2,3 GHz, Mac OS 10.5), iMac 4K Late 2015 (intel Core i7 4 x 3,3 GHz, Mac OS 10.11.6), IBM XT SFD (640 KB RAM, DR DOS 6.0), Compaq LTE 5300 (Pentium/133 MHz, DR-DOS 7.03), AT-PC (Cyrix 6x86L/200 MHz, Windows 98 SE/MS-DOS 6.22 & Windows 3.11)

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 729
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: Partitionierungstool für die Firebee
« Antwort #2 am: Fr 13.10.2017, 15:10:55 »
Interessant!  8)
Welcher HD-Treiber paßt dazu?
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.749
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
    • Muss mir auch mal eine schöne Websaite bauen ...
Re: Partitionierungstool für die Firebee
« Antwort #3 am: Fr 13.10.2017, 18:04:02 »
Braucht man nicht trotzdem einen Plattentreiber der partitionieren kann? Den gibt es ja nicht auf der Firebee ...

Offline Börr

  • Benutzer
  • Beiträge: 645
Re: Partitionierungstool für die Firebee
« Antwort #4 am: Fr 13.10.2017, 18:56:31 »
Kann die Biene nicht Fat32 Out of the Box?

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.176
Re: Partitionierungstool für die Firebee
« Antwort #5 am: Fr 13.10.2017, 19:00:56 »
So wie ich Thorsten verstehe, ist das eben kein Partitionierungstool sondern "nur" eine GUI für mkfatfs, das FAT-Formatierprogramm. Es setzt eine bereits bestehende Partition voraus und legt darauf ein FAT-Dateisystem an. Quasi also eine GUI zum MiNT-Äquivalent von "format c:".  ;)

Offline mfro

  • Benutzer
  • Beiträge: 913
Re: Partitionierungstool für die Firebee
« Antwort #6 am: Fr 13.10.2017, 20:09:07 »
Nicht für alles und nicht für jeden zu gebrauchen. Das Problem, das @ari.tao hatte (das je nach Grösse der Partition dem Atari der Speicher ausgeht) bleibt weiterhin bestehen oder wird sogar noch verschärft (weil das GUI ja zusätzlich im Speicher liegen muss).

gemkfatfs ist "nur" ein Frontend für mkfatfs. Schön, dass es das gibt, trotzdem.

Offline Nervengift

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.133
    • Ein wenig was über mein anderes Hobby. :-)
Re: Partitionierungstool für die Firebee
« Antwort #7 am: Fr 13.10.2017, 20:16:50 »
Das hatte ich falsch verstanden. Sorry. Da war ich dann zu euphorisch. ??? Ich ändere mal den Titel des Threads, falls das gehen sollte.
520 ST(M) (TOS 1.02), Falcon030 (16 MHz, 16 MB RAM, CF-Karte, MiNT & MyAES), Milan040 (25 MHz, 48 MB RAM, EasyMiNT 1.90), Firebee (2nd Edition), PowerMac G5 Late 2005 (2 x 2,3 GHz, Mac OS 10.5), iMac 4K Late 2015 (intel Core i7 4 x 3,3 GHz, Mac OS 10.11.6), IBM XT SFD (640 KB RAM, DR DOS 6.0), Compaq LTE 5300 (Pentium/133 MHz, DR-DOS 7.03), AT-PC (Cyrix 6x86L/200 MHz, Windows 98 SE/MS-DOS 6.22 & Windows 3.11)

Offline Nervengift

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.133
    • Ein wenig was über mein anderes Hobby. :-)
Re: GUI für mkfatfs für die Firebee
« Antwort #8 am: Fr 13.10.2017, 20:24:14 »
Ich habe mal meine Falschaussagen korrigiert. Sorry Leute! :-[
520 ST(M) (TOS 1.02), Falcon030 (16 MHz, 16 MB RAM, CF-Karte, MiNT & MyAES), Milan040 (25 MHz, 48 MB RAM, EasyMiNT 1.90), Firebee (2nd Edition), PowerMac G5 Late 2005 (2 x 2,3 GHz, Mac OS 10.5), iMac 4K Late 2015 (intel Core i7 4 x 3,3 GHz, Mac OS 10.11.6), IBM XT SFD (640 KB RAM, DR DOS 6.0), Compaq LTE 5300 (Pentium/133 MHz, DR-DOS 7.03), AT-PC (Cyrix 6x86L/200 MHz, Windows 98 SE/MS-DOS 6.22 & Windows 3.11)

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 729
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: GUI für mkfatfs für die Firebee
« Antwort #9 am: Sa 14.10.2017, 00:24:18 »
Trotzdem ein richtiger Schritt vorwärts, denn damit werden sicherlich die mißverständlichen Parameter & Kommentare von mkfatfs jetzt entschärft.
Das GUI selbst benötigt sicherlich kein MiNT; ob MiNT für mkfatfs benötigt wird, da bin ich mir jetzt nicht so sicher; auf jeden Fall benötigt wird MiNT (oder MAGX), wenn man FAT32 _betreiben_ will.
Vielleicht macht sich ja doch mal jmd. daran, den Speicherbedarf von mkfatfs zu reduzieren. Aktuell ist es so, daß dank ThunderStorm mein TT demnächst so viel Speicher haben wird, daß es jedenfalls für meine Zwecke auch für mkfatfs erst einmal reicht...
Vorschlag zum Namen: gmkfatfs anstatt gemkfatfs.
« Letzte Änderung: Sa 14.10.2017, 00:31:56 von ari.tao »
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 729
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: GUI für mkfatfs für die Firebee
« Antwort #10 am: Sa 14.10.2017, 08:58:28 »
Noch ein Wunsch:
   Normales .zip anstatt .tar.bz2
Letzteres ist auf einem Atari auch ziemlich unhandlich.

-------

Habe ich das im Atari-Forum richtig verstanden, daß HDDRIVER auf der FireBee nicht läuft?
« Letzte Änderung: Sa 14.10.2017, 09:09:44 von ari.tao »
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 493
Re: GUI für mkfatfs für die Firebee
« Antwort #11 am: Sa 14.10.2017, 12:10:26 »
Vorschlag zum Namen: gmkfatfs anstatt gemkfatfs.

There are only two hard things in IT, right? Cache invalidation and naming things.

Ich würde im Namen das "FS" streichen. "FAT" hat am Atari eh keine andere Bedeutung als die des Dateisystems, daher redundante Information. Dafür würde ich nicht GEM zu GM abkürzen, das versteht man wiederum nicht. Daher: GEMMKFAT
Wider dem Signaturspam!

Offline Nervengift

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.133
    • Ein wenig was über mein anderes Hobby. :-)
Re: GUI für mkfatfs für die Firebee
« Antwort #12 am: Sa 14.10.2017, 12:22:10 »
Ich hab's jetzt auch unter Magic getestet und es läuft auch unter Magic. Hin und wieder zumindest. Unter Magic Milan bekomme ich oft out of memory errors wenn ich's starte.

HDDRIVER läuft auf der Biene nicht, das ist aber erstmal nicht weiter schlimm, weil die Firebee einen XHDI kompatiblen Festplattentreiber schon fest eingebaut hat und mit allen gängigen Formaten klarkommt. Als User sieht man von dem Treiber nichts. Was diesem Treiber eben fehlt, ist das Patitionierungstool, was sehr, sehr ärgerlich ist. Aber mit Hilfe von gemkfatfs kann man an der Biene jetzt Datenträger bzw. Partitionen formatieren. Aber die Kennung muss übereinstimmen. Will man eine Partition auf F32 formatieren und die hat die Kennung BGM, dann verweigert gemkfatfs seinen Dienst, weil die Partitionskennung nicht passt.
520 ST(M) (TOS 1.02), Falcon030 (16 MHz, 16 MB RAM, CF-Karte, MiNT & MyAES), Milan040 (25 MHz, 48 MB RAM, EasyMiNT 1.90), Firebee (2nd Edition), PowerMac G5 Late 2005 (2 x 2,3 GHz, Mac OS 10.5), iMac 4K Late 2015 (intel Core i7 4 x 3,3 GHz, Mac OS 10.11.6), IBM XT SFD (640 KB RAM, DR DOS 6.0), Compaq LTE 5300 (Pentium/133 MHz, DR-DOS 7.03), AT-PC (Cyrix 6x86L/200 MHz, Windows 98 SE/MS-DOS 6.22 & Windows 3.11)

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 729
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: GUI für mkfatfs für die Firebee
« Antwort #13 am: So 15.10.2017, 01:24:47 »
Was passiert denn, wenn man HDDRIVER auf der FB "von Hand" startet?
Was passiert, wenn HDDRUTIL gestartet wird?
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.749
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
    • Muss mir auch mal eine schöne Websaite bauen ...
Re: GUI für mkfatfs für die Firebee
« Antwort #14 am: So 15.10.2017, 10:41:41 »
Hatte ich mal probiert ->   http://forum.atari-home.de/index.php?topic=11348.0

Stand auch mit Uwe Seimet in Kontakt damals ...

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 729
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: GUI für mkfatfs für die Firebee
« Antwort #15 am: So 15.10.2017, 12:53:11 »
Ist das noch der aktuelle Stand? Ist ja schon ein Weilchen her.
Thus spake US on 18 Aug 2015:

"I wonder why there is no SCSI Driver for the FireBee. One could simply run HDDRUTIL and HDDRIVER, and probably also CBHD, ExtenDOS and DISKUS, on the FireBee out of the box with it ..."

and on 27 Mar 2016 he wrote:

"The release version 1.00 of the SCSI Driver is now available. The driver is call NF_SCSI now instead of HAT_SCSI, because it supports not only Hatari but also ARAnyM and because it makes use of the NatFeats interface provided by both emulators."

Läuft letzterer auf der FiBe?
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.