Autor Thema: RAM Karte, Bankswitching  (Gelesen 760 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Topolino

  • Benutzer
  • Beiträge: 5
RAM Karte, Bankswitching
« am: Mi 09.08.2017, 13:38:39 »
Moin,
hat jemand nähere Infos, wie das Bankswitching bei Bee Slot Karten implementiert ist? Aus den Unterlagen ersehe ich nur, dass es über die Speicherstelle "0x0a" der Karte abgewickelt wird. Aber woran erkennt der PoFo, dass die Karte Bankswitching unterstützt? Wie groß ist eine Bank? Ich habe Infos gefunden, es seien 32kBytes oder 128kBytes.

Falls jemand eine Karte >128kBytes hat, wäre es nett, wenn er mir die Handhabung erläutern würde (gibt es ein spezielles Formatierprogramm?). Daraus kann man etwas auf das Innenleben schließen.

MfG, Topolino

Offline KarlMüller

  • Benutzer
  • Beiträge: 176
Re: RAM Karte, Bankswitching
« Antwort #1 am: Mi 09.08.2017, 18:08:32 »
hat jemand nähere Infos, wie das Bankswitching bei Bee Slot Karten implementiert ist?
Erklären kann ich es nicht, aber hier ist der Schaltplan einer Karte.

Offline Topolino

  • Benutzer
  • Beiträge: 5
Re: RAM Karte, Bankswitching
« Antwort #2 am: Do 10.08.2017, 09:09:16 »
Danke! Hilft sehr. Interessant ist, dass sich die Informationen aus mehreren Quellen widersprechen.
Weißt du, ob die Karte ein spezielles Formatierprogramm brauchte?

Offline KarlMüller

  • Benutzer
  • Beiträge: 176
Re: RAM Karte, Bankswitching
« Antwort #3 am: Do 10.08.2017, 17:40:17 »
Weißt du, ob die Karte ein spezielles Formatierprogramm brauchte?
Nein tut mir leid kann ich jetzt nicht sagen. Ich habe keinen Ahnung mehr wo ich den Schaltplan her habe.

Offline KarlMüller

  • Benutzer
  • Beiträge: 176
Re: RAM Karte, Bankswitching
« Antwort #4 am: Di 15.08.2017, 19:59:23 »
Wie groß ist eine Bank? Ich habe Infos gefunden, es seien 32kBytes oder 128kBytes.
Wo stammen die 32kBytes her?

Im Technischen Referenzhandbuch stehen 128. Was meiner Meinung auch sinn macht, denn die CCM wird in einem 128kBytes großen Bereich eingeblendet in dem auch Teile des ROMs liegen.

Offline Topolino

  • Benutzer
  • Beiträge: 5
Re: RAM Karte, Bankswitching
« Antwort #5 am: Mi 16.08.2017, 08:59:49 »
Wo stammen die 32kBytes her?
Im Netz gefunden, erinnere die Quelle nicht mehr. Aber im Netz gibt es viele Infos,die nicht unbedingt stimmen müssen. Deshalb die Frage hier.
128k macht Sinn.

Offline SolderGirl

  • Benutzer
  • Beiträge: 211
    • Meine C-Bibliothek für den Portfolio
Re: RAM Karte, Bankswitching
« Antwort #6 am: Fr 22.09.2017, 20:39:28 »
Moin,
hat jemand nähere Infos, wie das Bankswitching bei Bee Slot Karten implementiert ist? Aus den Unterlagen ersehe ich nur, dass es über die Speicherstelle "0x0a" der Karte abgewickelt wird. Aber woran erkennt der PoFo, dass die Karte Bankswitching unterstützt? Wie groß ist eine Bank? Ich habe Infos gefunden, es seien 32kBytes oder 128kBytes.

Falls jemand eine Karte >128kBytes hat, wäre es nett, wenn er mir die Handhabung erläutern würde (gibt es ein spezielles Formatierprogramm?). Daraus kann man etwas auf das Innenleben schließen.

MfG, Topolino

Ich habe das Bankswitching für meine interne 1MB-Ramdisk im Portfolio verwendet, und in dem PDF das ich dazu gemacht habe ist auch die Schaltung genau beschrieben.
Die Funktion ist einfach die, das an der Adresse ein Latch sitzt, das die zusätzlichen Adressbits für den Speicherchip liefert.
Den Rest macht die Firmware selber. Allerdings muss man aufpassen, man darf keine Programme benutzen die in irgendeiner Art in den Bootsektor schreiben. Auch keine Testprogramme, es sei denn sie sind speziell für dieses System geschrieben und lassen die Adresse 0x0a aus. Macht ein Programm das nicht, ist das Dateisystem kaputt.
{PoFo 512kb RAM, 6,5 MHz, CF-Slot, 1MB SRAM Disk}
{520 STm 4MB}
{Mega ST1 4MB}