Autor Thema: Unterstützung bei USB Treiberentwicklung/anpassung gesucht  (Gelesen 3279 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline dbsys

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.132
  • n/a
Re: Unterstützung bei USB Treiberentwicklung/anpassung gesucht
« Antwort #80 am: Di 28.11.2017, 08:58:48 »
Lightning News:

1. neuer Name
2. Transferrate für USB Sticks auf 320kbs erhöht
3. Bug entfernt (Tastendruck)
4. läuft perfekt unter Magic ( @Nervengift  )

Ich freue mich immer, wenn es gute Neuigkeiten zu diesem Add-On gibt, wie auch immer es zum guten Schluß heißen wird.


Offline Gaga

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.785
  • Wer nicht nachfragt, bekommt auch keine Antwort!
Re: Unterstützung bei USB Treiberentwicklung/anpassung gesucht
« Antwort #81 am: Di 28.11.2017, 09:11:07 »
Lightning VME
Mitglied des Bündnisses gegen Bevormundung und willkürliches Löschen von Beiträgen.

Offline dbsys

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.132
  • n/a
Re: Unterstützung bei USB Treiberentwicklung/anpassung gesucht
« Antwort #82 am: Di 28.11.2017, 11:16:23 »
Lightning VME

...ein schöner Name!

Offline Gaga

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.785
  • Wer nicht nachfragt, bekommt auch keine Antwort!
Re: Unterstützung bei USB Treiberentwicklung/anpassung gesucht
« Antwort #83 am: Di 28.11.2017, 12:25:23 »
Ich will es noch nicht schwarz an die Wand malen, aber ein Treiber für USB Tastaturen ist nicht ausgeschlossen.

Besteht daran Interesse?

Solche Tastatur würde natürlich erst nach dem Laden des Treibers zur Verfügung stehen, also noch nicht beim Systemstart (Abbruch Ladebalken).
Mitglied des Bündnisses gegen Bevormundung und willkürliches Löschen von Beiträgen.

Offline Nervengift

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.180
    • Ein wenig was über mein anderes Hobby. :-)
Re: Unterstützung bei USB Treiberentwicklung/anpassung gesucht
« Antwort #84 am: Di 28.11.2017, 13:13:00 »
WOW! Ich bin echt beeindruckt, was ihr auf die Beine gestellt habt und was man erreichen kann, wenn man konstruktiv zusammen arbeitet! :D 8) Prima, dass der Treiber auch unter Magic läuft. Das ist vor allem für mögliche Ethernetadapter interessant, denke ich und gerade auf einem Mega STE macht Magic viel mehr Sinn als MiNT und so werden einem Mega STE mit Lightning nochmal ganz neue Möglichkeiten eröffnet! Echt klasse! Großes Lob ans komplette Team!

Ist echt schade, dass mir der passende Atari zur Lightning fehlt. ???
520 ST(M) (TOS 1.02), Falcon030 (16 MHz, 16 MB RAM, CF-Karte, MiNT & MyAES), Milan040 (25 MHz, 48 MB RAM, EasyMiNT 1.90), Firebee (2nd Edition), PowerMac G5 Late 2005 (2 x 2,3 GHz, Mac OS 10.5), iMac 4K Late 2015 (intel Core i7 4 x 3,3 GHz, Mac OS 10.11.6), IBM XT SFD (640 KB RAM, DR DOS 6.0), Compaq LTE 5300 (Pentium/133 MHz, DR-DOS 7.03), AT-PC (Cyrix 6x86L/200 MHz, Windows 98 SE/MS-DOS 6.22 & Windows 3.11)

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.950
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
    • Muss mir auch mal eine schöne Websaite bauen ...
Re: Unterstützung bei USB Treiberentwicklung/anpassung gesucht
« Antwort #85 am: Di 28.11.2017, 13:32:02 »
Ohne Funktion beim booten fände ich das ganze nicht sinnvoll ...

Vielleicht könnte man wenn der SCSI Treiber in der 512kB EmuTOS Version mal kommt für den Atari TT einen rudimentären USB Tastatur Treiber ins EmuTOS einbauen.

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 563
Re: Unterstützung bei USB Treiberentwicklung/anpassung gesucht
« Antwort #86 am: Di 28.11.2017, 20:11:48 »
Ich will es noch nicht schwarz an die Wand malen, aber ein Treiber für USB Tastaturen ist nicht ausgeschlossen.

Besteht daran Interesse?

Solche Tastatur würde natürlich erst nach dem Laden des Treibers zur Verfügung stehen, also noch nicht beim Systemstart (Abbruch Ladebalken).

Aber hallo! Sowas von Interesse. Für mich wäre das sogar interessanter als USB-Sticks. Das wäre soo gut - meine TT-Tastatur prellt und prellt …

Und dass es erst nach dem Laden des Treibers ginge stört mich sowas von gar nicht -- ich wechsle meine Bootconfig seltenst, und wenn doch, dann wird die TT-Tastatur reichen.
Wider dem Signaturspam!

Online kcr

  • Benutzer
  • Beiträge: 404
  • Intel inside idiot outside ;-)
Re: Unterstützung bei USB Treiberentwicklung/anpassung gesucht
« Antwort #87 am: Di 28.11.2017, 20:28:02 »
Also ich weiß zwar nicht, ob ich eine USB-Tastatur nutzen würde, aber die Idee, dass ich es könnte gefällt mir  ;D
CLAB Falcon MK2 CT60e 14MB/512MB 2x32GB CF FPU, Atari Falcon 030 14MB FPU, Atari TT030 10MB ST 256MB TT Crazy Dots 2 ThunderStorm 8GB IDE CF 4GB SCSI HD, Atari TT030 4MB ST 32MB TT Megavision 300, Atari Mega STE 4MB Crazy Dots, Atari 1040 STE 4MB UltraSatan, Atari 520 STE, diverse STf, STFM, 1040er, 520er, 260er, Atari PC1, Atari PC5, Portfolio, NetUSBees u.v.m. ;-) + diverse 8-Bit Ataris & Zubehör

Offline dbsys

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.132
  • n/a
Re: Unterstützung bei USB Treiberentwicklung/anpassung gesucht
« Antwort #88 am: Di 28.11.2017, 20:30:09 »
Unterstützung für USB Tastaturen - in welcher Form auch immer - ist spannend und ganz bestimmt eine gute Sache! Weiter so.

Was den Abbruch des Ladebalkens/RAM-Tests betrifft, so gibt es ein Tool, mit dem man eine Startdiskette so präparieren kann, daß der Abbruch automatisch vonstatten geht. Die Startdiskette muß halt beim Rechnerstart im Floppylaufwerk liegen. Ich habe mir damals solch eine Diskette gebastelt. Ich muß nur noch rausfinden, was das für ein Tool war.

Wenn ich mich recht entsinne, gab es dieses Tool im Zusammenhang mit der Einführung von TOS 2.06. Die solchermaßen präparierte Startdiskette funktioniert auch mit TOS 3.06, inkl. der für Thunder/Storm modifizierten TOS 3.06 Version. Habe es gerade mal ausprobiert. Geht.
« Letzte Änderung: Di 28.11.2017, 20:48:41 von dbsys »

Offline dbsys

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.132
  • n/a
Re: Unterstützung bei USB Treiberentwicklung/anpassung gesucht
« Antwort #89 am: Di 28.11.2017, 21:00:21 »
Was den Abbruch des Ladebalkens/RAM-Tests betrifft, so gibt es ein Tool, mit dem man eine Startdiskette so präparieren kann, daß der Abbruch automatisch vonstatten geht. Die Startdiskette muß halt beim Rechnerstart im Floppylaufwerk liegen. Ich habe mir damals solch eine Diskette gebastelt. Ich muß nur noch rausfinden, was das für ein Tool war.

Wenn ich mich recht entsinne, gab es dieses Tool im Zusammenhang mit der Einführung von TOS 2.06. Die solchermaßen präparierte Startdiskette funktioniert auch mit TOS 3.06, inkl. der für Thunder/Storm modifizierten TOS 3.06 Version. Habe es gerade mal ausprobiert. Geht.

Gefunden! Das Tool heißt NOROACH und stammt von Atari.

Ich hänge es mal hier an. Die Datei nach dem Download in NOROACH.ZIP umbenennen.

Offline Gaga

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.785
  • Wer nicht nachfragt, bekommt auch keine Antwort!
Re: Unterstützung bei USB Treiberentwicklung/anpassung gesucht
« Antwort #90 am: Di 28.11.2017, 21:36:01 »
Eben getestet: die Lightning VME funktioniert grundsätzlich zusammen mit einer Nova ET4000 (1024*768*256Farben) im MegaSTE unter TOS 2.06, Mint und Magic.

What a feeling!
Mitglied des Bündnisses gegen Bevormundung und willkürliches Löschen von Beiträgen.

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 5.846
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
    • tuxie.de
Re: Unterstützung bei USB Treiberentwicklung/anpassung gesucht
« Antwort #91 am: Di 28.11.2017, 22:46:22 »
Lightning News:
2. Transferrate für USB Sticks auf 320kbs erhöht


Bemerkung: Bezieht sich hier, bei der Nutzung am Mega STE, der TT schafft mehr.

Nur mal so zum Vergleich, auf der EtherNAT am Falcon060 wird der identische USB IC eingesetzt, dieser Schafft unter Mint 290 kbyte/s
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 851
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: Unterstützung bei USB Treiberentwicklung/anpassung gesucht
« Antwort #92 am: Mi 29.11.2017, 21:09:26 »
^^-- Das ist ja eine Größenordnung weniger als bei IDE...  :-[
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 563
Re: Unterstützung bei USB Treiberentwicklung/anpassung gesucht
« Antwort #93 am: Mi 29.11.2017, 21:20:46 »
^^-- Das ist ja eine Größenordnung weniger als bei IDE...  :-[

Ja – und? Das USB-Mass-Storage-Protokoll für USB 1.1/2.0 ist auch nicht gerade toll. Kleine CPUs werden da zu kämpfen haben.

Gut wurde es erst mit 3.0 mit der UASP-Erweiterung.
Wider dem Signaturspam!

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 851
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: Unterstützung bei USB Treiberentwicklung/anpassung gesucht
« Antwort #94 am: Mi 29.11.2017, 21:25:16 »
^^-- ahh so. Es geht also um die Erfindung der Langsamkeit...

-------

,,, NOROACH ...
Bist Du sicher, daß Du damit das Booten beschleunigen kannst? So weit ich weiß dient das Teil ganz im Gegenteil dazu, den Boot-Vorgang zu verzögern, um auf eine lahme Festplatte zu warten (und nebenbei noch zum ´impfen´ von Disketten).

Auf Geräten mit NV-RAM (Falcon, TT) kann man die Boot-Verzögerung mit einem Setter einstellen/abstellen.
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.950
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
    • Muss mir auch mal eine schöne Websaite bauen ...
Re: Unterstützung bei USB Treiberentwicklung/anpassung gesucht
« Antwort #95 am: Mi 29.11.2017, 21:32:53 »
Das Problem ist der Atari TT mit 256MB Fastram, da dauert der Speichertest einige Minuten. Das lässt sich nur Abbrechen mit einem Tastendruck.

USB auf den Retro Maschinen ist halt sehr langsam. Für mich stellt sowas kein Problem dar. Ich bin froh überhaupt USB Sticks und derartiges überhaupt nutzen zu können. Meine IDE CF mit ByteSwap über HDDriver macht auch nur 300kb/s. Hauptsache ich kann Dateien tauschen zwischen Atari und Mac/PC. Ich denke der Atari schafft ja noch nicht mal das volle USB 1.1 Tempo ...

USB 2.0 schafft auf einem neuen PC so um die 40MB/s ...

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 851
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: Unterstützung bei USB Treiberentwicklung/anpassung gesucht
« Antwort #96 am: Mi 29.11.2017, 22:37:55 »
Also, wenn IDE am Falcon mit 2,5MB/s funzt und am TT/Thunder sogar mit dem Doppelten, dann benutze ich (auch und gerade zum Daten-Austausch) doch lieber CFs anstatt USB-Sticks. Gibt´s denn nichts sinnvolleres zu tun für USB ?
Übrigens wäre ich froh, wenn mein ´neuerer´ Schlepptop das auch so schnell könnte - da nehme ich immer stirnrunzelnd zur Kenntnis, wie langsam der ist beim kopieren (und das dann auch noch stolz darstellt).

Das Problem ist der Atari TT mit 256MB Fastram, da dauert der Speichertest einige Minuten. Das lässt sich nur Abbrechen mit einem Tastendruck.
Wenn ich mit dem BOOTCONF.PRG von US den Parameter ´Bootverzögerung´ auf null oder drei setze, dann wird auf meinem Falcon der Speichertest samt Balken unterdrückt und es ist kein Tastendruck nötig um abzubrechen. Auf meinem TT ist das IIRC auch so.
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Online 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.531
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Re: Unterstützung bei USB Treiberentwicklung/anpassung gesucht
« Antwort #97 am: Mi 29.11.2017, 22:38:37 »
^^-- ahh so. Es geht also um die Erfindung der Langsamkeit...

-------

,,, NOROACH ...
Bist Du sicher, daß Du damit das Booten beschleunigen kannst?

So sehe ich das nämlich auch. Der TT, Falcon oder Mega-STE greifen nämlich auf die Floppy erst nach RAM-Test und Wartebalken zu. Nicht vorher. Folglich kann vorher auch kein Programm von Diskette starten.

Vielleicht hilft es aber bei STs mit älteren TOS-Versionen, die nicht auf die Platte warten, sondern auch von Floppy losrattern sofern da eine Diskette drin ist. Wenn Noroach dann auf der Diskette eine einfache Abfrage macht "Platte da?" und diese mit Nein beantwortet, könnte das Programm einen Reset auslösen.
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Online 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.531
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Re: Unterstützung bei USB Treiberentwicklung/anpassung gesucht
« Antwort #98 am: Mi 29.11.2017, 22:42:18 »
Also, wenn IDE am Falcon mit 2,5MB/s funzt und am TT/Thunder sogar mit dem Doppelten, dann benutze ich (auch und gerade zum Daten-Austausch) doch lieber CFs anstatt USB-Sticks. Gibt´s denn nichts sinnvolleres zu tun für USB ?

Das macht durchaus Sinn, denn IDE ist nicht hotswap-fähig. Ziehst du dem ST/TT/Falcon das IDE-Laufwerk weg, fällt er auf die Nase. Bei dem USB-Teil hier wurde schon per Video der Stick-Wechsel im laufenden Betrieb gezeigt. Und wenn du dann überlegst, wie lange ein EasyMiNT auf einem TT bootet, wirst du sicher ins Grübeln kommen, ob du den Rechner jedes Mal ausschalten (achtung, MiNT braucht erst einen Shutdown!!!)  willst, um ein vom PC gefüttertes Medium reinzustecken.
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Offline Gaga

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.785
  • Wer nicht nachfragt, bekommt auch keine Antwort!
Re: Unterstützung bei USB Treiberentwicklung/anpassung gesucht
« Antwort #99 am: Mi 29.11.2017, 23:07:11 »
Noch einmal:

Derzeit 320kb/s im MegaSTE und 600kb/s im TT.

Faktisch also eine DD Diskette voll pro Sekunde im TT. Das ist langsam?

Du hast doch am Samstag selbst gesehen, wie gut es schon am MegaSTE funktioniert hat.

Nervengift und ich haben denselben USB Stick an der Firebee getestet. Dort waren es „nur“ 980kb/s. Ich habe dort wesentlich mehr Speed erwartet eingedenk des wesentlich moderneren Gesamtsystems.

Mitglied des Bündnisses gegen Bevormundung und willkürliches Löschen von Beiträgen.