Autor Thema: CosmosEx, Satan etc was ist besser  (Gelesen 1289 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 804
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: CosmosEx, Satan etc was ist besser
« Antwort #40 am: Fr 18.08.2017, 23:04:02 »
^^--Aber das hat jazzerin auf ihrem MSTE doch auch benutzt?! (aus atariworld.org).
Woher also das unterschiedliche Ergebnis?
Welche Version ist denn das?
Wer´s nicht weiß: Version & ID eines CPX erfährt man im Menue "Optionen/CPX_Info" des xControl.ACC oder des zControl.APP, nachdem man das CPX angeklickt (ie. ´getoggelt´) hat.
Die 1.40 (14149B. deutsch vom April ´93) ist die letzte mir bekannte Version des General.CPX (mal abgesehen von der gepatchten GEN6); die sollte doch wohl alle früheren Versionen ablösen.

Übrigens sind wir schon wieder ziemlich OT.

PS ad 1ST1: Ist das nun Schlamperei oder Böswilligkeit, daß Du die eindeutig bezeichnete Version des CPX mit einer TOS-Version verwechselst?! Vielleicht löschst Du #38 besser wieder.
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 804
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: CosmosEx, Satan etc was ist besser
« Antwort #41 am: Sa 19.08.2017, 02:55:26 »
Exxos und die DMA Geschichte ist beim Mega STE Quatsch wie ich finde ...
Heißt das, die Leiterbahnen für ACK & DRQ sind im MSTE viel kürzer als im STe?

Bin mal gespannt darauf, wie @wfoerster das Problem im MSTE löst.
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline jazzerin

  • Benutzer
  • Beiträge: 13
    • Julie Loveson Musicpages
Re: CosmosEx, Satan etc was ist besser
« Antwort #42 am: Sa 19.08.2017, 12:34:00 »
Auf jedenfall habe ich die GigaFile Dokumentation auch etwas spät entdeckt (unter "Literatur" zu finden, da vermutete ich doch eher die Ode an die Freude) und da gibt es noch eine Option für das GigaFile mit einer Lötbrücke TDR, welches die GigaFile unempfindlicher machen soll gegen kritische Datenbus Timings. Weiters ist sogar erwähnt, dass das "manchmal booten" vorkommen kann (plus Abhilfe-Tipp):

Zitat
Obwohl beim Entwurf der GigaFile Hardware ein besonderes
Augenmerk darauf gelegt wurde, das Booten zu ermöglichen, kann dennoch nicht garantiert
werden, dass TOS in jedem Fall einen auf der GigaFile installierten Festplattentreiber starten
kann.

Da bleibt jedenfalls das "Bombenproblem" über und ich scheue mich, diese Lötbrücke auf unbegründeten Verdacht hin zu setzten. Denn warum stürzt NOTATOR.PRG dann auch ab, wenn es von Diskette gestartet wird?
an Frank: vielen Dank für den Lösungsvorschlag, leider verstehe ich die Idee aber nicht, mein Elektronik-Niveau ist sehr basic. Hast du vielleicht ein "PCB Assembly drawing" zum MegaSTE?
Was bezweckt das Jumpern der Datenbus-Leitungen, wie kann ich zusammen mit der GigaFile da etwas testen/herausfinden? Danke für den Notator&Hatari-Versuch, wenn ich aber den Crack nicht habe, kann ich als Lösung auch nicht einfach auf Hatari umrüsten. In meinem MegaSTE gibt es jedenfall Einschränkungen der Partitionsgrösse zusammen mit NOTATOR.PRG (wahrscheinlich weil der Bug in meinem System noch unentdeckt ist und bleibt), ich bin aber natürlich einverstanden mit dir, dass es nicht so sein sollte.

So und so ist eine Partitionsgrössen-Einschränkung ziemlich egal für mich. Mein .CPX Problem werde ich hoffnungsvoll in einen neuen Thread verlagern, vielleicht kennt das jemand sonst im Forum. Danke an alle, die mir helfen wollen  ;) und hoffentlich nervt euch nicht mein Forumsgelaber

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.869
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
    • Muss mir auch mal eine schöne Websaite bauen ...
Re: CosmosEx, Satan etc was ist besser
« Antwort #43 am: Sa 19.08.2017, 13:13:14 »
Hast du überhaupt einen Atari Mega STE ?

Die Idee von mir war das der interne SCSI Hostadapter vielleicht wenn keine oder eine defekte SCSI Platte angeschlossen ist den ACSI/DMA Bus mit der Gigafile stört. Der Hostadapter belegt auch die ID0. Den Hostadapter ausbauen indem man die eine Schraube löst und die kleine Platine nach oben abzieht. Wie im Post zuvor müssen aber die acht Jumper D0-D7 gesteckt werden damit die externe DMA/ACSI Buchse funktionieren kann.


Offline jazzerin

  • Benutzer
  • Beiträge: 13
    • Julie Loveson Musicpages
Re: CosmosEx, Satan etc was ist besser
« Antwort #44 am: Sa 19.08.2017, 23:18:43 »
an ari.tao:
Zitat
Zum DRQ-Patch kann ich nix sagen, da ich zwar einen MSTE, aber keinen Schaltplan dazu habe.

Würdest du vielleicht nachschauen können, ob dein MegaSTE die Umschalt-Option hat, sowie CP Version? In einem anderen Forumsthread:
 #9  in  http://forum.atari-home.de/index.php?topic=9385.msg66211#msg66211 meinte ein user, dass die Umschalt-Option bei den auf atariworld.org zu findenden Systemdisketten nicht vorgesehen ist. Meine LanguageDisk Rev. B mit CP V1.0 führt zu "ausgegraut".
Wahrscheinlich hatte ich eine neuere bekommen von einem helfenden Atarifreak ca. 1993 auf C: und konnte also umschalten, es wäre ja super wenn es nur die Version ist und kein HW Problem.
EDIT:  Juhu fast alles gelöst:
Ich habe ein .zip gefunden mit der Umschaltoption in V1.31 - noch viiel besser ist ,dass das auch mein Bomben-Problem gelöst hat mit NOTATOR.PRG von C:  denn dieses Programm verträgt nur 16MHz+Cache aus,
na endlich, es ist nur in Verbindung mit der MegaSTE HW so, also sehr speziell meine Probleme.
Jetzt bleibt fast nur mehr das Problem einer 2ten kompatiblen SD Card, denn die Kingston 16GB wollte bisher nur 1x booten, heute verweigert sie
« Letzte Änderung: So 20.08.2017, 01:53:43 von jazzerin »

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 804
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: CosmosEx, Satan etc was ist besser
« Antwort #45 am: So 20.08.2017, 03:55:16 »
^^-- Gratuliere!
Die mW. letzte Version des Extensible ControlPanels xControl.ACC war 1.32, zu finden (einschl. Quellen!) im Atari Document Archive von Lonny Pursell
   http://dev-docs.atariforge.org/
       (Suchwort: xcontrol)
Deren deutsche Version (44723B. Juni´93) benutze ich selbstverständlich. Da müßte nmE. auch das General.CPX v1.40 dabei sein.
Um die MHz zu prüfen benutze CENTBNCH.APP von ZENTEK oder SYSINFO5.APP von Thorsten Bergner. Das SYSINFO.PRG von HWAM ist diesbezüglich unzuverlässig.

Wie hast Du denn die 16GB partitioniert? Du hast doch TOS_2.06 im MSTE ...
GEMDOS-Grenzen beachten!
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.457
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Re: CosmosEx, Satan etc was ist besser
« Antwort #46 am: Mi 11.10.2017, 19:21:44 »
Für 16 GB gibts bei TOS 1.04, 2.06 und 3.06 mehrere Möglichkeiten, vorrausgesetzt man nutzt den HDDRIVER und evtl. Bigdos.

1. 32x 512 MB = 16 GB

2. 2x 512 MB + 15 x 1 GB = 16 GB. Dazu muss eine 512er Partition C: sein, davon bootet der Rechner und zieht sich BIGDOS aus dem Autoordner, damit sind dann die 1 GB Partitionen lesbar.

3. Beliebige weitere Kombinationen mit c: < 512 MB und weiteren Partitionen bis 1 GB, zusammen 16 GB.

Notiz: Mit BIGDOS + HDDRIVER kann der Atari Partionenn von C: bis Z: und 0: bis 9: ansprechen. Das reicht ne Weile, das sind 34 Laufwerke, wer da noch den Überblick behält...
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo