Autor Thema: Magic Mac X + Calamus  (Gelesen 786 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.255
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Re: Magic Mac X + Calamus
« Antwort #20 am: Mi 05.07.2017, 07:30:43 »
Beim ST ist es ähnlich wie beim PC. Beim PC dachte man mal, 1 MB Adressraum ist genug, außerdem kann der 8088 und 8086 eh nicht mehr adressieren und verfrachtete alle IO-Adressen und das BIOS in den Bereich zwischen 640 kB und 1 MB. Der 68000 kann 16 MB adressieren und irgendwo müssen ja die ganzen Hardwareadressen hin (Memory mapped IO) und man legte das alles zwischen 14 und 16 MB, mit Ausnahme des IDE-Controllers. (Übrigens, beim Amiga liegt das allermeiste zwischen 12 und 14 MB, also quasi kollisionsfrei zur ST-Hardware, bis auf IDE, ob sich da jemand was dabei gedacht hat, oder ob das Zufall ist, wäre mal ein Forschungsgebiet, die beteiligten Entwickler leben ja teilweise noch...). Damit ein ST mit "Fastram" oder ein TT mit TT-RAM weiter ausbaubar sind und man die ST-Kompatiblität beibehalten werden kann, muss bei so einer erweiterten Maschine die kompatible Hardware auch an den selben Adressen liegen wie beim ST. Deswegen dann die Lücke zwischen 14 und 16 MB z.B. beim TT und Falcon (mit Turbokarte), um eben genau dafür frei gehalten zu werden. Außerdem ist durch eine intelligente Speicherverwaltung so eine Lücke auch kein Problem, sofern außerdem Programme keine festen Adressen als Sprungziele verwenden und sich so frei relozieren lassen. Beim PC, genauer gesagt, ab dem 286er AT ist es übrigens genauso, der XMS/EMS-Speicher beginnt dannn auch oberhalb von 1 MB. Und beim Amiga auch, auch da ist richtiges Fastram oberhalb 16 MB und nur nutzbar wenn man mindestens eine 020 nutzt. Nur einer ist da eine Ausnahme... Der Archimedes, der mappt Speicher per MMU so, dass jedes Programm den gleichen Adressraum, beginnend ab Adresse 0, sieht, der hat dadurch auf Hardware-Ebene Speicherschutz implementiert, damit ein Programm einem anderem Programm nicht in den Speicher kotzen kann.
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.620
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
    • Muss mir auch mal eine schöne Websaite bauen ...
Re: Magic Mac X + Calamus
« Antwort #21 am: Mi 05.07.2017, 19:43:58 »
Hier mal AtariX mit 1GB Ram und Sysinfo ...


Offline MJaap

  • Benutzer
  • Beiträge: 954
  • st-computer
    • UpToDate
Re: Magic Mac X + Calamus
« Antwort #22 am: Fr 14.07.2017, 20:51:27 »
Welcher Emulator liegt denn Calamus SL bei? Ein angepasster STemulator für den PC und AtariX für den Mac?

Eine grundlegende Modernisierung von Calamus wäre wohl mit hohen Investitionen verbunden. Auf dem Atari sind die Entwickler nicht mehr da und die ganzen Module müssten auch noch portiert werden. Der Zeitpunkt wurde schlicht verpasst, beziehungsweise die Versuche in Richtung Portierung nicht weiterverfolgt. In dem Sinne tut invers schon alles, was eben möglich ist - mit dem Preis geht man InDesign und XPress aus dem Weg. Leider wird eine Atari-Anwendung mit beiliegendem Emulator von der PC/Mac-Presse wohl nie ernstgenommen werden.

Folgt macOS dem iOS Muster, wird wohl die nächste Version (High Sierra) vor 32 Bit Apps warnen, beim High-Sierra-Nachfolger dürfte dann Herbst 2018 Schluß sein. Da die Intel-Macs sehr früh auf 64-Bit-Architektur wechselten, glaube ich nicht an eine längere Unterstützung.

Ich hatte auch schon überlegt, die STC unter Calamus zu layouten. Scribus ist nämlich in Teilen ziemlicher Murks.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.255
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Re: Magic Mac X + Calamus
« Antwort #23 am: So 16.07.2017, 13:30:37 »
Der Emulator bei der Windows-Version ist was eigenes, heißt einfach Calamus.exe, der startet dann direkt das Atari-Programm. Man merkt es eigentlich garnicht, dass es ein Emulator ist, außer wenn man ins Dateisystem schaut, was da denn genau installiert wurde.

Der Zeitpunkt wurde ja nicht verpasst, es gab ja eine native Windows Portierung, Calamus 95, hab ich, und nutze es gerne. Lieber als Calamus 2015, weil es viel besser integriert ist. Leider wurde das nur nicht weiter verfolgt.
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Offline KarlMüller

  • Benutzer
  • Beiträge: 172
Re: Magic Mac X + Calamus
« Antwort #24 am: So 16.07.2017, 15:27:30 »
Der Emulator bei der Windows-Version ist was eigenes, heißt einfach Calamus.exe
Ist eine spezielle Version des STEmulator, die dort verbaut ist.

Der Zeitpunkt wurde ja nicht verpasst, es gab ja eine native Windows Portierung
Der Quellcode immer noch bei MGI.

Offline grishnak

  • Benutzer
  • Beiträge: 57
  • Power without the price!
Re: Magic Mac X + Calamus
« Antwort #25 am: Mo 17.07.2017, 14:16:02 »
Der Zeitpunkt wurde teilweise verpaßt, da hat man die Features von Calamus immer in den Himmel gelobt, das Quark etc. damals ja nicht so mächtig sei etc. und sich darauf ausgeruht, teilweise hatte man später einfach nicht die Rechte bzw. Quellcode dazu, besonders zu dem Zeitpunkt, als Invers damals Calamus übernommen hat.
Mich nervt eher, daß man die Leute damals immer vertröstet hat, Marke, ja da ist etwas geplant, die Oberfläche soll auch überarbeitet werden und so weiter. Nicht mal das Tabellenmodul hat es geschafft.
Dabei waren der PDF-Ex- und Import echt wichtige Meilensteine, bei denen man kurzfristig mal wieder dachte (wie immer bei Calamus), da tut sich doch noch was...
Im Nachhinein im Rückblick wäre ich damals einfach besser auf Quark oder später Indesign umgestiegen (nein, kein Nischenprodukt bei DTP mehr, da hab ich den Hals dicke...).Jetzt hab ich dafür keine Zeit und Nerven mehr, bleib aber der Calamus-Gemeinde (und Magic Mac) solange erhalten, wie die Hardware noch durchhält  ;D, denn es läuft wenigstens seit Jahren stabil... ist ja auch was wert heutzutage  >:D
« Letzte Änderung: Mo 17.07.2017, 14:24:39 von grishnak »
Momentan eingemottet: Atari Mega STE 4 MB 200MB Festplatte, diverse Ataris STs, original Atari Festplatte extern (20MB), Handscanner (war damals richtig cool)!

Im Gebrauch: Diverse Powermacs G3 + G4 unter OS9 und 10.4.
Calamus unter MagicMac (OS9)