Autor Thema: Bilder von Cumana OS9 Cartridge gesucht  (Gelesen 290 mal)

1 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Mayka

  • Neuer Benutzer
  • Beiträge: 4
Bilder von Cumana OS9 Cartridge gesucht
« am: Mo 19.06.2017, 19:04:47 »
Hallole, ich suche zur Wiederherstellung einer Cumana OS9 Cartidge Bilder vom PCB. Ich habe vor einiger Zeit einen Karton mit Atari ST Sachen bekommen, darunter auch das genannte Modul. Dieses ist durch die ausgelaufene Stützbatterie stark geschädigt. Die Bauteile habe ich im Prinzip schon identifiziert; nur ganz sicher bin ich nicht. Die Beschriftung kann man teilweise nur erahnen. Bilder wäre da hilfreich. Vielleicht hat hier jemand ein solches Modul.

Viele Grüße
Mayka

Offline Gerry

  • Benutzer
  • Beiträge: 164
  • Stay cool, stay Atari.
    • The Thalion Source
Re: Bilder von Cumana OS9 Cartridge gesucht
« Antwort #1 am: Mi 21.06.2017, 13:28:04 »
Hallo Mayka,

mit einem Bild kann ich leider nicht dienen. Hier gab es mal Software und Dokumentation zu OS9. Vielleicht findest Du die PDFs (z.B. OS9_Technical_IO_User_Manual.pdf) noch irgendwo online.

Ansonsten könnest Du noch Götz Hoffart anschreiben. Der hatte im Jahr 2014 OS-9/68000 bekommen. Vielleicht hat er das Modul und kann Dir ein Foto davon schicken.
Atari 520 ST(M) - 1 MB, Atari 1040 STE - 4 MB,  Atari Falcon 030 - 4 MB, Atari Falcon 030 4 MB ST-RAM + 8 MB Fast-RAM + FPU, 2 x Atari Lynx

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.071
Re: Bilder von Cumana OS9 Cartridge gesucht
« Antwort #2 am: Mi 21.06.2017, 18:06:17 »
Auch ich kann mit keinem Foto dienen. Aber bevor Du Dich an die Arbeit machst, das Ding zu restaurieren: Hast Du auch die (Installations-)Dateien zu OS/9? Auf dem Modul mit 32 kByte EPROM wird ja maximal der Bootloader drauf sein. Sind in den EPROMs noch sinnvolle Daten vorhanden oder -- falls nicht -- hast Du ein Image der EPROMs?

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.477
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
    • Muss mir auch mal eine schöne Websaite bauen ...
Re: Bilder von Cumana OS9 Cartridge gesucht
« Antwort #3 am: Do 22.06.2017, 10:27:31 »
Sieht ja schlimm aus ...

Vielleicht die ganze Platine mal in Sulfamidsäure einlegen und nach der Reinigung versuchen alle Bauteile auszulöten und die Platine gründlich zu reinigen und neue IC Sockel einlöten.

Offline Lynxman

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.564
  • Nicht Labern! Machen!
Re: Bilder von Cumana OS9 Cartridge gesucht
« Antwort #4 am: Do 22.06.2017, 11:15:02 »
Es ist zu befürchten das neue Sockel alleine das Problem nicht lösen.

Einer der ICs ist ja schon gut angeätzt, da ist zu befürchten das Verbindungen auf der Paltine auch weggeätzt sind.
Ohne Vergleichsmodul wird es wahrscheinlich nicht ganz so einfach sein das Modul wieder lauffähig zu bekommen.

Natürlich erst mal Reinigen und versuchen die Eproms auszulesen.

Bilder der Leiterplatte nach der Reinigung wären vielleicht gut um den Aufwand abschätzen zu können.
Aktuelle Atari Lynx FlashCard Firmware: http://atariage.com/forums/blog/355-lynxmans-flashcard-blog/
Interesse an 14MB Falcon Memory oder 4MB ST? -> PM an mich!
Unterstütze die OFAM: http://forum.atari-home.de/index.php?topic=13596.0 & http://forum.atari-home.de/index.php?topic=13582.0 & http://forum.atari-home.de/index.php?topic=13680.new#new

Nerd? I prefer the term INTELLECTUAL BAD ASS

Offline Mayka

  • Neuer Benutzer
  • Beiträge: 4
Re: Bilder von Cumana OS9 Cartridge gesucht
« Antwort #5 am: So 25.06.2017, 00:12:19 »
Hallo und vielen Dank für die Infos! Ja, über das Modul und das OS9 habe ich recht wenig im Netz gefunden. Ist vermutlich nicht sehr verbreitet. Eigentlich komme ich aus dem Commodore Bereich und habe vor einiger Zeit einen Karton mit einem Atari ST, Monitor, zwei Floppy und etwas Zubehör bekommen. Die Dokumentation zum Modul scheint komplett zu sein; sind zwei oder gar drei Ordner. Mit den Bauteilen bin ich mir im Prinzip bis auf eines sicher und das ist die Diode; da bin ich mir nicht ganz sicher wie rum die drin war. Das konnte man auf dem Bauteil nicht mehr erkennen.
Cartridges habe ich schon einige wieder hergestellt, das dürfte nicht das Problem sein. Bevor ich an die Restauration der Cumana Cartridge gehe, muß erst mal festgestellt werden ob auf den Eproms noch Daten auslesbar sind. Sind die Daten futsch braucht man schon gar nicht anfangen. Eproms mit abgefaulten Beinen hatte ich schon öfters; kommt drauf an wie weit das Metall der Beinchen sich schon zersetzt hat. Ist vor dem Bond-Draht noch ein gutes Stück vorhanden, müßte es klappen. Mit einer dünnen Diamanttrennscheibe wird der Keramik oberhalb der Pins entfernt bis der Anschluß frei liegt; danach werden Drähte angelötet damit man das Bauteil im Programmiergerät auslesen kann.

Gruß Mayka

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.071
Re: Bilder von Cumana OS9 Cartridge gesucht
« Antwort #6 am: So 25.06.2017, 12:04:07 »
Wie oben bereits geschrieben kann auf dem Modul unmöglich ein komplettes OS/9 sein. Die zwei/drei Ordner Dokumentation beziehen sich bestimmt auf das komplette Betriebssystem und nicht nur auf das Modul. Aber vielleicht beschreibt die Dokumentation ja, was das Modul genau macht. Ich tippe auf Bootloader und Echtzeituhr.

Doch ohne das komplette OS/9 auf Disketten oder Festplatte wirst Du vermutlich nicht viel mit einem rekonstruierten Modul anfangen können. Wenn Du die EPROMs erfolgreich auslesen kannst, lade ich die Daten aber gerne in mein ROM-Port-Modul (oder den Emulator Hatari) und gucke, was es macht. Ich befürchte aber, ohne eine OS/9-Installation wird das nicht viel sein.

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 375
Re: Bilder von Cumana OS9 Cartridge gesucht
« Antwort #7 am: So 25.06.2017, 12:43:25 »
Doch ohne das komplette OS/9 auf Disketten oder Festplatte wirst Du vermutlich nicht viel mit einem rekonstruierten Modul anfangen können. Wenn Du die EPROMs erfolgreich auslesen kannst, lade ich die Daten aber gerne in mein ROM-Port-Modul (oder den Emulator Hatari) und gucke, was es macht. Ich befürchte aber, ohne eine OS/9-Installation wird das nicht viel sein.

Mit OS9 könnte ich dienen.
Wider dem Signaturspam!

Offline Gerry

  • Benutzer
  • Beiträge: 164
  • Stay cool, stay Atari.
    • The Thalion Source
Re: Bilder von Cumana OS9 Cartridge gesucht
« Antwort #8 am: So 25.06.2017, 14:36:29 »
Die Software gibt's beispielsweise auch hier.
Atari 520 ST(M) - 1 MB, Atari 1040 STE - 4 MB,  Atari Falcon 030 - 4 MB, Atari Falcon 030 4 MB ST-RAM + 8 MB Fast-RAM + FPU, 2 x Atari Lynx

Offline Mayka

  • Neuer Benutzer
  • Beiträge: 4
Re: Bilder von Cumana OS9 Cartridge gesucht
« Antwort #9 am: So 25.06.2017, 18:38:01 »
Hallole, das wird vermutlich so ähnlich sein wie beim GeoRom. Dort ist auch nur ein rudimentäres Geos drauf; zum arbeiten benötigt man zusätzlich die Geos- Disketten. In einem der Bücher habe ich Disketten Image gefunden. Das dürfte das gleiche sein wie das vom Download Link von Gerry.

So, Eprom Nr1 hat sich nach dem reinigen der Kontakte auslesen lassen. Das Eprom Nr 2 benötigte (wie erwartet) eine Spezialbehandlung. Es waren sechs Kontakte durch Korrosion zerstört. Also das Keramik entfernt und die Kontakte frei gelegt. Neue Beinchen angelötet, Kontakt-Test erfolgreich. Keine Schönheit; aber es muß ja nur einmal halten! :D

Nun gilt es die Bauteile zu besorgen; die sind alle noch erhältlich.

Gruß Mayka

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.071
Re: Bilder von Cumana OS9 Cartridge gesucht
« Antwort #10 am: So 25.06.2017, 18:49:10 »
Magst Du die EPROM-Inhalte hier anhängen? (Da Dateien z.B. mit der Endung .zip nicht als Anhang akzeptiert werden, die Datei einfach in .pdf oder so umbenennen.)

Offline torx

  • Benutzer
  • Beiträge: 33
Re: Bilder von Cumana OS9 Cartridge gesucht
« Antwort #11 am: Gestern um 16:07:26 »
Hab keine Ahnung wofür man das Cumana-Modul tatsächlich benötigt hat.
Seinerzeit lief OS9 bei mir auch ohne so ein Teil auf einem Atari ST.
Ich habe jedenfalls noch einige Disketten und Handbücher.

Aber Hardware für OS9 zum Atari ist mir noch nicht begegnet.
Atari TT mit TTM194, CDAR504, ... jede Menge was sonst noch nützlich ist.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.080
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Re: Bilder von Cumana OS9 Cartridge gesucht
« Antwort #12 am: Gestern um 17:48:28 »
Doch, es gab in Mainz eine Firma Eltec, die rund um OS9 Hardware für den Atari verkaufte, unter anderem eine VME-Grafikkarte Namens MIG-1 für den Mega-STE. (Ob die auch im TT lief, weiß ich nicht). (Leider gabs/gibts für die Karte keine VDI-Treiber, sondern nur für OS9.) (Eltec gibts immer noch, da weiß aber niemand mehr was über die Machenschaften von damals.)
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Offline Mayka

  • Neuer Benutzer
  • Beiträge: 4
Re: Bilder von Cumana OS9 Cartridge gesucht
« Antwort #13 am: Heute um 08:50:21 »
Das ist vermutlich genauso wie bei dem Geos-Modul. Geos gibt es als reine Diskettenversion und dennoch hat man ein solchen Modul fabriziert bei dem man trotzdem noch die originale Diskette benötigt. Über den Sinn kann man streiten. Beim Geos leuchtet noch am ehesten die Erklärung ein, das man mit dem Geos- Modul noch eine Cartridge mit zusätzlichem RAM verwenden kann. Das Cumana-Modul hat allerdings kein Steckplatz für eine solche Erweiterung. Die Images kann man auch direkt hochladen; in den Eproms war nicht allzuviel drin, beide waren nur zu ca. 16K belegt.

Gruß Mayka