Autor Thema: Megafile30 an Mega ST4  (Gelesen 942 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.532
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Re: Megafile30 an Mega ST4
« Antwort #20 am: Di 30.05.2017, 09:08:37 »
Nene, Burki, er versucht schon den HDX von Diskette zu starten, denn es gelingt ihm ja nicht, ein Laufwerk auf der Platte zu öffnen.

Aber teilweise hast du recht, Rechner mit ausgeschalteter Platte starten, keine Diskette im Laufwerk, wenn der Desktop da ist Platte starten, AHDI.PRG aus a:\auto starten, dann HDX starten und erstmal versuchen, die Platte lowlevel zu formatieren, dann partitionieren und bootfähig machen, das wäre schon ein Weg. Aber erstmal würde ich versuchen, ob da nicht elektronische Probleme im Weg sind: 74LS245, 74LS244, DMA-Controller. Und zwar in der Reihenfolge. Denn es könnte ja sein, dass da interessante Daten auf der Platte sind, die nur durch defekte ICs nicht zugänglich sind.
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 858
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: Megafile30 an Mega ST4
« Antwort #21 am: Di 30.05.2017, 11:48:54 »
Von der Formatierung einer Platte mit HDX läßt man tunlichst besser die Finger - es sei denn, man weiß genau, was man tut! Einerseits ist die Gefahr, etwas falsch (und damit die Platte de facto kaputt) zu machen viel zu groß, andererseits sind Platten, die mal ordnungsgemäß funktionierten, bereits formatiert und bedürfen dieses Vorgangs daher gar nicht. Das einzige, was ein Anwender evtl. machen kann, das ist, die DefektListe bei Bedarf zu ergänzen (ie. wenn einzelne Sektoren, wie auch immer, kaputt gegangen sind).

Allerdings, als großen Verlust muß man es wohl nicht ansehen, wenn das Laufwerk einer MegaFile30 kaputt geht. Das sollte man evtl. sowieso gg. ein größeres austauschen.
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.532
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Re: Megafile30 an Mega ST4
« Antwort #22 am: Di 30.05.2017, 11:53:59 »
Bei der größeren Platte muss man aber auch wieder wissen, was man tut, u.a. die wincap Datei ändern...
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Megafile30 an Mega ST4
« Antwort #23 am: Di 30.05.2017, 12:57:41 »
Nene, Burki, er versucht schon den HDX von Diskette zu starten, denn es gelingt ihm ja nicht, ein Laufwerk auf der Platte zu öffnen. ...
Überleg' doch mal genau! HDX.PRG benötigt man nur, wenn man die Platte neu formatieren will - und das hat er wohl auch nur probiert, weil schon alles Andere scheiterte - Das zumindest lese ICH zwischen den Zeilen im Eingangspost!
... Rechner mit ausgeschalteter Platte starten, keine Diskette im Laufwerk, wenn der Desktop da ist Platte starten, ...
??? Bist Du jetzt ganz daneben? Jeder weiß doch , daß an einem ST-System eine Harddisk nur dann eingebunden werden kann, wenn sie VOR dem ST eingeschaltet und initialisiert wurde - das habe ich auch schon mit meiner SH205 feststellen müssen! Und - wenn es klappt wie ich vorgeschlagen hatte, würde ich auch erstmal nicht die Platte neu formatieren, sondern erst einmal mit dem Installieren des Treibers auf die Platte, um so feststellen, ob sie noch nutzbare Daten hat ...
Nein - es müßte schon rechen, wenn der ST nach der Initialisierung der Platte ohne Plattenzugriffsprogramm gestartet wird.
...
Die Festplatte, wenn eingeschaltet, fährt hörbar hoch,macht die übliche Kurz - Initialisierung mit blinken der gelben Leuchte und ist dann ruhig.
Bis hier ist ja noch alles OK
Schalte ich den MEGA dazu, so fährt dieser wie gewohnt hoch und man merkt, dass versucht wird auf die Festplatte zuzugreifen(die Lampe flackert leicht und sie macht Zugriffsgeräusche), nach einer Weile leuchtet aber die Laufwerksleuchte dauerhaft gelb.
Das deutet darauf hin, daß beim Zugriff-Versuch die Platte einzubinden sich diese aufhängt!
Versuche ich irgendein Programm zu starten erhalte ich TOS-Fehler #35, eine Überprüfung/Neuformatierung mit HDX ist daher nicht möglich ...
...
Natürlich - weil sich die Platte eben aufgehängt hat!

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.532
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Re: Megafile30 an Mega ST4
« Antwort #24 am: Di 30.05.2017, 13:23:23 »
Nein, Burki, ausschlaggebend ist, dass man AHDI startet, nachdem die Platte eingeschaltet wurde! Ansonsten setze deine Überlegungen mit dem hier gelesenen nochmal richtig zusammen.
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 858
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: Megafile30 an Mega ST4
« Antwort #25 am: Di 30.05.2017, 13:45:50 »
Warum eigtl. AHDI?
Vielleicht lohnt ein Versuch mit der Demo-Version von HDDRIVER.
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Megafile30 an Mega ST4
« Antwort #26 am: Di 30.05.2017, 14:07:37 »
Nein, Burki, ausschlaggebend ist, dass man AHDI startet, nachdem die Platte eingeschaltet wurde! Ansonsten setze deine Überlegungen mit dem hier gelesenen nochmal richtig zusammen.
Also - bei mir hats noch nie funktioniert, eine Platte ins System zu bringen, die NACH dem ST eingeschaltet wurde - das trifft auf den Atari-eigenen Treiber SHDRIVER.PRG genauso zu wie auf das HUSHI.PRG vom Paket SCSI-Tools!
Warum eigtl. AHDI?
Vielleicht lohnt ein Versuch mit der Demo-Version von HDDRIVER.
Oder SCSI-Tools! Da ist mAn die Menüführung noch ein bißchen leichter und es kost' nix! Und die Demo-Version von HDDriver hat zu viele Einschränkungen!

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.532
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Re: Megafile30 an Mega ST4
« Antwort #27 am: Di 30.05.2017, 14:11:52 »
Oder ICD, CHBD, Putnik sein Treiber, Eickmann-Treiber, Protar, es gibt so viele...
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 858
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: Megafile30 an Mega ST4
« Antwort #28 am: Di 30.05.2017, 16:38:06 »
Oder SCSI-Tools! Da ist mAn die Menüführung noch ein bißchen leichter und es kost' nix!
Sind HUSHI & SCSItools freigegeben worden? Wo liegt das jetzt?
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 858
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: Megafile30 an Mega ST4
« Antwort #29 am: Mi 31.05.2017, 05:37:24 »
Zwei kleine Experimente:
A)
     1) SCSI-Platte via LINK97 an den ACSI des STe gehängt, aber bleibt aus.
     2) STe eingeschaltet und ´nackt´ gebootet (ie. ohne Diskette) bis zum Desktop.
     3) SCSI-Platte eingeschaltet, ein paar Sekunden gewartet.
     4) Diskette eingelegt und darauf befindlichen Treiber gestartet: Zeigt ACSI-HD.
     5) Im Desktop das Menue Extras/Laufwerke_Anmelden geklickt.
    => Alle Partitionen der SCSI-Platte sind da! (bis max P: )
B)
     1) SCSI-Platte an den Falcon gehängt, aber bleibt zunächst aus.
     2) Falcon von Diskette  (mit ALT) gebootet (ohne Treiber im AUTO\ ) bis DT.
     3) SCSI-Platte eingeschaltet, ein paar Sekunden gewartet.
     4) Treiber von Diskette gestartet: Findet Platten an beiden Bussen.
     5) Im Desktop das Menue Extras/Laufwerke_Anmelden geklickt.
    => Alle Partitionen von allen Platten sind da! (bis max. P: )
« Letzte Änderung: Mi 31.05.2017, 05:51:32 von ari.tao »
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Megafile30 an Mega ST4
« Antwort #30 am: Mi 31.05.2017, 13:57:44 »
Oder ICD, ..., Protar, es gibt so viele...
Irrtum, ICD und Protar Treiber setzen Hauseigene und kompatible Adapter (bei ICD zB eine AdSCSI Platine) voraus! Bei der Protar Software bin ich zwar nicht 100% sicher, aber der Treiber funktionierte bei mir nur, wenn ich meine Profile 40 als erste Festplatte in der ACSI-Kette hatte ...!

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.532
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Re: Megafile30 an Mega ST4
« Antwort #31 am: Mi 31.05.2017, 15:04:21 »
Der ICD geht auch ohne ICD-Adapter. Er schaltet dann nur den Schreibcache aus.
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo