Autor Thema: Einige Fragen zum Atari ST Serie  (Gelesen 1719 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 367
Re: Einige Fragen zum Atari ST Serie
« Antwort #80 am: Do 04.05.2017, 18:31:09 »

Beachte aber, dass man die kommerzielle Software bei archive.org nur im Browser ausführen kann, aber nicht die ursprünglichen Dateien herunterladen kann. (OK, mit ein bisschen Hintergrundwissen könnte man es schon, aber es ist ausdrücklich nicht vorgesehen.) archive.org bezeichnet dieses Verfahren als "Stream Only" (Zitat: "These files are restricted to online use only and are not downloadable.") -- und ich meine dafür hätte archive.org eine Sondergenehmigung.

Stimmt. Aber man bekommt bei Archive.org auch komplette ISO-Abbilder von IBM OS/2 Warp Server, zum runterladen, nix Streaming. Verlinke ich jetzt nicht, tut aber. Und noch viel, viel mehr.

Ich weiß, dass die Rechtslage jetzt theoretisch etwas verschärft wurde, aber auch vorher war es ein Graubereich, auf bekanntermaßen urheberrechtlich wackelige Inhalte zu verlinken. Nur, das tue ich auf div. Retroseiten, und es hat seit 1999 noch keinen interessiert. Zum Glück. Ich mach das natürlich nicht  mit aktuellem Zeugs oder Zeugs, das man noch kaufen kann, aber frag mal heute bei Atari eine Language-Disk an, oder bei Apple nach Mac OS System 6 Boot-Disketten …
« Letzte Änderung: Do 04.05.2017, 18:32:57 von gh-baden »
Wider dem Signaturspam!

Offline Cobra

  • Benutzer
  • Beiträge: 44
Re: Einige Fragen zum Atari ST Serie
« Antwort #81 am: Do 04.05.2017, 21:11:11 »
Mal das theme zu wechsel. ;) Sehe ich das richtig dass man schwer an alte gebrauchte ST spiele kommt bei der Bucht? Meist extrem überteuert und es sind nicht viel vorhanden?!

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 367
Re: Einige Fragen zum Atari ST Serie
« Antwort #82 am: Do 04.05.2017, 22:00:47 »
Mal das theme zu wechsel. ;) Sehe ich das richtig dass man schwer an alte gebrauchte ST spiele kommt bei der Bucht? Meist extrem überteuert und es sind nicht viel vorhanden?!

Jop. Manchmal bekommt man so einen "Haufen Disketten" oder "Diskettenkasten" gefüllt, und hat da dann Schätze dabei, zu meist vernünftigen Preisen. Meist kann man auf’m Foto schon erkennen, ob es selbstkopierte Disks sind, oder halt doch die gesuchten Originale.

Leider fehlt dann natürlich die Packung.
Wider dem Signaturspam!

Offline Cobra

  • Benutzer
  • Beiträge: 44
Re: Einige Fragen zum Atari ST Serie
« Antwort #83 am: Sa 06.05.2017, 00:19:35 »
So heute kam der Atari STM 520 an, wobei das Netzteil defekt sein soll. Mal sehen was damit ist.

« Letzte Änderung: Sa 06.05.2017, 09:55:13 von Cobra »

Offline Cobra

  • Benutzer
  • Beiträge: 44
Re: Einige Fragen zum Atari ST Serie
« Antwort #84 am: Fr 12.05.2017, 23:57:55 »
Nun ist die ST Familie grösser geworden, nun ist ein 520STM dabei. Nach der Reparatur des Netzteils läuft die kleine. Aber das externe Diskettenlaufwerk benötigt noch Strom, den das Netzteil dafür fehlt leider. Es handelt sich um ein 3,5 Zoll professionelle 1314 Laufwerk.  Hat jemand eins und könnte mir die spannungsdaten sagen?


Ist es normal das der 1040stfm fast 10sekunden braucht um im GEM zu sein?

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 367
Re: Einige Fragen zum Atari ST Serie
« Antwort #85 am: Sa 13.05.2017, 00:57:16 »
Es handelt sich um ein 3,5 Zoll professionelle 1314 Laufwerk.  Hat jemand eins und könnte mir die spannungsdaten sagen?

Ist es normal das der 1040stfm fast 10sekunden braucht um im GEM zu sein?

„professionelle 1314 Laufwerk“? Hast du da ein Foto von?

Ich habe die Bootgeschwindigkeit meines 1040 nie gemessen, ist aber fix -- wenn eine formatierte Diskette im Laufwerk liegt. Sonst sucht sich TOS was, was es nicht findet, und wartet …
Wider dem Signaturspam!

Offline Skywalker

  • Benutzer
  • Beiträge: 553
  • n/a
    • x-com.atari.org
Re: Einige Fragen zum Atari ST Serie
« Antwort #86 am: Sa 13.05.2017, 10:33:59 »
Es handelt sich um ein 3,5 Zoll professionelle 1314 Laufwerk.  Hat jemand eins und könnte mir die spannungsdaten sagen?

Ist es normal das der 1040stfm fast 10sekunden braucht um im GEM zu sein?

„professionelle 1314 Laufwerk“? Hast du da ein Foto von?

1314 Laufwerk? Gab es das nicht mal für den C64 oder so?
http://x-com.atari.org/ - die Atari Webseite :-)
520 STM, 1040 STE + 1040STFM  und endlich auch A500+ & A1200 :-)

Offline Cobra

  • Benutzer
  • Beiträge: 44
Re: Einige Fragen zum Atari ST Serie
« Antwort #87 am: Sa 13.05.2017, 23:11:59 »
sorry die autokorrektur des samsung Tab hat Profex DL 1314 in Professional geändert.

Hier ist ein Bild davon http://www.zhell.co.uk/images/newuser/diskdr2.jpg

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 367
Re: Einige Fragen zum Atari ST Serie
« Antwort #88 am: So 14.05.2017, 00:19:36 »
sorry die autokorrektur des samsung Tab hat Profex DL 1314 in Professional geändert.

Hier ist ein Bild davon http://www.zhell.co.uk/images/newuser/diskdr2.jpg

Okay, das ist „irgendein“ externes 3,5" Laufwerk – wenn du nicht zufällig noch so einen Besitzer hier findest, der bei seinem nachguckt, dann wirst du um Messen wohl nicht drumherum kommen (falls nicht Spannung und Polarität an der Buchse oder unten draufgedruckt ist). Dürften 12V sein, aber sicher ist das nicht und die Polarität spielt halt manchmal doch eine schmerzhafte Rolle …
Wider dem Signaturspam!

Offline Lynxman

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.552
  • Nicht Labern! Machen!
Re: Einige Fragen zum Atari ST Serie
« Antwort #89 am: So 14.05.2017, 00:23:11 »
Also am besten Aufschrauben und was drinen ist erkennbar und scharf Fotografieren und hier einstellen.
Vielleicht können wir Dir einen Tipp geben, z.B. wenn ein Spannungswandler erkennbar ist.
Aktuelle Atari Lynx FlashCard Firmware: http://atariage.com/forums/blog/355-lynxmans-flashcard-blog/
Interesse an 14MB Falcon Memory oder 4MB ST? -> PM an mich!
Unterstütze die OFAM: http://forum.atari-home.de/index.php?topic=13596.0 & http://forum.atari-home.de/index.php?topic=13582.0

Nerd? I prefer the term INTELLECTUAL BAD ASS

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Einige Fragen zum Atari ST Serie
« Antwort #90 am: So 14.05.2017, 13:30:01 »
sorry die autokorrektur des samsung Tab hat Profex DL 1314 in Professional geändert.

Hier ist ein Bild davon:
  es ist das schmale Laufwerk, so eins habe ich.
Tja - ist halt Android ... wenn Du einen Text tippst, in dem einige Worte schreiben willst, die kaum in Wörtebüchern der entsprechenden Sprache vorkommen, Autokorrektur am Besten deaktivieren.
Der Klick auf den Bildlink führte bei mir zu einer "Error 404" Page - aber nachdem ich ihn jetzt in dieser Zitierung in die Grafikanzeige bettete, ließ es sich wenigstens hier anzeigen! Stammt das recht unscharfe Foto von Dir? Da ist auf dem Bild doch noch eine "echte" Atari-Floppy zu sehen (SF3x4)!

Auf jeden Fall habe ich selber mal nach dem Namen geGOOGLEt und dieses Bild gefunden:
Solche Fremdfloppys haben eigentlich einen vom Herausgeber eigens entwickelten (meist 3pol.) Power-Anschluß, um von außen drekt 5V und 12V einzuspeisen. Das Atari-Laufwerk selber hätte einen 5pol. Dioden-Stecker, über den beide Spannungen zugeführt werden. Das, was ich Dir bezüglich dem Profex-Laufwerk empfehlen kann: Laufwerksgehäuse öffnen und schauen - idR dürfte kaum Elektronik drin sein, und die Kabel von den Buchsen (bzw das Kabel zum Computer) direkt an den Anschlüssen am Laufwerk verbunden! Sollte das bei diesem auch der Fall sein: Die meisten 3,5" Laufwerke, die bei meinen PC-Basteleien und "-Schlachtungen" durch meine Hände gingen, benötigten die 12V gar nicht. Sollte sie aber bei Dir an das LW herangeführt sein , müßte es mit dem gleichen Stecker sein wie der kleine rechts in folgendem Bild:
Bei diesen Steckverbindern gilt: die mittleren 2 Kabel sollten Masse an das Laufwerk führen, die rote Leitung +5V und die Gelbe +12V!
Ist an Dein Laufwerk aber nur noch eine Leitung an das Laufwerk herangeführt, dürte das dann die +5V sein!
Betreiben müßtest Du es idR schon mit Netzteilen mit kleinen Stromstärken (~1A auf der 5V Schiene) können, falls Du auch 12V benötigst, kann da die Stromstärke sogar geringer sein!

Offline Cobra

  • Benutzer
  • Beiträge: 44
Re: Einige Fragen zum Atari ST Serie
« Antwort #91 am: So 14.05.2017, 13:44:47 »
Das zweite Bild was burkhard Mankel gepostet hat ist das selbe Laufwerk.

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Einige Fragen zum Atari ST Serie
« Antwort #92 am: So 14.05.2017, 14:17:48 »
Ja - dann greife mal zu einem Schraubenzieher  ;)

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.461
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
    • Muss mir auch mal eine schöne Websaite bauen ...
Re: Einige Fragen zum Atari ST Serie
« Antwort #93 am: So 14.05.2017, 15:41:40 »
Die Drittanbieter Floppy Laufwerke die ich kenne haben ein 12V stab. Gleichspannungsnetzteil mit Plus in der Mitte vom Stecker. Intern ist in aller Regel ein 7805 Spannungsregler verbaut der mit  seiner Kühlfahne (Masse/GND) direkt am Metallgehäuse befestigt ist. Die +12V gehen einmal zur Floppy und zum zweiten an den Eingang des 7805 Spannungsregler ...

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Einige Fragen zum Atari ST Serie
« Antwort #94 am: So 14.05.2017, 17:42:35 »
Ich habe eine 5,25" DD-Floppy für'n ST von einem Fremdhersteller (hat es da überhaupt Atari-Produkte gegeben?)! Markennamen weiß ich nicht mehr. Von Außen wird über einen 3pol. Steckverbinder - zu dem ich allerdings bislang kein Gegenstück finden konnte - die benötigten Spannungen zum Gehäuse geführt; das Netzteil ging aber irgendwie bei meinem letzten Umzug verloren! Ich habe es deshalb mal geöffnet und fand heraus: Alle Kabel sind an der Platine der Floppy angelötet, auch das Power-Kabel, deren anderes Ende direkt an die Buchse im Gehäuse geht! Keine andere Elektronik wurde hier verbaut! Ich hatte auch mal für einem Forum-User eine 3,5" Fremdfloppy zum Austausch des Laufwerks hier, da war es ähnlich, aber nicht verlötet, sondern per Steckverbinder!

Offline Cobra

  • Benutzer
  • Beiträge: 44
Re: Einige Fragen zum Atari ST Serie
« Antwort #95 am: Mi 17.05.2017, 22:36:11 »
Also heute habe ich es geöffnet, das Laufwerk 3.5 Zoll ist wie ein herkömliches PC Laufwerk und hat den Drei-Adrinigen Strom Anschluss. Ich werde mal davon ein Foto machen. 

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.062
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Re: Einige Fragen zum Atari ST Serie
« Antwort #96 am: Mi 17.05.2017, 22:44:54 »
Was hast du erwartet? Natürlich steckt da eine normale PC-Floppy drin. Und der Strom-Anschluss hat immer 4 Pole, auch wenn zwei davon (in der Mitte) Masse sind.

Das mit dem direkt an den Floppykontakten angelöteten Kabeln hab ich auch mal gesehen, da gab es ein Ingenieur-Büro in Fränkisch-Crumbach (das liegt nicht in Franken, sondern im hessischen Odenwald), der hat über Annoncen in der ST-Computer und TOS viele solche Laufwerke verkauft. Laufwerk nicht gesteckt, sondern angelötet. Um Kontaktprobleme zu vermeiden.  :-X

Und Burki, ja, ATARI hatte ein externes 5,25 Zoll Laufwerk, welches man am ST betreiben konnte, sogar das Gehäusedesign war ähnlich zur SF314/354. Aber eigentlich war es für die PCs als externes Zweit- bis Viert-Laufwerk gedacht. (Am PC3 werden insgesamt bis zu 4 Laufwerke unterstützt, 2 intern, 2 extern). Das Ding heißt PCF 554, 40 Spuren 360 kB. Man kann aber auch ein 80-Spur-Laufwerk in das Gehäuse schrauben. In eBay ist gerade eins drin, mir aber zu teuer. http://www.ebay.de/itm/Lecteur-Atari-PCF-554-5-1-4-NEUF-/332220708974?hash=item4d59e5b86e:g:2cAAAOSwIQdZGI9C
« Letzte Änderung: Mi 17.05.2017, 23:00:22 von 1ST1 »
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Offline Cobra

  • Benutzer
  • Beiträge: 44
Re: Einige Fragen zum Atari ST Serie
« Antwort #97 am: Mo 22.05.2017, 23:13:02 »
Nun gut, ich werde mal sehen ob ich ein Original Atari Diskettenlaufwerk ergattern kann ;)


Kann man den 1040STFM im bereich Speicher erweitern?

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 367
Re: Einige Fragen zum Atari ST Serie
« Antwort #98 am: Di 23.05.2017, 00:30:41 »
Nun gut, ich werde mal sehen ob ich ein Original Atari Diskettenlaufwerk ergattern kann ;)

Die passen natürlich vom Design besser (eigentlich willst du da nur ein SF314 kaufen, das SF354 ist nur einseitig = 360KB), aber die Technik ist nicht toller.

Kann man den 1040STFM im bereich Speicher erweitern?

Och Mönsch. Da geben sich so viele Leute hier Mühe und schreiben das alles hier rein, und du liest’s nicht :-) Motivier uns! Das wurde dir am 24./25./26. April schon beantwortet. Ja, bis 4 MB mit etwas löten, wenn du mehr willst:

  • MonSTer von www.atarikit.co.uk: 8 MB zusätzliches RAM zu den installierten 1 bis 4 MB obendrauf; zusätzlich ein IDE-Port für eine Festplatte oder CompactFlash-Karte; zusätzlich optional neueres TOS im Flash-ROM
  • Beschleunigerkarte mit Fast-RAM-Option, etwa eine PAK68/3 mit FRAK - das sind dann aber die ganz großen Kaliber. Und zum spielen ist die Kiste dann etwas falsch konfiguriert, wenn es die „alten“ Spiele sein sollen
Wider dem Signaturspam!

Offline SH204

  • Benutzer
  • Beiträge: 8
Re: Einige Fragen zum Atari ST Serie
« Antwort #99 am: Di 23.05.2017, 10:44:38 »
Die Drittanbieter Floppy Laufwerke die ich kenne haben ein 12V stab. Gleichspannungsnetzteil mit Plus in der Mitte vom Stecker. Intern ist in aller Regel ein 7805 Spannungsregler verbaut der mit  seiner Kühlfahne (Masse/GND) direkt am Metallgehäuse befestigt ist. Die +12V gehen einmal zur Floppy und zum zweiten an den Eingang des 7805 Spannungsregler ...

Ich hab ein 5 1/4" Laufwerk mit einem 7812 und dahinter 7805. Bei dem sollte man ~15V DC einspeisen.