Autor Thema: Einige Fragen zum Atari ST Serie  (Gelesen 2567 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Cobra

  • Benutzer
  • Beiträge: 46
Einige Fragen zum Atari ST Serie
« am: So 23.04.2017, 23:39:58 »
Mit zarten 12 Jahren, was 25 Jahre her ist, hatte ich einen STFM 1040. Nun habe ich mir nach 25 Jahren wieder einen STFM 1040 besorgt. Aber nun stellt sich die frage, ob ich lieber doch einen STE kaufen hätte?!

Das hauptmerkmal der Nutzung ist Spiele wieder zu spielen.

1. Sind alle Spiele mit jedem Atari kompatible?

2. Frage zum TOS - laufen die Spiele auf jede TOS Version?
Bsp. beim Amiga 500 laufen die meisten Spiele mit Kickstart 1.2 bis 1.3 aber nur wenige mit Kickstart 2.0 und darüber.  wie ist es beim Atari?

3. Von welchen Atari sollte man evtl. die Finger lassen ?

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.352
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Re: Einige Fragen zum Atari ST Serie
« Antwort #1 am: Mo 24.04.2017, 07:33:52 »
Alle Ataris sind grundsätzlich toll, es kommt halt drauf an, was man damit machen will. Auch ein Falcon ist ein feines Gerät, auch zum Spielen. Und selbst für den TT gibt es einige interessantes Spiele. Und sogar eine STacy (aber nicht ST-Book) lässt sich am Farbmonitor betreiben.

Wenn es um ST/STE-Spiele geht, sollte man den jeweiligen Rechner haben, also ST und STE. Es gibt ST-Spiele, die nicht auf dem STE laufen, und reine STE-Spiele laufen wegen der erweiterten Hardware nicht auf STs.Und es gibt STE Spiele, die auf einem STE nicht laufen, wenn er statt TOS 1.06/1.62 mit TOS 2.06 ausgestattet ist.

Auf der ST-Serie gibts drei verschiedene TOS Versionen (1.00, 1.02, 1.04, und mit Hardwareänderung auch TOS 2.06). Sehr alte Spiele laufen teilweise nur mit TOS 1.0, neuere ST-Spiele laufen überall, teils dann auch auf dem STE. Ansonsten ist die TOS-Version, wenn du nur spielen willst, erstmal egal. Falls du aber irgendwann auf die Idee kommen solltest, eine Festplatte haben zu wollen, sollte es auf dem ST aber besser TOS 1.04 oder gar 2.06 sein, weil vorige Versionen, insbesondere 1.00, im Festplattenbetrieb einige Probleme haben. Festplattenbetrieb ist in sofern interessant, weil es von P.Putnik und Klapauzius eine größere Annzahl gepatchter Spiele gibt, die man von Festplatte (schneller) starten kann. Diese Spiele sind dann auch so gepatcht, dass sie auf TOS 2.06 des Mega STE (oder ST/STE nachgerüstet) laufen. Die beiden Rechner, STE und Mega STe sind auch sehr leicht auf 4 MB aufrüstbar, was dem Festplatten-Betrieb zugute kommt.

Fazit: Es gibt nicht die eine Konfiguration, auf der alles läuft. Wenn dein ST mit TOS 1.02 ausgestattet ist, ist das aber schonmal ein Anfang, mit dem man recht viele Sachen ausprobieren kann.
« Letzte Änderung: Mo 24.04.2017, 07:36:01 von 1ST1 »
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Offline MJaap

  • Benutzer
  • Beiträge: 971
  • st-computer
    • UpToDate
Re: Einige Fragen zum Atari ST Serie
« Antwort #2 am: Mo 24.04.2017, 21:26:31 »
Mit zarten 12 Jahren, was 25 Jahre her ist, hatte ich einen STFM 1040. Nun habe ich mir nach 25 Jahren wieder einen STFM 1040 besorgt. Aber nun stellt sich die frage, ob ich lieber doch einen STE kaufen hätte?!

Das hauptmerkmal der Nutzung ist Spiele wieder zu spielen.

1. Sind alle Spiele mit jedem Atari kompatible?

2. Frage zum TOS - laufen die Spiele auf jede TOS Version?
Bsp. beim Amiga 500 laufen die meisten Spiele mit Kickstart 1.2 bis 1.3 aber nur wenige mit Kickstart 2.0 und darüber.  wie ist es beim Atari?

3. Von welchen Atari sollte man evtl. die Finger lassen ?

Ergänzen kann ich noch, dass in den letzten Jahren über hundert bekannte ST-Spiele erneut "gecrackt" und an STE/TT/Falcon und Festplatte angepasst wurden. Wie beim Amiga gab es mit jedem OS-Update einige Spiele, die nicht liefen. Zum Teil wurden diese noch von den Softwarefirmen angepasst. Wenn doch mal ein Spiel nicht läuft, gibt es zwei Möglichkeiten: Eine TOS-Umschaltplatine, oder ein TOS von Diskette booten (geht auch mit dem STE).

Die STE-Hardware wird von Spielen kaum genutzt, mit einem ST verpasst du also kaum etwas.

Abraten würde ich von allen STs ohne Diskettenlaufwerk.

Offline Cobra

  • Benutzer
  • Beiträge: 46
Re: Einige Fragen zum Atari ST Serie
« Antwort #3 am: Mo 24.04.2017, 22:35:04 »
Wie ist es mit den Spiele in zusammenhang mit Arbeitsspeicher?
Funktionieren die Spiele aus STs mit 1MB oder mehr?

Als Bsp: Beim Amiga  machen einige Spiele probleme wenn der Amiga mehr als 512Kbyte RAM hat.
 

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 488
Re: Einige Fragen zum Atari ST Serie
« Antwort #4 am: Mo 24.04.2017, 23:22:45 »
Wie ist es mit den Spiele in zusammenhang mit Arbeitsspeicher?
Funktionieren die Spiele aus STs mit 1MB oder mehr?

Als Bsp: Beim Amiga  machen einige Spiele probleme wenn der Amiga mehr als 512Kbyte RAM hat.

Mit 1 MB RAM laufen die allerallermeisten Spiele, v.a. von Diskette. Wenn du noch einen Harddisktreiber lädst, könnten einige wenige Spiele nicht laufen. Aber es ist immer so - wieviel Abdeckung *aller* Spiele willst du. Denn ein paar schräge Exemplare laufen im Original bspw. nicht mit zuviel RAM.

Aber es gibt ja mind. zwei Leute, die Spiele angepaßt haben, damit sie von Festplatte laufen, und dabei auch den einen oder anderen Fehler behoben (bspw. PPera).

Und „einige Spiele“ machen immer mit irgendwas Ärger. Wenn du 100% Abdeckung willst, brauchst du einiges Know-How, oder mehrere ST(E)s. Wenn dir ~90% Abdeckung reichen, nimm einen 1040STF mit TOS 1.02 und gut is’.
Wider dem Signaturspam!

Offline MJaap

  • Benutzer
  • Beiträge: 971
  • st-computer
    • UpToDate
Re: Einige Fragen zum Atari ST Serie
« Antwort #5 am: Di 25.04.2017, 00:20:18 »
Wie ist es mit den Spiele in zusammenhang mit Arbeitsspeicher?
Funktionieren die Spiele aus STs mit 1MB oder mehr?

Als Bsp: Beim Amiga  machen einige Spiele probleme wenn der Amiga mehr als 512Kbyte RAM hat.

Gab es, es war aber auf dem ST ein geringeres Problem, als auf dem Amiga (1MB-Ataris waren sehr verbreitet).

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.352
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Re: Einige Fragen zum Atari ST Serie
« Antwort #6 am: Di 25.04.2017, 07:20:10 »
Du bekommst eher ein Problem, wenn du nur einen ST mit 512 kB RAM hast, weil es dann schlicht nicht reicht. Da es schon sehr früh schon STs mit 1 MB gab (520ST+ ab etwa November/Dezember 1985 in Deutschland, also fast zeitgleich mit dem 260/520ST), ist mir eigentlich kein Spiel bekannt, was ausschließlich bei nur 512 kB läuft. Zu viel RAM (mehr als 4 MB gehen ohne Tricks (MonSTer u.a.) sowieso nicht.

Und die STs ohne internes Diskettenlaufwerk (260ST, 520ST, 520ST+) sind nicht schlechter als die 1040er. Dass das interne Laufwerk fehlt, ist kein Nachteil, man kann es ja extern anschließen, und so bei Bedarf ohne umbauen zu müssen, auch ein Gotek oder HxC anschließen. Das ist auch schick.
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Einige Fragen zum Atari ST Serie
« Antwort #7 am: Di 25.04.2017, 10:29:52 »
...
Du bist mir in einem anderen Thread gestern oder vorgestern wieder beleidigender Weise übers Maul gefaren, weil ich erwähnte, daß ich einen Beitrag setzte -- nachdem ich nur betreffenden Thread überflog -- der auch für andere Leser interessant sein dürfte!
Dieser Dein Beitrag zeigt deutlich, daß Du auch wieder nicht richtig mitgelesen hast! Und das kommt viel öfter vor als bei mir!
Du bekommst eher ein Problem, wenn du nur einen ST mit 512 kB RAM hast, weil es dann schlicht nicht reicht. ...
Völlig unnötige Äußerung, da ...
... Nun habe ich mir nach 25 Jahren wieder einen STFM 1040 besorgt ...
... schon im Eingangsthread erwähnt ist!
und ...
Und die STs ohne internes Diskettenlaufwerk (260ST, 520ST, 520ST+) sind nicht schlechter als die 1040er. Dass das interne Laufwerk fehlt, ist kein Nachteil, ...
war nicht einmal Bestandteil der Fragestellung, sondern eher das TOS!
Dein Beitrag hier ist völlig für die Katz -- Da Du ja auch sowieso schon gestern um 07:33:52 mit mehr Sinn geantwortet hattest!
« Letzte Änderung: Di 25.04.2017, 10:31:33 von Burkhard Mankel »

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.352
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Re: Einige Fragen zum Atari ST Serie
« Antwort #8 am: Di 25.04.2017, 10:39:41 »
Och Burki, was ist denn dir für eine Laus über die Leber gelaufen? Ich habe im ersten Beitrag unter der Frage schon empfohlen, dass er mit seinem 1040er für den Einstieg schon das Beste hat. Mein von dir in Auszügen zitierter Beitrag bezieht sich nur auf spätere Rückfragen und auf andere Beiträge. Du solltest wirklich mal genau von oben nach unten lesen und nicht so poltern!
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Offline Lynxman

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.658
  • Nicht Labern! Machen!
Re: Einige Fragen zum Atari ST Serie
« Antwort #9 am: Di 25.04.2017, 13:02:54 »
ist mir eigentlich kein Spiel bekannt, was ausschließlich bei nur 512 kB läuft. Zu viel RAM (mehr als 4 MB gehen ohne Tricks (MonSTer u.a.) sowieso nicht.

Es gibt Spiele die mit 4MB nicht Laufen.
Die machen irgendeinen Blödsinn in Bezug auf den Bildspeicher, der liegt ja am Ende des RAM.
Da die Adressen nach dem 4MB nicht gültig sind, schmiert das Spiel ab.
Railroad Tycoon ist davon betroffen. Ich weis nicht ob es bei späteren Releases korrigiert wurde. Ich habe mir damals das Spiel bei erscheinen gekauft.
Mit einem kleinen resetfesten Programm habe ich den Speicher reduziert und dann konnte ich spielen.
« Letzte Änderung: Di 25.04.2017, 13:05:52 von Lynxman »
PM an mich bei Interesse an
4MB ST, 14MB Falcon Memory, 10MB ST-RAM für TT, Lynx Solitaire oder FlashCard.
Unterstütze die OFAM: hier klicken
Aktuelle Lynx FlashCard Firmware: hier klicken

Nerd? I prefer the term INTELLECTUAL BAD ASS

Offline MJaap

  • Benutzer
  • Beiträge: 971
  • st-computer
    • UpToDate
Re: Einige Fragen zum Atari ST Serie
« Antwort #10 am: Di 25.04.2017, 20:23:44 »
Und die STs ohne internes Diskettenlaufwerk (260ST, 520ST, 520ST+) sind nicht schlechter als die 1040er. Dass das interne Laufwerk fehlt, ist kein Nachteil, man kann es ja extern anschließen, und so bei Bedarf ohne umbauen zu müssen, auch ein Gotek oder HxC anschließen. Das ist auch schick.

Ich hätte weiter ausholen sollen - natürlich sind die "kleinen" Ataris grundsätzlich nicht schlechter. Was ich sagen will: Die STs mit Diskettenlaufwerk und internem Netzteil sind einfach kompakter und Platz haben Retro-Fans eher zu wenig als zu viel ;) Preislich geben sich die Systeme nicht viel, daher spricht nichts für 260/520/520ST+, außer vielleicht die günstigere Platzierung der Maus/Joystickports.


Offline SolderGirl

  • Benutzer
  • Beiträge: 211
    • Meine C-Bibliothek für den Portfolio
Re: Einige Fragen zum Atari ST Serie
« Antwort #11 am: Di 25.04.2017, 21:21:46 »
Also ich finde schon das es ein Problem ist, wenn man kein internes Floppy hat.
Ich hab das bei meinem 520 STm, und da bleibt dann nur ein original Laufwerk relativ teuer zu erstehen, oder mit viel viel Glück einen passenden DIN-Stecker finden. Sonst bleibt nur die Möglichkeit den Rechner zu "verbasteln", was ich eigentlich schade finde. Es gibt ja auch nicht unendlich von den Geräten.
Ich mache die ganzen Basteleien mit meinem Mega auch nur deswegen, weil das Board schon vorher instabil und das Gehäuse unvollständig war. Einen originalgetreuen Rechner zu verbasteln nur wegen einem Floppy finde ich schon schade. Dann lieber gleich einen mit Floppy kaufen.
{PoFo 512kb RAM, 6,5 MHz, CF-Slot, 1MB SRAM Disk}
{520 STm 4MB}
{Mega ST1 4MB}

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.352
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Re: Einige Fragen zum Atari ST Serie
« Antwort #12 am: Di 25.04.2017, 21:42:17 »
Als Buchse bekommt man die auf jeden Fall, man könnte ja Pins reinstecken und irgendwie verkleben und hätte damit einen Stecker:
- http://www.kessler-electronic.de/Atari_c1192.htm
Man muss aber nicht unbedingt basteln...
- http://www.ebay.de/itm/DIN-Stecker-14polig-14-pol-Loetanschluss-/152058178514
- http://www.mein-st-arnual.de/shop/saarbruecken/Bauteile/DINST14.html
Man muss einfach nur die allwissende Müllhalde (offizieller Name: Google) richtig befragen, dann findet man die innerhalb von Minuten! (Stichworte: Atari Floppy Stecker, DIN Stecker 14pol)
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Offline SolderGirl

  • Benutzer
  • Beiträge: 211
    • Meine C-Bibliothek für den Portfolio
Re: Einige Fragen zum Atari ST Serie
« Antwort #13 am: Di 25.04.2017, 21:48:14 »
Klar, man kann die finden wenn man sucht.
Und man kann dann auch ein Floppy dran anlöten wenn man sich Mühe gibt.

Aber wenn die Frage ist was für einen Atari man sich als Einsteiger mit Zockwunsch zulegen sollte, dann würde ich sagen: definitiv einen MIT Floppy, am besten einen 1040 STf oder 1040 STfm. Beim "m" kann man halt noch Composite Video abzweigen falls man den passenden Eingang irgendwo hat.

Selbst mit internem Floppy bleibt für einen Einsteiger noch genug zu tun bzw. zu besorgen, ich sag nur VGA Kabel ...
{PoFo 512kb RAM, 6,5 MHz, CF-Slot, 1MB SRAM Disk}
{520 STm 4MB}
{Mega ST1 4MB}

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.352
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Re: Einige Fragen zum Atari ST Serie
« Antwort #14 am: Di 25.04.2017, 22:05:28 »
Ja, hast ja recht, habe ja schon Burki auf mein Fazit in meinem ersten Beitrag in diesem Thread hingewiesen. Wollte nur aufzeigen, dass die "lieben Kleinen" auch ihre Vorzüge haben, mjaap hat mit den besser zugänglichen Joystickbuchsen noch einen genannt, an den ich garnicht gedacht habe.
« Letzte Änderung: Di 25.04.2017, 22:29:33 von 1ST1 »
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Offline SolderGirl

  • Benutzer
  • Beiträge: 211
    • Meine C-Bibliothek für den Portfolio
Re: Einige Fragen zum Atari ST Serie
« Antwort #15 am: Di 25.04.2017, 22:15:21 »
Im Prinzip hast du ja recht, die Unterschiede sind eher marginal, und man kann das meiste auch auf- bzw. nachrüsten.
Aber für einen Einsteiger denke ich wäre es besser erstmal einen STfm zu kaufen. Composite Video hat man noch eher die Chance irgendwo zu finden, und es ist schon MIT Floppy für so manchen eine Herausforderung ein Spiel aus dem Netz auf den Atari zu bekommen. Und selbst mit Floppy-Emulator braucht man ja erstmal den Anschluss.

{PoFo 512kb RAM, 6,5 MHz, CF-Slot, 1MB SRAM Disk}
{520 STm 4MB}
{Mega ST1 4MB}

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.352
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Re: Einige Fragen zum Atari ST Serie
« Antwort #16 am: Di 25.04.2017, 22:31:47 »
Wenn man in der Bucht gezielt nach den Kleinen Ausschau hält, bekommt man die oft zusammen mit einer SF314/354 oder einem Fremdlaufwerk. Eine 314 würde ich nicht umbauen, weil die noch Sinn macht, aber bei einer 354 (Einseitig) oder einem Fremdlaufwerk hätte ich keinen Skrupel, da ein HxC oder Gotek einzubauen. Und auch die Kleinen gab es mit Modulator, d.h. auch mit Composite. Composite kann man auch einfach selbst erzeugen, die Mischerschaltung mit einem Transistor findet sich in jedem ST-Schaltplan.
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Offline SolderGirl

  • Benutzer
  • Beiträge: 211
    • Meine C-Bibliothek für den Portfolio
Re: Einige Fragen zum Atari ST Serie
« Antwort #17 am: Di 25.04.2017, 22:40:30 »
Ok stimmt, das hatte ich nicht bedacht. Wenn man einen Rechner mit einem externen Floppy zusammen bekommt, ist das eigentlich sogar noch besser. Weil das kann man dann später auch mit anderen Ataris noch nutzen.
{PoFo 512kb RAM, 6,5 MHz, CF-Slot, 1MB SRAM Disk}
{520 STm 4MB}
{Mega ST1 4MB}

Offline Cobra

  • Benutzer
  • Beiträge: 46
Re: Einige Fragen zum Atari ST Serie
« Antwort #18 am: Do 27.04.2017, 00:03:57 »
Danke für eure Antworten ;)

In der Bucht habe ich Festplatten entdeckt, ist sowas zu empfehlen?

Offline SolderGirl

  • Benutzer
  • Beiträge: 211
    • Meine C-Bibliothek für den Portfolio
Re: Einige Fragen zum Atari ST Serie
« Antwort #19 am: Do 27.04.2017, 00:06:04 »
Also ich persönlich würde mir für den praktischen einsatz keine original platte kaufen. dann lieber das geld in eine UltraSatan investieren, die läuft am gleichen anschluss wie die original platten, aber benutzt SD karten als speicher. habe zwar selbst keine davon, aber bisher hab ich nur gutes darüber gehört

PS: http://www.lotharek.pl/product.php?pid=94
das ist die deluxe-version mit gehäuse, gibt auch etwas günstigere.
« Letzte Änderung: Do 27.04.2017, 00:08:24 von SolderGirl »
{PoFo 512kb RAM, 6,5 MHz, CF-Slot, 1MB SRAM Disk}
{520 STm 4MB}
{Mega ST1 4MB}