Autor Thema: Brauche Hilfe! Nach 20 Jahren eine Festplatte einrichten...  (Gelesen 805 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Lynxman

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.658
  • Nicht Labern! Machen!
Hi Leute,

bevor jemand fragt:
Ja, es ist mein Ernst! Ich habe seit 20 Jahren keine Festplatte mehr an einem Atari eingerichtet. Die Festplatte des Falcon lief bis zum Schluss so wie ich es gebraucht habe. Der Cf-Adapter mit bisher unbenutzter 1GB-CF-Karte liegt seit Jahren daneben... :)

Den Mega 1 den ich vor ein paar Tagen bekommen habe und der gerade ein kleines Floppy Problem hat (siehe Hardware-Sektion) hat ein IDE Interface drin.

Wenn ich mich richtig erinnere war IDE ab TOS 2.06 vorgesehen, oder?
TOS 1.00/1.02/1.04/2.06 sind umschaltbar eingebaut.

Ich habe vor eine 40GB Notebook-Festplatte in dem Rechner zu betreiben.
Ich habe da ein paar Fragen:

a) Geht das überhaupt? Oder ist die Platte zu Modern?
b) Welchen Treiber? Woher? (Freeware wäre mir am liebsten.)
c) Wie installiere ich den Treiber? Ich habe keine Ahnung mehr!
d) Größe Partition? Wie viele möglich?
e) Gibt es eine Möglichkeit das auch unter TOS 1.04 lauffähig zu bekommen?

Für jeden Hinweis dankbar!
PM an mich bei Interesse an
4MB ST, 14MB Falcon Memory, 10MB ST-RAM für TT, Lynx Solitaire oder FlashCard.
Unterstütze die OFAM: hier klicken
Aktuelle Lynx FlashCard Firmware: hier klicken

Nerd? I prefer the term INTELLECTUAL BAD ASS

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 488
Re: Brauche Hilfe! Nach 20 Jahren eine Festplatte einrichten...
« Antwort #1 am: Do 09.03.2017, 00:47:51 »
Wenn ich mich richtig erinnere war IDE ab TOS 2.06 vorgesehen, oder?

Ja.

a) Geht das überhaupt? Oder ist die Platte zu Modern?

Du wirst die 40 GB halt nie und nimmer sinnvoll mit TOS 2.06 alleine nutzen können. Nimm lieber eine 4 GB CF-Karte o.ä., da kannst du dann schön überprovisionieren (d.h. die Hälfte frei lassen).

b) Welchen Treiber? Woher? (Freeware wäre mir am liebsten.)

CBHD von Claus Brod und Steffen Engel?

c) Wie installiere ich den Treiber? Ich habe keine Ahnung mehr!

Steht dort in der Doku. Ich benutze seit Ewigkeiten nur entweder AHDI (für die SH204) oder HDDRIVER von Uwe.

d) Größe Partition? Wie viele möglich?

TOS 2.06 kann 512 MB Partitionen. Wenn du nicht MagiC oder MiNT nutzen willst, kannst du mit Rainer Seitels "Big-DOS" auch Partitionen bis 2GB unter TOS 2.06 bekommen. Und auch 32 Laufwerke. Ohne sind es 16.

Wider dem Signaturspam!

Offline Lynxman

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.658
  • Nicht Labern! Machen!
Re: Brauche Hilfe! Nach 20 Jahren eine Festplatte einrichten...
« Antwort #2 am: Do 09.03.2017, 00:51:40 »
Vielen Dank für die Antworten!

Zur Festplatte: ja, die 40GB ist total übermotorisiert, aber sie kommt rein weil sie da liegt und sonst nichts zu tun hat. Extra eine CF kaufen kostet Geld und die 40GB würde weiter nur rumliegen. Ich sehe das als Umweltschutz, aktives Recyceln anstatt Neukaufen.  8)
PM an mich bei Interesse an
4MB ST, 14MB Falcon Memory, 10MB ST-RAM für TT, Lynx Solitaire oder FlashCard.
Unterstütze die OFAM: hier klicken
Aktuelle Lynx FlashCard Firmware: hier klicken

Nerd? I prefer the term INTELLECTUAL BAD ASS

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 710
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: Brauche Hilfe! Nach 20 Jahren eine Festplatte einrichten...
« Antwort #3 am: Do 09.03.2017, 03:36:39 »
Vor ca. zehn Jahren habe ich damals meinen MST4 aufgerüstet mit so ziemlich allem, was gut & billig war: 20MHz CPU-Takt, TOS_2.06 (solo), IDE-Interface mit zwei Adpt. + CF-Cards a 1GB, HD-Floppy, CrazyDotsGK... Als alles drin war, durfte ich mich genau eine Woche lang daran erfreuen  :D - dann plötzlich ging er nicht mehr, möglicherweise gestorben an Überspannung infolge Blitzschlags  :'(. Ich war so frustriert, daß ich ihn bis heute nicht mehr angerührt habe, aber er steht da noch als ´Denkmal´.
Ich will versuchen, Dir @Lynxman aus meiner Erinnerung (leider schwach, man verzeihe mir Fehler) ein paar Dinge zu berichten.
a) Geht das überhaupt? Oder ist die Platte zu Modern?
b) Welchen Treiber? Woher? (Freeware wäre mir am liebsten.)
c) Wie installiere ich den Treiber? Ich habe keine Ahnung mehr!
d) Größe Partition? Wie viele möglich?
e) Gibt es eine Möglichkeit das auch unter TOS 1.04 lauffähig zu bekommen?
a) Grundsätzlich ja, aber die Platte ist viel zu groß! Ich habe in Erinnerung, daß mehr als 1GB pro Platte nicht möglich war, weiß aber den Grund dafür nicht mehr (GEMDOS? Treiber?). Ein Versuch mit Deinem CF-Adpt. + 1GB-CF-Card könnte lohnend sein, jedoch habe ich damals eine Menge herumpröbeln müssen, bis es klappte: Nicht jeder Adapter und nicht jede CF-Card funzen! (Für Deinen Falcon ist 1GB sowieso etwas klein, Empfehlung: 4GB). Dagegen ist die 40GB-Platte ein Umwelt-Übel! Lärmt & frißt Strom.
b) Als Treiber käme zuallererst der CBHD von Claus Brod in Betracht. Der ist ab v_4.50 Freeware! Er wurde später von St. Engel weiterentwickelt. Letzte mir vorliegende Version ist 5.05, 47550B. vom 20.12.97; mußte mal googeln.
c) Der CBHD ist gutmütig & pflegeleicht, kommt auf die Root von C: oder in den AUTO\ der Floppy und wird mit seinem Konfig.-Prg. eingerichtet. Installation des Bootstraps nicht vergessen!
d) Mit TOS_2.06 max. 16 (einschl. zwei Floppies), mit MiNT (wg. Platzbedarf ältere Version, zB. 1.15.9, empfohlen) bis zu 32. MiNT ist iVgl. mit BIGDOS imho die bessere Option, da es weitere Vorteile bietet.
e) Grundsätzlich ja, wenn man von Floppy oder von ACSI bootet.
« Letzte Änderung: Do 09.03.2017, 03:40:52 von ari.tao »
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.349
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Re: Brauche Hilfe! Nach 20 Jahren eine Festplatte einrichten...
« Antwort #4 am: Do 09.03.2017, 09:39:15 »
Zitat
a) Geht das überhaupt? Oder ist die Platte zu Modern?
b) Welchen Treiber? Woher? (Freeware wäre mir am liebsten.)
c) Wie installiere ich den Treiber? Ich habe keine Ahnung mehr!
d) Größe Partition? Wie viele möglich?
e) Gibt es eine Möglichkeit das auch unter TOS 1.04 lauffähig zu bekommen?
a) Geht grundsätzlich, wirst du aber nicht sinnvoll partitionieren können, es sei denn du lässt was frei. TOS 2.06 kann c: bis z: und mit BigDOS nochmal 0: bis 9:, das sind (mit BigDOS) 34 Laufwerke, sprich 34 GB, sprich 34 Desktop-Icons... ari.tao schreibt zwar was von 2GB pro Partition, das habe ich aber auch mit BiGDOS und HDDRIVER nicht hinbekommen, weder auf dem Mega STE noch auf dem TT noch auf den Falcon, sofern ich von der Platte auch booten will (TOS-kompatibles Partitionsschema von HDDRIVER). Ein IDE-CF-Adapter kostet keine 3 Euro, eine 1-4 GB CF gebraucht in der Bucht auch nicht mehr, ich würde das so machen. Außerdem ist die Platte "mechanisch", kann also leicher kaputt gehen als ne CF. Wenns unbedingt sein muss, bau sie als Slave in den Falcon, aber dort dann mit HDDRIVER und MiNT mit einer Ext2 oder Fat32 Partition.
b) AHDI, CHBD, P.Putnik und natürlich HDDRIVER (der lohnt sich, auch gerade weil du noch einen Falcon hast!)
c) Kommt auf den Treiber an, Anleitungen sind im Netz verfügbar. Grundsätzliche Vorgensweise: von der Treiberdiskette booten, partitionieren, Partitionen formatieren, Plattentreiber installieren., Zeugs drauf kopieren.
d) TOS 2.06 selbst max 512 MB. HDDriver mit BiGDOS 1 GB (ich würde knapp unter der 1024 drunter bleiben!). P.Pera kann auch irgendwie mehr, habe ich aber noch nicht getestet. Wichtig: Ältere Programme fallen teils selbst bei 512 MB Partitionen auf die Schnauze, die prüfen intern wieviel Platz auf der Partition frei sind, das gibt dann einen Überlauf im Ergebnis (negative Zahl) und dann schmieren die Sachen ab. (ich bereue inzwischen vor Jahren die Platte in meinem ST-Tower umpartitioniert zu haben...) Also für solche Programme wenigstens eine Partition mit max 120 MB vorsehen, das darf ruhig C: sein.
e) TOS 1.04 kann auch bis 512 MB pro Partition, mit BigDOS auch 1 GB. kommt aber auch auf den Plattentreiber an. Kleinere TOS-Versionen bis 256 MB, ob da mit BigDOS noch was geht, weiß ich nicht. Aber TOS 1.04 und älter kann nicht von IDE booten, du müsstest den Plattentreiber von Diskette starten.
« Letzte Änderung: Do 09.03.2017, 09:41:33 von 1ST1 »
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Offline Lynxman

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.658
  • Nicht Labern! Machen!
Re: Brauche Hilfe! Nach 20 Jahren eine Festplatte einrichten...
« Antwort #5 am: Do 09.03.2017, 09:57:05 »
Puuuuhhhh, viele Infos und Details...  :o
Das mit den Programmen ist ein guter Hinweis, ich habe vor meine alten Sachen aus Nostalgie starten zu wollen.  :)

Um die Platte selber mache ich mit keine Gedanken, das ist eine Automotive-Version.  8)

Ich habe beschlossen erst noch die Platte mechanisch anständig einzubauen und das Netzteil scheint nicht ganz in Ordnung zu sein. (12V)

Ich melde mich dann hier und berichte!

Erst mal vielen Dank!
PM an mich bei Interesse an
4MB ST, 14MB Falcon Memory, 10MB ST-RAM für TT, Lynx Solitaire oder FlashCard.
Unterstütze die OFAM: hier klicken
Aktuelle Lynx FlashCard Firmware: hier klicken

Nerd? I prefer the term INTELLECTUAL BAD ASS

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 710
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: Brauche Hilfe! Nach 20 Jahren eine Festplatte einrichten...
« Antwort #6 am: Do 09.03.2017, 14:02:48 »
a) Eine ´sinnvolle´ Partitionierung einer 40GB-Platte in einem MegaST könnte so aussehen:
      Zunächst 7 x 255,9MB FAT16er, danach eine 38GB FAT32er
   wenn man mal davon absieht, daß 38GB in einem MST kaum je gefüllt werden können und danach dann eine allfällige Datensicherung so ziemlich unmöglich sein dürfte... FAT32 zu nutzen wäre nur mit MAGX oder MiNT möglich, Details -> Thread "MAGX´ Macken".
Wenn Du mich schon zitierst, @1ST1 ,
ari.tao schreibt zwar was von 2GB pro Partition, das habe ich aber auch mit BiGDOS und HDDRIVER nicht hinbekommen ... booten ...
dann bitte richtig:
Von einer GEMDOS-Fat16er > 512MB oder einer FAT32er (bel. Größe) kann man ´indirect´ booten. Wie das geht, erkläre ich Dir, wenn Du höflich nachfragst. Aktuell habe ich eine 1,8GB FAT32er Part., mit der ich regelmäßig meine Schach-Umgebung boote (das einzige Spiel, das ich liebe und pflege).
b) Weder AHDI noch der PPERA-Treiber und schon gar nicht HDDRIVER sind FreeWare.
c) Auf einem Atari sollte man moderne HDs bzw. CFs auf gar keinen Fall ´formatieren´ und es besteht auch kein Bedarf daran. Der Begriff bedeutet etwas ganz anderes als auf einer Dose. Die uralten Atari-Platten (zB. den ´Schuhkarton´) mit Hilfe von WINCAP zu formatieren ist eine besondere Kunst.
d) FAT16er Parts. > 255,9MB sind ia. imho nicht zu empfehlen, da der ´Verschnitt´ zu groß wird (auch wg. der Konsequenz, daß die Datensicherung lahm wird). Eine Grenze von 120MB ist Quatsch. Vernünftige Grenzen sind 32, 64, 128, 512... MB.
e) Außer im AUTO\ geht per Floppy auch nachstarten ´von Hand´ und dann im Desktop ´Laufwerke anmelden´.
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline Lynxman

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.658
  • Nicht Labern! Machen!
Re: Brauche Hilfe! Nach 20 Jahren eine Festplatte einrichten...
« Antwort #7 am: Do 09.03.2017, 14:43:39 »
Da habe ich ja eine Diskussion losgetreten...  :o
PM an mich bei Interesse an
4MB ST, 14MB Falcon Memory, 10MB ST-RAM für TT, Lynx Solitaire oder FlashCard.
Unterstütze die OFAM: hier klicken
Aktuelle Lynx FlashCard Firmware: hier klicken

Nerd? I prefer the term INTELLECTUAL BAD ASS

Offline kolli

  • Benutzer
  • Beiträge: 34
Re: Brauche Hilfe! Nach 20 Jahren eine Festplatte einrichten...
« Antwort #8 am: Do 09.03.2017, 15:44:32 »
AHDI ist zwar keine freie Software, aber frei verfügbar auf jedem gut sortierten ftp-Server, zB ftp.funet.fi.
Außerdem gibt es noch den ICDpro Treiber, der ebenfalls nicht frei sein dürfte, aber verfügbar ist. Link findet sich zB in den How-To zum CosmosEx.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.349
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Re: Brauche Hilfe! Nach 20 Jahren eine Festplatte einrichten...
« Antwort #9 am: Do 09.03.2017, 18:47:21 »
@ari.tao , du nervst mit deinen stichelnden Formulierungen. Das ist mit schon mehrfach aufgefallen. Außerdem will ich garnicht wissen, wie man indirekt booten kann. Es klappt auch so, aus einer mit der jeweiligen TOS-Version konformen Partitionsgröße wenigstens für die erste Partition. AHDI ist für jeden Frei, der eine SH204/205 oder Megaflile 20/30/44/60, einen Mega STE, TT, Falcon, STacy, ST-Book, ST-Pad oder eine ATW800 sein Eigen nennt. Denn da war das dabei. (Und wenn man damals ein Update haben wollte, reichte ein Rückumschlag mit Leerdiskette an die Endkundenbetreuung in Raunheim. Es wurde damals übrigens nicht mal ein Nachweis verlangt, dass man so ein Gerät hatte!) Und zum "Formateren" solltest du meinen Beitrag noch mal lesen, da stand nichts von wegen Platte (oder CF) formatieren, sondern von Partition formatieren, siehst du den Unterschied? Partition muss auf jeden Fall formatiert werden, denn sonst ist kein Dateisystem drin (also kein Rootsektor, keine FAT, kein Rootverzeichnis, usw.), Partitionsmarkierungen alleine reichen nicht. Manche Einrichtungstools machen das beim Anlegen der Partition automatisch, bei anderen muss man das manuell machen, daher ist es wichtig, das zu erwähnen. Was den Cluster-Verschnitt angeht, die Diskussion hatten wir (nein nicht mit dir, aber im Forum) schonmal, klar, je größer die Partitionen, destro größer die Cluster, da aber nur wenige Dateien einzelne Cluster (egal wie groß belegen, finde ich diese Argumentation nicht zielführend. Es wird pro Datei maximal ein Cluster nicht vollständig gefüllt, und dabei ist es egal wie groß die Datei ist. Das kann man verschmerzen, im Gegensatz zu dem Vorteil dass man viel mehr auf der Partition speichern kann, vor allem größere Dateien, bei denen der Verschnitt nicht ins Gewicht fällt. Und aus Erfahrung rate ich immer dazu, die maximale Partitionsgröße pro Clustergröße, oder pro maximaler Partitionsgröße in der TOS-Version immer etwas zu unterschreiten, deswegen sind die 120 MB völlig Ok. (Bei meinem Vorschlag, knapp unter 1024 MB zu bleiben, hast du auch nicht wiedersprochen, das hat den selben Grund) Denn es tauchen immer wieder Programme auf, die bei Erreichung der jeweiligen maximalen Partitionsgröße (pro theoretischer oder praktischer Größe) oder maximaler Clusteranzahl in einer bestimmten Clustergröße irgendwelchen Mist bauen. Dein Vorschlag mit "Plattentreiber von Hand starten" ist natürlich super und sollte "Best Practise" werden. Aber hauptsache mal was geschrieben.
« Letzte Änderung: Do 09.03.2017, 19:03:28 von 1ST1 »
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Brauche Hilfe! Nach 20 Jahren eine Festplatte einrichten...
« Antwort #10 am: Do 09.03.2017, 20:46:19 »
Wenn ich mich richtig erinnere war IDE ab TOS 2.06 vorgesehen, oder?
TOS 1.00/1.02/1.04/2.06 sind umschaltbar eingebaut.
Bevor ich hier was - vermeintlich - sinnvolles beitragen kann, würde mich interessieren, welcher Art die Umschaltung ist: Handelt es sich um eine FlashTOS Variante oder einfach eine selbstgebaute Hardware mit diversen Schaltern? Bei ersterem könntest Du einen Patch zumindest für TOS 1.(0)4 finden, der es IDE-tauglich macht. Nähere Infos hierzu könnte vielleicht @neogain geben! Das gepatchte TOS dann an die Stelle des O-TOS ...
Für den Fall, daß es eine einfache Umschaltkarte mit (Ep)ROMs ist, läßt sich das gepatchte TOS vielleicht in EpROMs brennen ...

a) Geht das überhaupt? Oder ist die Platte zu Modern?
b) Welchen Treiber? Woher? (Freeware wäre mir am liebsten.)
c) Wie installiere ich den Treiber? Ich habe keine Ahnung mehr!
d) Größe Partition? Wie viele möglich?
e) Gibt es eine Möglichkeit das auch unter TOS 1.04 lauffähig zu bekommen?
Zu a): mit Pera Putniks Treiber sollen sogar bis 2 TB Platten betreibbar sein.
Zu b): Bei dieser Größenordnung wären wohl außer dem HDDriver und dem schon erwähnten von @ppera kaum empfehlenswert!
zu c): HDDriver ist menügesteuert - ich denke, da wird sich jeder schnell genug hineinfinden können, wie die Platte einzurichten ist! Allerdings habe ich mit dem Treiber keinerlei Erfahrung. Pera hat seinen Treiber eigentlich ausreichend dokumentiert. Die Unterteilung und Einrichtung der Platte nimmst Du dann am PC mit GPartEd unter einem Linux System vor (bitte möglichst keine Partition über 2GB und die erste Partition nicht über 40MB)! Erzeuge auch gleich einen AUTO Ordner mit dem BigDOS auf dem Laufwerk. den Treiber erzeugst Du dann von Diskette ...
Zu d): ist eigentlich im vorigen Absatz schon beantwortet!
Zu e): Siehe Absatz unter der Frage zu der TOS-Umschaltung - vielleicht kann @neogain auch mit einem gepatchten TOS dienlich sein - ich habe meinen von ihm kreierten Mega 4+ noch nicht betriebsfertig eingerichtet, sonst würde ich versuchen, dir das TOS aus dem Flash-Speicher auszulesen!
« Letzte Änderung: Do 09.03.2017, 23:23:42 von Burkhard Mankel »

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 710
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: Brauche Hilfe! Nach 20 Jahren eine Festplatte einrichten...
« Antwort #11 am: Fr 10.03.2017, 02:25:28 »
^^-- Was, Burkhard, immer noch nicht betriebsbereit?!  :(

-------

Dabei dachte ich doch, daß Du @1ST1 wüßtest, was Ironie ist (ach, das hier ist ja schon wieder eine). Sei froh, wenn ich auf einen Deiner groben Beleidigungsversuche bloß ironisch reagiere. Bin eben Diplo.Math (das ist selbst-ironisch).
Einen MenuePunkt "Partition formatieren" gibt es mW. auf dem Atari (iGgs. zu WinDosen) in keinem mir bekannten HardDiskUtility - und ich kenne eine Menge. Darum hier noch mal ganz ausdrücklich die Warnung an die Kinder: Finger weg, wenn da das Wort ´formatieren´ steht! Es könnte sonst Euer Plättle kosten (hard, nicht bloß soft), weil es in Gänze gemeint ist.
Die Diskussion um den Verschnitt begann hier:
   http://forum.atari-home.de/index.php?topic=12796.msg207837#msg207837
in #51. Wen´s interessiert, der kann ja nach dem Begriff suchen. Die Diskussion war über mehrere Threads verteilt. Hier habe ich nun ein Argument (bzgl. Aufwand bei Datensicherung) vorgetragen, das neu ist.
Es ist mir bisher noch nie ein Prg. vorgekommen, daß bei einer Part.Größe von ´120MB völlig Ok´ war, aber bei 127,9MB versagt hätte. Da Du scheinbar andere Erfahrungen hast, nenne doch bitte mal Beispiele und weise sie nach.
Danke auch für _Deinen_ Vorschlag zur ´Best Practice´ beim Start von Plattentreibern. _Mein_ Vorschlag ist immer noch der in #3. Aber Hauptsache mal ´was berüchtigt.

------

... Außerdem gibt es noch den ICDpro Treiber, der ebenfalls nicht frei sein dürfte, aber verfügbar ist. Link findet sich zB in den How-To zum CosmosEx.
Den kann ich wirklich nicht guten Gewissens empfehlen.
Es gibt auch noch den Hushi+SCSItools, der keine FreeWare, aber verfügbar war (habe v_6.54 mal von einer amerik. Site ("Revolution Rebelz" oder so ähnlich) heruntergeladen, wo er jahrelang zu finden war). Der hat sowohl Vor- als auch Nachteile.
Demgegenüber wurde CBHD ausdrücklich vom Autor als Freeware bezeichnet und ebenso klargestellt, daß nicht nur der SourceCode veröffentlicht ist, sondern auch Kopien und Benutzung frei sind. (Sein neueres HDU war (oder ist?) dagegen ShareWare).
Der Begriff ´FreeWare´ ist leider nirgends kanonisch festgelegt; es gibt eine Reihe Meinungen, die darunter nur die Veröffentlichung des SourceCodes verstehen, aber nicht mehr, also ibs. ohne das Recht auf Kopie & Benutzung.

-------

Da habe ich ja eine Diskussion losgetreten...  :o
Da mach´ Dir mal keinen Kopf.
Ich bin mir immer bewußt, daß wir hier coram publico diskutieren, und mache deshalb mitunter auch mal ´ne Bemerkung, die für den Fragesteller trivial ist, aber nützlich sein könnte für manche der nur Mitlesenden - zu denen ich ja auch lange Zeit gehörte.

PS: Faust hat seinen Mephisto auch nicht gehaßt!
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.349
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Re: Brauche Hilfe! Nach 20 Jahren eine Festplatte einrichten...
« Antwort #12 am: Fr 10.03.2017, 07:44:38 »
Wo ist denn bitte der Unterschied zwischen formatieren und initialisieren? Also in HDDRIVER, dem ICD-Tool, usw. finde ich diesen Menüeintrag...! Und wo ist der Unterschied zwischen diesen Menüeinträgen und dem funktional vergleichbaren Befehl "format d:" unter MS-DOS? Natürlich nennt man den Vorgang des Anlegens einer Dateisystemstruktur "Formatieren".

Das was wovor du zurecht warnst ist das "Low-Level-Formatieren", das ist aber was ganz anderes und greift viel tiefer in die Platte ein, je nach Platte kann man da tatsächlich was kaputt machen (XT-IDE, (AT)-IDE, (P)ATA, SCSI, SATA, SAS, FC, USB Platten), aber wiederum bei MFM, RLL und ESDI Platten ist dieser Vorgang zwingend notwendig, bevor man partitionieren kann. Jetzt habe ich wahrscheinlich mit mehr Schnittstellenbegriffen für Platten rumgeschmissen als du je gehört hast.

"Freeware" hat nichts mit Veröffentlichung des Sourcecodes zu tun. Das nennt sich "Open Source". Freeware bezeichnet Software, die man nutzen kann, ohne dafür zu bezahlen, und das man auch weiterkopieren darf. Dazu muss nicht zwangsläufig auch der Quellcode offen sein. Und das war schon immer so. Ein Sysnonym für Freewäre wäre "Public Domain".

Auf deinen letzten Satz, nach dem Bindestrich, könnte ich jetzt noch eine fiese Bemerkung loslassen, unterlasse es aber. Übrigens kenne ich so manchen Mathematiker, Physiker usw. der in der IT ein absoluter Idiot ist. Dafür kennst du meinen Backround nicht - ich verdiene mit dem Krempel mein Geld, und das schon seit 1986 und ich könnte so manche auch forenrelevante Story erzählen.
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Brauche Hilfe! Nach 20 Jahren eine Festplatte einrichten...
« Antwort #13 am: Fr 10.03.2017, 08:13:21 »
... Ein Sysnonym für Freewäre wäre "Public Domain".
...
Lehnst Du Dich da nicht ein bißchen weit aus dem Fenster?
MW erwarten PD-Autoren bei Dauernutzung ihres Produktes schon einen Obolus und oft ist PD auch in Funktionen eingeschränkt und nicht zur Dauernutzung geeignet, hat mMn. nix mit tatsächlicher Freeware zu tun!

Übrigens finde ich auch bei den Treibern die ich kenne, keine Möglichkeit, einzelne Partitionen individuell zu formatieren, um die Sektoren zu refreshen!

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.349
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Re: Brauche Hilfe! Nach 20 Jahren eine Festplatte einrichten...
« Antwort #14 am: Fr 10.03.2017, 09:28:07 »
Das was du meinst, ist "Shareware".
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.349
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Re: Brauche Hilfe! Nach 20 Jahren eine Festplatte einrichten...
« Antwort #15 am: Fr 10.03.2017, 09:29:29 »
Jetzt muss ich wohl einen meiner Ataris anschalten und Fotos aus AHDI, ICD, HD-Plus und HDDRIVER machen, damit ihr seht, dass es diese Funktioen dort einzeln gibt...? (Hab aber momentan keinen Platz um die alle aufzubauen, daher erspare ich mir das.)
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Offline yalsi

  • Benutzer
  • Beiträge: 306
    • Homepage Georg Basse
Re: Brauche Hilfe! Nach 20 Jahren eine Festplatte einrichten...
« Antwort #16 am: Fr 10.03.2017, 15:59:07 »
Ein Sysnonym für Freewäre wäre "Public Domain".

Nee, das bringst Du was durcheinander, nämlich Vertriebswege, Lizenzierung und Urheberrecht.

Freeware ist Software, die kostenfrei abgegeben und weitergereicht werden darf. Das ist ein Vertriebsweg genauso wie Shareware ein Vertriebsweg ist- nur will der Autor bei Shareware unter von ihm festgelegten Konditionen ein Nutzungsentgelt.

Public Domain ist Software, bei der der Autor das Urheberrecht aufgegeben und der Öffentlichkeit übergeben hat. Das gibt es im US-amerikanischen Raum (oft ist Software aus mit öffentlichen Mitteln geförderten Projekten PD) möglich, aber nicht in Deutschland- hier kann man ein Urheberrecht nicht aufgeben.

Open Source Software wird inkl. der Quellen abgegeben und eine Lizenz regelt, wie damit umgegangen werden kann. Bekannte Lizenzen sind die GNU General Public License oder die Apache License.

Open Source Software unter GNU GPL hat in der klare Nutzungsbedingungen, die Du einhalten musst, wenn Du sie nutzen willst, sonst verlierst Du die Lizenz. Sie ist nicht zwangsläufig Freeware (ich kann durchaus Geld für die Bereitstellung verlangen) und schon garnicht Public Domain (der Autor behält das Urheberrecht) und nicht jeder veröffentlichte Quellcode ist Open Source.

...war zwar alles Off-Topic, aber das wird's hier ja sowieso immer, wenn die richtigen mitschreiben. also: Was soll's  8)
Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 5.812
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
    • tuxie.de
Re: Brauche Hilfe! Nach 20 Jahren eine Festplatte einrichten...
« Antwort #17 am: Fr 10.03.2017, 16:29:43 »
Dem ist nichts mehr hinzuzufügen, genauso ist es...
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 710
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: Brauche Hilfe! Nach 20 Jahren eine Festplatte einrichten...
« Antwort #18 am: Sa 11.03.2017, 12:12:58 »
Danke für die Klarstellungen. So präzise, @yalsi , habe auch ich das noch nie gelesen.
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.