Autor Thema: Cosmosex shared drive und Linux  (Gelesen 2048 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Grendell

  • Benutzer
  • Beiträge: 91
Re: Cosmosex shared drive und Linux
« Antwort #20 am: Fr 23.12.2016, 09:12:03 »
Grendell, du solltest mal genauer beschreiben was du machst. Bei dir blicke ich noch nicht ganz durch, schreibst du nun vom TT auf ein Netzlaufwerk, oder kopierst Sachen von dort?
Die Kopierrichtung war von einer SCSI-Platte im TT zu einer SDCard im TT, was funktionierte. Dann das Kopieren vom shared folder (Netzwerklaufwerk, Samba) im TT auf die SDCard, was nicht funktioniert hat. Ich habe anschließend versucht, die Daten mit einem USB-Stick (zwei Partitionen a 512MB) im TT auf die SDCard zu kopieren, was ebenfalls nicht funktionierte.

TT [SCSI] -> TT [SDCard CE] *OK*
TT [shared folder CE] -> TT [SDCard CE] *Daten fehlerhaft*
TT [USB CE] -> TT [SDCard] *Daten fehlerhaft*

Beim RPI3 ist zu beachten, dass das Netzeil fürs CE stark genug ist. Außerdem sicher gehen, dass du die neueste CE Firmware hast.

Außerdem wäre interessant, welche Plattentreiber ihr auf Falcon / TT verwendet. Und was sonst noch im Autoordner ist. Den Autoordner evtl. auch mal möglichst weit leer räumen.
Das CE wird extern versorgt und der RPi3 zeigt "keinen Blitz" an. Die Firmware des CE ist auf dem neuesten Stand. Als HHD-Treiber kommt HDDriver 10.01 zum Einsatz.

Bei Bigdos mal die Startreihenfolge tauschen, zuerst Bigdos oder translated-driver.

Zu HDDRIVER 8.x und CE kann ich nichts sagen, ich habe ihn nur mit 9.x und 10.x getestet. Habe auch keine Erfahrungen mit anderen Treibern, wie z.B. ICD oder so. Wenn möglich, mal 10.01 ausprobieren.

Braucht man BigDOS für den Zugriff auf die "translated divices"? BigDOS habe ich nicht installiert. Trotzdem kann ich Daten von Laufwerk N kopieren (wenn auch fehlerhaft).

Der Zugriff auf den shared folder und die USB-Laufwerke scheint mir einzig über den CE_DD-Treiber zu laufen, denn wenn der Rechner das erste mal mit CE gebootet wird (ohne alle anderen Laufwerke), dann wird von Laufwerk O der CE_DD-Treiber geladen und es stehen die Laufwerke "N" (shared folder) und "O" (config folder) zur Verfügung.

Offline xfalcon

  • Benutzer
  • Beiträge: 591
    • xFalcon
Re: Cosmosex shared drive und Linux
« Antwort #21 am: Fr 23.12.2016, 10:50:05 »
Braucht man BigDOS für den Zugriff auf die "translated divices"? BigDOS habe ich nicht installiert. ...

Nein, es wäre nur schön wenn 2GB Partitionen auf der SD Karte nutzbar wären.


Und wenn du die Reihenfolge Bigos/CE_DD tauschst, also CE_DD zuerst?
Ja, das war mein erster Versuch.
CE_DD/Bigos = Translated Laufwerke sind auf dem Desktop, lassen sich aber nicht öffnen.
Bigos/CE_DD = Translated Laufwerke sind auf dem Desktop vorhanden.

Geht es bei dir?
https://soundcloud.com/xfalcon-dma
Falcon 030 14 MB + Dayna Port::1040STE::MegaSt4 +Hydra, Overscan & UltraSatanDisk

Offline Grendell

  • Benutzer
  • Beiträge: 91
Re: Cosmosex shared drive und Linux
« Antwort #22 am: Fr 23.12.2016, 11:14:16 »
Nein, es wäre nur schön wenn 2GB Partitionen auf der SD Karte nutzbar wären.

Bei mir lassen sich die Partitionen auf dem USB-Stick öffnen und zwar sowohl die 512MB-Partitionen, als auch eine 4GB-Partition. Letztere wird allerdings als Partition mit 860045681 Byte angezeigt (Datei/Zeige Info). Die Anzeige des freien Speichers zeigt nur Sonderzeichen. Auf alle Dateien kann ich zugreifen, nur wenn die Dateien zu groß werden, gibt es Fehler.

Ich benutze TOS 3.06.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.525
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Re: Cosmosex shared drive und Linux
« Antwort #23 am: Fr 23.12.2016, 13:16:36 »
Bei mir klappte es eigentlich, und ich habe schon gigabyteweise vom Windows-Share auf den TT kopiert, oder auch Sachen direkt vom Shared Drive ausgeführt. In die andere Richtung (TT auf Netzwerkshare) habe ich bisher kaum was kopiert. Aufgefallen ist mir dabei nichts. Dennoch solltet ihr das mal zusammenstellen und im englischen Forum einen Thread aufmachen, da scheint wohl tatsächlich irgendwie was im Argen zu liegen. --> http://atari-forum.com/viewforum.php?f=103&sid=3490ae18f82dc9336a099bfce511b46e

Das mit der Größenanzeige bei der Laufwerksinfo eines Netzlaufwerks ist mir allerdings auch schon aufgefallen. Mein Share wo ich die ganzen ATARI Sachen drin liegen habe ist 2 TB groß. TOS/GEM kann solche Laufwerksgrößen wahrscheinlich nicht korrekt anzeigen, dafür wurde es nicht gemacht. Das verbuche ich eher als Schönheitsfehler.
« Letzte Änderung: Fr 23.12.2016, 13:23:29 von 1ST1 »
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Offline Grendell

  • Benutzer
  • Beiträge: 91
Re: Cosmosex shared drive und Linux
« Antwort #24 am: Fr 23.12.2016, 14:11:42 »
Bei mir klappte es eigentlich, und ich habe schon gigabyteweise vom Windows-Share auf den TT kopiert, oder auch Sachen direkt vom Shared Drive ausgeführt. In die andere Richtung (TT auf Netzwerkshare) habe ich bisher kaum was kopiert. Aufgefallen ist mir dabei nichts.
Sehr aufschlussreich, vielen Dank für die Information! Dann muss der Fehler woanders liegen. Welche Konfiguration verwendest Du denn?

ACSI <-> SCSI?
Spannungsversorgung USB und/oder Floppy?

Ich muss zugeben, dass ich dringend an meinen TT dran muss bezüglich der Stromversorgung. Da ist noch nie was dran gemacht worden. Vermutlich müssen die Elkos mal getauscht werden. Vielleicht liegt es daran bei mir.

Das mit der Größenanzeige bei der Laufwerksinfo eines Netzlaufwerks ist mir allerdings auch schon aufgefallen. Mein Share wo ich die ganzen ATARI Sachen drin liegen habe ist 2 TB groß. TOS/GEM kann solche Laufwerksgrößen wahrscheinlich nicht korrekt anzeigen, dafür wurde es nicht gemacht. Das verbuche ich eher als Schönheitsfehler.
Sehe ich auch so, wollte es nur erwähnt haben. Sicher hat bei Atari im Jahre des Herrn 1990 noch niemand an freien Speicherplatz in TB-Größe gedacht.

Dennoch solltet ihr das mal zusammenstellen und im englischen Forum einen Thread aufmachen, da scheint wohl tatsächlich irgendwie was im Argen zu liegen. --> http://atari-forum.com/viewforum.php?f=103&sid=3490ae18f82dc9336a099bfce511b46e
Da läuft glaub ich schon was, allerdings bezüglich Zugriff auf SDCard als physikalisches Laufwerk (wenn ich mich recht erinnere).

Offline towabe

  • Benutzer
  • Beiträge: 540
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Cosmosex shared drive und Linux
« Antwort #25 am: Fr 23.12.2016, 22:04:43 »
Also bei mir läuft ein Cosmosex an einem 1040STE problemlos mit einem shared drive auf einem Linux-mint laptop unter samba. Habe einfach das Samba packet auf dem Linux Rechner installiert. Dann  den Ordner erzeugt und freigegeben. An der Cosmosex unter Sharing protocol Samba / cvs /windows abgehackt, die IP-Adresse des Linux Rechners eingetragen und unter shared folder nur den Ordnernamen auf dem Linux-Rechnet. Ich kann problemlos dauen hin- und herschieben.


Toni
Firebee, Falcon CT60/CTPCI; MegaST, 1040STE

Offline Grendell

  • Benutzer
  • Beiträge: 91
Re: Cosmosex shared drive und Linux
« Antwort #26 am: Sa 24.12.2016, 11:03:58 »
Nun funktioniert es bei mir auch. Ich habe den RPi3 ausgebaut und einen RPi2 eingebaut, danach eben das WLAN auf LAN umgestellt und schon kann ich sauber auf das Netzwerk und die angehängten USB-Sticks zugreifen.

Das ist eigentlich eher schade für mich, weil ich gerne das WLAN des RPi3 genutzt hätte, auch wenn das (noch) etwas buggy ist.

Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten: entweder wird der RPi3 noch nicht so ganz unterstützt oder es gibt (elektronische) Toleranzen, die bei einigen RPi zu Fehlern führen. Man sollte die Sache also im Auge behalten, denke ich.

Offline aligator123456

  • Benutzer
  • Beiträge: 82
Re: Cosmosex shared drive und Linux
« Antwort #27 am: Sa 24.12.2016, 11:30:05 »
Mich würde da interessieren, ob der Pi3 an sich probleme macht, oder ob es das WLan ist.

Hast du den Pi3 am LAN mal probiert?
Milan, Atari 1040 STF + CE, Atari Mega ST2 - 4MB RAM, Atari 1040 STE - 4MB RAM

Offline kolli

  • Benutzer
  • Beiträge: 34
Re: Cosmosex shared drive und Linux
« Antwort #28 am: Sa 24.12.2016, 14:31:29 »
Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten: entweder wird der RPi3 noch nicht so ganz unterstützt oder es gibt (elektronische) Toleranzen, die bei einigen RPi zu Fehlern führen. Man sollte die Sache also im Auge behalten, denke ich.

Ich hab zwar bisher keine Erfahrung mit CosmosEx, aber mit diversen Generationen von Raspberry Pi. Der Pi3 ist viel energiehungriger als seine Vorgänger. Ich weiß ja nicht, wie Du Deine CE mit Spannung versorgt hast, aber da kann schonmal ein altes Atari-Netzteil deutlich zu schwach sein und auch manche Angaben bei USB-Steckernetzteilen gehören eher ins Reich der Fantasie. Für den Pi3 ist das original Netzteil der RPi-Foundation sicher erste Wahl. Aber ob das ausreicht, um auch noch die CE zu speisen?

Offline neogain

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.095
  • ...?
Re: Cosmosex shared drive und Linux
« Antwort #29 am: Sa 24.12.2016, 15:45:18 »
Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten: entweder wird der RPi3 noch nicht so ganz unterstützt oder es gibt (elektronische) Toleranzen, die bei einigen RPi zu Fehlern führen. Man sollte die Sache also im Auge behalten, denke ich.

Ich hab zwar bisher keine Erfahrung mit CosmosEx, aber mit diversen Generationen von Raspberry Pi. Der Pi3 ist viel energiehungriger als seine Vorgänger. Ich weiß ja nicht, wie Du Deine CE mit Spannung versorgt hast, aber da kann schonmal ein altes Atari-Netzteil deutlich zu schwach sein und auch manche Angaben bei USB-Steckernetzteilen gehören eher ins Reich der Fantasie. Für den Pi3 ist das original Netzteil der RPi-Foundation sicher erste Wahl. Aber ob das ausreicht, um auch noch die CE zu speisen?

Sollte ausreichen. Die 3A, wo das Netzteil (original) liefert wäre schon ausreichend für CosmoEx und Pi3 zusammen. Ich selbst habe am PI3 (für Retropie) einen usb dongle für schnurlose tastatur und Maus dran, sowie ein Kabelcontroller von der XBox360. Läuft auch problemlos mit einem 2A Netzteil.
* ATARI 1040STe, 4MB Ram, TOS 2.06 (der Unantastbare)
* ATARI Mega ST2; 4MB Ram; ET4000; FTOS 4x; IDE SD Adapter 16 GB
* ATARI 1040 STf; 1MB (der erste nach 20 Jahren wieder)... rote LED's ;)
* ATARI Portfolio 512KB Ram; 128MB CF IDE; 6Mhz Overclock
* ATARI 260ST; 4MB Ram; FTOSx4; IDE 9GB

Offline neogain

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.095
  • ...?
Re: Cosmosex shared drive und Linux
« Antwort #30 am: Sa 24.12.2016, 15:52:30 »
Das ist eigentlich eher schade für mich, weil ich gerne das WLAN des RPi3 genutzt hätte, auch wenn das (noch) etwas buggy ist.

Dieser Wlan Adapter wird von Raspian direkt ootb unterstützt. läuft die CosmoEx mit der Raspian Distri, oder ist da ein selbst gestricktes OS drauf?
* ATARI 1040STe, 4MB Ram, TOS 2.06 (der Unantastbare)
* ATARI Mega ST2; 4MB Ram; ET4000; FTOS 4x; IDE SD Adapter 16 GB
* ATARI 1040 STf; 1MB (der erste nach 20 Jahren wieder)... rote LED's ;)
* ATARI Portfolio 512KB Ram; 128MB CF IDE; 6Mhz Overclock
* ATARI 260ST; 4MB Ram; FTOSx4; IDE 9GB

Offline Grendell

  • Benutzer
  • Beiträge: 91
Re: Cosmosex shared drive und Linux
« Antwort #31 am: So 25.12.2016, 01:04:53 »
Mich würde da interessieren, ob der Pi3 an sich probleme macht, oder ob es das WLan ist.

Hast du den Pi3 am LAN mal probiert?
Es gab sowohl Probleme beim WLAN, als auch beim Zugriff auf USB-Speicher. Also waren alle "translated"-Laufwerke betroffen. Deshalb habe ich eine LAN-Verbindung zunächst nicht probiert, sondern gleich das ganze Teil ausgetauscht.

Ich hab zwar bisher keine Erfahrung mit CosmosEx, aber mit diversen Generationen von Raspberry Pi. Der Pi3 ist viel energiehungriger als seine Vorgänger. Ich weiß ja nicht, wie Du Deine CE mit Spannung versorgt hast, aber da kann schonmal ein altes Atari-Netzteil deutlich zu schwach sein und auch manche Angaben bei USB-Steckernetzteilen gehören eher ins Reich der Fantasie. Für den Pi3 ist das original Netzteil der RPi-Foundation sicher erste Wahl. Aber ob das ausreicht, um auch noch die CE zu speisen?

Hab den Cosmos extern versorgt, weil er durch das TT-Netzteil nicht ausreichend versorgt wurde (das TT-Netzteil muss dringend überholt werden). Mit externem Netzteil konnte der RPi auch booten, ohne einen "Biltz" in der rechten oberen Ecke anzuzeigen.

Dieser Wlan Adapter wird von Raspian direkt ootb unterstützt. läuft die CosmoEx mit der Raspian Distri, oder ist da ein selbst gestricktes OS drauf?
Danke für den Link! Ich habe die Raspbian-Distri genommen, die beim CE dabei war. Hab mit dem System gute Erfahrungen bei anderen RPis (bis auf das WLAN).

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.525
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Re: Cosmosex shared drive und Linux
« Antwort #32 am: So 25.12.2016, 18:23:41 »
Mich würde da interessieren, ob der Pi3 an sich probleme macht, oder ob es das WLan ist.

Hast du den Pi3 am LAN mal probiert?

Im englischen Forum gibts welche die mit dem RPi3 Probleme auf RAW Laufwerken haben. Teils half ein stärkeres Netzteil.
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.525
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Re: Cosmosex shared drive und Linux
« Antwort #33 am: So 25.12.2016, 18:25:20 »
Das ist eigentlich eher schade für mich, weil ich gerne das WLAN des RPi3 genutzt hätte, auch wenn das (noch) etwas buggy ist.

Dieser Wlan Adapter wird von Raspian direkt ootb unterstützt. läuft die CosmoEx mit der Raspian Distri, oder ist da ein selbst gestricktes OS drauf?

Das aktuelle Update läuft mit Raspian. Jookie hat vor 1 oder Updates umgestellt.
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.525
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Re: Cosmosex shared drive und Linux
« Antwort #34 am: Do 29.12.2016, 15:03:54 »
Es gibt seit heute eine neue Firmware, es ist auch ein neuer translared Treiber ce_dd dabei. Außerdem:

- CE_TSTHD.TOS beinhaltet jetzt ein Test für SD-Karten, vielleicht den mal auf einer Translated SD karte laufen lassen
- CE_TSTHD.TOS hat jetzt mehr Tests für das SCS/ACSI-Interface, auch das mal laufen lassen
« Letzte Änderung: Do 29.12.2016, 15:07:39 von 1ST1 »
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Offline xfalcon

  • Benutzer
  • Beiträge: 591
    • xFalcon
Re: Cosmosex shared drive und Linux
« Antwort #35 am: Do 29.12.2016, 18:29:13 »
Es gibt seit heute eine neue Firmware, es ist auch ein neuer translared Treiber ce_dd dabei. Außerdem:

- CE_TSTHD.TOS beinhaltet jetzt ein Test für SD-Karten, vielleicht den mal auf einer Translated SD karte laufen lassen
- CE_TSTHD.TOS hat jetzt mehr Tests für das SCS/ACSI-Interface, auch das mal laufen lassen
Ok, danke.
Update hab ich gemacht und den ce_dd Treiber im  Autoordner ersetzt.
-> Das Problem bleibt leider,( kopiert keine Daten großer 32K auf translated drives)
Die Tests werde ich mal durchlaufen lassen.
https://soundcloud.com/xfalcon-dma
Falcon 030 14 MB + Dayna Port::1040STE::MegaSt4 +Hydra, Overscan & UltraSatanDisk

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.525
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Re: Cosmosex shared drive und Linux
« Antwort #36 am: Do 29.12.2016, 22:30:58 »
Das Ergebnis mal ins englische Forum stellen, Jooky list dort ja mit.
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Offline xfalcon

  • Benutzer
  • Beiträge: 591
    • xFalcon
Re: Cosmosex shared drive und Linux
« Antwort #37 am: Mi 04.01.2017, 00:24:08 »
Inzwischen konnte ich Jookie kontaktieren und ihm die Probleme mitteilen.
Es ist ein neues Update erschienen und einige Probleme sind behoben. Das Problem scheint die neue Version der Raspberry zu sein.

Auf dem Ataridesktop klappt das Kopieren von Daten zwischen den translated drives und der IDE-Flash-Karte problemlos.
-Kobold kann nicht auf shared drive kopieren, usb geht aber.
-Gemini und Thing können keine Ordner mit Inhalt kopieren. Thing kopiert nur den Ordner (ohne Inhalt) und Gemini nur teilweise. :o
 
https://soundcloud.com/xfalcon-dma
Falcon 030 14 MB + Dayna Port::1040STE::MegaSt4 +Hydra, Overscan & UltraSatanDisk

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.948
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
    • Muss mir auch mal eine schöne Websaite bauen ...
Re: Cosmosex shared drive und Linux
« Antwort #38 am: Mi 04.01.2017, 14:24:58 »
So wie ich das gelesen habe haben die meisten User auf atari-forum.com die neue 3er Version des Raspberry gegen die 2er getauscht und alles war in Ordnung ...