Autor Thema: USB-Cardreader für Portfolio Speicherkarten  (Gelesen 1804 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline SolderGirl

  • Benutzer
  • Beiträge: 211
    • Meine C-Bibliothek für den Portfolio
USB-Cardreader für Portfolio Speicherkarten
« am: Fr 08.07.2016, 08:09:22 »
Gestern habe ich meinen übrigen Bee-Card Steckplatz bedrahtet, und ich halte es für durchaus machbar einen USB-Kartenleser auf Basis eines PIC 18F4550 zu bauen. Teile sind vorhanden, und ich will am Wochenende mit der Firmware anfangen. Das erste Gerät werde ich dann in das Gehäuse einer 2,5" USB-Festplatte einbauen. Es soll am PC ganz normal als Mass Storage Device erkannt werden, so das es mit den meisten modernen Betriebssystemen ohne spezielle Treiber laufen sollte. Es wird kein zusätzliches Netzteil notwendig sein.
Vorab wollte ich mal hier nachfragen:

Gibt es jemanden der sowas eventuell als Fertiggerät kaufen würde?
{PoFo 512kb RAM, 6,5 MHz, CF-Slot, 1MB SRAM Disk}
{520 STm 4MB}
{Mega ST1 4MB}

Offline Jungsi

  • Benutzer
  • Beiträge: 152
  • Ich habe wieder einen Atari!
    • Jungsi's Corner
Re: USB-Cardreader für Portfolio Speicherkarten
« Antwort #1 am: Fr 08.07.2016, 09:25:38 »
Ich - da ich überhaupt kein Bastler bin. Ich war schon neidisch auf Eure ganzen
Projekte mit dem Einbau eines CF Lesers in den Pofo. ;-)
Im Moment muss ich immer einen alten DOS PC einschalten an dem das alte Original
Pofo Kartenlesegerät hängt. :-)
Servus Jungsi
1040 STE- 1040 STFM - Falcon (14MB) - TT - Portfolio - Lynx und viel Zubehör: http://www.jungsi.de

Online 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.395
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Re: USB-Cardreader für Portfolio Speicherkarten
« Antwort #2 am: Fr 08.07.2016, 10:57:57 »
Also an einem BeeCard-Leser für moderne Systeme wäre ich auch interessiert. Sensationell!
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Offline SolderGirl

  • Benutzer
  • Beiträge: 211
    • Meine C-Bibliothek für den Portfolio
Re: USB-Cardreader für Portfolio Speicherkarten
« Antwort #3 am: Fr 08.07.2016, 11:01:09 »
Ich baue jetzt erstmal einen.
Da ich selbst keine Bee-Cards benutze, werde ich den auf jeden Fall zum Verkauf anbieten. Nicht um daran zu verdienen, sondern um zukünftige Projekte zu finanzieren.
Sollten sich genug interessierte User melden, könnte man auch darüber nachdenken eine Platine dafür zu entwickeln und eine Kleinserie zu machen.
{PoFo 512kb RAM, 6,5 MHz, CF-Slot, 1MB SRAM Disk}
{520 STm 4MB}
{Mega ST1 4MB}

Offline neogain

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.093
  • ...?
Re: USB-Cardreader für Portfolio Speicherkarten
« Antwort #4 am: So 10.07.2016, 11:46:36 »
Das wäre mal was feines. Bräuchtest ja nur den CF Teil vom Kartenleser mit dem BeeSlot zu verbinden. Die Kartenleser können alle meines wissens mit 8bit Datentransfer für CF umgehen. Sollte also auch ohne firmware gehen. Man könnte dann ein Isa Slot Connector kürzen auf 32 Pins und das damit verdrahten.

BTW: Habe es erst gestern zur Post geschafft, dürftest die Sachen also am Montag haben. Sorry for delay...
* ATARI 1040STe, 4MB Ram, TOS 2.06 (der Unantastbare)
* ATARI Mega ST2; 4MB Ram; ET4000; FTOS 4x; IDE SD Adapter 16 GB
* ATARI 1040 STf; 1MB (der erste nach 20 Jahren wieder)... rote LED's ;)
* ATARI Portfolio 512KB Ram; 128MB CF IDE; 6Mhz Overclock
* ATARI 260ST; 4MB Ram; FTOSx4; IDE 9GB

Offline SolderGirl

  • Benutzer
  • Beiträge: 211
    • Meine C-Bibliothek für den Portfolio
Re: USB-Cardreader für Portfolio Speicherkarten
« Antwort #5 am: So 10.07.2016, 12:48:50 »
Das wäre mal was feines. Bräuchtest ja nur den CF Teil vom Kartenleser mit dem BeeSlot zu verbinden. Die Kartenleser können alle meines wissens mit 8bit Datentransfer für CF umgehen. Sollte also auch ohne firmware gehen. Man könnte dann ein Isa Slot Connector kürzen auf 32 Pins und das damit verdrahten.
Problem 1:
Der Bee-Slot hat ein sehr unübliches Raster an den Kontakten, das liegt eher im Bereich von PCI als von ISA. Mechanisch ist das nicht so einfach. Ich hab auch schon gesucht, aber man bekommt die wohl nirgends.
Notfalls gibt es bei Best Electronics die Anschlussboxen für das PC Card Drive für 20$ das Stück. Wäre zwar etwas blasphemisch die nur wegen der Anschlüße zu bestellen und zu opfern, aber wenn es nicht anders geht ...

PS: Man könnte allerdings eine USB-Platine in so ein Gehäuse zusätzlich mit einbauen, dann ist auch die Frage nach einem Gehäuse gleich gelöst. Wären zwar pro Gerät 20$+Zoll zusätzliche Kosten, aber dafür hat man das Gerät im original-Design.

Problem 2:
Die Bee-Cards haben keine eigene Logik, das sind einfach nur SRAM-Chips. Man kann sie also nicht so einfach wie eine andere Speicherkarte ansprechen. Normale Kartenleser untestützen meistens das SCSI- und/oder IDE- Protokoll, aber die Bee-Cards haben kein Protokoll. Daher muss ich das SCSI-Protokoll in der Firmware implementieren.

BTW: Habe es erst gestern zur Post geschafft, dürftest die Sachen also am Montag haben. Sorry for delay...

Garkein Problem ...
« Letzte Änderung: So 10.07.2016, 13:14:46 von SolderGirl »
{PoFo 512kb RAM, 6,5 MHz, CF-Slot, 1MB SRAM Disk}
{520 STm 4MB}
{Mega ST1 4MB}

Offline neogain

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.093
  • ...?
Re: USB-Cardreader für Portfolio Speicherkarten
« Antwort #6 am: So 10.07.2016, 15:13:06 »
Ich such mal ein bißchen. Von Mitsubishi gibt es bestimmt welche. Wurden ja auch in Msx Computer eingesetzt. Irgendwo wird man die bestimmt regeln können. 20$ nur für einen Steckverbinder ist dann wirklich übertrieben, auch wenn dann das Gehäuse dabei ist.
* ATARI 1040STe, 4MB Ram, TOS 2.06 (der Unantastbare)
* ATARI Mega ST2; 4MB Ram; ET4000; FTOS 4x; IDE SD Adapter 16 GB
* ATARI 1040 STf; 1MB (der erste nach 20 Jahren wieder)... rote LED's ;)
* ATARI Portfolio 512KB Ram; 128MB CF IDE; 6Mhz Overclock
* ATARI 260ST; 4MB Ram; FTOSx4; IDE 9GB

Offline SolderGirl

  • Benutzer
  • Beiträge: 211
    • Meine C-Bibliothek für den Portfolio
Re: USB-Cardreader für Portfolio Speicherkarten
« Antwort #7 am: Mo 11.07.2016, 11:29:38 »
Projektstatus:

1. Platine bestücken
2. USB und Latches verdrahten
3. PIC als USB-Mass Storage Device sichtbar machen
4. Bee-Slot verdrahten
5. Erkennung der Speicherkarte implementieren
6. Sektor lesen implementieren
7. Sektor Schreiben implementieren
8. Paged Zugriffe implementieren

PS: Ich würde mich natürlich freuen, wenn sich in der Zwischenzeit noch mehr Interessenten finden würden. Vielleicht kennt ja jemand auch noch andere Pofo-User die nicht hier im Forum sind. Es wäre interessant zu wissen wie groß die Nachfrage ist.

Ich werde diesen Post immer mal wieder aktualisieren und die erreichten Punkte durchstreichen ...

Zur Implementierung:
Ich verwende für die Adressierung zwei 74LS374-Latches für A0-7 und A8-15. A16 wird direkt von einem IO-Pin erzeugt.
Adressen und Daten teilen sich Port D des PIC. Die Latches haben eine gemeinsame Enable-Leitung und separate Clock-Leitungen. Diese Steuerleitungen liegen auf Port E des PIC.
Die Steuerleitungen für die Bee-Card lege ich auf Port B des PIC. Dabei kommt "Card Detect" auf RB0 und bekommt ein Interrupt on Change, so das der PIC direkt erkennt wenn eine Karte ein- oder ausgesteckt wird. Eventuell könnte man auch die VBAT-Leitung der Bee-Card auf einen AD-Kanal legen und so die Batteriespannung in der Karte messen. Ich bin aber nicht sicher ob die Karten das wirklich unterstützen, und es würde vermutlich nicht mit dem Windows-eigenen Treiber funktionieren.
Der PIC soll 512 Byte im RAM als Puffer verwenden (größter Sektor auf Bee-Cards), und immer 512 Bytes auf einmal von der Karte lesen. Jeder Byte-Zugriff besteht dabei aus mehreren Schritten:
1. A16 setzen
2. A0-7 in Latch 0 schreiben
3. A8-15 in Latch 1 schreiben
4. Output der Latches aktivieren
5. CS der Bee-Card aktivieren
(beim lesen)
6. OE der Bee-Card aktivieren
7. Byte lesen
(beim schreiben)
6. Byte auf Port D legen
7. WE der Bee-Card aktivieren
8. Steuerleitungen deaktivieren
9. GOTO 1.

Ich erwarte eine ziemlich lahme Datenübertragung, halte das aber nicht für problematisch. Es wird nicht möglich sein, Bee-Cards am PC zu formatieren. Lesen und schreiben von Dateien sollte aber kein Problem sein.
« Letzte Änderung: Mi 13.07.2016, 10:47:12 von SolderGirl »
{PoFo 512kb RAM, 6,5 MHz, CF-Slot, 1MB SRAM Disk}
{520 STm 4MB}
{Mega ST1 4MB}

Online 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.395
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Re: USB-Cardreader für Portfolio Speicherkarten
« Antwort #8 am: Mo 11.07.2016, 12:32:18 »
Ziemlich lahm ist eigentlich egal, die Karten sind ja nur 32 bis 256 kB "groß"... Schneller als ft.com wird es allemale.
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.475
  • ATARI-HOME.DE - online for more than 15 years...
    • atari-home.de
Re: USB-Cardreader für Portfolio Speicherkarten
« Antwort #9 am: Mo 11.07.2016, 15:44:13 »
Ich wäre auch interessiert an einem Fertiggerät. Das wäre mal eine feine Sache :) Das ganze im original HPC-301 Gehäuse wäre der Hammer!

Falcon060 w/ SV & Svethlana - Mega STE4 - Mega ST 2 - 1040 ST(F/M) - Lynx II - Portfolio
non-Atari: HP 9000 712/60, SUN Ultra 1/Sparcstation 20/Netra T1, SGI Indigo 2, Casio PB-1000
http://blog.atari-home.de - my blog on ATARI and other stuff
atari-home.de is sponsored by http://www.swiftconsult.de

Online 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.395
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Re: USB-Cardreader für Portfolio Speicherkarten
« Antwort #10 am: Mo 11.07.2016, 15:53:47 »
Das ganze im original HPC-301 Gehäuse wäre der Hammer!

Wohl wahr!
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Offline SolderGirl

  • Benutzer
  • Beiträge: 211
    • Meine C-Bibliothek für den Portfolio
Re: USB-Cardreader für Portfolio Speicherkarten
« Antwort #11 am: Mo 11.07.2016, 17:21:03 »
Ich wäre auch interessiert an einem Fertiggerät. Das wäre mal eine feine Sache :) Das ganze im original HPC-301 Gehäuse wäre der Hammer!

Die Anschlußbox ohne ISA-Karte gibt es bei Best Electronics für 20$ zu kaufen. Das wäre also möglich. Natürlich würde es das Gerät am Ende teurer machen, weil ja auch noch Versand und Zoll dazu kommt.
Aber wenn es gewünscht wird ...
{PoFo 512kb RAM, 6,5 MHz, CF-Slot, 1MB SRAM Disk}
{520 STm 4MB}
{Mega ST1 4MB}

Offline dbsys

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.092
  • n/a
Re: USB-Cardreader für Portfolio Speicherkarten
« Antwort #12 am: Mo 11.07.2016, 17:52:44 »
Das ganze im original HPC-301 Gehäuse wäre der Hammer!

Das wäre seeehr schick!  8)

Offline Lynxman

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.667
  • Nicht Labern! Machen!
Re: USB-Cardreader für Portfolio Speicherkarten
« Antwort #13 am: Mo 11.07.2016, 18:04:06 »
Problem 1:
Der Bee-Slot hat ein sehr unübliches Raster an den Kontakten, das liegt eher im Bereich von PCI als von ISA. Mechanisch ist das nicht so einfach. Ich hab auch schon gesucht, aber man bekommt die wohl nirgends.

Schau mal hier in der Liste: http://atari-forum.com/viewtopic.php?f=33&t=29116
Habe aber keine Ahnung wie viele der hat und was er dafür will.

Der 32pin Connctor sollte doch der Bee-Slot sein, oder? (Beim Pofo kenne ich mich nicht aus, habe und hatte nie einen.)
PM an mich bei Interesse an
4MB ST, 14MB Falcon Memory, 10MB ST-RAM für TT, Lynx Solitaire oder FlashCard.
Unterstütze die OFAM: hier klicken
Aktuelle Lynx FlashCard Firmware: hier klicken

Nerd? I prefer the term INTELLECTUAL BAD ASS

Offline SolderGirl

  • Benutzer
  • Beiträge: 211
    • Meine C-Bibliothek für den Portfolio
Re: USB-Cardreader für Portfolio Speicherkarten
« Antwort #14 am: Mo 11.07.2016, 18:57:17 »
Könnte sein, ich kenne sonst keinen 32-pin Connector im Pofo.

Aber jetzt muss erstmal der Prototyp laufen, und dann kommt die Überlegung ob man es als Erweiterung des original oder als Standalone-Gerät macht.

Auf jeden Fall danke für den Link. Damit ist die Anzahl möglicher Optionen um 100% gewachsen :-)
{PoFo 512kb RAM, 6,5 MHz, CF-Slot, 1MB SRAM Disk}
{520 STm 4MB}
{Mega ST1 4MB}

Offline SolderGirl

  • Benutzer
  • Beiträge: 211
    • Meine C-Bibliothek für den Portfolio
Re: USB-Cardreader für Portfolio Speicherkarten
« Antwort #15 am: Di 12.07.2016, 11:55:45 »
Schritt eins der Firmware steht, der PIC wird schonmal erkannt. Hab den Post oben aktualisiert ...
{PoFo 512kb RAM, 6,5 MHz, CF-Slot, 1MB SRAM Disk}
{520 STm 4MB}
{Mega ST1 4MB}

Offline SolderGirl

  • Benutzer
  • Beiträge: 211
    • Meine C-Bibliothek für den Portfolio
Re: USB-Cardreader für Portfolio Speicherkarten
« Antwort #16 am: Mi 13.07.2016, 10:57:28 »
Der Bee-Slot ist jetzt auch vollständig verdrahtet.
Ich habe die ganzen Drähte diesmal auf der Oberseite der Platine an die Chips gelötet, dadurch wird es nachher einfacher die in dem kleinen Gehäuse unterzubringen.
Die VBAT-Leitung habe ich jetzt wirklich auf einen AD-Kanal gelegt. Falls da wirklich die Batterie-Spannung anliegt, wie es eigentlich sein sollte, dann kann der PIC die später ziemlich genau messen.
Natürlich hat der normale Windows-Treiber keine Funktion um die auszuwerten, aber ich habe mir etwas überlegt. Atari hat bei den Bee-Cards die Adresse 0xA, das zehnte Byte im Bootsektor für ein Pageregister reserviert. Das wird auch vom DIP-DOS genutzt, so funktioniert meine 1MB-Ramdisk. Diese Adresse ist normalerweise Write-Only, und enthält keine wichtigen Daten.
Genau diese Adresse will ich verwenden, um die Batteriespannung zu übertragen. Man muß dann später nur das zehnte Byte auf der Karte auswerten um diese Spannung zu bekommen. Vielleicht findet sich ja ein talentierter und engagierter Windows/Linux-Programmierer, der ein kleines Programm dafür schreibt?
« Letzte Änderung: Mi 13.07.2016, 11:06:59 von SolderGirl »
{PoFo 512kb RAM, 6,5 MHz, CF-Slot, 1MB SRAM Disk}
{520 STm 4MB}
{Mega ST1 4MB}

Offline Atari060

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.995
  • Atari !!!
    • OFAM
Re: USB-Cardreader für Portfolio Speicherkarten
« Antwort #17 am: Mi 27.07.2016, 13:04:21 »
Wäre auch an einem Fertiggerät interessiert. An zwei Stück hätte ich auf jeden Fall Bedarf!

LG,

Chris
Atari Falcon060 - 95/25 MHz, 14/512 MB RAM, SuperVidel/Svethlana. Firebee Alpha Edition. Falcon030 mit Phantom PBS...

Offline ST-Oldie

  • Benutzer
  • Beiträge: 155
    • Programmieren auf dem Atari
Re: USB-Cardreader für Portfolio Speicherkarten
« Antwort #18 am: Di 02.08.2016, 14:37:52 »
Hi,

PS: Ich würde mich natürlich freuen, wenn sich in der Zwischenzeit noch mehr Interessenten finden würden. Vielleicht kennt ja jemand auch noch andere Pofo-User die nicht hier im Forum sind. Es wäre interessant zu wissen wie groß die Nachfrage ist.

Du kannst mich auch in die Liste der Interessenten einreihen.

Tschüß
Michael
atari.mbernstein.de, the ATARI way of computing

Offline masematte

  • Benutzer
  • Beiträge: 106
Re: USB-Cardreader für Portfolio Speicherkarten
« Antwort #19 am: Di 02.08.2016, 14:50:19 »
Würde auch gerne dann eins habem wollen