Autor Thema: BeeBox Aranym Live USB Stick  (Gelesen 4300 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline meganoob

  • Benutzer
  • Beiträge: 31
Re: BeeBox Aranym Live USB Stick
« Antwort #20 am: Do 18.08.2016, 08:45:43 »
Der ist gut.  :D Spiele sonst eher mit Bällen. Aber 68k ist 68k.

Offline Börr

  • Benutzer
  • Beiträge: 644
Re: BeeBox Aranym Live USB Stick
« Antwort #21 am: Do 18.08.2016, 15:43:59 »
Der ist gut.  :D Spiele sonst eher mit Bällen. Aber 68k ist 68k.

Ballblazer war nicht so mein Game.

Offline neogain

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.092
  • ...?
Re: BeeBox Aranym Live USB Stick
« Antwort #22 am: So 11.09.2016, 21:29:04 »
würde mal sagen der Raspberry PI2 kommt mal an den Falcon ran. Gembench lief unter Hatari aus dem Beepi Image. mich würde mal interessieren, was beim PI3 rauskommt. Leider funktioniert das mit dem Netzwerk nicht mit dem PI2. Hab alles konfiguiert, trotzdem keine Verbindung. Jedenfalls sehe ich auf dem Router nicht, dass er im Netz hängt.
* ATARI 1040STe, 4MB Ram, TOS 2.06 (der Unantastbare)
* ATARI Mega ST2; 4MB Ram; ET4000; FTOS 4x; IDE SD Adapter 16 GB
* ATARI 1040 STf; 1MB (der erste nach 20 Jahren wieder)... rote LED's ;)
* ATARI Portfolio 512KB Ram; 128MB CF IDE; 6Mhz Overclock
* ATARI 260ST; 4MB Ram; FTOSx4; IDE 9GB

Offline Börr

  • Benutzer
  • Beiträge: 644
Re: BeeBox Aranym Live USB Stick
« Antwort #23 am: Mi 14.09.2016, 07:43:20 »
Schade, Ich muß mir endlich mal eine Version 3 besorgen.

Offline aligator123

  • Benutzer
  • Beiträge: 6
Re: BeeBox Aranym Live USB Stick
« Antwort #24 am: Di 11.10.2016, 15:26:04 »
wenn ich die nächsten Tage mal Zeit hab, poste ich die Benchmarks vom Pi3.

Welche Benchmark- tools gibt es denn so? (und wo find ich die?)
« Letzte Änderung: Di 11.10.2016, 15:27:42 von aligator123 »

Offline aligator123456

  • Benutzer
  • Beiträge: 82
Re: BeeBox Aranym Live USB Stick
« Antwort #25 am: Mo 17.10.2016, 18:18:33 »
Internet will bei mir auch noch nicht so ganz. Am Beekey geht es. Allerdings nur LAN. Mit etwas Bastelei hab ichs auch per WLan hinbekommen, was aber nicht immer geht...

am Raspi bekomm ichs noch garnicht hin.

hier die Benchmarks:
« Letzte Änderung: Mo 17.10.2016, 18:22:13 von aligator123456 »
Milan, Atari 1040 STF + CE, Atari Mega ST2 - 4MB RAM, Atari 1040 STE - 4MB RAM

Offline neogain

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.092
  • ...?
Re: BeeBox Aranym Live USB Stick
« Antwort #26 am: Mo 17.10.2016, 19:18:22 »
Welchen Raspberry PI hast du, den 2 oder 3? beim Raspberry PI2 bekomme ich auch das Netzwerk nicht zum laufen. Ich habe schon die Treiber für meinen TP-Link Wlan Stick eingebunden, trotzdem funktioniert das nicht mit Wlan unter aranym. genauso über Ethernet am PI2.
* ATARI 1040STe, 4MB Ram, TOS 2.06 (der Unantastbare)
* ATARI Mega ST2; 4MB Ram; ET4000; FTOS 4x; IDE SD Adapter 16 GB
* ATARI 1040 STf; 1MB (der erste nach 20 Jahren wieder)... rote LED's ;)
* ATARI Portfolio 512KB Ram; 128MB CF IDE; 6Mhz Overclock
* ATARI 260ST; 4MB Ram; FTOSx4; IDE 9GB

Offline aligator123456

  • Benutzer
  • Beiträge: 82
Re: BeeBox Aranym Live USB Stick
« Antwort #27 am: Di 18.10.2016, 06:43:11 »
Das ist ein pi 3
Milan, Atari 1040 STF + CE, Atari Mega ST2 - 4MB RAM, Atari 1040 STE - 4MB RAM

Offline meganoob

  • Benutzer
  • Beiträge: 31
Re: BeeBox Aranym Live USB Stick
« Antwort #28 am: Do 10.11.2016, 17:42:58 »
Hatte auch Probleme auf meinem RPI-3 und 2 mit dem Netzwerk.

Dazu mal ein Lösungsvorschlag.
Startet im Aranym ein Terminal.

Dort "ssh beepi" eingeben.
mit dem Passwort einloggen.

Danach "rm /etc/udev/rules.d/70-persistent-net.rules" eingeben.
Zuletzt noch ein reboot und beim nächsten Start liegt auch Netzwerk an. Würde mich über eine Rückmeldung von euch freuen.

Gruß
Daniel

Offline neogain

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.092
  • ...?
Re: BeeBox Aranym Live USB Stick
« Antwort #29 am: So 18.12.2016, 17:47:24 »
Hatte auch Probleme auf meinem RPI-3 und 2 mit dem Netzwerk.

Dazu mal ein Lösungsvorschlag.
Startet im Aranym ein Terminal.

Dort "ssh beepi" eingeben.
mit dem Passwort einloggen.

Danach "rm /etc/udev/rules.d/70-persistent-net.rules" eingeben.
Zuletzt noch ein reboot und beim nächsten Start liegt auch Netzwerk an. Würde mich über eine Rückmeldung von euch freuen.

Gruß
Daniel

Ich werde das mal ausprobieren. Habe jetzt auch eine PI3, BeePI Image probiert, leider hat das auch nicht funktioniert, obwohl ich mein Wlan konfigurieren konnte. Mittlerweile läuft der PI mit Retropie, aber kann ja mal geschwind die SD Karte tauschen und nochmal probieren. Gebe dann Bescheid.
* ATARI 1040STe, 4MB Ram, TOS 2.06 (der Unantastbare)
* ATARI Mega ST2; 4MB Ram; ET4000; FTOS 4x; IDE SD Adapter 16 GB
* ATARI 1040 STf; 1MB (der erste nach 20 Jahren wieder)... rote LED's ;)
* ATARI Portfolio 512KB Ram; 128MB CF IDE; 6Mhz Overclock
* ATARI 260ST; 4MB Ram; FTOSx4; IDE 9GB

Offline meganoob

  • Benutzer
  • Beiträge: 31
Re: BeeBox Aranym Live USB Stick
« Antwort #30 am: So 18.12.2016, 20:57:49 »
Super bin gespannt. Normalerweise sollte das auch problemlos funktionieren, da das Image ja zu 100% das gleiche ist in der Grundkonfiguration.

Offline neogain

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.092
  • ...?
Re: BeeBox Aranym Live USB Stick
« Antwort #31 am: Mo 19.12.2016, 16:39:24 »
Super bin gespannt. Normalerweise sollte das auch problemlos funktionieren, da das Image ja zu 100% das gleiche ist in der Grundkonfiguration.

jetzt funktioniert Netzwerk bei mir auch :) Merci für die Hilfe
* ATARI 1040STe, 4MB Ram, TOS 2.06 (der Unantastbare)
* ATARI Mega ST2; 4MB Ram; ET4000; FTOS 4x; IDE SD Adapter 16 GB
* ATARI 1040 STf; 1MB (der erste nach 20 Jahren wieder)... rote LED's ;)
* ATARI Portfolio 512KB Ram; 128MB CF IDE; 6Mhz Overclock
* ATARI 260ST; 4MB Ram; FTOSx4; IDE 9GB

Offline meganoob

  • Benutzer
  • Beiträge: 31
Re: BeeBox Aranym Live USB Stick
« Antwort #32 am: Mo 19.12.2016, 19:46:42 »
Nicht dafür. Dafür ist ein Forum nun mal da. Und so ist Mint in der Konfig wenigstens halbwegs von der Geschwindigkeit erträglich

Offline Grendell

  • Benutzer
  • Beiträge: 91
Re: BeeBox Aranym Live USB Stick
« Antwort #33 am: Di 31.01.2017, 18:13:11 »
Ich finde diese virtuelle Maschine ebenfalls sehr gelungen. Das System läuft sehr flüssig.

Übrigens kann man sich das System auch kopieren und auf einem normalen (Linux-) Rechner betreiben, indem man das Verzeichnis "host_fs" von der SD-Karte oder dem USB-Stick auf seinen Rechner zieht. Dann muss man nur noch die config-Datei aus dem Verzeichnis "host_fs/.system/aranym" in das Verzeichnis "~/.aranym" kopieren und entsprechend anpassen und schon kann es los gehen. Hab das auf meinem Notebook und einem Odroid C2 durchgeführt.

Hab gesehen, dass in der VM auch NVDI 5.02 installiert ist. Ist die Version nicht kostenpflichtig / kommerziell?

Offline neogain

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.092
  • ...?
Re: BeeBox Aranym Live USB Stick
« Antwort #34 am: Di 31.01.2017, 19:40:16 »
Ich finde diese virtuelle Maschine ebenfalls sehr gelungen. Das System läuft sehr flüssig.

Übrigens kann man sich das System auch kopieren und auf einem normalen (Linux-) Rechner betreiben, indem man das Verzeichnis "host_fs" von der SD-Karte oder dem USB-Stick auf seinen Rechner zieht.

jepp aber das BeePi Image ist ohne die FPU unterstützung. Auf einem normalen Rechner wäre dann Beekey weitaus besser.
* ATARI 1040STe, 4MB Ram, TOS 2.06 (der Unantastbare)
* ATARI Mega ST2; 4MB Ram; ET4000; FTOS 4x; IDE SD Adapter 16 GB
* ATARI 1040 STf; 1MB (der erste nach 20 Jahren wieder)... rote LED's ;)
* ATARI Portfolio 512KB Ram; 128MB CF IDE; 6Mhz Overclock
* ATARI 260ST; 4MB Ram; FTOSx4; IDE 9GB

Offline Grendell

  • Benutzer
  • Beiträge: 91
Re: BeeBox Aranym Live USB Stick
« Antwort #35 am: Mi 01.02.2017, 09:04:47 »
Ich finde diese virtuelle Maschine ebenfalls sehr gelungen. Das System läuft sehr flüssig.

Übrigens kann man sich das System auch kopieren und auf einem normalen (Linux-) Rechner betreiben, indem man das Verzeichnis "host_fs" von der SD-Karte oder dem USB-Stick auf seinen Rechner zieht.

jepp aber das BeePi Image ist ohne die FPU unterstützung. Auf einem normalen Rechner wäre dann Beekey weitaus besser.

Ist die FPU-Unterstützung nicht über Aranym gewährleistet? Den muss man dann eh von der Distribution nehmen, die sich auf dem "normalen" Rechner befindet, bzw dort nachinstallieren.

Offline meganoob

  • Benutzer
  • Beiträge: 31
Re: BeeBox Aranym Live USB Stick
« Antwort #36 am: Mi 01.02.2017, 16:05:58 »
Die FPU-Emulation liegt nur für die Intel-Plattform vor. Für die Arm-Systeme müsste die FPU ersteinmal in den JIT-Compiler eingepflegt werden.

Offline Grendell

  • Benutzer
  • Beiträge: 91
Re: BeeBox Aranym Live USB Stick
« Antwort #37 am: Mi 01.02.2017, 18:48:51 »
Die FPU-Emulation liegt nur für die Intel-Plattform vor. Für die Arm-Systeme müsste die FPU ersteinmal in den JIT-Compiler eingepflegt werden.

Achso, na Du kopierst ja das Verzeichnis "host_fs", in dem im Grunde nur der Festplatteninhalt gespeichert ist. Im Fall des BeePi oder des BeeKey liegen dort zwei Images mit SCSI-Abbildern und die Host-Verzeichnisse, die als Laufwerk H eingeblendet werden. Ferner liegt dort die Aranym-Config-Datei, die man kopieren und anpassen muss. Das Aranym selber muss man über die Distribution installieren.

Deshalb ist es egal, ob Du das Verzeichnis "host_fs" von BeePi oder von  BeeKey nimmst. Ich habe e BeePi genommen.