Umfrage

Hast Du grundsätzliches Interesse?

ja, an mehr als einer Karte
12 (28.6%)
ja, an einer Karte
27 (64.3%)
nein
3 (7.1%)

Stimmen insgesamt: 42

Autor Thema: Magnum TT mit IDE Schnittstelle  (Gelesen 11784 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 5.794
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
    • tuxie.de
Re: Magnum TT mit IDE Schnittstelle
« Antwort #200 am: Mi 08.03.2017, 10:48:32 »
Wenn HDDRiver geladen ist, ist er bereits einen schritt weiter denn TOS hat bereits den Treiber gebootet. Wenn jetzt aber gewählt werden soll von welchem Device TOS den Treiber laden soll dann muß man das dem Tos erst beibringen.
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 654
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: Magnum TT mit IDE Schnittstelle
« Antwort #201 am: Mi 08.03.2017, 11:17:15 »
Ja weiß ich... ah, jetzt ahne ich, wo der Hase hoppelt: Auf meinem Falcon, also mit TOS_4.04, wird zuerst auf IDE gesucht - und wenn da nix vorhanden ist und ich stattdessen von SCSI booten will, gibt´s diese blöde Verzögerung... Das ist im TOS_3 des TT sicher anders geregelt.
Ja, dann ist das eine sehr gute Idee, das im NVRAM regeln zu können!
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline dbsys

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.032
  • n/a
Re: Magnum TT mit IDE Schnittstelle
« Antwort #202 am: Mi 08.03.2017, 13:59:35 »
Wir denken darüber nach, ins TOS eine Auswahlmöglichkeit einzubauen, ob man von IDE oder von SCSI booten möchte. Was haltet ihr davon?

Eine Wahlmöglichkeit, ob man von IDE oder von SCSI booten möchte, halte ich für sehr sinnvoll.

Offline stompas

  • Benutzer
  • Beiträge: 29
Re: Magnum TT mit IDE Schnittstelle
« Antwort #203 am: Mi 08.03.2017, 18:14:50 »
Die Bootwahl ins NVRAM zu legen, hört sich erstmal gut an. Doch gibt es eine Menge alte Programme, die das NVRAM dann ohne die Bootwahl speichern und hinterlassen diese Einstellung dann undefiniert, mit dem Ergebnis, dass der Rechner nicht mehr startet.
1040Ste (4MB, Satan) MegaSte (4MB, C110ZV) MegaSte (4MB, Crazy Dots) TT-T (128MB, Nova) TT (32 MB, Spectrum) Falcon (16MB, CT1) Falcon-T (512MB, CT63) Falcon (512MB, CT60e)

Offline mfro

  • Benutzer
  • Beiträge: 887
Re: Magnum TT mit IDE Schnittstelle
« Antwort #204 am: Mi 08.03.2017, 18:21:07 »
... Doch gibt es eine Menge alte Programme, die das NVRAM dann ohne die Bootwahl speichern ...

Welche?

Wenn es die wirklich gibt, waren die damals schon verkehrt. Alle Programme (außer solchen, die einen "NVRAM-Reset" durchführen) sollten da nur lesen und ansonsten nur die Werte ändern, die sie kennen (und alles andere 1:1 zurückschreiben).

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.622
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
    • Muss mir auch mal eine schöne Websaite bauen ...
Re: Magnum TT mit IDE Schnittstelle
« Antwort #205 am: Mi 08.03.2017, 18:39:27 »
Mir sind solche Programme unbekannt ...

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 5.794
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
    • tuxie.de
Re: Magnum TT mit IDE Schnittstelle
« Antwort #206 am: Mi 08.03.2017, 19:10:17 »
Macht mal hier keinen Stress, davon etwas gesagt das wir das über NVRam machen haben wir nicht ;) der Aufwand ist sehr groß das über NVRam zu machen, und dazu wird auch der Platz benötigt um den Extra code unter zu bringen.
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline stompas

  • Benutzer
  • Beiträge: 29
Re: Magnum TT mit IDE Schnittstelle
« Antwort #207 am: Mi 08.03.2017, 22:03:57 »
Mal vorweg, mir ist kein Sourcecode von alten NVRAM Progs bekannt, wie den wenigsten hier, also alles nur fiktive Annahmen. Um ein sauberes NVRAM zu hinterlassen, könnte ich mir aber vorstellen, dass nicht nur gezielte Bereiche gelöscht werden, bevor es mit Eingabedaten neu beschrieben wird. Alles muss bedacht sein, wenn man großen Aufwand reinsteckt.
1040Ste (4MB, Satan) MegaSte (4MB, C110ZV) MegaSte (4MB, Crazy Dots) TT-T (128MB, Nova) TT (32 MB, Spectrum) Falcon (16MB, CT1) Falcon-T (512MB, CT63) Falcon (512MB, CT60e)

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 654
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: Magnum TT mit IDE Schnittstelle
« Antwort #208 am: Do 09.03.2017, 02:07:38 »
Macht mal hier keinen Stress, davon etwas gesagt das wir das über NVRam machen haben wir nicht ;) der Aufwand ist sehr groß das über NVRam zu machen, und dazu wird auch der Platz benötigt um den Extra code unter zu bringen.
Der Aufwand und Platzbedarf _im_ROMTOS_ dürfte so ziemlich der gleiche sein, egal _wie_ die Entscheidung zw. SCSI & IDE getroffen wird (bloß ca. ein Dutzend Bytes für Abfrage & bedingten Sprung für die eigtl Entscheidung, aber dann ein hübsches Stück zur Behandlung des IDE-Falles). Sparen könntet Ihr wohl nur den NVRAM-Setter (aber auch kein Hexenwerk) wenn Ihr alternativ über Schalter oder Jumper oder Lötpad geht - ist da noch ein Lötpad frei auf der TT-Platine?  ;)
« Letzte Änderung: Do 09.03.2017, 02:11:30 von ari.tao »
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.622
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
    • Muss mir auch mal eine schöne Websaite bauen ...
Re: Magnum TT mit IDE Schnittstelle
« Antwort #209 am: Do 13.04.2017, 16:42:57 »
Habe Heute mal schnell einen CF IDE Adapter in meinen Atari TT eingebaut. Zwischen Festplattendeckel Innenseite und Festplatte ist genügend Platz. Habe mir mit dem Ausschnitt nicht so viel Mühe gegeben, vielleicht arbeite ich deen nochmal nach bei Gelegenheit. Leider hat mein Atari TT nur einen grauen Mega STE Deckel also falls jemand einen weißen abzugeben hat bitte bei mir Melden ...






Offline Gaga

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.700
  • Wer nicht nachfragt, bekommt auch keine Antwort!
Re: Magnum TT mit IDE Schnittstelle
« Antwort #210 am: Mo 01.05.2017, 09:31:43 »
Nice?
Mitglied des Bündnisses gegen Bevormundung und willkürliches Löschen von Beiträgen.

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 5.794
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
    • tuxie.de
Re: Magnum TT mit IDE Schnittstelle
« Antwort #211 am: Mo 01.05.2017, 09:45:02 »
Sexy ^^^
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline neogain

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.084
  • ...?
Re: Magnum TT mit IDE Schnittstelle
« Antwort #212 am: Mo 01.05.2017, 10:34:48 »
Sau Gudde, nur leider hab ich keinen TT  :(
* ATARI 1040STe, 4MB Ram, TOS 2.06 (der Unantastbare)
* ATARI Mega ST2; 4MB Ram; ET4000; FTOS 4x; IDE SD Adapter 16 GB
* ATARI 1040 STf; 1MB (der erste nach 20 Jahren wieder)... rote LED's ;)
* ATARI Portfolio 512KB Ram; 128MB CF IDE; 6Mhz Overclock
* ATARI 260ST; 4MB Ram; FTOSx4; IDE 9GB

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.622
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
    • Muss mir auch mal eine schöne Websaite bauen ...
Re: Magnum TT mit IDE Schnittstelle
« Antwort #213 am: Mo 01.05.2017, 10:54:04 »
Habt ihr zwei mal 128MB Simms getestet ?

Sind die Einschränkungen an die Simms die gleichen wie bei der Magnum TT ?

Offline Gaga

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.700
  • Wer nicht nachfragt, bekommt auch keine Antwort!
Re: Magnum TT mit IDE Schnittstelle
« Antwort #214 am: Fr 26.05.2017, 14:43:37 »
Ja, die Storm läuft auch mit 2x128mb.

Welche Einschränkung bei der Magnum meinst Du?
Mitglied des Bündnisses gegen Bevormundung und willkürliches Löschen von Beiträgen.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.622
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
    • Muss mir auch mal eine schöne Websaite bauen ...
Re: Magnum TT mit IDE Schnittstelle
« Antwort #215 am: Fr 26.05.2017, 15:15:58 »
Das ...

16MB 8 xx1740x richtig
xx1640x falsch
16MB 2 xx6516x richtig
xx6416x falsch

32MB 16 xx1740x richtig
xx1640x falsch
32MB 4 xx6516x richtig
xx6416x falsch

64MB 8 xx6540x richtig
xx6440x falsch

128MB 16 xx6540x richtig
xx6440x falsch

Offline nebulus07

  • Benutzer
  • Beiträge: 53
Re: Magnum TT mit IDE Schnittstelle
« Antwort #216 am: Di 11.07.2017, 19:30:04 »
Mal noch ne späte Frage...

In meinem TT wird die 68030 auf dem Daughterboard schon im normalen Betrieb ganz schön heiß. Sprich bestimmt 45C. Wenn ich jetzt die Thunderstorm direkt darüber drücker, ist gar kein Raum mehr für Abwärme. Ist das OK? Wird die CPU nicht zu heiß? Und wie isoliere ich Raum zwischen Karte und CPU? Mit einem Stück Plastikfolie? Das dürfte die CPU ja noch mehr wärmeisolieren.

 ::)

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 5.794
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
    • tuxie.de
Re: Magnum TT mit IDE Schnittstelle
« Antwort #217 am: Mi 12.07.2017, 11:15:40 »
Nun ob du eine Original Atari Karte drin hast oder eine Thunderstorm ist vollkommen egal, was du machen kannst ist seinen flachen Notebooklüfter einsetzen der unter die Karte pustet.
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.622
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
    • Muss mir auch mal eine schöne Websaite bauen ...
Re: Magnum TT mit IDE Schnittstelle
« Antwort #218 am: Mi 12.07.2017, 15:44:42 »
Ich hatte auch einige DaughterBoard TT Rechner und nie Probleme, da braucht man nichts machen ...

Wenn dir das keine Ruhe lässt kannst du ja die 32Mhz CPU auslöten und durch eine 50Mhz Version ersetzen.

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 5.794
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
    • tuxie.de
Re: Magnum TT mit IDE Schnittstelle
« Antwort #219 am: Mi 12.07.2017, 17:20:50 »
Die 50Mhz Version ist auch keine andere CPU, die CPU´s sind alles die gleichen, nur das Sie getestet sind bis zur angegeben Frequenz bzw. sogar 10% drüber
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/