Umfrage

Hast Du grundsätzliches Interesse?

ja, an mehr als einer Karte
12 (28.6%)
ja, an einer Karte
27 (64.3%)
nein
3 (7.1%)

Stimmen insgesamt: 42

Autor Thema: Magnum TT mit IDE Schnittstelle  (Gelesen 9722 mal)

0 Mitglieder und 3 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Gaga

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.666
  • Wer nicht nachfragt, bekommt auch keine Antwort!
Magnum TT mit IDE Schnittstelle
« am: So 07.02.2016, 09:27:12 »
Inspiriert durch interessante Gespräche mit sehr interessanten Leuten beim 11. Retro-Computertreff in Hannover am 06.02.2016 kam dort die Frage auf, ob und in welchem Umfang Interesse an einer Magnum-Fastram-Karte mit integrierter IDE Schnittstelle für 2 Laufwerke für den AtarI TT besteht.

Es geht also nicht um eine schlichte Neuauflage der Magnum TT (das gibt es bereits), sondern um eine neue Entwicklung, welche Fast-RAM und IDE Schnittstelle auf einer Karte vereint.

Das Ganze soll in das Originalgehäuse des TT passen und steckbar sein auf die TT-Ram Schnittstelle. Der VME Bus bleibt also frei, beispielsweise für eine Nova.

Die IDE Schnittstelle ist auf Geschwindigkeit optimiert. Die Kombikarte soll den Burst-Mode des TT unterstützen.

Angedacht ist ein PS/2 Sockel, da wir meinen, 128MB Fastram sind ausreichend.

Bei Nutzung der IDE Schnittstelle beispielsweise mit CF Karte bliebe die Brotdose frei und es wäre dort reichlich Platz für eine interne Grafikkarte.

Um von IDE booten zu können, ist ein Patch des TOS 3.06 erforderlich.

Sowohl die Magnum TT als auch die IDE Schnittstelle funktionieren bereits in getrennten Einheiten. Auf den Einsatz eines Mach210 wird zu Gunsten eines neueren, besser beschaffbaren Chips verzichtet.

Die Umfrage soll helfen zu klären, ob überhaupt Bedarf an einer kombinierten Lösung besteht - ob sich der Aufwand also lohnt.

Es geht hier zunächst nicht um den Preis oder den Zeitpunkt der Fertigstellung.

Ich bitte, die Umfrage im Bereich Atari Talk zu belassen.
Mitglied des Bündnisses gegen Bevormundung und willkürliches Löschen von Beiträgen.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.477
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
    • Muss mir auch mal eine schöne Websaite bauen ...
Re: Magnum TT mit IDE Schnittstelle
« Antwort #1 am: So 07.02.2016, 09:46:23 »
pakman (Holger Zimmermann) hat das im Prinzip schon länger fertig.

->    http://www.atari-forum.com/viewtopic.php?f=15&t=28287

IDE am Atari TT soll ja sauschnell sein. Wesentlich schneller als beim ST oder dem Falcon ...

« Letzte Änderung: So 07.02.2016, 09:59:20 von Lukas Frank »

Offline Gaga

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.666
  • Wer nicht nachfragt, bekommt auch keine Antwort!
Re: Magnum TT mit IDE Schnittstelle
« Antwort #2 am: So 07.02.2016, 09:53:54 »
Eben mit ihm habe ich dazu gesprochen und es soll zunächst die Umfrage laufen.
Mitglied des Bündnisses gegen Bevormundung und willkürliches Löschen von Beiträgen.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.477
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
    • Muss mir auch mal eine schöne Websaite bauen ...
Re: Magnum TT mit IDE Schnittstelle
« Antwort #3 am: So 07.02.2016, 10:06:19 »
IDE am Atari TT ist Klasse ;-)))

Könnte man nicht direkt 256MB an Ram direkt auf der Karte fest verlöten ?

Offline Arne

  • Benutzer
  • Beiträge: 557
  • Silicon Graphics Inc.
Re: Magnum TT mit IDE Schnittstelle
« Antwort #4 am: So 07.02.2016, 10:10:56 »
Es geht also nicht um eine schlichte Neuauflage der Magnum TT (das gibt es bereits), sondern um eine neue Entwicklung, welche Fast-RAM und IDE Schnittstelle auf einer Karte vereint.
Die Idee hatte ich auch schon letztes Jahr...

Angedacht ist ein PS/2 Sockel, da wir meinen, 128MB Fastram sind ausreichend.
... allerdings nicht mit PS/2 SIMMs sondern (wie Rodolphe auf seinen CT6x) mit SDR-SDRAM.
Die PS/2 Preise auf ebay ziehen die letzten Jahre für >=32MB SIMMs an, wohingegen man die SDRAMs nachgeschmissen bekommt.
Da SDRAM aber nicht 5V kompatibel ist, braucht es einen Pegelwandler. Eine "Jugend forscht" Platine habe ich gelayoutet für den normalen ST, d.h. 68000 Sockel und ein 16MB SDR-SDRAM.

Hieran wollte ich den VHDL Code für den SDRAM Zugriff testen, der zumindest schonmal vorliegt.
Zu IDE ist es dann ja nicht mehr weit.
Will die Tage noch eine andere Platine routen und dann eine PCB Bestellung aufgeben.

260ST / 520ST 4MB 16MHz Bus/ 1040STFM 3MB LaceScan / Mega ST4 270MB HDD Multiboard 8MB ET4000 HBS640T28 HD-FDD/ Mega ST4 TOS 2.06 c't IDE Interface HD-FDD / Mega STE / TT 10+128MB / F030 4MB / F030 4MB+512MB+CT63+CTPCI+Radeon7500 / Milan060 / SGI Fuel 2GB / SGI Indigo 2 / Sun Blade 2500 4GB

Offline Arne

  • Benutzer
  • Beiträge: 557
  • Silicon Graphics Inc.
Re: Magnum TT mit IDE Schnittstelle
« Antwort #5 am: So 07.02.2016, 10:23:45 »
Könnte man nicht direkt 256MB an Ram direkt auf der Karte fest verlöten ?
Man kann vieles... nur... ist es sinnvoll?
Beispiel: habe neulich bei Mouser geschaut, was es an 5V DRAM (EDO/FPM) gibt. maximal 1Mx16, d.h. 2MByte (am 68000). Die meisten glauben ja, dass 1Byte automatisch 8Bit sind, deswegen schreibe ich es explizit hin.
256MByte / 2MByte (je IC) = 128 ICs. Viel Spaß bei der neuen Dimensionierung des Netzteils!
Am Besten gleich eines mit 3ph Anschluss :)
M.E. ist das eine Sackgasse ohne Wendemöglichkeit!
« Letzte Änderung: So 07.02.2016, 10:25:16 von Arne »
260ST / 520ST 4MB 16MHz Bus/ 1040STFM 3MB LaceScan / Mega ST4 270MB HDD Multiboard 8MB ET4000 HBS640T28 HD-FDD/ Mega ST4 TOS 2.06 c't IDE Interface HD-FDD / Mega STE / TT 10+128MB / F030 4MB / F030 4MB+512MB+CT63+CTPCI+Radeon7500 / Milan060 / SGI Fuel 2GB / SGI Indigo 2 / Sun Blade 2500 4GB

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.553
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
    • Atari Wiki
Re: Magnum TT mit IDE Schnittstelle
« Antwort #6 am: So 07.02.2016, 10:35:15 »
Hört sich interessant an auch wenn ich mit meiner scsi-ide-bridge ganz zufrieden bin. Im Endeffekt kommts darauf an wie zuverlässig und schnell das wird. Evtl. noch ein Chip drauf der MP3 abspielen kann. ;O)

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.477
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
    • Muss mir auch mal eine schöne Websaite bauen ...
Re: Magnum TT mit IDE Schnittstelle
« Antwort #7 am: So 07.02.2016, 10:39:35 »
Evtl. noch ein Chip drauf der MP3 abspielen kann. ;O)

Einen DSP mit drauf und das TOS 4.04 anpassen ...

Das mit dem SDRAM klingt gut, da könnte doch auch bis zu 512MB drauf.
« Letzte Änderung: So 07.02.2016, 10:41:36 von Lukas Frank »

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.553
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
    • Atari Wiki
Re: Magnum TT mit IDE Schnittstelle
« Antwort #8 am: So 07.02.2016, 10:43:54 »
Ich würde dann sogar SDRAM von Notebooks empfehlen. 512MB wenns geht.

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.553
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
    • Atari Wiki
Re: Magnum TT mit IDE Schnittstelle
« Antwort #9 am: So 07.02.2016, 10:46:15 »
Evtl. noch ein Chip drauf der MP3 abspielen kann. ;O)

Einen DSP mit drauf und das TOS 4.04 anpassen ...

Das mit dem SDRAM klingt gut, da könnte doch auch bis zu 512MB drauf.

Ne, nur so ein MP3 Decoder mit Audio was es im Amigabereich für die parallel Schnittstelle gibt.

Offline Arne

  • Benutzer
  • Beiträge: 557
  • Silicon Graphics Inc.
Re: Magnum TT mit IDE Schnittstelle
« Antwort #10 am: So 07.02.2016, 10:53:47 »
Ich würde dann sogar SDRAM von Notebooks empfehlen. 512MB wenns geht.
Nee, beim TT lieber normale 168pin damit das DIMM dann parallel zur Rückwand des TT-Netzteil steht.
Ich meine, ich hab damals nach den alten SDR-SDRAM DIMM Sockeln für Notebooks gesucht und nichts gefunden. Die "normalen" von PC-Mainboards gibts aber noch. >512MB gibt es bei denen aber m.W. nur als registered DIMM. Und 512MB sollten wirklich reichen. Ich meine wir reden hier von einer CPU in der Performanceklasse eines 386DX. Wer würde für einen 386 eine Speichererweiterung von 512MB designen? Weiterhin sollte man (!) sich mal den Speichertest des TOS 3.06 ansehen. Ich meine bei >99MB kommt nur noch Quark raus.
Ach ja: zum Mouser Beispiel von oben: bei 100er Abnahme kosten die 5,41€/Stk. Wären also 824€ für 256MB inkl. MwSt. Platzbedarf nur für die ICs: ca. 400cm² = 20cm x 20cm große PCB! Irrsinn!
« Letzte Änderung: So 07.02.2016, 10:57:14 von Arne »
260ST / 520ST 4MB 16MHz Bus/ 1040STFM 3MB LaceScan / Mega ST4 270MB HDD Multiboard 8MB ET4000 HBS640T28 HD-FDD/ Mega ST4 TOS 2.06 c't IDE Interface HD-FDD / Mega STE / TT 10+128MB / F030 4MB / F030 4MB+512MB+CT63+CTPCI+Radeon7500 / Milan060 / SGI Fuel 2GB / SGI Indigo 2 / Sun Blade 2500 4GB

Offline Arne

  • Benutzer
  • Beiträge: 557
  • Silicon Graphics Inc.
Re: Magnum TT mit IDE Schnittstelle
« Antwort #11 am: So 07.02.2016, 11:17:32 »
Von der "Jugend-forscht" Platine hatte ich mir im November sogar schon eine machen lassen.



Hatte den Angaben bei Mouser vertraut, dass ein IC im SSOP-56 vorliegt. War es dann aber doch nicht. Also PCB für die Tonne und neu routen :(

Weiterhin snd die Notebook DIMM Sockel ja für liegende Montage gedacht, d.h. man darf im Bereich des Sockels z.B. kein THTs platzieren, da es sonst Probleme mit der Bauhöhe gibt. Verschenkter Platz, der nur Geld kostet.
« Letzte Änderung: So 07.02.2016, 11:19:18 von Arne »
260ST / 520ST 4MB 16MHz Bus/ 1040STFM 3MB LaceScan / Mega ST4 270MB HDD Multiboard 8MB ET4000 HBS640T28 HD-FDD/ Mega ST4 TOS 2.06 c't IDE Interface HD-FDD / Mega STE / TT 10+128MB / F030 4MB / F030 4MB+512MB+CT63+CTPCI+Radeon7500 / Milan060 / SGI Fuel 2GB / SGI Indigo 2 / Sun Blade 2500 4GB

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.553
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
    • Atari Wiki
Re: Magnum TT mit IDE Schnittstelle
« Antwort #12 am: So 07.02.2016, 11:18:29 »
Ich denke die Idee von Gaga ist gut... besser nicht übertreiben bevor das Projekt wegen der Komplexität eingestellt wird. ;)

Offline Gaga

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.666
  • Wer nicht nachfragt, bekommt auch keine Antwort!
Re: Magnum TT mit IDE Schnittstelle
« Antwort #13 am: So 07.02.2016, 11:43:18 »
Die Diskussionen sind schon spannend.

Aber bisher hat nur meine eigene Stimme Einzug in die Abstimmung gefunden.

Die Rahmenbedingungen habe ich beschrieben. Mehr soll auf die Karte nicht drauf. Sie muss ja auch bezahlbar bleiben.

Es geht auch nicht darum, möglichst viel RAM wie auch immer drauf zu pappen.

Ich halte die Lösung mit einem streckbaren ps/2 Modul nach wie vor für sinnvoll.
Mitglied des Bündnisses gegen Bevormundung und willkürliches Löschen von Beiträgen.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.477
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
    • Muss mir auch mal eine schöne Websaite bauen ...
Re: Magnum TT mit IDE Schnittstelle
« Antwort #14 am: So 07.02.2016, 11:51:53 »
Ja baue so eine Karte mal, zur Not bekommst du mit Sicherheit minimal 10 Stück über das englische Forum los ...

Offline Gaga

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.666
  • Wer nicht nachfragt, bekommt auch keine Antwort!
Re: Magnum TT mit IDE Schnittstelle
« Antwort #15 am: So 07.02.2016, 11:53:07 »
Da werde ich auch eine Umfrage starten. Muss nur mal sehen, ob und wie das dort geht.
Mitglied des Bündnisses gegen Bevormundung und willkürliches Löschen von Beiträgen.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.477
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
    • Muss mir auch mal eine schöne Websaite bauen ...
Re: Magnum TT mit IDE Schnittstelle
« Antwort #16 am: So 07.02.2016, 12:01:45 »
Setze unter "Professionals" einfach einen Post rein und verlinke hier hin und bitte Dal das anzupinnen damit der Thread nicht unter geht ...

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.080
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Re: Magnum TT mit IDE Schnittstelle
« Antwort #17 am: So 07.02.2016, 12:12:28 »
Linux wird erst mit 256 MB auf dem TT interessant. Da aus Simbos Magnum Nachbau wohl nichts mehr wird, nach dem er aus dem Atari-Forum.com geflogen ist, hatte ich die Hoffnung schon aufgeben, vielleicht wird es ja jetzt was. IDE brauche ich nicht unbedingt. Zwei 128 MB PS2 Module, die zuvor in einem Amiga 4000 liefen habe ich da. Also bin ich gespannt, was da kommen mag...
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Offline dbsys

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.005
  • n/a
Re: Magnum TT mit IDE Schnittstelle
« Antwort #18 am: So 07.02.2016, 13:41:21 »
Ich bin mit einem Exemplar dabei!

TT-RAM plus IDE auf einem platzsparenden Board, das klingt fast zu gut um wahr zu sein.

Zudem, die SCSI-Platten in meinem TT nerven mich zunehmend...

Offline ditto

  • Benutzer
  • Beiträge: 289
Re: Magnum TT mit IDE Schnittstelle
« Antwort #19 am: So 07.02.2016, 14:26:33 »
Wär ein wirklich tolles Projekt, bei dem ich auf jeden Fall ein Exemplar haben möchte, evtl. zwei, nur um mir eine noch wegzulegen.
Zudem haben wir kompetente Fachkenntnis von PAKMAN im Rücken, der die IDE-Umsetzung und den Verzicht auf den Mach-Chip nun schon realisiert hat.
Für mich ein tolles Projekt mit hohem Nutzwert, wie die Mega4000.
« Letzte Änderung: So 07.02.2016, 17:46:58 von ditto »