Autor Thema: FireBee unterschied zwischen dem CF-Slot und dem SD-Slot oder USB-Stick?  (Gelesen 3704 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.673
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
    • Atari Wiki
Die Firebee hat ja einen CF-Slot und einen SD-Slot, haben beide die selben Möglichkeiten um sie als Harddisk zu verwenden oder evtl. auch als Diskettenersatz, oder ist dafür ein USB-Stick erforderlich bzw. besser geeignet? Kann man mit Diskettenimages generell ähnlich arbeiten wie z.B. mit einem HXC-Emulator?

Offline Mathias

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.535
    • www.firebee.org
Arthur, ich verstehe die Frage nicht ganz. CF und SD Karte sind unterschiedlich ins System eingebunden. SD-Karte derzeit mit einfachem SPI und daher Geschwindigkeitsmäßig limitiert. USB ist gleich per PCI angeschlossen. Dann kommts auch immer noch auf die Betriebssysteme an, wie die die jeweilige Karte behandeln. Im FireTOS wird SD ja immer als Floppyersatz eingebunden, im EmuTOS wie eine HD. CF ist der erste IDE-Bus.
Aber was genau überlegst Du, und worum gehts bei der Frage, speziell auch wegen USB?
MegaST 4 mit Sounddesigner II MegaBus-Hardware und 56001, MegaSTE, Hades 040, MagiC Mac auf Mac OS 9 und eine FireBee.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.948
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
    • Muss mir auch mal eine schöne Websaite bauen ...
Wie HxC willst du Spiele laufen lassen die eh nicht laufen werden ?

Die SD ist nicht Hotplug fähig so weit ich weiss, wenn ich sie heraus nehmen will schalte ich meine FireBee immer aus. Die FirBee hat ja auch noch einen IDE Port neben der CF Karte ...

Offline Mathias

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.535
    • www.firebee.org
Die SD ist nicht Hotplug fähig so weit ich weiss, 

Die SD ist sehr wohl hot-swapping fähig! Ließ z.B. nochmals die News vom Februar 2014 da wurde das in EmuTOS 0.9.2 implementiert.

Die FirBee hat ja auch noch einen IDE Port neben der CF Karte ...
Ja hat sie. Nur ist mir eben nicht ganz klar war Arthur eigentlich machen will?
MegaST 4 mit Sounddesigner II MegaBus-Hardware und 56001, MegaSTE, Hades 040, MagiC Mac auf Mac OS 9 und eine FireBee.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.948
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
    • Muss mir auch mal eine schöne Websaite bauen ...
Die SD ist sehr wohl hot-swapping fähig! Ließ z.B. nochmals die News vom Februar 2014 da wurde das in EmuTOS 0.9.2 implementiert.

Ich lasse meine FB nur mit FireTOS laufen. Hotplug ist doch ein Hardware Ding, oder ?

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.673
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
    • Atari Wiki
Mir ging es jetzt um die inbindung ins os da die Firebee so viele "Wechselmedien" hat und welche z.B. für Festplatten vorgesehen sind, welche als Diskettenersatz und ob man das evtl. auch konfigurieren kann.

Dann kommts auch immer noch auf die Betriebssysteme an, wie die die jeweilige Karte behandeln. Im FireTOS wird SD ja immer als Floppyersatz eingebunden, im EmuTOS wie eine HD. CF ist der erste IDE-Bus.

Das beantwortet ja schon das meiste. Jetzt würde mich noch Interessieren wie das mit dem Diskettenersatz geht. Kopiere ich dort einfach meine Files auf eine 16GB SD-Karte (oder USB-Stick) und das wird dann als riesige Diskette benutzt oder können halt auch Diskimages auf die 16GB SD-Karte (oder USB-Stick) kopiert und direkt werwendet und ausgewählt werden? Ich hoffe ich habs einigermaßen verständlich ausgedrückt.

Offline Mathias

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.535
    • www.firebee.org
Hotplug ist doch ein Hardware Ding, oder ?
Nein, ist ein Software-Ding. Diie Hardware kann das problemlos. Ist wie so oft, daß die Einschränkungen durch Hardware eigentlich recht gering sind, bzw. besser ausgedrückt; die Hardware ist eigentlich außerordentlich flexibel, wir kommen halt oft mit der Anpassung der Software nicht hinterher. Lest euch doch den recht umfassenden Support-Artikel zu den SD-Karten durch, da steht dann auch beschrieben daß z.B. ein "voller SD-Modus" in maximaler Geschwindigkeit möglich wäre.
MegaST 4 mit Sounddesigner II MegaBus-Hardware und 56001, MegaSTE, Hades 040, MagiC Mac auf Mac OS 9 und eine FireBee.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.948
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
    • Muss mir auch mal eine schöne Websaite bauen ...
Also bedeutet das ich kann im laufenden Betrieb meine SD Karte entnehmen, da weitere Daten aufspielen und Sachen löschen und unter FireTOS einfach durch drücken der esc Taste nach dem öffnen der SD Karte das Verzeichnis neu einlesen lassen und fertig ...

@Arthur

Vincent bietet eine 0.50 Hatari Version für die FB, damit kann man *.ST Image Dateien verwenden ->   http://vincent.riviere.free.fr/soft/m68k-atari-mint/archives/mint/hatari/

Offline Mathias

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.535
    • www.firebee.org
Das beantwortet ja schon das meiste. Jetzt würde mich noch Interessieren wie das mit dem Diskettenersatz geht. Kopiere ich dort einfach meine Files auf eine 16GB SD-Karte (oder USB-Stick) und das wird dann als riesige Diskette benutzt oder können halt auch Diskimages auf die 16GB SD-Karte (oder USB-Stick) kopiert und direkt werwendet und ausgewählt werden? Ich hoffe ich habs einigermaßen verständlich ausgedrückt.
Also die SD-Karte wird einfach wie eine Diskette oder Platte ins System eingebunden (je nach Fire- oder EmuTOS). Die Frage Platte oder Diskette ist aber eher theoretischer Natur, weil es einfach ein großer Massespeicher ist. Da kannst Du ganz normal auch Systeme drauf ablegen und z.B. einen Auto-Ordner abarbeiten lassen – ist halt langsamer als CF-Karte. Im FireTOS halt wie bei einem Atari-Diskettenlaufwerk wo dann "A" zuerst dran kommt, wenn vorhanden. Im EmuTOS halt wie eine Platte nach den CF Partitionen, also muß CF abgesteckt sein, wenn Du "mal von SD booten willst".
Eine art Emulator mit Images und so gibt es nicht. Die Partitionen werden ganz normal ins TOS eingebunden, wie eben große Floppys oder Platten.

USB-Stick oder -Platte alleine geht auch. Ich hab zwar noch nie probiert davon ein MiNT zu booten, aber mir fällt grade nichts ein warum es nicht gehen sollte, sofern keine CF-Partition vorher kommt. Einen Stick alleine nur mit TOS, also ohne SD- oder CF-Karte, habe ich auch schon ein paar mal betrieben.

Natürlich muß man immer auch die normalen Dateisystem-Limits beachten. Also unter Single Fire-TOS geht nur ein USB-Stick bis 2GB FAT16. Unter MiNT dann jede Größe mit FAT 32 oder ext2. Habe ich ja mit meiner 2TB-Platte vor einiger Zeit schon schön gezeigt. Die Geschwindigkeit ist ein bissl langsamer als mit CF-Karte, so ca. 4MB/s, aber um einiges flotter als mit SD-Karte.
« Letzte Änderung: Do 24.12.2015, 16:38:31 von Mathias »
MegaST 4 mit Sounddesigner II MegaBus-Hardware und 56001, MegaSTE, Hades 040, MagiC Mac auf Mac OS 9 und eine FireBee.

Offline mfro

  • Benutzer
  • Beiträge: 945
Hotplug _ist_ ein "Hardware-Ding". Ist bei SD-Karten, USB und CompactFlash aber schon sozusagen serienmäßig eingebaut.

Wer sich eine SD-Karte mal ganz genau anschaut, wird feststellen, daß die Pins 3 und 4 ein wenig länger sind als die anderen. Das stellt sicher, daß beim Ein- und Ausstecken die Stromversorgung als erstes bzw. als letztes verbunden bzw. unterbrochen wird. Eine Grundvoraussetzung für Hotplug-Fähigkeit (dasselbe Prinzip findet man auch bei USB-Steckern _und_ bei der CompactFlash Karte). Die Software muß natürlich auch mitspielen. Mit EmuTOS tut sie das.

Ansonsten sind die Speichermedien (fast) gleichwertig. Eine CompactFlash-Karte kann zwar nominell höhere Übertragungsgeschwindigkeiten (weil sie ein IDE-Interface hat, das prinzipiell UDMA und damit bis zu 60 MB/s Transferrate erlauben würde), leider aber nicht in der Firebee. USB hängt direkt am PCI-Bus (und ist damit auf einen 33 MHz Bus festgenagelt), CompactFlash und SD könnte zwar am FPGA schneller, aber wenn die Daten über den Flexbus ins FastRAM sollen, müssen sie wieder über einen 32 MHz Bus.

Die SD-Karte hat in der Firebee einen wesentlichen Vorteil. Weil sie direkt vom Coldfire-Prozessor angesprochen werden kann (und keine "FPGA-Hilfe" braucht), funktioniert sie bereits direkt nach dem Einschalten, wenn das FPGA (in dem die Hardware für das CompactFlash und IDE-Interface steckt) noch gar nicht konfiguriert ist. Das bietet sich zum Flashen geradezu an (und ist in BaS_gcc auch so vorgesehen, bloß noch nicht fertig).

Offline Mathias

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.535
    • www.firebee.org
Danke mfro für die wichtigen Ergänzungen. Zu Hotplugging noch, natürlich ist das generell mal ein Hardware-Ding. Ich wollte nur klarstellen, daß die Software eben damit umzugehen wissen muß. Daß es in früheren Versionen noch nicht funktioniert hat lag eben NICHT daran daß die FireBee hardwareseitig kein Hotswapping könnte. Ich hoffe wir haben jetzt nicht alle restlos verwirrt. ;)
MegaST 4 mit Sounddesigner II MegaBus-Hardware und 56001, MegaSTE, Hades 040, MagiC Mac auf Mac OS 9 und eine FireBee.

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.673
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
    • Atari Wiki
@Arthur

Vincent bietet eine 0.50 Hatari Version für die FB, damit kann man *.ST Image Dateien verwenden ->   http://vincent.riviere.free.fr/soft/m68k-atari-mint/archives/mint/hatari/

@Frank, das ist ja interessant, auf der Firebee Hatari laufen zu lassen. Da bin ich mal gespannt was damit mal möglich sein wird. Danke für die Info.

@Mathias, danke für die Erklärung und der Beachtung der TOS-Limits... das macht Sinn.

@mfro, dann ist es doch ziemlich wahrscheinlich das Hotplug umgesetzt wird. Könnte man vielleicht, ähnlich wie in Windows, über ein Rechtsklick und Karte auswerfen oder so.

Offline mfro

  • Benutzer
  • Beiträge: 945
@mfro, dann ist es doch ziemlich wahrscheinlich das Hotplug umgesetzt wird. Könnte man vielleicht, ähnlich wie in Windows, über ein Rechtsklick und Karte auswerfen oder so.

Das ist nicht nur wahrscheinlich, das ist längst erledigt (im EmuTOS). Karte rausziehen, andere reinstecken, ESC drücken.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.948
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
    • Muss mir auch mal eine schöne Websaite bauen ...
Wenn ich die gleiche SD Karte nutze sollte das doch auch mit FireTOS gehen, oder ?

Dass, das mit einer anderen Karte nicht gehen kann unter FireTOS ist mir klar.

Offline mfro

  • Benutzer
  • Beiträge: 945
Wenn ich die gleiche SD Karte nutze sollte das doch auch mit FireTOS gehen, oder ?

Nein.

SD-Karten müssen - wenn sie von stromlos nach bestromt wechseln (also beim Einstecken) - aus Kompatibilitätsgründen erst mal "aufgeweckt" werden (man muß sie zuerst mit max. 400 kHz fragen, was sie denn können und entsprechend initialisieren bevor man sie in den "schnellen" - z.B. 50 MHz - Modus schaltet).

FireTOS macht das - außer beim ersten Mal - leider (noch) nicht und geht beim Wiedereinstecken gleich mit Fullspeed auf die Karte los, was die empört ignoriert. 
« Letzte Änderung: Do 24.12.2015, 17:39:20 von mfro »

Offline Mathias

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.535
    • www.firebee.org
Also bedeutet das ich kann im laufenden Betrieb meine SD Karte entnehmen, da weitere Daten aufspielen und Sachen löschen und unter FireTOS einfach durch drücken der esc Taste nach dem öffnen der SD Karte das Verzeichnis neu einlesen lassen und fertig ...

Also ich hab´s grade bei mir mit dem letzten FireTOS ausprobiert. Es funktioniert zumindest mit der selben SD-Karte problemlos. Ich kann die Karte entnehmen, Daten löschen, hinzufügen usw. Beim Wiedereinstecken der Karte meldet sich das TOS einmal mit "Verzeichnis kann nicht gelesen werden (TOS -2)" und beim 2. Doppelklick gehts problemlos, … wenn man kurz wartet so ein paar Sekunden, dann klappt es auch direkt ein offenes Verzeichnis mit "esc" neu einzulesen! Reproduzierbar das Alles! ;)


Wenn ich die gleiche SD Karte nutze sollte das doch auch mit FireTOS gehen, oder ?

Dass, das mit einer anderen Karte nicht gehen kann unter FireTOS ist mir klar.
Ich habe leider grade keine weitere SD-Karte da, sonst würde ich das auch noch testen.
MegaST 4 mit Sounddesigner II MegaBus-Hardware und 56001, MegaSTE, Hades 040, MagiC Mac auf Mac OS 9 und eine FireBee.

Offline mfro

  • Benutzer
  • Beiträge: 945
Ich habe leider grade keine weitere SD-Karte da, sonst würde ich das auch noch testen.

Du hast recht - hab's auch grade ausprobiert. Funktioniert. Auch wenn ich zwischen zwei Karten hin- und herwechsle.

Offensichtlich hat Didier was dran gemacht, seit ich das das letzte Mal getestet habe. Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil ;)

Offline Mathias

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.535
    • www.firebee.org
Du hast recht - hab's auch grade ausprobiert. Funktioniert. Auch wenn ich zwischen zwei Karten hin- und herwechsle.
Wir fassen also zusammen: Hot-Swapping der SD-Karte geht also mit allen Betriebssystemen problemlos auf der FireBee seit einigen Jahren. ;)

Offensichtlich hat Didier was dran gemacht, seit ich das das letzte Mal getestet habe.
Ich bin auch ein bissl verwirrt wieso das so untergegeangen ist. Ich habe jetzt zwar im Kopf gehabt, daß es auch mit FireTOS geht, war mir aber nicht sicher. Jedenfalls sind wir im Sommer wo wir beide den Support-Artikel zur SD-Karte geschrieben haben auch nicht darauf gestoßen, und ich hab vorgestern eine Stunde nach irgend einer Dokumentation oder zumindestens Nachricht diesbezüglich gesucht und nirgens was gefunden, …

Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil ;)
Nein wieso? Deine technischen Erklärungen – warum es mit früherne TOS-Versionen noch nicht gelaufen ist – sind ja weiterhin absolut korrekt und geben auch einen guten Einblick worum es geht.

Jedenfalls finde ich es faszinierend daß wie wiedermal um was debattiert haben was eh schon lange funktioniert ;)
« Letzte Änderung: Sa 26.12.2015, 07:57:23 von Mathias »
MegaST 4 mit Sounddesigner II MegaBus-Hardware und 56001, MegaSTE, Hades 040, MagiC Mac auf Mac OS 9 und eine FireBee.

Offline patjomki

  • Benutzer
  • Beiträge: 496
Danke für den Link. So wie ich es dort lese, geht es aber um die Firebee und größtenteils um SD.

So richtig kann ich dort jedenfalls nicht lesen, dass eine CF-Karte (mit Adapter, der nicht hot-plug-fähig ist) am IDE-Bus des Falcon keine Zerstörung beim Herausnehmen/Wiedereinstecken im laufenden Betrieb verursachen würde.

Wie es mit dem zusätzlichen Adapter CF->SD von 1ST1 aussieht wäre dann noch einmal eine zweite Frage.

Vielleicht weiß mfro ja mehr...

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.524
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Kaputt wird beim Hotplugging am Falcon-IDE-Bus nichts gehen, denn bei CF und SD-Karten sind die Kontakte so angeordnet, dass die Stromversorgung zuerst verbunden wird, bevor die Control- und Datenleitungen verbunden werden.

Das eigentliche Problem ist, dass die Adapter bzw. Karten kein Diskchange ans Betriebssystem melden können. Damit fällt dann der ATARI auf die Schnauze, weil er bei einer anderen Karte von einem anderen Partitionsschema und von der unterschiedliche Belegung (FAT) nichts mitbekommt.
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo