Autor Thema: Gotek mit HxC-Firmware!!!  (Gelesen 22717 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline neogain

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.092
  • ...?
Re: Gotek mit HxC-Firmware!!!
« Antwort #20 am: Do 14.05.2015, 23:10:01 »
Übrigens, diese USB-zu-Seriell Adapter haben oft einen gefälschten Profilic-Chip drin, das heißt neuere Treiber dieses Herstellers verweigern den Dienst (weil sie auf den Originalchip prüfen). Das Problem hat man zwar hauptsächlich nur unter Windows 7/8.x, und vor allem auch bei 64 Bit, weil dort Windows automatisch den Originaltreiber abruft, aber ich empfehle den auf dieser Webseite angebotenen älteren Treiber zu installieren, derfunzt unter 32 und 64 Bit auch mit den Fälschungen:

http://wp.brodzinski.net/hardware/fake-pl2303-how-to-install/

Ich habe drei solche Adapter, einmal beruflich um damit irgendwelche Profi-Netzwerkkomponenten über Seriell zu managen, einmal einen anderen privat und dann noch einen mit TTL-Level für Gotek und Konsorten. Bei allen drei auf die Schnauze gefallen, obwohl ich den für die Arbeit sogar aus einem allseits bekannten und nicht gerade billigen Webshop über die Firma bestellt habe. *argh*

Das Problem ist aber schon länger bekannt. Treibersignatur deaktivieren und gut ist. mach ich bei allem, was irgendwie unter windows nach draussen mit anderen Komponenten kommuniziert.
* ATARI 1040STe, 4MB Ram, TOS 2.06 (der Unantastbare)
* ATARI Mega ST2; 4MB Ram; ET4000; FTOS 4x; IDE SD Adapter 16 GB
* ATARI 1040 STf; 1MB (der erste nach 20 Jahren wieder)... rote LED's ;)
* ATARI Portfolio 512KB Ram; 128MB CF IDE; 6Mhz Overclock
* ATARI 260ST; 4MB Ram; FTOSx4; IDE 9GB

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.349
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Re: Gotek mit HxC-Firmware!!!
« Antwort #21 am: Fr 15.05.2015, 08:21:31 »
Das hat nichts mit Treibersignatur zu tun.
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Gotek mit HxC-Firmware!!!
« Antwort #22 am: Fr 15.05.2015, 21:02:10 »
Da nun ein USB TTL Adapter für mich auf dem Weg sein dürfte, möchte ich mir schon mal um die Konfiguration des Kabels Gedanken machen. Dazu habe ich jetzt 3 Fragen:
- Sehe ich das richtig: zum Flashen (oder auch auslesen des Flash-Speichers) benötigt man eigentlich nur die 3,3V Spannung an J3 bzw Nachbarpin und nicht unbedingt die Betriebsspannung von 5V?
- Rx(D) kommt an Tx(D) der Gegenseite oder sehe ich das verkehrt?
- kann man die O-Firmware überhaupt auslesen und sichern?

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Gotek mit HxC-Firmware!!!
« Antwort #23 am: Di 19.05.2015, 16:01:48 »
@Burkhard:

Hab ich das jetzt richtig verstanden, du möchtest so ein Ding haben (siehe Bild)?
Da kann ich dir einen schenken.

Schick mir ne PM mit Deiner Adresse.
Dauert keine drei Wochen.
Vielen Dank an fladdy! Sein Adapter ist angekommen!
Aber geschenkt? Machen wir einen Deal: wenn ich damit die GOTEK, sobald es Zeit dazu ist, erfolgreich geflasht bekomme sende ich Dir 5€! Das ist etwa die Summe, die man auch bei eBay aufbringen muß!

Und nun komme ich nochmal auf meine Frage im letzten Post zurück:
Der Flash-Adapter hat einen Pin, an dem 3V3 steht - ich vermute, daß hier 3,3V abgeben wird. Bei den Flashanleitungen zur GOTEK wird immer eine Brücke für 3,3V gezeigt, ich vermute, damit die überhaupt vorhanden ist, legt man eine Versorgungsspannung von 5V an! Reicht es nicht, wenn ich die Flashspannung von 3,3V des Adapters direkt an den entsprechenden Pin der Gotek heranführe und dann auf die Versorgungsspannung verzichte?
Nachtrag per edit: ich habe dazu jetzt auch das Bild wiedergefunden:
Ich gehe davon aus, daß ich die 3,3V dann auf BOOT0 - also J3 - legen muß, das dürfte sich aber leicht feststellen lassen ...

edit: Ich habe den Adapter gerade mal trocken getestet:
« Letzte Änderung: Di 19.05.2015, 17:21:02 von Burkhard Mankel »

Offline simonsunnyboy

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.499
  • Rock'n'Roll is the thing - Jerry Lee is the king!
    • Paradize Website
Re: Gotek mit HxC-Firmware!!!
« Antwort #24 am: Di 19.05.2015, 18:52:01 »
BOOT0 mit 3,3V verbinden, wenn du 5V anlegst, könnte was gegrillt werden, also vorsichtig sein!
Die STM32 uCs sind alle nur 3,3V tauglich.
Paradize - ST Offline Tournament
Jabber: simonsunnyboy@atari-jabber.org
Stay cool, stay Atari!
1x2600jr, 1x1040STFm, 1x1040STE 4MB+TOS2.06+SatanDisk, 1xF030 14MB+FPU+NetUS-Bee

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Gotek mit HxC-Firmware!!!
« Antwort #25 am: Di 19.05.2015, 20:18:41 »
Du hast aber was wahrscheinlich was falsch verstanden - ich möchte nicht beide Stromquellen anschließen, sondern entweder/oder:

Offline simonsunnyboy

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.499
  • Rock'n'Roll is the thing - Jerry Lee is the king!
    • Paradize Website
Re: Gotek mit HxC-Firmware!!!
« Antwort #26 am: Di 19.05.2015, 21:12:50 »
Das Bild sagt eindeutig BOOT0 mit 3,3V verbinden, also einen Jumper setzen. Wo die herkommen ist mal egal. Wenn da schon ein korrekter Spannungswandler dauf der Paltine rauf ist, dann passt alles, aber nicht den 5V Eingang direkt verbinden.
Paradize - ST Offline Tournament
Jabber: simonsunnyboy@atari-jabber.org
Stay cool, stay Atari!
1x2600jr, 1x1040STFm, 1x1040STE 4MB+TOS2.06+SatanDisk, 1xF030 14MB+FPU+NetUS-Bee

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Gotek mit HxC-Firmware!!!
« Antwort #27 am: Di 19.05.2015, 21:51:03 »
Nein - ich dachte dabei an eine solche Verbindung:

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.349
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Re: Gotek mit HxC-Firmware!!!
« Antwort #28 am: Di 19.05.2015, 22:21:10 »
Burkhard, ...

Wenn man 3,3v mit Boot0 verbindet, weiß der Gotek, dass er geflasht werden soll.

Wenn man Boot0 mit 5V verbindet, weiß der Gotek, dass er gegrillt werden soll.

Wenn Boot0 mit nichts verbunden ist, weiß der Gotek, dass er den Firmwarecode starten soll, der zuletzt geflasht wurde.

Kurz:

Jumper nicht drauf: Normale Funktion
Jumper drauf: Neuprogrammierung der Firmware
Boot0 von Burki mit 5V zusammengebruzzelt: Gotek kaputt

Ist das so kompliziert zu verstehen?
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Gotek mit HxC-Firmware!!!
« Antwort #29 am: Mi 20.05.2015, 01:52:13 »
Das war doch nicht meine Frage! Soviel verstehe ich auch von Elektronik, daß ich mit zu hohen Voltzahlen was zerbrate! Zum besseren (theoretischen) Verständnis galt DAS meiner Frage: die 3,3V - MÜSSEN es die sein, die auf der GOTEK aus den 5V kreiert werden oder KÖNNEN es auch die 3,3V sein, die der USB TTL Adapter liefern kann! Tut doch mal ein bißchen so, als wenn die 5V gar nicht an einem der 2 Teile vorhanden wären und helft einem Flashlaien die Umstände besser zu verstehen!

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.349
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Re: Gotek mit HxC-Firmware!!!
« Antwort #30 am: Mi 20.05.2015, 08:19:11 »
Der Gotek hat intern einen eigenen Spannugsregler, der die 3,3V erzeugt.
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Gotek mit HxC-Firmware!!!
« Antwort #31 am: Mi 20.05.2015, 12:08:07 »
Ja - und mittlerweile weiß ich auch bzw. sagt mir meine Logik, daß der IC der die Firmware bekommen soll, eine Betriebsspannung (5V) braucht, und da man nicht zwei Hauptspannungen anlegen sollte, ist die Brücke und 5V Wohl die bessere Alternative, selbst wenn's anders gehen würde ...

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.745
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
    • Muss mir auch mal eine schöne Websaite bauen ...
Re: Gotek mit HxC-Firmware!!!
« Antwort #32 am: Mi 20.05.2015, 12:23:35 »
Alle Bausteine des GOTEK werden intern bereits mit Spannung versorgt und ich meine für mein Teil das zum flashen gar keine externe Spannungsversorgung des Flashbausteines nötig ist ...

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.349
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Re: Gotek mit HxC-Firmware!!!
« Antwort #33 am: Mi 20.05.2015, 12:24:51 »
Burkhard... Der Gotek ist ja in erster Linie dazu da, dass er auf einfache Weise mechanische (störanfällige, altersschwache) Floppylaufwerke durch einen USB-Stick ersetzen soll. Die Betonung liegt auf "einfache Weise". Da ein normales Floppylaufwerk mit 5V und 12V versorgt wird, liegen an dessem Stromstecker auch nur diese beiden Spannungen an. Der Gotek braucht aber keine 12V, aber er braucht für seinen Prozsor 3,3V, und für die Versorgung des USB-Sticks 5V. "Einfache Weise" bedeutet in dem Zusammenhang, dass der Anwender, der eine Floppy gegen einen Gotek austauscht, sich keine Gedanken machen soll, woher er diese 3,3V bekommt, denn der Gotek hat einen Spannungsregler eingebaut, der aus 5V die benötigten 3,3V selbst erzeugt. Sehr praktisch. Und wenn dann die Doku sagt, um den Gotek neu zu flashen, muss das Signal boot0 mit 3,3V verbunden werden, dann ist das so. Da braucht Burki garnich über 5V auf boot0 nachzudenken und über die 3,3V in in zwei Foren (!) herumzuphilosphieren. Steck den Jumper auf und flashe es einfach. Mach es einfach.
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.745
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
    • Muss mir auch mal eine schöne Websaite bauen ...
Re: Gotek mit HxC-Firmware!!!
« Antwort #34 am: Mi 20.05.2015, 12:31:21 »
Hallo Burkhard, ich würde den Jumper für den flashmodus setzen und dann einfach Masse, TXD und RXD mit dem USB/Serial Adapter verbinden und fertig ...

Das flashen natürlich nicht vergessen !

Offline neogain

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.092
  • ...?
Re: Gotek mit HxC-Firmware!!!
« Antwort #35 am: Mi 20.05.2015, 14:37:25 »

Wenn man 3,3v mit Boot0 verbindet, weiß der Gotek, dass er geflasht werden soll.

Wenn man Boot0 mit 5V verbindet, weiß der Gotek, dass er gegrillt werden soll.


Als ich das las, habe ich fast vor Lachen meinen Kaffee ausgesputzt  :D

Einleuchtendes Beispiel

Hallo Burkhard, ich würde den Jumper für den flashmodus setzen und dann einfach Masse, TXD und RXD mit dem USB/Serial Adapter verbinden und fertig ...

Das flashen natürlich nicht vergessen !

So steht es auch in der Textdatei...

gib einfach auf den headern TX, RX, VCC(5V), GND drauf und mit einem Jumper verbindest du 3,3V mit Boot 0. 3,3V sind da drauf, wenn du die 5V anschließt. Schau mein Bild im Anhang. folgendermaßen sind die Kabel belegt:

ROT - VCC
BRAUN - GND
GRÜN - RX
GELB - TX

Reset brückste wenn du es brauchst Kurz an GND. Also mein Gotek ist um 13h heute gekommen und habe die Verbindungen gemacht. Was jetzt noch fehlt ist das:
http://hxc2001.com/download/floppy_drive_emulator/STM32_SerialBridge.zip

das ist der eigentliche Online Programmer, der nun leider offline ist :D

Habe JEFF schon eine Email geschickt deswegen...

Wenn meins geflasht ist, berichte ich...
* ATARI 1040STe, 4MB Ram, TOS 2.06 (der Unantastbare)
* ATARI Mega ST2; 4MB Ram; ET4000; FTOS 4x; IDE SD Adapter 16 GB
* ATARI 1040 STf; 1MB (der erste nach 20 Jahren wieder)... rote LED's ;)
* ATARI Portfolio 512KB Ram; 128MB CF IDE; 6Mhz Overclock
* ATARI 260ST; 4MB Ram; FTOSx4; IDE 9GB

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.745
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
    • Muss mir auch mal eine schöne Websaite bauen ...
Re: Gotek mit HxC-Firmware!!!
« Antwort #36 am: Mi 20.05.2015, 16:46:54 »
Für knapp 40 Pfund aus England mit der richtigen Atari HxC Firmware ->  Ebay 121655795007

Offline yalsi

  • Benutzer
  • Beiträge: 306
    • Homepage Georg Basse
Re: Gotek mit HxC-Firmware!!!
« Antwort #37 am: Mi 20.05.2015, 17:41:08 »
Hallo

Mal 'ne blöde Frage: Wenn ich ein normales Laufwerk aus einer externen, 2.Floppy (B:) rauswerfe und dafür den Gotek einbaue, geht das dann auf Anhieb oder muss ich umjumpern? Eigentlich fände ich das die netteste Lösung... .

Gruss- Georg B. aus H.
Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

Offline neogain

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.092
  • ...?
Re: Gotek mit HxC-Firmware!!!
« Antwort #38 am: Mi 20.05.2015, 19:40:29 »
Hallo

Mal 'ne blöde Frage: Wenn ich ein normales Laufwerk aus einer externen, 2.Floppy (B:) rauswerfe und dafür den Gotek einbaue, geht das dann auf Anhieb oder muss ich umjumpern? Eigentlich fände ich das die netteste Lösung... .

Gruss- Georg B. aus H.

sollte gehen, nur muß dann der Jumper von "S1" auf "SO" gesetzt werden, wegen der ID0 beim Atari. Standardmäßig ist der Gotek auf ID1 gejumpert. Der Anschluß ans Diskettenkabel selbst ist Shugart konform.

Also, bin jetzt schon richtig enttäuscht, was die flasherei angeht. Nach langen hin und her, habe ich die Software zum laufen gebracht. Ihr werdet es nicht glauben, aber sobald ihr eine Antivirensoftware in Windows habt, ist erstmal Essig. Selbst der Download funktioniert dann nicht und wenn doch, kommt Datenmüll. Wenn man so wie ich alles deaktivert, was mit dem Antivirenscanner zu tun hat, bekommt man tatsächlich seinen Download und kann die Software Starten. Dann Benuzterdaten eingeben, die man von Jeff bekommt (wenn man natürlich 10€ gelatzt hat) und bekomme dann "Link is UP!", was soviel heißt wie, ja du darfst flashen.

OK, FTDI adapter läuft, wird unter Win7 erkannt, auch keine Hardware ID 0x0 usw. (will heißen nix Fake FTDI  ;) und...

NICHTS!

Normalerweise würde nach einigen Sekunden kommen "Device detected" laut der Dokumentation, aber nö...

Ok, Netbook rausgekramt, da ist Win8 ohne irgendwelche Antivirensoftware drauf. Software funktoniert, "Link is UP!" kommt und nö... will da auch nicht. Dabei muß ich auch anmerken, dass ich jeweils nach 1-2 Minuten auch resetet habe.

Dann dachte ich mir mal, probierste die Cortex Amiga Firmware. Also STM Demo Software gezogen, COM Port ausgewählt, Gotek drangehangen, wird erkannt und will dann die Protection entfernen. Daraufhin abgebrochen, weil ich ja sehe, dass mein FTDI  Adapter hier keine Probleme hat.

Also da muß Jeff einiges nachbessern, somals ich auch in diversen Foren gelesen habe, dass es hier und da Probleme mit der SerialBridge gibt.

* ATARI 1040STe, 4MB Ram, TOS 2.06 (der Unantastbare)
* ATARI Mega ST2; 4MB Ram; ET4000; FTOS 4x; IDE SD Adapter 16 GB
* ATARI 1040 STf; 1MB (der erste nach 20 Jahren wieder)... rote LED's ;)
* ATARI Portfolio 512KB Ram; 128MB CF IDE; 6Mhz Overclock
* ATARI 260ST; 4MB Ram; FTOSx4; IDE 9GB

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Gotek mit HxC-Firmware!!!
« Antwort #39 am: Mi 20.05.2015, 21:15:34 »
... Da braucht Burki garnich über 5V auf boot0 nachzudenken ...
Ich will doch gar keine 5V an boot0 legen - schau Dir doch mein aus 2 Fotos kostruiertes Bild in Post #27 genau an - dort verbinde ich ganz deutlich 3,3V vom USB-TTL nach boot0 !!!
Hallo

Mal 'ne blöde Frage: Wenn ich ein normales Laufwerk aus einer externen, 2.Floppy (B:) rauswerfe und dafür den Gotek einbaue, geht das dann auf Anhieb oder muss ich umjumpern? Eigentlich fände ich das die netteste Lösung... .

Gruss- Georg B. aus H.
Theoretisch kein Problem und sowieso nicht, wenn Du nur mit Images mit Programmen arbeitest, die per Hand geladen werden können. Problematisch wird es aber, wenn Du viel mit Images arbeiten willst, dessen Software automatisch geladen werden wollen (zB Spiele) - da ist beim ST die Vorgabe Drive "A:"! Folge: Eingriff nötig:
1. Entweder Floppy-Emu DOCH einbauen mit dem Vorteil, daß keine schwerwiegende Löteinsätze nötig sind, Nachteil aber evtl. gewisse Gehäusearbeiten und besorgen eines 3mm Gewindeschneiders ...
2. oder Lötarbeiten, um die DS Signale tauschen zu können (Soundchip - bin mir da nicht ganz sicher aber ich meine Pin 19&20)!