Autor Thema: Hushi -> HDDRiver Riesenproblem  (Gelesen 2782 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline gehtjanx

  • Benutzer
  • Beiträge: 451
Hushi -> HDDRiver Riesenproblem
« am: Mi 17.09.2014, 00:33:54 »
Hallo,

Wie schon einige Male geschrieben, versuche ich einem Kollegen zu helfen, seine Atari einzurichten. Leider gibt es immer kuriose Probleme. Vielleicht hat jemand eine Idee dazu.

Hardware:
- Atari 1040 STE, 4 MB
- SCSI-Controller (mit HDD) über ACSI-Kabel
- an SCSI-Controller: CD-Rom und SyQuest 270 MB

Installiert war ein Treiber HuSHi, der funktioniert auch:
C, D, E - HDD Partitionen
F - SyQuest 270 MB
Z - CD-Rom (anderer Treiber,  SCSI-Tools)

Die HDD funktioniert. Aber das SyQuest 270 MB nicht. Man kann z.B. einen Ordner erstellen und es kommt die Meldung, dass es die Diskette/Medium fehlerhaft ist. Schließt man den Ordner und lädt es neu, ist der Ordner aber vorhanden. Daten innerhalb des Ordners werden nicht kopiert. Beim Löschen kommt aber "Kopierfehler" und trotz neuem Öffnen des Fensters bleibt der Ordner drauf. Schon vorhandene Daten (vom Vorbesitzer - Format unbekannt) können aber angesehen werden - hatte kein Programm um diese zu öffnen, aber man kann durch Ordner navigieren.

Er hat sich extra HDDDriver gekauft, aber auch hier sehr kurios: Ist HuSHi aktiv und man startete AUTO/HDDRIVER und dann HDUTIL, so erkennt er alle Laufwerke und Partitionen. Bei HDD (Seagate) und SyQuest steht sogar DIRECT ACCESS. Allerdings sind mit HDDriver alle verschoben Partitionen verschoben: statt CDEF erkennt er DEFG (3 HDDs plus 1 SyQuest). Beim Ordnerversuch auf SyQuest entstehen Bomben und Abstürze. Ich habe Hushi entfernt und HDDriver installiert, doch dann kommt GAR NICHTS mehr. Keine Laufwerke werden erkennt, es steht "Keine Partitionen". Obwohl ich eben zuvor es installieren konnte. Seltsamerweise kann man es nur auf D installieren, nur Hushi erkennt C. Die Inhalte sind zwar wie gesagt nur verschoben, aber keine Ahnung, warum es verschoben wird. Ich habe aber bei Einstellungen im HDDriver auch Bootlaufwerk D eingestellt, da war C voreingestellt.

Wenn man in diesem Zustand bootet:
Er greift auf die HDD zu, er lädt HDDriver (von HDD! - keine Disk im Laufwerk), es steht "keine Partitionen gefunden" und GEM/TOS erscheint wie bei einem Diskettensystem. Startet man HDUTIL, so werden keine Laufwerke gefunden.

Nachdem ich Hushi installiert hatte, war wieder alles wie zuvor: HDD geht, CD ROM auch, SyQuest nicht perfekt (fehlerhaft wie zuvor). Es gibt sogar Einstellungen für Wechselmedien usw. d.h. es dürfte erkannt werden und geeignet sein, aber es funktioniert nicht.

Es ist wirklich schwierig, da er es mit MIDI usw. nutzen möchte und es keinen Sinn hat, es auf ein kaputtes System zu installieren. Ich würde gerne helfen, aber ich weiß nicht, warum es sich so verhält oder wie man es besser machen kann. Laut HDDriver "verliert man beim Umstieg eines anderen Treibers keine Daten", Hilfe vom Macher trotz Originallizenz gibt es keine. Wir kommen einfach nicht weiter damit.


Wenn jemand eine Idee hat, bitte melden.

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.595
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
    • Atari Wiki
Re: Hushi -> HDDRiver Riesenproblem
« Antwort #1 am: Mi 17.09.2014, 01:10:10 »
Keine Ahnung was das sein könnte... was für Geräte sind denn verbaut... also von welchem Hersteller ist der Controller, die HDD und das evtl. CD-Rom? Ist auch richtig terminiert worden? Nicht das die HDD evtl. intern Abschlußwiederstände hat oder per Jumper terminiert ist ö.ä.. SCSI-IDs sind im Treiber HDDRIVER aktiv und auch nicht doppelt vergeben?

Die internen und externen SCSI bzw. DMA Kabel sind ok?.. Stecker auch alle Pins gründlich kontrolliert? Da hat sich schon mancher einen Wolf gesucht. :D
« Letzte Änderung: Mi 17.09.2014, 01:22:41 von Arthur »

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.746
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
    • Muss mir auch mal eine schöne Websaite bauen ...
Re: Hushi -> HDDRiver Riesenproblem
« Antwort #2 am: Mi 17.09.2014, 07:43:04 »
Das experimentieren am ST mit verschiedenen Festplattentreibern kann zu Datenverlust führen !

Ich würde um auf den HDDriver umzustellen hushi.sys das dem Rootverzeichnis der Festplatte C:\ löschen und dann im Anschluss mit der original HDDriver Diskette im Laufwerk A:/ neubooten und HDDriver auf C:\ installieren ...

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.352
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Re: Hushi -> HDDRiver Riesenproblem
« Antwort #3 am: Mi 17.09.2014, 08:09:27 »
Ich habe zwei Ideen:
1. Richtet Hushi AHDI kompatible Partitionen ein? Wenn nicht, kommt HDDRIVER damit wohl nicht zurecht.

Hier würde ich mal folgendes ausprobieren:
- ST zuerst einschalten, damit er die Laufwerke erstmal nicht sieht
- Laufwerke einschalten
- Von Diskette mal AHDI 6.0 Treiber starten und dann mal gucken, unter welchen Laufwerksbuchstaben was kommt! Falls da das selbe passiert wie bei HDDRIVER, dann ist was mit der Partitionierung faul (womit nur Hushi zurecht kommt). In dem Fall würde ich zusätzlich eine mit AHDI eingerichtete Platte anschließen und Hushi wieder booten lassen und alles auf die Zusatzplatte draufkopieren. Auch von der Wechselplatte, ggf alle Medien! Danach die Laufwerke mit HDDRIVER neu einrichten und alles von der Zusatzplatte zurück kopieren.

2. Probleme mit der Syquest: Ich vermute da stimmt was im Dateisystem nicht. Daten vom Medium runterkopieren und das/die Medien neu partitionieren.
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Offline michschmi

  • Benutzer
  • Beiträge: 642
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Hushi -> HDDRiver Riesenproblem
« Antwort #4 am: Mi 17.09.2014, 14:19:27 »
.

Er hat sich extra HDDDriver gekauft, aber auch hier sehr kurios: Ist HuSHi aktiv und man startete AUTO/HDDRIVER und dann HDUTIL, so erkennt er alle Laufwerke und Partitionen. Bei HDD (Seagate) und SyQuest steht sogar DIRECT ACCESS. Allerdings sind mit HDDriver alle verschoben Partitionen verschoben: statt CDEF erkennt er DEFG (3 HDDs plus 1 SyQuest). Beim Ordnerversuch auf SyQuest entstehen Bomben und Abstürze. Ich habe Hushi entfernt und HDDriver installiert, doch dann kommt GAR NICHTS mehr. Keine Laufwerke werden erkennt, es steht "Keine Partitionen". Obwohl ich eben zuvor es installieren konnte. Seltsamerweise kann man es nur auf D installieren, nur Hushi erkennt C. Die Inhalte sind zwar wie gesagt nur verschoben, aber keine Ahnung, warum es verschoben wird. Ich habe aber bei Einstellungen im HDDriver auch Bootlaufwerk D eingestellt, da war C voreingestellt.

es ist ja schon kurz angeklungen: Wenn du einen anderen HD-Treiber ausprobieren willst, dann must du erst den alten mit der Deinstallation-Funktion des jeweiligen Installers deinstallieren. Sonst nutz alles testen nichts, weil du nie eine saubere Treiber-Umgebung hast.

Probiere das doch mal

Offline gehtjanx

  • Benutzer
  • Beiträge: 451
Re: Hushi -> HDDRiver Riesenproblem
« Antwort #5 am: Do 18.09.2014, 04:15:22 »
Hallo,

Kabel: Sollten OK sein, jedenfalls ist keine Beschädigung sichtbar/bekannt.

Laufwerk: Es könnte sein, dass das Laufwerk kaputt ist, aber es liest immer die Medien ein und ich glaube, es ist ein Software-Problem.

Adressen: sind verschieden, ich glaube 3, 4 und 6 sind in Verwendung. Das wird auch in Hushi oder HDDriver so angezeigt beim Scannen (3 Kästchen sind markiert an 3 Adressen)

Terminierung: Da bin ich mir nicht sicher. Wir haben es so eingestellt, dass der Atari alle Laufwerke findet und ansprechen kann.

> Das experimentieren am ST mit verschiedenen Festplattentreibern kann zu Datenverlust führen !

Danke, wir wollten ja nicht experimentieren. Wir wollen die Daten nicht verlieren, aber es sind noch keine wichtigen von uns drauf, es ist vom Vorbesitzer eingerichtet. Ich glaube aber, es macht wenig Sinn, an einem nicht optimalen System nun selbst etwas zu installieren. Aber wir kommen eben nicht weiter seit Monaten.


> Ich würde um auf den HDDriver umzustellen hushi.sys das dem Rootverzeichnis der Festplatte C:\ löschen
> und dann im Anschluss mit der original HDDriver Diskette im Laufwerk A:/ neubooten und HDDriver auf C:\ installieren ...

hushi.sys wurde über die Funktion "Treiber entfernen" von der Hushi-Diskette/Programm entfernt.
HDDriver findet dann aber keine Laufwerke, keine Partitionen und auch sonst nichts mehr. Weder HDD, CD oder SyQuest werden angezeigt. Beim Start steht "keine Partitionen gefunden". Obwohl der Treiber von der HDD geladen wird, kann er dann nicht zugreifen und im HDUTIL werden keine Laufwerke anzeigt.


> mit HDDRIVER neu einrichten und alles von der Zusatzplatte zurück kopieren

Ich weiß nicht, ob wir eine funktionsfähige Festplatte haben, die groß genug ist, das zu speichern. Und wie oben geschrieben, erkennt HDDriver keine Laufwerke, wenn wir Hushi löschen. Ich kann im Menü gar nicht Partitionieren oder Formatieren wählen, weil es keine HDD erkennt. Es müsste ja zumindest sagen: Oh, da ist eine Seagate, ein Toshiba CD-Rom und ein SyQuest mit irgendwelchen krummen Bezeichnungen dahinter.


> Sonst nutz alles testen nichts, weil du nie eine saubere Treiber-Umgebung hast.
> Probiere das doch mal

Siehe bitte Antwort weiter oben, ich habe es entfernt und HDDriver hat nichts mehr gefunden. Erst nachdem ich Hushi gestartet und installiert hatte, war alles wieder beim Alten und funktionsfähig (ausgenommen SyQuest).


Ich wüsste jetzt wirklich nicht, was ich beim nächsten Mal anders machen sollte. Wie kann ich HDDriver dazu bringen, dass er die Geräte erkennt, wenn Hushi deinstalliert ist? Wieso findet er es zuerst und dann nicht mehr?

LG

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.352
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Re: Hushi -> HDDRiver Riesenproblem
« Antwort #6 am: Do 18.09.2014, 07:25:11 »
Boote mal an einem anderen ST mit Festplatte von der HDDRIVER Diskette und starte mal das Einrichtungstool von HDDDRIVER. Wichtig: Die Platten dieses STs müssen von HDDRIVER erkannt worden sein, sonst funktionieren die nachfolgenden Schritte nicht. Außerdem darf diese Diskette nicht schreibgeschützt sein. Dann Treiber lokalisieren und a:\auto\ dort HDDRIVER.PRG anklicken. Anschließend ganz rechts in dem Pulldownmenü gibts einen Eintrag, welche ACSI/SCSI/IDE-Adressen der Treiber durchsuchen soll. Dort deaktivierst du mal alle IDs, wo nichts dran hängt. Falls du vergessen hast, das an dem Rechner auch ein Supercharger, Atari-Laser oder sowas angeschlossen ist, dann bitte auch diese IDs deaktivieren. Diese Einstellung wird dann direkt in HDDRIVER.PRG reingeschrieben.

Dann mit dieser Diskette nochmal einen Versuch starten. Evtl. auch erstmal das CDROM abklemmen. Und jede Platte mal alleine ausprobieren.

Und/oder mit der Mühle auf ein Treffen kommen, Ofam, Homecon/Retrolution, oder wo auch immer zufälligerweise Experten anwesend sind. Aber vorher ankündigen.
« Letzte Änderung: Do 18.09.2014, 07:27:04 von 1ST1 »
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.595
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
    • Atari Wiki
Re: Hushi -> HDDRiver Riesenproblem
« Antwort #7 am: Do 18.09.2014, 07:30:23 »
Falls noch nicht gemacht, mittels ALT- oder STRG- Taste das Booten von HD abbrechen und den HDDRIVER von Diskette starten.

Offline gehtjanx

  • Benutzer
  • Beiträge: 451
Re: Hushi -> HDDRiver Riesenproblem
« Antwort #8 am: Do 18.09.2014, 17:11:50 »
> Boote mal an einem anderen ST mit Festplatte von der HDDRIVER Diskette und starte mal das
> Einrichtungstool von HDDDRIVER.

Wie meinst du das genau? Du meinst einen anderen ST auf der "Problemplatte" probieren? Oder auch eine andere Platte verwenden?

Es geht eigentlich um einen STE 1040 mit 4 MB RAM und neuem SCSI-Chip. Wir haben noch einen anderen STE, der hat aber den alten SCSI-Chip und der hat die letzte Platte gekillt (bzw. die Datennamen wurden mit wirren Zeichen versehen und unlesbar).


> Falls noch nicht gemacht, mittels ALT- oder STRG- Taste das Booten von HD abbrechen und den
> HDDRIVER von Diskette starten

Das hat bei mir nie wirklich funktioniert, habe alle Tasten (Umschalt, Shift, Alt) probiert.

Ich weiß auch nicht mehr weiter. Treffen gibt's hier in Wien keines und dort wo ich war, konnten wir über mehrere Male auch keine CF-Karte mit Falcon und HDDriver einrichten. Ich kann also leider zu niemanden zurückgreifen, der sich damit gut genug auskennt, das hinzubekommen. Leider, sonst hätte ich das schon getan, um den Besitzer zu helfen.

lg

Offline matashen

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.772
Re: Hushi -> HDDRiver Riesenproblem
« Antwort #9 am: Do 18.09.2014, 18:33:42 »
mathias ist doch aus Wien, evtl kennt er konntakte oer er selbst kann dir helfen
Have you played Atari today ?!

Offline gehtjanx

  • Benutzer
  • Beiträge: 451
Re: Hushi -> HDDRiver Riesenproblem
« Antwort #10 am: Do 18.09.2014, 19:05:05 »
Ich war ja bei seinem Treffen mit dem Falcon und die Treffen gibt es mWn nicht mehr.

Aber selbst wenn das Format nicht kompatibel ist von Hushi und HDDriver, wieso erkennt er die Laufwerke dann nur, wenn Hushi aktiv ist?

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.746
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
    • Muss mir auch mal eine schöne Websaite bauen ...
Re: Hushi -> HDDRiver Riesenproblem
« Antwort #11 am: Do 18.09.2014, 19:24:57 »
Bringe mal deine ACSI/SCSI IDs in Ordnung ...

ID0 = Festplatte
ID1 = Syquest
ID2 = CDRom

Die ID für das CD Rom kannst du auch lassen, da man sonst den Treiber anpassen muss ...

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Hushi -> HDDRiver Riesenproblem
« Antwort #12 am: Fr 19.09.2014, 20:48:26 »
Etwas verstehe ich nicht ganz: wie kann man HuSHi und HDDriver kombinieren? Wenn ich den Treiber vom HDDriver aktiviere, fliegt HuSHi (SCSI-Tools) aus dem System und wenn ich (unter SCSI-Tools HuSHi - mein Favorit) wieder installiere, ist der vom HDDriver wieder weg!

Was das eigentliche Probbi betrifft: Ich habe eigentlich die Erfahrung gemacht, daß ID Adressen in der Regel egal sind solange man die Regel beachtet, das verschiedene Laufwerke unterschiedliche IDs erhalten, müßte also auch mit der erwähnten Einstellung 3, 4 und 6 laufen. Ich würde aber trotzdem der Festplatte, von der gebootet wird auf ID0 setzen!
Dann finde ich keinen Hinweis darauf, daß eine CD nich durch Festplattentreiber getrieben wird, sondern einen eigenen Treiber benötigt. Dieser setzt sich zusammen aus METADOS.PRG, <filename>.BOS, <filename>.DOS und CONFIG.SYS, wobei letztere eine Textdatei ist, die die Daten zum CD Laufwerk und den BOS und DOS-Dateien (eigentliche Treiber) enthält. Alle Dateien sollten im AUTO-Ordner stehen, das PRG dabei physikalisch möglicht weit vorne!
Bei Wechselplattenlaufwerken habe ich nur positive Erfahrungen am Atari mit den 5.25" (44,88,200 MB). Allerdings werden nach Partitionieren von weniger als 4 Laufwerken pro Medium immer 4 Laufwerke ins System eingebunden, auch wenn ich nur ein 44er Medium mit einer eingerichteten Partion einlege! Bei 3,5" Wechselmedienlaufwerken hatte ich auch so meine Schwierigkeiten - aktuell aber eher mit einem Iomega ZIP Kein ZIP, sondern JAZ! 1GB Laufwerk!
« Letzte Änderung: Do 25.09.2014, 23:03:32 von Burkhard Mankel »

Offline gehtjanx

  • Benutzer
  • Beiträge: 451
Re: Hushi -> HDDRiver Riesenproblem
« Antwort #13 am: Do 25.09.2014, 17:12:29 »
Hallo,

Danke, wir werden es weiter versuchen.

Es kann schon sein, dass der HDDrvier den HuShi "killt", aber beim ersten Mal erkennt er eben die Laufwerke, wenn ich Hushi Lösche und HDDriver installiere, erkennt er nichts mehr :( Obwohl auf die HDD kurz zugegriffen wird (er lädt HDDriver) schreibt er nur hin: Keine Partionen gefunden. Mache ich den HDDriver weg und den Hushi drauf, ist wieder alles OK und der HDDriver findet alle Laufwerke.

CD-Laufwerk wird eingebunden über eine Diskette namens "CD-Tools". Wir können darauf zugreifen, wenn das Hushi System geladen ist. Unter HDDdriver natürlich nicht, dann hängt sich scheinbar der SCSI-Bus auf und wird nicht gefunden/aktiviert.

Deswegen verstehe ich es auch nicht, wie das passieren kann. :( Vielleicht hat ja noch jemand eine Idee oder HDDriver ist pingelig was die IDs angeht.

LG

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.352
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Re: Hushi -> HDDRiver Riesenproblem
« Antwort #14 am: Do 25.09.2014, 20:34:57 »
Hast du meine Tipps schon ausprobiert?
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Hushi -> HDDRiver Riesenproblem
« Antwort #15 am: Do 25.09.2014, 23:00:25 »
Noch'n Tipp: Nimm mal alle Laufwerke außer die HDD, auf die Du HDDriver installieren willst, aus dem System, kontrolliere, ob ein ID-Jumper gesetzt ist, der dem Laufwerk eine ID1 oder höher gibt und entferne diesen (soll: ID0). Danach boote das System nur mit der Festplatte, installiere den HDDriver und starte testweise erstmal ohne die anderen Laufwerke. Wenn das anständig läuft und die Partitionen korrekt angezeigt werden binde bei ausgeschaltetem System die anderen Laufwerke wieder ein und starte das System. Alle Festplattentreiber - mit denen ich mich schon beschäftigte - erkennen eigentlich dann auch Laufwerke, die später ins System eingebunden werden!

Offline currock

  • Benutzer
  • Beiträge: 16
Re: Hushi -> HDDRiver Riesenproblem
« Antwort #16 am: Sa 08.04.2017, 23:10:18 »
Vielleicht interessiert es noch jemanden:
Die Syquest 270 MB-Laufwerke waren eine Fehlkonstruktion. Meins habe ich ein Jahr nach dem Kauf schon einmal austauschen müssen (Garantie), und einige Zeit später war auch dieses defekt. Syquest hatte da inzwischen aber zu gemacht, da diese Laufwerke die Firma wohl ruiniert haben.
Schade, war eine schöne Sache, so lange es funktioniert hat.

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 488
Re: Hushi -> HDDRiver Riesenproblem
« Antwort #17 am: So 09.04.2017, 01:12:09 »
Vielleicht interessiert es noch jemanden:
Die Syquest 270 MB-Laufwerke waren eine Fehlkonstruktion. Meins habe ich ein Jahr nach dem Kauf schon einmal austauschen müssen (Garantie), und einige Zeit später war auch dieses defekt. Syquest hatte da inzwischen aber zu gemacht, da diese Laufwerke die Firma wohl ruiniert haben.
Schade, war eine schöne Sache, so lange es funktioniert hat.

Exakt.
Wider dem Signaturspam!

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 488
Re: Hushi -> HDDRiver Riesenproblem
« Antwort #18 am: So 09.04.2017, 01:16:07 »
Laufwerk: Es könnte sein, dass das Laufwerk kaputt ist, aber es liest immer die Medien ein und ich glaube, es ist ein Software-Problem.

Lass das SyQuest mal weg und konzentrier dich auf was funktionierendes. Wenn das läuft, kannst du das SyQuest immer noch hinzufügen.

Adressen: sind verschieden, ich glaube 3, 4 und 6 sind in Verwendung. Das wird auch in Hushi oder HDDriver so angezeigt beim Scannen (3 Kästchen sind markiert an 3 Adressen)

Dann schau doch mal nach, welche es wirklich sind.

Terminierung: Da bin ich mir nicht sicher. Wir haben es so eingestellt, dass der Atari alle Laufwerke findet und ansprechen kann.

Bitte beim Terminieren nicht raten und probieren. Zeichne doch deine SCSI-Kette mal exakt auf, inkl. dem Terminierungspunkt. Oder fotografiere es.

HDDriver findet dann aber keine Laufwerke, keine Partitionen und auch sonst nichts mehr. Weder HDD, CD oder SyQuest werden angezeigt. Beim Start steht "keine Partitionen gefunden". Obwohl der Treiber von der HDD geladen wird, kann er dann nicht zugreifen und im HDUTIL werden keine Laufwerke anzeigt.

Und du hast mit HDDRUTIL auch die relevanten ACSI-IDs aktiviert? Sonst findet er nämlich idT nichts.


Ich weiß nicht, ob wir eine funktionsfähige Festplatte haben, die groß genug ist, das zu speichern. Und wie oben geschrieben, erkennt HDDriver keine Laufwerke, wenn wir Hushi löschen. Ich kann im Menü gar nicht Partitionieren oder Formatieren wählen, weil es keine HDD erkennt.

Mir scheint eher du hast ein Hardwareproblem.
Wider dem Signaturspam!