Autor Thema: Was genau kann die Jaguar Konsole genau?  (Gelesen 5030 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline chris78

  • Benutzer
  • Beiträge: 327
  • Ich liebe dieses Forum!
Was genau kann die Jaguar Konsole genau?
« am: Di 01.04.2014, 21:42:22 »
Hallo. Ich kenne die Jaguar überhaupt nicht.
Aus Zeitvertreib habe ich gelesen das für die Konsole wohl immer noch Spiele programmiert werden, ist das so?
Und was macht diese Konsole so besonders, das teilweise  ca. 300 € dafür bezahlen werden...?

Online 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.059
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Re: Was genau kann die Jaguar Konsole genau?
« Antwort #1 am: Di 01.04.2014, 22:43:36 »
Besonders macht diese Konsole, dass es die erste 64-Bit-Konsole überhaupt war, und dass sie letztendlich der Tod von Atari war, was ich der Konsole bis heute nicht verziehen habe!
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Offline chris78

  • Benutzer
  • Beiträge: 327
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Was genau kann die Jaguar Konsole genau?
« Antwort #2 am: Mi 02.04.2014, 07:13:19 »
Warum ist war das so, Nintendo war doch mit der Nintendo 64 Konsole recht erfolgreich. War Atari zu teuer?

Online 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.059
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Re: Was genau kann die Jaguar Konsole genau?
« Antwort #3 am: Mi 02.04.2014, 08:44:09 »
Weil Atari kein Geld mehr hatte. Atari ist ja der gesamte Umsatz weggebrochen, den sie vorher mit Computern hatten. Vom Falcon wurden als letztem Rechner der ST-Serie nur noch 14000 Stück verkauft, dann wurde die komplette Produktion eingestellt. Atari war - genau wie Commodore - gegen die PC-(Komponenten)-Hersteller aus Taiwan nicht mehr konkurrenzfähig, sowohl preislich als auch in der Performance. Die haben auf das falsche Pferd gesetzt, die hätten meiner Meinung nach in Taiwan PCs mit ST-Emulator (entweder in Hardware so wie Janus oder in Software - TOSBOX war schon damals sehr brauchbar!) herstellen lassen müssen, und dem DSP-Sound, Midi-Interface und dem Jaguar-Grafikchip eine Steckkarte für den PC, natürlich mit Windows-Treibern. Außerdem hätte Atari Mulitos (MiNT) auf einen Linux-Kernel 'umheben' müssen. Um mit dem Jaguar erfolgreich sein zu können, hätte Atari da viel mehr Geld in Werbung, Spieleentwicklung usw. reinstecken müssen. Das hat dann zu dem Zeitpunkt Nintendo und etwas später Sony erfolgreich gemacht.
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Offline MJaap

  • Benutzer
  • Beiträge: 908
  • st-computer
    • UpToDate
Re: Was genau kann die Jaguar Konsole genau?
« Antwort #4 am: Mi 02.04.2014, 21:43:22 »
Hallo. Ich kenne die Jaguar überhaupt nicht.
Aus Zeitvertreib habe ich gelesen das für die Konsole wohl immer noch Spiele programmiert werden, ist das so?
Und was macht diese Konsole so besonders, das teilweise  ca. 300 € dafür bezahlen werden...?

Die Konsole selbst bekommst du deutlich günstiger, der CD-Aufsatz ist teurer, da seltener. Noch seltener sind CD-Aufsätze, die tatsächlich funktionieren ;)
Es wird für alle Konsolen noch programmiert, für den Jaguar sicher nicht mehr als für andere alte Konsolen.

Wenn du den Jaguar nicht kennst, warum googlest du nicht ein paar Seiten oder schaust auf YouTube? Die Konsole wurde häufig vorgestellt, auch über ihre Schwächen wurde oft genug berichtet. Wenn du dir anschaust, was für den Jaguar erschien und was für PlayStation und Nintendo 64, dürfte klar sein, warum der Jaguar unterging. Am Preis lag es jedenfalls nicht. Ich würde sie auch nicht zu den zehn schlechtesten Konsolen aller Zeiten zählen, wie es einige leider tun.

Hier ein Video:
https://www.youtube.com/watch?v=FX9cCegEsDA


Die haben auf das falsche Pferd gesetzt, die hätten meiner Meinung nach in Taiwan PCs mit ST-Emulator (entweder in Hardware so wie Janus oder in Software - TOSBOX war schon damals sehr brauchbar!) herstellen lassen müssen, und dem DSP-Sound, Midi-Interface und dem Jaguar-Grafikchip eine Steckkarte für den PC, natürlich mit Windows-Treibern.

Der wäre aber teurer als ein Standard-PC gewesen und dann kann man auch gleich komplett auf den Windows-PC wechseln. Auch Linux war damals noch längst nicht so weit wie heute. Hätte Atari schon in den 80ern den ST vernünftig weiter entwickelt, hätte man vielleicht länger in einer Nische überleben können.
« Letzte Änderung: Mi 02.04.2014, 21:59:01 von MJaap »

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.461
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
    • Muss mir auch mal eine schöne Websaite bauen ...
Re: Was genau kann die Jaguar Konsole genau?
« Antwort #5 am: Mi 02.04.2014, 22:10:41 »
Atari hat viel bei den TOS Computern falsch gemacht …

Zum Beispiel die Atari/Riebl Netzwerkkarten, viel zu teuer (1000,-DM und mehr) schrottige Software die für Atari üblich zu nichts kompatibel war/ist und das Internet verpennt.

Und immer dieses Neuerfinden von Standards wie z.B. einen DMA/ACSI Port der nur drei Geräte verträgt, anstatt direkt SCSI zu verbauen und Lizenzgebühren dafür zu zahlen ...

Online 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.059
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Re: Was genau kann die Jaguar Konsole genau?
« Antwort #6 am: Do 03.04.2014, 00:38:01 »
Atari hat viel bei den TOS Computern falsch gemacht …
Aber auch einiges richtig... Zum Beispiel die MS-DOS-kompatiblität von GEMDOS (z.B. Funktionsaufrufe praktisch identisch mit INT13h unter DOS), FAT-Dateissystem, usw. das haben aber nicht allzuviele Leute verstanden, für die war der Atari halt nur Spielzeug. Die hebräischen Zeichen im Zeichensatz hätte man sich aber sparen können, statt dessen lieber den IBM-Grafikzeichensatz, so wie das dann Sparrow-Text intern gemacht hat, oder "Wer liefert was", die erste CD-ROM-Anwendung fürs CDAR-504 auf der CeBit 1990. Man hätte mehr renomierte Softwarehersteller dazu bringen müssen, ihre Programme auf dem ST zu portieren. MS-Word, Lotus-123 und dBase auf dem ST, das wäre sicher ein Zugpferrd geworden! Oder wenn man es wenigstens geschafft hätte, die vorhandene ST-Software dazu zu bringen, gängige PC-Dateiformate direkt zu lesen und zu schreiben! Und auch MiNT war grundsätzlich eine gute Entscheidung, da man damit bei TOS-Kompatiblität in Richtung Unix/Linux ging. Auch die Hardware war ja nicht sooo schlecht, auch wenn ich z.B. den Aufbau des TT als zu komplex betrachte, oder gleich drei verschiedene "Soundkarten" im Falcon...
Zitat
Zum Beispiel die Atari/Riebl Netzwerkkarten, viel zu teuer (1000,-DM und mehr) schrottige Software die für Atari üblich zu nichts kompatibel war/ist und das Internet verpennt.
PC-Netzwerkkarten waren damals, also um 1990 herum als die Riebel-Karten erschienen, auch nicht gerade billig. Beim Atari war der Nachteil, dass sämtliche Netzwerklösungen nur zu sich selbst kompatibel waren. Ein Novell-Netware-Client, oder MS Netbios/WfW-Kompatiblität, das wäre ein Knüller gewesen! An TCP/IP traue ich mich für die frühen 1990ern garnicht zu denken, Internet konnte man noch nicht verpennen, denn als Atari pleite ging, war das noch kaum verbreitet. Ich weiß noch, was das für Klimmzüge im Jahr 1995 war, um überhaupt an einen Anschluss zu kommen.
Zitat
Und immer dieses Neuerfinden von Standards wie z.B. einen DMA/ACSI Port der nur drei Geräte verträgt, anstatt direkt SCSI zu verbauen und Lizenzgebühren dafür zu zahlen ...
Nunja, das war aber keine Atari-Spezialität. Auch Apple, Commodore und gar so einige PC-Hersteller wandelten damals vorhandene Schnittstellen ab, um zum einen Lizenzkosten zu sparen, und zum anderen um selbst die Peripherie verkaufen zu können!
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Offline chris78

  • Benutzer
  • Beiträge: 327
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Was genau kann die Jaguar Konsole genau?
« Antwort #7 am: Do 03.04.2014, 07:33:32 »
Ich glaube das was wirklich zum Untergang geführt hat, von Commodore und Atari war, das Jack Tramil überhaupt von Commodore weg gegangen war. Er war ein Visionär, vielleicht sogar ein größerer als Steve Jobs. Denn Jobs selbst arbeitete auch mal für Atari. Ist auch komisch das die ersten Mac OS Versionen dem vom Atari ähnlich sind.
Vermutlich hätte es kein Atari ST usw nie gegeben. Er hätte vermutlich einiges anders gemacht mit dem Kapital von Commodore im rücken. So haben sich 2 gestritten, Commodore und Atari. Und wie heißt es so schön, wenn 2 sich streiten, freut sich der Dritte!!

Offline dbsys

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.003
  • n/a
Re: Was genau kann die Jaguar Konsole genau?
« Antwort #8 am: Do 03.04.2014, 08:27:11 »
Hallo. Ich kenne die Jaguar überhaupt nicht.
Aus Zeitvertreib habe ich gelesen das für die Konsole wohl immer noch Spiele programmiert werden, ist das so?
Und was macht diese Konsole so besonders, das teilweise  ca. 300 € dafür bezahlen werden...?

Leute, Leute, Ihr seid jetzt aber ganz schön "Off Topic"!  >:D

chris78 hat nach der Atari Jaguar Konsole gefragt und Ihr quatscht jetzt über TOS, DOS, MS-Word, Lotus-123 und dBase... hä, geht´s noch??



@ chris78:

Auf Deine Frage nach dem Jaguar gibt es sehr viele Antworten, die den Platz hier eindeutig sprengen würden.

Es gibt mehrere Foren, die sehr stark auf den Atari Jaguar fokussiert sind, da solltest Du auf jeden Fall mal vorbeischauen:

http://atariage.com/forums/forum/14-atari-jaguar/
http://www.jagware.org/
http://forum.nexgam.de/index.php?page=Board&boardid=45

Die Community ist recht umfangreich und sehr aktiv.

Und ja, es weden noch immer Spiele programmiert und herausgegeben, teilweise in einer derart hohen Qualität, wie sich selbst Atari das damals nicht hat vorstellen können. Einige wenige Beispiele hier:

http://www.mdgames.de/jaguar_doublefeature_ger.htm
http://www.mdgames.de/impulsex_ger.html
http://reboot.atari.org/new-reboot/projects.html
http://www.larshannig.com/projects/atari_jaguar.php
http://www.songbird-productions.com/projects.shtml

Und kaufen kann man (fast) alle jemals herausgekommen Atari Jaguar Originaltitel auch noch, z.B. hier:

http://www.songbird-productions.com/catalog.shtml
http://sales1632.myzen.co.uk/acatalog/16_32_Webshop_Atari_Jaguar_32.html
http://www.videogamer.de/show.php?jaguar+Atari_Jaguar_Preisliste+on

Das ist ein wirklich nur sehr kleiner Ausschnitt. Aber wenn Du dort jeweils mal ein wenig schaust, bekommst Du einen guten ersten Eindruck.

Die teilweise "gefühlt hohen" Preise sind relativ. Man bekommt Standardspiele schon für ein paar Euro, seltenere Sachen haben aber ihren Preis.

Der Jaguar und sein Zubehör wurde nur kurz produziert, ergo sind die umlaufenden Mengen teilweise sehr gering. Schätzungsweise hat Atari nur etwa 150.000 Jaguar Konsolen produziert. Umd vom Jaguar CD Aufsatz gab es angeblich nur etwa 10.000.

Der Jaguar ist gerade "20" geworden, da kannst Du Dir leicht vorstellen, wie wenige funktionierende Jaguar Sachen noch verfügbar sind.
« Letzte Änderung: Do 03.04.2014, 08:49:42 von dbsys »

Online 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.059
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Re: Was genau kann die Jaguar Konsole genau?
« Antwort #9 am: Do 03.04.2014, 08:36:23 »
Petro Tyschtschenko war ja kürzlich bei uns auf der HomeCom zu Besuch. Das war der letzte Chef von Commodore in Frankfurt, und Amiga Technologies. Und der hat etwas zu dem Thema Untergang von Commodore gesagt, und das trifft auch auf Atari zu. Der sagte nämlich, dass man als Haupt-Konkurrenten für den Amiga die Macintoshs von Apple gesehen hat. PCs und den ST hatte man als Konkurrenz garnicht auf dem Radar. So etwa war es auch bei Atari, alle orientierten sich an Apple. GEM war dem Mac Finder nachempfunden. Mega STE, TT und Falcon haben eine Localtalk kompatible Netzwerkschnittstelle, für die man sich aber nie getraut hat, einen Localtalk-Treiber zu entwickeln. Nach dem Apple war der ST/TT das zweitbeste DTP-System, was man haben konnte. Eigentlich sogar besser, denn eine Auflösung von 1280x960 (SM-194 am Mega-ST, TTM-194 am TT) konnte Apple nicht bieten. Atari hatte genau wie Apple eigene Laserdrucker. Der Amiga war aus Atari-Sicht der zweitwichtigste Konkurrent, den man mit dem STE viel zu spät Paroli bieten wollte. Aber weder Commodore noch Atari hatten die PCs richtig auf dem Radar. Dabei wechselten zwar viele Amiga- und ST-User ab den 90ern auf den Mac, insofern zwar richtig, Apple im Auge zu behalten, aber viel mehr wechselten auf den PC. U.a. auch wegen Wing-Commander.
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Online 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.059
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Re: Was genau kann die Jaguar Konsole genau?
« Antwort #10 am: Do 03.04.2014, 08:39:05 »
Der Jaguar ist gerade "30" geworden, da kannst Du Dir leicht vorstellen, wie wenige funktionierende Jaguar Sachen noch verfügbar sind.

Das mit den 30 Jahren musst du mir mal vorrechnen! Erscheinungsjahr: 1993/94

2014 - 1993 = ...
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Offline dbsys

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.003
  • n/a
Re: Was genau kann die Jaguar Konsole genau?
« Antwort #11 am: Do 03.04.2014, 08:50:56 »
Der Jaguar ist gerade "30" geworden, da kannst Du Dir leicht vorstellen, wie wenige funktionierende Jaguar Sachen noch verfügbar sind.

Das mit den 30 Jahren musst du mir mal vorrechnen! Erscheinungsjahr: 1993/94

2014 - 1993 = ...

Man kann sich mal vertippen... Das ist nicht so schlimm, wie zu häufig Off Topic zu sein!     >:D

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.461
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
    • Muss mir auch mal eine schöne Websaite bauen ...
Re: Was genau kann die Jaguar Konsole genau?
« Antwort #12 am: Do 03.04.2014, 09:31:39 »
Damals sind alle Grafiker die ich kannte auf Apple umgestiegen, nur die Leute die für ihr Werkzeug keine 20 - 30.000DM ausgeben wollten sind auf PC umgestiegen weil es Billig sein sollte/mußte ...

Als der Falcon raus kam sind alle auf Macintosh umgestiegen, weil auch die Software der Standard im Grafik/Layout Bereich war etc. pp ...
« Letzte Änderung: Do 03.04.2014, 10:18:19 von Lukas Frank »

Online 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.059
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Re: Was genau kann die Jaguar Konsole genau?
« Antwort #13 am: Do 03.04.2014, 12:36:07 »
Bei den Grafikern kann ich das verstehen, denn so ab 1992 drehte Adobe richtig auf, Pagemaker, Photoshop, usw. Vor allem Photoshop war der Grund, denn Pagemaker gabs auch für den PC. Und billig waren damals gute PCs auch nicht. Und Apple hatte mit der Performa-Serie einige recht günstige Macs.
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Offline michschmi

  • Benutzer
  • Beiträge: 642
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Was genau kann die Jaguar Konsole genau?
« Antwort #14 am: Di 22.04.2014, 12:02:33 »
dbase 2 gab es aber nativ für de Atari, das war klasse, man kam aber leider nicht ohne mit der Tastaur zu tioppende Befehle aus (für Ausgaben und Ansicht gab es aber eine Menü-Steuerung.)

es gab auch eine eigene CP/M-Benutzeroberfläche für Atari

dass der Finder dem TOS nachepfunden ist, stimmt so nicht. Das Apple-Pendant war zuerst da, dan gab es TOS/GEM. Die grafische Benutzeroberrfläche ist von Xerox "geklaut", weil diese ihre Entwicklung Ende der 70er in tage- oder wochenlangen Sitzungen von so illustren Leuten wie Bill Gates, Steve Jobs und Steve Wozsniak bestaunen liessen, wobei es nicht ausblieb, dass diese hier und da "einige" Infos "mitnamen"

Offline chris78

  • Benutzer
  • Beiträge: 327
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Was genau kann die Jaguar Konsole genau?
« Antwort #15 am: Di 22.04.2014, 21:10:54 »
Ich dachte immer, Jobs und Wozsniak hätten bei Atari gearbeitet und währen an der Entwicklung von der grafischen Oberfläche beteiligt gewesen...???

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.461
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
    • Muss mir auch mal eine schöne Websaite bauen ...
Re: Was genau kann die Jaguar Konsole genau?
« Antwort #16 am: Di 22.04.2014, 21:37:47 »
Atari hat nicht mit den TOS Computern angefangen, sondern mit Spielgeräten und später dann mit 8-bit Computersystemen ...

Offline matashen

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.772
Re: Was genau kann die Jaguar Konsole genau?
« Antwort #17 am: Di 22.04.2014, 22:51:26 »
könntet ihr bitte beim Thema bleiben und zum Labern der Atari Geschichte einen neuen Thread aufmachen. Sonst sehe ich mich gezwungen den Thread zu schließen.

Gruß Matthias
Have you played Atari today ?!