Markt > Suche

Aladin

<< < (3/4) > >>

capitain:
Hallo, mein Sohn hat mich gerade auf diese Diskussion aufmerksam gemacht. Hätte nicht gedacht, dass das Thema heutzutage noch diskutiert wird. Ich bin der Entwickler von Aladin. Ich habe von damals noch viele Disketten, aber kein Modul mehr, kann also auch nicht aushelfen. Ich habe mir vor einiger Zeit zwar mal einen Mega ST ersteigert, aber Aladin dort noch nicht zum Laufen gebracht. (Ich hatte mir bisher auch nicht die nötige Zeit dafür genommen. Vielleicht, wenn ich mal in Rente gehe...)

...bph...:
Moin Capitain,

der Entwickler persönlich? Wow...Wenn ich das Modul dann irgendwann mal habe, komme ich auf die Disketten zurück :)

Wird ja immer besser!

Cya...bph...

michschmi:

--- Zitat von: ...bph... am So 08.09.2013, 20:56:23 ---Moin Capitain,

der Entwickler persönlich? Wow...Wenn ich das Modul dann irgendwann mal habe, komme ich auf die Disketten zurück :)

Wird ja immer besser!

Cya...bph...

--- Ende Zitat ---

evtl. solltest du mal kurz darstellen, was du machen willst. Vielleicht gibt es ja auch noch andere Möglichkeiten, für die es bessere Quellen gibt.
Aladdin lief in der SW-Variante nur maximal mit System 7.1. Neuere Systeme liessen sich damit afaik nicht nutzen.
Der Ablauif war so, dass nach dem Start des Emus ganz Amiga-like die Aufforderung "insert System Disk" kam.

Lukas Frank:
... bist du sicher mit System 7 ?

Beim Spectre GCR lief nur maximal System 6 ...

capitain:
Ich kann mich leider nicht mehr erinnern, was damals die letzte Mac OS Version war, die auf Aladin lief. Version 7 kommt mir sehr "modern" vor. In der Regel musste ich den Code an der ein oder anderen Stelle patchen, daher würde es mich wundern, wenn eine ungepatchte Version einfach so laufen würde. Ein häufiges Problem war, dass beim Mac die vier Bytes ab Adresse 0x0000 schreibbar waren, beim Atari nicht. Einige Programme haben beim Aufruf einer Prozedur einfach einen NULL Pointer übergeben, und die Prozedur hat dann ohne vorherige Prüfung an die Pointer Adresse geschrieben. Den Memory Access Error beim Atari konnte man zwar leicht abfangen, aber manche Aufrufer haben dann doch den Rückgabewert an Adresse 0x0000 verwendet, und da kam ich dann in der Regel um einen Patch nicht herum.

Übrigens nennt mich doch Pit, Capitain ist mein Nachname.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln