Neueste Beiträge

Seiten: 1 ... 8 9 [10]
91
Suche / Suche jemanden der Atari Falcon repariert
« Letzter Beitrag von aretschi am So 16.07.2017, 18:53:56 »
Hallo,
Habe eine falsche Festplatte an meinen Atari Falcon angschlossen. Er hat einen IDE Anschluss und ich habe leider die SCSI Festplatte meines andren Falcons ein MKI angeschlossen. Ja, mit viel Gewalt und ein paar verbogenen PINS geht das. Der Lüfter ging beim Einschalten nur kurz an und die Tastaturled leuchtet, sonst macht der Falcon nichts mehr. Habe die Festplatte gleich ausgebaut. Seit dem macht der Falcon fast nichts mehr. Tastatulampe leuchtet beim Einschalten. Lüfter geht ganz kurz an beim Einschalten dann geht nichts mehr. Es ist ein PICO psu verbaut die funktionert, habe es mit einem andren Falcon getestet. Was auffällt ist, das bei der PICO psu eine grüne und rote LED permanent leuchtet wenn ich einen Falcon ohne Defekt anschließe. Bei dem defekten Falcon geht die rote LED kurz nach dem Einschalten gleich aus, synchron mit dem Lüftter. Wer kann einen Falcon wiederbeleben?
92
Alternative Betriebssysteme / Re: [NMZ] Ein neues Gewand für EmuTOS
« Letzter Beitrag von Grendell am So 16.07.2017, 18:33:21 »
Moin!

Die Entwicklung gefällt mir! Den "alten Style" finde ich nicht so gut, aber das ist ja bekanntlich Geschmackssache. Die Möglichkeit der Einbindung von "EMUICON.RSC" benutze ich schon seit der letzten Version und das funktioniert soweit ganz gut. Ich freue mich auf die Möglichkeit, neue Mauszeiger nachzuladen. So kann man schon mal, wenn man will, das Aussehen des Originals nachempfinden.

EmuTOS macht sowieso im Moment mehr Spaß, weil es endlich den Blitter unterstützt.
93
Alternative Betriebssysteme / Re: [NMZ] Ein neues Gewand für EmuTOS
« Letzter Beitrag von Thorsten Otto am So 16.07.2017, 16:12:12 »
wobei es auf der Liste Befürchtungen gibt, dass das auch wieder nicht jedem gefällt.

Naja icons kann man schon seit der letzten version selber definieren, mit Maus-Cursorn wird das auch bis zur nächsten Version gehen, wem das also nicht gefällt kann jederzeit den bisherigen Look installieren (oder einen ganz anderen).
94
Emulatoren / Re: Magic Mac X + Calamus
« Letzter Beitrag von KarlMüller am So 16.07.2017, 15:27:30 »
Der Emulator bei der Windows-Version ist was eigenes, heißt einfach Calamus.exe
Ist eine spezielle Version des STEmulator, die dort verbaut ist.

Der Zeitpunkt wurde ja nicht verpasst, es gab ja eine native Windows Portierung
Der Quellcode immer noch bei MGI.
95
Atari - Talk / Re: Welche/n Atari ST habt ihr und für welche Zwecke?
« Letzter Beitrag von Cobra am So 16.07.2017, 14:25:33 »
In meiner Sammlung steht ein STM 520 mit Original Karton, Handbuch aber leider fehlen noch die Nötigen Disketten dazu. Hinzu kommt ein SF314 im Original zustand. Beides wird schön aufbewart und gut gelagert.

Momentan habe ich einen 1040STFM mit U-Satan am laufen um einige Spiele wie Star Trek Rebell Univers zu spielen.

mal sehen was noch kommt ....
96
Emulatoren / Re: Magic Mac X + Calamus
« Letzter Beitrag von 1ST1 am So 16.07.2017, 13:30:37 »
Der Emulator bei der Windows-Version ist was eigenes, heißt einfach Calamus.exe, der startet dann direkt das Atari-Programm. Man merkt es eigentlich garnicht, dass es ein Emulator ist, außer wenn man ins Dateisystem schaut, was da denn genau installiert wurde.

Der Zeitpunkt wurde ja nicht verpasst, es gab ja eine native Windows Portierung, Calamus 95, hab ich, und nutze es gerne. Lieber als Calamus 2015, weil es viel besser integriert ist. Leider wurde das nur nicht weiter verfolgt.
97
Alternative Betriebssysteme / Re: EasyMiNT auf TT Emulation von Hatari
« Letzter Beitrag von Nervengift am So 16.07.2017, 13:05:14 »
Zitat
Es geht nur ein ACSI Image und die IDE Images nur im Falcon Mode mit EmuTOS habe ich das noch nicht probiert. Die IDE Images sollten eigentlich bei allen TOS Versionen ermöglicht werden ...

Auch wenn nur eines geht, kann man sich dennoch unterschiedliche anlegen für unterschiedliche Zwecke und jene dann hin und wieder austauschen, um besser ausprobieren zu können. Das war meine Überlegung dahinter.

Aber Du hast schon Recht, ich kenne Hatari nicht wirklich. Ich mag Emulatoren nicht sonderlich. Ich hatte die Diskussion nur verfolgt und fand das Thema interessant. Und es war eine Idee, die mir beim Lesen des Threads kam.
98
Alternative Betriebssysteme / Re: [NMZ] Ein neues Gewand für EmuTOS
« Letzter Beitrag von gh-baden am So 16.07.2017, 13:00:56 »
Bei Windows wurden die USer auch nicht gefragt, aber jeder hat den Defaultlook genommen, etwa bei XP :P

EmuTOS sollte von der Optik Eigenständigkeit und Modernität zeigen. GEM1 oder TOS 1.0 Look bieten beides nicht.

Siehste, find ich nicht :-) So unterschiedlich sind die Geschmäcker. Es sollte IMHO so nah an GEM1/Atari sein wie möglich. Der Mauszeiger ist schief und dürr, derzeit, es ist der von PC-GEM …

Ist halt eine Frage der Ausrichtung - will EmuTOS ein moderner Abkömmling sein, der binärkompatibel zu TOS ist, sonst aber eigen? Dann sollte der Look moderat eigen sein (mit moderat meine ich, da jetzt keinen BeOS-Look einzubauen)

Oder soll es „einfach“ ein freies GEM1/TOS 1.x/2.x sein, mit ein paar kleinen Erweiterungen? Dann sollte der Look GEM1/Atari sein.
99
Alternative Betriebssysteme / Re: EasyMiNT auf TT Emulation von Hatari
« Letzter Beitrag von Lukas Frank am So 16.07.2017, 12:54:41 »
Du kennst Hatari gar nicht, oder ?

Es geht nur ein ACSI Image und die IDE Images nur im Falcon Mode mit EmuTOS habe ich das noch nicht probiert. Die IDE Images sollten eigentlich bei allen TOS Versionen ermöglicht werden ...
100
Hardware (Classic 16-/32-Bit) / Re: Atari Mega 1 auf 4MB aufrüsten
« Letzter Beitrag von Lynxman am So 16.07.2017, 12:51:58 »
Randnotiz: Ich hatte gestern einen (fremden) 1040STF geöffnet und war überrascht darin 70(!) ns DRAMs zu finden. Originalbestückung -- nicht nachträglich umgebaut. Doppelt so schnell wie nötig. Hatte Atari kurzfristig zu viel Geld?  ;)

Ich habe auch schon 80ns gefunden gehabt.

Zu viel Geld hatten sie nicht, aber zu großen Bedarf und mussten nehmen was verfügbar war.
Es ist damals auch mal eine Fabrik abgebrannt die das Plastik für die Chipgehäuse hergestellt hat.
Und da die Kapazität der Fabrik so groß war gab es einen Engpass bei fast allen ICs, vor allem bei den ICs die nicht auf Lager produziert wurden. Und Speicher wurde damals oft innerhalb weniger Tage verbaut.
Bei manchen ST Boards ist der Datecode von Platine und Speicher sehr nah beieinander und die der anderen Chips deutlich älter. Achte da mal drauf wenn Du einen Atari aufmachst.

Auch interessant ist das Atari in vielen Geräten sehr alte Chips verbaut hat. Ich habe schon einen aus 1982 gesehen und mehrmals 84/85 in Geräten die sonst einen 1989 Datecode auf den Chips haben.
Die Lötstellen waren immer Original.

Ein STE habe ich gesehen der hat einen LS257 original auf Sockel und der Chip ist auch einiges älter als der Rest. Aus meiner Sicht eine klare Sache: die Chips hat Atari nicht bekommen, Sockel eingebaut und dann aus irgendwelchen Quellen Chips organisiert die dort eben einige Zeit auf Lager waren.

Ein Blick in den aktuell auf dem Schreibtisch stehenden MEGA 2 zeigt überall Datecode 90, aber der 74LS11 ist aus 83. Lötstellen Original.
Seiten: 1 ... 8 9 [10]